weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.633 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:28
@Chavez
Chavez schrieb:Und? stimmt dadurch die Aussage von Frau Müller irgendwie?
Nein, sie stimmt, wenn sie es denn so gesagt hat genausowenig wie die Aussage Putins bezüglich der Krim...
Chavez schrieb:die Regierung ist also nicht verantwortlich dafür, was im Land passiert?
Naja, verantwortlich für eine Einmischung von außen?
Was hätten sie tun sollen...Janukowitsch bitten zurückzukehren?


melden
Anzeige
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:30
m Übrigen hat Putin den Kosovo ins Spiel gebracht als Rechtfertigung für die Krim.
Und? stimmt dadurch die Aussage von Frau Müller irgendwie?
Der Verleich der Krim mit dem Kosovo durch Putin ist absurd.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:31
canales schrieb:Im Übrigen hat Putin den Kosovo ins Spiel gebracht als Rechtfertigung für die Krim.
zu Recht:
1998 begann in der damaligen Provinz Serbiens innerhalb der Bundesrepublik Jugoslawien die albanische paramilitärische "Befreiungsarmee des Kosovo" (UÇK) ihren Kampf gegen serbische Polizisten und Soldaten. Dabei kam es zur Zerstörung von Hunderten kosovo-albanischen Ortschaften durch die Serben und zur Vertreibung und Flucht von Hunderttausenden Menschen. Der UN-Sicherheitsrat inklusive Russland forderten Verhandlungen. Doch als diplomatische Bemühungen und Sanktionen nichts brachten, entschieden sich die Nato-Mitgliedsstaaten für Luftangriffe auf Jugoslawien. Die Angriffe wurden gerechtfertigt mit Menschenrechtsverletzungen der Serben und der Angst vor einem Genozid an den Albanern.

Kritik auch im Westen
Russland allerdings verurteilte die Nato-Angriffe. Und auch in Europa gab es Kritik. So blieb Ex-Justizminister Edzard Schmidt-Jortzig (FDP) der Abstimmung im Bundestag über die Beteiligung der Bundeswehr aus Protest fern. Auch Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt hielt die Angriffe für einen Bruch des Völkerrechts. Unter dem Bombardement der Nato nahm Jugoslawien schließlich einen Friedensplan der G-8-Staaten an. Die serbischen/jugoslawischen Truppen wurden aus dem Kosovo abgezogen.

Worauf im Westen weniger häufig hingewiesen wird: Es waren die UÇK-Kämpfer, die den Konflikt durch den offenen Angriff auf Ordnungskräfte Serbiens - eines russischen Verbündeten - eskalieren ließen. Die Nato hatte die Luftschläge insbesondere mit Massakern an Albanern in den Orten Rogovo und Račak gerechtfertigt - von denen eines allerdings nie stattgefunden hatte, und beim anderen ist noch immer umstritten, ob es ein Massaker war. Es war demnach damals nicht alles ganz so eindeutig, wie es heute häufig noch dargestellt wird.

2008 erkannten die USA und die meisten EU-Staaten die Unabhängigkeit des Kosovo an. Und 2010 kam der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag in einem Gutachten zu dem Schluss, dass die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo nicht gegen das Völkerrecht verstoße. Zum Status des Landes selbst äußerte sich das Gericht nicht. Und Russland widersprach ausdrücklich.

Aber genau auf dieses IGH-Gutachten verweist Putin nun, um die Unabhängigkeitserklärung der Krim zu rechtfertigen. Was Russland dem Kosovo noch immer verweigert, fordert es also für die ukrainische Halbinsel.

Die Argumente sind schwach. Es kann keine Rede davon sein kann, dass die Russen auf der Krim unter Menschenrechtsverletzungen leiden oder dass ihr Leben in Gefahr ist. Dass sie in ihren Rechten massiv unterdrückt oder durch eine faschistische Regierung in Kiew bedroht würden. Allerdings ist auch noch keine russische Bombe auf Kiew gefallen, auf der Krim sind noch keine Kämpfe ausgebrochen. Und wenn auch die Krimtataren und Ukrainer auf der Halbinsel dagegen sind - die Mehrheit der Bevölkerung dort will offenbar tatsächlich den Anschluss an Russland.
http://www.sueddeutsche.de/politik/krim-krise-welches-voelkerrecht-darfs-denn-heute-sein-1.1917885


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:33
canales schrieb:Naja, verantwortlich für eine Einmischung von außen?
also wen du den Putsch meinst dort waren sie noch keine Regierung. Und Janukowitsch ist natürlich dafür verantwortlich denn er hat kein Rückrat gehabt.
canales schrieb:Was hätten sie tun sollen...Janukowitsch bitten zurückzukehren?
ne sie hätten den Vertrag erfüllen sollen.
canales schrieb:Nein, sie stimmt, wenn sie es denn so gesagt hat genausowenig wie die Aussage Putins bezüglich der Krim...
ja er hat gelogen das die Typen ohne Abzeichen nicht seine waren, Frau Müller hingegen hat Paranoia und sieht überall Putin.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:33
@unreal-live
Als Vergleich mit der Krim eben nicht...er kritisiert das Eine und macht dasselbe was er vorher kritisiert hat.
Abgesehen davon, dass ein Vergleich mehr als hinkt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:35
unreal-live schrieb:Worauf im Westen weniger häufig hingewiesen wird: Es waren die UÇK-Kämpfer, die den Konflikt durch den offenen Angriff auf Ordnungskräfte Serbiens - eines russischen Verbündeten - eskalieren ließen. Die Nato hatte die Luftschläge insbesondere mit Massakern an Albanern in den Orten Rogovo und Račak gerechtfertigt - von denen eines allerdings nie stattgefunden hatte, und beim anderen ist noch immer umstritten, ob es ein Massaker war. Es war demnach damals nicht alles ganz so eindeutig, wie es heute häufig noch dargestellt wird.
@unreal-live
sollten sich so einige mal mit dem Thema beschäftigen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:35
@Chavez
Der Vertrag war obsolet, seit der Flucht von Janukowitsch, und der war eine Folge des verweigerten Rückhalts seitens des Innenministeriums und der Polizeieinheiten...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:36
@Chavez
Ja, vermutlich hat Srebrenica auch nicht stattgefunden...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:37
Als Vergleich mit der Krim eben nicht...er kritisiert das Eine und macht dasselbe was er vorher kritisiert hat.
Abgesehen davon, dass ein Vergleich mehr las hinkt.
In der Justiz und dem Völkerrecht gibt es keine Unterscheidung danach ob etwas gerechtfertigt ist oder nicht.
Auch wenn du einen Mörder zu Brei schlägst, ist das verständlich, moralisch evtl gerechtfertigt, aber trotzdem wirst du zurecht dafür bestraft. Ist halt ne schwierige Kiste....


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:38
canales schrieb:Der Vertrag war obsolet, seit der Flucht von Janukowitsch, und der war eine Folge des verweigerten Rückhalts seitens des Innenministeriums und der Polizeieinheiten...
Nein Janukowitsch ist abgehauen nach Charkow zuerst weil der Rechte Sektor gesagt hat das er diesen Vertrag nicht akzeptiert, Janukowitsch war nicht außer land als die Opposition ihn schon gebrochen hat und die EU Minister die als Garanten unterschrieben haben gesagt haben sie seien nur dabei gewesen und sind gar keine Garanten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:38
@unreal-live
Jo, macht den Verteidiger halt unglaubwürdig...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:39
canales schrieb:Ja, vermutlich hat Srebrenica auch nicht stattgefunden...
warum versuchst du einem etwas unterzujubeln was man nicht gesagt hat?

PS. Ich hoffe doch das du bescheid weist, das Srebrenica im Bosnienkrieg war und nicht im Kosovo?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:40
@canales

Andersrum ist es wahnwitzig wenn ein Völkerrechtsbrüchiger einen andern Verurteilt. Zumal es bis heute höchst umstritten ist ob das Völkerecht die Abspaltung der Krim erlaubt oder nicht, eigentlich trifft es bewußt gar keine Aussage dazu...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:41
@Chavez
M.W. ist er abgehauen, nachdem das Innenministerium sich von ihm distanziert hat...ich müsste aber den Zeitplan nochmals nachschauen.
Chavez schrieb:warum versuchst du einem etwas unterzujubeln was man nicht gesagt hat?
Weil Srebrenica eine wichtige Rolle gespielt hat für das Eingreifen der Nato...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:43
@unreal-live
Die Ablenkung versteh ich...es geht jedoch um die Krim


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:44
canales schrieb:M.W. ist er abgehauen, nachdem das Innenministerium sich von ihm distanziert hat...ich müsste aber den Zeitplan nochmals nachschauen
schau mal nach.
canales schrieb:Weil Srebrenica eine wichtige Rolle gespielt hat für das Eingreifen der Nato...
ein Massaker im Bosnienkrieg 1995 hat eine Rolle gespielt im Kosovo 1999? he???


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:45
@canales

Trotzdem sollte man sich mal den Hufeisenplan vor Augen führen und mit welchen Lügen und Täuschungen dort gearbeitet wurde:
Der sogenannte Hufeisenplan militärstrategischer Plan der jugoslawischen Regierung zur systematischen Vertreibung der Kosovo-Albaner aus dem Kosovo, dessen tatsächliche Existenz jedoch nie bewiesen wurde. Er wurde nach Beginn der NATO-Angriffe auf Jugoslawien im Frühjahr 1999, unter anderem von den damaligen deutschen Ministern Joschka Fischer[9] und Rudolf Scharping, zur Begründung der NATO-Militärintervention im Kosovokrieg gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien angeführt.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:46
canales schrieb:Die Ablenkung versteh ich...es geht jedoch um die Krim
und zur Krim gehört nunmal der angebliche Völkerrechtsbruch, weiss ist ein unangenehmes Thema wenn man sich mal mit der Vergangenheit beschäftigt.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:49
unreal-live schrieb:zu Recht:
Unsinn, vor dem Eingreifen der NATO gabs im Kosovo Kampfhandlungen, auf der Krim vor dem Eingreifen Russlands dagegen nicht
Am 8. Januar verübte die UÇK in Dulje bei Shtime einen Überfall, bei dem drei serbische Polizisten getötet und einer verwundet wurde. Am 10. Januar überfiel die UÇK eine Polizeistreife in Slivovo, wobei ein Polizist getötet wurde. Besondere Beachtung in den Medien fand das sogenannte Massaker von Račak vom 15. Januar 1999. Unter bis heute ungeklärten Umständen wurden in dem Dorf über 40 Albaner getötet.[68] Am 29. Januar kam es zu einem Vorfall in Rogovo, bei dem ein Polizist und in der Folge 24 Männer albanischer Ethnie getötet wurden.[69]

Flüchtlinge berichteten, dass am 25. März 1999 in Bela Crkva von serbischen Sicherheitskräften mehr als 60 Kosovoalbaner getötet wurden, inklusive 20 Angehörige des Popaj-Clans und 25 Mitglieder des Zhuniqi-Clans. Berichten zufolge sollen einen Tag später 40 Albaner in Velika Krusa getötet worden sein. Zwischen 1. und 4. April hätten Sicherheitskräfte zudem mindestens 47 Menschen während einer gewaltsamen Vertreibungsaktion in Djakovica getötet.[3]
Wikipedia: Kosovokrieg

Ausserdem spielte auch der Bosnienkrieg und Kroatienkrieg und die dort stattgefundenen Säuberungen beim Eingreifen der NATO zumindest psychologisch eine Rolle: ansonsten hätte die Bevölkerung der NATO-Staaten ein Eingreifen nicht akzeptiert


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.06.2015 um 00:50
@jeremybrood

Auch dir sei der Hufeisenplan ans Herz gelegt, aber meinetwegen glaub was du willst.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden