Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

12.11.2020 um 08:36
Es wird unruhig in Johnsons Team. Sein Kommunikationschef Lee Cain wird seinen Posten zum Ende des Jahres verlassen. Ohne Angabe von Gründen.
Cain gilt als Vertrauter von Johnsons Berater Dominic Cummings.

https://www.n-tv.de/politik/Johnsons-Kommunikationschef-tritt-zurueck-article22163586.html


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

12.11.2020 um 10:18
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Ich dachte, in puncto Brexit könnte mich nichts mehr schocken
Aus Sicht der Brexiteers ist das folgerichtig, denn:

- der Impfstoff wurde im bösen Vierten Reich erfunden
- wird im bösen EU-Land (Belgien) produziert
- die Erfindung stammt von türkischen Einwanderern, Johnson hatte für den Brexit geworben, indem er vor dem türkischen Einfluss auf das UK warnte, er stellte es so dar, dass er das britische Reich vor dem türkischen schützen muss (Vote Leave Kampagne von Cummings), er muss dieses Versprechen jetzt einhalten.

Vielleicht gibt es am Ende auch ein hybrides Modell, wo dann Teile der Bevölkerung, wie der gemeinsame Sohn von Carrie Symonds und Boris Johnson, der immerhin türkische Vorfahren hat, doch den Biontech-Impfstoff erhält, der Populus dann den von AstraZeneca.


melden

Brexit und danach?

12.11.2020 um 14:32
Zitat von sigbertsigbert schrieb:Ohne Angabe von Gründen.
Hintergrund soll ein Streit zwischen Johnson und Carrie Symonds sein.

https://inews.co.uk/news/politics/lee-cain-boris-johnson-downing-street-meltdown-power-struggle-carrie-symonds-757205

Lästermäuler sagen, es ging dabei um Rotweinflecken auf dem Sofa in 10 Downing.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

12.11.2020 um 15:00
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Lästermäuler sagen, es ging dabei um Rotweinflecken auf dem Sofa in 10 Downing.
Und auch das würde mittlerweile keinen mehr wundern.


melden
melden

Brexit und danach?

13.11.2020 um 09:20
@sigbert

Das wäre Top News, er wäre dann auch bei den Covid-Krisensitzungen kalt gestellt, und das Land hätte vielleicht doch noch eine Chance, sich zu erholen.

Derweil antwortet ein Tory-Mininster auf die Frage, ob die Versorgung mit dem Biontech-Impfstoff trotz des Brexit sichergestellt sei, dass dies aber nicht der einzige Sektor sei, der Lieferschwierigkeiten haben werde und die Regierung daher bereits viel Geld investiert hat, um den Firmen das auch mitzuteilen.
But the boss of the British company supplying a vital chemical to the Pfizer jab raised concerns about friction at the border post Brexit.

Mr Sharma was asked to categorically say supplies of the crucial vaccine would not be affected by Brexit disruption.

He said: "This is an issue across many sectors but that is precisely why we have been investing hundreds of millions of pounds in terms of border infrastructure, and we've been investing in grants for customs intermediaries.

"It's why we are making a very big effort to communicate with businesses to make sure that they are ready, so that they can get customs clearances done. All of that work is ongoing.
Quelle: https://www.mirror.co.uk/news/politics/tory-minister-refuses-rule-out-23001427

Das klingt nicht sehr beruhigend.

Die britische Regierung setzt statt dessen auf die Eigenproduktion des AstraZenaca-Impfstoffes:
The plans became public after it emerged that the UK government had spent £50m to reserve manufacturing capacity at a plant in Wales to guarantee supply of a second Covid-19 vaccine candidate being developed by Oxford University and Astra Zeneca.
Quelle: https://www.theguardian.com/world/2020/nov/11/thousands-of-hospital-staff-to-be-deployed-in-covid-vaccine-rollout


melden

Brexit und danach?

13.11.2020 um 09:34
@Anaximander
Das klingt gar nicht beruhigend. Was, wenn der AstraZeneca- Impfstoff sich verzögert oder gar scheitert?
Der BionTech- Impfstoff muss gekühlt bei -70 Grad transportiert werden. Lange Zollformularitäten schliessen sich da aus.
Bleibt der Transport per Flugzeug, Lufthansa und Co. bereiten das ja auch vor. Gibt es ein Luftverkehrsabkommen im no-Deal-Brexit-, das das ermöglichen würde?


melden

Brexit und danach?

13.11.2020 um 10:03
@sigbert

Rein technisch gesehen, wäre das wohl möglich, den Impfstoff einzufliegen. Wenn es den no deal Brexit gibt, wird es sehr wahrscheinlich trotzdem ein temporäres Abkommen über gegenseitige Einflugrechte geben, wenn die Gesundheit auf dem Spiel steht, sowieso, die EU wird sich nicht vorwerfen lassen wollen, hier irgendwas zu blockieren und hat auch in der Vergangenheit die Briten gefragt, ob die sich an gemeinsamen Programmen zur Bekämpfung von Covid beteiligen wollen. Johnson hat das bis jetzt immer abgelehnt und statt dessen auf Souveränität und Autarkie gesetzt, ist aber damit gescheitert, so haben die Beatmungsgeräte von Dyson keine Zulassung bekommen und ausreichend Schutzmasken für Krankenpfleger und Ärzte gab es vielleicht im Sommer.

Das Problem sind außerdem die Kosten, das ist im Telegraph-Artikel ja erklärt. Johnson wird aber darauf setzten, dass 2021 möglichst ein Jahr des Aufschwungs wird, nachdem zeitweise ein Fünftel der Wirtschaftskraft durch das Lancieren von Cummings vernichtet wurde und im Winter ein noch schwererer Einbruch droht. Die Steuergelder wurden außerdem bereits durch sinnlose Brexit-Aufklärungskampagnen verbraten, die nur dazu dienen sollten, die EU einzuschüchtern, was aber auch nicht gefruchtet hat.

Daher würde ich mal sagen, dass breite Teile der Bevölkerung mit einem eigenproduzierten Impfstoff auskommen müssen.

Bislang kann niemand ausschließen, dass die beiden Fälle von Rückenmarkentzündung nicht auf den Impfstoff zurückgehen:
UK regulatory officials previously reviewed the illness and determined there was “insufficient evidence to say for certain” that it was or was not related to the vaccine.
Quelle: https://www.cnbc.com/2020/10/20/astrazenecas-us-coronavirus-vaccine-trial-may-resume-as-soon-as-this-week-sources-say.html

Kann natürlich sein, dass auf die Regulierungsbehörde politischer Druck ausgeübt wurde, sie ist ja jetzt nicht mehr Teil der EMA.

Außerdem heißt es, dass transverse Myelitis ein sehr seltenes Krankheitsbild ist. Das stimmt irgendwie auch, liegt allerdings daran, dass in vielen Fällen ein zweiter Schub eintritt, bei dem sich dann die Diagnose von transverser Myelitis zu multipler Sklerose ändert. Dazwischen kann aber locker ein Jahr vergehen. So lange kann man nicht warten, da Johnson den Aufschwung priorisieren will.

Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, wird also durch eine überschließende Immunreaktion ausgelöst, ein Vektor-Impfstoff, wie der von AstraZeneca, ist dafür ein Risikokandidat. Der Biontech-Impfstoff beruht auf einer anderen Technik.

Man muss kein Impfgegner sein, um da Bedenken zu haben.

Gestern gab es bei den Neuinfektinonen einen neuen Höchststand, außerdem sterben aktuell etwa 600 Menschen am Tag im Zhg. mit Covid, das sind fast wieder die Werte vom Frühjahr.

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk/


melden

Brexit und danach?

13.11.2020 um 18:59
Demonic Cunnings hat bereits seinen Posten als Berater geräumt und hat auch auch schon sein Habseligkeiten aus 10 Downing mitgenommen.

https://www.theguardian.com/politics/2020/nov/13/dominic-cummings-has-already-left-job-at-no-10-reports

Es wird viel darüber spekuliert, welche Folgen das für den möglichen Brexit-Vertrag, der in den nächsten Tagen abgeschlossen soll, haben wird, wenn der Chefstratege gegangen ist.


melden

Brexit und danach?

13.11.2020 um 23:44
@Anaximander
Am Ende willigt London ja doch noch in die "implementation period" ein, die der Uebergangsphase nach dem 31.12. folgen koennte.

Verhofstadt und/oder Juncker hatten diesen Schachzug mal ins Spiel gebracht und dieses Angebot einer verkappten Uebergangsphase nach der Uebergangsphase den Briten unterbreitet.

Die Hardliner, u.a. Farage und die ERG haben das natuerlich sofort durchschaut.

Johnson ist ein Wendehals - ohne Cummings wuerde ich ihm glatt zutrauen, eine sagen wir mal 2-jaehrige Implementierungsphase seinem Volke verkaufen zu koennen.


melden

Brexit und danach?

15.11.2020 um 20:59
Geht da noch was? Auf der Zielgeraden der Verhandlungen äußert London Hoffnung.
Hat das was mit den zurückgetretenen Beratern zu tun?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/brexit-london-hat-noch-hoffnung-auf-ein-abkommen-mit-der-eu-a-9f7fdf3c-e990-4fe5-958e-71a4641cf169


melden

Brexit und danach?

16.11.2020 um 14:09
BoJo muss wieder in die Corona-Isolation. Der Zeitpunkt könnte günstiger sein..

https://www.n-tv.de/politik/Boris-Johnson-muss-in-Corona-Isolation-article22171386.html


melden

Brexit und danach?

18.11.2020 um 09:53
Kommt es zur ersten Hungersnot in Europa seit dem Ende des 2. Weltkrieges?

62% der frischen Nahrungsmittel importiert das UK, das meiste aus der EU. Aufgrund der pandemiebedingten Wende zum Online-Kauf sind die Lagerhäuser bereits voll, hinzu kommen das Weihnachtsgeschäft und ausgelastete Kapazitäten durch gehortete Schutzkleidung für die zweite Welle. Die britische Regierung hat keine Absicht, Notfallpläne zur Nahrungsbeschaffung auszuarbeiten, die Versorgung bleibt dem freien Markt überlassen. Besonders betroffen können Menschen sein, die auf die Tafel angewiesen sind, darunter also auch das Pflegepersonal in den Covid-Stationen.
If Brexit causes further economic rupture, the shops are half-empty and even the foodbanks can’t find enough supplies, there is a real prospect of chronic hunger. But search as you may, you will find no one in government who gives a damn.
Quelle: https://www.theguardian.com/commentisfree/2020/nov/17/british-government-food-shortage-uk-fresh-europe-ports-storage-space

Die Übersterblichkeit könnte dadurch noch zunehmen. Für Johnson ist es wohl genug, wenn er dies kaschieren und auf die Pandemie schieben kann.


melden

Brexit und danach?

19.11.2020 um 19:15
Barnier ist jetzt auch in Selbstisolation. Er hat zwar schon Covid gehabt, müsste also immun sein. Aber jemand in seinem Team hat sich Covid eingefangen.
The troubled Brexit trade and security talks have been suspended at the highest level and Michel Barnier has gone into self-isolation after a member of the EU’s negotiating team tested positive for coronavirus.

The bloc’s chief negotiator tweeted that he had agreed with his British counterpart, David Frost, that the core teams would need to pause face-to-face talks in Brussels.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/2020/nov/19/brexit-trade-talks-suspended-after-covid-infection

Dabei hatte man eigentlich auf diese Woche als Woche der Entscheidung gehofft.


melden

Brexit und danach?

20.11.2020 um 19:14
Ein Brexit deal soll näherrücken, auch UvdL hat sich auf einer Pressekonfernz so geäußertt:
The European commission’s most senior official, Ilze Juhansone, told representatives of the 27 member states in Brussels that the majority of the 11 key negotiation issues now had “joint legal texts with fewer and fewer outstanding points”.

The two sides are also zoning in on agreements on EU access to UK fishing waters and the design of a mechanism to ensure neither side can distort trade through undercutting standards.

The European commission president, Ursula von der Leyen, offered fresh cause for optimism during a press conference. “After difficult weeks with very, very slow progress now we have seen in the last days better progress, more movement on important files. This is good,” she said.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/2020/nov/20/brexit-deal-close-to-being-finalised-eu-ambassadors-told


melden

Brexit und danach?

21.11.2020 um 03:33
@Anaximander

alles wird gut.

Die EU lenkt ein bisschen ein , BJ ebenfalls und alle sind glücklich bis ans Ende ihrer Tage.


melden

Brexit und danach?

25.11.2020 um 10:03
Ein neues internes Dokument der britischen Regierung weist auf die Gefahren einer systemischen Wirtschaftskrise hin, die sich für das UK aus der Kombination der Pandemie und dem no deal Brexit ergeben könnte, in einem "reasonable worst case scenario".
The government has privately admitted the UK faces an increased likelihood of “systemic economic crisis” as it completes its exit from the European Union in the middle of a second wave of the coronavirus pandemic.

A confidential Cabinet Office briefing seen by the Guardian also warns of a “notable risk” that in coming months the country could face a perfect storm of simultaneous disasters, including the prospect of a bad flu season on top of the medical strains caused by Covid.

“Winter 2020 could see a combination of severe flooding, pandemic influenza, a novel emerging infectious disease and coordinated industrial action, against a backdrop of the end of the [Brexit] transition period,” it warns.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/2020/nov/24/uk-facing-risk-of-systemic-economic-crisis-official-paper-says

Besondere Gefahren gehen demnach von einem Zusammenbruch der Versorgunsketten aus. Die vor dem ursprünglich geplanten Brexit angelegten Lagervorräte sind mittlerweile wegen der Pandemie aufgebraucht. Die Regierung warnt auch konkret vor einem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung, der sich aus dem Frust wegen der Maßnahmen ergibt bei gleichzeitg reduzierter staatlicher Finanzkraft, die Folgen weiter abzufedern. Die Prognosen aus dem Yellowhammer-Dokument werden hier also noch mal verdoppelt.

Keine guten Voraussetzungen für Boris Johnson, um das Poker face und die Aussage "they need us more than we need them" bis zum Ende durchzuhalten. Es muss ihm bewusst sein, dass der no deal mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer großen Krise für das UK führen wird.


melden

Brexit und danach?

25.11.2020 um 17:22
Barnier soll während einer gestrigen Videokonferenz gedroht haben, die Gespräche abzubrechen und soll eine Frist gesetzt haben:
The EU’s chief negotiator, Michel Barnier, has warned David Frost that without a major negotiating shift by Downing Street within the next 48 hours he will pull out of the Brexit negotiations in London this weekend, pushing the talks into a fresh crisis.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/2020/nov/25/von-der-leyen-eu-willing-to-be-creative-to-seal-brexit-deal

Barnier hofft wohl darauf, dass sein Gegenspieler David Frost mit neuen Instruktionen von Mr BJ zurückkommt.


melden

Brexit und danach?

26.11.2020 um 16:15
So ganz glaube ich noch nicht dran, dass es am Ende noch ein Übereinkommen gibt.

Was dann passieren würde - ohne Abkommen - konnte man vor ein paar Tagen an der Grenze bei einer Testkontrolle der französischen Grenzer beobachten. Es gab auf der englischen Seite einen Lkw-Rückstau von 5 Kilometern, vor dem Eurotunnel. Frankreich wollte eben mal testen, wie die Kontrollen von statten gehen, bei einem No Deal Szenario.

Das Timing war natürlich nicht schlecht, denn wir sind ja jetzt in den allerletzten Tagen angelangt, in denen überhaupt noch verhandelt werden kann. Es konnte also jeder in Bildern sehen, was am 1. Januar an der Grenze beim Waren überschreitenden Grenzverkehr vor sich gehen wird.

Deshalb hat auch der britische "Schulverband" die Schulen schon mal aufgefordert, auf haltbare Lebensmittel für das Kantinenessen zu setzen, bzw. Vitaminergänzngsmittel, da die Versorgung mit Frischwaren zusammenbrechen wird.


melden

Brexit und danach?

26.11.2020 um 16:21
Wenn ich das alles lese und mitbekomme, wundere ich mich schon, warum sich das wirklich eine Mehrheit der Briten zu wünschen scheint... Gibt es denn eine Analyse der aktuellen Stimmungslage der Bevölkerung bzlg. des Brexit?


melden