Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

06.04.2020 um 11:18
@phil77

Was bitte ist denn daran menschenverachtend?

Im Gegenteil ich sorge mich um die in London bekanntlich knapp bemessenen Beatmungsplätze. Umso empörter bin ich, dass es manche nicht schaffen, zumindest dem gesunden Menschenverstand zu folgen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 11:22
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Was bitte ist denn daran menschenverachtend?
Es ist menschenverachtend zu schreiben, dass ein offensichtlich schwerer erkrankter Johnson, jemand anderen, der es „mehr verdient hat“ den Krankenhaus Platz wegnimmt!

Es ist auch menschenverachtend zu schreiben, dass die Tatsache seiner Erkrankung ein „PR Desaster“ sei und Johnson „keine gute Figur“ macht!


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 11:27
@phil77

Aus ethisch-medizinischer Sicht gibt es keine Bewertung menschlichen Lebens hinsichtlich des sozialen Status.

Dass aus medizinischer Sicht Johnson so ziemlich alles falsch gemacht, um das Coronavirus entweder nicht zu bekommen oder, sobald er es hatte, sich so zu verhalten, dass er nicht schwer erkrankt, ist doch evident, oder nicht?

Angefangen mit seinem "You will be pleased to hear that I continue to shake hands with corona patients - Obviously, you only have to wash your hands before shaking hands"...

Das PR-Disaster ist nicht die Krankheit als solche, sondern das zeitliche Zusammenfallen mit der Queen's speech (etwa eine Stunde später wurde die Einweisung von Johnson bekannt).


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 12:34
Boris hat wirklich nicht alle Tassen im Schrank.
Da Schwaengert er eine Endzwanzigerin, wird also bald (noch einmal) Vater und will heiraten.

Und dann setzt er sich und auch die werdende Mutter einer Lebensgefahr aus, wie man es duemmer nicht machen kann.

Keir Starmer hat schon vorgewarnt: bald werden auch mal unangenehme Fragen von der Opposition kommen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 13:20
Johnson musste tatsächlich beatmet werden.

https://www.thesun.co.uk/news/11336121/boris-johnson-oxygen-coronavirus-hospitals/

Ist zwar wieder off topic, aber es ist erstaunlich, dass er, der durch den Brexit und v.a. auch seine konkrete Werbung dafür, für den Mangel an Beatmungsgeräten persönlich verantwortlich ist, jetzt selbst davon abhängt und zwar zu einer Zeit, in der voraussahbar nicht genügend für seine Wähler da sein werden, zumal wenn seine Therapie noch länger dauert.

Sollte er er nicht schaffen oder länger außer Gefecht sein, wird Dominic Raab erstmal übernehmen, aber wahrscheinlich nicht auf Dauer.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 14:55
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Johnson musste tatsächlich beatmet werden.
So ein Blödsinn! Johnson hat Sauerstoff bekommen. Das ist etwas völlig anderes als künstliche Beatmung!
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Boris hat wirklich nicht alle Tassen im Schrank.
Da Schwaengert er eine Endzwanzigerin, wird also bald (noch einmal) Vater und will heiraten.
Wie schlimm aber auch!🤦‍♂️
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Und dann setzt er sich und auch die werdende Mutter einer Lebensgefahr aus, wie man es duemmer nicht machen kann.
Und wie begründe ist Du diese freche Unterstellung? Weißt du eigentlich genau, wie viele Leute Du schon angesteckt hast, falls du zu den symptomenlosen Trägern gehören solltest?


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:03
Zitat von phil77phil77 schrieb:So ein Blödsinn! Johnson hat Sauerstoff bekommen. Das ist etwas völlig anderes als künstliche Beatmung!
Oh mann. Wie soll er denn sonst Sauerstoff bekommen? Soll er den als Tablette einnehmen. Intravenös?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:05
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Oh mann. Wie soll er denn sonst Sauerstoff bekommen? Soll er den als Tablette einnehmen. Intravenös?
Hast du schon mal was von einer Sauerstoffbrille oder Maske gehört? Oder willst du jetzt hier erzählen, dass Johnson intubiert wurde?

Aber ich nehme seinen Zustand schon sehr ernst. Ich fürchte, dass es zu einer Beatmungssituation kommen könnte!


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:07
@phil77

Auch mit einer Maske wird man beatmet, sofern damit Sauerstoff appliziert wird.

Man spricht hierbei auch von einer Beatmungsmaske.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:09
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Man spricht hierbei auch von einer Beatmungsmaske.
Das einfach nicht richtig! An jedem Krankenhausbett besteht die Möglichkeit einer Sauerstoffgabe. Das hat nichts mit Beatmung oder Intensivstation zu tun. Die Sauerstoffgabe ist keine künstliche Beatmung, Ende der Diskussion!


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:11
Zitat von phil77phil77 schrieb:keine künstliche Beatmung
Habe ich auch nie behauptet. Auch nicht dass er auf der Intensivstation wäre.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 15:12
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Johnson musste tatsächlich beatmet werden
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:phil77 schrieb:
keine künstliche Beatmung
Habe ich auch nie behauptet. Auch nicht dass er auf der Intensivstation wäre.
O. k., dann habe ich Deinen Post einfach nur falsch verstanden!


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 18:43
@phil77

Kein Problem.

Ja, Intubation und künstliche Beatmung ist ein Spezialfall. Dann könnte er aber zur Zeit nicht Regierungsgeschäfte weiterführen.

Wenn er aber beatmet wird, dann ist ziemlich klar, dass zumindest der akute Verdacht besteht, dass das Virus bereits die Lungen befallen hat. Nach über 10 Tagen Fieber ist das ohnehin nahe liegend.

Wenn er ausfällt, wäre das für den Brexit-Prozess katastrophal, allein schon weil sich dann wieder die Frage nach der demokratischen Legitimierung des Nachfolgers stellte, um eine so gravierende Entwicklung zu vollziehen, ohne dafür gewählt zu sein, wie bei May und ihm selbst vor der Wahl.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 19:09
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn er aber beatmet wird, dann ist ziemlich klar, dass zumindest der akute Verdacht besteht, dass das Virus bereits die Lungen befallen hat. Nach über 10 Tagen Fieber ist das ohnehin nahe liegend.
Ja, nur du formulierst es wieder nicht ganz korrekt. Zu keinem Zeitpunkt wurde Johnson „beatmet“, sondern er hat Sauerstoff bekommen. Das ist einfach ein riesiger Unterschied. Aber es sieht ernst aus, das kann man sicher sagen. Ich denke aber, dass seine Prognose insgesamt positiv ist. Zumindest sind mir keine Vorerkrankungen bekannt
Wenn er ausfällt, wäre das für den Brexit-Prozess katastrophal, allein schon weil sich dann wieder die Frage nach der demokratischen Legitimierung des Nachfolgers stellte
Das britische System ist völlig klar. Die Konservativen haben die Mehrheit für die gesamte Legislaturperiode bekommen. Ob der Premierminister Johnson oder ein Anderer ist, spielt keine Rolle. Ich denke das Thema hatten wir schon einmal mit May.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 19:23
Zitat von phil77phil77 schrieb:Ja, nur du formulierst es wieder nicht ganz korrekt. Zu keinem Zeitpunkt wurde Johnson „beatmet“, sondern er hat Sauerstoff bekommen. Das ist einfach ein riesiger Unterschied. Aber es sieht ernst aus, das kann man sicher sagen. Ich denke aber, dass seine Prognose insgesamt positiv ist. Zumindest sind mir keine Vorerkrankungen bekannt
Warum reichert man die Atemluft mit Sauerstoff an, weil ansonsten die Lungen nicht mehr genügend Sauerstoff aufnehmen können. Natürlich ist dies eine Beatmung.


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 19:38
@phil77
Die Frage der politischen Legitimierung eines Regierungschefs stellt sich immer, egal ob er /sie Maduro, Sanchez, May oder Johnson heisst.
Bei May ging der Schuss sogar nach hintenos - sie verlor Sitze, als sie sich der Waho stellte.

Ein etwaiger Statthalter fuer Johnson muesste sich recht bald auf vorgezogene Neuwahlen einstellen.


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 19:49
Zitat von phil77phil77 schrieb:Und wie begründe ist Du diese freche Unterstellung? Weißt du eigentlich genau, wie viele Leute Du schon angesteckt hast, falls du zu den symptomenlosen Trägern gehören solltest?
Johnson hat Covid-19 von Anfang an klein geredet und sogar ins Laecherliche gezogen. Und das Gegenteil von dem gemacht, was von der gesamten britischen Bevoelkerung jetzt unter Androhung von Strafen verlangt wird: social distancing.
Ein werdender Vater handelt anders.

Insofern habe ich keine Unterstellung losgelassen, sondern Johnson war doppelt unverantwkrtlich.

Mal sehen, ob die Tabloids und die Promi-Presse darueber hinwegsehen. Wenn nicht, kann er seinen Hut nehmen.


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 19:57
Zitat von phil77phil77 schrieb:Das britische System ist völlig klar. Die Konservativen haben die Mehrheit für die gesamte Legislaturperiode bekommen. Ob der Premierminister Johnson oder ein Anderer ist, spielt keine Rolle. Ich denke das Thema hatten wir schon einmal mit May.
Dann hast Du keine Ahnung von britischer Demokratie. Schon Gordon Brown wurde arg dafür kritisiert, dass er "nicht gewählt" worden ist, da er Tony Blair nachfolgte und zwar nur durch interne Wahl. Sowas geht nach britischem Verständnis gar nicht.

May hatte ebenfalls das fehlende Problem der Legitimation. Auch deshalb die Wahl. Das gleiche galt für Johnson. Bei ihm kam noch hinzu, dass die Mehrheit verloren ging. Sagen wir, Gove folgt nach, dann wird er in den Zeitungen genauso dafür zerissen werden, dass er nicht direkt gewählt wurde. Vor allem wenn es um die EU geht, wo ebenfalls der Boulevard den Kommissaren vorwirft, "nicht gewählt" zu sein (was natürlich nicht stimmt, aber egal).

Bei jedem Nachfolger käme hinzu, dass sie oder er nicht, wie Gordon Brown damals, einen vorgegebenen Kurs weiterverfolgt, sondern eben die Aufgabe hätte, "global Britain" in seine glorreiche Zukunft, mit gaanz viel Geld für die NHS, zu führen. Ohne demokratisches Mandat geht das gar nicht.

Und ja, es gibt auch nicht-invasive Beatmung.


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 20:07
Mal was anderes: eine der größten britischen Kaufhausketten (Debenhams) hat erneut Konkurs angemeldet.

Vor allem natürlich weges des Coronavirus, aber Hintergrund sind langfristige finanzielle Probleme, die durch den Brexit verursacht wurden:
Debenhams will file for administration after the coronavirus lockdown forced it to shut its shops across the UK. ... Independent retail expert Clare Bailey said retailers had already been under strain for the last two or three years because of the uncertainty surrounding Brexit and its effect on consumer confidence.
https://www.bbc.com/news/business-52182199


melden

Brexit und danach?

06.04.2020 um 20:19
@phil77

Übrigens: auch bei Nasenbrille spricht man von "nasenkanüler Beatmung":

https://www.medline.eu/de/nasenbrille-ohne-schlauch

Es ist völlig klar, dass die Person, welche der Times gesagt hat, Johnson "bekomme Sauerstoff" das Wort "Beatmung" vermeiden wollte.

Sauerstoff kann man aber nicht essen, sondern muss man atmen.

Letztlich wissen wir nicht, wie genau Johnson beatmet wurde oder wird. Intubation kann man auch nicht ausschließen. Er kann ja trotzdem noch "guter Stimmung" sein (was ja wohl so viel heißt, wie gesundheitlich geht es ihm schlecht, aber er ist immerhin noch "guter Stimmung").


melden