Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:14
@FF
da steht nichts von menschenverachtend und unmoralisch, was ja gerne mal bei der handhabung des deutschen asylrechts verwendet wird (speziell von der linken politik partei)
Zitat von HardclaNHardclaN schrieb:Der europäische Konsens wird eher Richtung Modell "NL" als Model "Deutschland" gehen.
das denke ich auch.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:29
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist kein Widerspruch.
Wer keine Chance auf Einreise in die EU hat, muss sein Asyl also irgendwo in Afrika suchen. Wo bitte?

Zudem wüsste ich gerne von dir, wie jemand ohne Ausweis, der aber in der EU Asyl erhalten will, von hier aus identifiziert werden können soll. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man glaubt ihm oder nicht. Da du natürlich die zweite Variante willst, geht auch dein Wunsch in Erfüllung: keine Chance auf Einreise in die EU.

Ich wollte damit nur demonstrieren, dass jeder Strohmann, man könne von hier aus Asylanträge aus Afrika überprüfen und bearbeiten, schon verbrennt, noch ehe die Zeilen hier eingetippt und veröffentlicht werden.

Also gibnt es nur 2 Möglichkeiten:

(1) Asylanträge werden in Afrika / Asien gestellt und dort überprüft. Was ist "dort" und wer soll das machen und aufgrund welcher rechtlicher Grundlage? Selbst wenn es ein EU-Asylrecht gäbe (davon sind wir noch Lichtjahre entfern) haben wir's immer noch mit souveränen afrikanischen Staaten zu tun, auf deren Territorium wir nicht einfach Asylprüfungszentren einrichten können. Aber träumt ruhig weiter in eurem Strohsinn.

(2) Asylanträge werden hier geprüft. Da stellt sich dann die Frage, wie ein Flüchtling in Afrika legal nach Europa kommen kann, um hier seinen Asylantrag prüfen zu lassen. Wir haben uns ja hermetisch abgeschottet im Mittelmeer und mit Hilfe der Türkei (Deal). Und noch weniger möglich wäre es dann mit Flüchtlingen ohne Ausweis.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:32
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Es muß im Vorfeld schon klar ersichtlich sein, das Personen ohne gültige Papiere keine Chance auf Einreise in die EU haben,
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Klare Regeln. Kein Wischiwaschi mit "Papiere weg, Papiere kommen nicht aus den Herkunftsländern, ect. pp. " , die unsere
Behörden überlasten.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Keine unnötigen juristischen Aufarbeitungen.
Wow, kein Einspruchsrecht mehr? Wenn 40% der Einsprüche Erfolg haben, sind sie wohl kaum "unnötig" sondern in Deinem Sinne eher "lästig".
Schaffen wir dann auch andere Rechte ab, weil sie so viel Arbeit machen?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Keine Grundlage mehr für populistische Parteien.
Keine Bange: Die finden auch bei sehr viel weniger aufgenommenen Flüchtlingen noch ausreichend Grundlage, denn Hetze braucht eigentlich gar keine. Andere Länder haben viel weniger Flüchtlinge aufzunehmen und dennoch ein Rechtspopulisten-Problem, denn jede Immigration löst fremdenfeindliche und nationalistische Reflexe aus, wenn man sie nur entsprechend negativ darstellt und die positiven Effekte zu "Sozialromantik" erklärt.
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Bevor man Ungarn, Polen und weitere Verweigerer zum Kurswechsel zwingt, müsste man einfach erstmal mit dem Kern anfangen, der schon in der Lage ist, dies zu leisten.
...aber auch die Kernländer tun sich schwer, eine gemeinsame Linie zu finden. Und dann überlegen wir mal, wie das nationalistischen Rechtspopulisten wohl gefällt, wenn man länderübergreifende Gesetze erlassen möchte, die weit in die hoheitliche Verwaltung eingreifen...
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Ich weiß nicht, ob es wichtig ist, ob man keine Gegenleistung kassiert, solange man den Leute bei der Einreise hilft.
Man hilft ihnen nicht über die Grenze, sondern nur bis auf Festland in einen Hafen. Welcher Hafen angesteuert wird, sollte wurstegal sein, wenn Menschen aus Seenot gerettet wurden, denn Frachtschiffe steuern auch nicht einen Wunschhafen der EU an und drehen nach Libyen ab, sondern ihren Zielhafen.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Aber falls private Seenotretter gesetzlich gesehen Rechtsbrüche begehen, muss man diese eben juristisch belangen.
... oder die Gesetze ändern, das ist doch an anderer Stelle so einfach möglich?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Es gibt auch jetzt Lösungen für Leute ohne Pass.
Also werden doch auch Flüchtlinge ohne Pass aufgenommen?
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Es ist nicht schwerer oder leichter hier jemanden ohne Pass zu identifizieren als dies online zu tun.
... aber Du brauchtest doch Deinen Pass?
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Wie soll das gehen? Muss man ein beglaubigtes Schreiben des aktuellen Herrschers vorlegen, in dem in mehreren Spachen steht:
„Hiermit bestätige ich [Name einfügen], der Regent von [hier Nation/Region einsetzen], dass der Asylwillige [hier Namen einfügen] von mir aus folgenden Gründen verfolgt wird:
[ ] politische Gründe
[ ] relligöse Gründe
[ ] sexuelle Präferenzen
[ ] weil mir sein Gesicht nicht passt
[ ] sonstige Gründe, bitte eintragen __________________

Hochachtungsvoll [Unterschrift, Ort, Datum]“
Danke, Du hast das auf den Punkt gebracht.
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Und wenn die „Wirtschaftsflüchtlinge“ in Libyen ankommen, was dann?
Dann geraten sie in die Fänge genau der gleichen Leute, die sie schon das erste und zweite mal in Boote gesetzt haben, oder in die der anderen, die sie einsperren und die Verwandten erpressen, oder sie kratzen nochmal Geld für die Rückreise zusammen und werden von Schleppern in der Wüste zurückgelassen. Oder sie gehen in ein total überfülltes Lager, in dem unhaltbare Zustände herrschen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:das gängiste Argument war: Die Schlepper nehmen den Flüchtlingen die Papiere ab.
Schlepper fallen weg.
Und wie kommen die Leute überhaupt aus ihrem eigenen Land, in dem sie verfolgt werden, raus?
Das wichtigste Argument ist, dass sie zunächst mal gar keine Papiere haben, weil ihre eigenen Behörden ihnen keine ausstellen. In Bürgerkriegen arbeiten zuweilen nicht mal Beamte mehr, weil sie auch auf der Flucht sind. Büros sind geschlossen/zerbombt, Akten und Server zerstört oder abhanden gekommen, Unterlagen von anderen Orten aus nicht zu beschaffen, u.s.w..
Flieht jemand vor dem Militärdienst in der Armee eines Diktators, kann er keinen Pass beantragen, weil ihm keiner ausgestellt wird - eben damit er nicht ausreisen kann.
Und dann müssen sie das Land illegal verlassen, also mit Schleppern. Die denen, die Papiere haben, diese abnehmen... oder wie stellst Du Dir vor, dass Verfolgte eine Grenze passieren?
Bis sie in Libyen ankommen, sind sie oft schon durch die Hände mehrerer Schlepper gegangen.
Zitat von mr.bigmr.big schrieb:da steht nichts von menschenverachtend und unmoralisch, was ja gerne mal bei der handhabung des deutschen asylrechts verwendet wird (speziell von der linken politik partei)
Dann richten wir also die Politik nach der Kritik linker Parteien aus - oder an der rechter Populisten? Oder auf was soll die ganze vollkommen sinnlose Diskussion um den guten Ruf sonst gehen?
Sachliche, differenziert vorgetragene Kritik muss nicht berücksichtigt werden?


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:39
Zitat von RealoRealo schrieb:Wer keine Chance auf Einreise in die EU hat, muss sein Asyl also irgendwo in Afrika suchen.
Stehst auf dem Schlauch?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb: das Personen ohne gültige Papiere keine Chance auf Einreise in die EU haben
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ansonsten wird dann innerhalb dieser Asylzentren versucht, die Identität festzustellen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Ich wollte damit nur demonstrieren, dass jeder Strohmann, man könne von hier aus Asylanträge aus Afrika überprüfen und bearbeiten, schon verbrennt, noch ehe die Zeilen hier eingetippt und veröffentlicht werden.
Zu kurz gedacht. Ich stelle Dir hier einmal zwei Links zur Verfügung, die für Maßnahmen der Identitätsfestellung innerhalb D,
angewendet werden. Ich sehe kein Problem damit, dies auch in auswärtigen Asylzentren derart durchzuführen.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/fluechtling-bamf-bamberg100.html (Archiv-Version vom 01.01.2018)

http://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2017/EMN/20170927-am-emn-studie-identitaetssicherung-feststellung.html
Zitat von RealoRealo schrieb:Da stellt sich dann die Frage, wie ein Flüchtling in Afrika legal nach Europa kommen kann, um hier seinen Asylantrag prüfen zu lassen.
Die stellt sich dann nicht mehr, weil legale Flüchtlinge offiziell per Schiff oder Flugzeug in das Bestimmungsland gebracht werden.
Mittelmeertote auf Schlepperboten wären zum größten Teil ausgemerzt. Irgendjemand wird es allerdings immer noch versuchen.
Mehrfachidentitäten wären ad acta gelegt und somit auch der Asylmißbrauch.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:47
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ich sehe kein Problem damit, dies auch in auswärtigen Asylzentren derart durchzuführen.
Ich sehe auch kein Problem darin, dies auch in auswärtigen Asylzentren derart durchzuführen.
Ich sehe auch keine Auswärtigen, die dazu bereit sind!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:50
Zitat von FFFF schrieb:Wow, kein Einspruchsrecht mehr?
Habe ich nicht geschrieben. Nur braucht es nicht tausende von Juristen wie Du es behauptest.
Die Hauptarbeit wird vom BAMF übernommen.
Zitat von FFFF schrieb:Keine Bange: Die finden auch bei sehr viel weniger aufgenommenen Flüchtlingen noch ausreichend Grundlage
Das bliebe abzuwarten.
Zitat von FFFF schrieb:Danke, Du hast das auf den Punkt gebracht.
Ja.. auf den polemischen Punkt. Aber das Thema ist zu Ernst um es übertrieben darzustellen. Unnötig sogar.
Zitat von FFFF schrieb:Dann geraten sie in die Fänge genau der gleichen Leute, die sie schon das erste und zweite mal in Boote gesetzt haben, oder in die der anderen, die sie einsperren und die Verwandten erpressen, oder sie kratzen nochmal Geld für die Rückreise zusammen und werden von Schleppern in der Wüste zurückgelassen. Oder sie gehen in ein total überfülltes Lager, in dem unhaltbare Zustände herrschen.
Unser Asylrecht sieht jedoch nicht vor, Wirtschaftsflüchtlingen Asyl zu gewähren. Wenn die EU ein klares Zeichen aussendet das nur diejenigen
Asyl erhalten, die auch entsprechende Gründe vorweisen können, werden sich viele überlegen, ob sie diese Reisetortur überhaupt auf
sich nehmen.
Zitat von FFFF schrieb:Und wie kommen die Leute überhaupt aus ihrem eigenen Land, in dem sie verfolgt werden, raus?
So wie jetzt auch, oder?
Sie machen sich auf den Weg... nur der ist kürzer, weil das Mittelmeer nicht überquert werden muß oder die Balkanroute.
Zitat von FFFF schrieb:Bis sie in Libyen ankommen, sind sie oft schon durch die Hände mehrerer Schlepper gegangen
Möchtest Du gerne mit dem Bus in Hoheitsgebiete der Boko Haram fahren oder in Bombengefährdete Bereiche Syriens und die
potentiellen Flüchtlinge abholen? Wie willst Du das anstellen? Was ist DEINE IDEE?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:51
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich sehe auch keine Auswärtigen, die dazu bereit sind!
Und ich sehe keine von Dir geäußerte bessere, praktikablere Lösung.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 12:58
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und ich sehe keine von Dir geäußerte bessere, praktikablere Lösung.
Vielleicht sollte man erst mal Solches sein lassen?:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-und-migranten-fake-news-und-verdrehte-zahlen-a-1218680.html
Ich erinnere daran,
dass Seehofer bei Salvini war, um für seine Pläne zu werben!

Was erwartest Du da von mir? @Gwyddion
Das Richtige im Falschen?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:02
Zitat von eckharteckhart schrieb:Was erwartest Du da von mir? @Gwyddion
Das Richtige im Falschen?
Okay. Wir unterlassen Fake News. Von Rechter wie von Linker Seite wie auch aus der Mitte. Da bin ich bei Dir.

Was ich von Dir erwarte?
Einen Vorschlag Deinerseits wie man das Thema in Zukunft fair und gerecht und auch RICHTIG behandelt. Bzw. behandeln könnte.
Aber ich lese von Dir trotz Deinem Hang zum Universllen Humanismus, den Du propagierst und der auch die richtige Einstellung
in meinen Augen ist, .... nichts.

Nur kleinere Strohmänner die immer nach Rechts verweisen... oder was man unterlassen sollte. Siehe oben.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:10
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die Hauptarbeit wird vom BAMF übernommen.
Dann müssen also Staatsbedienstete und Juristen dort untergebracht werden... ich bin schon gespannt, wie viele sich zum Dienst in Libyen melden und was das mit Auslandszulage kostet.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ja.. auf den polemischen Punkt. Aber das Thema ist zu Ernst um es übertrieben darzustellen. Unnötig sogar.
Manchmal hilft Polemik, um etwas auf den Punkt zu bringen, und das waren fehlende Papiere.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:FF schrieb:
Dann geraten sie in die Fänge genau der gleichen Leute, die sie schon das erste und zweite mal in Boote gesetzt haben (...)
Gwyddion: Unser Asylrecht sieht jedoch nicht vor, Wirtschaftsflüchtlingen Asyl zu gewähren.
Das betrifft aber nicht nur "Wirtschaftsflüchtlinge", sondern auch alle anderen. Und es ändert nichts daran, dass Libyen eben kein sicherer Aufenthaltsort für aus Seenot Gerettete ist, egal aus welchen Gründen sie die Reise antraten.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wenn die EU ein klares Zeichen aussendet das nur diejenigen
Asyl erhalten, die auch entsprechende Gründe vorweisen können, werden sich viele überlegen, ob sie diese Reisetortur überhaupt auf sich nehmen.
(Übrigens formatiert Allmy selbst, Du musst für den neuen Zeilenanfang nicht *return* drücken. Das liest sich sehr holperig.)
Man belässt es also bei den Torturen, um die Reise möglichst unattraktiv zu gestalten. Hm.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:So wie jetzt auch, oder?
Eben: Mit Schleppern, und Du hattest behauptet dass es die dann nicht mehr braucht und es dann kein Papiere-Problem mehr gäbe. Die Antwort darauf ist: falsch, die gibt es trotzdem noch.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Möchtest Du gerne mit dem Bus in Hoheitsgebiete der Boko Haram fahren oder in Bombengefährdete Bereiche Syriens und die
potentiellen Flüchtlinge abholen? Wie willst Du das anstellen? Was ist DEINE IDEE?
Flüchtlingslager so nahe an den Krisenpunkten, wie möglich. Lager besser ausstatten (auchmit Bildungsmöglichkeiten), Flüchtlinge die weg wollen (viele harren dort auch lieber aus, weil sie so schnell wie möglich zurück in die Heimat wollen) von dort möglichst bald auf andere Länder verteilen, u.s.w., - und dann die Möglichkeiten der Immigration und Einbürgerung, die ich schon beschrieb.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:12
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Aber ich lese von Dir trotz Deinem Hang zum Universllen Humanismus, den Du propagierst und der auch die richtige Einstellung
in meinen Augen ist, .... nichts.
Es gibt auch nichts außer dem Universellen Humanismus(!), meiner Meinung nach!
Deutschland hat sich meiner Meinung nach bisher am Besten nach dem Universellen Humanismus gerichtet!
Das bedeutet für mich,
Deutschland hat bisher versucht, soviel Richtiges im Falschen zu machen, wie möglich!
Das ist mein klarer Standpunkt!@Gwyddion


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:21
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wir unterlassen Fake News. Von Rechter wie von Linker Seite wie auch aus der Mitte.
Über diese Kunst verfüge ich nicht!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:23
Zitat von FFFF schrieb: ich bin schon gespannt, wie viele sich zum Dienst in Libyen melden und was das mit Auslandszulage kostet.
Wieso immer Lybien? Dort würde ich diese Zentren überhaupt nicht sehen.
Was ist mit Marokko? Tunesien? Jordanien? Oder auch der Türkei?
Die Kosten für die Auslandseinsätze wären geringer wie die in der EU. Mit Sicherheit geringer. Außerdem wären dann natürlich nicht
nur D Mitarbeiter vor Ort. Da müssen wir Europäisch denken.
Zitat von FFFF schrieb:Manchmal hilft Polemik, um etwas auf den Punkt zu bringen, und das waren fehlende Papiere.
Und manchmal auch Links um diese Polemik ad absurdum zu führen. Ich hatte diese weiter oben Realo zukommen lassen.
Zitat von FFFF schrieb:Das betrifft aber nicht nur "Wirtschaftsflüchtlinge", sondern auch alle anderen.
Welche anderen denn noch? Die vor Hunger fliehen? Krankheiten? oder just vor a better life?
Wir behandeln hier die Asylgesetzthematik.. rsp. legale Einwanderung nach Europa.
Zitat von FFFF schrieb:Man belässt es also bei den Torturen, um die Reise möglichst unattraktiv zu gestalten
Erkläre mir nun, wie die Flüchtenden ( aus was auch immer für Gründen ) bisher bis z. B. nach Lybien gelangt sind.
Und was sie danach für TORTUREN auf sich nehmen um nach Europa zu kommen. Balkanroute oder Mittelmeer sind ein Begriff?
Man kann nicht jeden in seinem Heimatort abholen, bin mir aber sicher, das Du dazu ein Patentrezept auf Lager hast. Also gerne her damit.
Zitat von FFFF schrieb:Flüchtlingslager so nahe an den Krisenpunkten, wie möglich. Lager besser ausstatten (auchmit Bildungsmöglichkeiten), Flüchtlinge die weg wollen (viele harren dort auch lieber aus, weil sie so schnell wie möglich zurück in die Heimat wollen) von dort möglichst bald auf andere Länder verteilen, u.s.w., - und dann die Möglichkeiten der Immigration und Einbürgerung, die ich schon beschrieb.
Und während sie warten kann man nicht schon im Vorfeld Identitäten oder Gründe abklären? Immerhin sprichst Du auch von Bildungsmöglichkeiten, Bildung erfordert Zeit. Die Zeit kann genutzt werden.

Sicherlich gehen wir konform, das die Flüchtlingszentren Bildung, Sicherheit, Nahrung, Obdach und auch med. Hilfe gewährleisten müssen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:24
Zitat von eckharteckhart schrieb:Das ist mein klarer Standpunkt
Den akzeptiere ich. Also den Status Quo erhalten.. rsp. hier und da verbessern.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:29
Zitat von FFFF schrieb:Mit Schleppern, und Du hattest behauptet dass es die dann nicht mehr braucht und es dann kein Papiere-Problem mehr gäbe. Die Antwort darauf ist: falsch, die gibt es trotzdem noch.
Fast überlesen...

Was auf dem Weg von der Heimat bis in ein Flüchtlingszentrum geschieht, das kann man nicht absichern.
Sicherlich werden hier und da auch Schlepperbanden unterwegs sein.

Aber die Mittelmeer- und Balkanroutenschlepper sind im Großen und Ganzen arbeitslos.
Ging es nicht bei der ganzen Diskussion um genau diese Schlepperbanden?
Und von vielen Flüchtlingen wurde behauptet, das genau diese Schlepperbanden die Papiere einbehalten hatten.
Rsp. auch der IS hatte Papiere einbehalten, rsp. selbst neu aufgelegt.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:31
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Also den Status Quo erhalten.. rsp. hier und da verbessern.
Das sagt u.a. Merkel "Wir werden aus dieser Phase besser herauskommen, als wir hineingekommen sind." Man könnte auch sagen: Das ist ein anderer Satz für "Wir schaffen das".
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/fluechtlingspolitik-angela-merkel-cdu-horst-seehofer-csu


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:36
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:die für Maßnahmen der Identitätsfestellung innerhalb D
Willst du mich verschaukeln oder meine Intelligenz beleidigen?

Es geht um Asylverfahren AUSSERHALB der EU. Und damit erst recht außerhalb von Deutschland. So wollen es jedenfalls alle Rechten.
Auf der anderen Seite soll das dann aber "via Internet" gehen, weil man schlecht Orte in anderen Ländern beschlagnahmen und dort Asylzentren hochziehen kann. Und du siebst da erst mal alle ohne Ausweis aus, weil die ja schon hier keine Chance hätten. Die kommen also nicht mal in das virtuelle, noch nicht mal in das fiktive Asylverfahren.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Realo schrieb:
Da stellt sich dann die Frage, wie ein Flüchtling in Afrika legal nach Europa kommen kann, um hier seinen Asylantrag prüfen zu lassen.
Die stellt sich dann nicht mehr, weil legale Flüchtlinge offiziell per Schiff oder Flugzeug in das Bestimmungsland gebracht werden.
In welcher Parallelwelt, in deiner?
Oder fragen wir erstmal ganz banal: Warum können die 3,5 Millionen Flüchtlinge keine Asylanträge stellen? Müsste doch ein Leichtes sein.

Und eine noch banalere Frage: Was mag wohl der Grund gewesen sein, den Türkei-Deal zu veranstalten? Wenn Leute nicht mehr selbst kommen können, können sie auch keine Asylanträge stellen. Könnten sie zwar theoretisch, wenn man sie ließe. Dann hätte es aber keinen Grund für den schrägen Deal mit dem Sultan gegeben. Sie sollen keine Asylanträge stellen können und auch nicht herkommen, um dies hier tun zu können. Das ist der einzige Grund, Sinn und Zweck des Deals, und genau so ist auch der Inhalt gehalten, den ich schon mal verlinkt hatte.

Das mit den Schiffen und Flugzeugen, die Flüchtlinge in die EU bringt, setzt ja bereits eine positive Asylentscheidung voraus. Die kann es aber wie dargelegt nicht geben, gibts ja auch nicht.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:44
Zitat von RealoRealo schrieb:So wollen es jedenfalls alle Rechten.
Das es auch Menschen aus der Mitte sind kommt dir nicht in den Sinn.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:45
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die Kosten für die Auslandseinsätze wären geringer wie die in der EU. Mit Sicherheit geringer
Sicher?
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/auslandszuschlag/beamte/bund/ausland?z=15
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/auslandszuschlag/beamte/bund/ausland
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Außerdem wären dann natürlich nicht
nur D Mitarbeiter vor Ort. Da müssen wir Europäisch denken.
Du meinst, die Vertreter anderer Länder wären günstiger? Sicher?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Welche anderen denn noch? Die vor Hunger fliehen? Krankheiten? oder just vor a better life?
Ignorierst Du eigentlich absichtlich den vorigen Verlauf einer Diskussion, oder hast Du eine Konzentrationsschwäche? Es kommen alle möglichen Leute über Libyen, auch die Asylberechtigten. Die werden auch zusammen mit den anderen zurück nach Libyen gebracht, wenn es nach den Italienern und anderen geht. Auf den Booten oder im Hafen findet keine Überprüfung der Berechtigung statt, auch nicht in Deinem Wunschszenario.
Die Schlepper und Entführer wird es weiterhin geben, denn mit denen sind die Leute nach Libyen gekommen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Erkläre mir nun, wie die Flüchtenden ( aus was auch immer für Gründen ) bisher bis z. B. nach Lybien gelangt sind.
Und was sie danach für TORTUREN auf sich nehmen um nach Europa zu kommen. Balkanroute oder Mittelmeer sind ein Begriff?
Man kann nicht jeden in seinem Heimatort abholen, bin mir aber sicher, das Du dazu ein Patentrezept auf Lager hast. Also gerne her damit.
Bitteschön, einen Absatz weiter lesen hilft:
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:FF schrieb:
Flüchtlingslager so nahe an den Krisenpunkten, wie möglich. Lager besser ausstatten (auchmit Bildungsmöglichkeiten), Flüchtlinge die weg wollen (viele harren dort auch lieber aus, weil sie so schnell wie möglich zurück in die Heimat wollen) von dort möglichst bald auf andere Länder verteilen, u.s.w., - und dann die Möglichkeiten der Immigration und Einbürgerung, die ich schon beschrieb.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Sicherlich gehen wir konform, das die Flüchtlingszentren Bildung, Sicherheit, Nahrung, Obdach und auch med. Hilfe gewährleisten müssen.
Ja, wenn das mal besser klappen würde wäre schon viel erreicht.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Was auf dem Weg von der Heimat bis in ein Flüchtlingszentrum geschieht, das kann man nicht absichern.
Sicherlich werden hier und da auch Schlepperbanden unterwegs sein.
Sage ich doch die ganze Zeit. Nur ist das kein "hier und da", denn anders gibt es praktisch keinen illegalen Grenzübertritt und Weg durch die Wüste.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Aber die Mittelmeer- und Balkanroutenschlepper sind im Großen und Ganzen arbeitslos.
Ging es nicht bei der ganzen Diskussion um genau diese Schlepperbanden?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Und von vielen Flüchtlingen wurde behauptet, das genau diese Schlepperbanden die Papiere einbehalten hatten.
Unter anderem, ja. Aber nicht nur, und es sind nicht die einzigen die den Flüchtlingen alles abnehmen ... auch oft die Papiere.
Andere sind schon ohne Papiere losgefahren.
Wie nun schon wie oft geschrieben alleine in diesem Thread?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Rsp. auch der IS hatte Papiere einbehalten, rsp. selbst neu aufgelegt.
Richtig, und darum halte ich die Idee, dass man sich mit seinem Pass per Internet ausweisen und einen Asylantrag stellen könnte, für umso lustiger.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.07.2018 um 13:50
Zitat von FFFF schrieb:aber auch die Kernländer tun sich schwer, eine gemeinsame Linie zu finden. Und dann überlegen wir mal, wie das nationalistischen Rechtspopulisten wohl gefällt, wenn man länderübergreifende Gesetze erlassen möchte, die weit in die hoheitliche Verwaltung eingreifen...
Es gibt eine gemeinsame EU-Richtlinie. Die kann man als kleinsten gemeinsamen Nenner annehmen. Zumindest bei den Kernstaaten.
Zitat von FFFF schrieb:Man hilft ihnen nicht über die Grenze, sondern nur bis auf Festland in einen Hafen.
Wie gesagt, ich entscheide das nicht. Ich kann nur den Wunsch äußern, dass es nicht zu einer Anklage kommt. Das prüfen aber die entsprechenden Staatsanwaltschaften und nicht ich.
Zitat von FFFF schrieb:oder die Gesetze ändern, das ist doch an anderer Stelle so einfach möglich?
Damit würdest du bei mir offene Türen einrennen, wenn da Rechtssicherheit geschaffen wird.
Zitat von FFFF schrieb:Also werden doch auch Flüchtlinge ohne Pass aufgenommen?
Ja, es wäre mir neu, dass die weggeschickt werden, weil
sie keine Papiere mehr haben.


1x zitiertmelden