Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

21.739 Beiträge, Schlüsselwörter: USA

Donald Trump: 45. Präsident der USA

28.11.2018 um 17:07
nocheinPoet schrieb:Aber größere Ausschreitungen halte ich für möglich.
Der Schwarz/weiss Konflikt in Amerika ist immer ein Thema und trump steht nahezu sinnbildlich dafür wenn wir mal den Wechsel Obama/Trump betrachten .

Also meiner Meinung nach sind Ausschreitungen in Amerika Usus


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

28.11.2018 um 21:25
bgeoweh schrieb:Man kann Trump sicherlich vieles vorwerfen, aber zumindest zum Antisemitismus hat er sich wiederholt geäußert. Außerdem sind seine Tochter, sein Schwiegersohn und die dazugehörigen Enkel jüdisch.
Ich weiß auch, dass Trump einen jüdischen Schwiegersohn hat und ich halte ihn auch nicht für einen ausgesprochenen Antisemiten. Ich sehe aber auch nicht, dass er den Antisemitismus deutlich verurteilt..und zwar auch schon, bevor eine solche Tat geschieht. Muss man immer erst ein paar Tote haben, bevor einem einfällt, dass da ein Problem besteht?

Ich kann den Artikel im Wall Street Journal nicht komplett lesen, was ich aber erkennen kann, ist eine halbherzige Erklärung, dass Antisemitismus schlecht sei, und dann die Forderung nach mehr Waffen in der Gesellschaft. Das war nach den Vorfällen in Charlottesville nicht anders, wo er beide Seiten gleichermaßen für Gewalt verantwortlich gemacht hat und damit den offen gezeigten Rassismus und Antisemitismus relativiert hat. Und dazu noch die tote Demonstrantin. Da fühlt sich doch kein Judenhasser ernsthaft angegriffen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

28.11.2018 um 21:54
nocheinPoet schrieb:Der Kerl ist auch ein Spalter, er vereint nicht die Amerikaner, im Gegenteil er spaltet das Volk weiter, auf den Weg in den Bürgerkrieg. N
daran sind beide Seiten schuld, nicht nur Trump- man denke nur an diese "Julius-Cäsar"-Inszenierung, in der Trump abgemurckst wird, die Darstellungen und Aussagen bekannter Musiker, Künstler, Schauspieler ("I wanna blow up the White House")

44909862 2261754163899666 41544779150204

Hinsichtlich der Migranten, die die Grenze stürmen wollen:

Eine Analyse Fotos mit Kindern instrumentalisiert werden



Die Karawane ist gut ausgestattet:


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 10:37
US-Präsident Donald Trump hat eine Begnadigung seines Ex-Wahlkampfmanagers Paul Manafort ins Spiel gebracht und damit scharfe Kritik von Demokraten ausgelöst. Ein Straferlass sei zwar bisher nicht thematisiert worden, "aber nicht vom Tisch", sagte Trump in einem Interview der New York Post. Eine Begnadigung könnte Trump allerdings nur bei Vergehen gegen Bundesgesetze aussprechen. Manafort wäre damit nicht vor einer möglichen Strafverfolgung durch einen bestimmten US-Staat geschützt.


Senator Mark Warner schrieb auf Twitter, wenn Trump Manafort begnadigen würde, wäre das "ein krasser und inakzeptabler Machtmissbrauch". Die präsidiale Begnadigungsvollmacht sei kein persönliches Werkzeug, das Trump nutzen könne, um "sich selbst und seine Freunde" zu schützen.

Manafort drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis wegen Verschwörung gegen die USA sowie Verschwörung zur Justizbehinderung. Der frühere Politstratege und Lobbyist bekannte sich im Spätsommer schuldig und stimmte in einem Deal mit der Staatsanwaltschaft einer Kooperation mit Sonderermittler Robert Mueller zu. Dieser prüft, ob und wie Russland Einfluss auf die US-Wahl 2016 genommen hat.

Zuletzt warf Mueller Manafort indes vor, die Ermittler belogen zu haben. Die Absprache mit der Staatsanwaltschaft sei damit hinfällig, der Ex-Lobbyist müsse mit weiteren Anklagen rechnen......
....Auf Manafort kommt im Februar in einem separaten Fall außerdem ein Urteilsspruch wegen mehrfachen Finanzbetrugs zu.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-11/usa-donald-trump-paul-manafort-begnadigung


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 10:52
frauzimt schrieb:Die präsidiale Begnadigungsvollmacht sei kein persönliches Werkzeug, das Trump nutzen könne, um "sich selbst und seine Freunde" zu schützen.
ach was...

Ist natürlich richtig, aber ist schon oft genau dafür benutzt worden, von Vertretern beider Parteien:

- quasi erste Amtshandlung von Gerald Ford nach dem Rücktritt Nixons nach der Watergate Affäre war eine Generalbegnadigung Nixons hinsichtlich aller von ihm in seiner Amtszeit begangenen Vergehen
- George Bush sn. begnadigte Caspar Weinberger und andere in der Iran-Contra-Affäre, als die Gefahr bestand, dass Reagan und Rumsfeld in der Sache belastet werden könnten
- Bill Clinton gewährte an seinem letzten Amtstag 140 (!) Gnadengesuche. Darunter war der wahrscheinlich größte Steuersünder der Geschichte der USA Marc Rich, der Halbbruder von Clinton, Roger Clinton, der wegen Drogendelikten verurteilt war und Susan McDougal, eine ex-Mitarbeiterin von Bill Clinton, die eine 18-monatige Haftstrafe bekommen hatte, weil sie sich geweigert hatte, in der Whitewater-Affäre gegen Bill Clinton auszusagen.

Hier gibt es eine interessante Übersicht:
Wikipedia: List_of_people_pardoned_or_granted_clemency_by_the_President_of_the_United_States


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 11:35
otternase schrieb:ach was..
Reagierst du so, bei jedem Mord, jeder Vergewlktigung, von der du hörst?

ach was...das ist ja ganz neu....das hat es schon wie oft gegeben.

außerdem geht es hier wohl um das prinzip: eine hand wäscht die andere...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 12:57
frauzimt schrieb:Reagierst du so, bei jedem Mord, jeder Vergewlktigung, von der du hörst?
Wenn sich ein Mörder über einen anderen Mörder echauffiert... ja

Ich finde das Konzept des presidential Pardon persönlich abstoßend, es klingt für mich wie ein mittelalterliches Begnadigungsrecht des Königs, es fordert Korruption und Nepotism geradezu heraus.

Wenn jemand dieses Gesetz insgesamt in Frage stellen würde, wäre ich sofort auf dessen Seite.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 13:25
nocheinPoet schrieb:Der Kerl ist auch ein Spalter, er vereint nicht die Amerikaner, im Gegenteil er spaltet das Volk weiter, auf den Weg in den Bürgerkrieg
die Gesellschaft spalten -- das ist eine Phrase.
Früher nannte man , was heute mit Spaltung bezeichnet wird, u.a Meinungsvielfalt, kontroverse Diskussion, verschiedenartige Ansichten.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 13:44
lawine schrieb:nocheinPoet schrieb:
Der Kerl ist auch ein Spalter, er vereint nicht die Amerikaner, im Gegenteil er spaltet das Volk weiter, auf den Weg in den Bürgerkrieg
die Gesellschaft spalten -- das ist eine Phrase.
Früher nannte man , was heute mit Spaltung bezeichnet wird, u.a Meinungsvielfalt, kontroverse Diskussion, verschiedenartige Ansichten.
@lawine
Das ist ein interessanter Denkansatz

Spaltung ist aber mehr als Vielfalt.
Ein Spalt ist tief, eine Vielfalt ist breit. Das sind schon mal verschiedene Sprachbilder. Aber gucken wir uns an, welcher Ausdruck heute besser passt.
Vielfalt bedeutet, das sich die verschiedenen Meinungsvertreter gegenseitig respektieren.
Wenn sich die Einen immer mehr von den Anderen abschotten, obwohl alte Vorurteile überwunden sein sollten, wenn mit Waffen aufeinander losgegangen wird, würde ich nicht von "Vielfalt" reden, sondern von Hass.

Hass (auf der Grundlage von Neid z.B.), findest du auch in Deutschland.

Politik sollte dafür sorgen, dass dem Hass die Spitze genommen wird, so dass man wieder von "verschiedenen Ansichten" sprechen kann. Und nicht von Spaltung, denn so muss man das Kind heute nennen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 14:04
@proteus
sehr einseitig, wenn man RT, Fox News und Ami Horowitz bemüht. Aber man "informiert" sich eben gerne dort, wo es zur eigenen Meinung passt, nicht wahr?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 14:58
@lawine
lawine schrieb:Früher nannte man , was heute mit Spaltung bezeichnet wird, u.a Meinungsvielfalt, kontroverse Diskussion, verschiedenartige Ansichten.
Nein, Hetze, Rassismus und Co. ist kein Ausdruck freier Meinung. Auch Lügen sind keine freie Meinung, sondern Lügen. Auch ob es den Holocaust gab oder nicht, ist nicht kontrovers zu diskutieren, nur weil wer "meint" es gab den nicht.

Auch ist es keine normale "Meinungsäußerung" zu erklären, wenn man berühmt und bekannt ist, kann man Frauen einfach ungefragt zwischen die Beide greifen.

Klar?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 15:41
nocheinPoet schrieb:Nein, Hetze, Rassismus und Co. ist kein Ausdruck freier Meinung. Auch Lügen sind keine freie Meinung, sondern Lügen. Auch ob es den Holocaust gab oder nicht, ist nicht kontrovers zu diskutieren, nur weil wer "meint" es gab den nicht.
Auch ist es keine normale "Meinungsäußerung" zu erklären, wenn man berühmt und bekannt ist, kann man Frauen einfach ungefragt zwischen die Beide greifen.
Stimmt alles und trotzdem denke ich darüber nach, ob sich etwas in der Diskussioskultur verändert hat.
nocheinPoet schrieb:lawine schrieb:
Früher nannte man , was heute mit Spaltung bezeichnet wird, u.a Meinungsvielfalt, kontroverse Diskussion, verschiedenartige Ansichten.
Die Grünen galten früher Vielen einfach nur als Spinner. Seit dem sich politisch mitbestimmen, werden sie von einigen als "Ökofaschisten" usw. bezeichnet.
Je größer der Einfluss einer Person, desto genauer wird geschaut, wie sie sich äußert.
Trump, einer der mächtigsten Männer der USA, darf natürlich nicht sagen: Grab them by the pussy. You can do anything
So mancher Anhänger könnte meinen, dass ihm sein Präsident eine Bresche schlägt, damit er es ihm ungestraft nachmachen kann.

Jedes Jahr werden die Listen der einflussreichsten Männer und Frauen veröffentlicht.
Mir wird gerade klar, warum das wichtig ist.
Die Öffentlichkeit muss wissen, wer Einfluss ausübt, durch Reden, Taten, Songtexte, Filme, Unterstützung von Stiftungen, von Politikern etc.
(Gleichzeitig wäre interessant, zu wissen wie viel man auf diese Ranglisten geben kann. Sie bilden ja nur die Prominenten ab, die wir kennen. Die von einem Querschnitt aufs Podest gehobenen, nicht die grauen Eminenzen)


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 16:03
Tussinelda schrieb:sehr einseitig, wenn man RT, Fox News und Ami Horowitz bemüht. Aber man "informiert" sich eben gerne dort, wo es zur eigenen Meinung passt, nicht wahr?
das ist kein sachliches Argument


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 16:09
@proteus
Deine Quellen auch nicht ;)


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 20:13
Tussinelda schrieb:Deine Quellen auch nicht ;)
das müsstest du näher erläutern


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 20:19
Tussinelda schrieb:
Deine Quellen auch nicht ;)
proteus schrieb:das müsstest du näher erläutern
@proteusdasdas wird zum mitlesen etwas langweilig


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

29.11.2018 um 21:11
otternase schrieb:ach was...
Ist natürlich richtig, aber ist schon oft genau dafür benutzt worden, von Vertretern beider Parteien:
Und schon wieder Whataboutism im Übermaß. Nur macht das Trumps Taten nicht besser. Ist euch eigentlich nicht klar, wie dürftig diese Argumentationsversuche wirken?
otternase schrieb:- Bill Clinton gewährte an seinem letzten Amtstag 140 (!) Gnadengesuche. Darunter war der wahrscheinlich größte Steuersünder der Geschichte der USA Marc Rich, der Halbbruder von Clinton, Roger Clinton, der wegen Drogendelikten verurteilt war und Susan McDougal, eine ex-Mitarbeiterin von Bill Clinton, die eine 18-monatige Haftstrafe bekommen hatte, weil sie sich geweigert hatte, in der Whitewater-Affäre gegen Bill Clinton auszusagen.
Und was du hier natürlich geflissentlich zu erwähnen unterlassen hast, ist die Tatsache, dass sowohl Roger Clinton, als auch Susan McDougal ihre Strafen abgesessen haben, bevor die begnadigt wurden. Zur Begnadigung von Marc Rich hat Bill Clinton eine ausführliche Begründung veröffentlich, in der er seine Handlungsweise erklärt. Wen es interessiert:
https://www.nytimes.com/2001/02/18/opinion/my-reasons-for-the-pardons.html?pagewanted=3&src=pm

Man darf gespannt sein, ob Donald Trump im Falle einer Begnadigung von Paul Manafort eine ebenso schlüssige und lesenswerte Begründung zu liefern willens und in der Lage ist. Ich habe da so meine Zweifel. Nach der Begnadigung des üblen Menschenschinders Joe Arpaio ist das jedenfalls nicht geschehen. Vielleicht hätte sich Trump Zeit lassen sollen, bis auch der seine Strafe voll abgesessen hätte.

Ich weiß, du siehst dich nicht als Trump-Fan, aber für mich wird immer offensichtlicher, dass etwas, was wie eine Ente quakt und wie eine Ente läuft, am Ende auch eine Ente ist.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.11.2018 um 09:34
Quiron schrieb:von Paul Manafort eine ebenso schlüssige und lesenswerte Begründung zu liefern willens und in der Lage ist.
ganz einfach via Twitter: Paul wird begnadigt weil er ein guter Kerl ist, und nichts falsch gemacht hat. Die Hexenjagt hat nur auf Grund der Demokraten stattgefunden. Ende


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

01.12.2018 um 12:24
Ganz so einfach wie das Donald sich das vorstellt wird es wohl doch nicht.....

http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/donald-trump-person-1-im-visier-des-sonderermittlers-15919101...


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

01.12.2018 um 13:39
Das zeigt vor allem das Schuldeingeständnis von Trumps ehemaligem Anwalt Michael Cohen. Wenn Cohens Aussage vom Donnerstag der Wahrheit entspricht, dann verfolgte Trump länger seine Geschäftsinteressen in Russland als bisher angenommen und sagte darüber nicht die Wahrheit. Nicht bis Januar, sondern bis Juni 2016 dauerten demzufolge Verhandlungen Cohens über den Bau eines „Trump Towers” in Moskau. Auch die russische Seite habe sich an der Vertuschung der Fakten beteiligt. Das ist vor allem deswegen bedeutsam, weil die Russen so tatsächlich etwas gegen Trump und sein Team in der Hand gehabt hätten. Sie wussten, dass Cohen vor den Kongressausschüssen log, als er 2017 sagte, er habe auf eine Mail an die Pressestelle von Präsident Wladimir Putin nie eine Antwort erhalten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-vorstandmitglied-steffen-koeniger-verlaesst-die-partei-a-1240976.html

Konkret ging es um den geplanten Bau eines 100-stöckigen Trump Towers in Moskau.

Bisher hatte Cohen erklärt, die Pläne für den Luxus-Wolkenkratzer seien im Januar 2016 aufgegeben worden, kurz vor den ersten Vorwahlen der Republikaner für die US-Präsidentschaft. Nun gestand Trumps einstiger «Mann fürs Grobe» in juristischen Fällen, sich noch im Juni 2016 um eine Baubewilligung bemüht zu haben. Damals stand Trumps Nomination so gut wie fest.

https://www.watson.ch/international/donald%20trump/852167315-ein-50-millionen-penthouse-fuer-wladimir-putin-im-moskauer-...

Es wurde in der Sache gelogen. das wird der eigentliche Skandal sein.
Das Bauprojekt wurde ja nicht realisiert. Ich nehme an, dass wird der Notausgang sein, den Trump ansteuert.
Er hat nichts verbrochen- und als Bauunternehmer realisiert er nun mal Bauprojekte.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden