Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Russland das Buhland... aber warum?

48.507 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Russland, EU, Kalter Krieg, Sowjetunion, Supermacht, Handelskrieg

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 19:14
Fierna
schrieb:
Das wurde sehr wohl über die Bank veröffentlicht, erst auf Druck von Gazprom ist das dann passiert.
Ein Sberbank-Analytiker bemängelte Anfang des Jahres ähnliche Punkte zur Pipeline-Strategie von Gazprom und legte gar Zahlen vor. Gazprom müsse laut dem Bericht über 17 Mrd. $ investieren, um die Transitgebühren zu umgehen. Das Pipelineprojekt werde für Gazprom über 20 Jahre keinen Profit abwerfen, schrieb die Sberbank weiter. Dass diese Kritik von einer vom Staat kontrollierten Bank kam, wurde in der Gazprom-Zentrale nicht gut aufgenommen. Der Konzern reagierte harsch, der Sberbank-Chef Herman Gref entschuldigte sich persönlich für den Report, und der Autor wurde fristlos entlassen.
Gibt es dafür auch Beweise das Gazprom da Druck gemacht hat? Oder nur Meinungen.


Fakt ist die Bank distanziert sich von der Analyse. Also kann man den getrost auch bei WIKI löschen.
Auch bei DIW werden Zahlen aus dem Bericht verwendet. Man schreibt auch in der Fußnote das der Analyst entlassen wurde verschweigt aber das die Bank sich von der Analyse distanziert.
Das würde mich jetzt mal interessieren warum.
Fakt ist auch das die Gazprom Aktie nach der Analyse nach unten ging Anfang des Jahres 2018. Da kann man jetzt spekulieren war die Analyse zutreffend oder ist er ein Strohmann für Aktien Manipulation.
sberbank-entlaesst-analysten
Fierna
schrieb:
Die Aussage zur "unklaren Faktenlage" bezieht sich auf die vom Projektbetreiber vorgelegten Zahlen, weil es da keine Tranzparenz gibt.

Was soll dieser manipulative Müll, da Aussagen aus dem Kontext zu reißen, um damit die ganze Arbeit zu diskreditieren?
Aus dem Kontext gerissen. Also wenn eine Analyse ungeachtet dessen ob unklare Fakten oder klare Fakten zum selben Ergebnis kommt dann kann ich ja gleich die Glaskugel nehmen. zusätzlich kommen ja noch die rauszustreichenden Zahlen der Sberbank. Das betrifft den betriebswirtschaftlichen Teil

Was die Nachfrage anbetrifft.
• Das Angebot an Erdgas ist bereits gut diversifiziert und kann darüber hinaus durch Flüssiggaslieferungen ergänzt werden
Da kann ich ebenso gut sagen. Entweder ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist. Flüssiggaslieferung als Alternative.
Als Entscheidungshilfe ein Milliarden Projekt kurz vor der Fertigstellung zu canceln ist es etwas dünn.
Fierna
schrieb:
Du glaubst, ich würde mit dir jetzt das bei VT-Menschen beliebte "Cui bono?"-Spiel spielen, wo man einfach Autoren bzw Protagonisten oder Wissenschaftler bzgl irgendwelcher "westlichen" Verbindungen oder Interessen diskreditieren muss, um dann in brachialer Ignoranz jeglicher Inhalte, deren Arbeiten und Aussagen für falsch erklären zu können?
Nö du zitierst ja eh alles so wie es dir passt. Zum größten Teil werden ja eh nur Meinungen als Beweise zitiert.
Fierna
schrieb:
Ja, ist bekannt. In der Vergangenheit haben Leute hier auch bereits dahingehend Aussagen zu diskreditieren versucht.
"Das kommt von den Grünen!" Ja, und?
Was ist der Punkt?
"Acht grüne Gründe gegen Nord Stream II"
Das sagt doch schon alles. Ich kann dem Bericht nichts entgegen setzen aus dem einfachen Grund weil dort außer eine grüne Meinung nahezu keine Zahlen und Fakten vorkommen.

Die Analysen wurden zum größten Teil in den letzten Jahren gemacht, in dem sich auch die letzten Jahre schneller verändert haben als erwartet. Das sich da bestimmte Rahmenbedingungen ändern ist nicht von der Hand zu weisen. Aber ein Projekt zu stoppen kurz vor der Fertigstellung zumal der ökologische Schaden überhaupt nicht rückgängig gemacht werden kann und der, der die Kosten für den Abbruch trägt auch noch gefunden werden muss bleibt die Frage offen für was solche Analysen den gemacht werden wenn alles schon vorbei ist.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 21:58
Tripane
schrieb:
Für jeden Link im Internet, der mehr oder weniger überzeugend "belegt", dass wir auf NS2 verzichten können, findet man auch einen, der das Gegenteil aussagt. Da kann man sich leicht verzetteln.
Und dennoch bist du augenscheinlich nicht dazu in der Lage, auch nur einen einzigen dieser ganzen Links zu copy/pasten.

Dabei wäre es gerade geboten, wenn man mit solchen Aussagen um sich wirft, mal die eigene Expertise aufzuzeigen und den ganzen "Verzettelten" die "richtigen" Links zu präsentieren.

Ich befürchte allerdings, dass es sich dabei lediglich um relativistisches Geschwätz handelt, um die vorliegenden Links zu diskreditieren ohne dabei irgendwelche Inhalte zu liefern.
Damit hätte man dann zwar eindrucksvoll sein anti-westliches Bauchgefühl präsentiert, aber keinerlei Diskussionsbeitrag geliefert.
DonUnbegabt
schrieb:
Gibt es dafür auch Beweise das Gazprom da Druck gemacht hat? Oder nur Meinungen.
Was ist ein "Beweis"? Definiere "Beweis".
Es ist nämlich überaus nervig, dass hier in geradezu demagogischer Weise jeglicher Inhalt, der Leuten nicht in den Kram passt, einfach als "Meinung" abgekanzelt wird, während dann wieder nach "Beweisen" gebrüllt wird...als die man eh nichts akzeptieren würde, was nicht den eigenen Narrativ bedient.

Also Berichterstattung ist schonmal kein "Beweis".

Ich habe noch mehr Berichterstattung allerdings
In a developed institutional environment, Gazprom's hypothetical claims to Sberbank would have been impossible in principle and would immediately become a reason for the analysis of flights by the regulator and, possibly, the prosecutor's office," Tremasov said. In his opinion, this story undermines the confidence of institutional investors in Sberbank's research and threatens the brokerage business of the bank.
Hier ist z.B. auch von Gazproms claims gegen Sberbank die Rede, die eigentlich ein Fall für die Behörden wären....also in einem Staat, wo solche Strukturen nicht herrschen wie in Russland.

"Flights" ist da natürlich falsch übersetzt, es müsste sowas wie "Vorwand" heißen.

http://rusletter.com/articles/former_sberbank_cib_analyst_alexander_fack_responded_to_german_gref

Hier die Original Quelle:

https://www.vedomosti.ru/finance/articles/2018/05/24/770650-uvolennii-analitik-cib-kritiku-grefa

Auch bzgl der Entlassung wurde laut Fack nur herumgelogen:
Fack, in a letter to the editorial board of Vedomosti, pointed out that he did not agree with the findings of the former leadership on his report. The analyst expressed the hope that those who read his report "will agree that he is built consistently and the arguments are laid out logically." "I do not know what prompted Messrs Bulantsev and Gref to make the statements cited in the article. Probably, they were simply misdirected, and they could not read the report itself, since it had not yet been translated into Russian, "concluded Fack.
und die Stichhaltigkeit der Analyse zu besprechen oder bewerten, verweigern sich alle:
Gref also called Timchenko to apologize for the report and notify the dismissal of those responsible, Timchenko himself told The Bell at the St. Petersburg forum. "Personally, I do not care, I do not ... read it," Timchenko replied to the request to comment on the report.
[...]
The representative of "Sberbank CIB" in response to a request to comment on the words of Fack sent a comment Bulantseva, circulated on May 22 after the news about Fack's dismissal. The representative of the Savings Bank declined to comment.

The investment banks, with which Vedomosti wanted to discuss the quality of Fake's report, refused to do so. "It is not customary for investment banks to fire their own analysts for their investment opinion," said a member of one of the financial groups who asked not to be named.
Bemerkenswert....die sind alle genau wie du. Totale Verweigerung, sich auch nur im Entferntesten mit Inhalten zu befassen.

Aber kein "Beweis"...
DonUnbegabt
schrieb:
Fakt ist die Bank distanziert sich von der Analyse. Also kann man den getrost auch bei WIKI löschen.
Ja, das fändest du toll, da bin ich sicher.
Also ein staatliches Unternehmen entlässt einen Analytiker, der ein anderes staatliches Unternehmen in Russland kritisiert und du wertest das offenbar als "Beweis", dass die Analyse falsch ist....man müsste lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
DonUnbegabt
schrieb:
Auch bei DIW werden Zahlen aus dem Bericht verwendet. Man schreibt auch in der Fußnote das der Analyst entlassen wurde verschweigt aber das die Bank sich von der Analyse distanziert.
Das würde mich jetzt mal interessieren warum.
Fakt ist auch das die Gazprom Aktie nach der Analyse nach unten ging Anfang des Jahres 2018. Da kann man jetzt spekulieren war die Analyse zutreffend oder ist er ein Strohmann für Aktien Manipulation.
Dummes Rumgeschwurbel, um irgendwelche Zweifel zu sähen + Nebelkerzen
Inhaltlich wieder absolut gar nichts.
DonUnbegabt
schrieb:
Aus dem Kontext gerissen. Also wenn eine Analyse ungeachtet dessen ob unklare Fakten oder klare Fakten zum selben Ergebnis kommt dann kann ich ja gleich die Glaskugel nehmen.
Sag mal, bist du nicht in der Lage, sinnerfassend zu lesen?

Ich zitiere dir den Abschnitt jetzt nochmal
Fierna
schrieb:
Nord Stream 2 ist kein rentables Investitionsprojekt. Aus betriebswirtschaftlicher Perspektive erscheint es daher höchst fragwürdig. Den Wirtschaftlichkeitsberechnungen des Projektbetreibers liegen vermutlich unplausibel hohe Annahmen für Erdgasverbrauch und Marktpreise zugrunde.
Allerdings ist die Faktenlage aufgrund mangelnder Transparenz der Berechnungen unklar.
Da steht, dass eine unklare Faktenlage darüber besteht, wie die Projektbetreiber zu ihren Zahlen kommen.
Da steht nicht! dass eine unklare Faktenlage bzgl der eigenen Analyse besteht.
Da steht nicht! dass eine unklare Faktenlage bzgl Nord Stream herrscht.

Es geht nur darum, dass aufgrund fehlender Tranparenz nicht nachvollzogen werden kann, wie die Projektbetreiber zu ihren Zahlen kommen.
Ganz allgemein sind Analysen, deren Zahlen keiner nachvollziehen kann, überaus vertrauenwürdig.

Wenn du dir das jetzt weiter zurechtlügst, um die Quelle zu diskreditieren, werde ich das einfach als "dummes, propagandistisches Getrolle" melden.
DonUnbegabt
schrieb:
zusätzlich kommen ja noch die rauszustreichenden Zahlen der Sberbank. Das betrifft den betriebswirtschaftlichen Teil
Also halten wir deine glorreiche "Beweis"führung noch einmal fest:

Da die staatliche geführte Sberbank, einen Analytiker und den Leiter dieser Analyseabteilung entlässt, ist dessen Analyse schonmal falsch.
Da sich die DIW-Analyse in 3 Fußnoten von knapp 30 auf diese Analyse bezieht - auch wenn es da nur um die Wirtschaftlichkeit für Gazprom geht, nicht um die für Deutschland bzw Europa - ist auch die falsch.

Welch ein Geniestreich!

Da ist überhaupt nichts zu streichen oder zu löschen, bis du in der Lage bist nachzuweisen, was da genau falsch ist.
Aber die pdf hast du ja ignoriert. Wen wundert's?
DonUnbegabt
schrieb:
Da kann ich ebenso gut sagen. Entweder ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist. Flüssiggaslieferung als Alternative.
Was für ein sinnloses Geschwätz...
DonUnbegabt
schrieb:
Nö du zitierst ja eh alles so wie es dir passt. Zum größten Teil werden ja eh nur Meinungen als Beweise zitiert.
Was ist ein "Beweis"? Berichterstattung ist kein "Beweis". Analysen sind auch kein "Beweis"...auch wenn du sie nur diskreditierst und inhaltlich nichts lieferst, um sie zu entwerten.
DonUnbegabt
schrieb:
Das sagt doch schon alles. Ich kann dem Bericht nichts entgegen setzen aus dem einfachen Grund weil dort außer eine grüne Meinung nahezu keine Zahlen und Fakten vorkommen.
Das liegt daran, dass du selbst keine Zahlen und Fakten hast, sondern nur rumdiskreditierst.
DonUnbegabt
schrieb:
Die Analysen wurden zum größten Teil in den letzten Jahren gemacht, in dem sich auch die letzten Jahre schneller verändert haben als erwartet. Das sich da bestimmte Rahmenbedingungen ändern ist nicht von der Hand zu weisen.
Vollkommen unkonkretes Rumgeschwurbel.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 22:15
@Tripane

Ich bin auch sternhagelvoll in der Lage, einen Link zu kopieren. Was genau hält dich davon ab?



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 22:22
DonUnbegabt
schrieb:
Gibt es dafür auch Beweise das Gazprom da Druck gemacht hat? Oder nur Meinungen.
Wenn ein Mitarbeiter aufgrund einer wissenschaftlichen Arbeit entlassen wird, dann hat das sehr wohl etwas mit Druck zu tun. Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass kritische Meinungen/Analysen nicht geduldet werden.

Die Arbeit und deren Quellen sind öffentlich zugänglich.

Wenn die Arbeit methodische Fehler hätte oder auf Fehlannahmen beruhen würde, so wären diese vor allem im Interesse Gazproms öffentlich längst aufgezeigt worden. Stattdessen hat man sich gegen den wissenschaftlichen Dialog entschieden und den Mitarbeiter mit einer drastischen Maßnahme ruhiggestellt.

Dass du das nicht erkennst, lässt erahnen welches Geisteskind du bist.
DonUnbegabt
schrieb:
Fakt ist auch das die Gazprom Aktie nach der Analyse nach unten ging Anfang des Jahres 2018. Da kann man jetzt spekulieren war die Analyse zutreffend oder ist er ein Strohmann für Aktien Manipulation.
Du treibst das Spiel noch weiter und diskreditierst die Person, indem du ihr spekulativ schädliches Verhalten und wirtschaftliches Eigeninteresse bei der Arbeit unterstellst. Versuch das mal hierzulande bei einer wissenschaftlichen Arbeit an einer Hochschule oder bei einer sachlichen Auseinandersetzung im Berufsleben und dir wird dafür der Kopf abgerissen.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 22:32
Fierna
schrieb:
Ich bin auch sternhagelvoll in der Lage, einen Link zu kopieren. Was genau hält dich davon ab?
Ja, das halte ich für erwiesen.
Die Einsicht hält mich davon ab. Belege lohnen sich manchmal schon, aber dafür braucht es einige Voraussetzungen, die ich hier nicht erfüllt sehe.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 22:38
Tripane
schrieb:
Die Einsicht hält mich davon ab. Belege lohnen sich manchmal schon, aber dafür braucht es einige Voraussetzungen, die ich hier nicht erfüllt sehe.
Ok, dann verwehre uns dein "Wissen".
Zumindest erfüllt dein Theater so ziemlich alle Voraussetzungen für einen hochgradig albernen Auftritt.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 23:24
Tripane
schrieb:
Wir sind auf absehbare Zeit sehr auf Energieimporte angewiesen, und ich teile die Auffassungen nicht, dass wir auf das russische Gas verzichten sollten, nur weil anderen (die sich mit Verlaub um unser Wohlergehen meist auch nur scheren, solange Deutschland zahlt und gibt) deswegen ein Furz querliegt.
Hast du zahlen für den Mehrbedarf?

Und das geht nicht über nordstream 1

Und Dan. Zwingend aus Russland ?

Komisch das Studien das nicht stützen



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 23:35
@Fierna
Fierna
schrieb:
- Die EU benötigt keine zusätzlichen Gasmengen
Nein.

Das Problem sind beiden alten Pipelines.

Die südliche "Soyuz" kommt von den Orenburger Feldern an der russisch-kasachischen Grenze. Diese sind schon stark erschöpft. Diese Pipeline speisst Österreich, Italien und Süddeutschland. Die läuft durch die Ukraine.

Die zweite heisst Yamal und kommt auch aus dem selben Gebiet wie NorthStream. Ist aber von der Größe nicht ausreichend um Soyuz zu ersetzen.

Deswegen hat man Northstream geplant. Um das Erdgasfeld in der Arktis und auf der Halbinsel Kola mit anzuschließen. Das ist auch noch ein Zukunftsprojekt. Und natürlich um Polen und Weissrussland zu umgehen.

Das ist der aktuelle Stand, würde der so bleiben bräuchten wir keine zusätzlichen Gasmengen.

Aber die Russen haben ca 2013 mit einer tschechischen Sockenpuppe genannt LEAG sämtliche ostdeutschen Braunkohle Kraftwerke mit Zubehör aufgekauft. Wohlwissend das diese im Zuge des Braunkohleaustiegs auf Gas umgerüstet werden.
2014 haben die Ammis (General Electric) dann sofort den regional grössten Gasturbinenhersteller aufgekauft.

Dass ist der aktuelle Stand für De.
Gas und Müll statt Braunkohle zur Grundlastversorgung. Dann ist NSII notwendig.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

14.09.2020 um 23:50
Fedaykin
schrieb:
Hast du zahlen für den Mehrbedarf?
Ich glaube einfach mal den Mitteilungen, dass die Niederlande als Lieferant bald ausfallen werden. Von denen hatten wir 2016 noch 29% laut

https://www.wingas.com/rohstoff-erdgas/woher-bezieht-europa-erdgas.html
Fedaykin
schrieb:
Und das geht nicht über nordstream 1
Womöglich, nur ist NS2 ist nun mal fast fertig, und wer denkst du, kriegt das Geld wenn das Gas über über NS1 kommt ?
Und Dan. Zwingend aus Russland ?
Wer sagt das denn? Ich sehe nur derzeit nicht so viele Anbieter, die uns gegenüber weitaus zuverlässiger wären als Russland, frackingfreies (!) Gas zu einem akzeptablen Preis anbieten können und das über einen längeren Zeitraum. Norwegen beliefert uns noch in
nennenswertem Umfang, aber von denen ganz alleine möchte ich auch nicht abhängig sein.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 00:15
Tripane
schrieb:
Ich glaube einfach mal den Mitteilungen, dass die Niederlande als Lieferant bald ausfallen werden. Von denen hatten wir 2016 noch 29% laut
Die Frage bleibt, warum nordstream 2..

Eine Studie zur Notwendigkeit würde mir reichen...

Warum sind alle ursprünglichen Partner wohl angesprungen?
Tripane
schrieb:
Womöglich, nur ist NS2 ist nun mal fast fertig, und wer denkst du, kriegt das Geld wenn das Gas über über NS1 kommt ?
Ist nicht die Frage. NS 2 ist politisch motiviert, nicht für billiges gas, noch notwendig für versorgungssicherheit
Tripane
schrieb:
Wer sagt das denn? Ich sehe nur derzeit nicht so viele Anbieter, die uns gegenüber weitaus zuverlässiger wären als Russland, frackingfreies (!) Gas zu einem akzeptablen Preis anbieten können und das über einen längeren Zeitraum. Norwegen beliefert uns noch in
nennenswertem Umfang, aber von denen ganz alleine möchte ich auch nicht abhängig sein.
Dann schau mal auf den lng Markt. Fracking frei ist eher ein Heucheleimotiv..

Und lieber abhängig von Norwegen als von einem System wie es Russlands Gang momentan aufrecht erhält



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 01:22
Fedaykin
schrieb:
Die Frage bleibt, warum nordstream 2..

Eine Studie zur Notwendigkeit würde mir reichen...
Es ist alleine Entscheidung, was du warum glauben oder ablehnen, und welche Informationen du dafür heranziehen willst. Ich habe mich ja nicht so auf Nordstream 2 fixiert wie du dich dagegen. Deswegen ist mein Fanatismus in dieser Sache, jeden auf meine Linie zu zwingen begrenzt.
Ich sage nur, dass ich für das Projekt NS 2 bin, weil es meiner Überzeugung nach die Energieversorgung Deutschlands sichern helfen würde.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 01:27
Fedaykin
schrieb:
Dann schau mal auf den lng Markt. Fracking frei ist eher ein Heucheleimotiv..
Dann sollte es den meisten ja gefallen, welche die deutsche Energiepolitik seit Fukushima ganz toll finden.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 10:17
mildmr
schrieb:
Die südliche "Soyuz" kommt von den Orenburger Feldern an der russisch-kasachischen Grenze. Diese sind schon stark erschöpft. Diese Pipeline speisst Österreich, Italien und Süddeutschland. Die läuft durch die Ukraine.

Die zweite heisst Yamal und kommt auch aus dem selben Gebiet wie NorthStream. Ist aber von der Größe nicht ausreichend um Soyuz zu ersetzen.
Bitte belegen!

Keine dieser Aussagen ist für mich in irgendeiner Form nachvollziehbar. Ganz im Gegenteil:
Inzwischen (Stand 2012) sind über die Hälfte der Vorräte in der Lagerstätte Orenburg ausgebeutet; die Produktion ist seit den 1990er-Jahren rückläufig.[4] Da zur Kompensation aber neue Vorkommen an anderer Stelle erschlossen wurden und werden, deren Gas ebenfalls über die Sojus-Trasse geleitet wird, ist kein Ende des Betriebes der Pipeline in Sicht.[10] Ab dem Jahr 2012 wird die Pipeline unter Beteiligung deutscher Geldgeber und Anlagenbauunternehmen modernisiert.[11][12]
Wikipedia: Sojus_(Pipeline)
In December of 2015, financing was secured for the reconstruction of the BAR compression station. The project is expected to increase the pipeline's capacity by 85 million cubic meters per day and will increase its lifespan by 15 years. It's being financed by Ferrostaal Industrieanlagen GmbH and Deutsche Bank. Combined, they will provide $70.72 million USD of the required $83.2 million USD. The rest will be provided by the State of Ukraine.
https://www.gem.wiki/Soyuz_Gas_Pipeline

Dass das eingestellt werden soll, liegt nicht daran, dass kein Gas mehr vorhanden ist, sondern dass sich Russland mit der Ukraine nicht auf Verträge einigen kann.
Wer hätte das gedacht?

Russland ist dahingehend natürlich durch Nord Stream in einer Verhandlungsposition, die für die Ukraine - gelinde gesagt - eklatant ungünstig ist.
Nur ein weiteres gutes Argument gegen Nord Stream 2.
mildmr
schrieb:
Und natürlich um Polen und Weissrussland zu umgehen.
Primär erstmal die Ukraine.
mildmr
schrieb:
Aber die Russen haben ca 2013 mit einer tschechischen Sockenpuppe genannt LEAG sämtliche ostdeutschen Braunkohle Kraftwerke mit Zubehör aufgekauft. Wohlwissend das diese im Zuge des Braunkohleaustiegs auf Gas umgerüstet werden.
2014 haben die Ammis (General Electric) dann sofort den regional grössten Gasturbinenhersteller aufgekauft.
Bitte belegen!
Auch diese Aussagen sind in keiner Form nachvollziehbar.
mildmr
schrieb:
Gas und Müll statt Braunkohle zur Grundlastversorgung. Dann ist NSII notwendig.
Ist das jetzt irgendein Plädoyer für Braunkohle?
Tripane
schrieb:
Ich glaube einfach mal den Mitteilungen, dass die Niederlande als Lieferant bald ausfallen werden. Von denen hatten wir 2016 noch 29% laut
Spitze, das ist ja jetzt sogar sowas wie ein Argument.
Die vorliegenden Analysen können rein chronologisch diese Entwicklungen natürlich nicht berücksichtigt haben.

Zeigt natürlich wieder die Fadenscheinigkeit dieses Projekts, wenn es 2015 gestartet wird und dann erst 2019 rein zufällig irgendein vermeintlicher Anlass dafür entsteht...aber das sei mal dahingestellt.

Offenbar ist die Versorgungssicherheit dahingehend auch ohne russisches Gas nicht bedroht:
Die fast 216 km lange ZEELINK-Erdgasleitung erstreckt sich von der belgisch-deutschen Grenze bei Aachen-Lichtenbusch über Sankt Hubert bei Krefeld und weiter bis nach Legden bei Ahaus in Nordrhein-Westfalen. Ebenfalls errichten wir zwei Verdichterstationen bei Würselen und bei Legden. Die neue Fernleitung wird einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland leisten. Zudem wird sie die Transportkapazität von Erdgas vom Norden in Richtung Süden verstärken.

ZEELINK ist das größte Einzelprojekt im Nationalen Entwicklungsplan Gas 2015 (NEP Gas) der Bundesnetzagentur. Die Pipeline stellt eine Verbindung zum LNG-Terminal in Zeebrügge her und trägt so zur Routen- und Quellendiversifizierung der Versorgung von Deutschland mit Erdgas bei. Der Name ZEELINK ist abgeleitet vom belgischen LNG-Terminal in Zeebrügge. LNG, liquefied natural gas, bezeichnet verflüssigtes Erdgas.
https://oge.net/de/fuer-alle/bauvorhaben/zeelink

Wikipedia: Zeelink
Velen - Weil die Niederlande spätestens ab 2030 kein Erdgas mehr liefern, baut der Gastransporteur Open Grid Europe derzeit ein neue Leitung von Belgien bis nach Legden im Kreis Borken. Durch die Röhren soll ab 2021 Gas strömen, das sich von dem aus den Niederlanden in einem wichtigen Punkt unterscheidet.
https://www.dzonline.de/Muensterland/3855567-Neue-Leitung-im-Muensterland-Die-Niederlande-stellen-ab-2030-die-Gaslieferu...

Übrigens:
Unsere vorhandenen Erdgasleitungen sind elementar auf dem Weg in die Klimaneutralität. Sie verbinden schon heute Aufkommensquellen mit großen Energieabnehmer und Speichern und können sukzessive auf Wasserstoff umgestellt werden. Mit überschaubaren Umbau- und Neubaumaßnahmen wird die Nutzung vorhandener Infrastruktur so kostengünstig und schnell möglich sein.

Wir streben ein deutschlandweites, öffentlich-zugängliches Wasserstoffnetz an. Ein Wasserstoffmarkt mit einer Vielzahl von Anbietern und Nachfragern soll entstehen
https://oge.net/de/wir/projekte/unsere-wasserstoffprojekte

Es ist natürlich irgendwie bezeichnend, dass du eine Abhängigkeit von Norwegen bemängelst, weil deren Anteil rein hypothetisch auf 50% erhöht werden könnte, aber offenbar kein Problem damit hast, den russischen Anteil auf 70% zu erhöhen.
Wirkt ein wenig tendenziös.
Tripane
schrieb:
Norwegen beliefert uns noch in
nennenswertem Umfang, aber von denen ganz alleine möchte ich auch nicht abhängig sein.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 14:35
Fierna
schrieb:
Es ist natürlich irgendwie bezeichnend, dass du eine Abhängigkeit von Norwegen bemängelst, weil deren Anteil rein hypothetisch auf 50% erhöht werden könnte, aber offenbar kein Problem damit hast, den russischen Anteil auf 70% zu erhöhen.
Wirkt ein wenig tendenziös.
Ja, ich tendiere tatsächlich zu der Ansicht, dass reales Gas über Nordstream 2, einen wesentlich größeren Heizwert hat, als "hypothetisches" Gas aus Norwegen.
Nordsee-Erdgas als Alternative? Norwegen dämpft deutsche Hoffnung



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 14:47
@Tripane
Wobei ja die pipeline durch die Ukraine runtergefahren wird, hoffe das ist in deinen Berechnungen mit diesem Artikel von 2014!! Mit drin. Nord stream 2stellt also kein mehr an Gas dar.

Wenn es danach ginge nach dem was du hier vorträgst müssten wir heute schon gewaltige energieengpässe haben um sich nord stream 2 schön zu reden , den nutzen darin zu erkennen.


Momentan fließt nur hypothetisches Gas durch nord stream 2



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 15:00
Jedimindtricks
schrieb:
Wobei ja die pipeline durch die Ukraine runtergefahren wird, hoffe das ist in deinen Berechnungen mit diesem Artikel von 2014!! Mit drin. Nord stream 2stellt also kein mehr an Gas dar.
Wenn NS2 nicht mehr an Gas für uns erbringt, ist das Argument mit der erhöhten Abhängigkeit von Russland ja sowieso komplett vom Tisch.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 15:06
@Tripane
Hmm, es geht um ein Projekt was auf 50 bis 100 Jahre angelegt ist um irgendwann auch mal Gewinn einzufahren.warum sollte das keine Abhängigkeit darstellen zumal man europäische Partner vor den Kopf stößt.
Ich glaub du weisst nicht so richtig was wir aus Russland beziehen und was aus Norwegen stand jetzt und was stand Zukunft.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 15:27
Jedimindtricks
schrieb:
Hmm, es geht um ein Projekt was auf 50 bis 100 Jahre angelegt ist um irgendwann auch mal Gewinn einzufahren.warum sollte das keine Abhängigkeit darstellen zumal man europäische Partner vor den Kopf stößt.
Ich glaub du weisst nicht so richtig was wir aus Russland beziehen und was aus Norwegen stand jetzt und was stand Zukunft.
Im Moment weiß ich nicht so richtig, was deine Argumentationslinie ist. Sei froh, dass ich kein link-Fetischist bin sonst wäre das mit den 100 Jahren, dem "Gewinn" (den wer einfahren will? Für uns besteht der "Gewinn" in einer gesicherten Gasversorgung) und "Stand Zukunft"ausbaufähig.

Und was die "europäischen Partner" angeht, das sind doch teilweise auch die, die uns zwar ganz gerne mal im Regen stehen lassen wenn es, um Flüchtlingsumverteilung geht, deren Rechtsstaatlichkeit man gerne auch mal anzweifelt, die aber allesamt nicht so bescheuert waren, Deutschland auf seinem ideologisch verkorksten Weg ins "Energiewendeparadies" zu folgen. Und sie werden uns da weder helfen können, noch wollen - von überteuerten Stromlieferungen aus zweitklassigen AKW mal abgesehen.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 15:46
Tripane
schrieb:
ist. Sei froh, dass ich kein link-Fetischist bin sonst wäre das mit den 100 Jahren, dem "Gewinn" (den wer einfahren will? Für uns besteht der "Gewinn" in einer gesicherten Gasversorgung) und "Stand Zukunft"ausbaufähig
Wer wird wohl den Gewinn einfahren?
Russland bzw die Sowjetunion haben schon zu kalte kriegs Zeiten Gas geliefert, wer könnte wohl Interesse an den Devisen haben ?
Und natürlich ist das Projekt auf mehrere Jahrzehnte angelegt doch irgendwie sind ein paar in der Zeit stehen geblieben .
Deine gesicherte Gasversorgung ist ein Auslaufmodell so wie alle fossilen Brennstoffe. Deutlicher konnt ichs dir nicht machen bzgl Abhängigkeit.
Tripane
schrieb:
Und was die "europäischen Partner" angeht, das sind doch teilweise auch die, die uns zwar ganz gerne mal im Regen stehen lassen wenn es, um Flüchtlingsumverteilung geht, deren Rechtsstaatlichkeit man gerne auch mal anzweifelt, die aber allesamt nicht so bescheuert waren, Deutschland auf seinem ideologisch verkorksten Weg ins "Energiewendeparadies" zu folgen.
Ach so läuft der Hase 🤣

Dann werde doch mal zum linkfetischist und schau mal wessen Kriegseintritt zum verstärkten Bedarf nach Flüchtlingsumverteilung geführt hat .


Du hast was gegen die Energiewende? Sag das doch !
Tripane
schrieb:
Und sie werden uns da weder helfen können, noch wollen - von überteuerten Stromlieferungen aus zweitklassigen AKW mal abgesehen.
Und du meinst nicht das ist gesetzlich auf EU Ebene geregelt wenn ein land in Engpässe gerät ? ;) einfach mal überteuert schreiben kann jeder , passt das auch zur Realität?



melden

Russland das Buhland... aber warum?

15.09.2020 um 15:54
@Jedimindtricks
Sorry, du faselst.



melden