Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Russland das Buhland... aber warum?

80.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, EU ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Russland das Buhland... aber warum?

26.11.2022 um 22:29
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:Der Chef der Söldner-Gruppe Wagner, Jewgeni Prigoschin hat dem EU-Parlament jetzt einen blutigen Vorschlaghammer geschickt.
Das soll wohl auf den mit Hämmern hingerichteten angeblichen Deserteur hinweisen und was er von der EU hält.
Auf Prigoschins Hammer gibts eine Antwort aus der EU.
Der estnische Außenminister schickt eine Schatulle mit goldenen Handschellen nach Den Haag, die dort auf Prigoschin warten sollen.
Youtube: Estonian Foreign Minister sends handcuffs to Hague in response to Wagner boss’s sledgehammer 🇪🇪
Estonian Foreign Minister sends handcuffs to Hague in response to Wagner boss’s sledgehammer 🇪🇪
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


https://uk.news.yahoo.com/estonian-foreign-minister-sends-handcuffs-052106268.html


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 03:04
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Milley ist Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte - das war btw derjenige, der Trumps Zugriff auf die Atomwaffen beschränkt hat und im Geheimen China mitgeteilt haben soll, dass alles in Butter ist.
Schön,
Bundeswehr General aD Vad wusste auch was gewisse Teile der Bundeswehr können oder nicht können,
was wusste und weiß er bis heute zu europäischen Truppen?
Es gab und gibt Befehlshaber, die vor Ort waren und die Geschehnisse mit beeinflusst haben, daher wohl entsprechend die Wehrhaftigkeit einschätzen können?
Ich hatte hier sehr früh Mark Hertling verlinkt, wenn wer im Nachhinein Fehler in seinen Prognosen findet, gerne her damit.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 11:03
Zitat von SeridanSeridan schrieb:Es lässt sich festhalten, allzu oft lag der Ex Berater von Merkel nicht ganz richtig...
Der ist so präzise wie die Wirtschaftsweisen. Würfeln hat bessere Chancen auf Treffer.

Der ex-General ist aber ein gutes Beispiel dafür, wie verblendet die Regierungen unter Merkel waren, dass sie einen solchen Quacksalber zugehört haben.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:US-General Mark Alexander Milley, Chairmen des Joint Chiefs of Staff hat einst Kiew in 72 Stunden fallen sehen.
Zu dem Zeitpunkt hat niemand die Ukrainer kämpfen sehen. Mittlerweile freut man sich doch über die Erfolge und unterstützt so gut wie man eben kann.
Zitat von cyberbeepcyberbeep schrieb:Haben halt noch den Mythos der Sowjetischen Armee vor sich her getragen.
Das ist der Punkt. Man hat die russische Armee nur als Feindbild gebraucht, um Prioritäten setzen zu können. Dazu kommt noch der Terror an der Zivilbevölkerung, welcher sich nun auch wieder in den befreiten Gebieten zeigt. Russland schürt nur den Hass gegen sich und wundert sich, das alle gegen Sie sind.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 12:15
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Der ex-General ist aber ein gutes Beispiel dafür, wie verblendet die Regierungen unter Merkel waren, dass sie einen solchen Quacksalber zugehört haben
Nicht zu vergessen der Koalitionspartner, der bis heute sich schwertut die Fakten zu Russland anzuerkennen.

Ein Bundespräsident der eigentlich zurücktreten müsste der gegen die Nato sprach.


https://www.sueddeutsche.de/politik/nato-in-osteuropa-steinmeier-kritisiert-saebelrasseln-gegenueber-russland-1.3040243


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 12:42
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nicht zu vergessen der Koalitionspartner, der bis heute sich schwertut die Fakten zu Russland anzuerkennen.
Wir erleben jetzt schmerzlich, dass Russland, wenn es meint stark zu sein, sich einen Teufel um Verträge, Menschenrechte und Kriegsverbrechen schert.
Mit der jetzigen Administration kann man nicht verhandeln, weil die nur ihre Maximalforderungen wiederholen.

So bitter es ist, die müssen auf dem Schlachtfeld besiegt werden, wer das nicht einsieht, handelt eklatant gegen unsere Interessen, denn solange Putin die Chance sieht, dass der Westen noch einknickt, wird er nicht von seinem Vorhaben ablassen.

Im Sinne des Friedens, knallharte Kante, auch gegen die, die aus der Reihe tanzen.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 14:10
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ein Bundespräsident der eigentlich zurücktreten müsste der gegen die Nato sprach.
Wegen Äußerungen, die er 2016 als Außenminister tätigte, muss er jetzt zurücktreten?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:SvenLE schrieb:
Der ex-General ist aber ein gutes Beispiel dafür, wie verblendet die Regierungen unter Merkel waren, dass sie einen solchen Quacksalber zugehört haben

Nicht zu vergessen der Koalitionspartner, der bis heute sich schwertut die Fakten zu Russland anzuerkennen.
@SvenLE sprach von der "Regierung unter Merkel", das schließt die SPD dann also ohnehin mit ein.

Welche Fakten zu Russland erkennt die SPD im Gegensatz zur Union bis heute nicht an?


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 14:13
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Wegen Äußerungen, die er 2016 als Außenminister tätigte, muss er jetzt zurücktreten?
Für das was seine Leitlinie war pro Russland.

Er hat sich ja jetzt schnell das Fähnchen umgeschwenkt. Aber die Aussage sagt viel aus über die Haltung zu Russland. Ursache, Wirkung hat er Mal wieder vertauscht.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 14:26
Naja, ich weiß nicht.
Wenn wir über olle Kamellen sprechen, könnten wir auch Horst Seehofer ausgraben.
Kein anderes Bundesland als Bayern hat sich so dermaßen von russischem Gas abhängig gemacht und damit einhergehend die Energie-Wende verschleppt.
Ich denke nicht, dass die damalige Politik auf Seiten der SPD mehr pro Russland war, als die der Union.
Rückblickend haben die sich beide nicht mit Ruhm bekleckert.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 14:32
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ich denke nicht, dass die damalige Politik auf Seiten der SPD mehr pro Russland war, als die der Union.
Sind sie jetzt noch teilweise.
Die SPD ist da hoch gespalten.

Falsch lagen sie alle


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 18:12
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Kein anderes Bundesland als Bayern hat sich so dermaßen von russischem Gas abhängig gemacht und damit einhergehend die Energie-Wende verschleppt.
Den Blödsinn kann ich langsam auch nicht mehr hören. Erstens wurde in Bayern die Energiewende nicht verschleppt, sondern bayern steht sogar gesamtheitlich recht gut da, was den Ausbau der erneuerbaren angeht. Zweitens hat Bayern logischerweise(!) mehr Geld für russische Energie ausgegeben, als Bundesländer die nur einen Bruchteil an Energie verbrauchen. Einfach weil sie erheblich weniger Einwohner und noch weniger Industrie haben. Drittens schaue man sich vielleicht auch mal die geografische Lage an: sollte doch nachvollziehbar sein, dass sich für NRW oder Niedersachsen eher Gas aus den Niederlanden oder Norwegen anbietet als für Bayern.


2x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 18:30
Zitat von TripaneTripane schrieb:bayern steht sogar gesamtheitlich recht gut da, was den Ausbau der erneuerbaren angeht
In absoluten Zahlen: ja.
In Relation zur Fläche sind sie hinteres Mittelfeld.

Immer noch besser, als ich ehrlich gesagt bis eben gedacht hätte, aber der Bau neuer Windkrafträder wird ja behördlich fast unmöglich gemacht, obwohl gerade da enormes Potential vorhanden ist.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

27.11.2022 um 23:08
Zitat von TripaneTripane schrieb:Den Blödsinn kann ich langsam auch nicht mehr hören. Erstens wurde in Bayern die Energiewende nicht verschleppt, sondern bayern steht sogar gesamtheitlich recht gut da, was den Ausbau der erneuerbaren angeht.
Im Norden müssen Windkrafträder aus dem Wind gedreht werden da Bayern den Überschuss nicht abnehmen kann.
Die haben es verschleppt Stromtrassen zu bauen weil sie dann plötzlich der Auffassung waren das ganze könnte auch unterirdisch geschehen, was jedoch auch nicht erfolgte. Letztendlich geschah dsbzgl gar nichts, wohl, weil man halt gerne billiges Gas aus Russland bezog.
Da ist es auch unerheblich, ob Bayern den größten Energieverbrauch hat und im Bundesvergleich bei Photovoltaik gut dasteht.
Den Hauptlast bei der Energie-Wende trägt nunmal die Windkraft und dass da z.T. 50% nicht genutzt werden können, obwohl theoretisch vorhanden, liegt halt größtenteils daran, dass Bayern das Netz nicht ausgebaut hat.
Gut, zusätzlich gibt es zwar auch noch das Problem mit der Speicherung aber den Schuh mit der Verschleppung muss Bayern sich trotzdem anziehen


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 07:49
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Im Norden müssen Windkrafträder aus dem Wind gedreht werden da Bayern den Überschuss nicht abnehmen kann.
Wäre es nicht sinnvoller im Norden Leitungen nach Polen zu bauen, dann müssen die weniger Kohlestrom produzieren während Bayern Atomstrom aus Tschechien importieren könnte. Wir haben eh ein europäisches Stromnetz.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 08:23
Zitat von militarynerdmilitarynerd schrieb:während Bayern Atomstrom aus Tschechien importieren könnte.
Das widerspricht der Energie-Wende ja nun auch total, zumal man dann ja auch die vmtl wesentlich sichereren deutschen KKW am Netz lassen könnte.
Wenn man über so etwas nachdenkt, sollte man stattdessen eher das vorhandene deutsche Erdgas mittels Fracking für einige wenige Jahre fördern (würde aber auch nur bei verkürztem Genehmigungsverfahren und ohne Klagen Sinn machen).


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 08:38
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Das widerspricht der Energie-Wende ja nun auch total, zumal man dann ja auch die vmtl wesentlich sichereren deutschen KKW am Netz lassen könnte.
Die Ablehnung von Kernkraft ist ein deutscher Sonderweg wenn es um klimaneutrale Stromerzeugung geht, der Rest Europas und der Welt wird weiter auf Kernkraft setzen. Aber das sollten wir besser in einem geeigneteren Thread diskutieren.


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 09:33
Die Energiewende und der bayrische Weg dazu sind hier nicht das Thema, verlagert das bitte in einen passenden Thread. Back 2 topic.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 15:21
13:51 Uhr
Kreml begrüßt Vermittlungsangebot des Vatikan - und lehnt ab

Moskau hat das Angebot des Vatikan und weiterer Länder begrüßt, zur Lösung des Ukraine-Konflikts beizutragen.

"Aber Kiew braucht keine Verhandlungsplattformen", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow laut Bericht der Nachrichtenagentur Tass. Russland betrachtet die Ukraine nicht als Staat mit eigener Existenzberechtigung. Eine Reihe ausländischer Persönlichkeiten und Regierungen hätten ihre Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, eine Plattform für Gespräche zu bieten. "Zweifellos begrüßen wir einen solchen politischen Willen", so der Sprecher von Präsident Wladimir Putin. "Aber in der aktuellen De-facto- und De-jure-Situation kann die Ukraine solche Plattformen nicht akzeptieren", betonte Peskow.
Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-montag-205.html

Was genau meint Peskow damit? Dadurch das Putin der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen hat, kann mit einem nicht existenten Staat auch nicht verhandelt werden. Oder interpretiere ich das falsch?
Falls ja, ist das ganze getue um Verhandlungen doch nur Show. Somit kann nun auch die "Nun-verhandelt-doch-endlich-mal-ernsthaft-mit-Russland" Fraktion endlich verstummen und es sollten mehr Waffen geliefert werden!


1x zitiertmelden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 15:50
Ich interpretiere das so:
- De Fakto sind wir milit. im Vorteil und machen die einfach platt, heim ins Reich.
- De Jure ignorieren wir die Regierung und erkennen die Ukr. nicht als eigenen Staat an, weitere Vorgehensweise s. o.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 17:31
Zitat von SeridanSeridan schrieb:Was genau meint Peskow damit? Dadurch das Putin der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen hat, kann mit einem nicht existenten Staat auch nicht verhandelt werden. Oder interpretiere ich das falsch?
Genau, die Ukraine existiert nach russischer Sicht nicht.

Und damit entlarvt man das Gerede über die russischen Ängste über die NATO-Osterweiterung als reine Propagandashow.
Russland betrachtete die Ukraine als „abtrünniges Staatsgebiet“ und wenn die Ukraine in der NATO gewesen wäre, dann hätte man keine Chance mehr es zurück ins Reich zu holen.
Was die Bevölkerung in der Ukraine (oder anderen ex-Sowjetstaaten bzw. Ostblockstaaten) denkt ist für Russland unwichtig, weil es diese Staaten entweder als „Russisch“ sieht oder in ihrer Einflusssphäre haben will.


melden

Russland das Buhland... aber warum?

28.11.2022 um 19:23
Zitat von AuweiaAuweia schrieb am 25.11.2022:Ehrlich gesagt habe ich Anfangs auch gedacht die Russen überrollen die Ukrainer, aber spätestens nach dem Konvoidesaster habe ich meine Meinung geändert.

Ich habe mich von dem russischen Protzgehabe, was das Militär betrifft, täuschen lassen und sie total überschätzt.
Das haben viele, ich auch. Am Anfang habe ich gedacht, das der Fall Kiews eine Sache von Tagen sein würde, aber die Russen wurden besiegt. Die russische Performance war wirklich unterirdisch. Schicke Manövervideos können einen halt doch täuschen und waren wohl eher Werbevideos für potentielle Käufer russischer Waffen. Womit ich mich leider nicht getäuscht habe, war die Einschätzung, das sich der Fokus jetzt mehr auf die Zivilbevölkerung richtet und die Russen den Fleischwolf hochdrehen. Es ist gut, das ich nicht US-Präsident bin, denn ich hätte vermutlich in manch einem Moment des Zorns, Kommandosoldaten losgeschickt und Putin nach Den Haag geschleift. Das wäre vermutlich nicht gut gegangen ;)
Zitat von militarynerdmilitarynerd schrieb:Die Ablehnung von Kernkraft ist ein deutscher Sonderweg wenn es um klimaneutrale Stromerzeugung geht, der Rest Europas und der Welt wird weiter auf Kernkraft setzen
So ein Unsinn. Das ist die x-te Iteration des beliebten Quatscharguments, wir Deutschen seien die einzigen, die dies und das tun. Damit soll Angst erzeugt werden, damit sich die Bevölkerung leichter für Lobbyinteressen einsetzen lässt.

https://www.heise.de/tp/features/Von-Renaissance-der-Atomkraft-weltweit-keine-Spur-6290714.html?seite=all


melden