weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:14
unreal-live schrieb:ich habe noch mehr Fälle gegen die Bundesrepublik Deutschland zu bieten, da merkst du mal wie beschränkt solche Argumentation ist.
Gleich im ersten von dir geposteten Fall geht es um den banalen Fall eines Sorgerechtsstreits, eine Mutter wollte den Vater eines Kindes nicht in die Wohnung reinlassen, etc..


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:14
@canales

Meinst du die Gay Pride Parade? Dass die gegen Poroschenko demonstriert haben ist mir nicht bekannt, nur dass es dort allgemein um Menschenrechte ging. Und es ist wirklich positiv, dass die Polizei die Demonstranten vor rechten Spinnern geschützt hat, aber ein mal reicht eben nicht.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:17
@jeremybrood

kannst ja mal die 30 Seiten durchgehen da gibts so lustige Dinge wie unrechtmäßige Sicherheitsverwahrung etc, alles voll toll


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:17
@dunkelbunt
dunkelbunt schrieb:Der Punkt ist jedenfalls so oder so der, dass es kein einziges mal um die Verbreitung von Menschenrechten und Demokratie ging, oder weiterhin geht, sondern nur um die Verbreitung des eigenen Einflussbreichs, und das ist nichts anderes als das, was man anderen hier ankreiden will.
Und das ist meiner Meinung nach falsch.
Als Beispiel:
Bundesrepublik Deutschland, Japan, Südkorea oder die Staaten die du in deinem Link genannt hattest.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:37
wichtelprinz schrieb:Ach ja tun sie das? Wieso darf es einem freien Menschen nicht erlaubt sein demokratisch zu wählen ob er in einem Gottesstaat leben will oder nicht?
Und was genau ist der Unterschied an der imaginären Einigkeit eines gewählten Wertverständnises?
KLar kann er das Wählen, aber dann muss er sie auch wieder Abwählen können. Wenn wie im Falle der Theokratie nicht gewählte Religionsführer das Letzte Sagen haben kann es keine Demokratie mehr sein. Genausowenig wie Deutschland unter Hitler eine Demokratie sein konnte auch wenn er über Wahlen an die Macht kam.
wichtelprinz schrieb:Wenn Du nun noch die Fähigkeit besitzt diesen Satz in einer verständlichen Form zu formulieren könnte es sogar möglich sein darauf zu antworten. -.-
Ansonsten hört sichs an wie eine dieser Diskussionen Samstag Nachts um 3 an einer Bar.
DAs ist ganz leicht zu verstehen. Eine Führung durch Religionsanführer kann nicht demokratisch legitimiert sein, weil sie nicht gewählt wurden. Kannst du ja Glauben das die Menschen im Iran Morgen alles ändern können bei der nächsten Wahl.

Eine Demokratie zeichnet sich durch mehr aus als durch bloses Wählen von Politikern.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:43
ich habe das Interview gepostet, nicht mehr und nicht weniger, unabhängig davon was jemand über den Inhalt meint zu glauben.
Ja, und unabhängig von dem was du glaubst ist der Artikel, oder das "Interview", totaler Bullshit. Und das ist nicht einfach so ein Bauchgefühl, ich habe es auch begründet.
Beitrag von Foss, Seite 3.640
Dann bist du auch ein "Fan" der Nürnberger Gesetze oder wie?
Nein, warum?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:44
Seh ich eben nicht so. Anstatt erstmal die Füße still zu halten um sich dann an den Tisch zu setzen wird radikalisiert und das Volk noch mehr gegeinander aufgebracht.
Dir ist schon klar, dass die da in einem quasi Kriegszustand sind? Füße still halten ist somit ziemlich das "falscheste" was man machen kann, in solch einer Situation.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:47
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Ach ja tun sie das? Wieso darf es einem freien Menschen nicht erlaubt sein demokratisch zu wählen ob er in einem Gottesstaat leben will oder nicht?
Und was genau ist der Unterschied an der imaginären Einigkeit eines gewählten Wertverständnises?
Ein freier Mensch kann keinen Gottesstaat ala Iran demokratisch Wählen, weil das gegen die Verfassung verstößt die ihm die Freiheit garantiert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:50
Na gut, dann dürfen die Amis also Deals für einen Putsch aushandeln, und das nennt sich Demokratie. Wieder was gelernt.
Wo hat Obama bitte gesagt, dass sie einen "Deal für einen Putsch" ausgehandelt haben? Ganz zu schweigen davon, was man bei einem Putsch eigentlich "ausDealen" will. Als wäre sowas wie ein Putsch eine demokratische Art Kompromisse zu finden. Die Rede ist von einer Machtübergabe! Das macht man z.B. auch immer dann, wenn eine Regierung wechselt. Klinkt komisch, ist aber Demokratie.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 14:56
Hier, aus der Liste:

Deutschland 1950er: Die CIA startet eine weitreichende Kampagne von Sabotage, Terrorismus, schmutzigen Tricks und psychologischer Kriegsführung gegen die DDR. Dies war einer der Faktoren die zum Bau der Berliner Mauer 1961 führten.

http://www.miprox.de/USA_speziell/US-Interventionen.html

Scheint so, als ob die da eine erhebliche Mitschuld an der DDR tragen.. die Leute dort hatten natürlich nicht ganz so viel von diesen politischen Spielchen wie wir im Westen, von daher.. eher nicht so gut und rechtens. ;)
LOL Vom Antifaschistischen-Schutzwall zum Anti-CIA-Agenten-Schutzwall. Naja, ist nicht weniger lächerlich.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:03
rosco schrieb:Bundesrepublik Deutschland, Japan, Südkorea oder die Staaten die du in deinem Link genannt hattest.
Da ging es wie gesagt gar nicht darum, dort die Demokratie einzuführen, sondern darum den eigenen Einflußbereich zu festigen, und zu welchem Preis das geschah, brauchen wir wohl nicht nochmal erklären.
Deutschland wurde aufgeteilt -die DDR war zu großen Teilen mit verschuldet-, und ist bis heute in vielen Punkten der Willkür dort ausgesetzt, Korea hat immer noch eine Diktatur im Norden, die durch den Dauerkonflikt so fest geworden ist, dass sie zum Weltsicherheitsrisiko wurde. Im Süden wurden alle progressiven politischen Kräfte zu Gunsten einer korrupten Elite ausgewechselt, was den Begriff "Demokratie" ebenso unzulässig weit ausdehnte, und Japan ist nach wie vor von der Gnade der Staaten abhängig, weil eben selbst kaum in der Lage sich zu schützen, oder eine eigene Außenpolitik zu machen. Die Auswirkungen von Jahrzehnte langer Besatzungspolitik.

Es geht nicht um Ideologie, es geht um Ressourcen und um Einfluss, und das kannst du z.B. auch gut daran erkennen, dass selbst unser großes Flaggschiff der Demokratie -die Staaten- von den eigenen Kritikern als Oligarchie bezeichnet werden.

Kannste z.B. hier nachlesen:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-06/usa-oligarchie-kapital

Hier die Studie dazu, falls das Englisch ausreicht:
http://journals.cambridge.org/action/displayAbstract?fromPage=online&aid=9354310


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:11
@canales
Joo canales, es ist eine Wahl ob man in einem Gottesstaat leben will oder nicht.


Ob die Möglichkeit gegeben ist sich zu entziehen in einem Gottesataat zu leben oder nicht ist eine andere Frage sowie ob es dem Menschen überhaupt möglich ist zu wollen was er will. Passt auf jedenfall nicht zur Einfachheit des Denkens hier -.-


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:13
Foss schrieb:Die Rede ist von einer Machtübergabe! Das macht man z.B. auch immer dann, wenn eine Regierung wechselt. Klinkt komisch, ist aber Demokratie.
Sicher, wenn die Verfassung dabei gebrochen wird, und alle Vereinbarungen die mit den Volksvertretern ausgemacht waren über Bord geworfen werden, wobei genau die Leute an die Macht kommen, denen Jahrzehntelange Verbindungen nachgewiesen werden, und noch einpaar eigene gleich eingebürgert und in in hohe Ämter gedrückt werden, ist das Demokratie.

Das ist ein lupenreiner undemokratischer Putsch.
Ein Putsch (auch Staatsstreich oder französisch Coup d’État [ˌkudeˈta] genannt) ist eine oft überraschende, meist gewaltsame Aktion eines Teils der Staatsorgane (oder einer Gruppe davon; oft handelt es sich z. B. um das Militär oder einen Teil davon) mit dem Ziel, die Regierung zu stürzen und die Macht im Staat zu übernehmen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:13
Die Regierung in Kiew wurde 2012 mehrheitlich gewählt.

Nach deiner Logik dürfen in Deutschland all die, die 2012 die Regierung Merkel nicht gewählt haben und mit ihr unzufrieden sind sie jetzt aus dem Amt jagen?
Nein, aber sie dürfen dagegen demonstrieren.
Jetzt wendet man diese deine Logik vice versa an und du empörst dich? Seriously?
Einige haben die Unterschiede zwischen den Ereignissen in der West- und Ostukraine anscheinend noch nicht richtig erkannt. In Kiew wurde hauptsächlich auf dem Maidan mit mehreren tausend demonstriert. Unbewaffnet und nicht Melita. Es gab da einen gewissen Bodensatz an rechten gewaltbereiten Randalieren und Möchtegern Kommandanten, wie es halt bei fast jeder größeren politischen Demonstration der Fall ist. In der Ostukraine gab es die großen andauernden, mit dem Maidan vergleichbaren, Demonstrationen nicht. Schan gar nicht während des Maidans. Dort sind aber mehrere militante Gruppen, quasi völlig aus dem Nichts, aufgetaucht und haben flächendeckend Regierungsgebäude gestürmt und besetzt. Der Unterschied ist: Auf dem Maidan wurde der Protest hauptsächlich von teilnehmenden Bürger getragen, während in der Ostukraine koordinierte militante Gruppen mit Waffengewalt Regierungseinrichtungen besetzt und dessen Arbeiten unterbunden haben, ohne auch nur eine politische Forderung formuliert und ausgesprochen zu haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:16
@Foss
Du vergleichst also die Demonstrationen auf der einen Seite und die Machtergreifung auf der anderen Seite und nicht due Machtergreifung auf beiden Seiten - interessant.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:19
@dunkelbunt

ich empfehle doch etwas mehr Details bzl DDR und Südkorea.

Und bitte welcher Willkür ist die DDR ausgeliefert?

Die Bösen USA, waren Deutschland und Korea Getrennt weil man es einfach nicht Stalin oder Stalins Freunden überlassen. hat

BTW kein Land Handelt völlig Altruistisch, aber manchmal kann Fremder Einfluss ja sogar besser sein.
dunkelbunt schrieb:Japan ist nach wie vor von der Gnade der Staaten abhängig, weil eben selbst kaum in der Lage sich zu schützen, oder eine eigene Außenpolitik zu machen. Die Auswirkungen von Jahrzehnte langer Besatzungspolitik.
Oher, noch ne Lücke


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:20
wichtelprinz schrieb:Joo canales, es ist eine Wahl ob man in einem Gottesstaat leben will oder nicht.
Was ein peinlicher Rückziehern zu "kann persönlich für sich wählen" von kann ein Gottesstaate Demokratisch sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:24
@wichtelprinz

im Iran wurde ein System gewechselt, in der Ukraine nur eine Interimsregierung eingesetzt und nacher Freie Wahlen durchgeführt.

Das würde ich nicht gleichstellen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:25
@wichtelprinz
Hmm...meines Wissens werden die Kandidaten von Wächterrat ausgewählt, so zumindest bei der letzten Präsidentenwahl...für mich klingt das nicht nach Demokratie.
Zugelassene Bewerber

Der Wächterrat entschied am 21. Mai 2013 über die Qualifikation und Zulassung der Kandidaten. Danach wurden acht Kandidaten zugelassen;
Wikipedia: Präsidentschaftswahl_im_Iran_2013#Zugelassene_Bewerber


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 15:25
Fedaykin schrieb:kann ein Gottesstaate Demokratisch sein.
funzt nur theoretisch und das auch nicht allzu lange...und im Fall das Gott persönlich regieren würde, gäbs die Demokratie auch nicht...Gott is kein Demokrat


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden