weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:41
@Chavez
Google sagt zu Reisepass "паспорт" pasport...mit einem s


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:42
@Rechtversteher
der Unsinn kommt von ria novosti...gehört nicht dem Springer-Verlag


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:42
@canales
versuch mit загранпаспорт


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:42
@canales
Reisepass heißt Sagranpasport


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:43
@canales
man muss das gelesene auch verstehen können


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:44
@canales
Die ganze Story is mal wieder ne ironische Farce vom Farcus.
If Putin can be provoked into coming to their aid, his pre-ordained “pariah” role in the West will justify the lie that Russia is invading Ukraine. On Jan. 29, Ukraine’s top military commander, General Viktor Muzhemko, almost inadvertently dismissed the very basis for U.S. and EU sanctions on Russia when he told a news conference emphatically: “The Ukrainian army is not fighting with the regular units of the Russian Army.” There were “individual citizens” who were members of “illegal armed groups,” but there was no Russian invasion. This was not news.
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 3.284

Zum Thema Völkermord kommt auch langsam mehr Scheiß ans Tageslicht:
Zivilisten würden nach glaubhaften Aussagen willkürlich eingesperrt und gefoltert oder sie verschwinden. Separatisten sollen auch ukrainische Soldaten exekutiert haben. Meist würde dies durch "bewaffnete Gruppen", also Milizen der Separatisten und der Ukraine wie Aidar und Donbas, manchmal auch von ukrainischen Sicherheitskräften begangen. Ukrainische Milizen hätten etwa auch humanitäre Hilfe verhindert, an Kontrollpunkten würden Lastwagen mit Hilfslieferungen lange festgehalten. Festgenommen würden Menschen auch aus dem Grund, um ausgetauscht zu werden. So nimmt Kiew viele Menschen aufgrund des Vorwurfs von Separatismus und Terrorismus fest. Nach der Mobilmachung habe es Proteste in der Ukraine gegeben, die manchmal verboten oder von rivalisierenden Gruppen behindert wurden. Die Ablehnung des Militärdienstes aus Gewissensgründen müsse gewährleistet werden, beispielsweise durch Einführung eines Zivildienstes. Ein geplantes Gesetz, den Aufruf zur Kriegsdienstverweigerung zu kriminalisieren, würde die Meinungsfreiheit und das Versammlungsrecht verletzen. Die Verfolgung von Menschenrechtsverletzungen würde praktisch unterbleiben. Auch die Aufklärung der Maidan-Morde und des Massakers in Odessa käme nicht voran.
http://www.heise.de/tp/artikel/44/44290/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:45
@barew
Da sagt Google Pass...?

Jetzt haben wir bald alle Möglichkeiten durch...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:46
@canales
nimm ein wörterbuch ... besseren rat hab ich nit sorry


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:47
@Chavez
Du wirst doch nicht glauben, dass Janukowitsch nicht beraten wurde, bevor er mit Putin Abmachungen trifft...das wird alles schön vorbereitet.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:47
@nocheinPoet
Hab mich übrigens zu diesem Wikipedia: Andrij_Parubij erkundigt, und als Sprecher für die Swoboda hatte er 2014 bestenfalls ca. 5% hinter sich. Alles andere als eine Mehrheit. Nur mal so der Vollständigkeit halber.


Wikipedia: Allukrainische_Vereinigung_
Die Partei trat zu den Parlamentswahlen 2006 und 2007 an, verfehlte mit landesweit 0,36 bzw. 0,76 % jedoch klar die für einen Parlamentssitz notwendige Stimmenzahl. Bei der Parlamentswahl 2012 erreichte die Partei mit 10,4 % der Wählerstimmen ein überraschend hohes Resultat. Damit zog sie mit 37 Mandaten erstmals in die Werchowna Rada ein.[54]. Bei der Parlamentswahl 2014 erzielte sie lediglich 4.71% und verfehlte damit die 5% Hürde, konnte aber 6 Direktmandate gewinnen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:48
canales schrieb:der Unsinn kommt von ria novosti...gehört nicht dem Springer-Verlag
Hast Du bestimmt den Zusammenhang nicht erfasst. Das wäre mir völlig neu.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:48
@barew
Ich wird mir jetzt keines zulegen...sagte ja Google hat mehr Probleme Russisch-Deutsch, als Russisch-Englisch


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:50
@canales
lies dir den Ria Artikel noch mal durch und nicht nur die Worte Berater, Putin und Janukowitsch


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:52
Einige interessante Aspekte

http://rebecca-harms.de/files/8/6/8G58VKXPDR/ukrainereise-teil2.pdf


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:57
@Chavez
Ja, ist gut...das ist ein neuer Artikel, hatte den zunächst auf November 2013 datiert...mein Fehler


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:59
@canales
im artikel ist die rede über den Berater von Putin Andrej Beloussow


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 13:59
@dunkelbunt
Hab mich übrigens zu diesem Wikipedia: Andrij_Parubij erkundigt, und als Sprecher für die Swoboda hatte er 2014 bestenfalls ca. 5% hinter sich. Alles andere als eine Mehrheit. Nur mal so der Vollständigkeit halber.
Sehr gut, nur weiter so, auf dem Maidan sprach er aber vor. Aber auch da haben wir natürlich keine repräsentativen Umfragen, gab dazu ja keine Wahlen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 14:00
@Chavez
Eigentlich meinte ich diese "Verhandlungen"
Nach Jahren des Werbens, nach mehreren Monaten der Versprechungen und Drohungen, machte der russische Präsident Wladimir Putin am 9. November den entscheidenden Vorstoß. Er lud Wiktor Janukowitsch, den Präsidenten der Ukraine, zum Gespräch auf einen Militärflughafen bei Moskau. So geheim war das Treffen, dass die Russen zunächst leugneten, es habe überhaupt stattgefunden. An diesem Tag besiegelte Putin wohl das Bündnis mit der Ukraine - und stach damit seine Rivalen in Brüssel aus.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-122579512.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 14:01
@canales
und du meinst das bei russischen Krediten, hätte der Janukowitsch von russischen Beratern beraten lassen? eher weniger.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2015 um 14:02
@nocheinPoet

Wie gefühlte 100mal schon erwähnt werde ich auf Dein ich/Du Geschwafel nicht eingehen. Quoten ist dazu da um auf den Text einzugehen und nicht um sich einen Dialog nach belieben zusamnen zu schustern -.-

Nein, Dein Beispiel erschliesst sich mir nicht - aber Du kannst gerne den Zusamnenhang zwischen der Ukraine und der Apartheit hier genauer ausführen, ansonsten bleibts eine inhaltslose Argumentation. Wieso nicht gleich Hitlerdeutschland?

Auch zu Deinem erwähnten Argument des Amtsmisbrauchs.
Auch dieser legitimiert das Volk weder zum Verfassungsbruch noch zur Selbstjustiz.
Weiter wurde Art. 6 der Menschenrechte auch da nicht eingehalten.
Nichts also von all dem wo Du ins Feld führst ergibt eine Legitimitation, einer vermeintlich aufgeführten Mehrheit die demokratisch Rechtstaatlichen Prinzipien nicht einzuhalten.

Und Du bist dich sonst immer derjenige welcher keine Meinung zählen will die nicht auf einer Rechtsgrundlage beruht.
Nichts von all dem was Du aufführst berechtigt die Rechtsgrundlagen eines demokratischen Rechtsstaates nicht mehr zu beachten. Vor allem nicht eine zig mal unsinniger weise erwähnte Mehrheit.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden