weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.718 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:01
@unreal-live

Und ich sage nur, es nicht valide belegt, wer da warum geschossen hat.


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:06
@nocheinPoet Mal bewusst ein polemischer Vergleich, der aber die Denkweise offenlegt.

Es ist das gleiche, als ob du einem Vergewaltigungsopfer sagen würdest. "Es ist gar nicht valide belegt warum, ob und durch wem sie vergewaltigt wurden" Das Opfer zum Täter machen!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:07
Es kann ja sein dass:

1. Poroschenko den Befehl gegeben hat, da mal auf Russland zu halten oder
2. da wer von den Pro Ukraine Kämpfern selber mal drauf gehalten hat oder
3. es die Separatisten waren, um Russland zum Eingreifen zu bringen, oder
...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:08
@unreal-live
unreal-live schrieb:Es ist das gleiche, als ob du einem Vergewaltigungsopfer sagen würdest. "Es ist gar nicht valide belegt warum, ob und durch wem sie vergewaltigt wurden"
Wenn Du das so interpretierst, verstehst Du mich klar falsch, dass ergibt sich so nicht aus meiner Aussage.


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:21
fraking.ukraine.scheifergasmengen

Ist es nicht merkwürdig dass gerade in der ehemaligen Seperatisten Hochburgen Krematorsk und Slawjansk größten Schiefergasvorkommen der gesamten Ukraine beherbergen. Gerade die Gegenden wo die militante Seperatistenbewegung als erstes aufleuchtete.
Sind (russische) geopolitische Interessen tatsächlich als Bewegrund der Seperatisten auszuschließen?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:29
Tenthirim schrieb:Ist es nicht merkwürdig dass gerade in der ehemaligen Seperatisten Hochburgen Krematorsk und Slawjansk größten Schiefergasvorkommen der gesamten Ukraine beherbergen. Gerade die Gegenden wo die militante Seperatistenbewegung als erstes aufleuchtete.
Sind (russische) geopolitische Interessen tatsächlich als Bewegrund der Seperatisten auszuschließen?
diese Schlussfolgerung erschließt sich mir nicht ganz. Die Russen haben zum Einen Gas, und zum Anderen wäre die Beteiligung dann nur darauf zurück zu schließen, dass man nicht möchte, dass andere diese Vorkommen ausbeuten können, und naja, dann wäre doch auch wieder nur ein beidseitiges Interesse zu benennen, und kein ausschließlich russisches.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:29
@Tenthirim Merkwürdig, dass die Gasleitungen dahin unter amerikanischen Einfluss stehen. Sind (amerikanische) geopolitische Interessen tatsächlich als Beweggrund der ukrainischen "Befreiung" auszuschließen? ;-). Russland hat auch kein "Gasproblem" um auf "dreckige" Schiefergasvorkommen mittels Fracking zugreifen zu wollen.
Delikate Personalie im Ukraine-Konflikt: Hunter Biden, Sohn des US-Vizepräsidenten, übernimmt eine der Schaltstellen des ukrainischen Gasproduzenten Burisma.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/biden-und-ukraine-sohn-des-us-vizepraesidenten-arbeitet-fuer-gaskonzern-a-9...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:45
@unreal-live

Und das da mutmaßlich die Amis hinterher sind, schließt aus, dass die Russen kein Interesse haben?

Kann doch sein, dass sich in der Krise nun alle Seiten versuchen was abzugreifen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:47
@Tenthirim

Danke, interessante Info!



Wurde eigentlich schon das gepostet?
IWF warnt Kiew: Ohne Donez-Becken weniger Finanzhilfen
Bei einem Verlust der Kontrolle über das umkämpfte Donez-Becken droht der Kiewer Regierung eine Kürzung der Finanzhilfen, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Donnerstag.

Kiew erwartet vom Internationalen Währungsfonds (IWF) die zweite Tranche der Finanzhilfe in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar. Im Mai hatte der IWF jedoch gewarnt, dass der Verlust der Kontrolle über die östlichen Regionen zur Revision des Hilfsprogramms führe. Es ist fraglich, ob Kiew Zugriff auf das Wirtschaftspotential des Donez-Beckens hat. Zudem rufen angesehene Politiker in Europa und den USA dazu auf, den realen Verlauf der ukrainischen Grenzen zu akzeptieren.
im Grunde ist diese ja schon alte noch immer aktuelle Forderung des IWF schon auch so etwas wie ein Freifahrtsschein für Kiew den Osten zu "befrieden".


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:47
@unreal-live
unreal-live schrieb:Merkwürdig, dass die Gasleitungen dahin unter amerikanischen Einfluss stehen. Sind (amerikanische) geopolitische Interessen tatsächlich als Beweggrund der ukrainischen "Befreiung" auszuschließen? ;-)
Die größte Profituer wäre die Ukraine. Die Erschließung dieser Erdgasfelder könnte die ukrainische Wirtschaft innerhalb weniger Jahre durch das Billiggas, wieder auf die Beine stellen und zudem würden sie durch die Verdrängung von Gasprom aus dem innerukrainischen Gadmarkt, von Russland (politisch) unabhängig werden.
Nicht nur das. Man könnte den gesamten Fluss des russischen Erdgases nach Westeuropa als Sanktion komplett unterbinden.
Die zweitgrößten Profiteure wären nahezu alle osteuropäischen Staaten. Seit wie vielen Jahren tun sie dem dem Traum nacheifern ihrer 100% Abhängigkeit vom russischen Gas ein Ende zu setzen?

Auch die deutsche Wirtschaft würde durch Billiggaslieferungen aus der Ukraine profitieren.

Amerikaner stehen da weit hinten auf der Liste.


melden
melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:51
@Tenthirim
Tenthirim schrieb:Nicht nur das. Man könnte den gesamten Fluss des russischen Erdgases nach Westeuropa als Sanktion komplett unterbinden.
Eher ein unrealistischer Traum!

Ich sage dir, warum der Ukraine diese Vorkommen so wichtig sind: South-Stream! Damit könnte die Ukraine kein Gas mehr stehlen und Russland wäre gänzlich unabhängig von der Ukraine, Transiteinnahmen wären damit genauso hinfällig. Nicht umsonst torpedieren die Amerikaner, mit allen verfügbaren Mitteln, South-Stream!
Die italienische EU-Ratspräsidentschaft treibt die South-Stream-Pipeline mit Russland voran. Dadurch wird die Ukraine als Transitland für russisches Erdgas überflüssig. Die ukrainische Regierung wirft Italien vor, die Gegner der russischen Pipeline in der EU zu übergehen.

Italien befürwortet die South-Stream-Pipeline, die russisches Erdgas an der Ukraine vorbei nach Südost-Europa bringen würde.

„Wir denken, South Stream sollte freie Fahrt erhalten, denn es würde die Diversifikation der Gas-Linien nach Europa verbessern“, zitiert der EUObserver den italienischen Staatssekretär für EU-Fragen, Sandro Goz.

Ähnlich hatte sich zuvor auch Italiens Außenministerin Federica Mogherini geäußert. Sie sagte, die Pipeline sei „sehr wichtig für die Energiesicherheit unseres Landes sowie von ganz Europa“. Das Projekt solle jedoch in Übereinstimmung mit EU-Recht stehen.

Mogherini hatte am Mittwoch Moskau besucht und sich dort mit ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow getroffen. Für Oktober lud sie auch Russlands Präsidenten Putin zu einem Treffen asiatischer und europäischer Führer in Milan ein.

Lawrow sagte auf derselben Pressekonferenz, dass Italien und Russland „unser Ziel bestätigen, das Bauprojekt der South-Stream-Gas-Pipeline fertigzustellen […] und die andauernden Bemühungen fortzusetzen, um alle Probleme auszuräumen, die auftreten könnten, darunter der Dialog mit der Europäischen Kommission“.

Die Arbeiten an der South-Stream-Pipeline wurden in Bulgarien im Juni gestoppt, nachdem die EU-Kommission gesagt hatte, sie stehe im Widerspruch zu den EU-Gesetzen zu Energie und Vergaberecht. EU-Kommissar Günther Oettinger sagte damals, dass die andauernde Ukraine-Krise die EU misstrauisch gemacht habe im Hinblick auf eine Fortsetzung des Projekts.

Die South-Stream-Pipeline könnte rund 80 Prozent der russischen Gasexporte in die EU leiten. Sie würde die Ukraine um die Einnahmen für die Durchleitung des Gases durch sein Territorium bringen. Russland könnte sogar ganz auf die Ukraine als Transitland für Erdgas verzichten – ohne Lieferprobleme für die EU.

Der ukrainische Botschafter bei der EU, Konstantin Jelisejew, sagte, die Union mache sich der Doppelmoral schuldig, wenn sie South Stream vorantreibe, nachdem sie im Juni ein strategisches Handelsabkommen mit der Ukraine abgeschlossen hat.

Die Pipeline sei ein „politisch motiviertes Projekt“, so Jelisejew. Italien, das derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, sollte die Ansichten derjenigen EU-Staaten berücksichtigen, die gegen die russische Pipeline sind.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/12/south-stream-italien-schert-aus-anti-russland-allianz-aus/

Willkommen in der Realität liebe Ukraine!


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 12:58
@Tenthirim
Die größte Profituer wäre die Ukraine.
Die zweitgrößten Profiteure wären nahezu alle osteuropäischen Staaten.
Du hast deine These
Tenthirim schrieb:Sind (russische) geopolitische Interessen tatsächlich als Bewegrund der Seperatisten auszuschließen?
perfekt selbst widerlegt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 13:00
Ich vermute, Poroschenko will schnell Fakten schaffen, wenn das länger dauert steigt jeden Tag die Wahrscheinlichkeit das Russland meint eingreifen zu müssen, wie auch immer begründet.

Ich gehe schwer davon aus, dass das auch mit die Angst ist, da so massiv vorzugehen. Demnach wird es mit der Gefahr das Russland einschreitet noch mehr eskalieren, wenn die Städte "befreit" sind oder unter der Kontrolle von Kiew kann Russland da so nicht mehr einfach rein.

Jetzt wäre sie willkommen, ich halte es für möglich, das in den nächsten Tagen spätesten die Russen da "helfen" kommen, die Separatisten würde feiern. Kiew wird so "gezwungenermaßen" da von jetzt an noch viel mehr drauf halten, sie werden alles ins Gefecht werfen, was sie aufbringen können. Meine Befürchtung, es eskaliert noch viel mehr.

War alles natürlich spekulativ.

Dann gab es das Angebot zu Gesprächen und Waffenstillstand mit der Bedienung, es dürfen dann aber keine neuen Waffen geliefert werden. Ist ja wohl auch klar, der letzte wurde mutmaßlich dazu genutzt, die Separatisten besser zu bewaffnen.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 13:04
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Dann gab es das Angebot zu Gesprächen und Waffenstillstand mit der Bedienung, es dürfen dann aber keine neuen Waffen geliefert werden. Ist ja wohl auch klar, der letzte wurde mutmaßlich dazu genutzt, die Separatisten besser zu bewaffnen.
Belege deine Behauptung und weise nach, dass Waffen geliefert wurden. Zeige anhand von Beispielen sowie Beweisen auf, dass es sich nicht um erbeutete Technik handeln kann.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 13:06
@nocheinPoet

Und welche eigentlichen Motive sollte Russland haben um einzugreifen? Die Referenden in der LPR und DPR haben sie nicht anerkannt.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 13:09
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Ich gehe schwer davon aus, dass das auch mit die Angst ist, da so massiv vorzugehen.
Jetzt gehen sie nur aus Angst so hart vor, sag mal wie weit willst du deine Verharmlosung noch treiben? Zivilsten tötet man aus purer Angst, das ist deine Rechtfertigung für dein Verständnis!? Seher Menschenverachtend !


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 14:02
@unreal-live

Wenn du mir jetzt noch sagst, was das für ein Junge ist... :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 14:10
nocheinPoet schrieb:Jetzt wäre sie willkommen, ich halte es für möglich, das in den nächsten Tagen spätesten die Russen da "helfen" kommen, die Separatisten würde feiern. Kiew wird so "gezwungenermaßen" da von jetzt an noch viel mehr drauf halten, sie werden alles ins Gefecht werfen, was sie aufbringen können...
Du stellst Kiew wie das gehetzte Reh dar.
So ein Zufall... darf ich in diesem Zusammenhang vielleicht mal an diese hochinteressante Fragestellung erinnern?
personenschutz schrieb:Was unternimmt Kiew (oder der Westen) zu Deeskalation der Lage in der Ukraine? @nocheinPoet


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2014 um 14:12
@unreal-live
Belege deine Behauptung und weise nach, dass Waffen geliefert wurden. Lege anhand von Beispielen und Beweisen dar, dass es sich nicht um erbeutete Technik handelt.
Was meinst Du warum ich da "mutmaßlich" schrieb?

Es gibt dazu wieder zwei Meinungen, die einen sagen, es wurde nichts geliefert, andere sagen doch wurde und wird. Was wirklich Valides zu solchen Lieferungen sind mir aber nicht bekannt, sonst hätte ich da Quellen genannt und das "mutmaßlich" nicht explizit davor gesetzt. Was bitte soll ich nun hier noch machen, um zu verdeutlichen, wenn es sich nicht um eine gesicherte oder verifizierte Aussage handelt?

Aber dafür spricht eine Aussage von Strelkov selber, wo er bestätigt, dass es viel Unterstürzung aus Russland gibt, aber eben nicht direkt von Waffen spricht, können also auch nur Versorgungsgüter welcher Art auch immer sein.

In Deinen einem Artikel, wo ich Dir was zu geschrieben hatte, da wird aber so etwas geschrieben, konkret sogar, dass Russland sich die Krim "geschnappt" hat, also den Amis vor der Nase weg oder. Müsste ich aber nachlesen, wenn es Dir dann wichtig ist.

Auch hier gilt wieder, keine Lieferungen sind nicht belegbar, nur Lieferungen sind es, ein Satellitenfoto wäre was.

Wie ist das mit GoogleMaps? Wird sicher alles von den Amis gefiltert oder meinst Du da könnte man mit Glück ein aktuelles Bild bekommen?

Und ja ich gebe Dir Recht das es seltsam ist, solltest Du fragen warum denn solche belastbaren Belege nicht mal vorgelegt werden, wenn es diese doch gibt. Damit werden ja auch Sanktionen gegen Russland begründet, ich finde schon, dass dafür mal mehr an Beweisen vorgebracht werden muss. Das ist so erst mal nur eine Unterstellung, man wirf hier Russland etwas vor und "bestraft" ja diese mutmaßliche Handlung. Finde ich vom "Westen" also so nicht richtig, da sollte vor der UN mal was Handfestes als Beweis auf den Tresen.


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden