weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 14:42
Ukrop schrieb:Wer hat den Krieg im Donbas angefangen?
Na der neue Parlamentschef Turchinow. Am 7. April 2014.
ähm.... schon am 1. märz haben vermummte Terroristen das Regierungsgebäude der regionalverwaltung in Donetsk gestürmt unter der führung von einem echten Nazi pawel gubarew der auch diese proteste veranstaltet hat .die Staatsmacht konnte das gebäude zurückerobern und den Anstifter verhaften aber seine Anhänger haben 7 April das gebäude wieder gestürmt und am 7 mai Gubarew freigepresst .Dann sind immer mehr russen als hilfe eingetroffen gemäss Girkin hatten im Mai 2014 bereits ein drittel der separatisten einen russischen pass. durch die kontinuirlich zunehmende aufstockung von personen und waffen durch putin konnte man das gebiet erobern und ausweiten. die Ukrainische regierung hat schlussendlich eine anti terror operation gestartet was nicht nur jedes land machen würde sondern auch deren pflicht ist ,denn das militär ist ein politisches ausführendes organ um land und leute zu schützen.
Ukrop schrieb:Hatte er zu diesem Zeitpunkt ein politisches Mandat dazu?

Nein. Nachdem der Rechte Sektor die Rada am 22. Februar besetzt und Janukowitsch aus Kiew vertrieben hatte wurden die Verhältnisse im Parlament verändert. Die regierende Koalition gab ihre Sitze an die Maidanoposition ab.
völliger quatsch.. niemand hat die rada besetzt schon gar nicht der rechte sektor und im maidanrat waren die nicht vertretten. janukowitsch ist aus dem land mitten in der nacht abgehauen nach Russland ! da das land weiter regiert werden musste um handlungsfähig zu sein hat man gemäss verfassungs artikel 112 den parlaments präsidenten Turchynov die amtsgewalt lediglich temporär übergeben.
Ukrop schrieb:Dieses nicht gewählte und durch nichts legitimierte Parlament, setzte noch am selben Tag den alten Präsidenten ohne ein Enthebungsverfahren ab, verletzte damit die Verfassung
lol es waren genau die selben rada parlamentarier wie unter janukowitsch die das abgenickt haben auch seine partei. und nein es braucht nur so ein verfahren wenn es jemandem gibt der man dadurch zwingt den sessel frei zu machen . der war aber da bereits frei das Absetzungsverfahren wo diese mehrheit gebraucht wird bezieht sich nur auf einen Rücktrittsgrund durch Hochverrat (artikel108) was überhaupt gar nicht zum tragen kam , desshalb gab es auch kein Absetzungsverfahren durch die Rada . und nein in der verfassung ist der konkrete fall leider nicht geregelt wenn das staatsoberhaupt sich verpisst.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 14:51
@canales
Demokratie bei der Arbeit:
Zur Bekämpfung sezessionistischer Bestrebungen wurden deren Anführer verhaftet und angeklagt.[65] Zu den Verhafteten gehört auch der vormalige Gouverneur der Oblast Charkiw, Mychajlo Dobkin,[66] der am 25. Februar 2014 seine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen angekündigt hatte. Demonstrationen wurden zeitweise verboten,[67] wie auch die Ausstrahlung Russischer Fernsehsender im ukrainischen Netz.[68]

Der ukrainische Übergangspräsident Olexandr Turtschynow machte am 15. März „Kreml-Agenten“ für die Massenproteste verantwortlich und warnte vor einer russischen Invasion im Osten des Landes.[69] Russland wurde beschuldigt, den Separatismus im Land mit reisenden Aufwieglern entlang der Grenzen anzustacheln.[70] Die Gründung einer ukrainischen Nationalgarde sollte u.a. zum Grenzschutz dienen.[71]

Am 16. März drohte der amtierende Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk den separatistischen russischen Rädelsführern: „Wir werden sie alle finden – auch wenn es ein oder zwei Jahre dauert – und sie zur Rechenschaft ziehen und vor ukrainischen und internationalen Gerichten anklagen. Der Boden wird brennen unter ihren Füßen.“
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:04
@canales
canales schrieb:bereits am 1. März begann die Erstürmung der Regierungsgebäude durch die Sepas...was soll der 7. April?
Waren da bewaffnete Terroristen dabei? Nö.
Wie viele Personen sind zu Schaden gekommen? Keine.

Turchniov selbst hatte sein Amt der Erstürmung von Regierungsgebäuden zu verdanken. Konsequent wäre es gewesen die ATO gegen sich selbst, Jazenjuk, Klitschko, Avakov Nalivaychenko und Parubuj auszurufen wenn das Besetzen von Regierungsgebäuden den Einsatz von Armee im Landesinneren rechtfertigt.

In sofern war die Besetzung der Regierungsgebäude in Donezk und Lugansk durch die lokale Bevölkerung nichts weiter als eine Antiterroroperation gegen irgendwelche Möchtegernpräsidenten die meinen dass nur sie das Recht hätten Regierungsgebäude zu besetzen.

Und es wäre vielleicht überhaupt nicht zu einem ernsthaften Aufstand im Osten der Ukraine gekommen, wenn die Neue Führung nicht alles daran gesetzt hatte ihn herauszufordern.

Stell dir doch einfach vor wenn es in Deutschland zu politisch motivierten und von einem Oppositionsblock bestehend aus Pegida, AfD und NPD organisierten Protesten käme welche den Rücktritt der Bundesregierung und Neuwahlen forderten.

Stell dir vor russische Politiker würden bei diesen Protesten regelmäßig erscheinen und die Menge von der Bühne anheizen. "Ihr seid frei!". "Setzt den Kampf fort, wir stehen euch bei" usw... und dann Kekse in der Menge verteilen.

Stell dir vor es kommt zu einem blutigen Massaker bei dem man nur weiß dass irgendwelche Sniper wahllos in die Menge geschossen haben. Auch auf die Polizei.

Stell dir vor der Oppositionsblock lässt die Protestler den Bundestag und Bundeskanzleramt besetzen. Am nächsten Tag übernimmt ein Regierungsbündniss bestehend aus NPD, Pegida und AfD die Kontrolle im Bundestag, während draußen vor der Tür Nazischläger aufpassen wer hinein darf und wer nicht. Parlamentssitze der CDU und SPD im Parlament wechseln den Besitzer. Nachdem die NPD Pegida und AfD eine "Übergangsregierung" errichtet haben erklären sie Angela Merkel für abgesetzt.

Und dann fangen sie an gegen die jenigen zu hetzen, die es wagen dagegen aufzumucken und meinen dass ihr eigenes Bundesland (sei es Hessen, Bayern oder Thürignen") nichts mit diesem Neuem Deutschland verloren habe.

Zuerst verhaftet man die Anführer der Sezessionsbestrebungen.
catman schrieb:Zur Bekämpfung sezessionistischer Bestrebungen wurden deren Anführer verhaftet und angeklagt.
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung

Dann nimmt man den Leuten kurzer Hand das Demonstrationsrecht.
catman schrieb:Demonstrationen wurden zeitweise verboten
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung

Ausstrahlung Europäischer und Amerikanischer Medien, welche die Entwicklungen scharf kritisieren werden einfach verboten. Meinungsfreiheit hin oder her.
catman schrieb:wie auch die Ausstrahlung Russischer Fernsehsender im ukrainischen Netz.
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung

Als das auch dies die Unerwünschten Proteste nicht verschwinden lässt, erklärt man sie einfach zu Verrätern die von EU und USA Agenten gesteuert seien. Die eigenen Leute verängstigt man mit einer bevorstehenden Invasion der NATO in Deutschland.
catman schrieb:Der ukrainische Übergangspräsident Olexandr Turtschynow machte am 15. März „Kreml-Agenten“ für die Massenproteste verantwortlich und warnte vor einer russischen Invasion im Osten des Landes
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung

Und wenn die Verräter immer noch nicht Ruhe geben und nun anfangen selbst Regierungsgebäude zu besetzen und damit den Machtanspruch der Neuen Regierung in Frage stellen, dann droht man ihnen mit Vernichtung:
catman schrieb:Am 16. März drohte der amtierende Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk den separatistischen russischen Rädelsführern: „Wir werden sie alle finden – auch wenn es ein oder zwei Jahre dauert – und sie zur Rechenschaft ziehen und vor ukrainischen und internationalen Gerichten anklagen. Der Boden wird brennen unter ihren Füßen.“
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung

Also müsste man sich wirklich wundern wenn bei einem solchen Szenario Beispielsweise die Bürger Bayerns nach vollständiger Autonomie streben und Schutz bei anderen Staaten suchen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:06
@catman
Keiner hat behauptet, dass die Ukraine in ihren Aktionen gegen die Sepas als "lupenreine Demokraten" agiert haben...ist ja schön, dass Du Dir diejenigen Teile aus dem Link heraussuchst, die in Dein Weltbild passen...es gibt aber auch ganz andere Stellen dort...nimm es so wie ich es formuliert habe...es schaukelte sich hoch, wobei beide Seiten nicht zimperlich miteinander umgingen.

@Ukrop

Slavjansk 14.04.14 noch vor Ablauf des Amnestieangebots

220px-2014-04-14 Sloviansk city council


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:08
canales schrieb:dass Du Dir diejenigen Teile aus dem Link heraussuchst, die in Dein Weltbild passen
für diese Frechheit werd ich deinen Kram in Zukunft ignorieren


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:10
@catman
Das is nur wieder die ironische Seite vom Kanaldeckel. Hab Dich doch nich so! :trollsanta:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:12
@Ukrop
ich kann auch cherrypicking machen...
canales schrieb:Am 13. März wurde in Donezk ein Gegner der prorussischen Proteste erstochen, nachdem mehrere hundert Demonstranten aufeinander losgegangen waren. Mindestens 16 Menschen wurden verletzt.[526]
Am 21. März schlossen die Konfliktparteien in Dnipropetrowsk einen Waffenstillstand, in dem vereinbart wurde, dass beide Seiten ihre Waffen, Schläger und Vermummungen abgeben.
Am 6. April..
In der Stadt Lugansk nahe der Grenze zu Russland besetzten Demonstranten vorübergehend die Vertretung des Geheimdiensts SBU. Die Angreifer schlugen die Tür ein und warfen Ziegelsteine sowie Rauchbomben. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Nach Verhandlungen ließen die Behörden sechs festgenommene moskautreue Aktivisten frei. Der SBU hatte am Vortag die Festnahme von 15 Männern in dem Gebiet bekanntgegeben, die angeblich mit Waffengewalt staatliche Gebäude besetzen wollten. Es war aber zunächst unklar, ob es sich bei den Verdächtigen um moskautreue Kräfte handelt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ukraine-pro-russische-aktivisten-stuermen-hauptverwaltung-in-charkow-12882701.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:16
kurvenkrieger schrieb:Das is nur wieder die ironische Seite vom Kanaldeckel. Hab Dich doch nich so!
warum soll ich meine Zeit verschwenden mit Nachlesen und Rumsuchen, wenn nach spätestens 48 Stunden eh entweder die gleiche dämliche frage kommt oder ein Fingerwoandershinzeiger oder die nächste Behauptung...da ich mir verarscht vorkomme und das nicht auf die witzige und unterhaltsame sondern ignorante und stupide Weise..lass ichs einfach


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:17
@catman
Kein Problem...kann ich auch in dem wiki-Artikel...

Humanitäre Lage:
Humanitäre Lage[Bearbeiten]

Bereits am 15. April 2014 wurde vom UN-Hochkommissariat für Menschenrechte (UNHCHR) ein erster Bericht zur Situation der Menschenrechte in der Ukraine veröffentlicht. Die UN-Behörde erklärte, dass es keine systematischen Repressionen und Übergriffe gegen die ethnisch russische Bevölkerung im Osten der Ukraine gebe, wohl aber einzelne Angriffe. Russland habe die Berichte darüber aufgebauscht, „um ein Klima der Angst und Unsicherheit zu erzeugen“. Navi Pillay, die Hochkommissarin für Menschenrechte, forderte die Kiewer Regierung auf, die Minderheiten zu respektieren und „für deren gleichberechtigte Teilnahme am politischen Leben einzutreten“ sowie das Schüren von Hass zwischen den Bevölkerungsgruppen nicht zu dulden.[295]

Das UNHCHR veröffentlichte am 15. Mai einen zweiten umfangreichen Bericht zur Menschenrechtslage in der Ukraine.[296] Dieser Bericht kam zu der Schlussfolgerung, die Menschenrechtslage in der Ostukraine und auf der Krim habe sich deutlich verschlechtert. In Teilen der Ostukraine herrsche ein „Klima der Gesetzlosigkeit“, in dem es zu Tötungen, Folter, Entführungen und Einschüchterung durch bewaffnete Gruppen komme. Auch auf der Krim sei es zu einer generellen Verschlechterung der Menschenrechtslage gekommen, die ethnische Minderheit der Krimtataren werde diskriminiert. Die ukrainische Regierung, so der Bericht, habe bislang gut mit der UN-Mission kooperiert und bereitwillig Informationen zur Verfügung gestellt. Im Bericht wurde angemerkt, dass das Vorgehen der ukrainischen Sicherheitskräfte im Rahmen der „Antiterrormaßnahmen“ in puncto Verhältnismäßigkeit „teilweise fragwürdig“ sei, auch wurden vereinzelte Übergriffe auf vor allem prorussische Präsidentschaftskandidaten verzeichnet.[131] Die russische Regierung zeigte sich empört über das Dokument und kritisierte es als einseitig und politisch motiviert. „Das vollkommene Fehlen von Objektivität, offenkundige Widersprüche und doppelte Standards lassen keinen Zweifel, dass die Autoren einen politisch abgekarteten Auftrag erledigt haben, um den Namen der selbsternannten Regierung in Kiew reinzuwaschen“, erklärte das russische Außenministerium.[297][298] Das ukrainische Außenministerium begrüßte hingegen den Bericht und bezeichnete ihn als objektiv.
Am 11. Juli dokumentierte Amnesty International 100 Entführungen mit Details. „Die meisten Entführungen gehen auf das Konto von bewaffneten Separatisten“, aber auch seitens Kiew-treuer Kräfte sind einige Übergriffe belegt.[303] Ein Ziel sei es, „die Zivilbevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen und zu kontrollieren“, sodann die Zahlung von Lösegeld sowie der Gefangenenaustausch. Die Zahlen des Innenministeriums nennen 500 Fälle zwischen April und Juni, das UNHCHR registrierte 222 Fälle im Bericht vom 15. Juni.
Wir können so noch Wochen weiter machen...führt nur zu nichts...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:21
Jetzt hab ich fast die Propaganda noch vergessen...
Russische Propaganda[Bearbeiten]

Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte schrieb Mitte April 2014, die Propaganda im Fernsehen der Russischen Föderation habe parallel zu den Entwicklungen auf der Krim signifikant zugenommen, darunter völkerrechtlich verbotene Hass-Propaganda: Media monitors indicated a significant raise of propaganda on the television of the Russian Federation, which was building up in parallel to developments in and around Crimea. Cases of hate propaganda were also reported.[336] Die Propaganda habe Monate zuvor begonnen, als die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens der Ukraine mit der EU anstand
Wikipedia: Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Besetzungen_und_Demonstrationen_im_M.C3.A4rz_und_April_2014


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:24
@smokingun
smokingun schrieb:ähm.... schon am 1. märz haben vermummte Terroristen das Regierungsgebäude der regionalverwaltung in Donetsk gestürmt
vermummte Terroristen haben zuerst am 22. Februar das Parlamentsgebäude und Präsidentenamt in Kiew besetzt, eine Fahne der Nazi Organisation Rechter Sektor gehisst und eine demokratisch gewählte Regierung abgesetzt.

td3c00c tc0c30f regierungsgegner vor dem
t66df76 D0BFD180D0B0D0B2D18BD0B9 D181D0B
smokingun schrieb:völliger quatsch.. niemand hat die rada besetzt schon gar nicht der rechte sektor und im maidanrat waren die nicht vertretten.
ja klar. Und die Bilder da oben ist russische Propaganda.

Verantwortungsvolle Bürger von Donezk haben selbstverständlich versucht zu verhindern dass die Terroristen die in Kiew die Kontrolle übernahmen ihren Machtanspruch auch in Donezk durchsetzen können.
smokingun schrieb:durch die kontinuirlich zunehmende aufstockung von personen und waffen durch putin konnte man das gebiet erobern und ausweiten. Die Ukrainische regierung hat schlussendlich eine anti terror operation gestartet was nicht nur jedes land machen würde sondern auch deren pflicht ist ,
Der selbsternannte Terrorist Turchinov rief die ATO am 7. April aus.

Zeig mir einen bewaffneten Separatisten wie er vor dem 7. April Gebiete mit einem russischen Panzer erobert die der Terrorist Turchinov beansprucht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:26
catman schrieb:warum soll ich meine Zeit verschwenden mit Nachlesen und Rumsuchen, wenn nach spätestens 48 Stunden eh entweder die gleiche dämliche frage kommt oder ein Fingerwoandershinzeiger oder die nächste Behauptung...da ich mir verarscht vorkomme und das nicht auf die witzige und unterhaltsame sondern ignorante und stupide Weise..lass ichs einfach
Ignoranz is eben keine Ironie, den Unterschied sollte mal jemand breitlatschen.
Wer ständig Behauptungen aufstellt ohne irgendwas belegen zu können hat garantiert nich die Wahrheit im Sinn.

Die Methode scheint hier jedenfalls für Furore zu sorgen, muß ich mir mal merken. Der neue Diskussionsstandart quasi. Wenn jetzt noch jemand ne Karte vom Innenministerium posten könnte wär ich auch wieder vollkommen zufrieden...

...

Kleine Auflockerung für Katzenmänner und Katerdamen:
Veröffentlicht am 30.04.2015
Volker Pispers beim WDR 5 Kabarettfest im April 2015


Der inhaltliche Bezug zum Thema sollte doch auf der Hand liegen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:35
kurvenkrieger schrieb:Wenn jetzt noch jemand ne Karte vom Innenministerium posten könnte wär ich auch wieder vollkommen zufrieden...
front 17 06 2014

nicht vom Innenministerium, aber immerhin aufschlußreich:
Die rot gestrichelte Linie markiert in etwa das Gebiet, dass von den rus­si­schen Selbst­verbrechern noch gehalten wird. Die blauen Panzer sym­bo­li­sieren die Haupt­angriffsrichtungen der Ukrainischen Armee. Im Norden, bei Luhansk, hat sich der Vorstoß fest­gefahren. Im Süden kommen die ukra­ini­schen Streitkräfte gut voran und haben die strate­gisch wichtige E50 fast erreicht. Das ist die ein­zi­ge Straße, über die Donezk nen­nenswert von Russ­land mit Nachschub ver­sorgt werden kann. Den blauen Teil der öst­lichen Grenze der Ukra­ine kon­trol­lieren die Kartof­felkäfer.
bist etz hoffentlich glücklich :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:41
@catman

Ich glaub' die Karte hat 'nen "Bug"...Oder es fehlt die "BUK"...Aber irgend was ist ja immer...:)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 15:41
@kurvenkrieger

achso zu der EU noch etwas..so klang das, als Janukowitsch an der Macht war:
Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union prüfen wegen der Gewalteskalation Finanzsanktionen und Einreisesperren gegen die Verantwortlichen, suchen in der Frage aber nach einer gemeinsamen Linie. "Die Europäische Union wird auf die Verschlimmerung der Lage vor Ort reagieren auch mit gezielten Maßnahmen", erklärte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel im Namen der EU-Staats- und Regierungschefs. EU-Diplomaten zufolge könnte der ukrainische Staatschef Viktor Janukowitsch aber von möglichen Sanktionen ausgenommen bleiben.
Seitdem Poro Präsi ist ...hmmmm *grübel*

http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_68147784/proteste-in-der-ukraine-geheimdienst-sbu-kuendigt-anti-terror-ak...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 16:07
ornis schrieb:Ich glaub' die Karte hat 'nen "Bug"...Oder es fehlt die "BUK"...Aber irgend was ist ja immer...:)
Made my day! :D
catman schrieb:Seitdem Poro Präsi ist ...hmmmm *grübel*
... redet Merkel auch nich mehr davon, daß man jegliche Legitimität verliert sobald man das Militär gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Na sowas!

Danke für die Karte, unschlagbar lässig. :)


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 16:16
@smokingun
smokingun schrieb: janukowitsch ist aus dem land mitten in der nacht abgehauen nach Russland !
ja genau. Er verhandelte monatelang mit dem Maidan und erreichte eine Friedensvereinbarung nur um am nächsten Tag einfach so abzuhauen. Und weil das noch nicht pervers genug ist, meldete er sich aus Russland und wollte plötzlich wieder die Verantwortung als Präsident der Ukraine tragen, nachdem er seine Vertreibung mit Waffengewalt als einen Putsch bezeichnete.

Die Flucht von Janukowitsch hängt eher damit zusammen:
Eine Gruppe Ultranationalisten hatte dem Staatschef am Freitagabend ein Ultimatum bis Samstagmittag gesetzt. Sollte er bis dahin die Macht nicht abgeben, werde sein Amtssitz gestürmt.

Gegner des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch haben nach eigenen Angaben die Macht in der Hauptstadt Kiew ergriffen. Selbstverteidigungskräfte hätten die Kontrolle über das Parlament, den Regierungssitz und die Präsidialkanzlei übernommen, sagte Andrej Parubij, der Kommandant des Protestlagers, am Samstagmorgen auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan).

„Jetzt kontrolliert der Maidan ganz Kiew“, behauptete Parubij, der Abgeordneter der Vaterlandspartei der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko ist. Die sogenannten Selbstverteidigungskräfte fuhren in Lastwagen durch das Regierungsviertel.
http://www.taz.de/!133586/

Das wäre ja so wie wenn Bernd Lucke verkündete die Pegida hätte die Kontrolle über ganz Berlin übernommen.

Nein - überhaupt kein Putsch...
smokingun schrieb:lol es waren genau die selben rada parlamentarier wie unter janukowitsch die das abgenickt haben auch seine partei.
no

Vor dem 22. Februar 2014 dominierte die Partei der Regionen (Yanukowitschs Partei) das Parlament.

ukrainegraph-501x370

Die Sitzverteilung sah wie folgt aus:

PR: 187
KPU: 32
Sonst.: 7
Unabh.: 43
UDAR: 40
Vaterland: 103
Svoboda: 37
Insgesamt hat die Rada 450 Sitze.

Am 22. Februar schrieb die Ukrainische Zeitung UNIAN folgendes:
In the session hall of the Verkhovna Rada are almost no members of fraction of Party of regions, as well Chairman of Verkhovna Rada Volodymyr Rybak and his first Deputy Igor Kaletnik are missing.

As the correspondent of the UNIAN reports, the morning session of the Verkhovna Rada began.

248 deputies were registered in the session hall .
23 of them from the Party of regions,
66 “Fatherland”, 37 “UDAR”, 35, “SVOBODA”. 32 - Communists, 55 - independent.
Read more on UNIAN: http://www.unian.net/politics/888154-ryibak-napisal-zayavlenie-o-slojenii-polnomochiy.html
Nur 248 von 450 Sitzen waren am 22. Februar überhaupt besetzt. Davon nur 23 von der Partei der Regionen.

Mit anderen Worten das Parlament war nur zu 55% besetzt. Und von den die Anwesend waren gehörten nur 9% der eigentlichen Regierungspartei an. Selbst die Nazipartei Svoboda wurde an diesem Tag mit deutlich mehr Mitgliedern vertreten.

Also. Wo war die gewählte Regierung an diesem Tag?
Vielleicht hängt es ja damit zusammen, dass der Rechte Sektor an diesem Tag den Türsteher spielte?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 16:36
@Ukrop
Hier: Wikipedia: Euromaidan#Unterzeichnung_des_Abkommens_zwischen_Regierung_und_Opposition_am_21._Februar

steht 328 Stimmen...über Enthaltungen wird nichts berichtet
Nach dem Rücktritt des Parlamentspräsidenten Wolodymyr Rybak wurde Olexandr Turtschynow am 22. Februar zum neuen Parlamentspräsidenten gewählt. Turtschynow gehört der Partei Vaterland der ehemaligen Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko an.[212] Ferner stimmte das Parlament mit 328 Ja-Stimmen und ohne Gegenstimmen für die Absetzung des Präsidenten Janukowytsch und setzte Neuwahlen für das Amt des Präsidenten für den 25. Mai 2014 an
Und bereits zuvor gab es noch unter Janukovytsch eine Abstimmung bei der die Verfassung von 2004 wieder in Kraft trat...mit 386 Stimmen...
Zur selben Zeit beschloss die Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) mit 386 von 450 Stimmen, die reformierte Fassung von 2004 der Verfassung der Ukraine, die bis September 2010 in Kraft gewesen war,[201] wieder einzuführen. Die Vollmachten des Präsidenten werden durch diesen Schritt eingeschränkt
Waren wohl nie alle Parlamentarier da...


melden
Ukrop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 16:38
@catman
canales schrieb:Slavjansk 14.04.14 noch vor Ablauf des Amnestieangebots
Du meinst wohl eher das Ultimatum sich gefälligst den Terroristen zu unterwerfen die in Kiew die Regierungsgebäude besetzt haben und so tun als wären sie die legitime Volksvertretung für die gesamte Ukraine.

Es ist kein Wunder, dass die Menschen von Slavjansk am 14.04 tatsächlich zur Waffe greifen nachdem der Terrorist Jazenjuk, der in Kiew sich mit Hilfe von Nazitürstehern zum Premierminister ernennen ließ am 16. März ihnen drohte dass der Boden unter ihren Füßen brennen werde.

Es ist kein Wunder, dass die Menschen von Slavjansk am 14.04 tatsächlich zur Waffe greifen nachdem der Terrorist Turchinow, der auch mit Hilfe von Nazitürstehern zu seinem Mandat gekommen ist am 7.04 die Terroroperation gegen den Donbass ausgerufen hat.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

12.05.2015 um 16:42
@Ukrop
Jo, kein Wunder, dass sich das dann so hochschaukelte...wenn die schon am 14.April mit Panzerfäusten rumliefen...


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden