weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 13:52
Endlich wurde es kapiert, Gesetze sind häufig nur ein Mittel sich selber einen vorteil zu verschaffen und kleine Länder haben sich daher immer ein Bündnis mit grösseren suchen müssen.

Um die Ukraine haben RU und EU gerungen, die diplomatischen Wirren sind leider mit heissen Kämpfen fortgesetzt worden aber auch dieser Kampf wird mal enden denn keine Seite kann den totalen Sieg erringen den beide Seiten würden vorher zu wirklich üblen Mitteln greifen so dass ein Kompromiss, Verhandlungen das Lösen werden.

Und nein, Verhandlungen sind kein Untergang, die erde wird sich weiter drehen und hat sich auch im mai 1945 weitergedreht und viele überzeugte Nazis haben sich sehr gut zurechtgefunden unter den neuen Verhältnissen, die Waffen-SS kämpfte muter für Frankreich weiter denn die Ehre und Treue gilt nur demjeweiligen Herren, hauptsache loyal gedient, egal wem.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 13:52
@ruhigbleiben
ruhigbleiben schrieb:Dazu müssten sich die USA, Europa und Russland direkt an den Verhandlungstisch setzte
die US-Regierung hat in diesem Konflikt sogar keine Berechtigung sich mit an den Verhandlungstisch zu setzen bzw. in diesem Zusammenhang irgendwelche Forderungen/"Vorschläge" einzubringen. Diese Brandstifter/Scharfmacher haben dort so gar nichts verloren. Nicht Ihr Nachbarland, nicht Ihre Anbindung usw. usf..

Die sollten sich erstrangig mal um Ihre eigenen desaströsen Baustellen kümmern um zumindest halbwegs wieder Ihre Reputation ins rechte Licht zu rücken. Siehe nur Irak!


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 13:56
mainstream0815,

du hattest wohl in deinem leben nie ernsthafte probleme sonst wüsstest du das man in ein einer notlage sich an jedes strohhalm wenden sollte und wenn die USA mist gebaut haben weil sie dort ihre Interessen verletzt fühlen so solltest man erst recht mit ihnen verhandeln oder sollen wir uns wegen ideologischer verblendung ein dauerkonflikt wie nahost anschaffen?


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 13:59
und weil wir europäer ohne den militärischen potential der usa nicht mal einen schönwetter dikator wie gadafi aus seinem land bomben können so sollten wir uns ohne strategisches absichern nicht in die tiefen eurasiens wagen.

der kalte krieg hat gelehrt den gegner mit ein zu binden um ihn nicht in eine defensive ecke zu drängen aus der er irational handel oder sonstigen unfug durch die unterstützung diverser terroristen machen kann.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:00
@ruhigbleiben
ruhigbleiben schrieb:probleme sonst wüsstest du das man in ein einer notlage sich an jedes strohhalm wenden sollte
in den seltensten Fällen wird bei einem Schlichtungsverfahren ein altbekannter Störenfried zur
Beilegung hinzugezogen um hier seine Vorstellungen einzubringen, welcher noch dazu bei diesem Thema nix verloren hat eigentlich keinerlei Bezug vorhanden ist.

Selten der "Notlage" dienlich, wenn solch Störenfriede als "Schlichter" auftreten.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:03
so viel unheil die usa teilweise gebracht haben, sie haben auch ihre besseren seiten und wir leben nicht in einer heilen traumwelt sondern müssen realpolitik machen.

es ist besser 100 tage zu verhandeln als einen tag krieg zu haben, gerade die einfachen menschen in palästina würden hier zustimmen, aber du würdest lieber kämpfen und andere sterben lassen


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:05
soviel ich weiss sind die usa eines der 5 uno sicherheitsratmitglieder, insofern sind sie keine falsche adresse, aber wer will kann ja mit den lichtenstein oder den malediven einen unparteischen schlichter suchen und erwarten dass dessen wort gewicht hat hahahaha


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:05
@ruhigbleiben
ruhigbleiben schrieb:wie gadafi aus seinem land bombe
da glaubst auch das Märchen, dass die USA nur mitgemischt haben, weil "uns" die Munition ausging.

Dann schlage mal nach, wer bereits von Anfang an mit dabei war und wer evtl. hier der Treiber war.

Und dann überlege mal, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, dass man dikt. Regime klein hält bzw. nicht je nach Interessenslage füttert und ob wir durch gewisse Partner nur immer zum "alternativlosen" Bomben gedrängt werden weil auf einmal aus dem guten Diktator ein böser geworden ist, weil er nicht mehr nach gewissen Interessen handelt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:07
@Fedaykin

Wie erwartet mehren sich die Indizien für aktives Eingreifen von Russland mit Soldaten:
Ostukraine: Russische Soldaten kämpfen an der Seite der Separatisten

Es mehren sich Indizien, dass Moskau sich direkt mit Truppen in den ostukrainischen Bürgerkrieg einmischt: In dem umkämpften Gebiet wurden russische Militärs gefasst, in einer russischen Garnison Soldaten beigesetzt, die wohl dort gefallen sind.

Pskow liegt im Westen Russlands, nahe der estnischen Grenze, die Stadt ist ein eher verschlafenes Provinznest. Dennoch kennt jedes Kind in Russland Pskow: Erstens wegen der gut erhaltenen Burganlage aus dem Mittelalter, zweitens wegen Pskows landesweit berühmter Garnison.

In Pskow ist die 76. Gardedivision der russischen Luftlandetruppen stationiert, eine Eliteeinheit. Soldaten der Truppe waren im Kosovo, im Krieg gegen Georgien 2008 und während der Annexion der Krim im Einsatz. Die Hinweise verdichten sich nun, dass Männer der 76. Gardedivision verdeckt in einem weiteren Konflikt kämpfen: in der Ostukraine an der Seite der Separatisten.

Auf einem Friedhof bei Pskow liegen zwei frische Gräber. "Vom Personal der Luftlandekräfte" steht auf einem der Kränze. Darunter ruhen Leonid Kitschatkin und Alexander Osipow, zwei junge Soldaten der russischen Armee, gestorben am 19. und 20. August. Viel spricht dafür, dass beide bei Gefechten in der Ostukraine getötet wurden. Kitschatkins Name findet sich in Militärunterlagen der Rebellen, die vor einigen Tagen der ukrainischen Armee in die Hände fielen. Es handelt sich um eine Liste, auf der die Separatisten die Namen ihrer Kämpfer aufführen, Kitschatkin steht an Stelle 15.

Reporter der Lokalzeitung "Pskowskaja Gubernija" haben die Gräber der getöteten Soldaten fotografiert und den Fall öffentlich gemacht. Sie dokumentierten auch das Begräbnis am Montag. Die Kapelle war umstellt von Militärs. Noch am Montagabend veröffentlichte die Zeitung einen Bericht auf ihrer Webseite. "Russland versucht zu verschleiern, dass es seine Söhne in den Krieg schickt, wie sie sterben und wo sie bestattet werden", heißt es da. Inzwischen ist das Internetportal von "Pskowskaja Gubernija" nicht mehr zu erreichen.

Kitschatkins Witwe hat im Internet die Einladung zur Beerdigung ihres Leonid gelöscht. Der sei im Gegenteil "gesund und munter", schreibt sie jetzt. Anrufe auf ihr Mobiltelefon beantwortet inzwischen ein Unbekannter, der sich als ihr Mann Leonid ausgibt.


"Zufällig" ukrainisches Territorium betreten

Der Fall ist ein Hinweis darauf, dass Moskau offenbar dazu übergeht, die Separatisten in der Ostukraine gezielt mit Armeeangehörigen zu verstärken. Die Rebellen waren in den vergangenen Wochen in die Defensive geraten. Die ukrainische Armee hat die Großstädte Luhansk und Donezk eingekesselt. Am Samstag allerdings starteten die Separatisten völlig überraschend Gegenangriffe.

Ein verdeckter Einsatz der Luftlandetruppen im Donbass könnte auch erklären, warum Präsident Wladimir Putin der 76. Gardedivision aus Pskow gerade erst den Suworow-Orden verliehen hat, eine Auszeichnung, die - darauf weisen russische Medien hin - in der Regel für erfolgreiche Kampfeinsätze verliehen wird.

Auch Soldaten anderer Einheiten bewegen sich in der Ostukraine. Die Regierung in Kiew meldete am Dienstag die Gefangennahme von zehn russischen Militärs. Die Soldaten der 98. Gardedivision hätten auf Seiten der Separatisten gekämpft. Der ukrainische Geheimdienst veröffentlichte Video-Mitschnitte von Verhören der Männer.

Man habe ihnen gesagt, sie rückten zu einem Manöver in Südrussland aus, sagt einer der Männer. Sie hätten erst verstanden, "dass wir in der Ukraine sind, als ein ukrainischer Panzer begann, auf uns zu schießen".

Der Kreml hat eine Beteiligung russischer Soldaten an Operationen in der Ostukraine immer vehement bestritten. Allerdings hatte Russlands Präsident auch während der Übernahme der Krim beteuert, bei den vermummten Bewaffneten handele es sich nicht um seine Soldaten, sondern um "örtliche Selbstverteidigungskräfte". Das war - wie Putin inzwischen selbst einräumte - gelogen. Hartnäckig hält sich in Moskau auch das Gerücht, dass der von Moskau in die Ukraine entsandte Hilfskonvoi auf dem Rückweg eine heikle Fracht nach Russland brachte: die Leichen von bei Kämpfen getöteten Russen.

Bei den von Kiew präsentierten Gefangenen handelt es sich allem Anschein nach tatsächlich um Angehörige russischer Militärs. Auf sozialen Netzwerken finden sich Fotos, auf denen sie in Uniform und vor Hubschraubern posieren.

Das Verteidigungsministerium in Moskau räumte zähneknirschend die Gefangennahme seiner Soldaten ein. Die Männer hätten gleichwohl nur "zufällig" ukrainisches Territorium betreten, sie hätten sich auf Patrouille an der Grenze verlaufen.

Bislang waren allerdings auch Äußerungen aus Kiew mit Vorsicht zu bewerten. Seit Ausbruch der Krise im April spricht die Regierung in der ukrainischen Hauptstadt fast täglich von angeblich einrückenden russischen Verbänden und Moskauer Agenten. Beweise blieben allerdings Fehlanzeige. Zuletzt brüstete sich Präsident Petro Poroschenko damit, seine Truppen hätten angeblich einen russischen Militärkonvoi "vernichtet".

"Unter all den Falschmeldungen könnte die Nachricht untergehen, dass Russland wirklich in der Ukraine einfällt", warnt der Kreml-kritische russische Publizist Oleg Kaschin. Und: Womöglich sei "genau das gerade jetzt passiert".
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ostukraine-russische-soldaten-kaempfen-an-der-seite-der-separatisten-a-988155.html

Da wird noch einiges mehr herauskommen.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:09
die usa haben militärische fähigkeiten die wir nicht haben, ohne den usa hätte ich echte bedenken wie wir die südgrenze europas sichern könnten, es würde ja reichen wenn der kalif in instanbul die alten osmanischen karten holen würde und sein grossreich als ziel sieht.

damals lieferte frankreich/england den osmanen die entsprechende unterstüzung um die mitte/osten europas unter druck zu halten


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:15
jetzt, nachdem hier mühsam erarbeitet wurde dass internationales recht nur im konsens gilt, jetzt kommen die meldungen einer aktiveren unterstützung russlands, aber hey, das interessiert nicht, denn russland unterstützt nur so dass es nicht zu offen wird und die präsidenten aller beteiligten länder schütteln sich dennoch die hände, d.h. es ist leider nur eine fortsetzung der politik mit anderen mitteln, extrem teuer und für manchen tödlich, das war es aber auch vor 20 jahren auf dem balkan.

die toten können sich davon nichts kaufen, genauso wenig von den offenen völkerrechtsbruch mit dem us-geführten angriffskrieg (mit ukrainischer beteiligung, der koaliton der willigen des neuen europas) gegen irak 2003.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:17
und, nur zwei tote bei den vielen tausen russen die in der ost-ukraine kämpfen sollen und den vielen dutzend toten die kiev täglich als siegesmeldung herausgibt.

dann ist das echt wenig, was wen putin mal grössere verbände in die ukraine schickt, was will poroschenko dann machen? flüchten?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:18
Eigentlich ist es jetzt die Zeit und die Gelegenheit am Fallbeispiel Ukraine endlich Nägel mit Köpfen zu machen und all die Völkerrechtsbrecher und Waffenschieber an den E..r zu packen und sie vor ein Gericht zu schleifen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:19
@ruhigbleiben
ruhigbleiben schrieb:die usa haben militärische fähigkeiten die wir nicht haben
den Wettbewerb gegen die Russen haben sie aber dennoch satt verloren.

Die Russen sind in der Lage mittels 10 "Fallschimjägern" bzw. mittels 268 Hilfskonvoi Trucks eine Invasion durch zu ziehen.

Aber im Ernst, die US-Regierung schafft augenscheinlich mehr Probleme als das Sie löst.

So ein Apparat - wie die milit. fähigkeiten - braucht auch immer Futter wenn er sich selbst erhalten will. Und den Einfluss gewisser ist dir sicherlich nicht unbekannt. Stichwort selbsterfüllende Prophezeiung.

Und auch dich die Frage, inwieweit stehst du Russland Interessensvertretung/Einmischung - im Vergleich zu unserer Wertegemeinschaft zu - bzw. wie hoch sollte das Strafmaß ausfallen, bei Zuwiderhandlungen - im Vergleich zum z.b. 3ten Golfkrieg. Achtung hohe Heuchlerei/Doppelmoral Gefahr!!!

Wobei die akt. Beweislage für spürbare militärischen Einfluss seitens Russland ist sehr dürftig bzw. da haben wir ja auch noch so "Beweise" was unserer Wertegemeinschaft ähnliches "nachweist"


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:24
unser westliches NATO Mitglied Türkei hält auch Nordzypern besetzt, incl ethnischer Säuberungen.
Warum können wir den Russen nicht die gleichen Rechte wie den Türken geben?

Auch die Türken wollten nur ihre türkischen Landsleute vor eine rechten Junta schützen.

Zypern ist inzwischen EU Mitglied, aber noch immer wird dne vertriebenen Zyprioten ihr Recht auf rückkehr verweigert und man versucht es mit Geld abzukaufen (Entschädigung vor rückggabe).

Wie man hier sieht, hält sich die EU an nicht an die Reglen sondern passt sie flexibel an die Realitäten an.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:25
Aus eigener Erfahrung aus den Balkankriegen würde mich das wundern wenn Russland NICHT eingemischt wäre.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:26
@ruhigbleiben
die toten können sich davon nichts kaufen, genauso wenig von den völkerrechtsbruch mit dem us-geführten angriffskrieg (mit ukrainischer beteiligung, der koaliton der willigen des neuen europas) gegen irak 2003.
die Toten haben sicherlich nichts mehr davon, aber ein Lerneffekt kann zukünftige Tote verhindern.

Oder glaubst du ernsthaft, dass sich in der USA am Konstrukt/bzw. an der "Denke"/Zwängen unserer Regierung etwas zum positiven verändert hat, dass sowas nicht mehr geschehen kann.

Die Methoden werden sicherliich nicht mehr ganz die gleichen sein, aber wenns um Interessen von Wenigen geht, werden genau solche Verbrechen wieder geschehen, wenn nicht endlich ein Paradigmenwechsel vollzogen wird und erstrangig mal unsere Wertegemeinschaft bzw. gewisse Partner auf den Prüfstand gestellt werden.


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:27
Aus eigener Erfahrung aus den Balkankriegen (und den nicht gefundenen Waffen im Irak 2003) weiss ich dass den Meldungen der westlichen Staatengemeinschaft nicht immer der Wahrheit dienen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:34
@ruhigbleiben
ruhigbleiben schrieb:dass den Meldungen der westlichen Staatengemeinschaft nicht immer der Wahrheit dienen.
nicht immer der Wahrheit dienen, ja ja, so einfach kann man den Tod von hundertausenden auch quasi wegwischen.

und ist dir wohl auch egal dass in unserer Wertgemeinschaft Angriffskriege auf Basis von wissentlichen Lügen geführt wurden, die Demokratie bei so einem wesentlichen Part ausgehebelt wird, dass der eigene Souverän hierbei auch "verheizt" wurde.

Manche Anspruchslosigkeit ist schon bedenklich.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 14:36
nocheinPoet schrieb:Wie erwartet mehren sich die Indizien für aktives Eingreifen von Russland mit Soldaten
Hast du dafür auch eine seriösere Quelle?


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden