Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.896 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 21:09
Eine Journalistin berichtet über ihre Erfahrungen als Berichterstatterin aus der Ukraine: Klick!


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 21:22
@Landluft
Golineh Atai ist ne Gute. Ihre Berichte sehe ich immer wieder gern. Sie hat auch voriges Frühjahr aus Donezk berichtet, live.
Kann mir schon vorstellen, was auf ihren Accounts los ist. Brauch man ja nur hier zu schauen. Wieviel sind hier schon gesperrt worden ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 21:51
Jaja, das gute alte Quellenbashing.
Kommt inhaltlich zur Sache, oder weist der Journalistin Fehler nach, oder haltet euch aus der Diskussion raus.
Und die Antwort auf substanzloses Quellenbashing ist übrigens nicht "Troll!", sondern "melden", und abwarten.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:05
Hape1238 schrieb:So ein Quatsch. Den Begriff "Pro Russisch" haben die Terroristen ins Spiel gebracht, als sie Anfang vorigen Jahres erklärten, sie wollen den Anschluss an Russland.
Auch hier glänzt wieder jemand durch Unwissenheit und stumpfes Nachplappern. Den Mechanismus dieser Pro-Russisch Bezeichnung verstehst du jedoch nicht. Ich helfe dir aber gerne weiter :
Die nützliche Erfindung der "Pro-Russen"

Seit Beginn des Ukraine-Konflikts zeigen die deutschen Medien mit dem Finger auf Moskau. Innerukrainische Erklärungen für den Konflikt spielen hingegen kaum eine Rolle. Als nützlichste Medien-Erfindung erweisen sich dabei die "Pro-Russen"

Die Konfliktparteien in der Ukraine als "pro-russisch" und "pro-westlich" zu bezeichnen, hatte sich seit Beginn der Auseinandersetzung medial eingebürgert. Jedoch beschreiben solche Begriffe die beiden Lager mit all ihren Ausprägungen und inneren Widersprüche nur ungenügend und zum Teil auch falsch. So war Janukowitschs Politik lange positiv auf die EU ausgerichtet und Brüssel galt er als legitimer Verhandlungspartner. Wohingegen die Partei Swoboda und andere rechtsradikale Gruppen lieber eine national-souveräne als eine europäisch-integrierte Ukraine wollen. Schon im Dezember 2013 konnten diese Dinge jedem Journalisten mit ein wenig Recherche klar sein.

Statt "pro-russisch" und "pro-westlich" haben sich in der Ukraine denn auch ganz andere Bezeichnungen für die Konfliktparteien etabliert: Euro-Maidan und Anti-Maidan. Diese Begriffe nutzen hiesigen Medien jedoch kaum, hätten sie doch zur Folge, sich genauer mit den Gruppen beschäftigen zu müssen.

Als Viktor Janukowitsch aus der Ukraine flüchtete, begann ein neues Kapitel in dem Konflikt. Für jeden ersichtlich hatten die Euro-Maidan- und die Anti-Maidan-Bewegung nun die Rollen getauscht.[1] Die einen sitzen seitdem an den Schalthebeln der Macht, die anderen haben sich in ihren Regionen bewaffnet, öffentliche Gebäude besetzt und Barrikaden gebaut - geradezu ein Spiegelbild der Situation von Dezember bis Februar. [2] Auch die internationalen Unterstützer beider Seiten drehten ihre Argumentation jeweils um 180 Grad.

Ukrainer werden zu Pro-Russen

Doch seit diesem Moment gilt das Ganze nicht mehr als Auseinandersetzung zweier inländischer Konfliktparteien, die jeweils mächtige ausländische Regierungen hinter sich wissen. Medien konstruieren stattdessen, dass Russland gegen die Ukraine kämpft.[3] Egal ob bewaffnet oder friedlich - aus ukrainischen Regierungsgegnern werden so pauschal "Pro-Russen".

Doch die Identität dieser "pro-russischen Kräfte" bleibt auch medial im Ungefähren. Vielleicht sind sie aus dem großen Nachbarland eingesickert, um für ein imperiales Großreich zu kämpfen? Vielleicht sind sie ethnische Russen, die in der Ukraine leben und der russischen TV-Propaganda alles glauben? Nur eins dürfen sie nicht sein: Bewohner der Ukraine mit dem berechtigten Anspruch, Akteure innerukrainischer Debatten zu sein.

Für Spiegel-Autorin Christiane Hoffmann sind die Bewaffneten dort "Gesindel"[4], für Welt-Kommentator Florian Eder "als einheimische Demonstranten verkleidete Unruhestifter"[5] und für ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf einfach "Terroristen"[6]. Die Bewaffneten in der Westukraine bezeichnete kein Journalist so. Ganz klar: Professionelle Neutralität geht anders.

Hiesige Medien berichten aber auch über friedliche Regierungsgegner im Osten und Süden der Ukraine so, als wenn diese dort Fremdkörper oder Ausländer wären. Aus zahllosen Berichten trieft es: verblendete Sowjetnostalgiker, leichtgläubige Propaganda-Opfer, Putin hörig, grundlos hysterisch. Die Ängste, Anliegen und politischen Vorstellungen dieser Ukrainer sind damit nicht mehr legitim. "Moskau-nah", "pro-russisch", "kreml-treu" - wer gegen die neue Regierung ist, muss in vielen deutschen Journalistenaugen für Putin und den Zerfall der Ukraine sein.
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41787/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:07
@unreal-live
Ich empfehle Dir das Studium der chronlogischen Abläufe ab der Krimanexion.
Dann reden wir weiter.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:12
Hape1238 schrieb:Ich empfehle Dir das Studium der chronlogischen Abläufe ab der Krimanexion.
Dann reden wir weiter.
Wow, Hauptsache du hältst dich auch dran.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:14
@Landluft
@Hape1238
@FF
Ist sicher kein Bashing gewesen.

Gibt mehr als genug Kritik zu dieser Person. Wurde hier auch schon zigfach besprochen, und der Vorwurf der einseitigen und tendenziösen Berichterstattung findet sich in fast jedem alternativen Medium.

hier z.b., auch wenn es sehr milde un ironisch geschrieben ist, so wird doch klar, wie da gearbeitet wird
https://www.freitag.de/autoren/verwendungszweck/glueckwuensche-an-preisgewinnerin-golineh-atai


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:27
Frau Atai ist doch jene die aus diesem Hotel solche Berichte machte...

...während auf den Zimmern gegenüber solche Aufnahmen gedreht wurden:


Die "gute" hat sich bis heute noch nicht dazu geäussert wo sie zu dem Zeitpunkt gewesen ist.
Und der Kameramann im Hintergrund hat einen erschreckend deutschen Akzent.

ich will ja nicht hoffen das das in irgendeinem Zusammenhang steht.
Aber diesen Reportern aus dem deutschen regierungsfernsehen traue ich keinen Meter über den Weg, die sind bei mir in der selben schublade wie correct!v und bellingcat.
1 Hand vor einem Auge, eine Hand vor einem Ohr und eine Hand zum nuscheln inden Mund gesteckt.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:32
@Hape1238

okay war wohl wieder nur heiße Luft und möchtest jetzt ablenken....alles gut.
FF schrieb:Kommt inhaltlich zur Sache, oder weist der Journalistin Fehler nach, oder haltet euch aus der Diskussion raus.
Und die Antwort auf substanzloses Quellenbashing ist übrigens nicht "Troll!", sondern "melden", und abwarten.
Ich finde schon, dass man durchaus sehr viele Aussagen kritisch betrachte sollte und von neutralen, seriösen Journalismus ist jedenfalls nichts zu sehen.
“Schon im Morgenmagazin skandalisiert Golineh Atai die Tatsache, dass russische Medien – anders als die deutsche Propaganda – schon seit Wochen über die humanitäre Katastrophe in der Ostukraine berichten. Zudem behauptet sie, Moskau sei “vorgeprescht” mit der Initiative und hätte alle Konfliktparteien “sehr nervös gemacht”. Desweiteren stellt sie erneut die durch nichts belegten Tatsachenbehauptung auf, Moskau würde “Waffen, Gerät und Söldner in die Ostukraine schicken” und sogar von“russischem Territorium die Ukraine beschießen”. Angeblich, so Atai, weiß das Internationale Rote Kreuz nichts von diesem Konvoi – eine glatte Lüge, wie die Mitteilungen auf der Homepage des Roten Kreuzes (s.o.) klar beweisen.”


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:35
@Hape1238
Hast du auch nur die geringste Vorstellung davon was es für einen Journalisten bedeutet eine Festanstellung bei den staatlichen deutschen Medienanstalten zu haben?
Das ist ein 6er im Lotto und dafür würden sich so manche Journalisten die wortwörtlich am Hungertuch nagen eine Hand abhacken.
Und bei Frau Atai merkt man schon das die auf journalistische grundsätze pfeifft, und dementsprechend dürfen die GEZ Zahler sich auch beschweren das sie dafür Geld zahlen soll, weil ihrer Informationspflicht kam Frau Atai bisher immer nur ganz exakt 50% nach.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:36
@unreal-live
unreal-live schrieb:Moskau würde “Waffen, Gerät und Söldner in die Ostukraine schicken”
Na, dies ist ja nun völlig aus der Luft gegriffen...:)


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:41
@CaBoMeDo
welches Hotel soll das sein?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:43
@unreal-live
Ach ja und zur Verwendung von Begriffen wie Prorussisch, oder Proukrainisch oder Prowestlich...es gibt Länder, da werden Begriffe wie liberal oder demokratisch abwertend benutzt...und die Aufregung hält sich in Grenzen.


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:44
@albatroxa
Hotel Ukraina, das grosse am Maidan.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:49
CaBoMeDo schrieb:Frau Atai ist doch jene die aus diesem Hotel solche Berichte machte...
CaBoMeDo schrieb:Und bei Frau Atai merkt man schon das die auf journalistische grundsätze pfeifft,
Nur weil Fr. Atai nicht prorussische Youtube-Verschwörungstheorien verbreitet, ist sie für die Prorussen natürlich vogelfrei.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 22:51
CaBoMeDo schrieb:Hast du auch nur die geringste Vorstellung davon was es für einen Journalisten bedeutet eine Festanstellung bei den staatlichen deutschen Medienanstalten zu haben?
Wann/ unter welchen Bedingungen erhält eigentlich ein Journalist in Russland einen Job?


melden
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 23:10
jeremybrood schrieb:Nur weil Fr. Atai nicht prorussische Youtube-Verschwörungstheorien verbreitet, ist sie für die Prorussen natürlich vogelfrei.
Du denkst dir da grad mal wieder ein bisschen viel rein, ich glaube kaum das deine imaginären "prorussen" die Fr. Atai jetzt speziell auf dem Kieker hätten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.07.2015 um 23:54
CaBoMeDo schrieb:Hast du auch nur die geringste Vorstellung davon was es für einen Journalisten bedeutet eine Festanstellung bei den staatlichen deutschen Medienanstalten zu haben?
Das ist ein 6er im Lotto und dafür würden sich so manche Journalisten die wortwörtlich am Hungertuch nagen eine Hand abhacken.
Da wüsste ich doch gerne einmal, auf welchen Quellen diese Einschätzung fußt. Lass dich nicht lange bitten und lege seriöse Quellen dafür offen - und damit sind ganz sicher nicht irgendwelche schmuddeligen YouTube-Filmchen von Moustafa Kashefi gemeint.


melden
Anzeige
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.07.2015 um 00:18
Bei ZDF stehen jedes Jahr 450.000€ Umsatz pro Mitarbeiter im Raum und bei der ARD ca. 280.000 wobei die viel Radio machen was so ausser Bürokosten gut wie keine anderen Kosten nach sich zieht.
Die Hälfte der Angestellten werden sich tariflich bezahlt da kannst du dir dann ja leicht ausrechnen was die "Kreativen" dort bekommen wenn man mal grob die Hälfte wiederum abzieht für Bürokosten, Filmleih usw. (btw. die verkaufen auch viel ihrer Produktionen)

Eigentlich sollte es für Interessierte am Journalistenberuf und Medien allgemein oder auch nur Leute die interessiert wo ihre GEZ gebühren bleiben ein offenes geheimnis sein, das man dort sehr gut versorgt wird bei äusserst angenehmen Arbeitszeitregelungen.

Kannst dich ja mal auf den diversen GEZ-Kritiker Seiten informieren, die bekommen da ab und zu genaue Infos zum Thema.
Landluft schrieb:Da wüsste ich doch gerne einmal, auf welchen Quellen diese Einschätzung fußt. Lass dich nicht lange bitten und lege seriöse Quellen dafür offen
Das ausgerechnet du so etwas forderst?


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden