weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.718 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 10:54
@nocheinPoet Stufe 3 der Sanktionen


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 10:54
@nocheinPoet
ich weiß was faschistoid bedeutet, aber gut, dass du dir die Definition auch ansiehst, denn dann wird dir vllt auch endlich klar, dass es sich in erster Linie um ein elitäres, gewaltbereites und totalitäres Führerprinzip handelt

zur genaueren Klärung
http://www.duden.de/rechtschreibung/Faschismus


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 10:58
unreal-live schrieb:Stufe 3 der Sanktionen
Ja, das meinte ich!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:02
@unreal-live
unreal-live schrieb:Ich sage es ganz klar, mir erscheint es so, als ob du dir deine zukünftige Argumentation zusammenbastelst, falls Russland sich wehrt. Den Täter zum Opfer zu machen ist ein Verdrehen der Tatsachen. Ich finde es übrigens dreist, Russland mit Nazideutschland zu vergleichen. Dir ist wohl jegliches Taktgefühl abhanden gekommen.
Es ist ja nun nichts außergewöhnliches einen Konflikt so anzuzetteln, da war "Nazideutschland" sicher nicht ausgezeichnet.

Und ich mache hier Täter nicht zu Opfer, die Kirche mal im Dorf lassend, ich sage nur, es gibt die Möglichkeit und dafür auch Gründe und Hinweise, welche das sind, hatte ich genannt.

Greift Russland so nun einfach ein, gibt es sicher Sanktionen und ein Aufschrei im Westen, und auch die eigene Bevölkerung war nicht so davon überzeugt. Also sorgt man dafür, dass ein Eingriff eben netter begründet werden kann, klar muss man sich wehren, wenn man angegriffen wird.

Ich mutmaße mal, dieser sinnlosen "Angriffe" werden weiter gehen, und Putin muss dann wohl Handeln, so ungern wie er es auch tut, eben "gezwungener Maßen".

Tut mir ja Leid, dass ich das für wahrscheinlicher halte, als dass da ein paar Faschisten so gaga in der Birne sind, dass sie sich und ihr Volk in einen suizidalen Krieg treiben, der auch ihren Untergang bedeuten würde.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:03
@rockandroll

Denk wir haben nun beide unsere konträren Positionen deutlich für jeden verständlich gemacht, von mir aus können wir es dann auch gut sein lassen, es stört nur den Diskussionsverlauf der anderen hier.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:04
@nocheinPoet
einverstanden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:05
@unreal-live

Nun es ist auch da so, dass Stufe 3 für den Westen keinen Vorteil bringt, also finanziell nicht das ich da was sehen könnte.

Lasst doch mal versuchen sachlich gemeinsam zu überlegen, wer wirklich was von einem Krieg da haben könnte, als erste fällt mit die Waffenindustrie ein.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:06
Die USA!!! Am meisten drängen sie auf härteste Sanktionen, die haben auch nicht viel dabei zu verlieren, der größte Verlierer wäre dann Europa einschließlich Russland.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:08
@nocheinPoet die NATO Sinnfrage ist kein Thema mehr, alle Länder sind wieder auf Kurs.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:10
An dem Organhandel scheint doch was dran zu sein. Allerdings haben die Russen damit nichts zu tun.

http://www.heise.de/tp/foren/S-Die-Schlaechter-auf-dem-Schlachtfeld-Organhandel-zwischen-Ukraine-und-Deutschlan/forum-28...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:10
Rüstungsindustrie und Ressourcen.

Ist nicht Joe Bidens Sohn da zum Vorstand eines Gasunternehmen in der Ukraine ernannt worden?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/biden-und-ukraine-sohn-des-us-vizepraesidenten-arbeitet-fuer-gaskonzern-a-9...

und was ist mit Poroschenkos eigenem Rüstungsunternehmen?
http://www.lk.com.ua/news/?lang=en

"Zufälle" gibt's.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:10
@Egalite
Egalite schrieb:Die USA!!! Am meisten drängen sie auf härteste Sanktionen, die haben auch nicht viel dabei zu verlieren, der größte Verlierer wäre dann Europa einschließlich Russland.
Mal angenommen es wäre so, die USA hat da aber wohl nicht die Truppen stehen um auf die Russen zu halten, oder?

Wie meinst du, könnten die das denn dann realisieren? Wenn sie dahinter stecken?


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:11
Oh, ich höre schon wieder die Tippse der NATO, Rasmussen, sein Tag wäre gekommen, er wäre ganz in seinem Element!


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:13
@nocheinPoet Es ist ja nun nichts außergewöhnliches einen Konflikt so anzuzetteln, da war "Nazideutschland" sicher nicht ausgezeichnet.

Ja aber ausschließlich ist das ein Mittel der westlichen Welt:

Irak
Kosovo
Tonkin
Vietnam


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:15
nocheinPoet schrieb:Mal angenommen es wäre so, die USA hat da aber wohl nicht die Truppen stehen um auf die Russen zu halten, oder?

Wie meinst du, könnten die das denn dann realisieren? Wenn sie dahinter stecken?
Ich rede nicht direkt vom Krieg, sondern härteste Sanktionen und endlich hätte die NATO einen guten Grund in der Ukraine Truppen zu stationieren, bzw. zuerst direkte Waffenlieferungen. So könnte der Anfang aussehen.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:16
@KillingTime
KillingTime schrieb:An dem Organhandel scheint doch was dran zu sein. Allerdings haben die Russen damit nichts zu tun.
Komplett erfunden !!
Der Haken: Die Geschichte ist frei erfunden.

Am Samstag entdeckt Wieber, Ukrainerin mit deutschem Pass und seit 2002 in Deutschland zu Hause, was im Internet gerade passiert. Sie versucht, den Anfeindungen mit nüchternen Erklärungen zu begegnen: Sie stellt klar, dass sie Mathematikerin und keine Ärztin ist. Dass sie Wlassenko überhaupt nicht kennt. Aber da ist es zu spät: Die meisten der inzwischen über 2000 Kommentatoren wüten weiter gegen Wieber.

Sie ist ein Opfer des "globalen Informationskriegs". Den hatte Dmitrij Kisseljow im Mai ausgerufen. Er ist Chef der staatlichen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" (ehemals RIA Novosti) und Putin-Propagandist. Es ist auch Kisseljow, der die Lügengeschichte am Sonntagabend endgültig valide macht - zumindest für seine Zuschauer.

Millionen Russen sehen seine Sendung im russischen Staatsfernsehen. Dort gibt der 60-jährige Kisseljow den Investigativjournalisten, seriös im Anzug und mit lila Schlips. Hinter ihm ein Großbildschirm, der eine halb zugedeckte Leiche zeigt. Dazu die Überschrift: "Die Organe müssen frisch sein".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/angeblicher-organhandel-russische-propaganda-gegen-deutsch-ukrainerin-a-980304.htm...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:19
@unreal-live
unreal-live schrieb:Ja aber ausschließlich ist das ein Mittel der westlichen Welt: Irak, Kosovo, Tonkin, Vietnam.
Damit reißt Du hier eine neues Baustelle auf, die hier im Thread nur kontraproduktiv ist. Denn auch dazu gibt es ja viele konträre Sichtweisen und Meinungen. Wir können uns aber darauf einigen, die Mondland ist keine Lüge, hilft hier auch nicht weiter, aber ich wollte mal was Valides loswerden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:19
Das Thema Fracking sollte man auch mal genauer betrachten. Europa würde dann recht unabhängig von Russlands Gas werden und in der Ukraine könnte gefrackt werden.
During his two-day visit this week to Kiev, Ukraine, Vice President Joe Biden unfurled President Barack Obama’s “U.S. Crisis Support Package for Ukraine.”

A key part of the package involves promoting the deployment of hydraulic fracturing (“fracking”) in Ukraine. Dean Neu, professor of accounting at York University in Toronto, describes this phenomenon in his book “Doing Missionary Work.” And in this case, it involves the U.S. acting as a modern-day missionary to spread the gospel of fracking to further its own interests.
http://www.globalresearch.ca/shale-gas-fracking-and-americas-proxy-war-against-russia-joe-biden-promotes-fracking-on-ukr...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:20
@sarasvati23
Profiteur Poroschenko

Die jetzt umgesetzten Reformpläne wurden schon seit Jahren vorbereitet. Die milliardenschwere Finanzierung "freiheitsorientierter" NGOs etwa durch die USA und Deutschland[28] sind genauso Indizien hierfür wie die reibungslose Maidan-Logistik und die zügige Nach-Maidan-Gesetzgebung. Dabei arbeiten ukrainische und westliche Freunde von Deregulierung und Privatisierung eng zusammen.

Grundlage dieser Symbiose sind Elitenetzwerke. So treffen sich seit zehn Jahren etwa ukrainische Top-Politiker und Großindustrielle mit neoliberalen Reformern aus den USA und EU-Ländern jährlich an einem Wochenende auf der Krim.[29] Hinter diesem "ukrainischen Davos" steckt das "YES"-Netzwerk ("Yalta European Strategy")[30] des Milliardärs Viktor Pintschuk und des polnischen Ex-Präsidenten Aleksander Kwasniewski.[31] Bilder der Treffen - das letzte gab es zwei Monate vor Beginn des Maidan - deuten darauf hin, wie eng die die Kontakte zwischen ukrainischer Oberschicht und westlichen Macht-Eliten sind.[32]

Nicht ganz zufällig stehen permanente "YES"-Gäste wie Poroschenko, Jazenjuk oder Klitschko heute im Zentrum der Nach-Janukowitsch-Ukraine.

Petro Poroschenko wird in deutschen Medien oft als "Schokoladenkönig" bezeichnet. Das hört sich harmlos, gemütlich, ja fast schon niedlich an. Tatsächlich könnten die Journalisten ihn auch "Rüstungs-Oligarch" nennen, denn mit seiner Firma "Leninska Kuznya" ist er eben auch Waffenproduzent.[35] Und so wird klar, dass er gar nicht der Friedensstifter sein möchte, den das Land nun bräuchte. Bezeichnend, dass der Militärhaushalt als einziges staatliches Budget nicht von Kürzungen betroffen ist. Im März und April wurde der Etat für Krieger und Kriegsgerät insgesamt sogar um 12 Milliarden Griwna aufgestockt. "Oberste Priorität als Präsident hat für mich jetzt die Armee", sagte Poroschenko denn auch direkt nach seiner Wahl.[36] "Wir müssen die Soldaten dringend besser ausstatten." Auch westliche Rüstungskonzerne wird das freuen.

Am Ende hat das ukrainische Volk diesen Mann demokratisch legitimiert, was auch mit der Medienmacht Poroschenkos und anderer Milliardäre zu tun hat. Gebraucht hätten die Menschen aber wirkliche Reformer, die den Konflikt im Osten sofort befriedet und den Wohlstand des Landes gerechter verteilt hätten. Stattdessen haben sie unter dem Beifall des Westens mit einem neoliberalen Kriegsgewinnler den Bock zum Gärtner gemacht.
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41926/1.html


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 11:21
@unreal-live

Und die geknackte Internetkorrespondenz haben auch die Russen erfunden? Interessant, vielleicht schiebt man dem Iwan auch noch den Golfkrieg in die Schuhe.


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden