Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

80.040 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:24
@def
und Du denkst ohne die EU gäbe es keine Korruption? Warf mir da vorher wer Realitätsverlust vor?


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:24
@canales

jau ,steiler aufstieg ! abchasien , venezuela , cuba und transnistrien werden ihn unterstützen

http://www.vesti.ru/doc.html?id=2097900


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:25
@Jedimindtricks
Was und wo bleibt mein Nicaragua...da muß ich sofort an Ortega schreiben


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:32
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:@Buhmann0815
Nochmals der IQ hat mit der Möglichkeit der Beeinflussung nichts zu tun...sonst wäre er im 3. Reich rapide gesunken...
Ich hatte nur die Theorie von nocheinpoet aufgegriffen der gerne immer wieder von Mensa und IQ schreibt und das in Bezug bringt mit dem Verhalten der Russischen öffentlichkeit und Putin-Verstehern.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:32
"Die Welt" erklärt uns wieder mal wer die guten und wer die bösen sind.

Achtung Pressefreiheit: http://www.welt.de/politik/ausland/article133973406/Tschechiens-Praesident-irritiert-mit-Gossensprache.html
Tschechiens Präsident Milos Zeman überrascht in einer Livesendung mit vulgären Entgleisungen auf dem Niveau von Pubertierenden. Will er so von seinem umstrittenen China-Besuch ablenken?
Oops. Was hat er den gesagt?
Thema war auch Zemans großes Verständnis für den Kurs von Kreml-Chef Wladimir Putin im Ukraine-Konflikt.
Ihr werdet es nicht glauben. Er hat es tatsächlich gewagt den Begriff "Pussy Riot" zu übersetzen.
Vulgäres Wort für das weibliche Geschlechtsteil
In diesem Zusammenhang äußerte sich Zeman auch über frühere politische Gefangene in Russland. Dabei nannte er die Mitglieder der Frauenband Pussy Riot "pornografisch". Zeman "übersetzte" dann den Begriff "pussy" ins Tschechische.

Dafür wählte er wiederholt einen Begriff, der im Tschechischen höchstens von Pubertierenden grob vulgär für das weibliche Geschlechtsteil benutzt wird – den Begriff "Fotze". Die Texte von Pussy Riot seien voll davon: "Fotze hier, Fotze da …", parlierte Zeman. Im Laufe des Gesprächs bediente sich der Präsident weiterer schlimmer vulgärer Ausdrücke, die nicht weiter zitiert werden müssen.
Schade. Denn, da sagte er zwischen den ganzen Schimpfworten sowas wie:

Viele Menschen die sich in Russland für politische Häftlinge halten, seien meistens einfach nur Kriminelle. Und Chodorkowski nannte er einen Dieb.

Der Inhalt ist für die Welt unerheblich. Wichtig ist nur, dass er dabei schimpfte als er sich positiv über Putin äußerte


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:32
Zitat von canalescanales schrieb:und Du denkst ohne die EU gäbe es keine Korruption?
Wie kommst du auf das dünne Brett?


Du sagtest doch sinngemäß "Die EU ist als Solidargemeinschaft eine ungemeine Bereicherung für alle Bürger in ihr".

Das ist jedoch Schwachsinn... die EU begünstigt, wie das kapitalistische Systeme nun mal an sich haben, einige Wenige.

Wo du liest das es ohne die EU keine Korruption gäbe ist mir ein Rätsel...


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:34
Zitat von defdef schrieb:´Das ist jedoch Schwachsinn... die EU begünstigt, wie das kapitalistische Systeme nun mal an sich haben einige Wenige.
deswegen wird es auch irgendwann zu einer umverteilung kommen müssen , keine frage .
aber ansich , von europa , profitiert jeder .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:37
@Jedimindtricks
Aha und wenn wunderts das sich "Krethi und Plethi" da anschliessen will - dem Esel der solidarisch Gold für jeden scheisst?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:38
@def
Ja, und Korruption gab es immer schon, ich denke sogar eher dass sie abgenommen hat unter der EU. Aber die EU ist ein Zusammenschluss von Staaten, erst in den letzten Jahren haben die (also die EU) auch juristisch die Möglichkeit in den einzelnen Staaten die Korruption zu bekämpfen.


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:40
@canales
Lol, ein Anfang wäre in Brüssel die unrechtmässige Bereicherung der EU Parlamentarier mal in angriff zu nehmen und schauen das die Pressefreiheit da gewährleistet wird und nicht Journalisten rausgeworfen werden die solches tun aufdecken. Ok - "Grind" wieder nach Osten drehen... kommt schon gut.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:41
@def


http://p5.focus.de/img/fotos/origs389049/7208438518-w1280-h960-q72-p4/Transparency-13.jpg

Hier der Korruptionsatlas...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:44
@wichtelprinz
Du drehst den Grind halt immer nach Brüssel...obschon die EK der EU-Parlamentarier recht hoch sind, da muß ich sogar zustimmen, auch die Verwaltungskosten dort sind nicht von Pappe.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:45
@wichtelprinz
Griechenland und Russland liegen in etwa gleich auf...da muß sich doch ein Argument finden...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:51
@Foss (schrieb an Babushka)
Zitat von FossFoss schrieb:Toll, das ist so als würde ich jemanden das Brett mit dem Nagel wegnehmen und er sich dann aus "Trotz" mit dem Hammer auf den Finger haut. Denn die russischen "Sanktionen", die doch wohl eher Einfuhrverbote sind, treffen den Westen im Grunde überhaupt nicht. Höchstens ein paar Konzerne, die mit der ganzen Sachen überhaupt nichts zu tun haben. Nun werden die Produkte aus russischer Produktion auch teurer, da sie den Preiskampf mit den westlichen Produkten nicht mehr haben. Was wiederum bedeutet, dass die etwas kaufschwächeren Russen nicht mehr auf Billigprodukte ausweichen können. Aber keine Panik, Putin wird mit seiner Propaganda schon dafür sorgen, dieses auch den Westen in die Schuhe zu schieben.
Vorteil für Russischen Binnenmarkt der aufgewertet wird (Stichwort:Sei Patriot und kauf ein Stück Scheisse). Wenn die örtlichen Unternehmer mit gesteigerter Nachfrage rechnen dürfen dann wird ihr Auftragsbuch voll sein und die Produktion angekurbelt, was fehlt wird durch Lieferungen aus Türkei oder anderen Ländern ünerbrückt (es beteiligen sich nicht Alle an den Sanktionen).
Es wird also zu einer Umschichtung kommen. Und danach zu einer erneuten Stabilisierung der Preise.
Europa wird noch mehr Probleme bekommen und wird auf Transatlantischen Handel ausweichen (was die Amis auch so wollten).


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:52
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Ja, und Korruption gab es immer schon, ich denke sogar eher dass sie abgenommen hat unter der EU.
Das sehe ich völlig anders. Allein die Lobbyarbeit (was nix anderes als Korruption ist) ist in Brüssel enorm... EU Beamte werden tagtäglich von Lobbyisten umworben.

Das werden die Länderparlamente und Regierungen natürlich auch aber die EU ist da als Tummelplatz dazu gekommen.

~~

Ein Korruptionsatlas von Transparency International? Wer war das doch gleich?

Wikipedia: Transparency International#Kritik an Transparency International
„Transparency International ist ein Unternehmen, das von großen Korrupten auf die Beine gestellt wurde, das heißt alle großen multinationalen Unternehmen der Welt stecken da mit drin […] – das ist so, als ob man dem Fuchs die Aufsicht über einen Hühnerstall übertragen würde und ihn darum bittet, systematisch die Mäuse zu denunzieren, die die Maiskörner der Hühner knabbern.“

– Christian de Brie in der 2003 von ARTE ausgestrahlten Dokumentation Weiße Westen – Schwarze Kassen



1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:54
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:@wichtelprinz
Ich denke sogar dass Zweckehen länger halten als die Liebesehen...
stimmt, - das mit den Zweckehen mein ich.

nur kann die Nato Russland Nichts bieten. Weil es nur einen Boss in dem Verein geben kann.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 16:58
@Buhmann0815

Man könnte den Boss durchaus durch die Mitgliedsländer rotieren lassen.

Also nicht nur das Sprachrohr, den Generalsekretär, sondern auch den Oberbefehlshaber. Aber der, ist seitjeher US amerikanischer General und in Personalunion Oberbefehlshaber der US Truppen in Europa.

Ein Schelm wer Böses dabei denkt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 17:00
@def
hast Du andere Zahlen, dann raus damit...wer die Studien fördert spielt nicht die Rolle, viele Studien werden von der Privatwirtschaft gesponsert, wer bei jeder die Ergebnisse anzweifelt dürfte falsch liegen.
Lobbyarbeit gibt es in jedem Staat...das heißt doch nicht, dass da bestochen wird.
Das Risiko, dass das publik wird und dann bestraft wird ist doch viel zu groß...


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 17:01
@canales

Lobbyarbeit ist doch nur der Deckmantel der Legalität für ein böses Wort wie Korruption...
Zitat von canalescanales schrieb:wer die Studien fördert spielt nicht die Rolle
Na du hast ja ne Ahnung... :Y:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.11.2014 um 17:02
@def
Hier mal die Spender von TI
Zu den größten Spendern im Jahr 2009 zählten von Regierungsseite die Europäische Kommission (1,19 Millionen Euro), das britische Department for International Development (1,25 Millionen Euro), das Auswärtige Amt (0,55 Millionen Euro), das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (0,48 Millionen Euro) sowie USAID (0,46 Millionen Euro).

Größter Spender auf Stiftungsebene war die Bill & Melinda Gates Foundation (1,37 Millionen Euro), gefolgt von der William and Flora Hewlett Foundation (0,32 Millionen Euro). Die meisten Gelder von Seiten internationaler Organisationen kamen vom Stockholm International Water Institute (0,24 Millionen Euro) und der GIZ (0,07 Millionen Euro). Größter privatwirtschaftlicher Spender war mit 0,2 Millionen Euro Ernst & Young.[17]
aus Wikipedia: Transparency International#Kritik an Transparency International


1x zitiertmelden