Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland das Buhland... aber warum?

49.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland das Buhland... aber warum?

09.09.2021 um 23:48
@DonUnbegabt
Also Nazis wären z.B. Nawalny oder Höcke, was viele glaube ich mit Fanatikern aller Art verwechseln. Natürlich versuchen viele Regierungen bewusst, Putin und die russische Regierung in diese Ecke zu stellen. Dämonisierung ist eine ziemlich einfach zu durchschauende Taktik. Es geht darum, eine Politik der Megaverschuldung und unkontrollierter Migration zu rechtfertigen, da man die Situation, offensichtlich nicht mehr unter Kontrolle hat. Daher ist Russland, welches die Staatsverschuldung und Migration im Griff hat, ein gefährlicher Gegenspieler.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 11:28
Zitat von WaldWald schrieb:Die Ukraine hat keine Atomwaffen mehr, was bei einer Nazi Junta zum Machtwechsel, ein unkalkulierbares Risiko gewesen wäre.
Die Ukrainer haben Verstand bewiesen, als sie das Mistzeug losgeworden sind, ich möchte nicht wissen wieviel Geld die Wartung und Sicherung von Atomwaffen pro Jahr kostet. Diese Rechnung zahlt besser Putin.
Zitat von WaldWald schrieb:allerdings gibt es gute Freunde wie die Chinesen, auf die sich Russland verlassen kann.
Chinesen als Freunde, LOL. Die Chinesen sind keines Nichtchinesen Freund. Die wollen nur an die russischen Bodenschätze ran, sonst nichts.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 18:24
Zitat von WaldWald schrieb:Daher ist Russland, welches die Staatsverschuldung und Migration im Griff hat, ein gefährlicher Gegenspieler.
Russland ist militärisch gefährlich und bei der Lieferung von Rohstoffen noch mit einem langen Hebel ausgestattet. Was die Verschuldung betrifft ist es maximal weniger erpressbar was auch ein Vorteil sein kann.

Das man mit wenig Schulden einen allgemeinen Vorteil hat so wie du ihn siehst halte ich für quatsch, denn nur Verschuldung fördert das Wachstum. Der Grund dafür ist das Staaten bzw Unternehmen ja keine Schulden machen um zu konsumieren, sondern es sollte in der Regel Teil eines geplanten Projektes mit Gewinn sein. Selbst wenn Griechenland Kredite aufnimmt die es vermutlich nicht zurückzahlen kann ist es ein Teil Europas und trägt dazu bei, das Deutschland wirtschaftlich immer mächtiger wird weil hier effektiv produziert wird und Griechenland hier einkauft. Hat zur Folge, das viele Europäer zum Arbeiten nach Deutschland kommen. Allein wenn wir alle Polen ausweisen würden, wäre hier Schicht im Schacht.

Das Russland im allgemeinen kleiner Brötchen bäckt ist genau so irrrelevant in Bezug auf Vor und Nachteil, denn im Westen geht eine gehörige Portion Kapital sinnfrei in Kapitalgeschäfte und auch ein großer Teil wird dafür verwendet den Cashflow aufrecht zu erhalten um das System am laufen zuhalte.
Ist eigentlich wie ein Verbrennungsmotor der je mehr Leistung auch mehr Abwärme produziert.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 21:19
Zitat von WaldWald schrieb:gibt keinen talentierten Staatsmann als ihn. Judo, Eishockey, wunderschöner Gesang, er kann reiten, er geht zum Tauchen. Er ist extrem sprachbegabt
Damit Du auch mal so'n extrem geilster Typ wirst, solltest Du dieses Buch lesen.

https://m.hugendubel.de/de/buch_gebunden/robert_sears-vladimir_putin_life_coach-33131053-produkt-details.html


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 21:31
Zitat von leakimleakim schrieb:Damit Du auch mal so'n extrem geilster Typ wirst, solltest Du dieses Buch lesen.
Viel geiler finde ich die Rubrik „Kunden, die dieses Buch gekauft haben, kauften auch:“


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 21:53
@DonUnbegabt
Die Antwort klang fast so, als ob ich eine direkte Anfrage bei der Bundesregierung gestellt hätte. Hat mir aber sehr gut gefallen. Nur handelt es sich bei Polen, um EU Ausländer und nicht um illegale Einwanderer. Wie es laufen kann, wenn man sich vollkommen überschuldet, hat die Sowjetunion gezeigt, wenn der Westen meint, in diesem Punkt schlauer zu sein, dann kann ich dabei nur viel Glück wünschen. @leakim
Bis auf singen, kann ich alles, was der Meister kann auch.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 23:34
Zitat von WaldWald schrieb:Wie es laufen kann, wenn man sich vollkommen überschuldet, hat die Sowjetunion gezeigt,
Heute wieder im Witzbold-Modus unterwegs?

Das Problem ist nur, dass die Sowjetunion so gut wie gar keine Schulden besaß.
Zum Beispiel beliefen sich Auslandsschulden der gesamten Sowjetunion auf lächerliche 104 Milliarden Dollar.
Damals beliefen sich die Schulden der Sowjetunion laut der Russischen Zentralbank auf 104,5 Milliarden US-Dollar.
Quelle: https://de.rbth.com/wirtschaft/2017/08/30/von-den-fesseln-befreit-russland-zahlt-letzte-sowjet-kredite-zuruck_830896

Die Sowjetunion ist vor allem zerfallen, weil die Ölpreise in den 1980er Jahren rapide sanken und die Sowjetunion dadurch den Großteil der für ihre Planwirtschaft notwendigen Einnahmen verlor. Diese entgangene überlebenswichtige Einnahmequelle konnte nicht durch den Handel mit anderen Produkten auf dem Weltmarkt kompensiert werden, da die sowjetischen Erzeugnisse auf dem Weltmarkt schlicht nicht konkurrenzfähig waren.

Auch hier noch einmal indirekt beschrieben
Vorsitzender des Centers für Innovatives Geschäft und Geschäftsentwicklung. „Als in den 1980er-Jahren die Ölpreise sanken, stiegen die Verbindlichkeiten des Landes. Zu dieser Zeit musste man eine funktionierende Wirtschaft aufrechterhalten und gleichzeitig anderen kommunistischen Ländern in der Welt helfen.“
Quelle: https://de.rbth.com/wirtschaft/2017/08/30/von-den-fesseln-befreit-russland-zahlt-letzte-sowjet-kredite-zuruck_830896
Zitat von WaldWald schrieb:wenn der Westen meint
Konntest du das Problem deines Gedächtnisschwundes noch immer nicht lösen?
Beitrag von Ravegard (Seite 2.506)

Ich habe dich 2 mal darauf aufmerksam gemacht dass die Chinesen mit Ausnahme von Japan noch verschuldeter sind als die großen westlichen Staaten und deren Verschuldung vor allem in den letzten Jahren rapide Wachstumsraten erreichte. Das auf relativ hohen Schulden basierende Wirtschaftsmodell trifft auf alle hoch entwickelten Staaten zu und beschränkt sich nicht nur auf „westliche Staaten“. Als einen Vertreter des südamerikanischen Kontinents mit hohen Schulden könnte man Brasilien aufführen.
Zitat von WaldWald schrieb:in diesem Punkt schlauer zu sei
Wie du in der nachstehenden Grafik erkennen kannst hat Putin im Gegensatz zu Jelzin und Gorbatschow das Glück gehabt in Zeiten rapide steigender Ölpreise die Regierung übernommen zu haben. Das ist der Grund warum Russland sich heutzutage ein relativ kampffähiges Militär leisten und sich wirtschaftlich halbwegs über Wasser halten kann. Zusätzlich sollte man noch die seit den 1980er und 1990er Jahren gestiegene Ölnachfrage auf dem Weltmarkt berücksichtigen, was einen weiteren Stabilitätsanker des heutigen Russlands im Vergleich zur Gorbatschow- und Jelzin-Ära darstellt.

Crude oil prices since 1861

Das derzeitige auf Ressourcenexport basierende russische Wirtschaftsmodell tritt in genau die gleichen Fußstapfen wie die Sowjetunion.
Nur dass es damals die saudische Ölflut gewesen ist, welche den Untergang der Sowjetunion besiegelt hat.
In naher Zukunft (Mitte der 2030er Jahre) wird es hingegen die Elektromobilität sein, die Russland das gleiche Schicksal bescheren wird. Ob Russland in seine restlichen Teilrepubliken zerfallen wird?


melden

Russland das Buhland... aber warum?

10.09.2021 um 23:56
@Ravegard
Achso und die DDR war auch nicht überschuldet? Die Elektromobilität kommt nicht in der Form wie Du glaubst, Du scheinst kein Besitzer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu sein. Die Problematik ist, dass die Strommenge derzeit nicht ausreicht. Um eine Erweiterung prüfen zu können, muss die Eigentümergemeinschaft, einer Kostenübernahme zur Prüfung zustimmen, was bei einer Einheit, meiner Wohnungen ca. 14000 Euro gekostet hätte, was von der Gemeinschaft abgelehnt wurde. Fraglich wäre sowieso gewesen, ob überhaupt möglich. Verabschiede Dich von diesem Quatsch und lass Dich nicht von den Politikern verarschen. Bis die Infrastruktur da ist, musst Du noch lange warten.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 00:04
Zitat von CarlosPCarlosP schrieb:aber all die anderen, die argumentativ darauf eingehen usw., verstehe ich überhaupt nicht
Bei dieser Art von Troll geht es nicht mehr um Diskussion sondern um eine Art Informationskriegsführung, seinerseits auf infantilem Schlammschlacht-Niveau. Zwar ist der Auftragsschreiberling so stümperhaft und schwach in seiner Argumentation, dass es für den Kreml eher kontraproduktiv ist ihn hier einzusetzen, da nur Bildungsfernen mit sehr niedrigem IQ von seinem geistigen Abfall überzeugt werden können doch der Ästhetik wegen ist amüsant den von ihm abgesonderten Blödsinn als solchen zu enttarnen und ihn auflaufen zu lassen.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 00:10
@Ravegard
Naja, so viel Ahnung wie Du von der Elektromobiltät hast, fährst Du Fahrrad und zwar kein E-Bike, oder läufst zur Arbeit, wenn Du überhaupt arbeitest. So viel zum Thema Fachwissen in irgendeiner Richtung. Du suchst Dir irgendwas von Wikipedia, dem Quatschverein zusammen und stellst das so dar, als wäre es die Realität. Die echte Welt sieht leider anders aus.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 00:33
Zitat von WaldWald schrieb:Verabschiede Dich von diesem Quatsch
Verabschiedet haben sich die Entwicklungs- und strategische Planungsabteilungen der Autokonzerne und zwar von Verbrennern. Bei VW wird es nur noch für bestimmte Modelle nur noch einen einzigen Nachfolger geben. Der Rest noch vor 2030 komplett umgestellt werden. Mitte der 2030er wird also auch der übrige Rest nachrücken.
Konkret wird angekündigt, dass „alle Kernmodelle“ – genannt werden der Golf, Tiguan, Passat, das China-Modell Tayron sowie das kleine SUV T-Roc – nochmals einen Nachfolger bekommen.
Quelle: https://www.electrive.net/2021/03/05/vw-70-prozent-reine-e-autos-bis-2030-in-europa/

Daimler
Man kann es nicht anders sagen: Es ist eine Zäsur. Das Unternehmen, das das Verbrenner-Auto erfunden hat, verabschiedet sich von dem Benzin- und Diesel betriebenen Fahrzeug und steuert komplett um ins elektrische Zeitalter. Bis 2030 will Mercedes „electric only“ werden, also nur noch reine Stromer herstellen. Das teilte der Konzern am Donnerstagmittag in einer Pressemitteilung mit. Eine Einschränkung schieben die Stuttgarter allerdings hinterher: Vollelektrisch dort, wo es der Markt zulässt.
Quelle: https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/mercedes-wird-electric-only-die-stuttgarter-wollen-bis-zum-ende-des-jahrzehnts-nur-noch-e-autos-herstellen-und-acht-eigene-batteriezellfabriken-bauen/

Hier eine Zusammenfassung der Planungen anderer Hersteller. Der Großteil will noch 2030 umstellen.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/kaufen/neue-elektroautos/

Und nochmal eine übersichtliche und aktuelle Zusammenfassung
➤ VW-Konzern: 2035 letzte Verbrenner für Europa
➤ Audi plant den Verbrenner-Ausstieg ganz konkret
➤ BMW will "das grünste E-Auto" bauen
➤ Bei Mercedes geht es um Markt und Infrastruktur
➤ Ford verkauft ab 2030 in Europa nur noch E-Autos
➤ Bei Kia zählen die Kundenwünsche
➤ Mazda setzt auf Elektrifizierung und Verbrenner
➤ Mini wird ab 2030 vollelektrisch
➤ Mitsubishi: Verbrenner und Plug-in-Hybride
➤ Opel wird elektrisch ab 2028
➤ Porsche: nur der 911 behält Verbrenner
➤ Renault plant massive Elektrifizierung
➤ Skoda: mehrheitlich E-Autos bis 2030
➤ Stellantis gibt E-Strategie im Juli bekannt
➤ Toyota will den ganzheitlichen Ansatz
➤ Volvo ab 2030 rein elektrisch – Vorreiter XC40 und C40
➤ Die Pläne der Kernmarke VW
➤ Weitere Autobauer kündigen Verbrenner-Abschied an
Quelle: https://www.autobild.de/artikel/verbrenner-ausstieg-diesel-und-benziner-plaene-von-audi-bmw-daimler-mazda-opel-toyota-vw-volvo-19153555.html

Die Politik tut durch striktere Begrenzung der Abgaswerte natürlich ihr Übriges dazu.

Was das schnelle Laden in Tiefgaragen betrifft habe ich dir schon geantwortet, dass dies schon angegangen wird und in naher Zukunft gelöst werden wird. Aber in deiner Troll-Manier hast du das natürlich schon wieder vergessen.
Hier noch einmal:
Beitrag von Ravegard (Seite 2.506)
Zitat von WaldWald schrieb:Dir irgendwas von Wikipedia
Meine Quellen sind sehr ausgewogen und beschränken sich nicht nur Wikipedia. Und allgemein solltest du Quellen hier besser nicht thematisieren bzw. dein Quellenbashing betreiben, da man so etwas wie Nachweiße und Quellen in deinen Beiträgen größtenteils vergeblich sucht.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 00:51
Zitat von WaldWald schrieb:Achso und die DDR war auch nicht überschuldet?
Habe ich die DDR irgendwo erwähnt? Es ging und geht immer noch um die Sowjetunion.
Zitat von WaldWald schrieb:Die Problematik ist, dass die Strommenge derzeit nicht ausreicht.
Streng genommen tut sie es schon. Auch das habe ich hier schon erwähnt. Im folgenden Beitrag: Beitrag von Ravegard (Seite 2.506)

Wenn man von heute auf morgen den gesamten Autoverkehr auf E-Mobilität umstellt, dann würde dies den Strombedarf in Deutschland um insgesamt 15% erhöhen. Die Hälfte davon steht heute schon als ungenutzte Strommenge zur Verfügung. Man müsste die produzierte Strommenge also lediglich um etwa 8% erhöhen um eine Versorgung von einem hundertprozentigen Anteil an E-Autos zu sicherzustellen.
Florian Samweber arbeitet bei der Forschungsstelle für Energiewirtschaft, FFE, an Themen wie Strombedarf und Netzstabilität. Er rechnet vor: Es gibt rund 45 Millionen Pkws in Deutschland, die im Schnitt rund 13.800 Kilometer pro Jahr fahren – macht insgesamt 621 Milliarden Kilometer.

Legt man die Energiemenge zugrunde, die ein durchschnittliches E-Auto heute unter realen Bedingungen braucht, lässt sich leicht errechnen, wie viel Strom vollständig e-mobile Deutsche verbrauchen würden: 105 Terawattstunden (TWh), rund 15 Prozent der heute produzierten Strommenge.

Kein Pappenstiel, gewiss; aber unter diesem Mehrbedarf „würde die Stromversorgung sicher nicht zusammenbrechen“, sagt Samweber. Fast die Hälfte der nötigen Energie wird heute schon erzeugt. Sie wird nur nicht gebraucht. Im vergangenen Jahr verkaufte Deutschland 48 TWh Strom ins Ausland.
https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/elektromobilitaet-reicht-der-strom/20231296-2.html

Und komplett umgestellt wird erst ab Mitte der 2030er und nicht schon ab übermorgen. Entsprechende Anpassungen am Stromnetz können bis dahin ohne Probleme durchgeführt werden, da diese weder mit hohem finanziellen Aufwand einhergehen noch innovative Lösungen erfordern.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 00:59
@Ravegard
Ich habe Dir gerade erklärt, dass für grosse Tiefgaragen, erst die Bedingungen geschaffen werden müssen. Eine generelle Prüfung durch irgendwelche Stadtwerke gibt es nicht. Wie sollen die das machen? Pauschal schätzen, ob das möglich ist? Dann hast Du von Elektrik überhaupt keine Ahnung und unentgeltlich machen die nichts! Und Du hast Eigentümergemeinschaften mit vielen alten Säcken wie mir, die alles pauschal ablehnen, was Geld kosten könnte. Viel Spass beim dagegen klagen, wenn Du überstimmt wurdest. Die Hausverwaltungen Fragen vorher sogar noch an, wer sich vorstellen kann in Kürze, oder erst in 6 Jahren auf ein E-Fahrzeug umzusteigen. Dann musst Du den Mieter noch fragen, der Dir noch 3 Monatsmieten schuldig ist, was er gerne hätte. Planwirtschaft hat noch nie funktioniert, weil Du dazu den Verbraucher brauchst (steigt um auf ein H Kennzeichen) . Im Endeffekt werden nun reguläre Steckdosen verlegt, für die, die ein E-Fahrzeug fahren möchten. Das ist dann der Kompromiss, viel Spaß beim Laden. Irgendwas aus Wikipedia rausziehen ist keine Kunst, da bekommst Du in der Schule eine 6.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 03:13
Zitat von RavegardRavegard schrieb:Wenn man von heute auf morgen den gesamten Autoverkehr auf E-Mobilität umstellt, dann würde dies den Strombedarf in Deutschland um insgesamt 15% erhöhen. Die Hälfte davon steht heute schon als ungenutzte Strommenge zur Verfügung. Man müsste die produzierte Strommenge also lediglich um etwa 8% erhöhen um eine Versorgung von einem hundertprozentigen Anteil an E-Autos zu sicherzustellen.
Das ist halt schon etwas überholt diese Milchmädchenrechnung von 2017 denn seit dem sinkt der Stromexport Deutschlands stetig.
Denn auch im Ausland würde der Bedarf ja steigen auf Grund steigender E-Autos
Die Betreiber der großen Übertragungsnetze gehen davon aus, dass Deutschland in Zukunft stärker auf Stromimporte angewiesen sein wird, um in Extremsituationen die Stromversorgung aufrechterhalten zu können. Der Grund: Mit dem Umstieg auf Wind- und Sonnenstrom schwinde die von Wetterbedingungen unabhängige sichere Leistung im Stromsystem.
Ein Grund für die wachsenden Stromimporte ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes der sinkende Anteil von Kohle- und Kernkraftwerken an der Stromerzeugung in Deutschland.
Quelle: https://bnn.de/nachrichten/wirtschaft/deutsche-stromimporte-2020-deutlich-gestiegen


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 08:57
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:schrieb:
Damit Du auch mal so'n extrem geilster Typ wirst, solltest Du dieses Buch lesen.
Viel geiler finde ich die Rubrik „Kunden, die dieses Buch gekauft haben, kauften auch:“
Jetzt hat es mich kurz aus den latschen gehauen 😃
Das Cover des Buches ist ja ultrahammer. 9 Euro 95 für den lebenscoach himself, das ist echt ne Überlegung wert ! 😅


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 12:01
@DonUnbegabt
Eben! Deine Quellen sind fundiert, seriös und Du hast Ahnung von der Materie. You make me feel safe. Ich denke, dass einige die Nord Stream 2 derzeit verteufeln, im Nachgang noch sehr glücklich sein werden, das Wladimir Putin die Pipeline ,,durchgeboxt'' hat.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 12:10
Zitat von WaldWald schrieb:Ich denke, dass einige die Nord Stream 2 derzeit verteufeln, im Nachgang noch sehr glücklich sein werden, das Wladimir Putin die Pipeline ,,durchgeboxt'' hat.
Ja, weil die Pipeline aufgrund der Energiewende ein Verlustgeschäft sein wird. (Hat man ja schon mehrmals hier im Thread untermauert.)


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 12:33
@Fichtenmoped
Und ich habe mehrere Male darauf hingewiesen, dass die Pipeline durch die Ukraine bald überflüssig ist. Ein Zwischenhändler wird somit nicht mehr benötigt. Es gibt Garantien, die aber mit Trick 17, umgangen werden können. Putin ist da glaube ich schon wieder einen Schritt weiter.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 15:21
Zitat von WaldWald schrieb:um 12:01
@DonUnbegabt
Eben! Deine Quellen sind fundiert, seriös und Du hast Ahnung von der Materie. You make me feel safe. Ich denke, dass einige die Nord Stream 2 derzeit verteufeln, im Nachgang noch sehr glücklich sein werden, das Wladimir Putin die Pipeline ,,durchgeboxt'' hat.
Nö. Warum auch. Gas ist aber sowieso nicht mehr lange so wie heute in der Rolle und Russland wird bei grünem Wasserstoff auch nicht mehr der größte Lieferant sein.

Von daher. Mit NS2 is sogar gut das man jetzt Pfändung betreiben kann gegen Russland. Umsatz, Vermögen ect.... so einfach war es noch nie


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

11.09.2021 um 15:26
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Ja, weil die Pipeline aufgrund der Energiewende ein Verlustgeschäft sein wird. (Hat man ja schon mehrmals hier im Thread untermauert.)
Und Carbon Taxes /Abgaben ect.

Nicht zu vergessen das Gerichte und EU regelmäßig Russland /Gazprom zeigen welche Regelungen gelten. Optimal auch wenn Russland für Gläubiger mit Titel endlich greifbare Werte hat.


melden