Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Russland das Buhland... aber warum?

48.507 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Russland, EU, Kalter Krieg, Sowjetunion, Supermacht, Handelskrieg

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 17:15
Trailblazer
schrieb:
Die ständigen Relativierungen und das Anschmiegen der Putin-Versteher an die russische Propaganda st schlicht unappetitlich wie auch durchsichtig.
Diese Relativierungen werden mMn grob durch zwei Dinge begünstigt:
- durch das Internet, bzw. die Art wie es zumeist genutzt wird,
- durch die Unfähigkeit und/oder den Unwillen der "klassischen" Medien, sachliche Berichterstattung von Kommentaren zu trennen



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 17:25
Nein, dass vor allem von zwei entgegengesetzt radikalen Gruppen dieser Kuschelkurs gefahren wird, hat nichts mit dem Internet oder den klassischen Medien zu tun, sondern die Wurzeln dieser Haltung haben einen geschichtlichen Hintergrund, der sich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation so zeigt.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 17:31
Trailblazer
schrieb:
Nein, dass vor allem von zwei entgegengesetzt radikalen Gruppen dieser Kuschelkurs gefahren wird, hat nichts mit dem Internet oder den klassischen Medien zu tun, sondern die Wurzeln dieser Haltung haben einen geschichtlichen Hintergrund, der sich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation so zeig
Das kommt in meinen Augen auf einer anderen Ebene zwar dazu, steht dem von mir gesagten aber nicht entgegen. Wobei ich Internet und Medien hier wegen ot ohnehin nicht weiter ausbauen will.
Aber das was früher eben insbesondere von Radio Moskau, VoA und der deutschen Welle auf Kurzwelle getan wurde, nämlich Nachrichten bzw. Propaganda rundum zu verbreiten, wird heute durch die neuen Medien ergänzt bzw. abgelöst. Und die funktionieren nun mal etwas anders. Sonst würde man ja kaum über die Putin/Kreml-Trolle reden. Eine typische Internet Erscheinung.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 17:33
Tripane
schrieb:
Eine typische Internet Erscheinung.
Jep. Als Laptop/PC und bzw. Internet für jeden bezahlbar wurde (DSL-Flatrate für 24,95 im Monat) ging das mit dem geballten Deppentum los.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 17:51
Calligraphie
schrieb:
Gibt es ein akt Update , inwieweit man das Pipeline Projekt immer noch an den Ausgang der Untersuchungen z Fall Nawalny knüpft ? Man hört jetzt gar nichts mehr . Ist das vom Tisch ?
Deutschland will sich von der US-Erpressung jetzt mit 1 Milliarde Euro freikaufen.
Die Bundesregierung hat nach Recherchen der ZEIT mit einer Milliarden-Offerte versucht, die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zu retten. Anfang August unterbreitete Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) seinem US-Amtskollegen Steven Mnuchin zunächst mündlich und später auch schriftlich den Vorschlag, Deutschland sei bereit, den Bau von zwei Spezialhäfen zum Import von Flüssiggas zu finanzieren. Über die Terminals in den Häfen Brunsbüttel und Wilhelmshaven wollen US-Firmen amerikanisches Gas nach Deutschland exportieren.

In dem schriftlichen Vorschlag, der am 7. August nach Washington ging, verspricht die Bundesregierung, "die öffentliche Unterstützung für die Konstruktion" der Terminals "massiv durch die Bereitstellung von bis zu 1 Milliarde Euro zu erhöhen".

Für das Milliardeninvestment in die Spezialhäfen fordert die Bundesregierung allerdings ein weitreichendes Entgegenkommen der US-Regierung. "Im Gegenzug werden die USA die ungehinderte Fertigstellung und den Betrieb von Nord Stream 2 erlauben", heißt es in dem schriftlichen Vorschlag aus Berlin. "Die existierenden rechtlichen Möglichkeiten für Sanktionen werden nicht ausgeschöpft."

Im Juli hatte die US-Regierung gedroht, am Bau von Nord Stream 2 beteiligte Unternehmen mit Strafen zu überziehen. So war auch auf einmal der Hafen von Sassnitz auf Rügen und sein Bürgermeister von US-Sanktionen bedroht. Einer der Gründe für den amerikanischen Widerstand besteht darin, dass US-Präsident Donald Trump amerikanisches statt russisches Gas an Deutschland verkaufen will. Dafür ist der Bau von mehreren Terminals nötig.
Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/nord-stream-2-ostsee-pipeline-finanzierung-olaf-scholz



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 18:32
Jedimindtricks
schrieb:
Die Frage ist ja eher wieviel stories noch bis zur USA wahl gestrickt werden .
Und chapeau , navalny möchte wieder nach Russland. Richtig lebensmüde der Mann und wieder ein false flag vom Feinsten vom Westen. Auch hier kann man immer wieder genüsslich zuschauen wie alles nach hinten los geht.
Nur um ein bisschen Klarheit in den Nebel der Novichok-Saga zubringen.
Wenn ein politisch Oppositioneller oder in Ungnade Gefallener mit einem Cholinesterase-Hemmer ausgeknipst werden soll und man dazu einen Flughafen als Tatort wählt und das Gift in flüssiger Form ans Opfer bringt , dann sieht das so aus:
Am 13. Februar 2017 wurde Kim Jong-nam vom Flughafen Kuala Lumpur in Malaysia wegen Unwohlseins ins örtliche Putrajaya Hospital gebracht und starb dort kurz nach der Ankunft.[9] Ihm sei eine Flüssigkeit ins Gesicht gespritzt worden, hatte er dem Flughafenpersonal erklärt.
...
Eine Obduktion der Leiche am 14. und 15. Februar 2017 im Kuala Lumpur General Hospital versuchten Diplomaten Nordkoreas zu verhindern,[14] doch fand man hierbei in Gewebeproben des Gesichtes und der Augen des Toten Rückstände des Nervenkampfstoffs VX, der aufgenommen in wenigen Minuten zum Tod führen kann.
Quelle: Wikipedia: Kim_Jong-nam#Anschlag
Nach Angaben des malaysischen Gesundheitsminister, Subramaniam Sathasivam, war das tödliche Nervengift VX so hoch dosiert, dass der 45-Jährige innerhalb von 15 bis 20 Minuten verstarb. Das habe die Autopsie von Kim gezeigt.

Das Nervengift VX ist farb- und geruchlos und wird über die Haut, Augen, Nahrung und Atemwege in den Körper aufgenommen. Es sorgt für Übelkeit und lähmt die Atemmuskulatur. Schon eine geringe Dosis führt binnen weniger Minuten zum Tod.

Das Gift fällt unter die Chemiewaffenkonvention und zählt zu den tödlichsten Stoffen, die jemals von Menschen gemacht wurden. Schon ein Tropfen reicht nach Angaben von Experten aus, um einen erwachsenen Menschen zu töten. Eine hohe Dosis führt binnen weniger Minuten zum Tod.
Quelle: https://www.bild.de/politik/ausland/malaysia/so-qualvoll-starb-der-kim-halbbruder-50605970.bild.html

VX ist weniger tödlich als Novichok A-234 und A-230.
A-230 und A-232 wurden zuerst 1976 in der Chemiewaffenfabrik in Wolgograd getestet und erwiesen sich in Feldtests etwa fünf- bis achtmal toxischer als VX bzw. dessen russische Variante VR.
Wikipedia: Nowitschok
Wie alle Cholinesterasehemmer lähmt VX die Atmung und die Herzmuskulatur. Bei Kim Jong-nam hat das max 20 Minuten gedauert.
Die Art und Weise wie in beiden Fällen (Skripals+Nawalny) die Gifte aufgetragen und gewirkt haben sollen sind schlicht unglaubwürdig und nicht im Einklang zu bringen mit der extremen Toxizität und auch sehr schnellen Wirksamkeit dieser gefährlichsten existierenden chemischen Kampfstoffe.

Und wenn man nicht töten, "nur" verletzen und ängstigen will, dann wählt man keinen so extrem letale Substanz wie einen chemischen Kampfstoff.

Besonders "überzeugend" ist natürlich die Geschichte mit dem kontaminierten Fläschchen das die Nawalny-Entourage geistesgegenwärtig sichergestellt haben will und im Handgepäck nach Deutschland gebracht haben will, wo dann Novichok an diesem Fläschchen nachgewiesen worden sein soll.
Diese situative Unbedenklichkeit des Giftes (wenn sie für eine etwas sehr schlichte Beweiskreierung nötig ist), das eigentlich maximal tödlich ist, das ist Räuber-Hotzenplotz- bzw Kommissar-Helge-Schneider-007-ermittelt-Niveau.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 18:56
GhOuTa
schrieb:
Deutschland will sich von der US-Erpressung jetzt mit 1 Milliarde Euro freikaufen.
Es handelt sich eher um eine Erpressung des deutschen Steuerzahlers durch europäische Konzerne, die den Nord Strem 2 Vertrag zu einem Zeitpunkt geschlossen haben, als das europäisch-russische Verhältnis bereits zerrüttet war.
Da sieht man wieder wie "günstig" Vertragsabschlüsse mit Russland für den Steuerzahler sind.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 18:58
@GhOuTa
Na das ist ja mal interessant . Eine Milliarde Euro ? Das war Anfang August ?

Nawalny wurde wann ? Am 22. 8 . in die Charité eingeliefert ?
Und danach war dieses 1 Milliarden Angebot dann vom Tisch oder meinst du , das steht noch ?
Ein paar Tage vor dem Fall Nawalny war Frau Merkel ja in ihrer Heimat und hat noch mal betont , wie wichtig ihr das Projekt ist.
Daher eben meine Frage ?
Was ist denn nun derzeit angesagt , heißt es noch , die Pipeline muss gestoppt werden oder woran wird das jetzt festgemacht ?
Als Laie muss man sich echt wundern , was so hinter verschlossenen Türen vorgeht .

Und zu dem Rest , wirklich sehr seltsam das alles . Die Sache mit der kl Flasche habe ich gar nicht gelesen . Ist das nicht gefährlich so eine Flasche zu transportieren ?
Nach der Theorie , kann ein Mensch so eine Art Giftanschlag gar nicht überleben ? Und sei die Menge noch so winzig ?

Dann sind unsere Charité Ärzte wirklich noch großartiger als sie es ohnehin schon sind .

Trotzdem noch mal die Frage , was ist jetzt mit der Haltung der Bundesregierung , respektive unseres Herrn Maas bzgl Pipeline , bzw Aufklärung Nawalny ansonsten stop der Pipeline .
Bewegt sich da was im Hintergrund ?



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 19:02
GhOuTa
schrieb:
Und wenn man nicht töten, "nur" verletzen und ängstigen will, dann wählt man keinen so extrem letale Substanz wie einen chemischen Kampfstoff.
Hm, da bin mir jetzt nicht so sicher. Die alte Chemikerweisheit "dosis venenum facit" (Die Menge macht das Gift) dürfte auch hier gelten.
Ich halte nach wie vor für plausibel, dass man in Russland ganz gezielt zeigen will, dass man zwar irgendwie dahintersteckt, aber ohne sich alle Vorteile der westlichen Rechtsstaatlichkeit ("Im Zweifel für den Angeklagten") offiziell verscherzen zu wollen. Wenn man beabsichtigt, Oppositionelle wie evtl. auch potenzielle künftige Satellitenregimes einzuschüchtern und den Westen zu düpieren, wäre das ein "guter" Kompromiß.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 19:25
Jetzt werden schon Zusammenhänge Nawalnyvergiftung/NS2 geklöppelt. 🤦‍♂️
Calligraphie
schrieb:
Als Laie muss man sich echt wundern , was so hinter verschlossenen Türen vorgeht .
Guten Morgen! Willkommen in der Politik!



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 19:32
Calligraphie
schrieb:
Trotzdem noch mal die Frage , was ist jetzt mit der Haltung der Bundesregierung , respektive unseres Herrn Maas bzgl Pipeline , bzw Aufklärung Nawalny ansonsten stop der Pipeline .
Ne Anti-NS2-Diskussion hätte man auch einfacher haben können. Einfach auf eigenem, nämlich deutschem Boden Exil-Russen um die Ecke bringen und es Moskau in die Schuhe schieben.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 19:47
parabol
schrieb:
Es handelt sich eher um eine Erpressung des deutschen Steuerzahlers durch europäische Konzerne, die den Nord Strem 2 Vertrag zu einem Zeitpunkt geschlossen haben, als das europäisch-russische Verhältnis bereits zerrüttet war.
Worin spiegelt sich die Erpressung wieder?



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 20:57
Tripane
schrieb:
Hm, da bin mir jetzt nicht so sicher. Die alte Chemikerweisheit "dosis venenum facit" (Die Menge macht das Gift) dürfte auch hier gelten.
Das ist zwar richtig, dass Gift eine Frage der Menge ist. Ob diese spezielle Novichok-Variante, die man in Blutproben, die Nawalny entnommen worden sei sollen, nachgewiesnehaben will, jetzt so eine gute Wahl ist, um sie außerhalb eines Labors in zuverlässig non-letaler, aber dennoch empfindlich verletzender und Schockwirkung-erzeugender Art und Weise zu dosieren, das kannst Du ja mit deinem sicher gegebenen Sachverstand bestimmt selbst gut einschätzen.

Bei VX (das ist ja wesentlich besser erforscht als Novichok, das niemals in Serie hergestellt wurde) sind bereits 0,1 mg tödlich (für den Ø-Mann). Novichok wird als 2x bis 8x toxischer eingeschätzt, also irgendwo zwischen 0,05 und 0,01 mg um zu töten.

Im "Spiegel" wird die Toxizität des Gifts, das Nawalny jetzt wie gesagt ohne bleibende Spuren überstanden haben soll, und so veranschaulicht: "Ein Tropfen kann töten"
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/alexej-nawalny-experten-bestaetigen-nowitschok-befund-a-6314ca68-e89a-4efe-83...

Da ich mich in der Skripal-Phase ziemlich intensiv eingelesen hab in das Thema hab ich auch noch die Aussage eines der damaligen sowjetischen Wissenschaftlers, Teilnehmer des Foliant-Programms in Erinnerung, dass es kaum möglich sei NC, non-letal zu dosieren. GGf find ich dazu die Quelle wider, kann aber schwierig werden.

Falls es möglich ist, es doch in so einer sub-letalen Dosis zu dosieren, ist es jedenfalls recht schwierig, und da stellt sich eben die Frage warum der Akteur eines Anschlags diesen Unsicherheitsfaktor in seiner Methode wählt, wenn er viele "bessere" Optionen hat.
Normalerweise wählen speziell professionell agierende Gruppierungen wie Geheimdienste oder Terroristen, adäquate Waffen.
Tripane
schrieb:
Ich halte nach wie vor für plausibel, dass man in Russland ganz gezielt zeigen will, dass man zwar irgendwie dahintersteckt, aber ohne sich alle Vorteile der westlichen Rechtsstaatlichkeit ("Im Zweifel für den Angeklagten") offiziell verscherzen zu wollen. Wenn man beabsichtigt, Oppositionelle wie evtl. auch potenzielle künftige Satellitenregimes einzuschüchtern und den Westen zu düpieren, wäre das ein "guter" Kompromiß.
Bei dem Plot, den Du skizzierst sind aber ein sehr lange Kette von Unwägbarkeiten nötig, dass er gelingt. Die müsste der zuständige "Dienst" zB FSB dann alle kontrollieren. Und das Ergebnis, dass man eine führenden Oppositionellen einschüchtert und ggf zur Aufgabe bringt und auch alle anderen ängstigt kann man leichter erreichen.
Tatsächlich wird Nawalny ja bereits sehr intensiv in seiner Arbeit eingeschränkt.
Und der Vorfall jetzt dürfte ihn nicht unpopulärer machen.

Davon ab find ich die Vorstellung, dass es Putin besonders wichtig sei, den Westen durch solche Anschläge zu provozieren, obwohl die ganzen Sanktionen Russland ja sehr schaden und die wirtschaftlichen Problem Putin schaden (seine Zustimmung hat wg der wirtschaftlichen Schwierigkeiten stark gelitten), eher schwierig nachzuvollziehen.
Das glaubt man nur wenn man auf dieses mE hollywoodeske Narrative des rachsüchtigen Putins der nichts vergibt und nichts vergisst für schlüssig hält und wenn man die Absichten und Methoden der div NATO-Staaten sehr schönfärbt.

Zu der Reihe an Events/Unwägbarkeiten die der FSB dann kontrollieren müsste, damit die angebliche Novichok-Vergiftung ans Licht kommt, dass Opfer aber überlebt, gehören:

  • Opfer trinkt den bestellten Tee überhaupt.
  • Dosierung ist so adäquat, dass Patient schnell stark erkrankt, aber nicht stirbt

  • Pilot entschliesst sich zum Nothalt

  • Klinik im zufälligen Landeort Omsk kann N. so stabilisieren dass er nicht stirbt, obwohl sie ihn nicht ggn NC behandeln.
    Oder sie behandeln ihn ggn NC aber erzählen öffentlich was anderes. Das würde aber voraussetzen dass der Nothalt in Omsk geplant und koordiniert war und Ärzte und Personal alle mit dem FSB zusammenarbeiten

  • Westen mischt sich ein und will den Patienten zu sich holen

  • Westen bringt das Geld auf, das zu tun

  • N stirbt trotz Falsch-Behandlung nicht in Russland in den 2-3 Tagen bevor in der Charite "richtig" behandelt wird

  • Charité findet Novichok auch nach 3 Tagen und macht dann alles mehr als "richtig"

  • Nawalny gesundet vollständig

  • Nawalny ist ab jetzt politisch zurückhaltend



Ist das alles realistisch so einen Plot zu stricken, wo das Opfer auch sterben kann?
Und was hat Russland davon?
NS-2 ist vermutlich kaputt. Nawalny ist völlig OK und wird ziemlich sicher weiter machen.
Und ist vermutlich populärer als vorher.

Davon profitiert Putin nicht.
Davon profitiert v.a der anti-russische Fraktion im Westen (also die ganze etablierte US-Politik, Reps&Dems gleichermassen), die Fracking-Hersteller der USA, die transatlantischen Seilschaften in Europa (Grüne, CDU, Atlantikbrücke, und lauter bunte NGOs).

Den Nachteil haben: Die russische Föderation und ihre Bürger, auf Kooperation bemühte Kräfte in Europa & Deutschland, einige deutsche/europäische Firmen.

Unterm Strich wirkt das alles nicht überzeugend. Find ich.
Opposition wird ja (nicht nur) in Russland bereits durchaus gegeängelt und unterdrückt, wozu brauchen die da so eine Show, die voll nach hinten geht.

Abgesehen davon gab's es vor 2 Jahren auch schon so einen recht ähnlichen Fall für alle Elemente der jetzigen Abfolge der Ereignisse bei Nawalny. Das war die angebliche Vergiftung des (in seiner politischen Wirkung ziemlich irrelevanten) Mitglieds Pjotr Wersilow von "PussyRiot", die ja v.a im Westen als wichtige politische Gruppe dargestellt werden, aber nicht in Russland.
Nachdem er in der Charite eingetroffen war, hat man aber nie wieder mehr was Greifbares von dem Fall und der angeblichen Vergiftung gehört. Die Substanz die man ihm verabreicht haben soll, wurde seitens der Charite nicht genannt. Er ist natürlich auch voll genesen. Als Anschlagsziel ist er ziemlich unwichtig.
Sprich das hat ein bisschen den Charakter eines Tests, was das Zusammenspiel zwischen russischer Opposition und v.a. der Charite und im Hintergrund sicher auch deutsche Regierungskreise angeht. Leider findet man in dem Fall schlecht raus, wer die Maschine bezahlt hat nach Deutschland und die Sache koordiniert , ob das evtl dieselbe NGO wie bei Nawalny ist ("Cinema for Peace") und der selbe Financieer, Boris Simin.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 21:48
GhOuTa
schrieb:
Opfer trinkt den bestellten Tee überhaupt.
Dosierung ist so adäquat, dass Patient schnell stark erkrankt, aber nicht stirbt

Pilot entschliesst sich zum Nothalt

Klinik im zufälligen Landeort Omsk kann N. so stabilisieren dass er nicht stirbt, obwohl sie ihn nicht ggn NC behandeln.
Oder sie behandeln ihn ggn NC aber erzählen öffentlich was anderes. Das würde aber voraussetzen dass der Nothalt in Omsk geplant und koordiniert war und Ärzte und Personal alle mit dem FSB zusammenarbeiten

Westen mischt sich ein und will den Patienten zu sich holen

Westen bringt das Geld auf, das zu tun

N stirbt trotz Falsch-Behandlung nicht in Russland in den 2-3 Tagen bevor in der Charite "richtig" behandelt wird

Charité findet Novichok auch nach 3 Tagen und macht dann alles mehr als "richtig"

Nawalny gesundet vollständig

Nawalny ist ab jetzt politisch zurückhaltend
Es gibt ein paar Sachen, die dem Überleben von Nawalny zuträglich waren.
Zum Beispiel, dass der Flieger ca. 20 Minuten später gestartet ist und Omsk demzufolge noch in der Auswahl der möglichen Notfallflughäfen. Bei einem planmäßigen Flug wäre man schon weiter weg gewesen.

C27242C0-DA46-4531-92ED-E335ED3AF295Original anzeigen (6,2 MB)


2199170E-6C59-40B4-9E03-1D868186C4AFOriginal anzeigen (5,3 MB)


Warum erwartet man immer ein Gegenmittel, was nur gegen Novichok hilft? Bei solchen Kampfstoffen, die alle auf die gleiche Art und Weise wirken, gibt es ein universales Gegenmittel: Atropin.
Wikipedia: Atropin
Das war schon bei Skripal so - und wurde auch bei Nawalny so gehandhabt.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 21:53
GhOuTa
schrieb:
Nur um ein bisschen Klarheit in den Nebel der Novichok-Saga zubringen.
Wenn ein politisch Oppositioneller oder in Ungnade Gefallener mit einem Cholinesterase-Hemmer ausgeknipst werden soll und man dazu einen Flughafen als Tatort wählt und das Gift in flüssiger Form ans Opfer bringt , dann sieht das so aus:
Welch heldenhafter Vergleich.

Also da sind zwei Frauen, denen man angeblich erzählt, sie würden an einem Reality-TV-Prank teilnehmen. Denen drückt man dann entweder einen VX-getränkten Schal oder gleich eine ganze Sprühflasche in die Hand, damit rennen sie dann zu Kim Jong Nam, vergiften ihn und....ja, haben sich dann sogar die Hände gewaschen.
Alle erfreuen sich später bester Gesundheit...ok, eine hat sich wohl übergeben.

Das verlinkst du uns nun als "Realität", um aufzuzeigen, dass das hier:
GhOuTa
schrieb:
Besonders "überzeugend" ist natürlich die Geschichte mit dem kontaminierten Fläschchen das die Nawalny-Entourage geistesgegenwärtig sichergestellt haben will und im Handgepäck nach Deutschland gebracht haben will, wo dann Novichok an diesem Fläschchen nachgewiesen worden sein soll.
Diese situative Unbedenklichkeit des Giftes (wenn sie für eine etwas sehr schlichte Beweiskreierung nötig ist), das eigentlich maximal tödlich ist, das ist Räuber-Hotzenplotz- bzw Kommissar-Helge-Schneider-007-ermittelt-Niveau.
absolut vooooooollkommen unmöglich sein muss.

Spitze.

Also ich muss zugeben, ich hatte keinen Chemie-LK am Großer Satan/Kleiner Satan-Gymnasium und dementsprechend auch kein halbes Jahr Novichok-Kunde, aber da du als Chef-Chemiker des Threads agierst, kann ich dir dahingehend ja ein paar Fragen stellen.

1. Welche Menge ist denn genau nötig, damit man - den dir offenbar unzweifelhaft bekannten - Stoff aus der Novichok-Gruppe nachweisen kann und wie macht man das?
Also bzgl der Flasche
GhOuTa
schrieb:
VX ist weniger tödlich als Novichok A-234 und A-230.
2. Welcher Stoff aus der Novichok-Gruppe war das genau und wie wurde er verabreicht und in welcher Menge?

Du wirst jawohl nicht einfach die möglichst stärkste Variante zum Vergleich heranziehen, obwohl du absolut keine Ahnung hast, um eine vorher getroffene Konklusion in quasi religiöser Art und Weise zu stützen.
Das wäre irgendwie....manipulativ.

Du zitierst uns ja hier sogar noch, dass das im Falle Kim Jong Nam an der völlig irren Dosis lag:
GhOuTa
schrieb:
Nach Angaben des malaysischen Gesundheitsminister, Subramaniam Sathasivam, war das tödliche Nervengift VX so hoch dosiert, dass der 45-Jährige innerhalb von 15 bis 20 Minuten verstarb. Das habe die Autopsie von Kim gezeigt.
Musst ähnliches dann hier selbst eingestehen:
GhOuTa
schrieb:
Das ist zwar richtig, dass Gift eine Frage der Menge ist.
aber gut, dass muss einen eingangs natürlich nicht von einer fachlich kompetenten Einschätzung der Sachlage abhalten.
GhOuTa
schrieb:
Im "Spiegel" wird die Toxizität des Gifts, das Nawalny jetzt wie gesagt ohne bleibende Spuren überstanden haben soll, und so veranschaulicht: "Ein Tropfen kann töten"
Nein, gar nicht. Das ist eine völlig allgemeine Aussage zur Novichok-Gruppe. Zum spezifischen Gift hat der Herr überhaupt nichts gesagt.
"Nervengifte der Nowitschok-Gruppe sind extrem giftig", sagte Scott, die am FOI die Abteilung für chemische, biologische und radioaktive Stoffe leitet, dem SPIEGEL. "Ein Tropfen kann töten." Genauere Angaben zur bei Nawalny nachgewiesenen Nowitschok-Variante machte die Wissenschaftlerin nicht.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/alexej-nawalny-experten-bestaetigen-nowitschok-befund-a-6314ca68-e89a-4efe-83...

Wieso musst du immer zu solchen Mitteln greifen?
GhOuTa
schrieb:
Da ich mich in der Skripal-Phase ziemlich intensiv eingelesen
Du liest schonmal falsch.
GhOuTa
schrieb:
Opfer trinkt den bestellten Tee überhaupt.
Ist dass denn nachgewiesen oder beruht die ganze Theorie mit dem Tee immer noch auf der Aussage, dass Nawalny an diesem Tag nur Tee getrunken hat?
GhOuTa
schrieb:
Klinik im zufälligen Landeort Omsk kann N. so stabilisieren dass er nicht stirbt, obwohl sie ihn nicht ggn NC behandeln.
Oh, verrückterweise haben sie ihm ganz zufällig Atropin gegeben:
He stated that cholinesterase decrease may have happened either by intake of a compound or naturally, also publishing a purported independent analysis detecting no cholinesterase inhibitors. He confirmed giving him atropine, which is used to counteract certain nerve agents and pesticide poisoning, but claimed the reasons were unrelated to poisoning.[32][33]
Wikipedia: Poisoning_of_Alexei_Navalny
Atropin sowie andere Anticholinergika können der Acetylcholinflutung entgegenwirken, da sie die Acetylcholin-Rezeptoren des parasympathischen Systems blockieren
------
Der russische Chemiker Andrei Schelesnjakow experimentierte im Mai 1987 im Moskauer Staatlichen Forschungsinstitut für Organische Chemie und Technologie mit Nowitschok-5.[74] Er variierte die Temperatur bei der Reaktion der Binärkomponenten in einem kleinen Reaktor aus korrosionsbeständigem Stahl und entnahm Proben über eine kleine Spritze, die mit einer Kunststoffröhre verbunden war, die sich versehentlich löste, so dass die Substanz austrat. Er konnte das Leck zwar schnell stoppen, bemerkte aber erste Symptome (Schwindel, Ohrensausen, orange Punkte in der Sehwahrnehmung).
[...]
Der Arzt bemerkte, dass die Konzentration von Acetylcholinesterase im Körper stark abgefallen war, konnte ihn aber mit Gegenmitteln wie Atropin stabilisieren, so dass er nach zehn Tagen in kritischem Zustand langsam wieder das Bewusstsein erlangte.
Wikipedia: Nowitschok

Welch ein Plot, welch ein Glück!

Aber das wird sich wohl alles wieder die NATO ausgedacht haben.

Übrigens:
Although doctors initially suggested he suffered from a metabolic disorder caused by low blood sugar, they later stated that he had most likely been poisoned by antipsychotics or neuroleptics and that industrial chemicals such as 2-ethylhexyl diphenyl phosphate were found.[21][22]
Wikipedia: Poisoning_of_Alexei_Navalny
GhOuTa
schrieb:
Oder sie behandeln ihn ggn NC aber erzählen öffentlich was anderes.
Haben sie ja nicht.
GhOuTa
schrieb:
Das würde aber voraussetzen dass der Nothalt in Omsk geplant und koordiniert war und Ärzte und Personal alle mit dem FSB zusammenarbeiten
Ne, die haben vllt auch einfach die richtige Diagnose gestellt.
GhOuTa
schrieb:
N stirbt trotz Falsch-Behandlung nicht in Russland in den 2-3 Tagen bevor in der Charite "richtig" behandelt wird
Er wurde zufällig richtig behandelt in Russland.
GhOuTa
schrieb:
NS-2 ist vermutlich kaputt.
Wollen wir es hoffen.
GhOuTa
schrieb:
Den Nachteil haben[...]auf Kooperation bemühte Kräfte in Europa & Deutschland
Wollen wir es hoffen.
GhOuTa
schrieb:
weil die bösen Russen ja ausser dass sie ruchlos böse sind auch so inkompetent sind
Bei dir ist der böse "Westen" doch auch immer ruchlos böse und so inkompetent, dass jeder zugekiffte Vollidiot mit einem Internetanschluss bei jeder Verschwörung und jedem neuen False-Flag-Anschlag gleich sagen kann "Das kann ja niemals stimmen....loooooooool".

Für das eine gibt es in diesem Fall halt Belege, für das andere nicht 🤷🏼‍♀️



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 21:54
@GhOuTa
So wie du es hier erklärst , erschließt sich sogar mir , absolut kein nachvollziehbarer Sinn in so einer konstruierten Szenerie. Warum hätte man so ein derartig fragiles Drehbuch umsetzen sollen, einzig mit dem Ziel einen Oppositionellen einzuschüchtern, zu verletzten oder abschreckend "nur ein bisschen" zu vergiften?

Im Jahr 2020 haben die doch ganz andere schnelle sichere u geräuschlose Formen zur Hand, einen Oppostionellen zu dämpfen oder anderweitig mal eben verschwinden zu lassen.

Wenn Putin das veranlasst haben sollte, warum dann so stümperhaft???? Stümperhaft im Sinne von viel weltweites Tam tam und der Mann gesundet vollständig um weiterzumachen????

Man hätte ja Nawalny gar nicht ausfliegen lassen müssen. So hätte man ja Konspiratives noch besser vertuschen können. Wieso haben sie ihn freiwillig nach Deutschland ausfliegen lassen.
Sie hätten den Ärzten der Charite angeboten, dorthin zu kommen um zusammen zu behandeln und fertig.
Wer gibt denn ein Anschlagsopfer freiwillig als Beweisträger heraus?

ich habe wirklich so etwas seltames wie diesen Fall noch nie gehört, Vor allem das Schweigen jetzt . Wieso , wenn sie hier jetzt Beweise haben , warum erfährt man nichts.

ich habe mal gelesen, daß Ermittler unter anderem als erstes fragen: wem bringt eine Tat Nutzen?
Diese Frage hätte ich gerne mal ausfühlich beantwortet.
Was hat Putin von diesem Endergebnis. Was haben wir die Deutschen von diesem Ergebnnis? Patient lebt, wird wieder vollständig genesen und macht weiter wie bisher?

und wem hat das dann alles was gebracht!



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 21:56
GhOuTa
schrieb:
Nawalny ist völlig OK und wird ziemlich sicher weiter machen.
Und ist vermutlich populärer als vorher.
Es scheint so als kehrt er in das Land seiner gewissenlosen Mörder zurück.
Snowden und Assange haben da wesentlich weniger Vertrauen zu ihrem Gegner.
Da gibt es das Gift dann offiziell mit Zuschauer.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 22:01
DonUnbegabt
schrieb:
Snowden und Assange haben da wesentlich weniger Vertrauen zu ihrem Gegner.
Snowden und Assange droht kein Giftmord, sondern Anklage wegen Landesverrat.

Geistreiche Vergleiche mal wieder.
DonUnbegabt
schrieb:
Es scheint so als kehrt er in das Land seiner gewissenlosen Mörder zurück.
Wie kann er in ein Land seiner MÖRDER zurückkehren, wenn er lebt?



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 22:05
Calligraphie
schrieb:
Wenn Putin das veranlasst haben sollte, warum dann so stümperhaft???? Stümperhaft im Sinne von viel weltweites Tam tam und der Mann gesundet vollständig um weiterzumachen????
Wird euch die Frage eigentlich nicht irgendwann zu dämlich, wenn sie ja logisch dazu führt, dass irgendwer anderes sich bei seinem False-Flag vollkommen stümperhaft angestellt haben muss?

Damit zeigt man nur sein tendenziöses Bauchgefühl, sonst gar nichts.
Calligraphie
schrieb:
ich habe wirklich so etwas seltames wie diesen Fall noch nie gehört, Vor allem das Schweigen jetzt . Wieso , wenn sie hier jetzt Beweise haben , warum erfährt man nichts.
Was für ein Schweigen? Die Meldung, dass unabhängige Labore die Vergiftung bestätgt haben, ist von gestern.

Was soll dieses Schmierentheater eigentlich? Wenn du dich für die Sachlage interessierst, dann google einfach, anstatt hier in vermeintlich naiver Art und Weise Fragen zu stellen und dann ein "Ohhhhh....das gibt es ja gar nicht....da kommen ja selbst mir Zweifel" aufzuführen.
Das ist ja nicht zu ertragen.



melden

Russland das Buhland... aber warum?

16.09.2020 um 22:14
Fierna
schrieb:
Nein, gar nicht. Das ist eine völlig allgemeine Aussage zur Novichok-Gruppe. Zum spezifischen Gift hat der Herr überhaupt nichts gesagt.
*"Die Frau" wäre richtig gewesen.



melden