weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 19:16
@Hape1238
lies dir das ganze in den Panama thread durch, ich hatte da auch Quellen dazu rein gestellt, das der Typ seit den 90er Geschäfte betreibt. Du warst es natürlich nicht, dir reichen Behauptungen und Gerüchte. Fakten brauchst du nicht.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 19:20
Na, dann lies Dir das mal durch:
https://zeitschrift-ip.dgap.org/de/ip-die-zeitschrift/archiv/jahrgang-2016/mai-juni/es-koennte-durchaus-schlimmer-werden
Ein Chellist, mit 2 miiliarden aufn Konto... Ja, nee, ist klar... :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 19:28
Hat man richtig die Belege alle ins Internet gestellt? weil einige sagen 200 Millionen und das die ganzen Russland Papiere 2 Milliarden haben, und andere Quellen sagen nur er hat diese 2 Milliarden, genauso ist nicht wirklich klar was genau das ist, sind insgesamt 2 Milliarden über die Konten gelaufen oder hat er 2 Milliarden auf dem Konto. Bewegungen und haben ist nicht das selbe.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 20:35
@Chavez
Nein. Sie sagt ja selber, das sie die Papiere nicht alle durchgesehen hat, und ihre Aussage stützt sich auf die der Journalisten.
Wobei, 2 Milliarden Guthaben oder 2 Milliarden Kontobewegung, beides ist mehr als Zweifelhaft. Davon kann man viele Stradivari kaufen. Vermutlich mehr, wie überhaupt gebaut wurden.
Für mich steht fest, das der arme Kerl nur seinen Namen gegeben hat. Mit dem Geld hat der nix zutun.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 20:47
Hape1238 schrieb:Nein. Sie sagt ja selber, das sie die Papiere nicht alle durchgesehen hat, und ihre Aussage stützt sich auf die der Journalisten.
na dann, also weiß man nicht was genau das ist aber macht ganz laute aussagen
Hape1238 schrieb:Wobei, 2 Milliarden Guthaben oder 2 Milliarden Kontobewegung, beides ist mehr als Zweifelhaft.
warum ich hab in einem jahr auf meinem Konto bewegengen über 100.000 Euro, was sagt das aus, das ich 100.000 Euro habe? wohl kaum
Hape1238 schrieb:Davon kann man viele Stradivari kaufen. Vermutlich mehr, wie überhaupt gebaut wurden.
mit Guthaben kanst du was kaufen, mit Geldbewegungen nicht so sehr.
Hape1238 schrieb:Für mich steht fest, das der arme Kerl nur seinen Namen gegeben hat. Mit dem Geld hat der nix zutun.
der Arme Kerl hatte bereits in den 90er anteile an mehreren Firmen und darunter auch eine Ölfirma. was am ende wahr ist und was für dich fest steht, sind oft verschiedene sachen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 20:55
@Chavez
Du kannst doch nicht ernsthaft abstreiten, das diese Finanzgebaren mehr als nur "Zweifelhaft" sind ?
Der arme Kerl ist Musiker ! Wenn er wirklich gut ist, ist das mehr wie ein Fulltimejob. Das in seinem Namen irgendwas lief, ist zuvermuten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:02
Hape1238 schrieb:Du kannst doch nicht ernsthaft abstreiten, das diese Finanzgebaren mehr als nur "Zweifelhaft" sind ?
ich arbeite in der Buchhaltung, dafür müsste ich die Daten sehen um so etwas überhaupt zu beurteilen. Offshore ist zwar scheiße aber leider nicht verboten, das ist ja das ding.
Hape1238 schrieb:Der arme Kerl ist Musiker !
und? gibt es keine Musiker die Geld haben? Es gibt kein gesetz das Musikern verbittet nebenbei Geschäfte zu betreiben. zu seinen jugendfreunden gehören übrigens auch Rotenberg Brüder.
Hape1238 schrieb: Wenn er wirklich gut ist, ist das mehr wie ein Fulltimejob. Das in seinem Namen irgendwas lief, ist zuvermuten.
Schau dir die Musiker an, die nebenbei auch Geschäfte betreiden, das ist nichts besonderes.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:24
@Chavez
Wenn man Dich so hört; Alles Saubermänner in Russland.
Wenn ich das hier lese, kommen mir berechtigte Zweifel:
Man muss die Stationen von Putins Biographie kennen. Geboren 1952, im KGB wahrscheinlich seit 1975, KGB-Residentur in Dresden von 1985 bis 1990, verschiedene Positionen, zuletzt als erster Vize, in Sankt Petersburg bei Bürgermeister Sobtschak von 1990 bis zu dessen Abwahl 1996, danach in Moskau. Dort in diversen Regierungsämtern, von 1998 bis 1999 Chef des Geheimdienstes FSB, vom 9. August bis zum 31. Dezember 1999 Ministerpräsident unter Präsident Jelzin. Vom 31. Dezember 1999 bis zum 26. März 2000 amtierender Präsident, seither, mit Unterbrechung von 2008 bis 2012, russischer Präsident.
Zu ersten Wirtschaftsskandalen kommt es 1991 in St.Petersburg, als Putin, damals Leiter des städtischen Komitees für Außenbeziehungen, einen Vertrag für den Ankauf von deutschem Fleisch im Wert von neunzig Millionen D-Mark unterzeichnete – es gab kurz vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion Versorgungsengpässe. Diese Summe verließ die Stadt, die Fleischlieferung traf jedoch nie ein. In Putins Petersburger Zeit fiel auch die Vergabe von Glücksspiel-Lizenzen, die städtische Beteiligung an Casinos sowie vielfältige Verbindungen zur russischen Mafia. Aufgebaut wurde das verschachtelte „sistema“ aus Scheinunternehmen, Firmenbeteiligungen und Offshorekonten nicht von Putin allein, sondern mit Hilfe seines inneren Zirkels, den er sich vor allem, aber nicht nur, aus dem KGB zusammensuchte.
Es sind Männer, die bis heute Russlands Geschicke lenken: vom engsten Getreuen Igor Setschin, einem Falken, bis zu den wirtschaftsliberaler gesinnten Alexej Kudrin und German Gref. Alle profitieren von einem Tributsystem, dem Putin als „Capo di tutti i capi“ vorsteht, alle bezahlen mit Loyalität. Auch die Oligarchen müssen Abgaben an die politische Elite entrichten, Loyalität garantieren. In der Provinz setzt sich das System in kleinerem Maßstab fort. Wenn jemand ausschert, wird Gewalt angewendet. Putins Weg säumen nicht nur Einschüchterungen, Erpressungen, Verhaftungen, nicht nur die Flucht von Gegnern ins Ausland, sondern Leichen – durch Auftragsmorde, radioaktive Vergiftungen, mysteriöse Verkehrsunfälle. Die russische Geschichte des letzten Vierteljahrhunderts sieht bei Dawisha weniger wie eine unglückliche Verkettung von Umständen aus, die die junge Demokratie erodieren ließ. Vielmehr wurde konsequent ein autoritäres Regime errichtet.
Die Deutschen im Tributsystem
Außerdem wäre Hochmut im Westen unangebracht, zumal in Deutschland. Denn wie kein anderes Land ist Deutschland in den Bau der Putinschen Pyramide involviert, über KGB-Stasi-Verbindungen, durch Bevorzugung bei der Vergabe russischer Lizenzen an deutsche Banken, durch ein Scheingeschäft mit Siemens-Medizintechnik, das in Wahrheit den Bau des „Putin-Palastes“ am Schwarzen Meer finanzierte. Einzelne Deutsche sind fest eingebunden ins Tributsystem, von Freunden aus Putins Dresdner Zeit wie dem Stasi-Spion Matthias Warnig bis hin zu Altkanzler Schröder, heute beide bei Nord Stream. Man kann nur ahnen, welche Geheimnisse in den Archiven der deutschen Geheimdienste schlummern.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/das-buch-putin-s-kleptocracy-who-owns-russia-14104126.html?printPagedArti...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:40
Hape1238 schrieb:Wenn man Dich so hört; Alles Saubermänner in Russland.
das habe ich nie gesagt.
aus dem artikel
angloamerikanische Universitätsverlage lösen selten Buchverträge auf. Noch seltener tun sie dies bei ihren Stammautoren aus der Wissenschaft. Wahrscheinlich hat noch nie eine altehrwürdige University Press einen Vertrag für eine Monographie aufgelöst, weil sie fürchten musste, vom Untersuchungsgegenstand unter Ausnutzung der britischen Verleumdungsgesetze in den Bankrott prozessiert zu werden.
also geht es doch um Gerüchte und Aussagen die oft mit nichts Belegt sind, das sie fürchten müssen verklagt zu werden. Wenn die Geheimdienste Belege und Beweise hätten, würden sie diese auch präsentieren besonders heute, und nicht irgendwelche Buchautoren. Du kannst natürlich überzeugt sein das die Frau eine Außergewöhnliche Expertin ist, aber Reitschuster wird hier ja auch oft als Außergewöhnlicher Experte dargestellt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:45
@Chavez
Nein. Im Gegenteil:
Dawisha arbeitet mustergültig: Sie zitiert genau, wägt Echtheitsplausibilitäten ab, trennt wasserdichte Fakten von Spekulationen. Und sie fördert einige Sensationen zutage. Die Wucht ihres Buches rührt allerdings daher, dass sie in mühevoller Kärrnerarbeit die riesige Menge an Quellen sortiert, für den Leser nachvollziehbar geprüft und in ein benutzerfreundliches Narrativ gefügt hat. Diese Quellen sind: die Print- und Internetpublikationen des investigativen russischen Journalismus; Gerichtsakten, etwa aus dem Oligarchenprozess Beresowski gegen Abramowitsch in London 2012; die Dokumente der Untersuchungsausschüsse des Petersburger Stadtparlaments der neunziger Jahre; geheime Mitschnitte von Gesprächen und Treffen, auch aus Wikileaks sowie eigene Interviews, viele davon vertraulich.
Nun:
Mit Simon & Schuster fand sich dann ein amerikanischer Publikumsverlag, dessen „Risikotoleranz“ dank des Mutterunternehmens CBS Corporation, eines der weltgrößten Medienkonglomerate, ausreichte. „Putin’s Kleptocracy“ erschien im Herbst 2014 und wurde zum Bestseller.
Ein Rechtsstreit kann teuer werden. Auch wenn man ihn letztendlich gewinnt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:48
@Chavez
Geheimdienst.
Die Frage ist doch, was der Westen will ?
Offensichtlich will der Westen in Russland kein Machtvakuum. Das wäre höchst gefährlich. Dann lieber Putin, mit all den Nachteilen, hauptsächlich für die Russen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 21:57
@Hape1238
sie wägt ab und beurteilt, aber jeder macht fehler und keiner ist Ideologisch neutral, jeder ist bereits geprägt und sucht Daten die in sein Weltbild besser passen, davor ist keiner frei. Und oft sagen Angestellte das was ihre Bosse hören wollen. Hatten wir ja bei den Experten beim BND
Bürgerkrieg in Syrien: BND-Chef sieht Assads Regime in der Endphase

Die Tage des syrischen Diktators Assad sind gezählt, so die Einschätzung des Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler. Die Armee werde durch die Guerillataktik der Aufständischen zermürbt - und durch Zehntausende Deserteure geschwächt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/bnd-chef-schindler-endphase-des-assad-regimes-hat-begonnen-a-849480.html
Hape1238 schrieb:Die Frage ist doch, was der Westen will ?
Offensichtlich will der Westen in Russland kein Machtvakuum. Das wäre höchst gefährlich. Dann lieber Putin, mit all den Nachteilen, hauptsächlich für die Russen.
vor kurzem sagte man noch das Putin gehen muss, jetzt hat man begriffen, das man das von Außen nicht schafft. Also jetzt heißt es Korruptionsvorwürfe und andere sachen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 08:48
@Chavez
Sie, Dawisha, hat keinen Boss. Sie ist ihr eigener Boss. Sie hat auch keinen BND.

Wer hat gesagt, das Putin gehen muß ? Merkel ? Obama ? Hollande ?
Mitnichten.
Ansonsten wäre der Riemen schon lange runter. Anlässe gab es genug.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 10:24
@Hape1238
einfach mal eine Reise durch Russland machen. Auf eigene Faust, nix organisiertes. Das Land kennenlernen und dann schwätzen.
sowas wie in Deutschland - also GroKo statt Putin- wäre für Russland absolut tödlich.
du kannst dir noch so sehr westeuropäische Demokratieverhältnisse für Russland wünschen - es wäre kein Fortschritt sondern nur der Untergang. Ein Land mit elf Zeitzonen, ein Vielvölkerstaat mit mehr als 100 Nationalätiten (davon knapp 80% Russen, größere Gruppen nationaler Minderheiten wie Tataren, Ukrainer, Armenier, Tschuwaschen, Baschkiren, Deutschen und andere...) entsprechende Teilrepubliken mit weitreichenden Autonomierechten ... wieviel Jahre würde es dauern, bis man da Konsens in der politischen Debatte erzielen würde zu einzelnen Punkten? Dauerschwätzen wie Deutschland, wo Bundeskanzlerin und Vize heute hü und morgen hot sagen?? undenkbar für Russland, das Land würde zerreisen...
das lässt sich nicht mit deutschen Verhältnissen regieren.

Russland würde ohne einen starken Mann /Frau in Moskau viel schlechter dastehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 10:34
@lawine

Du sprichst den Bürgern Russlands die Demokratiefähigkeit ab?
Hatte man das nicht auch schon bei den Deutschen und den Chinesen gemacht?

Wer will denn eine deutsche Demokratie dort 1:1 übertragen? Es geht doch nur darum, dass gewisse Standarts auch für Russland gelten, wie Meinungsfreiheit, Liberalität und Toleranz.
lawine schrieb:Russland würde ohne einen starken Mann /Frau in Moskau viel schlechter dastehen.
Das wird immer behauptet um autokratische oder autoritäre Systeme zu rechtfertigen...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 10:51
@canales
canales schrieb:Du sprichst den Bürgern Russlands die Demokratiefähigkeit ab?
welche Form der Demokratie schwebt dir den vor für Russland?
deutsche Verhältnisse "nix geht mehr, wir müssen erstmal diskutieren" wie unter den GroKo, und wenn wir (CDU/SPD) uns einige geworden sind, stimmen Linke und Grüne dagegen und dann alles auf restart....
französischer Zentralismus?
Schweizer Modell?
parlamentarische Monarchie wie in Nordeuropa? mit nett lächelnden , volksnahen Blaublütern?
Pleitedemokratie wie in Griechenland?
oder doch lieber großbritanische Extravaganz mit Linksverkehr und König?


gibts denn "DIE" Demokratie???

lasst doch Russland seinen Weg gehen, der zu ihm passt!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 10:55
@lawine
lawine schrieb:welche Form der Demokratie schwebt dir den vor für Russland?
Na, das sollen die Bürger dort selbst entscheiden...möglichst frei und in größtmöglichster Meinungsvielfalt.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 10:57
@lawine
Wenn man lieber eine Diktatur möchte, ist natürlich Putin der richtige Mann.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 11:00
@Balthasar70
sei froh, dass Russland keine Diktatur ist :)


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.05.2016 um 11:03
@lawine
.....Platz 137 im Demokratieindex ist ja nicht mehr soweit davon entfernt.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden