Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

04.07.2016 um 23:09
@canales
canales schrieb: Mehr bieten die Parteien ja nicht, die die "problematische Seite" ansprechen.
An sich bieten sie noch nicht einmal politische Weiterarbeit an... wie man an den Rückziehern von Farrage und Johnson sehen kann. :)


melden
Anzeige

PEGIDA

04.07.2016 um 23:10
Marina1112 schrieb:Ich kann mir zu Pegida keine Meinung bilden, denn ich habe noch mit niemandem aus der Bewegung gesprochen.
Du kannst auch mit keinem aus der Bewegung sprechen. PEGIDA verweigert jeden Dialog.
Deshalb wundert es mich sehr, dass Du ausgerechnet für PEGIDA Partei ergreifst.


melden

PEGIDA

04.07.2016 um 23:12
@eckhart

Läuft die Pegida überhaupt noch in Dresden rum? Man hört nix mehr davon...


melden
Marina1112
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

04.07.2016 um 23:18
@eckhart
Ich denke, dass es darauf ankommt, wie man den Dialog beginnt.
Wenn man gedanklich die Menschen schon in eine Schublade gesteckt hat und kein echtes Interesse an einen Dialog zeigt, dann ist es normal, dass sie auch nicht interessiert sind.


melden

PEGIDA

04.07.2016 um 23:20
@Gwyddion
Laut Google läuft auf EpochTime ein LiveTicker von einem Spaziergang am 4. Juli 2016
Vielleicht läuft auch auf ruptlyTV eine Live Übertragung.
Fallls sie ruptlyTV durch eine Verwechslung mit einem Lügensender noch nicht zum Teufel gejagt haben.
@Marina1112
Mich interessiert es nicht mehr.


melden

PEGIDA

04.07.2016 um 23:22
@eckhart
eckhart schrieb:Mich interessiert es nicht mehr.
Jupp... so sieht´s auch bei mir aus. Läuft sich tot diese ... hm... Demo.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 02:22
KillingTime schrieb;
Warum werden Bedenken mit der Nazikeule bekämpft?
Vielleicht weil man das 1928 bis Janusr 1933 jämmerlich versäumt hatte? Vielleicht als nachholenden Wiedergutmachungsversuch?
Für mich sind Nazis (Wölfe im Pegida- undf AfD-Schafsfell) immer noch die gefährlichsten inländischen Zeitgenossen schlechthin.
"Meinungsfreiheit" im politischen Raum ist niemals wertfrei.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 02:24
@Marina1112
Marina1112 schrieb: Damit meine ich, dass hier im Forum die Menschen die auch die Probleme ansprechen, die mit der Flüchtlingswelle verbunden sind, regelrecht diffamiert werden, oder bewusst in eine Art und Weise beschimpft werden, die jegliche konstruktive Diskussion unmöglich macht.
Ich kann mich nicht erinnern das so ein Fall, den du hier versuchst zu beschreiben, schon mal vorgekommen sein soll. Du kannst aber gerne versuchen deine Behauptungen mit Belegen zu untermauern, um nicht von allen als Märchenerzählerin abgestempelt zu werden. Denn ich gehe stark davon aus, dass dies nicht in deinem Interesse ist.
Marina1112 schrieb: Ich denke, dass es darauf ankommt, wie man den Dialog beginnt.
Wenn man gedanklich die Menschen schon in eine Schublade gesteckt hat und kein echtes Interesse an einen Dialog zeigt, dann ist es normal, dass sie auch nicht interessiert sind.
Wie zeigt man denn zum Beispiel "echtes" Interesse? Wie sieht sowas aus?

Und soll sich jetzt ein Journalist, bevor er das Gespräch sucht, zum Schutz einen Aluhut aufsetzen, damit der gedankenlesende und herum gröllende Pegida Demonstrant, der gerade ein Schild mit der Aufschrift "Alibaba und die 40 Dealer" hoch hält, nicht abchecken kann, ob der Journalist, der mit ihm sprechen will, ihn schon in eine Schublade gesteckt hat oder nicht? Ist das ein gute Maßnahme, was denkst du?


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 02:38
Marina1112 schrieb:
Political Correctness ist das große Problem
Ja scheiße, dass es noch Humanität und Menschlichkeit gibt. Immer diese nervenden Gutmenschen, die einem permanent die Gartenzwergidylle verderben.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 03:03
Marina1112 schrieb:Ich denke, dass es darauf ankommt, wie man den Dialog beginnt.
Wenn man gedanklich die Menschen schon in eine Schublade gesteckt hat und kein echtes Interesse an einen Dialog zeigt, dann ist es normal, dass sie auch nicht interessiert sind.
Als ob PEGIDA nicht selbst ganze Kommoden mit Schubladen parat hätte ...

Das ist ja das Problem, dass diese Seite angefangen hat, 'unfair' zu sein. Da wird jeder Muslim zum potentiellen Mörder oder Vergewaltiger abgestempelt, die größten Medien werden pauschal als 'Lügenpresse' beschimpft, nur weil sie ihnen nicht nach dem Mund reden, Ausländer gelten sowieso als faul und Sozialschmarotzer, die Regierung macht alles falsch und ist linksversifft, Linke werden immer mit gewalttätigen Autonomen gleichgesetzt ... um nur mal ein paar Schubladen aufzuführen ...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.07.2016 um 03:33
@Marina1112
Tja weisst du,die sind monatelang marschiert bevor sich die Presse anfing mit denen zu befassen und weitere Monate bis die Zivilgesellschaft genauer hinschaute und anfing sich zu positionieren...und dann dementsprechend Kritik zu üben.
Die Antwort war Lügempressegeschrei,und Diffamierungen über Gutmenschen,Systemlinge,Schlafschafe und Muselfreunde.
Die Diskussionsangebote wurden rundweg mit Nein beantwortet,ansonsten wurde Lügenpresse,Widerstand und wir sind das Volk stereotyp widerholt.
Wenn dann so ein Pegidafreak in der Glotze auftauchte spulte er sein Programm runter,antwortete aber nicht auf Fragen.
Die Antworten gibts dann auf den Demos wo Moslems,Feministinnen,Schwule,Genderwahnsinn,Inklusion,Sexualkunde in der Schule,die EU im Ganzen und die Nichtdemokratie der BRD-GmbH gehetzt wird und völkisches Denken fröhliche Urständ feiert.
Diskussion gibts nach wie vor nicht,ansonsten sind sie so diskursfreudig wie die Teaparty,die sagen zu alllem Nein...ohne zu sagen was sie als Alternative im Angebot hätten


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 08:16
@Marina1112

Außerdem sollte man mit diesen hetzenden Pegida Demonstranten wirklich sehr sehr vorsichtig sein, da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass einige von ihnen plötzlich langweilig wird und sie ihren Worten Taten folgen lassen, um an den Grenzen dann jagd auf hilfesuchende Flüchtlinge zu machen. So eine abscheuliche Tat ist einigen Pegidaextremisten durchaus zuzutrauen, denke ich.


@Warhead
@Issomad

Das sehe ich genauso wie ihr.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.07.2016 um 08:33
@plemplem
Wieso an den Grenzen??
An der "Heimatfront"
Asylantenheim,In der Nähe von Unis,Studentenwohnheim,Festivals...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.07.2016 um 08:38
@Gwyddion
Wie sollen sie auch,sie haben doch nichts in der Pipeline,nie gehabt,das einzige was sie haben ist diffuse Angst und Unsicherheit,das ist ihr einziges Geschäft auf das sie sich verstehen


melden
Marina1112
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.07.2016 um 09:07
@Warhead
@plemplem
@Issomad

Prinzipiell habe ich Probleme mit Verallgemeinerung.
Es gibt den berühmten Satz eines Politikers einer großen Volkspartei ( Jürgen Rüttgers )
"Kinder statt Inder"
Hätte man die ganze Partei für den "verbalen Ausrutscher" dafür verantwortlich machen sollen?

Natürlich gibt es in einer großen Gruppe einen kleinen Teil Radikale, doch es ist unrealistisch wenn man deswegen alle aus der Pegida-Bewegung als potentielle "Rechtsradikale" abstempelt.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 10:15
@Marina1112
Marina1112 schrieb:Natürlich gibt es in einer großen Gruppe einen kleinen Teil Radikale, doch es ist unrealistisch wenn man deswegen alle aus der Pegida-Bewegung als potentielle "Rechtsradikale" abstempelt.
Das Problem ist, dass dieser "kleine Teil" offenbar den "großen Teil" meinungsmäßig repräsentiert - und damit tonangebend ist - weil sie es verstehen, die diffusen Ängste und Vorurteile demagogisch auf den Punkt zu bringen. Und dieser Punkt ist dann nicht nur potentiell rechtsradikal, sondern Rechtsradikalismus in der Tat, wobei die Tätlichkeiten nicht ausbleiben, wie man an der steigenden Zahl von Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte u.a. leider sehen kann.


melden
Marina1112
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.07.2016 um 10:41
@BioGenEthiker
Gerne repräsentieren aber auch Journalisten genau diesen Teil einer Gruppe, wenn man sich Übertragungen und Interviews anschaut, um der Öffentlichkeit genau diesen Eindruck zu vermitteln.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 11:13
@Marina1112

Journalisten hin oder her - die Zunahme von Übergriffen belegt, dass zwischen PEGIDA-Bewegung einerseits und rechtsradikalen Taten andererseits offenbar ein Zusammenhang besteht, der sich mit der sich über PEGIDA artikulierenden Geisteshaltung in einen kausalen Zusammenhang bringen lässt. Und das ist der Punkt, der das ganze PEGIDA-Theater bedenklich werden lässt.


melden

PEGIDA

05.07.2016 um 11:30
@Marina1112
Marina1112 schrieb: Natürlich gibt es in einer großen Gruppe einen kleinen Teil Radikale, doch es ist unrealistisch wenn man deswegen alle aus der Pegida-Bewegung als potentielle "Rechtsradikale" abstempelt.
Das macht hier doch niemand. Aber falls doch, kannst Du mir sicherlich jene pauschalen Aussagen zitieren, wo ein User alle von der Pegida-Truppe über einen Kamm geschert und sie als Rechtsradikale abgestempelt hat. Sei doch bitte so höflich, ja!?

Ich meine über Behauptungen ohne Belege lässt sich schlecht diskutieren, ansonsten könnte ja jeder daherkommen und einfach irgendwas behaupten, oder wie siehst du das?

Ich hatte dich auch darum gebeten mir für deine andere Behauptung -->
Marina1112 schrieb: Damit meine ich, dass hier im Forum die Menschen die auch die Probleme ansprechen, die mit der Flüchtlingswelle verbunden sind, regelrecht diffamiert werden, oder bewusst in eine Art und Weise beschimpft werden, die jegliche konstruktive Diskussion unmöglich macht.
...Belege zu liefern, anstatt einfach die nächste Behauptung aufzustellen.


melden
Anzeige

PEGIDA

05.07.2016 um 12:41
Marina1112 schrieb:Natürlich gibt es in einer großen Gruppe einen kleinen Teil Radikale, doch es ist unrealistisch wenn man deswegen alle aus der Pegida-Bewegung als potentielle "Rechtsradikale" abstempelt.
Blöd ist, wenn man in einer Demonstration mitläuft, die von Rechtsextremisten veranstaltet wird, was man dann auch an den Rednern erkennt (z.B. Wilders, Pirincci, Kubitschek).
Bachmann ist ein Identitärer, Festerling war selbst der AfD zu weit rechts und Däbritz ist Buddy der rechtsextremistischen HoGeSa ...

Wenn die NPD oder der III.Weg eine Demo veranstaltet, dann unterstützt man ja auch die Rechtsextremisten, wenn man daran teilnimmt, man wird zumindest zum Sympathisanten ...

Man kann danach nicht sagen 'ich habe davon nichts gewusst', aber laut einer Studie scheinen viele Leute den Hetzreden auf PEGIDA-Demos sowieso nicht zuzuhören ... Warum gehen sie dann dort hin?

Wenn auf der Bühne Menschen in Goebbels-Manier schwadronieren, dann sollte jeder sich seine Gedanken machen und eventuell die Veranstaltung verlassen ...


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden