Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 18:31
@taren
Hi... nochmal zu deinen Variabeln hier....
taren schrieb:Allerdings kann man bei der Ukraine von einem kompletten System ausgehen, d.h. die Anlage wäre nicht nur auf den Radar des Starterfahrzeugs angewiesen sondern könnte auch auf maximal Reichweite abfeuern da schon aufgeklärt und bekannt wann das Ziel in Reichweite des Starter kommt. Während bei einer einzelnen Anlage erst bei ca. 38km das Ziel erkannt wird und dann die Vorbereitungen und die Entscheidung zum Abschuss gefällt wird. Bei 915km/h sind das 254m/s für die 38km benötigt die Maschine nur ca. 150s für die Strecke, würde sagen 60-90s sind angemessen für die Startvorbereitung und Entscheidung zum Abschuss. Man könnte jetzt von den einzelnen Positionen der Buk Starter je einen Kreis ziehen für die 38km Radius und dann die Flugzeit innerhalb der Radar Reichweite ermitteln und dann die Flugzeit der Rakete abziehen um das Zeitfenster Entscheidung zum Abschuss und Vorbereitung einzuschätzen.
1. Schon mal überlegt ein BUK seperates BUK die Radardaten gegnerischer BUK-Verortung "abhören kann"? Dh. Wenn UA-Truppen BUK-Radar aktiv war (s. Video Russisches Millitär), könnten die Separatisten auch ohne eigenes Radfahrzeug, die Daten von UA-Radaren benutzt haben!?

2. Die BUK hat eh nur Reichweiten (zb. 1984ger Modelle) bis 35 Km.
(Punkt Bodenstation BUK, Punkt Entfernung/Höhe Zielobjekt)

3... Könnte auch ein anderes Signal zur Zielsuche gedient haben.....
Und zwar das Transpondersignal von MH17 selbst..!?
transponder
http://blogs.reuters.com/great-debate/2014/07/18/theres-a-technical-fix-to-make-sure-other-civilian-airliners-arent-shot...

Das erforderte zwar etwas exaktes rumrechnen, aber es wäre auch mit diesem Signal Denkbar ein Ziel zu vernichten.
Kurz:
ich kenne die Route des Ziels ... verfolge dessen Transpondersignal und habe Werte, Höhe , v , Richtung. Gerad bei einem steifen Jumbo gibts da relativ wenig zu erwartende Abweichungen auf kurzer Strecke zum ankommenden Transponder.

In dem Falle könnte folgendes ein Hinweis auf sowas sein!
A. Betrachten wir uns nochmal die Flightradardaten...... Die @emodul graphisch darstellte.

bersicht MH17 OK
--->Kleines Bild mittig oben des Gesamtszenarios!<-----
Was sehen wir?

Wir sehen das die Flightradar-Daten anzeigen das MH17 noch bis südlich Torez geflogen sein soll!!!
Ganz einfach und sehr wahrscheinlich deswegen, weil MH17 über Petropavlivka / Roszypne, augenscheinlich sein letztes Transpondersignal abgab, das auf Strecke alle 15Km automatisch abgegeben wird!

Flightradarcomputer ging diesen Falles davon aus das MH17 noch bis zur 15 Km entfernten Stelle (Petropavlivka < > südlich Torez) geflogen ist und zeigt deswegen verwirrende Daten an.

B. Wir wie des weiteren auf @emodul graphischer Darstellung sehen, enden die Russischen Radardaten ziemlich exakt an dem Punkt wo Mh17 wahrscheinlich das letzte mal ein Signal abgesandt hat... und zwar nur wenige Meter danach!

Dh. ... kurz.
Wir wissen dank Transpondersignal zu welchem Zeitpunkt und zu welcher Höhe MH17 kurz vor/über Petropavlivka sein wird. Wir koordinieren unseren BUK-Start so das die BUK innerhalb eines sehr kurzen Zeitfensters auf Flughöhe am erwartenden Ort und in Richtung des ankommenden Zielobjektes sein wird, eben Seks bevor dieses sein nächstes Transpondersignal sendet.

Die Elektronik in der BUK empfängt das Signal und richtet sich im letzten Moment auf das Ziel aus... oder Detoniert einfach Simultan mit dem Signal!.... Das könnte eventuelle Ungenauigkeiten des BUK-Detonations-Vorganges erklären (letzteren hatte ich schon angesprochen und erstmal alls Fehler prognostiziert) Die BUK könnte schon zu hoch gewesen sein und gegen die Norm bei solchen Flughöhen..... erst über MH17... detoniert sein.

Abschliessend ist es auf jeden Fall erstaunlich das MH17 zur Zeit seines automatisch letzten Transpondersignal in Luft aufging.... falls ich die irreführenden Flightradar Daten einigermassen korrekt einschätzte...Theorie eben... ;)

Zu Punkt 2, noch kurz:
Unter den oben genannten Umständen (35 Km Reichweite) ist es von Interesse was mit dem angeblichen Trümmer-Teil bei Kamnjanka auf sich hat..... das könnte ein Hinweis sein wo MH17 das erste mal beschädigt wurde auf der Flugroute!! Bitte schaut mal nach ob ihr was findet.
Beitrag von Z., Seite 11

und aus genannten Gründen... kommen für mich eh nur die 3 bekannten (bzw. bei Sepas vermutet) BUK-Standorte in Frage:
s. Grosse Bild oben..
BUK 0 UA
BUK 1 UA
und BUK Sepas..
NG


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 18:42
Fedaykin schrieb:du kannst nicht die Exlosiongeschwindikgeit ansetzen.

Ich hatte auf der Seite voher PDF velrinkt wo Werte geannt werden.

und bestenfalls werden die Splitter auch nicht schneller als ein APDS Geschoss eines Panzera
Die Splitter erreichen natürlich bestenfalls die Geschwindigkeit der sich ausdehnenden Gase. Die tatsächliche Splittergeschwindigkeit dürfte etwas tiefer sein.

Allerdings kann man die Geschwindigkeit der Splitter nicht mit der Geschwindigkeit eines Pfeilgeschosses vergleichen. Bei dem Splittermantel wird keinerlei Wert auf Wiederverwendung gelegt und man wird dort einen Sprengstoff mit maximaler Detonationsgeschwindigkeit verwenden. Bei einer Panzerkanone verwendet man Treibmittel, welche den Gasdruck eher "langsam" aufbauen, damit der Druck im Rohr nicht zu gross wird. Dadurch sind die erreichbaren Geschwindigkeiten des Pfeilgeschosses natürlich viel kleiner, aber die Kanone wird dadurch beim Abfeuern auch nicht übermässig belastet.

Emodul


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 18:54
mayday schrieb:Wobei die Expansionsbeschleunigung und Schrappnell keine konstante Beschleunigung haben, sondern zu erst zu, dann abnehmend ist mit Zeit/Strecke..und es da infolge Massenträgheit/Lufwiderstand, besonders bei Schrappnell einen Punkt gibt mit Vmax, der nicht am Detonationspunkt sein wird, diesen Punkt zu bestimmen wäre interessant.
Also die v_max der einzelnen Splitter dürfte vermutlich kurz nach dem splittern des Mantels am grössten sein, da die sich ausdehnenden Gase nur einen begrenzten Wirkungsradius haben. Kurz danach dürfte der Luftwiderstand die Splitter dann abbremsen.

Das kann man recht einfach mit einer DGL beschreiben, aber dazu müsste man natürlich etwas mehr wissen oder aber ein paar Annahmen treffen.
mayday schrieb:Vielleicht gibt es auch Software die das simulieren kann..mit ziemlicher Sicherheit sogar gibt es das. Die Frage ist wie man da ran kommt, was es kostet, es das Wert ist.
Das kann man auch ohne Spezialsoftware relativ genau berechnen, aber dazu müsste man etwas mehr über den Gefechtskopf der 9M38 wissen.

Allerdings ist das vermutlich nicht so relevant, ob die Splitter die Boeing nun mit 3 km/s oder mit 4 km/s getroffen haben.

Emodul


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 18:56
@mayday
mayday schrieb:Vielleicht gibt es auch Software die das simulieren kann..mit ziemlicher Sicherheit sogar gibt es das. Die Frage ist wie man da ran kommt, was es kostet, es das Wert ist.
Brauchen wir nicht mehr. Wir haben gezeigt was apropo v Schrapnelle anliegt.
Bei einem Detonationsentfernung zum Ziel zwischen 20 und 60 m interessiert der Luftwiderstand bei 10.000 Höhe nur sehr sehr wenig. Bitte kein Müll mehr dazu.. (nich Du allg)
Beitrag von Z., Seite 11
http://www.un.org/disarmament/un-saferguard/gurney/

Und falls einer immer noch Probleme mit dem UN-Rechner hat....
jo mei Gott... nehmen wir halt 3000 m/s pro Schrapnelll auf 50 m zum Ziel macht das bei 3000 m/s = 0.0166666 Sek Flugzeit und bei 5900 m/s eben 0.00847 Sek...
Fertig ende aus... entweder wir konzentrieren uns auf die wichtigen Fakten oder wir lassen es und diskutieren dann besser im VT Bereich weiter.... aber ohne mich, wenn ich mich auf die Szenerie konzentrieren will geht das nicht..... wenn wir bereits widerlegtes ständig wiederkäuen müssen..weil einer ein Problem mit der Realität hat.. ;)

mIst einfach meiner Gehirn geschuldet.. ich leide seit Kindheit an ADS und das kann anders keine Leistung bringen.., wenn nicht ein einigermassen wissenschaftlich orientierte Vorgänge und nötige Aufgeschlossenheit anhängig ist....

Also man kümmere sich mal bitte um die wichtigeren Fakten zb. Trümmerteil angefragtes...


Entweder zusammen oder zusammen..
"Last uns doch zusammen Ringen!
Tun wir doch!!"
Szene....Das Leben des Brian - Volksfronten bekämpfen sich gegenseitig, statt gemeinsam die Römer!

Nichts für ungut, aber ich kann mich sonst nicht auf die wichtigen Sachen konzentrieren, geht einfach nicht. Und... ich und andere haben nun wirklich genug Zeit und Aufwand betrieben um die Grundlagen betr. Splitter klar zu machen.... Hat mich also vom Projekt abgehalten...
Wenn das keinen interessiert...kanns mir auch egal sein :D
NG


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 19:07
Z. schrieb:Brauchen wir nicht mehr. Wir haben gezeigt was apropo v Schrapnelle anliegt.
Bei einem Detonationsentfernung zum Ziel zwischen 20 und 60 m interessiert der Luftwiderstand bei 10.000 Höhe nur sehr sehr wenig. Bitte kein Müll mehr dazu.. (nich Du allg)
Bei der Aussage stimme ich dir nur teilweise zu. Die Geschwindigkeit der Splitter ist wegen der (normalerweise) geringen Distanz zum Ziel noch immer sehr hoch. Allerdings ist der Luftwiderstand auch in 10km Höhe schon ein Faktor, da die Geschwindigkeit der Splitter so gross ist und der Luftwiderstand im Quadrat der Geschwindigkeit wächst. Die Splitter werden also schon durch den Luftwiderstand abgebremst. Allerdings spielt das wie bereits geschrieben kaum eine Rolle, ob die Boeing nun von Splittern mit 3 km/s oder mit 4 km/s getroffen wird.
Z. schrieb:Nichts für ungut, aber ich kann mich sonst nicht auf die wichtigen Sachen konzentrieren, geht einfach nicht. Und... ich und andere haben nun wirklich genug Zeit und Aufwand betrieben um die Grundlagen betr. Splitter klar zu machen.... Hat mich also vom Projekt abgehalten...
Wichtig wäre es, die Anzahl der Splitter zu kennen. Dann könnte man (eventuell) herausfinden, wo die Rakete war, als sie detonierte.

Emodul


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 19:19
Z. schrieb:1. Schon mal überlegt ein BUK seperates BUK die Radardaten gegnerischer BUK-Verortung "abhören kann"? Dh. Wenn UA-Truppen BUK-Radar aktiv war (s. Video Russisches Millitär), könnten die Separatisten auch ohne eigenes Radfahrzeug, die Daten von UA-Radaren benutzt haben!?
DAs halte ich eher für Unwahrscheinlich, weil es nicht einfach Plug and Play ist oder die Daten willkürlich wie Radio gesendet werden.
Z. schrieb:Die BUK könnte schon zu hoch gewesen sein und gegen die Norm bei solchen Flughöhen..... erst über MH17... detoniert sein.
mmh, dann hätten sie aber ohne Zielbeleuchtung schießen müssen. Oder erst gegen Ende beleuchtet


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 19:23
Ohne Verlinkung

Newsmeldung gelesen das die Bergung der Trümmer eventuell bald beginnt. Warte da aber noch auf breite Meldungen.

Btw, beim Googeln zum Thema Mh17 liegt dieser Thread ziemlich gut oben.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 19:47
@emodul
Stimme dir absolut zu.
A. ging es nur um die Aussage des NVA Offiziers bzgl. v eines Splitters.
Die haben wir verdeutliicht, beim UN-Rechner kommen 5000 m/s raus, was wir plus v der Rakete rechnen müssen. Latürnich können wir, da wir den exakten Aufbau des Gefechtskopfes nicht kennen, keine exakte RNG hinlegen, was drüber hinaus eh schwierig wäre. Aber wir können zumindest feststellen das ein Panzergeschoss, das ja ständig als "Vergleich" angebracht wurde...
Schenller als ein APDS Geschoss oder Hohlladungstachel wird es nicht sein.
Die Mündungsgeschwindigkeit moderner APFSDS-Projektile beträgt zwischen 1400–1800 Meter pro Sekunde (m/s)
Wikipedia: Wuchtgeschoss
...hier nicht mehr up to date ist. Ein bisschen Einsicht muss man schon zeigen. ;)
emodul schrieb:Wichtig wäre es, die Anzahl der Splitter zu kennen. Dann könnte man (eventuell) herausfinden, wo die Rakete war, als sie detonierte.
Exakt und ich schätze dies auf ca. max 25-30 Gram pro Schrapnell.
L...20-30 mm H.... 10 mm
Die Dichte von Stahl bzw. Eisen beträgt 7,85–7,87  g/cm3 (7850–7870 kg/m3), der E-Modul ca. 210  GPa (2,1·105 N/mm2).
Wikipedia: Stahl

...auf dieser Basis -->
S. Photo von @Fedaykin

Wo leider wir meist oder immer keine Quellinformationen dabei sind (Bitte immer verlinken Danke)

Also Hülle des Gefechtskopfes vorn, der sich selbst zerlegt und der Inhalt der Schrapnellkammer.
Da brauchen wir noch Daten, aber bei 15 KG Schrapnellen und ca. 15 Kg sich selbst zerlegender Ummantelung ... min. 500-600 hundert Schrapnelle und unzählige Partikel der Ummantelung, je nach dem wie diese Ausgeführt wurde.... 500-1000 massgebliche Partikel (inkl. Schraps) wäre meine erste Einschätzung. Und eine heisse Wolke von Kleinstpartikeln.

Von wo sie eingedrungen sein müssen wissen wir ja schon...ungefähr von oben! Dadurch ist der Winkel zudem begrenzt... S. Niederländischen Zwischenbericht.... Die hier oft gezeigte Darstellung der Cockpitseite kann zur Verwirrung führen, ob Austritt oder Einschlag lässt sich nicht so einfach am Bild feststellen. Dazu bitte meinen Vergleich mit Schüssen auf Aluplatte heranziehen.
Beitrag von Z., Seite 7

Wichtig finde ich eben auch das angebliche 15 Km entfernte Wrackteil zur Absturzstelle, was uns zudem weitere interessante Aspekte eröffnet, da wir die Windgeschwindigkeit und die Wetterverhältnisse diesen Tages kennen....


NG


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 19:59
@Fedaykin
Hat schon begonnen!
http://de.ria.ru/photolents/20141107/269952574.html
269952354
7.11. 2014
und...

http://de.ria.ru/post_soviet_space/20141107/269951906.html
Donezk stellt sechs Eisenbahnwaggons für Bruchstücke der in Ukraine abgestürzten Boeing bereitDie selbsterklärte Volksrepublik Donezk (DVR) stellt sechs Eisenbahnwaggons für den Abtransport von Fragmenten des malaysischen Flugzeuges bereit, das im Juli bei Donezk in der Ost-Ukraine abgestürzt ist,
NG


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 20:13
Also ich will nicht die ganze Aufmerksamkeit auf die Splittergeschwindigkeit lenken und nicht dass dabei zuviel Energie da investiert wird..sehe ich auch so @Z. es ist nicht das Wichtigste, der Spliterkegel wäre umso interessanter. Trotzdem nur noch kurz, danach erwähne ich nie mehr was von Splitter und deren Geschwindigkeiten, versprochen^^

Es ist ja nicht nur der Luftwiderstand, es ist die Expansionsgeschwindigkeit der Explosion, des Medium Sprengstoff und letztens Gas (Luft) welches die Splitter "mit zieht" deren Expansionsbeschleunigung abnimmt und sich nicht linear mit Splittern verhält.

Schon alleine deswegen nicht, da die Splitter eine höhere Dichte/Masseträgheit haben, beschleunigen die ganz anders als die Druckwelle..also denke ich hat die Distanz zum Detionationspunkt einen sehr entscheidenden Einfluss..und Faktor 'Distanz' kommt in der Formel nicht vor. Nun aber Schluss, wie gesagt wurde, es nicht so wichtig, auch 'langsamere' Splitter würden die Wandungen mühelos durchlöchern.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 20:16
@emodul
Und so können die Schrapnelle der Ummantelung aussehen!
tumblr n9492vCFmf1qddb3no2 250

Siehe auch nochmal Seite 71 im PDF... Bild Ummantelung.
http://www.mater.upm.es/ISB2007/Proceedings/PDF/Volume_1/Vol.I%286%29WM05.pdf

Es ist MIR aber nicht klar ob dieser Art Ummantelung des Gefechtskopfes benutzt wurde...
NG


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 20:25
@mayday
High Mayday... vergiss einfach den Müll den ich losslasse.... ;)

KLar alles ganz korrrekt formuliert mein Lieber.
Dennoch wir haben einen Explosionsherd der macht Druck und dieser Druck geht in die Partikel über.
Hitze, Torrsion der Teile, gegeneinander arbeitende Druckwellen innerhalb des Cylinders, nehmen denen natürlich Energie. Ich schrieb.... bis zu 25%...ergo kommen wir ca. bei 16.200 Km an, wenn wir so ne riesen Menge rausrechnen.. und die gleichen wir mit einer asymmetrischen Explosion wieder aus.. (könnten) und landen bei 21.000 Km/h ... müssig nun weiter zu spekulieren...
Jajaja erkundige dich bitte und komm mit Fakten an... das wäre doch toll!!!

Lieben Gruss :)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 21:50
Bin nicht wirklich weitergekommen oder schlauer geworden

Hier ein Versuch den Splitter auf der Tragfläche in 3D darzustellen, als Grundlage habe ich eine 2D Zeichnung aus dem Web verwendet. Ich selbst habe versucht den Teil der Tragfläche zu identifizieren und die Position zu überprüfen, es ist mir allerdings noch nicht gelungen.

Q6B2A3

Dann nochmals der Versuch den Bereich der Rakete und der Hauptsplitter in 3D darzustellen, der Splitterbereich wurden jetzt auf ca. 17-19m vergrößert.

CQ6ZPB

Nur die Rakete und das Flugzeug

4SNPWP

Der Bereich des Flugzeugs im Haupttrefferfeld der Splitter.

83SLP8


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.11.2014 um 23:22
Ich habs selbst nochmal versucht über Google Earth darzustellen:

STD22L

Die blauen Strecken sind jeweils ca. 30km, laut dieser Webseite ist die Reichweite ca. 32km weiß aber nicht ob dies auch auf 10km Flughöhe zutrifft.

http://www.globalsecurity.org/military/world/russia/sa-11.htm

Fluggeschwindigkeit Flugzeug 915km/h oder 254m/s

Buk 1 UA Strecke innerhalb des Radars 21,4km = 84s

Buk Sep Strecke innerhalb des Radars 17,43km = 68s

Fluggeschwindigkeit Rakete 850m/s

Flugstrecke Rakete UA 18,3km = 21s

Flugstrecke Rakete SEP 14,1km = 16s

Laut http://www.globalsecurity.org/military/world/russia/sa-11-history.htm
"Delay time of self-propelled fire offline installation (from target detection to start SAM) was 24-27 seconds."

UA 84s-27s = 57s (=36s Reserve)
Sep 68s-27s = 41s (=25s Reserve)

jedenfalls für beide wenig Zeit zum grübeln...

Ich habe jetzt nicht einbezogen, dass die Position des Flugzeugs beim Abschuss gute 21s bzw. 16s früher sein musste.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 10:17
Das ist eben die Problematik wenn wir von einzelnen Werfern ausgehen.

Relativ kurze Zeiten, bei schlechterer Identifizierung.

Das wiederum erhöht aber die Chancen auf Verwechselung.


Bei der UA können wir davon ausgehen das sie den Luftraufmüberwachungsradar und Transponderidentifikation benutzen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 12:09
@Fedaykin
Moin....

Auch die Sepas könnten Flightradar benutzt haben....
http://www.flightradar24.com/48.07,37.74/8
Jetzt schön leer der Himmel über Kampfgebiet Donetzk nich... hätte man auch gleich haben können!
(Verdammte Penner die das fliegen dort zuliessen, srry)

In der Historischen Ansicht MH17, kann man übrigens auch schön sehen, wie die Transponderdaten verarbeitet wurden. All ca. 60 Sekunden = bei v Mh17 = 915 Km/h = 254,16 m/s, sprich alle 15.24 Km, sendet der Transponder sein Signal.

Hier zusehen:
http://www.flightradar24.com/data/flights/mh17/#3d6095b
Auf Play drücken....Flugstrecke vergrössern...
Man sieht die Sprunghafte Flugentwicklung auf dem Schirm.
Zuletzt springt MH17 über Roszypne bis nach Snizhne...... btr. Signal alle 15 Km.

betr. Theorien siehe...
Beitrag von Z., Seite 12


@taren
taren schrieb:jedenfalls für beide wenig Zeit zum grübeln...
Das obige btr. nicht die UA, nur die Sepas die angeblich kein MH17 Radar hatten, aber wenn MH17 von anderen Radars angestrahlt wird kann das Signal zumindest von deren vermuteten BUK-Sprenkopf-Empfänger kurz vorm Ziel detektiert werden. Der Abschuss könnte auch ohne grosse eigene Gerätschaften anhand Flightradar-Daten vorausberechnet werden... Kein grosses Kunstück.
Auf Flightradar finden sich alle nötigen aktuellen Daten...Höhe Geschwindigkeit.... In einem Zeitfenster um 40 Seks ( Zielentfernung ca. 35 KM) könnte man abfeuern, der Auto-Zielsuchkopf der BUK bewerkstelligt die letzten Meter....

Zudem ist das Transpondersignal auch noch da, auf dessen Intervalle könnte man ein Zielsuchgerät eichen, und mit allem möglichen aus nächster Nähe drauf ballern, wenn es Signal gibt. Liegt ja sehr schön am Cockpitbereich.....

So da nix mehr von euch zum Trümmerteil MH17 bei Kamyanka kommt, werde ich dies nun in den ersten 3 Simmus (3BUKs) berücksichtigen. Mit der Windgeschwindigkeit vor Ort, der Lage des T-Teils und den anderen Daten zusammen, in Relation eine erste Trefferverortung von MH17 herleiten.

@taren Danke auch für deine Mühen. Hoffe das du in Blender tiefer einsteigst!
Übrigens... dort hast du auch einen Physikengine... und zudem kannst du 3ds Objekte importieren!!

Deine 2D Boing ist nich das wahre zur genauen Betrachtung...
Deswegen hier eine 3ds Boing von Air france, die kannst du importieren und als 3D Objekt bearbeiten.... Schau auch mal den Physikengine...ein sehr interessantes Werkzeug.
Bitte vergiss nicht die Daten/Maße der Boing 3ds anzupassen..
http://archive3d.net/?a=download&id=33abec96
NG


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 12:12
Z. schrieb:Auch die Sepas könnten Flightradar benutzt haben....
http://www.flightradar24.com/48.07,37.74/8
Jetzt schön leer der Himmel über Kampfgebiet Donetzk nich... hätte man auch gleich haben können!
(Verdammte Penner die das fliegen dort zuliessen, srry)
Naja, warum sollten sie? Ich gehe davon aus das der Abschuss keine Absicht war, bei einer Absicht hätte man natürlich den Korridor für den Suchradar damit eingrenzen können.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 12:19
@Fedaykin
Lieber Fedaykin, wir sollten nicht voreingenommen (nicht bös gemeint) an die Sache herangehen.
Ich zb. gehe überhaupt nicht von BUK aus. Dennoch darf ich meine Meinung nicht mit einbringen, das gefährdet das wissenschaftliche Vorhaben, die Simmus so realistisch wie möglich einzubringen.

Genauso verhält es sich mit Absicht oder Versehen. Wenn ich Versehen annehme fallen die Sepas Theoretisch sofort weg, da diese ohne zusätzliche Geräte, und ohne beabsichtigte Nutzung möglichen UA Radars und ohne genannte Vorarbeiten/Berechnungen, nicht in der Lage gewesen wären die MH17 vom Himmel zu holen....betr. BUK-Szenario. Deshalb muss ich alle Variablen prüfen... Absicht und keine Absicht.... sind keine Argumente es geht um technisch mögliches und dann um die Wahrscheinlichkeiten... ob Absicht oder Versehen muss sich dann aus den Variablen zeigen....

NG

Ps. eingrenzen ... dort wo BUk-Systeme direkt auf Flugkorridoren AKTIV sind.... sollte keine Passagiermaschine fliegen!!!!! Zudem ein Kampfgebiet...also bitte keine Überflüge...ich fliege öfter..und fänds echt Schei... über solche zonen geschippert zu werden


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 12:35
ECht trotz aller Splitterberechnungen und co, nicht?

Seltsam.

Und ich bin nicht voreingenommen indem ich das ganze für ein Unglück denn Absicht halte (Was ja natürlich automatishc Standard bei der Luft Luft Variante ist)


Neben Ockham sollten wir uns vielleicht auch erstmal an Hanlons Rasiermesser.


Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
Genauso verhält es sich mit Absicht oder Versehen. Wenn ich Versehen annehme fallen die Sepas Theoretisch sofort weg, da diese ohne zusätzliche Geräte, und ohne beabsichtigte Nutzung möglichen UA Radars und ohne genannte Vorarbeiten/Berechnungen, nicht in der Lage gewesen wären die MH17 vom Himmel zu holen....betr. BUK-Szenario
Natürlich wären sie das, Haben wir hier doch festgestellt und bestätigt das die BUK Werfer auch Alleine Arbeiten können. Das Zeitfernster reduziert sich zwar, bleibt aber locker in einem Handlungsähigem Rahmen. Begünstigt eben auch die Zielverwechselung.

auch würde dieses Szenario den Schuss von ziemlich Unten begünstigen, schnellschuß Standart Peilung mit Zielradar.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

10.11.2014 um 12:37
@Fedaykin
Apropo:
Fedaykin schrieb:bei einer Absicht hätte man natürlich den Korridor für den Suchradar damit eingrenzen können.
Also hier stehen 2 BUKS und Radare nahezu optimal zum offiziellen Fugkorridor für Pssagiermaschinen...... ohne weiteren Kommentar.
Anordnung Buk und Radar
siehe BUks und 2 Radarstationen (pfeile)

Ps.. Weiss nicht warum du dich nu aufregst ;)
Absicht oder Nicht ist mir egal ich will rausfinden was passiert istt.
NG

Ps.
Fedaykin schrieb:Haben wir hier doch festgestellt und bestätigt das die BUK Werfer auch Alleine Arbeiten können.
Bitte die daten wo was festgestellt wurde... Danke


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Glaubensfragen15 Beiträge