Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

07.02.2017 um 23:01
nun afd zerpflückt sich

http://www.tagesspiegel.de/politik/hoecke-fluegel-gegen-die-afd-chefin-revolte-in-der-heimat-von-frauke-petry/19351492.h...

im ort waren afd thür. und einschlägige neonazis und thügidisten anwesend -


melden
Anzeige
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.02.2017 um 23:02
@Bone02943

Das mit den Bussen ist schon von dem Syrer, allerdings wird zurecht die voellige Bezuglosigkeit zum 13.2. Kritisiert. Solche Aktionen sind aber von der Stadtverwaltung erwuenscht weil es eben vom 13.2. Ablekt. Unter dem damaligen OB Rossberg wurde damit begonnen das berechtigte Gedenken an die Bombardierung politisch gewollt zu verwaessern.


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:05
@Maite
gedenken an was? die befreiung? an die vermeintliche unschuld ..
nun gut - individuell gibt es gründe zu trauern um einen angehören - es zum gedenkgut für alle zu erheben erschließt sich mir nicht
ursache und wirkung ..


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:07
@Maite

Liegts nicht vielleicht eher daran, dass immer wieder versucht wird die Bombardierung Dresdens dafür zu nutzen, um eine generelle Anti-USA Stimmung zu pflegen und man die Geschichte umdeutet, als wäre Dresden nur ein Opfer aber kein Täter?

Wenn man den 13.2. nur dafür nutzt die Bombardierung Dresdens mit komplett falschen Zahlen zu befeuern und nichtmal an alle Opfer angemessen gedenkt, dann ist eine Verwässerung wohl sogar nötig gewesen.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.02.2017 um 23:08
@eckhart

Das ist nicht richtig. Als ob es den Stadtoberen um Aleppo geht. Dem ist nicht so. Das ist so als wuerde in Hiroshima gleichzeitig an Aleppo gedacht werden. Warum ist dem wohl nicht so und wird auch micht sein?


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:09
@Maite

Vielleicht weil in Hiroshima(Japan), anders als in Dresden(Deutschland) kaum oder keine syrischen Flüchtlinge leben?


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.02.2017 um 23:16
@Bone02943

Wie gesagt, deine Sicht fing unter Rossberg an. Meinst du es ist fuer Angehoerige oder damals selbst betroffene leicht Sachen wie bomber harris do it again zu lesen?


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.02.2017 um 23:20
@Bone02943

Ich sag nur soviel. Um diese Busse dort platzieren zu koennen braucht man die Genehmigung der Stadt und nur weil man syrischer Fluechtling ist bekommt man die nicht.


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:20
@Maite

Natürlich nicht. Aber genau so widerlich würde ich es empfinden, wenn jährlich die Nazis diesen Tag nutzen um einen Opfermhytos herauf zu fabulieren. Obwohl es doch genau deren scheiß Denke ist, warum damals passiert ist was passiert ist. Und alle die wie Höcke meinen, Dresden sei völlig unwichtig gewesen und es hätte über hunderdtausende Todesopfer gegeben, manche fabulieren sogar von bis zu 500.000, sind da weit schlimmer als Leute mit "Bomber Harris" welche sich dafür einsetzen, dass sowas wie damals nicht noch einmal passiert.

Die Idee wird schon welchen gefallen haben, die über sowas abstimmen.


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:21
mal was zu dresden: "Der Mob hatte verstanden: Kommentare wie „Für so eine Aussage gehört er sofort des Amtes enthoben und aus der Stadt geworfen!!!“ und „Amtsenthebung JETZT!!!“ gehörten noch zum Freundlicheren, andere wurden deutlicher: „Es erstaunt mich doch arg, daß der ‚Dreckskerl‘ noch nicht gelyncht wurde. Na ja – was nicht ist ……………. [Zwinkersmiley]“. Erschwerend kam aus Sicht der Volksgenossen noch hinzu, dass das Stadtoberhaupt die temporäre Kunstskulptur „Monument“ zugelassen hatte und sogar aktiv bewarb, ein ästhetisch natürlich streitbares Arrangement kaputter Busse des syrischen Künstlers und Wahldresdners Manaf Halbouni, das anlässlich des Kriegsgedenkens in Europa an den noch sehr realen Krieg in Syrien erinnern soll. Hierauf dürfte die Transparentaktion der Dresdner JA gemünzt gewesen sein, die ein „würdiges Denkmal auf dem Altmarkt“ verlangte – natürlich für die arischen Opfer von anno dazumal, nicht die morgenländischen von heute."

http://www.ruhrbarone.de/dresden-sehen-und-sterben-ein-hilferuf-fuer-dirk-hilbert/138659


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:24
@kiki1962

Na wenn sich die JA sowas wünscht, dann hat sie ja ein würdiges Mahnmal zum Gedenken bekommen. Find ich gut.

Sehr bezeichnend natürlich das dann gerade Dresdner von einem Denkmal der Schande sprechen. Da weiß man doch worum es ihnen geht...


melden

PEGIDA

07.02.2017 um 23:27
@Bone02943
genau - ich war 6 jahre zum "gedenken" in dresden und was ich da hörte, wo die einheimischen waren war schon krass
ich finde das denkmal gut -


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 02:29
Maite schrieb:Das mit den Bussen ist schon von dem Syrer, allerdings wird zurecht die voellige Bezuglosigkeit zum 13.2. Kritisiert. Solche Aktionen sind aber von der Stadtverwaltung erwuenscht weil es eben vom 13.2. Ablekt. Unter dem damaligen OB Rossberg wurde damit begonnen das berechtigte Gedenken an die Bombardierung politisch gewollt zu verwaessern.
Wieso? Im 2. Weltkrieg wurde Dresden zerbombt, in heutiger Zeit wird Aleppo zerbombt ...

Das passt schon, um an den Schrecken des Krieges zu erinnern und für Frieden zu werben ...


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 07:03
Issomad schrieb:Das passt schon, um an den Schrecken des Krieges zu erinnern und für Frieden zu werben ...
Das passt nur den Feinden des Friedens nicht!  @Maite
Auf diese Parallelität hinzuweisen.
Die Feinde des Friedens entwickeln daraufhin diesen Hass auf den OB.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.02.2017 um 11:24
@eckhart

So ein Gelaber. Glaubst du ich habe Djihadisten darum gebeten in Syrien einen Krieg anzufangen? Waehrend das in Syrien ein Buergerkrieg ist, war Dresden im Zuge des 2. Weltkrieges das Ziel. Was zurecht kritisiert wird ist die Tatsache, die Bombardierung durch Alliierte als eine Art Segen verkaufen zu wollen, darum geht es, nicht um Aleppo.


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 11:27
Maite schrieb:Das mit den Bussen ist schon von dem Syrer, allerdings wird zurecht die voellige Bezuglosigkeit zum 13.2. Kritisiert. Solche Aktionen sind aber von der Stadtverwaltung erwuenscht weil es eben vom 13.2. Ablekt. Unter dem damaligen OB Rossberg wurde damit begonnen das berechtigte Gedenken an die Bombardierung politisch gewollt zu verwaessern.
Eine Kunstaktion Tage vor dem 13.2. lenken also vom 13.2. ab?
Interessant auch die Tatsache das angeblich von den Oberen alles in deinen Augen verhindert wird. komischerweise gabs doch jedes Jahr Gedenkfeiern, Proteste, Demos, Ausschreitungen mit Neonazis und Antifas usw.?

erst letztes Jahr gab es eine Menschenkette durch Dresden wenn ich mich nicht irre.
https://13februar.dresden.de/de/menschenkette.php

acuh dieses Jahr gibt es zig Gedenkveranstaltungen in Dresden.
https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/02/pm_006.php

Von was wird also abgelenkt? Kann man sich bei seiner angeblichen Trauer durch drei Busse ablenken lassen?


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 11:40
@Maite

Genau diese Denke ist doch bescheuert. Krieg ist Krieg und Krieg ist scheiße. Schau dir Bilder von Aleppo an und schau dir Bilder von Dresden 45 an. Kaputte Häußer mit fehlenden Wänden, Fenstern, Dächern, Schutt auf den Straßen, alles kaputt. In Aleppo vielleicht sogar noch mehr als in Dresden.
In Dresden erschaffte man einen Opfermythos, der dem ganzen nicht angemessen ist. Wenn manche Dresdner es nichtmal schaffen, in ihrem Gedenken an die Toten der Bombardierung Dresdens, auch über den Tellerrand zu bliken, dann finde ich es einfach nur arm. Auf der Welt finden zu diesem Zeitpunkt Kriege statt, Städte werden bombardiert, es gibt wohl kaum einen besseren Tag, in Dresden dafür zu Gedenken, auch und vorallem im Hinblick auf die heutige Zeit.

Ja die Bombardierung von Dresden war schlimm, aber Dresden hat damit kein Alleinstellungsmerkmal. Nahezu alle deutschen Großstädte wurden massiv bombardiert, manche weit schlimmer als Dresden, auch europaweit sah es oftmals noch schlimmer aus. Aber in Dresden hat man es geschafft, all das so weit zu verklären, dass Nazis damit werben gehen, selbst Geschicktslehrer wie Höcke unsinn darüber verbreiten und in Dresden lassen sich dann auch noch einige vor den Karren spannen.

Dabei vergessen alle warum Dresden bombardiert wurde. Dresden war keine unschuldige Stadt, im 3. Reich war praktisch gar nichts unschuldig. Das deutsche Volk wollte den totalen krieg und bekam den totalen krieg und wir sollten froh sein, dass der Krieg verloren wurde.

Über Sinn und Unsinn der Flächenbombardierungen kann man natürlich streiten, doch waren diese damals nun Mittel zum Zweck. Aber darum solls nicht gehen.


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 12:01
Bone02943 schrieb:Dabei vergessen alle warum Dresden bombardiert wurde. Dresden war keine unschuldige Stadt, im 3. Reich war praktisch gar nichts unschuldig. Das deutsche Volk wollte den totalen krieg und bekam den totalen krieg und wir sollten froh sein, dass der Krieg verloren wurde.
Eben. Interessanterweise kommt dieses Rumgeheule wegen Dresden dann ja auch noch häufig von derselben Fraktion, die gleichzeitig den Schlusssrich fordert. Total bigott.


melden

PEGIDA

08.02.2017 um 12:50
Maite schrieb:Was zurecht kritisiert wird ist die Tatsache, die Bombardierung durch Alliierte als eine Art Segen verkaufen zu wollen
Wer will die Bombardierung durch Alliierte als eine Art Segen verkaufen? Mit Quelle bitte!
@Maite ?

Zu recht werden revanchionistische Kreise kritisiert,
die die Bombardierung durch Alliierte isoliert betrachten wollen!

Die Folgen der Absicht der Errichtung des Dritten Reiches können nicht isoliert von der Machtergreifung der Nazis betrachtet werden.
Das ist ein zusammengehörender Zusammenhang, den sogar Rechtskonservative der CDU anerkennen.
Und Krieg insgesamt ist ein noch größerer, auch das alles umfassender Zusammenhang,
der uns lehrt:
Nie wieder Nationalismus! Auch und gerade nicht unter einem vogeschobenen angeblichen Patriotismus.


Starkes Argument:
Maite schrieb:So ein Gelaber.


melden
Anzeige
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.02.2017 um 13:11
Mit diesen Ansichten steht der Herr bei weitem nicht alleine@eckhart
da.

https://www.google.de/amp/s/www.tag24.de/amp/gruenen-politiker-fordert-bomben-auf-dresden-matthias-oomen-berlin-twitter-...


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden