Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

07.04.2020 um 08:48
Es gibt auch ein tatsächliches Update zum Brexit, nur eben nicht viel zu berichten. Bis jetzt gab es nur über Videokonferenzen Austausch über die sehr unterschiedlichen Vorstellungen des künftigen Verhältnisses.

Barnier und Frost (beide von Covid-19 genesen) werden nächste Woche versuchen, neue Termine für Videokonferenzen in April und MAi zu vereinbaren.

https://www.theguardian.com/world/live/2020/apr/07/coronavirus-live-news-boris-johnson-intensive-care-uk-donald-trump-america-us-praying-recovery-latest-updates?page=with:block-5e8c1efe8f08c9eaf0dafe5f#block-5e8c1efe8f08c9eaf0dafe5f

Im Juni müsste der Vetrag bereits stehen. Man darf Zweifel haben.


melden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 09:47
Stand heute morgen wurde Johnson zwar weiter beatmet, aber nicht intubiert oder künstlich beatmet, so Michael Gove.

https://www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/coronavirus-news-latest-uk-cases-covid-19-boris-johnson-updates/#update-20200407-0821

Kann sich natürlich noch ändern. In Deutschland soll die durchschnittliche Zeit von Corona-Patienten auf Intensivstationen 14 Tage betragen.

An der Terminplanung für den Brexit ist er mutmaßlich erstmal nicht beteiligt.


melden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 12:02
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Als zweiter Churchill im Brext-Krieg gegen (Nazi-)Deutschland macht Johnson keine gute Figur, wenn er jetzt sogar an Maschinen angeschlossen werden sollte (trifft ungefähr auf jeden vierten Krankenhaus-Corona-Patienten zu).

Dabei überstehen 80% der Patienten in seinem Alter die Erkrankung von selbst innerhalb einer Woche.

Nachdem das Staatsoberhaupt explizit auf den Blitz hingewiesen und dem Wunsch Ausdruck gegeben hat, dass diese britische Generation genauso tapfer sein möge, wie im 2. Weltkrieg.
Tapferkeit ist eine mentale Stärke. Selbst Menschen, deren Körper zb aufgrund einer schwerer Krankheit stark gezeichnet und schwach ist und deswegen sogar der Tod unabwendbar vor der Tür steht, können sehr tapfer sein. Man mag ja von BoJo halten was man möchte, aber ich glaube wirklich nicht, dass er damit den Briten eine überdurchschnittlich robuste physische Konstitution propagieren wollte. Er appelierte wohl eher an die mentale Stärke, die helfen wird, die schweren Zeiten zu überstehen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Verschiedenen Quellen zufolge soll Johnson zumindest noch zum Zeitpunkt der Verlegung (etwa 20:00 MEZ) bei Bewusstsein gewesen sein. Eine Intubation sei (noch) nicht erfolgt. Er wurde verlegt, um im gegebenen Fall diese schnell einleiten zu können. Dominic Raab hat auf die Frage, ob es dem PM sehr schlecht gehe, lediglich geantwortet, dass er gut versorgt werde.
Laut Nachrichten Radio Bremen 4 um 12.00h liegt er auf Intensivstation. Er soll aber aktuell nicht künstlich beatmet (per Intubation) werden müssen und bei Bewusstsein sein.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Prognose wird nicht besonders gut sein, weil er krankhaft fettleibig ist. Als er mit Carrie zusammenkam, hat er temporär etwas abgenommen, zuletzt sah er auf den Fotos aber wieder aus wie früher
Er hat Übergewicht, aber soo fett ist er nun nicht (wie du es schreibst klingt es als würde er locker 200kg auf die Waage bringen). Fettleibigkeit selbst ist bei einer Erkrankung an Covid 19 nicht das Problem. Übergewicht begünstigt allerdings Erkrankunge wie z. B. Diabetis und Bluthochdruck. Die wiederum können den Verlauf einer Covid 19- Erkrankung stark verschlimmern.


melden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 12:22
@grottenolm

BJ soll zumindest bevor er mit Carrie Symonds zusammenkam, 16 1/2 stone gewogen haben bei 5'9 Körpergröße

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8191127/How-healthy-Prime-Minister.html

Das entspricht ca. 105 kg bei 1,75 m Körpergröße.

Das enstpricht einem BMI von knapp über 35.

Wenn Bluthochdruck hinzukommt, gilt er als "morbidly obese".

Das eigentliche Problem ist aber, dass er bereits beatmet wird, wenn auch derzeit (noch) mit CPAP. Die Wahrscheinlichkeit, dass er intubiert wird, ist aber bei Verlegung in die Intensiv hoch (vielleicht so 80%). Die Krankheit ist erstmal progressiv.

Daher erübrigen sich auch einige Zahlen und es bleibt das hohe Übergewichtheit, was bei Beatmung immer ungünstig ist, da starkes Übergewicht obstruktiv wirkt.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 12:30
Michael Gove, der andere Ur-Brexiteer und mMn wahrscheinliche mögliche Nachfolger von Johnson, der heute morgen noch ein Update zu Johnson gegeben hat, ist jetzt auch erstmal in Selbstisolation:

https://metro.co.uk/2020/04/07/michael-gove-self-isolating-relative-shows-symptoms-coronavirus-12520841/

Er ist zudem der derzeit leitende Brexit-Minister, der für die ganzen Vorbereitungen zuständig ist.


melden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 12:35
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:https://www.dailymail.co.uk/news/article-8191127/How-healthy-Prime-Minister.html

Das entspricht ca. 105 kg bei 1,75 m Körpergröße.

Das enstpricht einem BMI von knapp über 35.

Wenn Bluthochdruck hinzukommt, gilt er als "morbidly obese".
Findest Du es eigentlich nicht langsam selbst unerträglich was Du hier so absonderst?

Boris Johnson ist ein ganz normaler gesunder Mann mittleren Alters. Sicher ist er kein „Fettsack“! Er wirkt eher robust und kräftig. Nicht zu unterschätzen in diesem Zusammenhang ist auch Johnsons außergewöhnliche mentale Stärke und Entschlossenheit!


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 12:37
Zitat von phil77phil77 schrieb:Findest Du es eigentlich nicht langsam selbst unerträglich was Du hier so absonderst?
Nein, warum denn?
Zitat von phil77phil77 schrieb:Boris Johnson ist ein ganz normaler gesunder Mann mittleren Alters.
Abgesehen davon, dass er starkes Übergewicht hat, was man ja auch sieht. Sonst ist wenig zu seinem Gesundheitszustand bekannt.


melden

Brexit und danach?

07.04.2020 um 16:53
Auch wenn das jetzt wieder etwas off topic ist, aber die Fallzahlen für Corona-Tote haben sich dramatisch erhöht: 854 waren es heute, nachdem das Wochenende vorbei ist.

Zum Vergleich: die höchste bislang in Europa gemessene tägliche Rate war 969 in Italien, die Zahlen nehmen aber ab, im UK steigen sie an.

Einer neueren amerikanischen Studie zufolge könnten im UK 66.000 Menschen an Covid-19 sterben, das wäre fast die Hälfte aller Todesopfer bezogen auf ganz Europa.

https://metro.co.uk/2020/04/07/uk-set-66000-coronavirus-deaths-becoming-worst-hit-europe-12521377/

Da wird noch einiges auf Johnson zukommen, wen er amtsfähig bleiben sollte. Für den Brexit könnte das auch Folgen haben.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 00:45
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Einer neueren amerikanischen Studie zufolge könnten im UK 66.000 Menschen an Covid-19 sterben, das wäre fast die Hälfte aller Todesopfer bezogen auf ganz Europa.
die sollen sich den Pathologen Püschel nach GB holen....der rechnet denen die Fälle, die an Covid19 starben, auf Null runter.

alles Raucher, Diabetiker, Fettleibige, Asthmatiker, Menschen, die nur schelchte Luft geatmet haben in ihrem Leben usw.
Niemand ohne Vorerkrankung stirbt an Covid 19 wenn man dem HH Guru traut....er erklärt aber nicht, warum auf einen Schlag soviele Menschen mit Vorerkrankungen oder Übergewicht sterben, die ansonsten ein halbwegs normales Leben führten.


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 04:26
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das entspricht ca. 105 kg bei 1,75 m Körpergröße.

Das enstpricht einem BMI von knapp über 35.

Wenn Bluthochdruck hinzukommt, gilt er als "morbidly obese".

Das eigentliche Problem ist aber, dass er bereits beatmet wird, wenn auch derzeit (noch) mit CPAP. Die Wahrscheinlichkeit, dass er intubiert wird, ist aber bei Verlegung in die Intensiv hoch (vielleicht so 80%). Die Krankheit ist erstmal progressiv.
Das Übergewicht grundsätzlich nicht gut ist wollte ich auch nicht abstreiten, mögliche Folgeerkrankungen hatte ich erwähnt. Bei 105kg/1,75m ist BJ Adipositas in der 1. Kategorie. Da mache ich mir keine Sorgen wegen eines möglichen, negativen Einfluss bei einer künstlichen Beatmung. Ich denke, es wird auch seinen Grund haben, dass Ärzte im Bezug auf Covid 19 Übergewicht selbst nicht als Risikofaktor nennen.

Das BJ seit bereits über einer Woche erkrankt ist und jetzt auf Intensivstation liegt finde ich jedoch besorgniserregend. Nicht, dass er doch eine Vorerkrankung hat. Auch wenn ich von BJ nicht viel halte, eine Krankheit wünsche ich niemanden, auch BJ nicht. Wird er nicht auch bald Vater? War da nicht was?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 07:46
Zitat von grottenolmgrottenolm schrieb:Auch wenn ich von BJ nicht viel halte, eine Krankheit wünsche ich niemanden, auch BJ nicht. Wird er nicht auch bald Vater? War da nicht was?
Seine schwangere Verlobte war ebenfalls krank mit Corona-Symptomen, einen formalen Test gab es nicht, sie ist mittlerweile wieder genesen.

Michael Gove ist "nur" in Selbstisolation, da ein Verwandter Covid-19 hat; nahe liegend wäre, dass er sich auch bei Johnson infiziert hat, aber asymptomatisch ist, und der Verwandte es von ihm hat.

Johnson dürfte zumindest nach so schwerer Krankheit mehrere Wochen brauchen, um wieder öffentlich auftreten zu können - bis dahin ist das Land führungslos, Dominic Raab macht bei den täglichen Corona-Updates überhaupt keine gute Figur, seinen eigenen Ersatz, Schatzkanzler Rishi Sunak (39) kannte vor zwei Monaten noch niemand. Und wäre der Brexit-Pöbel bereit für den ersten indischstämmigen Premier? Es rächt sich, dass Johnson selbst interne Gegner ausgeschaltet und keine Führungspersonen neben sich selbst geduldet hat. Dabei würde das Land gerade jetzt Führung brauchen, und nicht nur weil bald eine Entscheidung im Brexit-Prozess her muss.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 10:48
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und wäre der Brexit-Pöbel bereit für den ersten indischstämmigen Premier?
Ich glaube, Sunak hat eine große Zukunft. Aber wen meinst Du eigentlich mit Brexit-Pöbel? Die Menschen, die für die Souveränität ihres Landes gestimmt haben? Was meinst Du, was in der EU los ist, gerade in Deutschland, wenn die Schulden der EU demnächst vergemeintschaftet werden (müssen)!


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:00
@phil77

Du argumentierst schon wie Farage und verwechselst (ebenfalls absichtlich?) die Eurozone mit der EU.

Hinweis: das UK ist aus der EU ausgetreten, aber de facto auf unbestimmte Zeit weiterhin Vollmitglied mit allen Pflichten. Das UK war aber nie Teil der Eurozone, hat eine eigene Notenbank und verwendet das Pound Sterling als Währung.

Die EU betrifft den Warenverkehr (sowie auch Dienstleistungen), das UK hatte vor dem Brexit volle Souveränität über seinen Haushalt und Schuldenpolitik, das wird sich auch nicht ändern, sollte das UK irgendwann de facto aus der EU austreten. Darum ist auch niemand auf die Idee gekommen, dass das UK in Eurobonds einbezogen werden könnte. Sollte die Krise andauern (wovon man zumindest teilweise ausgehen muss), so hat das UK ab kommenden Jahr ein sehr ernstes Problem, sollte es aufgrund der Krankheitsfälle nicht zu einer Einigung für eine Verlängerung der Mitgliedschaft kommen. Denn bereits jetzt gibt es Lieferengpässe. Johnson kann versuchen, diese ebenso zu ignorieren, wie das Coronavirus.

Das ist aber alles off topic, denn es hat mit dem Brexit nichts zu tun.

Nicht alle Brexiteers sind Rassisten, aber alle Rassisten sind Brexiteers, und das ist für mich der Brexit-Pöbel.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:01
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Nicht alle Brexiteers sind Rassisten, aber alle Rassisten sind Brexiteers
Kannst Du diese steile These irgendwie belegen?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:03
Zitat von phil77phil77 schrieb:Kannst Du diese steile These irgendwie belegen?
Ja, es reicht, wenn Du mal in die Comment Section des Telegraph schaust, da wird praktisch nichts zensiert und es tuen sich Abgründe auf.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:11
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ja, es reicht, wenn Du mal in die Comment Section des Telegraph schaust, da wird praktisch nichts zensiert und es tuen sich Abgründe auf.
Das nennst Du ernsthaft einen „Beleg“, dass es unter Remainern keinen Rassismus gibt? Nicht dein Ernst, oder?!😂


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:19
@phil77

Wieso sollte denn ein Rassist für Remain sein, wenn es in der ganzen Brexit-Debatte um latente Ausländerfeindlichkeit und Bedienung rassistischer Vorurteile ging? Wäre das nicht widersprüchlich?

Persönlich bin ich nie einer solchen Person begegnet, wenn Du jemanden kennst, her damit.

Demnächst fragst Du nach eine wissenschaftlichen Studie, dass sich die Erde um die Sonne dreht.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 11:28
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Persönlich bin ich nie einer solchen Person begegnet, wenn Du jemanden kennst, her damit.
Da du diesen Thread quasi seit Monaten als Alleinunterhalter prägst, wundert es mich, dass Du noch nie „einer solchen Person“ begegnet bist. Ich dachte Du bist tiefer in der Materie drin.

Weißt Du, dass gefällt mir eben an der englischen Diskussionskultur so gut: man diskutiert, man streitet sich auch, aber danach geht man zusammen ein Bier im nächsten Pub ein Bier trinken. Mit Sicherheit dämonisiert man nicht den politischen Gegner

Und am Ende akzeptiert man eben auch eine demokratische Entscheidung, so wie das Brexit Referendum. Während Leute In Deutschland wie Du nach Wiederholung oder sogar Annullierung des Referendums geschrien haben, tun das in Großbritannien nur sehr wenige Remainer. Fair play eben, cheers!


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 12:48
@phil77

Es gibt keinen Rassisten, der für Remain ist. Also kann ich persönlich keinen kennen.

Und allem Anschein nach hast Du überhaupt keinen Schimmer von England, denn das kann ich Dir bestätigen, dass die eine Hälfte (die Remainer) die andere hasst und überzeugt ist, dass man ihnen die Zukunft gestohlen hat.

Dies geht auch aus Deinen übrigen Beiträgen hervor.

Die ganze Kampagne der Brexiteers zielte auf Dämonisierung des Gegners, Johnson ging dabei voran.

Und wo bitte "schrie" ich nach Wiederholung des Referendums?

Was soll überhaupt das Persönliche, kannst Du nicht damit leben, wenn Dein Weltbild ins Wanken gerät? Oder zumindest souverän mit Deiner Enttäuschung umgehen?

Alles ist das genaue Gegenteil von dem, was Du schreibst.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 12:58
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und allem Anschein nach hast Du überhaupt keinen Schimmer von England, denn das kann ich Dir bestätigen, dass die eine Hälfte (die Remainer) die andere hasst und überzeugt ist, dass man ihnen die Zukunft gestohlen hat.
"Hass" hat in einer Demokratie nichts verloren, im Gegensatz zu (starken) Überzeugzungen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Was soll überhaupt das Persönliche, kannst Du nicht damit leben, wenn Dein Weltbild ins Wanken gerät? Oder zumindest souverän mit Deiner Enttäuschung umgehen?
Finde ziemlich wirr was Du hier schreibst. Was meinst Du?


1x zitiertmelden