weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.785 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2016 um 13:27
Chavez schrieb:gibt es mehrere Förderationssubjekte wo Opposition oder unabhängige den Gouverneuer stellen.
Ach tatsächlich. Drei Oppositionisten von 85 (?) nennst du mehrere..

Wikipedia: Liste_der_Gouverneure_der_Russischen_Föderation

14 Sind Parteilos, Jedoch werden einige von ER unterstützt.

Aksjonow ist z.B. Mitglied von ER
Poltawtschenko steht offen Hinter ER.
Chavez schrieb:bla bla bla
Natürlich, Undemokratische Mittel sind "bla bla" solange es Russland macht
Als wenn Die Merkel die Ministerpräsidenten diktieren würde, und 10 Jahre nach dem Diktat dann die Bundesländer zwar Wählen dürfen, aber auch nur die Kandidaten, welche sie zulässt.
Der Osten würde sich freuen, und vor allem Putins Freunde die AFD...
Chavez schrieb:kannst du ein Beispiel nennen wo der Filter
Hab ich schon, du solltest mal das Zeug lesen, welches ich verlinke.
Chavez schrieb:Voraussichtlich geschieht dies nicht durch die eigentlich erst im letzten Jahr wieder eingeführten Wahlen der Regionaloberhäupter: Der permanente Unruheherd Dagestan könnte zur Pilotregion für eine vom Kreml favorisierte Ausnahmeregelung werden.
http://www.aktuell.ru/russland/politik/machtwechsel_in_dagestan_neues_republik_oberhaupt_4508.html


Der Filter bedeutet auch, dass Bewerber nicht zu Wahlen zugelassen werde, da der Präsident entscheidet, wer überhaupt antreten darf.

Auch das habe ich verlinkt, und du hast es wohl wie so oft nicht gelesen.
EvilParasit schrieb:Mit den nominierten Kandidaten hält der Präsident anschließend Konsultationen ab. Dieser Schritt wurde in den Vorbereitungen des Gesetzes als "Präsidentenfilter" bezeichnet.
Chavez schrieb:Erstens ist Magamedow selber zurückgetreten und zweitens arbeitet er jetzt in der Präsidenten Administration und von welcher Partei ist dieser wohl?
Ja Magemadow ist selber zurückgetretetn, das habe ich ja geschrieben.
Magemadow wollt für seine nächste Amtszeit gewählt werden.
Das steht übrigens auch in dem Link zu Dagastan, und der Ernennung Abdulatipows.
Aber man wollte in Dagastan in diesem Fall keine Freie Wahlen, sondern ein Diktat.
Chavez schrieb:Zu der Zeit wo er ernannt wurde gab es noch keine Wahlen der Gouverneure, übrigens es gibt in der EU und anderen Staaten auch Systeme wo Gouverneure nicht gewählt werden, z.B. Frankreich, ist Frankreich auch undemokratisch? Dein Diskussionsstill ist aber sehr interessant, zuerst etwas Felsen fest zu behaupten und wenn man merkt, das man voll daneben lag, einfach umschwenken und etwas anderes reden.
In Frankreich wird der Präsident der Reginalräte gewählt. Amtszeit 6 Jahre.
Und in welchem europäischem Land genau werden nun die Regionalvertreter gestellt und nicht gewählt ?
Quelle, Links, irgendwas ?

Es wäre ein politischer Skandal, wenn politische Bewerber und eine Partei einen derartigen Vorteil hätten, wenn eine Partei zuerst alle Ämter diktiert, und 10 jahre später Wahlen zulässt, mit Bewerbern die zuerst den Segen des Präsidenten benötigen.

Und das in einer "Föderation"...
Chavez schrieb: Ich meine du kannst natürlich dafür sein, das Kriminelle irgendwo in Deutschland an die Macht kommen, ich bin dagegen
Da sind wir natürlich beim Thema Rechtsstaat.
Auch in Russland wird es "unbescholtenheit" und Leumundszeugnisse geben.
Und Zwielichtigkeit kann kein Grund sein, dass jemand nicht zugelassen wird, schließlich wurde ja auch Kadyrow ernannt.
Dessen ehm. Mitarbeiter regelmäßig irgend eine politische Person ermorden.
Chavez schrieb:wo liest du das? wo steht das der Präsident auf die Wahlen scheißen darf?
Siehe Dagastan Jahr 2013.
Chavez schrieb:Wahlen in die regional Parlamente wurden nie abgesagt, die wurden immer durchgeführt. Und den Gouverneur durfte immer die Stärkste Partei stellen.
Nach einer Konsulation der Kandidaten mit dem Präsidenten.

Gefiltert wird VOR den Wahlen.
Somit stehen immer nur gefilterte Personen zur Auswahl.
Es reicht eben nicht, die 0,5 bis 2% an Unterschrifften (was übrigens sehr viele sind) zu sammeln und unbescholten zu sein.
Man muss eben noch druch den Präsidenten zugelassen werden.
Chavez schrieb:warum soll er auch ein Revolutionär sein? Revolutionieren Oppositionelle Ministerpräsidenten in der BRD gegen die Zentral Regierung? Wir haben Ministerpräsidenten von der Linken, Grünen und SPD. Ich sehe keine Revolutionsversuche. Man soll seine Arbeit gut machen in den Regionen und wenn das passiert, schaffen die es dann auch auf Föderaler Ebene mehr stimmen zu erhalten.
Das ist für mich nun schwer einzuschätzen.
Aber wenn ICH einen Kommunisten wählen würde, würde ich nicht erwarten, dass er die feuchtfröhliche und alltägliche Politik mit der "Elite" betreibt.
Sondern, dass er seine kommunistischen Ansichten in das System einfügt, und den Kapitalismus bekämpft.
Und nicht diesen Leitet.

Ich meine, Russland ist vom "Kommunismus" weiter entfernt, als Deutschland ...

Aber Grundsätzlich muss er kein Revolutionär sein, nein.
Ich habe den Text auch nicht wegen dem ersten Satz zitiert, sondern wegen der ganzen Einschätzung.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.05.2016 um 21:02
EvilParasit schrieb:Ach tatsächlich. Drei Oppositionisten von 85 (?) nennst du mehrere..

Wikipedia: Liste_der_Gouverneure_der_Russischen_Föderation

14 Sind Parteilos, Jedoch werden einige von ER unterstützt.

Aksjonow ist z.B. Mitglied von ER
Poltawtschenko steht offen Hinter ER.
Und? gibt es z.B. in den USA viele Gouverneure die nicht Republikaner oder Demokraten sind? regt sich da einer auf? In der BRD sind erst seit kurzem Ministerpräsidenten die nicht aus der SPD oder CDU/CSU sind, in Bayern gab es überhaupt mal einen Machtwechsel? Zweifeld das einer an und sagt die Wahlen dort sind undemokratisch?
EvilParasit schrieb:Natürlich, Undemokratische Mittel sind "bla bla" solange es Russland macht
Als wenn Die Merkel die Ministerpräsidenten diktieren würde, und 10 Jahre nach dem Diktat dann die Bundesländer zwar Wählen dürfen, aber auch nur die Kandidaten, welche sie zulässt.
Der Osten würde sich freuen, und vor allem Putins Freunde die AFD...
oh 10 Jahre? schau dir House of Lords an und wie demokratisch das ganze dort ist.
Hab ich schon, du solltest mal das Zeug lesen, welches ich verlinke.

Voraussichtlich geschieht dies nicht durch die eigentlich erst im letzten Jahr wieder eingeführten Wahlen der Regionaloberhäupter: Der permanente Unruheherd Dagestan könnte zur Pilotregion für eine vom Kreml favorisierte Ausnahmeregelung werden.

http://www.aktuell.ru/russland/politik/machtwechsel_in_dagestan_neues_republik_oberhaupt_4508.html
Nein das ist kein Beispiel. Denn es wurde den Republiken erlaubt, dass diese einfach den Gouverneur per regionalen Parlament wählen. das selbe ist auch bei uns in der BRD, es gibt keine Direktwahlen weder für Ministerpräsidenten der Bundesländer, noch des Kanzlers und auch nicht des Präsidenten.
EvilParasit schrieb:Der Filter bedeutet auch, dass Bewerber nicht zu Wahlen zugelassen werde, da der Präsident entscheidet, wer überhaupt antreten darf.

Auch das habe ich verlinkt, und du hast es wohl wie so oft nicht gelesen.
kannst du ein Beispiel nennen wo das passiert ist? wofür dieser Filter ist, stand da doch auch, ich kann verstehen das du auf Kriminelle in Russland an der Macht stehen würdest, die aber nicht.
EvilParasit schrieb:Ja Magemadow ist selber zurückgetretetn, das habe ich ja geschrieben.
Magemadow wollt für seine nächste Amtszeit gewählt werden.
Das steht übrigens auch in dem Link zu Dagastan, und der Ernennung Abdulatipows.
Aber man wollte in Dagastan in diesem Fall keine Freie Wahlen, sondern ein Diktat.
Magamedow wurde befördert und arbeitet jetzt in der Präsidentenadministration, Abdulatipow wurde als Stellvertreter eingesetzt, nach den Wahlen in Dagestan hat ihn das Dagestanische Parlament bestätigt.
EvilParasit schrieb:In Frankreich wird der Präsident der Reginalräte gewählt. Amtszeit 6 Jahre.
Und in welchem europäischem Land genau werden nun die Regionalvertreter gestellt und nicht gewählt ?
Quelle, Links, irgendwas ?
ja bei Frankreich habe ich mich geirrt, da finden Wahlen seit 1986 statt, mein fehler. Ukraine z.B. hat keine Wahlen des Gouverneur.
http://www.welt.de/politik/ausland/article141689000/Saakaschwili-zum-Gouverneur-von-Odessa-ernannt.html
EvilParasit schrieb:Es wäre ein politischer Skandal, wenn politische Bewerber und eine Partei einen derartigen Vorteil hätten, wenn eine Partei zuerst alle Ämter diktiert, und 10 jahre später Wahlen zulässt, mit Bewerbern die zuerst den Segen des Präsidenten benötigen.

Und das in einer "Föderation"...
die Russen haben von sich nie behauptet das sie eine Mussterdemokratie sind, alle demokratien hatten ihren weg, der russische Weg ist erst 25 Jahre. Du verlangst von ihnen das, was andere in jehrhunderten gemacht haben, wie war der deutsche weg zur Demokratie? wo war Deutschland nach 25 Jahren?
EvilParasit schrieb:Siehe Dagastan Jahr 2013.
da wurde nicht auf Wahlen geschissen sondern einer wurde befördert und ein anderer wurde als Stellvertreter eingesetzt, nach den Wahlen hat das Parlament diesen auch dann Bestätigt, wenn du dir anschaust woher der neue ist, wirst du fest stellen, das er auch aus Dagestan ist und in der Duma aus dieser Region gewählt wurde.
EvilParasit schrieb:Nach einer Konsulation der Kandidaten mit dem Präsidenten.
nein das war eine Neuheit bei der Wiedereinführung der Wahlen der Gouverneurs
EvilParasit schrieb:Es reicht eben nicht, die 0,5 bis 2% an Unterschrifften (was übrigens sehr viele sind) zu sammeln und unbescholten zu sein.
Man muss eben noch druch den Präsidenten zugelassen werden.
wenn du Gouverneur werden willst ohne eine Partei brauchst du eben die Unterschriften, wenn du gewählt werden willst brauchst du 50%+ 1Stimme, wie willst das schaffen wenn du nicht mal 0,5 bis 2% der unterschriften zusammen kriegst? Prochorow hat die 2% bei den Präsidentschaftswahlen zusammen bekommen.
EvilParasit schrieb:Das ist für mich nun schwer einzuschätzen.
Aber wenn ICH einen Kommunisten wählen würde, würde ich nicht erwarten, dass er die feuchtfröhliche und alltägliche Politik mit der "Elite" betreibt.
Sondern, dass er seine kommunistischen Ansichten in das System einfügt, und den Kapitalismus bekämpft.
Und nicht diesen Leitet.

Ich meine, Russland ist vom "Kommunismus" weiter entfernt, als Deutschland ...

Aber Grundsätzlich muss er kein Revolutionär sein, nein.
Ich habe den Text auch nicht wegen dem ersten Satz zitiert, sondern wegen der ganzen Einschätzung.
im Wahlprogramm der KPRF steht nichts von Revolution oder der Gleichen, die sind ca. das Selbe wie bei uns die Linke und wie wir sehen ist auch hier es kein Problem wenn ein Linker Ministerpräsident wird. Es ist nicht deren Problem wenn du dich mit denen nicht befasst und dir was zusammenreimst. Sie sind daran interessiert gute arbeit zu leisten und so in weiteren Regionen den Gouverneur zu stellen und sich dann eventuell an der Regierung zu beteiligen oder sogar zu stellen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 08:02
Chavez schrieb:...ich kann verstehen das du auf Kriminelle in Russland an der Macht stehen würdest, die aber nicht...
Wieso ?
Sind das nicht Alles Kriminelle ? Von Putin angefangen, der ja der größte Verbrecher ist. So wie der Herre, so das Gescherre. Sind doch alles seine Kumpels, die sich die Beute untereinander aufteilen.
Ist ist immer wieder bewundernswert, wie Du, chavez, versuchst, aus einem totalitären Staat eine Demokratie zu machen. :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 11:22
@Hape1238
Mach mal die Forbs Liste auf und sag mir wer von Putins Kumpels da steht? Es wird ja gerne über das Kooperativ Osero gesprochen, nur findet man in der Forbs ganz oben andere aus einer anderen Epoche, die Ex-Oligarche die nur noch Milliardäre sind.
http://www.bpb.de/internationales/europa/russland/202933/rating-russische-milliardaere-in-der-forbesliste-2015
Es ist bewundernswert wie du in deiner Beiträge gegen die Russen hetzt, und die Behauptungen, die du dann nicht belegen kannst.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 11:27
@Chavez
Dabei musste die Kremlführung in dieser gigantischen Umverteilungsaktion nicht notwendigerweise immer selbst zum Besitzer der jeweiligen Unternehmen werden. Es reichte aus, die Unternehmen derjenigen Oligarchen zu zerschlagen, deren Loyalität gegenüber den Machthabern im Kreml angezweifelt wurde. Die Besitzungen der entmachteten Oligarchen wurden in staatlich kontrollierte Großunternehmen ("Gazprom" im Gassektor, "Rosneft" im Ölsektor) überführt, deren Management Teil des erweiterten Kreml-Netzwerkes darstellt. Über die Öl- und Gaspipelines, die ebenfalls im Besitz staatlicher Firmen sind (wiederum Gazprom im Erdgassektor, "Transneft" im Ölsektor), regelt der Staat den Zugang der Unternehmen zum Transportnetz. Schließlich ist es auch der Staat, der den Unternehmen Konzessionen zur Förderungen von Ressourcen erteilt – und diese bei Bedarf auch wieder entziehen kann.

So gesehen ist es nicht übertrieben, Russland als ein kolossales Energieunternehmen zu begreifen, dem Putin als leitender Manager vorsteht.
http://www.bpb.de/internationales/europa/russland/224536/analyse-sucht-nach-oel-das-system-putin-und-die-folgen-der-wirt...


für dich wichtig in dem fall ... Und dieses Unternehmen hat aufgrund der Kombination aus westlichen Sanktionen und niedrigem Ölpreis enorme Verluste eingefahren
deswegen sahnen die jungs in forbes nichtmehr so ab , nurnoch milliardäre jetzt . mir kommen die tränen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 12:09
@jedimindtricks
wow das hab ich nicht erwartet das bei bpb man in Bezug z.B. zu Gazprom so daneben liegen kann. Gazprom ist ex MinPromGaz der UdSSR, MinPromGaz wurde nie zerschlagen wie es bei der Ölindustrie war, Gazprom wurde aus diesem Unternehmen gegründet, oder besser gesagt es wurde nur umbenannt und das Min was für Ministerium steht wurde gestrichen. Außer Jukos (welcher Steuerhinterziehung betrieben hat und die Morde um das Unternehmen herum sind natürlich alle Zufall gewesen zwar sitzt der Jukos Sicherheitschef dafür im Knast aber Chodor will ja von nichts gewusst haben) welche anderen unternehmen wurden noch zerschlagen im Öl Sektor? Genauso ist Transneft entstanden als man das MinNefeProm zerschlagen hat im Jahre 1993 da musste man nichts enteignen oder der Selben. Hier mal was zum Monopol von Gazproms Pipelinenetz
http://www.aktuell.ru/russland/news/putin_kritisiert_gazprom_und_miller_wegen_monopolismus_21761.html
Putin kritisiert Gazprom und Miller wegen Monopolismus
Moskau. Premier Wladimir Putin hat scharfe Kritik an den hohen Preisen für Flugbenzin geübt. Er drohte mit personellen Konsequenzen bei der Antimonopolbehörde. Auch Gazprom-Chef Alexej Miller musste Kritik einstecken.

Putin erregte sich insbesondere darüber, dass die Preise für Kerosin in Russland höher sind als in Westeuropa, obwohl Russland Öl fördert und Westeuropa den Rohstoff importieren muss.
"Man muss vor allem die Monopole bei der Treibstoffversorgung der Flughäfen zerstören", erklärte Putin. Sollte die Antimonopolbehörde mit dieser Aufgabe nicht klar kommen, werde es Entlassungen geben, drohte der Premier.

Einmal beim Thema Monopol angekommen, kritisierte er auch den Gasmonopolisten Gazprom (Gasprom) und dessen Führungsspitze.

"Wie oft kann man über das barbarische Verbrennen von Erdölgas klagen?!..Ich möchte Alexej Borisowitsch Miller darauf aufmerksam machen, dass die Ölgesellschaften bis heute Probleme haben, Zugang zu Ihren Pipelines zu bekommen", sagte Putin.

Einwände des so Gescholtenen wischte Putin beiseite. Miller solle bei seiner Aufgabe als Gazprom-Chef vor allem staatliche Interessen im Auge behalten, empfahl er.

Es ist das erste Mal, dass Putin in der Öffentlichkeit Gazprom so scharf kritisiert. Allerdings entwickelt sich derzeit ein scharfer Interessenkonflikt zwischen den beiden Staatskonzernen Gazprom und Rosneft, vor allem um den Bereich Erdölgas.


Rosneft fühlt sich diskriminiert beim Zugang zu den Gaspipelines von Gazprom. Vize-Premier Igor Setschin hatte daher in der vergangenen Woche angeordnet, innerhalb eines Monats eine Lösung des Problems zu suchen. Setschin ist neben seiner Regierungsfunktion auch Aufsichtsratschef bei Rosneft.
Momentan ist sogar die Rede davon Gazprom zu zerschlagen und dennen das Pipelinenetz zu entziehen und so ihnen das Monopol zu nehmen. Gazprom hatte das alleinige Monopol auf den Gasexport, das Monopol wird gerade angegangen, Rosneft und andere sollen das Recht auf Export von Gas bekommen.
https://lenta.ru/news/2016/05/05/rosneft_export/


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 14:14
@Chavez
Chavez schrieb:Und? gibt es z.B. in den USA viele Gouverneure die nicht Republikaner oder Demokraten sind? regt sich da einer auf? In der BRD sind erst seit kurzem Ministerpräsidenten die nicht aus der SPD oder CDU/CSU sind, in Bayern gab es überhaupt mal einen Machtwechsel? Zweifeld das einer an und sagt die Wahlen dort sind undemokratisch
Die USA sind schlecht vergleichbar, da ihr Parteiensystem ziemlich locker ist.
Man muss weder alter Parteihase sein, noch viele Freunde in der Partei haben.
Siehe Donald Trump.
In der BRD, und auch in Österreich wählt man seine Politlieblinge per Vorzugsstimme.
Einmal wird die Partei gewählt, ja in Bayern Meißens CSU, und einmal welche Person.
KA wie es in Deutschland ist, aber in Österreich muss ich meine Vorzugsstimme nicht einem Politiker aus der, von mir gewählten, Partei geben, sondern kann auch Politiker aus anderen Parteien meine Vorzugsstimme geben.

Dein Vergleich hinkt insofern, als das ganz Deutschland seit Jahren CSU wählen müsste, und nicht nur ein Bundesland.
So wie Eigenes Russland über ganz Russland verteilt ist.

Chavez schrieb:oh 10 Jahre? schau dir House of Lords an und wie demokratisch das ganze dort ist.
das House of Lords wird wohl auf dauer mit einem demokratischen System ausgewechselt.
Ausserdem hat das HoL bei weitem nicht die Befugnisse, wie die Gouverneure.

Das höchste aller Gefühle der House of Lords, ist das ausschieben von Gesetzesgebungen um ein Jahr.
Auch steht es ihnen Frei Gesetze oder Änderungen vorzuschlagen, Mehr aber auch nicht.

Das HoL gibt es seit dem 14 jhd. Und die Institution ist schon zu Tradition geworden.
Aber die Engländer verstehen immer weniger, warum sie 800! "Lords" fürs "nixtun" bezahlen sollen.
Chavez schrieb:Nein das ist kein Beispiel. Denn es wurde den Republiken erlaubt, dass diese einfach den Gouverneur per regionalen Parlament wählen. das selbe ist auch bei uns in der BRD, es gibt keine Direktwahlen weder für Ministerpräsidenten der Bundesländer, noch des Kanzlers und auch nicht des Präsidenten.
Man wählt die Parteien und die dazugehörige Liste.
Ach und ich wusste gar nicht, das Deutschland den Präsidenten nicht vom Volk wählen lässt.
Chavez schrieb:kannst du ein Beispiel nennen wo das passiert ist? wofür dieser Filter ist, stand da doch auch, ich kann verstehen das du auf Kriminelle in Russland an der Macht stehen würdest, die aber nicht.
Darauf habe ich dir bereits geantwortet.
Es gibt Leumundszeugnisse und Unbescholtenheit. Es würde mich wundern, wenn es diese in Russland nicht gibt.
Polizisten und Richter werden sicher auch nicht vom Präsidenten persönlich auf ihre Vergangenheit überprüft.
Das kann also nicht der Grund des "Filters" sein. Sonder nur die Angst davor, dass jemand gewählt wird, der aus der Reihe tanzt.
Chavez schrieb:ja bei Frankreich habe ich mich geirrt, da finden Wahlen seit 1986 statt, mein fehler. Ukraine z.B. hat keine Wahlen des Gouverneur.
Die Ukraine scheint mir kein demokratisches Vorbild zu sein.
Die haben ebenfalls massive Defizite, welche wohl auf "Freundewirtschaft" basiert.

Nur der urkainische Verfassunsgerichtshof soll unabhängiger sein, als jener in Russland.
Chavez schrieb:die Russen haben von sich nie behauptet das sie eine Mussterdemokratie sind, alle demokratien hatten ihren weg, der russische Weg ist erst 25 Jahre. Du verlangst von ihnen das, was andere in jehrhunderten gemacht haben, wie war der deutsche weg zur Demokratie? wo war Deutschland nach 25 Jahren?
Die 70er waren politisch doch ziemlich Bunt und Wild in Deustchland.
Chavez schrieb:wenn du Gouverneur werden willst ohne eine Partei brauchst du eben die Unterschriften, wenn du gewählt werden willst brauchst du 50%+ 1Stimme, wie willst das schaffen wenn du nicht mal 0,5 bis 2% der unterschriften zusammen kriegst? Prochorow hat die 2% bei den Präsidentschaftswahlen zusammen bekommen.
Ich sagte nur, das der Wert relativ hoch ist.
In Österreich braucht der Präsidentschaftskandidat 6000 Unterschirften. Mit viel Fleiß bekomme auch ich die zusammen.

So einfach und sauber ist das ganze in Russland dann doch nicht.

In St.Petersburg benötigst du als Kandidat 10% an Unterschrifften der komunalen Abgeordneten !
Eigenes Russland nimmt alleine schon 1000 von 1400 Unterschriften in Abspruch.
Sprich, du musst von mind. 141 Abgeordneten die Unterschrift erhalten.
Jeder Abgeordente darf nur eine Unterschrift abgeben, und diese wird notariell beglaubigt.

Ich und du hätten in diesem Fall wohl keine Chance überhaupt nominiert zu werden.

das ganze nennt sich "Municipal Filter".
Die Fachwelt hat wiederholt darauf hingewiesen , die Mängel der Bestimmungen des "kommunalen Filter", insbesondere - die Möglichkeit des Missbrauchs und der administrativen Druck aus den vorhandenen Leitern der Regionen sowie den Kauf von Abgeordneten Signaturen [3] [4] . Michail Prochorow glaubt , dass " 'kommunalen Filter" wurde Behörden ein wirksames Instrument, der fähig ist, die Wahl in eine gut organisierte Show "zu machen [5] .
Quelle: https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&rurl=translate.google.at&sl=ru&tl=de&u=https://ru.wiki...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 15:44
EvilParasit schrieb:Die USA sind schlecht vergleichbar, da ihr Parteiensystem ziemlich locker ist.
hat aber keine Wirkung darauf, dass dort andere Parteien irgend wo an die Macht kommen.
EvilParasit schrieb:Man muss weder alter Parteihase sein, noch viele Freunde in der Partei haben.
Siehe Donald Trump.
Ja beim US System ist nur das Geld wichtig. habe genug Spenden oder genug eigene Kohle.
EvilParasit schrieb:In der BRD, und auch in Österreich wählt man seine Politlieblinge per Vorzugsstimme.
Einmal wird die Partei gewählt, ja in Bayern Meißens CSU, und einmal welche Person.
KA wie es in Deutschland ist, aber in Österreich muss ich meine Vorzugsstimme nicht einem Politiker aus der, von mir gewählten, Partei geben, sondern kann auch Politiker aus anderen Parteien meine Vorzugsstimme geben.
IN RF ist es auch jetzt ab diesem Jahr, die hälfte der Duma wird nach Partei Listen gewählt und die andere Hälfte nach Einsitzmandaten.
EvilParasit schrieb:Dein Vergleich hinkt insofern, als das ganz Deutschland seit Jahren CSU wählen müsste, und nicht nur ein Bundesland.
So wie Eigenes Russland über ganz Russland verteilt ist.
Und was willst du machen wenn die ER nun mal die beliebteste ist? seit dem Medwedew dort Vorsitzender ist, hat er die Partei Modernisiert, Wenn Verfahren gegen Parteimitglieder da sind wird deren Mitgliedschaft gestoppt und wenn dies beim Gericht dann auch noch bestätigt wird, werden sie aus der Partei geworfen. Medwedew hat z.B. primaries eingeführt, was dazu geführt hat, das immer frisches Blut rein kommt, die anderen Parteien haben kaum so etwas, ER zwingt nicht mal mehr Perspektive Kandidaten Mitglieder zu werden, sie unterstützen diese bei Wahlen. Du kannst denen doch nicht vorwerfen, dass die Opposition nichts auf die Reihe bekommt. in letzter Zeit hat ja die KPRF auch angefangen sein system zu modernisieren.
EvilParasit schrieb:das House of Lords wird wohl auf dauer mit einem demokratischen System ausgewechselt.
kann sein nur wir haben das jahr 2016 und es ist immer noch da.
EvilParasit schrieb:Ausserdem hat das HoL bei weitem nicht die Befugnisse, wie die Gouverneure.
Das höchste aller Gefühle der House of Lords, ist das ausschieben von Gesetzesgebungen um ein Jahr.
Auch steht es ihnen Frei Gesetze oder Änderungen vorzuschlagen, Mehr aber auch nicht.

Das HoL gibt es seit dem 14 jhd. Und die Institution ist schon zu Tradition geworden.
Aber die Engländer verstehen immer weniger, warum sie 800! "Lords" fürs "nixtun" bezahlen sollen.
hat aber trotzdem viel macht und ist undemokratisch.
EvilParasit schrieb:Man wählt die Parteien und die dazugehörige Liste.
Ach und ich wusste gar nicht, das Deutschland den Präsidenten nicht vom Volk wählen lässt.
nein läst es nicht, das machen die Parteien im Bundestag unter sich aus.
EvilParasit schrieb:Darauf habe ich dir bereits geantwortet.
Es gibt Leumundszeugnisse und Unbescholtenheit. Es würde mich wundern, wenn es diese in Russland nicht gibt.
Polizisten und Richter werden sicher auch nicht vom Präsidenten persönlich auf ihre Vergangenheit überprüft.
Das kann also nicht der Grund des "Filters" sein. Sonder nur die Angst davor, dass jemand gewählt wird, der aus der Reihe tanzt.
der Filter wurde aber noch nie benutzt, es wurde noch nie ein Kandidat gesperrt. In wie weit ein Kandidat da aus der Reihe tanzen kann, weiß ich nicht, denn vieles ist ja gesetzlich geregelt, Religiöse Parteien sind z.B. verboten, genauso sind Parteien nicht erlaubt die nach ethnischem Prinzip sind.
EvilParasit schrieb:Die Ukraine scheint mir kein demokratisches Vorbild zu sein.
Die haben ebenfalls massive Defizite, welche wohl auf "Freundewirtschaft" basiert.

Nur der urkainische Verfassunsgerichtshof soll unabhängiger sein, als jener in Russland.
Echt?
http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2014_02_24/Ukrainisches-Parlament-entlasst-Richter-des-Verfassungsgerichts...
Ukrainisches Parlament entlässt Richter des Verfassungsgerichts
Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2014_02_24/Ukrainisches-Parlament-entlasst-Richter-des-Verfassungsgerichts...
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Ukraine/schach.html
Neue Schachzüge im ukrainischen Machtkampf
Präsident Juschtschenko sortiert die Verfassungsrichter aus
scheint in der UA normal zu sein das Verfassungsgericht so zu gestalten wie es garede passt.
EvilParasit schrieb:Die 70er waren politisch doch ziemlich Bunt und Wild in Deustchland.
das war der erste versuch?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 16:34
Demokratieindex:
Platz 1: Norwegen
Deutschland: Platz 13
Österreich: Platz 14
Ver. Königreich: 16
USA: Platz 19
Ukraine: Platz 92
Kenia: Platz 97
Algerien: Platz 117
Russland: Platz 132
Herzlichen Glückwunsch, Chavez ! Kannst Dir Dein Geschreibse sparen....
Quelle: Wikipedia: Demokratieindex


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 16:36
@Hape1238
....klingt vielleicht doof, aber selbst das wäre ja nicht so schlimm, wenn man erkennen könnte das an einer Berbesserung gearbeitet wird, aber das Gegenteil ist ja der Fall!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 16:54
@Hape1238
Du hast hier nicht zu bestimmen wer wo was schreiben darf, deine Meinung interessiert mich überhaupt nicht. wenn dich meine Beiträge stören dann lies sie nicht, meistens lasse ich deine Hetze ja auch aus und lasse es diese zu lesen, aber du musst mich ja immer wieder anschreiben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:13
Einer muß ja richtig stellen, was Du hier so schreibst. Sonst glauben das noch Einige...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:15
@Balthasar70
Ja, leider. Dazu gehört auch Putins persönliche Polizeitruppe... Die nächsten Wahlen winken schon.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:15
muss irgendwas verpasst haben . givi ist ja mittlerweile mehr behangen als kim yong un oder meine weihnachtsbäume

YqOpaKwy5o4


ganz große legende im kampf gegen den faschismus , lol


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:18
@jedimindtricks
Ein leuchtendes Beispiel für alle Terroristen !
Der Nachwuchs ist auch schon bereit, dann kann ja nichts schief gehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:34
Hape1238 schrieb:Einer muß ja richtig stellen, was Du hier so schreibst. Sonst glauben das noch Einige...
hast du schon Kooperativ Ozero in der Forbs Liste gefunden? deine Theorien entstehen in deinem Kopf, die du dann nicht belegen kannst wo du dann behauptest das Haufenweise Leute zur KGB gehören die nie dort waren.
Diskussion: Russland das Buhland... aber warum? (Beitrag von Hape1238)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 17:44
@Chavez
Dafür, das nichts liest, was ich schreibe, ist das schon mal ganz gut. :D
Und zu Deiner Frage: Die Quelle steht dazu. Die sollte man auch noch lesen.
Ansonsten still sein, dann kannst Du im fernen Panama ganz leise eine Violinchello spielen hören...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 18:16
Hape1238 schrieb:Dafür, das nichts liest, was ich schreibe, ist das schon mal ganz gut. :D
du schreibst mich da extra an. So oft wie wir schon hier mit einander diskutiert haben kenne ich deinen Standpunkt. Alle russischen Beamten sind Verbrecher. Der Experte von der Baustelle.
Hape1238 schrieb:Und zu Deiner Frage: Die Quelle steht dazu. Die sollte man auch noch lesen.
das ist dein Beitrag
Ich bin Dir noch was schuldig; Die KGB Connection:
Wladimir Putin: FSB-Chef, russischer Ministerpräsident und Präsident
Dmitri Medwedew: Aufsichtsratsvorsitzender von Gazprom, Ministerpräsident und Präsident.
Alexei Miller: CEO von Gazprom
Dmitri Kosak: Verwaltungschef des Föderationskreises Südrussland, Vizeministerpräsident
Boris Gryslow: Innenminister, Vorsitzender der Duma und der „Putinpartei“ Einiges Russland
German Gref: Wirtschaftsminister, Vorstand von Gazprom, Svyazinvest und der Sberbank
Leonid Reiman: Minister für Informationstechnologie und Kommunikation
Juri Schewtschenko: Gesundheitsminister
Wiktor Iwanow: Personalchef der Präsidialverwaltung, Vorstandsvorsitzender von Aeroflot
Sergei Iwanow: Verteidigungsminister, erster stellvertretender Ministerpräsident
Nikolai Patruschew: FSB-Chef, Sekretär vom Sicherheitsrat der Russischen Föderation
Gennadi Nikolajewitsch Timtschenko, russisch-finnischer Oligarch, Ölhändler, Großaktionär der Firma Gunvor
Gebrüder Arkadi und Boris Rotenberg, Putins Freunde aus Judo-Club, "self-made" Oligarchen
Schores Iwanowitsch Alfjorow: Nobelpreisträger, Abgeordneter der Duma, Vizepräsident der RussischenAkademie der Wissenschaften
Ilja Klebanow: Vize-Gouverneur von St. Petersburg, Minister für Industrie und Wissenschaft, Stellvertretender Ministerpräsident, Bevollmächtigter Vertreter des Präsidenten in der Nord-West-Region
Andrei Fursenko: Stellv. Minister für Industrie und Wissenschaft, Minister für Bildung und Wissenschaft
Und noch ein Link; Wie das so läuft:
http://www.welt.de/wirtschaft/article13945670/Putins-Freunde-profitieren-vom-russischen-Bauwahn.html
die namen die du damals genant hast stehen in der Quelle nicht drin, nicht nur das du hattest behauptet sie seinen alle von der KGB Connection
und schon damals habe ich dir gesagt das nur die wenigsten von denen beim KGB je gewesen sind und das du die liste von hier hattest
Wikipedia: St.-Petersburg-Connection und diese einfach in die KGB umbenant hattest
Hape1238 schrieb:Ansonsten still sein,
du hast hier nicht zu bestimmen wer was hier zu tun hat. Ich weiß du hast ein extremes Problem mit anderen meinungen aber komm damit klar, das nicht alle in eine Richtung laufen und in Reih und Glied marschieren.
Hape1238 schrieb:dann kannst Du im fernen Panama ganz leise eine Violinchello spielen hören...
und weiter? wir haben sofort fest stellen müssen, das der Typ mit anderen seiner Freunden seit den 90er Geschäfte betreibt.


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 18:20
Balthasar70 schrieb:aber selbst das wäre ja nicht so schlimm,
Mehr Sorgen solten einem eher die neulichen russischen Wirtschaftsdaten bereiten, die einen doch sehr nüchterenen Ausblick darauf verleihen, welchen Weg Russland gerade einschlägt.

Nahezu die gesamte Hightechindustrie und sonstige hochwertige Industrieproduktion befindet sich weiterhin in einer Rezession, während nur die Monopolwirtschaft mit einer kaum vorhandenen Preiselastizität um die Energieversorgung (Elektrizität/Gasversorgung) sowie sie Öl- und die Gasproduktion (Natur-/Bodenschätze) ein beachtliches Wachstum zu verzeichnen hatten und somit die Wirtschaftsdaten vom 1.Quartal verschlimmbesserten, indem sie die wahre Tiefe der Rezession durch entsprechenden kompensierenden Effekt verschleierten.

Weit über ein Jahr ist schon seit dem Ölpreisverfall/Strukturkrise vergangen und die russische Wirtschaft ist seit dem nun noch mehr an die Ölproduktion und somit den Ölpreis gebunden, während vor allem die hochwertige Industrieproduktion massive Rückschläge erleiden musste.

Mal wenige Daten als Beispiel gegenüber dem 1.Quartal 2015:

Automobilproduktion brach um 26.3% im 1.Quartal 2016 ein
Die Busproduktion brach um 9% im 1.Quartal 2016 ein
Die Motorenproduktion brach um 26.9% im 1.Quartal 2016 ein
Die Maschinen und Fertigungsanlagenproduktion brach um 8.2% im 1.Quartal 2016 ein

Interessant ist auch, dass die Produktion von "Spezialkleidung" im März einen Anstieg von 38.9% zu verzeichnen hatte, dass wird doch wohl nicht die dem Putin direkt unterstellte 400000 Mann starke Nationalgarde für "innere Angelegenheiten" sein.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.05.2016 um 19:08
@Chavez
Chavez schrieb:wir haben sofort fest stellen müssen, das der Typ mit anderen seiner Freunden seit den 90er Geschäfte betreibt.
Der ist gut... :D :D :D
Wer ist "wir" ?


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden