Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 19:57
Ich gebe bei Google spontan Pierre Vogel ein und lese

kofi schrieb:
Salafisten-Seminar in Wuppertal

und hab kein Bock mehr weiter zu lesen. Es wäre richtig, das "Seminar" sofort zu sprengen, würde es "Hogesa-Seminar" heißen. Aber warum das bei Salafisten so ein bisschen immernoch okay ist, aber die anderen (wenn auch richtig teilweise) hart verfolgt werden...
Wenn der komische Vogel in irgendeinem Hinterhof ein Salafisten-Seminar abhält, stört mich das weniger als irgendwelche Hoolköpfe, die kreischend durch die Innenstadt ziehen ...

Die Teilnehmer an dem Seminar sind ja auch freiwillig dort, während eine Beschallung oder eine Behinderung eines 'normalen' Bürgers durch einen Demonstrationszug ärgerlich ist ...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:07
@Issomad

Mich stört beides. Die einen bereiten ihre Kreischerei durch die Innenstadt vor, die anderen ziehen sie durch. Natürlich weißt du bei den einen, okay, dass machen die konkret. Aber bei den anderen, die in irgendnem Hinterhof ihre Seminare abhalten, dann nicht, was kommen wird. Erst, wenn sie kreischend durch die Innenstadt ziehen, wirst du sehen, was sie im Hinterhöfchen vorbereitet haben.

Klar, deutsche Hooligans/Rechte/Rechtsextreme sind vertrauter..sind immernoch irgendwie die Landsleute, der Hans und der Jörg. Die kann man einschätzen, als Deutscher weiß man einfach, wie andere Deutsche ungefähr ticken.

Linke fangen bei der Problemsituation oft an zu untertreiben, während rechte übertreiben und ihre allgemeinen, grundsätzlichen Aggressionen gegen fremdländische Menschen befriedigen.

Ich denke, der Mittelweg ist einfach beide Gruppierungen scharf zu regulieren und zu überwachen. Bei beiden Gruppierungen konsequent sein. Neonazis als auch Salafisten wollen der FDGO ans Leder, wollen ur linke Themen wie Feminismus/Gleichberechtigung und Gender ins Nirvana schicken. Geht mal gar nicht.

In diesem Land soll es weder "Nationalbefreite Zonen" noch eine andere "befreite Zonen" geben. Das ist ein Teil deutscher Verantwortung, dass Juden in diesem Land zu garantieren, dass alles mögliche getan wird, um das alles zu verhindern. Und nebenbei hat man Homosexuelle, Lesben im Land...geht nicht...der Schutz von besagten Minderheiten wiegt einfach meiner Meinung nach höher als Salafisten/ Hogesa oder so. Wenn Rechte gegen die Salafisten quatschen und damit fremdländisch allgemein meinen, sind sie ja auch nicht unbedingt für Minderheiten, Schwule sind ja für sie unter Umständen immernoch "abartig" was weiß ich noch. Da müssen sich halt die verstandesmäßigen Kräfte zusammenhocken und beraten, wie es weiter gehen soll.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:08
@kofi
kofi schrieb:Das blöde an so einer Politik ohne Hand und Fuß ist natürlich irgendwie die Symbolik, die daraus entsteht oder entstehen kann. Wie eben, dass man Hogesa überregulieren, überüberwachen und überverfolgen will, während das pendant unterreguliert, gefühlt unterbewacht und unterverfolgt ist.
Ja, das kommt dabei raus. Es entsteht der Eindruck, als blieb' die Salafistentruppe unantastbar. Das wiederum schürt Unverständnis und daraus resultierende Wut.

Und erweckt den Eindruck, als wolle man mit Druck eine oberflächliche Idylle erzeugen, die die tieferliegende große Problematik überdeckt.
Ich bin mir sicher, nur die wenigsten vor allem politisch aktiven türkischstämmigen werden sich nicht hinter Salafisten stellen, auch wenn sie türkisch sind bzw. zur community gehören.
Das glaub ich auch nicht. Es wird sich schon distanziert; aber weniger vehement und öffentlich. Aus welchen Gründen auch immer.
kofi schrieb:Insofern Beratungsinput ist parteiintern da, auch durch politisch und gesellschaftlich aktive Kurden oder Aleviten. Also von Migranten und Nachkommen aus dem politisch aktiven muslimischen Milieu selbst der Rechtsvowruf? Es gibt eher ein Bedürfnis zahlreicher Muslime auch außerhalb der Parteien, dass die Verantwortlichen in der Politik härter durchgreifen.
Warum gibt's keine Riesendemo: "Islam gegen Salafismus?" Oder so in der Art? Weil unter den einzelnen Bevölkerungsgruppen Feindschaften bestehen vielleicht? Oder aufgrund von Einschüchterung?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:12
@Lorea
Lorea schrieb:Warum gibt's keine Riesendemo: "Islam gegen Salafismus?" Oder so in der Art? Weil unter den einzelnen Bevölkerungsgruppen Feindschaften bestehen vielleicht? Oder aufgrund von Einschüchterung?
Nö es gab demos. Aber das reicht den meisten leuten ja nicht. Die Muslime sollen sich ja dauerdistanzieren von jedem furz. Würd ich auch nich machen auf dauer.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:17
@aseria23
Dauerdistanzieren? Vom Salafismus? Das meinst Du jetzt nicht damit, oder?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:18
Lorea schrieb:Das glaub ich auch nicht. Es wird sich schon distanziert; aber weniger vehement und öffentlich. Aus welchen Gründen auch immer.
Was für ein Sinn macht das? Das können Muslime allgemein gerne für den Teil der Bevölkerung veranstalten, mit dem noch zu reden ist. Aber für den Teil, der seine grundsätzlichen Antipathien hegt und pflegt ("Is ja nur Taqqiya) ist das sinnlos. Es macht einfach kaum Sinn, im Gegenteil, die E-Mails, die Briefchen an islamische Gemeinden, SPD/Grüne/dieLinke steigt rapide. Vor allem wenn PI News wieder E-Mail Adressen und sonstige Adressen veröffentlicht.

Da werden unsere allwissenden Studierten der "Taqqiya" wieder ihre Hass-und Aufklärungsmails schreiben. Und Facebookseiten mit ihrem Kram zu shitten.
aseria23 schrieb:Nö es gab demos. Aber das reicht den meisten leuten ja nicht. Die Muslime sollen sich ja dauerdistanzieren von jedem furz. Würd ich auch nich machen auf dauer.
Ja genau. So ist es.

@Lorea

Und grundsätzlich gibt es auch bei Antifagruppen/SPD/Grüne/linke Homosexuelle und Lesben sowie Juden sowie Laizisten. So wirkliche Salafistenunterstützer gibt es gerade unter ihnen wohl nicht wirklich. Es gab ja auch mal ne Zeit vor dem Salafistenthema, und da haben dieselben Superdeutschen gemeckert, die jetzt ein Strohhalm gefunden haben, an dem sie sich konkret reiben können. Dagegen kämpft man ja auch, und zwar zurecht, gegen die Instrumentalisierung des Salafistenthemas. Wie hier im Thread schon geschehen, dass es plötzlich um die "Dreckigen Asylanten" und so geht. Dabei haben die kaum was mit Salafisten zu tun? Und nebenbei bringt man dann ein Link zu Ausländerkriminalität und und und. Ein klassischer Selbstläufer halt.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:19
@kofi
@Lorea

Diese Leute bewegen sich wirklich in einem Grenzbereich...
Ich denke aber auch, dass man Leuten, welche die Freiheit einschränken wollen, keine Freiheiten dafür geben sollte.

Ihr könnt ja auch eigentlich davon ausgehen, das der Verfassungsschutz denen permanent auf den Fersen ist.
Das wird ja auch häufig von den Betroffenen als Argument genutzt...
Siehe neues Interview mit Sven Lau bezüglich Hogesa von Vice – bei Youtube zu sehen....


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:21
Lorea schrieb:Warum gibt's keine Riesendemo: "Islam gegen Salafismus?" Oder so in der Art? Weil unter den einzelnen Bevölkerungsgruppen Feindschaften bestehen vielleicht? Oder aufgrund von Einschüchterung?
Weil es DEN Islam, der gemeinsam kämpft und marschiert, nicht gibt ... Da sind wirklich viele Ressentiments oder gar Feindschaften zwischen den islamischen Strömungen oder ethnischen Gruppen vorhanden ...
So macht fast jede Gruppe ihre eigene Demo ...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:22
@Masterblunt
Masterblunt schrieb:Ihr könnt ja auch eigentlich davon ausgehen, das der Verfassungsschutz denen permanent auf den Fersen ist.
Das klingt ja vielleicht beruhigend, hat ja auch schon öfter was gebracht; aber was im Untergrund wirklich abgeht?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:23
@Masterblunt

Der Verfassungsschutz ist halt ein hochpolitisches Organ. Wer schon dem Jäger aus NRW nicht mehr unbedingt vertraut...der wird jetzt nicht annehmen...dass dem Jäger die Fürhung des VS NRW so gut von der Hand geht. Gerade in Bezug auf Salafisten...^^

Da muss der Teil der Gesellschaft, der irgendwo zwischen links und rechts schwebt möglicherweise, schon mitdenken und selber ein Auge auf die ganze Geschichte haben.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:25
@kofi
Die Sache scheint wahrlich sehr verfahren.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:25
Dass der Verfassungsschutz wirklich Agenten bei den Hardcore-Salafisten einschleusen kann, wage ich auch zu bezweifeln ... das geht bei den Neonazis leichter, die waren auch leichter zu bestechen ;)

So ist es schwer, an belastbare Beweise zu kommen ...


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:30
@kofi
@Lorea

Schaut Euch Amerika oder England an – dort kann jeder auf einer Bananenkiste stehend, im Park Hass verbreiten... - Er wird dafür nicht belangt werden...
So etwas muss eine Demokratie eigentlich aushalten... :D :D :D

Wenn wir Erdogan als Regierungsoberhaupt hätten, wäre Allmy auch schon lange dicht...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:31
@kofi
kofi schrieb:Das können Muslime allgemein gerne für den Teil der Bevölkerung veranstalten, mit dem noch zu reden ist. Aber für den Teil, der seine grundsätzlichen Antipathien hegt und pflegt ("Is ja nur Taqqiya) ist das sinnlos.
Der Teil, mit dem garnicht mehr zu reden ist, soll dann eben weghören. Aber für eine Sache zu kämpfen lohnt sich doch eigentlich immer. Manche Menschen revidieren ja auch durch Aufklärung oder einem Miteinander ihre Meinungen. Aber ich erlebe eher mehr Distanz. Was ich auch wiederum verstehe.
kofi schrieb:Es gab ja auch mal ne Zeit vor dem Salafistenthema, und da haben dieselben Superdeutschen gemeckert, die jetzt ein Strohhalm gefunden haben, an dem sie sich konkret reiben können
Nicht dieselben. Vielleicht einige davon.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:36
Masterblunt schrieb:Schaut Euch Amerika oder England an – dort kann jeder auf einer Bananenkiste stehend, im Park Hass verbreiten... - Er wird dafür nicht belangt werden...
Eben, da laufen se mit Hakenkreuz und "Sieg Heil" brüllend durch die Gegend, oder Leute vom Ku-Klux-Klan. Finde das zwar sehr gefährlich, aber am Ende kann man keine Salafisten oder Antidemokraten verbieten.

Ist halt schwierig, verbietet man das eine muss man auch andere verbieten. Ich kann da nur auf den gesunden Menschenverstand verweisen.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:36
@Masterblunt

Es gibt ja zum einen die Geschichte von 1933-1945 als auch allgemeine Annahmen.

Versteh mich nicht falsch, echt nicht: Aber ich glaube, dass ist der Gedanke, dass man in D so eine Kultur hat, in der man sehr schnell einer oder der Obrigkeit folgt. Unreflektiert würde ein großer Teil relativ rasch nach rechts rücken. Also wenn es noch eine Person geben würde, die möglichst charismatisch ihre "Thesen" verbreiten würde. Wenn das doch so ne Art Kulturelement in D ist, dann hast du anders als in England oder Amerika ein höheres Bedürfnis, so etwas zu vermeiden, dass ein Meinungspluralismus die Menschen in Windeseile nach rechts rücken lässt, und morgen die NPD in einer Koalition im Bund mitregiert. Da sie potentiell eine Anhängerschaft hat, die vielleicht auf ein moderateres Wirken wartet. Und anders als in Amerika oder England tatsächlich Potential zu einer Regierungsbildung hat, wenn sie wirklich organisiert und mit charismatischen Persönlichkeiten auftritt. Was bisher ja nicht der Fall ist.

Wobei D gerade im Jahr 2014 internationalisiert ist...vielleicht stimmen diese Annahmen gar nicht mehr, und ein offenerer "Meinungspluralismus" geht gut und ist kein Selbstläufer...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:39
Lorea schrieb:Warum gibt's keine Riesendemo: "Islam gegen Salafismus?" Oder so in der Art? Weil unter den einzelnen Bevölkerungsgruppen Feindschaften bestehen vielleicht? Oder aufgrund von Einschüchterung?
Weil es dich nicht interessiert,du Nachrichten generell selektierst und du solche Nachrichten die du nicht sehen willst schlichtweg ignorierst

http://www.focus.de/politik/deutschland/terroristen-ziehen-islam-in-den-dreck-tausende-muslime-demonstrieren-gegen-islam...

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mevlana-moschee-in-berlin-freitagsgebet-gegen-rassismus-und-terror,10809148,284574...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article132432965/Muslime-Deutschlands-stellen-sich-gegen-Terror.html

http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/muslime-demonstrieren-gegen-rassismus


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:40
@Masterblunt

Du siehst ja auch im Bund die traditionelle Schwierigkeit für SPD/Grüne und Linke Fuß zu fassen bzw. in eine Regierungskoalition zu gehen. Die Deutschen wählen im Bund traditionell immer konservativ. Die SPD hatte selten wirklich harte Mehrheiten.

Siehe auch Baden-Württemberg oder Bayern. Traditionell eher konservativ bis rechter.

Wir leben zwar in einer "linksgrün-versifften Republik", wie man so schön sagt, aber die Deutschen wählen ja dochim Bund in der Mehrheit lieber ihre CDU/CSU. Und eben weniger links.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:52
kofi schrieb:Du siehst ja auch im Bund die traditionelle Schwierigkeit für SPD/Grüne und Linke Fuß zu fassen bzw. in eine Regierungskoalition zu gehen
Du siehst, es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns...
Hauptsache niemand redet mehr von der FDP !!! (Wäre ja auch sehr peinlich :D )

In der Tagesschau wurde die heutige Demo in einen einminütigem Bericht abgehandelt.
Diese wurde als insgesamt friedlich dargestellt.
Es wurden lediglich kleinere Rangeleien erwähnt.
Übrigens waren heute -der Anzahl nach - doppelt so viele Gegendemonstranten in Hannover.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

15.11.2014 um 20:52
@Warhead
Warhead schrieb:Weil es dich nicht interessiert,du Nachrichten generell selektierst und du solche Nachrichten die du nicht sehen willst schlichtweg ignorierst
Jep. Scheinbar ist mir das entgangen. Oder war es nicht eindrücklich und regelmäßig?

Ich beschäftigte mich zwischendurch mal mit Islamfragen um zu verstehen. Sowie mit Salafismus. Und hier und da mit aktuellem Geschehen. Aber ansonsten bin ich nicht die beste politische Diskussionspartnerin.

Hier sind wir, meine ich, auch schon wieder Offtopic.


melden
436 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Amerika-Irak-Krieg105 Beiträge