weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.785 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 00:40
LaDerobee schrieb:Wer das für bare Münze hält braucht schon eine gehörige Menge Naivität und ignoriert die Realität, denn wer etwas tagtäglich über einen solangen zeitraum behauptet der muss es belegen, wenn er es nicht tut, kann er es nicht belegen oder lügt.
und wieder gehen die Beleidigungen Los.


melden
Anzeige
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 00:42
Das ist keine Beleidgung das ist eine logische Kette.
Beleidigt und denunziert werden die jenigen denen man ohne Belege und Beweise vorwirft die Ukraine zu terrorisieren.
Also wenn du eine Beleidigung siehst, dann habe ich damit nicht angefangen.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 00:46
@LaDerobee
dann lese mal was Du schreibst.

Ich weiß was ich schreibe. Das die Ukraine terrorisiert wird kann von einheimischen sein und es ist auch inzwischen belegt das Freiwillige auch dort sind und die Terroristen unterstützen so belege das dort die Ukrainischen Gesetze eingehalten werden in der Ostukraine.

Du schreibst
LaDerobee schrieb:Wer das für bare Münze hält braucht schon eine gehörige Menge Naivität und ignoriert die Realität, denn wer etwas tagtäglich über einen solangen zeitraum behauptet der muss es belegen, wenn er es nicht tut, kann er es nicht belegen oder lügt.
die Leute was diese Meinung haben das Sie Naiv sind und lügt das ist eine Unterstellung . habe ich dir das vorgeworfen weil du andere Meinung hat. Lass jetzt diese Trollerei sonst werde ich das melden obwohl ich nicht für diese Methode bins


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 01:06
Du kannst soviel melden wie du willst, nur musst du dich für deine unbelegten echt heftigen Vorwürfe an ausländische Regierungen dann auch verantworten können.
Ich finde das wirklich grob, zum x-ten Mal die Schuld imemr bei Russen zu suchen und sie dort nicht zu finden und trotzdem immer weiter auf denen rumzuhacken.
Warum haben denn die Ukrainer seit 25 Jahren nichts für ihr Land getan, warum sind die immernoch von Russland als Handelspartner abhängig, warum betteln die immer nach russischem Öl und Gas und Vorzugspreisen wenn die am nächsten Tag nichts besseres zu tuen haben eben diese Russen mit faulen Eieern zu beschmeissen und denen die Schuld für alles zu geben was nicht gut läuft.
Genauso diese dumme Art die Holodomor Geschichte Stalin in die Schuhe zu schieben, das ist dasselbe Prinzip: Schuld sind immer die anderen.
Das ein Grossteil der unterdrückten Ukrainer selbst Kommunisten waren und die Landreform selbst verwaltet haben, davon keine Rede, stattdessen wird so getan als ob die Grossgrundbesitzer die zu Stalins Zeiten schon teilweise ausser Landes waren und ihr eigenes Volk geknechtet haben als Vorbilder zu sehen. Das waren doch nicht die wahren Ukrainer.
Stalin und Beria waren Georgier.Trotzki (hat die Ukrainische SSR gegründet), Kaganowitsch (Verantwortlicher in der ukraine zu Zeiten des Holodomor) waren Ukrainer


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 01:18
LaDerobee schrieb:Du kannst soviel melden wie du willst, nur musst du dich für deine unbelegten echt heftigen Vorwürfe an ausländische Regierungen dann auch verantworten können.
Ich finde das wirklich grob, zum x-ten Mal die Schuld imemr bei Russen zu suchen und sie dort nicht zu finden und trotzdem immer weiter auf denen rumzuhacken.
Warum haben denn die Ukrainer seit 25 Jahren nichts für ihr Land getan, warum sind die immernoch von Russland als Handelspartner abhängig, warum betteln die immer nach russischem Öl und Gas und Vorzugspreisen wenn die am nächsten Tag nichts besseres zu tuen haben eben diese Russen mit faulen Eieern zu beschmeissen und denen die Schuld für alles zu geben was nicht gut läuft.
Genauso diese dumme Art die Holodomor Geschichte Stalin in die Schuhe zu schieben, das ist dasselbe Prinzip: Schuld sind immer die anderen.
Das ein Grossteil der unterdrückten Ukrainer selbst Kommunisten waren und die Landreform selbst verwaltet haben, davon keine Rede, stattdessen wird so getan als ob die Grossgrundbesitzer die zu Stalins Zeiten schon teilweise ausser Landes waren und ihr eigenes Volk geknechtet haben als Vorbilder zu sehen. Das waren doch nicht die wahren Ukrainer.
Keine angst die Ukrainer sind momentan dabei dies zu ändern. das gleiche wünsche ich übrigens auch Russland eine nachhaltige Wirtschaft aufzubauen mit eine innovativen Industrie und Produkte unabhängig von Rohstoffen.. da waren auch 25 Jahre zeit bisher (PS das ist keine Hetze nur ein Vergleich)
LaDerobee schrieb:Du kannst soviel melden wie du willst, nur musst du dich für deine unbelegten echt heftigen Vorwürfe an ausländische Regierungen dann auch verantworten können.
Dann beleidige hier nicht Leute mit gewissen Wörtern die ich jetzt nicht nochmal wiederhole. Gute Nacht muss früh raus >>>


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 10:03
LaDerobee schrieb:Du kannst soviel melden wie du willst, nur musst du dich für deine unbelegten echt heftigen Vorwürfe an ausländische Regierungen dann auch verantworten können.
na Dito, wobe das alles unter Meinungsfreiheit fällt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 10:37
@LaDerobee
Ja und gab es damals eine gewählte Regierung? Ja klar, auf der Flucht, aber das heißt ja nicht das die Putschisten dann eben mal alle Verwaltungen als abgesetzt erklären.
Gab keine Putschisten, belege das mal, und belege dass alle Verwaltungen abgesetzt wurden.
Die Bürger haben schon das Recht ihre Verwaltungen zu besetzen wenn ein Putsch Regime da einfach gewählte Vertreter aus dem Amt jagt, auch die Polizei muss nicht den Befehlen von Putschisten befolgen.
Nein haben die Bürger nicht, belege bitte, nach welchem Gesetzt sie so ein Recht haben, und der gewählte Vertreter war ein Krimineller der mit sehr viel geraubten Geld geflohen ist, der keine mehrheitliche Unterstützung mehr im Volk hatte, selbst im Donbass wollte man ihn nicht haben, er wurde nicht aus dem Amt gejagt es gab keine Putschisten.
Wenn nun Polizisten und Bürger ihre regulären Verwaltungen verteidigen ist das sogar im Sinne des deutschen GG oder US Verfassung.
Wenn, und wenn nicht, wenn man zu schnell fährt, kann man einen Strafzettel bekommen. Und Du musst belegen, dass es nach dem "Sinne" des Grundgesetzes ist oder der Verfassung der Vereinigten Staaten, und das es was zum Verteidigen gab. Konkret ist da nämlich nur ein Krimineller mit Hilfe aus Russland geflohen und die Staatsgeschäfte mussten weitergehen.
LaDerobee schrieb:Die Regierung der Putschisten hat sich dann zwar wählen lassen aber nicht in dem Gebiet wo Verwaltungen besetzt wurden.
Gab keine Putschisten, und die Wahlen wurden mit Gewalt durch aus Russland gesteuerte Terroristen in den Gebieten verhindert.
Die sagten sich ganz einfach "'de facto haben wir noch eine gewählte Kommunal- und Regionalverwaltung" und die Putsch Regierung hat noch nicht einmal nach ukrainischen Recht die alte Regierung abgesetzt.
Gab keine Putschisten sondern eine Übergangsregierung und es war ein nicht verfassungskonformes Amtsenthebungsverfahren. Legitimiert kein anderes Land sich da nun Stücke aus der Ukraine zu schneiden, Okkupanten und Terroristen zu schicken, Zivilisten zu töten.
LaDerobee schrieb:Ich sehe da keinen Rechtsbruch und auch kein Problem wenn Polizisten oder Militärs in dem betreffenden Land sagen das sie gegen die rein formaljuristisch gesehen Putschregierung sind, auch wenn die Putschregierung dann durch Wahlen in Teilen des Landes und internationalen Kräften anerkannt wurde.
Was Du da siehst oder eben nicht sehen kannst ist egal, die Annexion und Okkupation der Ostukraine durch Russland ist ein schwerer Bruch des Völkerrechts und wird auch so international gewertet.
LaDerobee schrieb:Das alles müsste aber in Rechtsgutachten international zuständiger Juristen besprochen und geregelt werden.
Seltsam das Du aber zuvor schon erklärst, dass war alles legitim und richtig und:
LaDerobee schrieb:Die Bürger haben schon das Recht ihre Verwaltungen zu besetzen ...
Das hat man schon im Mai 2014 gelesen und wie immer wenn die ukrainische Regierung etwas verlautbart dann passiert es einfach nicht, laut Gesetz muss er auch seine Schokoladenfabrik verkaufen, tut er nur nicht, und die Massaker aufklären, auch da tut sich nichts.
Und wo ist da nun Dein Problem? Über die Morde in Russland regst Du Dich nicht so auf, ist eine interne Angelegenheit der Ukrainer, wann sie da was wie handhaben.
Ja sag ich doch, nur nicht von den Leuten im Donbass, zudem wurde die ehemals stärkste Partei aufgelöst und Wahlkandidaten massiv eingeschüchtert, verprügelt usw.
Solltest mal die Berichte der UNO lesen, wer da wen wie verprügelt hat.
Das die derzeitige Regierung im Amt ist und anerkannt wird, ist einzig und allein den Russen zu verdanken, die gesagt haben wir wollen schnell Ruhe und Stabilität und Verhandlungspartner. Ohne die Anerkennung der Russen wäre das Land damals landesweit auseinandergebrochen.
Was genau haben die Russen anerkannt? Den Russen kann man für den Krieg und all die Toten in der Ukraine danken, ganz große miese Nummer. Das Land zerbricht dank der Russen.
LaDerobee schrieb:Dann macht das doch bitte per PN aus wenn ihr nicht wollt das andere da reinschreiben.
Wer wollte mir neulich erst verbieten zu schreiben?
Also ich würde mir Gedanken machen wie ich das Haus lösche und nicht wie ich den Feuerlöscher am besten verstecke und wo der Benzinkanister ist. Die drängendsten Fragen waren doch damals wer hat auf dem Maidan geschossen und wie mächtig sind die von Ausländern gesponserten Hooligans, wovon leben die eigentlich?
Belege das da Hooligans von Ausländern gesponsert wurden, ansonsten miese Propagandalüge, wie so viele aus Russland.
LaDerobee schrieb:Ja natürlich kann ich das belegen http://www.dw.de/moskau-erkennt-ukraine-wahl-unter-vorbehalt-an/a-18025540
Reicht nicht als Beleg.
LaDerobee schrieb:... ist meine Meinung, sonst würde ich es nicht hier posten.
Eben Meinung, nicht mehr, dann tue doch nicht so, als wären es belegte Tatsachen.
LaDerobee schrieb:Nicht die gesamte Ukraine wird terrorisiert, sondern die Ukrainer im Donbass von der Regierung in Kiew, das ist von allen Seiten unbestrittener Fakt.
Quatscht, richtig ist, dass ein paar den russischen Propagandalügen erlegen sind, ich greife mal vor und zitiere Deine Worte:
Alles was darüber hinausgeht und seit Monaten unbelegt behauptet wird, kann man getrost als dumpfe Propagandalügen abtun. Wer das für bare Münze hält braucht schon eine gehörige Menge Naivität und ignoriert die Realität, denn wer etwas tagtäglich über einen so langen Zeitraum behauptet der muss es belegen, wenn er es nicht tut, kann er es nicht belegen oder lügt.
...
Das ist keine Beleidigung das ist eine logische Kette. Beleidigt und denunziert werden diejenigen denen man ohne Belege und Beweise vorwirft die Ukraine zu terrorisieren. Also wenn du eine Beleidigung siehst, dann habe ich damit nicht angefangen.
Schon klar, wenn Du wen einen Lügner nennst, dann ist das keine Beleidigung, nur wenn man Dich so nennt, oder?
Du kannst soviel melden wie du willst, nur musst du dich für deine unbelegten echt heftigen Vorwürfe an ausländische Regierungen dann auch verantworten können. Ich finde das wirklich grob, zum x-ten Mal die Schuld immer bei Russen zu suchen und sie dort nicht zu finden und trotzdem immer weiter auf denen herumhacken.
Da wird keine Schuld bei den Russen gesucht, die Schuld der Russen oder Putin wird nur benannt und ist belegt. Das hat nichts mit herumhacken zu tun.
LaDerobee schrieb:Genauso diese dumme Art die Holodomor Geschichte Stalin in die Schuhe zu schieben, das ist dasselbe Prinzip: Schuld sind immer die anderen.
Das ist eine belegte Tatsache, das ist auch keine "dumme Art". Wenn der Holocaust benannt wird, versucht doch auch keiner die Schuld den Deutschen in die Schuhe zu schieben, oder? Da ist eben Schuld, und so tragen auch die Russen eben die Schuld für ihre Diktatoren und deren Taten. Willst Du Stalin in Schutz nehmen? Das war ein Massenmörder, ein Schlächter.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 11:11
LaDerobee schrieb:und wie mächtig sind die von Ausländern gesponsorten Hooligans, wovon leben die eigentlich ?
LaDerobee schrieb:Beleidigt und denunziert werden die jenigen denen man ohne Belege und Beweise vorwirft die Ukraine zu terrorisieren.
Dein eigener Maßstab zählt wohl nur bei anderen...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 11:58
@albatroxa

Naja , ich nehm mal an dir geht es bei seinen aussageb drum das mariupol den Rebellen gehört ?!
In dem Sinn nix neues , interessant dzbgl die Entwicklung in shyrokyne , aber auch nördlicher ( kalmiuS)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 14:54
http://www.lostivan.com

http://www.cargo200.org

https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2015/03/11/vreditel-sobaka/

Für die Idioten, die immer noch meinen Russland führe keinen Krieg in der Ukraine.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 14:58
@freealuhüte

Wir versuchen hier keine Begriffe zu verwenden, die andere beleidigen könnten, also "Idioten" ist hier nicht wirklich angebracht. Eventuell "Naive" kam so von der anderen Seite mal rüber geweht ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 15:20
@nocheinPoet

Leute die Krieg und Terrorismus relativieren, kann man Idioten nennen.

Ich werde keine Rücksicht auf die Verblendeten und Propagandahörigen nehmen, und Unterstützer dieser Invasion als das bezeichnen, was sie sind.

Es ist eine Schande, wie viele Menschen den Lügen aus dem Kreml glauben oder es hinnehmen, und das Netz mit falschen Informationen und Propaganda fluten.

Gerade in einem Forum wie diesem hier, in dem der Bildungsstand eher niedrig ist, können diese Bauernfänger noch auf Stimmenfang gehen.


Das ist ein Skandal, und da muss man mit deutlichen Worten einschreiten.

Bei der ISIS würdest du mir das doch auch nicht sagen, ich solle keine Ausdrücke verwenden, die diese beleidigen könnten.

Und was die Ukraine angeht, verhält sich Russland genauso wie die ISIS in Syrien und Irak.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 15:32
@nocheinPoet
@freealuhüte

Die Sturheit mancher hier ähnelt doch schon sehr dem ersten Grad des Idiotismus.
Der andere Grund wäre Vorsatz.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 15:37
Dieser Artikel beschreibt wie (auch meiner Meinung nach) eine positive Entwicklung aussehen sollte.


Existenz, Koexistenz, kooperative Existenz

Robert Zion 30.03.2015

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44532/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:04
Ist doch interessant, dass es keine neue Erscheinung ist:
Die Unzufriedenheit der Bergarbeiter nutzten die Agitatoren von der Volksbewegung der Ukraine (eine 1989 gegründete politische Organisation und später eine Partei – Anm. d. Übers.) mit Erfolg aus, indem sie die Bevölkerung der USSR überzeugten, dass die Ukraine die wirtschaftliche Lokomotive der Sowjetunion sei und die rückständigen Regionen ziehe.

Dies kam bei den Bergarbeitern an, denn sie waren auch überzeugt, dass sie „sich abschuften, während man in Moskau wie die Made im Speck lebt“.Sie forderten aber keine Regionalautonomie für den Donbass, sondern wollten mehr wirtschaftliche Selbstständigkeit für die Ukraine, damit das Geld in der Republik bleibt – und sie setzten ein entsprechendes Gesetz durch. Wenig später stimmten die Einwohner des Donbass beim Referendum 1991 für die Unabhängigkeit der Ukraine.

Diese ihre Zustimmung für Unabhängigkeit wird von den patriotischen Kräften nach wie vor als ein Aufschwung des nationalen Bewusstseins gewertet. In Wirklichkeit aber waren die Arbeiter nicht vom Patriotismus bewegt, sondern sie wollten die „fremden Esser“ loswerden.

Aber schon zwei Jahre später veränderten sich die Stimmungen im Donbass radikal. Das erwartete Gedeihen trat nach dem Zerfall der Sowjetunion nicht ein, und nach der Wirtschaftskrise der späten 80er Jahre kamen die Schrecken der frühen 90er. 1993 entflammte in der Region erneut ein Massenstreik. Die Bergarbeiter forderten wieder Selbstständigkeit – aber diesmal schon von Kiew.

Genauso wie 1989 waren sie überzeugt, dass sie Schmarotzer aushielten. Aber das Objekt ihrer Unzufriedenheit waren nun nicht mehr die Völker Zentralasiens oder Menschen in Moskau, sondern die Bevölkerung der Westukraine und Kiews.

Einer der Organisatoren des Streiks war Juchym Swjahilskyj, der die Bergarbeiter-Lawine geschickt manipulierte und parallel dazu die ukrainische Regierung überzeugte, dass er bei der Beilegung des Konflikts helfen kann. Auf dieser Protestwelle stieg er zum ersten Vizepremierminister in Kiew auf. Im Ergebnis war es dank ihm gelungen, den Brand im Donbass allmählich zu löschen. Die politischen Forderungen der Protestierenden nach einer regionalen Selbstständigkeit des Donbass wurden dabei nicht erfüllt.
Später ertönten separatistische Parolen noch oftmals während zahlreicher Bergarbeiter-Streiks in den Jahren 1996-1998, aber sie nahmen keine deutlichen Formen mehr an. Und nachdem Wiktor Janukowytsch im Jahr 2002 erstmals zum Ministerpräsidenten bestellt wurde, hörten die Donezker Clans völlig auf, die Karte des Separatismus auszuspielen, denn sie rechneten damit, bald die ganze Ukraine unter den Nagel zu reißen und sahen keinen Sinn mehr darin, Kiew zu erpressen. Nach dem Karrieresprung Janukowytschs ließ die separatistische Agitation schlagartig nach, vielmehr wurde sie sogar von einer gewissen patriotischen Rhetorik ersetzt. Regionale Eliten waren durchaus bereit, eine Ukraine zu lieben, die nach den Regeln der „Donezker“ leben würde. Aber schon nach dem Fiasko von Wiktor Janukowytsch bei der Präsidentschaftswahl 2004 erhielt der regionale Separatismus im Donbass wieder einen mächtigen Impuls.

Leider hat die zentrale Regierung in Kiew in dieser ganzen Zeit nichts unternommen, um das Virus des Separatismus im Donbass zu bekämpfen. Das Resultat dieser Untätigkeit waren die tragischen Ereignisse von 2014.
http://ukraine-nachrichten.de/ursprünge-donezker-separatismus_4235_politik

Erzähl mir doch keiner dass die Bevölkerung nich von Kiew wegwill


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:08
catman schrieb:Später ertönten separatistische Parolen noch oftmals während zahlreicher Bergarbeiter-Streiks in den Jahren 1996-1998, aber sie nahmen keine deutlichen Formen mehr an. Und nachdem Wiktor Janukowytsch im Jahr 2002 erstmals zum Ministerpräsidenten bestellt wurde, hörten die Donezker Clans völlig auf, die Karte des Separatismus auszuspielen, denn sie rechneten damit, bald die ganze Ukraine unter den Nagel zu reißen und sahen keinen Sinn mehr darin, Kiew zu erpressen. Nach dem Karrieresprung Janukowytschs ließ die separatistische Agitation schlagartig nach, vielmehr wurde sie sogar von einer gewissen patriotischen Rhetorik ersetzt. Regionale Eliten waren durchaus bereit, eine Ukraine zu lieben, die nach den Regeln der „Donezker“ leben würde.
das liest sich alles wie aufm viehmarkt .
die regionalen eliten lassen sich herab die ukraine zu lieben , aber nur nach ihren regeln . geil .
ukraine unter den nagel reissen .

ja nee , das ist nicht das volk , das sind kaputte , vollkommen kaputte .

und , wo ist der seperatismus gelandet ? ausgebombte infrastruktur .
wenns kommt wies kommt "blüht " die ukraine in der eu auf und im donbass fahren sie über schotterstrassen .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:09
jedimindtricks schrieb:das liest sich alles wie aufm viehmarkt .
die regionalen eliten lassen sich herab die ukraine zu lieben , aber nur nach ihren regeln . geil .
ukraine unter den nagel reissen .
haben die Ollys ja bereits..aber daran siehst du ja, dass der Artikel keine russische Propaganda ist


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:11
@catman
Jap, das ergibt doch im Gesamtkontext erstmal richtig Sinn..


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:11
@catman
catman schrieb:haben die Ollys ja bereits..
aber ganz nach dem russischen vorbild , oder ?
wenn man z.b. sieht das im donbass gut 90 prozent waren und güter nach russland gehen verdient sich da jeder ne goldene nase bloss der einfache bürger nicht .
nee, der wollts nurn bissl besser haben ( auch im donbass ) , und was isses geworden ?
ein land in trümmern .
und da muss man ja auch nix von
domovoi schrieb:Existenz, Koexistenz, kooperative Existenz
schreiben .
niemand will mit terroristen ne koexistens führen , und wie im falle der ukraine , die auch noch finanzieren .


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.03.2015 um 16:11
freealuhüte schrieb:Für die Idioten, die immer noch meinen Russland führe keinen Krieg in der Ukraine.
Oh da kommt der Oberschlaumeier und meint...man kennt die Links hier garnet

Und zum Vergleich RF und ISIS wo rennt denn Russland köpfeabhackend rum und führt Massenexekutionen durch..hau ab Propagandist...


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden