Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.906 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.08.2018 um 16:54
jedimindtricks schrieb:Die sind schön an ihre Base gefahren in krasny luch, da Stehen Dutzende russische Panzer die mit all dem nix zutun haben .
Vielleicht die angesporchenen Upgades?
jedimindtricks schrieb:An der russisch - ukrainischen Grenze nachdem die Russen ihr artilleriefeuerwerk abgebrannt haben
Was meinst Du damit?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.08.2018 um 16:55
Ornis schrieb:Was meinst Du damit?
Alles klar Watson 😆

Jopp, waren die Upgrades 😉😂


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.08.2018 um 20:05
Hier mal noch das Video welches zeigt wie die russische Grenzsicherung total "versagt" und "private" Hilfsorganisationen irgendetwas in das Donezker Gebiet bringen ;)


Oder was schreibt die OSZE am 11.8.
https://www.osce.org/special-monitoring-mission-to-ukraine/390236
"In non-government-controlled areas, on 28 July, an SMM mini-UAV spotted four distinct electronic warfare systems (a Leer-3 RB-341V, a 1L269 Krasukha-2 and RB-109A Bylina, and an anti-UAV system, Repellent-1) near Chornukhyne (64km south-west of Luhansk), all seen for the first time by the SMM. On 2 August, during a flight over the same area, the UAV did not spot the same systems."

Sind bestimmt alles Raubkopien russischer moderner Waffentechnik die findige Schachtarbeiter mal schnell nachgebaut haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.08.2018 um 20:52
Ornis schrieb:r Panzir und BPM-97: Das könnte von den mit der OSZE zusammenarbeitenden russischen Armeeangehörigen in Nutzung sein. Der BTR-82 kann ein "Upgrade" vom BTR-80 sein. Alles mehr oder weniger Einzelstücke und nicht wasserdicht.
Ja ein Kleinwaffendepot, hat nicht wirklich alle anderen munitionsorten auf Lager. Also die Ausrede zieht auch nicht.

Und nein das BTR 82 ist ein BTR 82, können sie nicht erbeutet haben, baut man auch nicht so eben zusammen, Und bitte wozu braucht man zur zusammenarbeit mit der OSZE ein Panzir?

Sorry die Ausreden sidn schon so doof wie 2014.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

13.08.2018 um 21:26
@Ornis
Ornis schrieb:Die liegen tausende Tonnen in alten Depots herum:
Eine sehr präzise und faktenbasierte Argumentation untermauert mir sehr zeitgemäßen Quellen.

Wo geografisch genau ist bei dir „in alten Depots“?
Dein Artikel aus dem Jahre 2005 tut es auch nicht hergeben.

Die Ukrainer haben damals 2014, unter Inkaufnahme hoher ziviler Kolletarelschäden, ihre Totchka-U auf eher unwichtige Chemiefabriken gerichtet, mit deren Hilfe eventuell irgendwann mal Munition hätte produziert werden können. Aber Berge mit „tonnenweise einsatzbereit gelagerter Munition“ sind ihnen logischerweiße entgangen oder waren in der Prioritätsskala wohl ganz unten angesiedelt. Ist klar.
Ornis schrieb:Das könnte von den mit der OSZE zusammenarbeitenden russischen Armeeangehörigen in Nutzung sein.
Hast du dafür irgendeine Quelle die auch nur einen Hinweiß gibt oder entspringt das wieder deiner lüsternen Fantasie, die nach dem Mantra „es kann nicht sein, was nicht sein darf“ bzw. „ich stelle mich bezüglich dieser Thematik aus ideologischen Gründen so dumm wie es nur geht“.
Mal nebenbei wäre dem tatsächlich so, dann hätte es die russische Oligarchenpresse wie Sputnik längst ausgeschlachtet. Nichts wäre Ihnen lieber gewesen als diese Behauptungen als falsch zu entpuppen und dazu noch Kontrahanten ala Bellingcat leidenschaftlich zu überführen.
Was, bisher nicht geschehen? Schaut plausibilitätstechnisch ziemlich schlecht aus für deine Gedankenorgien.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 07:03
Fedaykin schrieb:Ja ein Kleinwaffendepot, hat nicht wirklich alle anderen munitionsorten auf Lager. Also die Ausrede zieht auch nicht.
und
Ravegard schrieb:Aber Berge mit „tonnenweise einsatzbereit gelagerter Munition“ sind ihnen logischerweiße entgangen oder waren in der Prioritätsskala wohl ganz unten angesiedelt. Ist klar.
Es gibt da ein Pamphlet der OSZW aus 2014, das beschrieben, wie die OSZW mit Geldern aus NATO-Ländern Chemiewaffendepots in der Ukraine "entsorgt" hat aber eine ernsthafte Gefahr eben auch von den konventionellen Munitionsdepots ausgeht. Wie geasgt 2014.
Ravegard schrieb:untermauert mir sehr zeitgemäßen Quellen.
Ravegard schrieb:Dein Artikel aus dem Jahre 2005 tut es auch nicht hergeben.
Schau genau hin: der Artikel vom Guardian ist vom April 2014.
Ravegard schrieb:Hast du dafür irgendeine Quelle die auch nur einen Hinweiß gibt oder entspringt das wieder deiner lüsternen Fantasie, die nach dem Mantra „es kann nicht sein, was nicht sein darf“ bzw. „ich stelle mich bezüglich dieser Thematik aus ideologischen Gründen so dumm wie es nur geht“.
Mal nebenbei wäre dem tatsächlich so, dann hätte es die russische Oligarchenpresse wie Sputnik längst ausgeschlachtet. Nichts wäre Ihnen lieber gewesen als diese Behauptungen als falsch zu entpuppen und dazu noch Kontrahanten ala Bellingcat leidenschaftlich zu überführen.
Was, bisher nicht geschehen? Schaut plausibilitätstechnisch ziemlich schlecht aus für deine Gedankenorgien.
Du solltest nicht versuchen Bandwurmsätze zu bauen und Imponiervokabeln zu verwenden - offensichtlich kannst Du es nicht. Und Bellingcat ist ein ganz eigenes Thema und die Methodik zur Bildanalyse ist von echten Experten abgelehnt worden:
Interview zu angeblichen MH17-Manipulationen
"Bellingcat betreibt Kaffeesatzleserei"
Russland soll Satelliten-Aufnahmen zur MH17-Katastrophe gefälscht haben, behauptet die Recherchegruppe Bellingcat. Der Bildforensiker Jens Kriese kritisiert die Analyse. Ob Moskau lügt, lasse sich nicht mit Sicherheit sagen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-satellitenbilder-bellingcat-betreibt-kaffeesatzleserei-a-1036874.html

Im übrigen glaube ich auch, daß Rußland da den "Rebellen" kräftige Hilfe gewährt, aber alles was an "modernen Gerät" beigebracht wurde, sind Einzelfälle, vermutlich mit Upgarde-Kits aufrüstbare Altgeräte oder eben nicht wasserdichte Geschichten.
Fedaykin schrieb:Und nein das BTR 82 ist ein BTR 82, können sie nicht erbeutet haben, baut man auch nicht so eben zusammen
Da muß ich mich natürlich auf Experten bei Wiki verlassen:
BTR-82: Modernisierter BTR-80. Entweder als Neuproduktion oder als Kampfwertsteigerung vorhandener BTR-80. Die Modernisierung umfasst den Einbau einer stabilisierten Waffenanlage, erneuerte Sichtgeräte und ein neues Funkgerät. Des Weiteren erfolgt die Installation eines GLONASS-Empfängers, einer Klimaanlage sowie eines autonomen 5-kW-Generators, der die Versorgung des Fahrzeugs mit Strom auch bei abgestellten Motor sicherstellt. Der Schutz wurde durch eine Kevlarbeschichtung der Panzerung im Innenraum verbessert. Eine modifizierte Konstruktion des Bodens und an der Decke fixierte Sitze sollen besseren Schutz vor Minen und IEDs bieten. Die Leistung des Motors wurde von 260 auf 300 PS gesteigert.
Wikipedia: BTR-80#Varianten


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 07:41
@kolobok

Das Video von der OSZE ist ein starker Hinweis auf illegalen transfer von Waffen / Munition aus Rußland in die Ulraine - keine Frage. Die von Dir aus dem Bericht der SMM zitierten EW-Fahrzeuge scheinen aber nicht "in service" gewesen zu sein, denn sonst hätte das UAV diese gar nicht filmen können. Da werden wohl eher mal im Rahmen einer Art "Messe" die Möglichkeiten der modernen EW demonstriert und noch nicht weggeräumt worden sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 07:43
Fedaykin schrieb:Und bitte wozu braucht man zur zusammenarbeit mit der OSZE ein Panzir?
Falls sie bei Ihren Runden im Rahmen der JCCC von Raketen angegriffen werden? Ich weiß es nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 08:48
Ornis schrieb:Falls sie bei Ihren Runden im Rahmen der JCCC von Raketen angegriffen werden? Ich weiß es nicht.
LOL; ja wenn etwas an deiner Aussage war ist, dann das du es nicht weißt. Nein ein Panzir nützt dir nix gegen Artilleriegeschosse.

schon gar nicht in voller Fahrt.
Ornis schrieb:BTR-82: Modernisierter BTR-80. Entweder als Neuproduktion oder als Kampfwertsteigerung vorhandener BTR-80. Die Modernisierung umfasst den Einbau einer stabilisierten Waffenanlage, erneuerte Sichtgeräte und ein neues Funkgerät. Des Weiteren erfolgt die Installation eines GLONASS-Empfängers, einer Klimaanlage sowie eines autonomen 5-kW-Generators, der die Versorgung des Fahrzeugs mit Strom auch bei abgestellten Motor sicherstellt. Der Schutz wurde durch eine Kevlarbeschichtung der Panzerung im Innenraum verbessert. Eine modifizierte Konstruktion des Bodens und an der Decke fixierte Sitze sollen besseren Schutz vor Minen und IEDs bieten. Die Leistung des Motors wurde von 260 auf 300 PS gesteigert.
Ja, genau das macht man eben in der Garage, neben anderen Merkmalen die verändert sind. Die Komponenten bekommt man im Versandhandel..


genauso liegen alle Komponenten für einen T72 B3 dort rum, obwohl das ja ein neuer Russische Rüstsatz ist. etc

vergiss es, es wird lächerlich.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 09:15
Fedaykin schrieb:Nein ein Panzir nützt dir nix gegen Artilleriegeschosse.

schon gar nicht in voller Fahrt.
Dazu kann ich keine sichere Aussage teffen. Ein Panzir kann Raketen mit bis zu 1000m/s abschießen. Dabei braucht es einen Radarquerschnitt von 2-3 cm². Eine Grad-Rakete ist 690 m/s schnell.
Luftziele mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Metern pro Sekunde können in Entfernungen von 0 bis 20.000 m und in Höhen von 0 bis 10.000 m effektiv bekämpft werden.
...
Das Zielfolgeradar ist kreisrund und zwischen den Lafetten und Kanonenläufen montiert. Es wurde von KBP aus dem ursprünglichen Fazotron-Tracking-Radar und einer ersten phased-array-Variante weiterentwickelt. Das Radar wird im Turm zusammen mit den Lafetten grob in Richtung des Ziels gerichtet und erfasst Ziele mit einer Geschwindigkeit bis zu 1000 m/s (3600 km/h), einem Radarquerschnitt bis hinunter zu 2 cm², in einem +/−45°-Sektor horizontal und vom Boden bis +85° vertikal, auf Entfernungen von bis zu 28 Kilometern. Dabei können gleichzeitig 20 Ziele im 3D-Modus (Richtung, Höhe, Entfernung, Geschwindigkeit) erfasst werden. Im Automatikmodus erfolgt automatisch Priorisierung und Aufschaltung auf die drei wichtigsten Ziele. Simultan kann das Radar bis zu vier Raketen verfolgen und Daten für deren Kommandolenkung übertragen.
...
Daneben steht im Feuerkontrollsystem auch ein elektronisch-optisches System mit Wärme- und Infrarotrichtungssucher zur Verfügung, das auf bis zu 26 km Ziel- und Lenkflugkörper im 3-5-micron-Band erfasst und automatisch verfolgt. Die digitale Signalaufbereitung und automatische Zielspurhaltung ist mit dem Radar integriert.

Es kann damit zwei Ziele gleichzeitig erfassen und anvisieren. Pro Minute können maximal zwölf Ziele erfasst werden. Weiterhin ist ein Freund-Feind-Erkennungs-System (IFF) vorhanden. Die Reaktionszeit von der Zielerfassung durch das Rundsuchradar über die Aufschaltung des Zielfolgeradar bis zum Start der Lenkwaffe wird im Automatikmodus mit vier bis sechs Sekunden angegeben.
Wikipedia: 96K6_Panzir

Also theoretisch, wenn die Rakenwerfer weit genug weg sind, sollte es die Raketen abfangen könnnen...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 09:29
Ornis schrieb:Dazu kann ich keine sichere Aussage teffen. Ein Panzir kann Raketen mit bis zu 1000m/s abschießen. Dabei braucht es einen Radarquerschnitt von 2-3 cm². Eine Grad-Rakete ist 690 m/s schnell.
Ach Kindchen, es hat eine wahrscheinlichkeit eine Rakete abzuschießen, und dann geht eine Grad Salve oder Artilerieslave auf ein Fahrzeug nieder.

Sorry, so läuft das nicht, vor allem nicht mit ner Mobilen Plattform. da musst man sich mit parameterschutz mal beschäftigen.

und der Radarquerschnitt einer 155 mm Granate beträgt?

Und ein Link zu Wiki reicht völlig, ich bin mit Waffensystem vertraut. Aber finde den unteschied zwischen Flugobjekten, und Ballistischen Objekten die bedeutend kleiner sind.

Nee, diese Ausrede ist mal völlig für den Arsch, vor allem wenn er duch die Seperatistenhaupstadt gurkt, völlig allein.

Da brauchen wir keine Milchmädchenrechnungen aufmachen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 10:10
Fedaykin schrieb:und der Radarquerschnitt einer 155 mm Granate beträgt?
Wie ein Vogel oder mehr?
Typische Werte für ein Zentimeterwellenradar sind:[1][2]

Insekt: 0,00001 m²
Vogel: 0,01 m²
Flugzeuge mit Tarnkappentechnik: <0,1 m²
Flugabwehrraketen: ≈0,1 m²
Mensch: 1 m²
kleines Kampfflugzeug: 2–3 m²
großes Kampfflugzeug: 5–6 m²
Transportflugzeug: bis zu 100 m²
Winkelreflektor mit 1,5 m Kantenlänge: ≈20.000 m²[3][4]
Küstenmotorschiff (55 m Länge): 300–4000 m²
Fregatte (103 m Länge): 5000–100.000 m²
Containerschiff (212 m Länge): 10.000–80.000 m²
Wikipedia: Radarquerschnitt

Aber ich denke mal, der Panzir sollte gesehen werden. Die Kämpfe um Debalzewo waren am 18. Februar zu Ende gegangen und in der Zeit der Kämpfe Zwischen Januar und Februar hatten die Vereinigten Staaten erwogen der Ukraine Waffen zu liefern. Also zeigten russische "Unterstützer", daß man dies auch tun könne. Soweit ich weiß, gab es nur diese eine Sichtung im Donbas?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 10:18
Fedaykin schrieb:genauso liegen alle Komponenten für einen T72 B3 dort rum, obwohl das ja ein neuer Russische Rüstsatz ist. etc
Nein, wird es nicht. Es ist einfacher ausgebildete Leute zum anlernen und die entsprechenden Aufrüstsätze, als neu produzierte T72B3 zu schicken. Die Seriennummern der Panzer würden sicherlich nachvollziehbar sein. Und für die Montage dieser Kits braucht es keinen Reinraum wie bei den Nato-Panzern.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 10:22
Die Rebellen brauchen auch eher equipment um sich vor der osce zu schützen
A monitoring delegation was patrolling the area when their vehicle hit a landmine in rebel-held territory.
https://m.dw.com/en/ukraine-roadside-bomb-kills-osce-worker/a-38550317?xtref=https%253A%252F%252Fwww.google.com%252F
The OSCE said on Friday that the rebels had surrounded one of its teams near Donetsk, opening fire and seizing a drone they were trying to launch.
https://www.bbc.com/news/world-europe-39097412


Und so weiter und so fort
Ornis schrieb:Die Kämpfe um Debalzewo waren am 18. Februar zu Ende gegangen und in der Zeit der Kämpfe Zwischen Januar und Februar hatten die Vereinigten Staaten erwogen der Ukraine Waffen zu liefern. Also zeigten russische "Unterstützer", daß man dies auch tun könne. Soweit ich weiß, gab es nur diese eine Sichtung im Donbas?
Lol

Letzte Woche noch minsk runterbeten und wer alles schuld ist das es nicht klappt ?
Wem gehört laut Abkommen debaltseve und wieviel tote haben wir so round about allein dort ?
Jetzt sich hier die Eier zu schaukeln das man mal gezeigt hat was man "auch tun könne " entlarvt dein Wertekompass.
Die Seriennummern der Panzer würden sicherlich nachvollziehbar sein.
.dazu ist man natürlich Tag und Nacht bereit die Seriennummern offen zu legen .deswegen muss man auch nachts das Zeug über Feldwege einführen um die Seriennummern zu präsentieren.

Starke Leistung für einen nicht ideologisch verblendeten ohne scheuklappen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 10:53
Ornis schrieb: Es ist einfacher ausgebildete Leute zum anlernen und die entsprechenden Aufrüstsätze, als neu produzierte T72B3 zu schicken. Die Seriennummern der Panzer würden sicherlich nachvollziehbar sein. Und für die Montage dieser Kits braucht es keinen Reinraum wie bei den Nato-Panzern.
ACh Gott, das ist ja niedlich, als wenn man einem Kind was erklären will.

Btw T72B3 werden nicht neu produziert, die sind alles Umgerüstet, aber das werden die Sepas nicht so schaffen, also die Komponenten müssen mindestens geliefert werden, das fachpersonal muss auch da sein, und nein das geht auch nicht so eben in einer Garage.

Mal eben neuen Optiken, Feuerleitanlagen und neuen Motor einbauen ist nicht.

Und ja, Seriennummern kann man nachvollziehen. Wer darf denn da so draufschauen, und wie gut das man sie auch gar nicht entfernen könnte.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 10:59
Ornis schrieb:Aber ich denke mal, der Panzir sollte gesehen werden. Die Kämpfe um Debalzewo waren am 18. Februar zu Ende gegangen und in der Zeit der Kämpfe Zwischen Januar und Februar hatten die Vereinigten Staaten erwogen der Ukraine Waffen zu liefern. Also zeigten russische "Unterstützer", daß man dies auch tun könne. Soweit ich weiß, gab es nur diese eine Sichtung im Donbas?
Was du denkst ist Irrelevant, und wenn die Russen da rumkurven ändert das ja nix am Grundsätlichen Militärischen Support. Da sind wir noch nicht mal bei der Artiellerieunterstützung die über die Grenze kam.

Und nach dem BUK Vorfall werden die auch nicht mehr so einfach Flubawehrsysteme übergeben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 11:37
Ornis schrieb:Also theoretisch, wenn die Rakenwerfer weit genug weg sind, sollte es die Raketen abfangen könnnen...
Für die Nahverteidigung hat das System 2x 30mm.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2018 um 21:28
Ornis schrieb:Du solltest nicht versuchen Bandwurmsätze zu bauen und Imponiervokabeln zu verwenden - offensichtlich kannst Du es nicht
Dass die Formulierungen bei dir Überforderungserscheinungen auslösen- damit habe ich weniger gerechnet. Ab jetzt werde ich darauf achten.
Ornis schrieb:Schau genau hin: der Artikel vom Guardian ist vom April 2014.
Ich weiß 14 Stunden ist ne lange Zeit. Konversationsverläufe geraten da schnell in Vergessenheit.
Schauen wir uns deinen zitierten Beitrag mal genauer an:
Ornis schrieb:Fedaykin schrieb:
Und wie erwähn von Munition für ihre Artilleriespiele brauchen wir gar nicht zu reden.
Die liegen tausende Tonnen in alten Depots herum:
Ill-Secured Soviet Arms Depots Tempting Rebels and Terrorists
Beitrag von Ornis, Seite 4.072

Wie die zitierte Aussage fedaykins und dein darauffolgender Einschub es hergeben ging es also um „tausende Tonnen Artilleriegeschosse“.

Dein zweiter Artikel von 2014 ist an der Stelle völlig themenfremd. Darin geht es um „einige hundert Handfeuerwaffen“ der Polizei. Der Artikel ist an der Stelle dermaßen deplatziert gewesen, dass ich ihn als (bewusst platzierten?) störenden Abfall ignoriert habe. Du können mir soweit folgen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.08.2018 um 16:06
Neuestes russisches Equipment wird in der Ostukraine eingesetzt.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_84277726/osze-bericht-putins-geheimwaffen-in-der-ostukraine-gesich...

Das haben bestimmt die zu Daniel Düsentrieb umgeschulten Bergarbeiter und Landwirte zusammengebastelt.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.08.2018 um 16:57
@SomertonMan
Jepp.
Außerdem sind 24 neue T72 Panzer in die Ostukraine geliefert worden, wie die NZZ weiß.
https://www.nzz.ch/international/verdaechtige-manoever-im-donbass-ld.1411523


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden