weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.04.2016 um 17:20
also ich hab mir das jetzt mal übersetzen lassen ,sollte man schon mal hinterfragen ....

ich hoffe wir finden hier keine sprachbarrieren
26 may — a combined unit of Russian volunteers, subordinated to Alexander Khodakovsky, who attempted the capture of the international airport "Donetsk".
russische freiwillige die am 26ten mai den airport gestürmt haben ?
sehr schön !

da haben wir ja dann auch den SSU beamten der die russischen freiwilligen in die katakomben des airport geführt hat .
khodakovsky steht da , belege gibt es nicht das er was koordiniert hat .
wofür es eher indizien gibt ist das borodai diese operation in die wege geleitet und koordiniert hat

---


das find ich auch richtig stark ...
5 June — battalion attacked the border crossing point "Marinovka"[23]. With support of armored vehicles Ukrainian security officials managed to repel the attack[24]. The part of fighters of "Vostok" was forced to retreat to Russian territory, where he was disarmed by Russian border guards[25]
die russischen freiwilligen sind also , nachdem sie durch die ukrainer zurück gedrängt worden , an der russsischen grenze von russischen grenzbeamten entwaffnet worden.also wers glaubt wird selig ,und wenn durchaus unerheblich .
wir haben ja genug artilleriebatterien gesehen auf russischer seite via google maps die alles zu klump geschossen haben .

nunja ... super historie von vostok , liest sich spannend .
30 leute die richtig ramba zamba gemacht haben


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.04.2016 um 17:43
Ukraine conflict: Daily reality of east's 'frozen war'


War in eastern Ukraine is now routine for the people still living there, and there is little cause for optimism, despite a ceasefire and a strong desire for peace.

Outbreaks of fighting between pro-Russian rebels and the Ukrainian army frequently violate the truce and lives are still being lost, two years after the conflict broke out.

The front line is just 800m from the school at Oleksandrivka, a village controlled by the pro-Russian self-proclaimed "Donetsk People's Republic" (DNR).

Its soldiers are in trenches close-by, and not visible. On the school's main door is a chilling reminder of daily reality: a piece of white paper that reads: "Weapons banned inside."

Head teacher Valentina Cherkas's booming voice offers a reassuring welcome to the children as they arrive.

Outside, by the playground, are blue flak-jacketed ceasefire monitors from the Organization for Co-operation and Security in Europe (OSCE).

"Madness" is the one word Valentina uses to sum up the war.

"You see I'm Ukrainian, and the Donbass (eastern regions of Ukraine) is my land. So it's like cutting me in half."

And that is the reality. The very eastern fringe of Ukraine has been sliced in two.

On the rebel side, where people can only watch Russian TV, some semblance of normality can be found in pockets of the main city in rebel hands, Donetsk.

At a bustling market, the Russian rouble is the only money changing hands, as it is now the official currency of DNR.


Among the city's disproportionate number of pensioners, stories of destroyed houses and divided families are common.

A stoical, cash-strapped woman of 62 blames Ukraine for the fighting and says her heart has "always been leaning towards Russia".

But Yilena, 25, is visiting her family in Donetsk and is representative of a huge number of largely younger people who have left this territory.

"There is no future here and no prospects," she says.

In her opinion, people left here have become hostages to the conflict.

"I have a nice flat here. [But] it's easier for me to abandon my home and look for a future elsewhere."

Barricades

Back at the school, as a class of teenagers study the latter period of the Soviet Union under Mikhail Gorbachev, their teacher calls them to their feet.

"We do not want war! We want peace!" they chant in unison at our camera.

Two years after the war began, people are increasingly weary of the daily fighting close to the school.


Class teacher Galina Maxinovna sees the war as between "two groups of representatives of the same people".

And as if pleading to politicians on both sides she says; "It is members of the same family. Because you have your relatives on both sides of the barricades."
Little progress

But while the citizens crave peace, there has been little or no progress in the corridors of diplomacy and international power.

Talks in Paris between Ukraine and Russia seemed to stall and there have been an increasing number of ceasefire violations.

Minor agreements are overshadowed by the bigger, intractable issues of elections; the future status of the rebel-held land; control of Ukraine's border with Russia.

Western analysts and Ukraine accuse Russia of wanting to keep the war going, in order to undermine Ukraine's stability and drain the country of vast financial resources, while the economy is in dire straights.

The pro-Russian authorities in Donetsk blame Ukraine for the continuing fighting.

What is certain is that Ukraine's chances of becoming a prosperous nation, allied to the West, will become undermined if the conflict drags on.
http://www.bbc.com/news/world-europe-35990401


tom burridge von der BBC war wohl bisschen in rebellengebiet für diesen artikel .
denke die aussagen der anwohner sind ganz passend . das vorallem alte menschen zurückgeblieben sind hat man ja zb bei den " wahlen " sehr deutlich gesehen . und das es für die rebellengebiete in derzeitigem zustand ohne annektion russlands keine zukunft gibt dürfte auch klar sein ,ebenso das " freie wahlen " oder referendum für alle wahlberechtigten schier utopisch wäre weil wir dann auf keine ~90 prozent kommen .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.04.2016 um 19:45
jedimindtricks schrieb:Stimmt , girkins moves übertreffen einen Terroranschlag beiweiten .
Einen ethnischen Konflikt hatten wir in der Ukraine allemal nicht vor dem Maidan .
Den ethnischen Konflikt gab es auch vor dem Maidan, wenn auch nicht in offener Form da nach Kompromissen und Lösungen gesucht wurde. Die Beteiligung der Neonazis (Swoboda) an der zweiten Maidanbewegung und die offen hat diesen Konflikt jedoch wieder an die Oberfläche befördert.

Wenn du einen Schuldigen suchst, der für einen ethnischen Konflikt verantwortlich ist, dann solltest du auf das Lager der derzeit regierenden Partei schauen und nicht auf Strelkows Leute, die vorwiegend gegen die Regierung (als "Junta" bezeichnet) wetterten.
jedimindtricks schrieb:die russischen freiwilligen sind also , nachdem sie durch die ukrainer zurück gedrängt worden , an der russsischen grenze von russischen grenzbeamten entwaffnet worden.also wers glaubt wird selig ,und wenn durchaus unerheblich .
Bei ukrainischen Soldaten, die sich auf das russische Gebiet zurückziehen mussten, wurde ebenso verfahren.
jedimindtricks schrieb:wir haben ja genug artilleriebatterien gesehen auf russischer seite via google maps die alles zu klump geschossen haben
In allen nachgewiesenen Fällen standen sie entweder direkt an der Grenze oder in den Feldern einige hundert Meter von der Grenze entfernt. Alle diese Vorfälle ereigneten sich während der Kämpfe, die unmittelbar an der Grenze zu Russland stattfanden und bei denen beide Konfliktparteien immer wieder die russische Grenze überschritten haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.04.2016 um 20:35
@polos
Ja, das kennen wir zur Genüge:
Die Ukraine ist für Russland da
Die Ostsee ist für Russland da
Die Türkei ist für Russland da
Der Nordpol ist für Russland da
usw usf
Bildet sich Russland ein, dass das immer gut geht ???


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.04.2016 um 20:58
es war doch nicht ( nur ) strelkow der gegen die " junta " gewettert hat ,brauch man sich doch nur die " wahlplakate " zum krim referendum anschauen

606x340 259834
http://static.euronews.com/articles/259834/606x340_259834.jpg?1394637243
jetzt hat die ukraine übrigens ein juden als ministerpräsidenten , russland tastet sich schon vor ...


der ethnische konflikt bestand maximal darin das sich die fleischmützen gegenseitig verkloppt haben wer die geilere fleischmütze ist .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.04.2016 um 15:08
die ersten 360 grad 24/7 kameras sind installiert , sogar an ordentlichen hotspots
The #OSCE SMM camera with 360 degree view is now operational 24/7 at the Oktiabr mine (7km north-west of #Donetsk)

Another #OSCE SMM camera with 360 degree view is now installed and operational 24/7 in #Avdiivka

2 newly installed cameras in #Avdiivka & Oktiabr mine will increase monitoring capabilities of #OSCE SMM in the area
mal sehen was es bringt ....
Ertugrul Apakan, Chief Monitor of the OSCE Special Monitoring Mission to Ukraine (SMM), expressed today his dismay at a sharp increase in fighting in the east of the country. On 14 April the number of ceasefire violations recorded by the SMM exceeded 4,000, with over 500 of them being explosions. The most acute deterioration was seen in the Avdiivka-Yasynuvata area in the Donetsk region, with high numbers of explosions caused by proscribed weapons.

“We have been registering with great concern the deterioration of the situation in the east for months now. It is regrettable that the sides did not heed our many calls for restraint,” said the Chief Monitor. “The fighting needs to stop now – the sides have to stand by the agreement they reached: introduce a full and sustainable ceasefire, withdraw weapons, clear the land of mines and create a safe and secure environment for civilians.”

Ambassador Apakan once again stressed that the SMM stands ready to facilitate dialogue between the sides in order to return normality to the lives of the people of Ukraine.
das wäre DER fahrplan ,danach kann man über weitere schritte nachdenken .

http://www.osce.org/ukraine-smm/233936


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.04.2016 um 17:05
die rebellencommander sind sich wohl wieder etwas uneins .. :D

CgQGjfKXIAE9C2Z

-->


givi was born ready


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

17.04.2016 um 22:55
der luhansk sektor kommt auch langsam wieder in wallung
In Luhansk region the SMM recorded a significant increase in the number of ceasefire violations compared to the previous day with over 800 explosions in the area of Stanytsia Luhanska on the evening of 15 April.

Positioned in government-controlled Stanytsia Luhanska (16km north-east of Luhansk) the SMM heard – in a 40-minute period – around 800 explosions (assessed as an intense exchange of mortar fire) and multiple bursts of heavy-machine-gun fire 3-5km south of the SMM’s position.
http://www.osce.org/ukraine-smm/234151


was man so von heute abend liest ist das die ukrainische armee sich massiv in ein artilleriegefecht hat verwickeln lassen horlivka - donetsk .
es brennt.
wie bereits bekannt geht den rebellen trotz monatelangen drills auch die erbeutete munition nicht aus .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.04.2016 um 19:22
In Kiew wurden 2 russische Donbass-Kämpfer jeweils zu 14 Jahren Haft verurteilt.
Die Anklagepunkte waren: kriegerische Tätigkeiten, Unterstützung einer terroristischen Vereinigung, Terror, illegale Einreise in besetzte ukrainische Gebiete, Waffenschmuggel.

Man nimmt an, dass sie demnächst gegen die in Russland verurteilte Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko ausgetauscht werden ...
http://www.welt.de/politik/ausland/article154500792/In-Russland-verurteilte-Kampfpilotin-schoepft-Hoffnung.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.04.2016 um 22:41
@Issomad
Das russische Verteidigungsministerium legte Wert auf die Feststellung, dass die beiden ehemalige Militärs seien und im Dezember 2014 ihren Dienst quittiert hätten
kann man schonmal wert drauf legen .
also ich würd sagen die haben eine minute bevor sie ins netz gingen den dienst quittiert aus weiser vorraussicht .

ansonsten stellt sich die frage wieso die ukraine so ein urlaubsziel ist von ehemaligen russischen soldaten die zuvor beim militärgeheimdienst tätig waren .
klar ,suchen ihre brüder


bzgl shavchenko - da stellt sich ein anderer fall dar bzgl austausch .
die soldaten wurden in der ukraine festgenommen , shavchenko wurd aus der ukraine entführt nach russland . der kreml würd auf den tischen tanzen wenn man von russland soldaten entführt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 12:49
jedimindtricks schrieb:ansonsten stellt sich die frage wieso die ukraine so ein urlaubsziel ist von ehemaligen russischen soldaten die zuvor beim militärgeheimdienst tätig waren .
klar ,suchen ihre brüder
Dir fallen wirklich keine andere Gründe ein? Sogar Deutsche Staatsangehörige gehen für die Westukraine oder Ostukraine kämpfen. Aus welchem Grund sollten die das wohl tun?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 13:11
@Sersch
Typisches Kreml Propaganda mittel ....distract!
Wieviel deutsche sind denn da ? Reicht eine Hand zum abzählen oder brauchst du zwei ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 13:57
@jedimindtricks
Hör doch mal bitte mit diesem "Kremlpropaganda" auf. Kannst du auch Diskutieren ohne anderen irgendwas zu unterstellen?
Man könnte sich 100 Gründe einfallen lassen warum diese zwei dort waren. Wenn die Fakten korrekt sind, dass die zwei nicht mehr im Dienst waren dann muss man das eben so hinnehmen.
jedimindtricks schrieb:Wieviel deutsche sind denn da ? Reicht eine Hand zum abzählen oder brauchst du zwei ?
Eine Hand reicht dir da nicht.
Mehr als 100 Deutsche kämpfen in der Ostukraine Deutsche Staatsbürger haben sich den Separatisten in der Ukraine angeschlossen. Die meisten der Kämpfer sind Russlanddeutsche. Darunter auch etliche ehemalige Bundeswehrsoldaten.
Oh. Selbst die sind ehemalige Soldaten.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article138417678/Mehr-als-100-Deutsche-kaempfen-in-der-Ostukraine.html


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 14:06
@Sersch
Die Ukraine hat dazu aktiv aufgerufen. Das sind bestimmt Helden, diejenigen welche auf der Russischen Seite freiwillig kämpften, natürlich alles Terroristen..aber so einfach ist das natürlich nicht ;) http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-kiew-nimmt-offiziell-auslaendische-kaempfer-auf-a-1033456.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 14:16
Sersch schrieb:ör doch mal bitte mit diesem "Kremlpropaganda" auf. Kannst du auch Diskutieren ohne anderen irgendwas zu unterstellen?
Das sind keine Unterstellungen . Ich zeig das nur auf.
Es ging um ehemalige Soldaten die beim russischen militärgeheimdienst waren und du lenkst ab ( distract ) auf deutsche.

So funktioniert das nunmal , der Kreml macht das Tag ein Tag aus vor .
Dabei sollte klar sein das das gro der Rebellen aus Russen besteht , ob noch Militär oder ehemalig .
Und deutsche , wo sind die denn ?
Sersch schrieb:Man könnte sich 100 Gründe einfallen lassen warum diese zwei dort waren
Nein, es Brauch nicht die volle Ladung distract .
Die zwei waren dort um zu kämpfen und oder zu spähen .
Da gibt es keine 100 Gründe , sondern einen konkreten .
Mehr als 100 Deutsche kämpfen in der Ostukraine Deutsche Staatsbürger haben sich den Separatisten in der Ukraine angeschlossen. Die meisten der Kämpfer sind Russlanddeutsche. Darunter auch etliche ehemalige Bundeswehrsoldaten.
Oh. Selbst die sind ehemalige Soldaten.
Bei 100 verwirrten Russlanddeutschen versteh ich das sogar noch das die Propaganda die Birne zermatscht hat .
Und was ist nun mit deutschen , bei Russlanddeutschen gibt es ja ein Bezug .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 14:32
@mayday

Was möchtest du denn mitteilen ?
Mit der Öffnung der Armee folgt die Ukraine ausgerechnet dem Rivalen Russland. Auch Moskau hat Anfang Januar seine Streitkräfte für Bürger aus dem Ausland geöffnet. Die russische Armee will insbesondere Bürger aus den ehemaligen Sowjet-Republiken integrieren.
Yor schade für dich , aber strelkow ist sicher kein Held


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 15:04
jedimindtricks schrieb:Da gibt es keine 100 Gründe , sondern einen konkreten .
Das meinte ich nicht, natürlich sind sie dort um zu kämpfen oder spähen. Die 100 Gründe könnte es für das "Warum" geben.
jedimindtricks schrieb:Und was ist nun mit deutschen , bei Russlanddeutschen gibt es ja ein Bezug .
Auch Russlanddeutsche sind vollwertige deutsche, das wird der ein oder andere wohl nie ganz verstehen können, ist aber OK. Im Artikel steht aber das es sich in den meisten fällen um diese handelt, also nicht alle. Also gibt es da wohl auch "richtige deutsche deutsche".


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 15:09
@Sersch
Geht nicht ums " deutsch deutsch " .

Wenn der Commander sagt wir gehen jetzt 50 Meter Vor ins Feld dann links dann versteht das ein Russlanddeutscher ohne Probleme .
Und nö , ich hab noch kein deutsch sprechenden gesehen . Gut , Mark bartalamai vielleicht .
Hat der Interviews auf deutsch geführt ?


Wie man sieht führt dieser ablenkungsversuch in die Sackgasse .
Die 100 Gründe gibt es für das "Warum".
Hehe- weil sie einen Befehl bekommen haben. So schwer ist das ja nicht die frage nach dem warum .
Zu erzählen ich mach das für meine Brüder gehört schon wieder zu distract


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 15:20
@jedimindtricks
Na eben nicht. Warum gehen russlandsdeutsche dorthin? Weil ihnen das irgendjemand befiehlt? Mag ja sein das es bei den beiden ein Befehl war, deswegen sprach ich von den Fakten. Wenn sie offiziell ihren Dienst davor beendet haben muss man das erstmal so akzeptieren. Sonst bist du nicht anders als deine "Kremlpropaganda"
jedimindtricks schrieb:Und nö , ich hab noch kein deutsch sprechenden gesehen
Das ist ernsthaft dein Argument?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.04.2016 um 15:27
Sersch schrieb: Warum gehen russlandsdeutsche dorthin
Na hier im thread ne Seite vorher ist eines dieser " Wahlplakate " .
Sersch schrieb:Wenn sie offiziell ihren Dienst davor beendet haben muss man das erstmal so akzeptieren
Ach, seit wann willste denn keine Belege mehr ?
Wie offiziell ist das denn wenn sie bei der Festnahme noch sagen " hier , wir sind vom GRU " .
Sersch schrieb:Das ist ernsthaft dein Argument?
Na deine Aussage war doch ein Haufen deutsche dort . Also ein deutscher spricht normal deutsch, könnte sich ohne Probleme von bartalamai befragen lassen was so seine Eindrücke sind etc pp


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden