Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.510 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 08:16
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wir leben nicht mehr mehr in den 90ern. Die momentane Welt ist nunmal jene, dass man Menschen nur erreicht, wenn man soziale Medien nurzen kann. Trump oder wer aich immer, kann nicht alle 60 min eine Pressekonferenz geben mit Ministatements.
Hm, schon einmal den Twiiter-Account von Frau Merkel angeschaut? Mein Eindruck ist: umso mehr man zu sagen hat, desto weniger man.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 09:05
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wenn man zbsp. Monsanto kritisiert und dann wegen angeblichen Fakenews gesperrt wird
Dann werden es wohl Fake News gewesen sein.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Aber dass eine Handvoll Konzerne hier quasi die Entscheidungsgewalt haben, wer die Hauptkommunikationsleitungen nutzen darf, stimmt mich schon etwas bedenklich.
Trump hat nachweislich nur, auf gut Deutsch, Sch**** gepostet. Das ist ein Fakt! Er hatte viel zu lange Narrenfreiheit.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 09:28
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Im Jahr 2021 herzugehen und von Redefreiheit/Meinungsfreiheit zu sprechen während man verlangt oder es befürwortet, dass Menschen auf Twitter, Instagram und facebook gesperrt werden, das ist bestenfalls zynisch.
Wie wenn man jemanden Redefreiheit zugesteht und ihn in einen schalldichten Raum sperrt.
Das widerspricht sich nicht per se, für Meinungs- und Redefreiheit zu stehen heißt nicht für absolute Freiheit zu stehen. Holocaust leugnen sollte weiterhin strafbar sein, usw.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 10:38
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wir leben nicht mehr mehr in den 90ern. Die momentane Welt ist nunmal jene, dass man Menschen nur erreicht, wenn man soziale Medien nurzen kann. Trump oder wer aich immer, kann nicht alle 60 min eine Pressekonferenz geben mit Ministatements.
Er könnte schon, aber dann fällt die Inhaltslosigkeit seines kranken Hirndurchfalls noch mehr auf.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 10:43
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Nicht abwegig ist, dass Privatkonzerne entscheiden können wer im Jahr 2021 gehört wird und wer nicht.
Wir leben nicht mehr mehr in den 90ern. Die momentane Welt ist nunmal jene, dass man Menschen nur erreicht, wenn man soziale Medien nurzen kann. Trump oder wer aich immer, kann nicht alle 60 min eine Pressekonferenz geben mit Ministatements.

Im Jahr 2021 herzugehen und von Redefreiheit/Meinungsfreiheit zu sprechen während man verlangt oder es befürwortet, dass Menschen auf Twitter, Instagram und facebook gesperrt werden, das ist bestenfalls zynisch.
Wie wenn man jemanden Redefreiheit zugesteht und ihn in einen schalldichten Raum sperrt.

Oder würdest du es mit dem Demonstrationsrecht (natürlich für BLM, nicht für Covidioten) auch so sehen, wenn man Menschen irgendwo im Niemandsland auf dem Feld demonstrieren lassen würde, ihnen aber verbietet in der Stadt zu demonstrieren?!
Die Politiker früher haben das auch geschafft. Obama hat das auch geschafft. Die Sache ist die, wie mit dem Demonstrieren, das es Gesetze und Auflagen gibt.

Es gibt Gesetze und Regeln. Trump hat mit seinem privaten Account mehrfach und gerade auch in den letzten Monaten vermehrt gelogen, beleidigt und Desinformation betrieben.
Auf der einen Seite will sicherlich jeder Bürger (also ich zumindest) vor so etwas geschützt werden. Ob das Trump ist oder Peter Schmiedchen ist erst mal zweitrangig. Beide gehören für mich auf die selbe Liste. Wenn der Präsident der Vereinigten Staaten nicht in der Lage ist - diese angebotenen privaten Kanäle zu verwenden - wo soll das hinführen. Und ist es dann in Ordnung wenn sich das von unten herunter bricht?
Sprich, wie lautet die Reaktion wenn ich auf Twitter permanent Lügen über z.B. Dich verbreite und diese auch noch reichweitenmässig geteilt werden würden? Ja da würde zu Recht die Forderung nach einem Einschreiten vorhanden.
Ich dagegen kann mich dann genüsslich zurücklehnen und die nächste Kampagne starten die da handelt das meine Redefreiheit eingeschränkt wird und das ich zum schweigen gebracht werden würde.
Genau das ist ein Problem mit den neuen Medien.

Auf der anderen Seite hat jedoch der Präsident tatsächlich offizielle Kanäle die er alle 60 Minuten nutzen könnte. Was denkst du warum ihm angekreidet wurde das er seinen Anhänger beim Sturm aufs Kapitol irgendwann mal bei Twitter zurückgepfiffen und gelobt hat? Wärend andere Politiker es geschafft haben vor die TV Kameras und offizielle Ansprachen durchgeführt hat? Donald allerdings nur auf seinem privaten TwitterAccount...

Mit anderen Worten wird ein zwei-Rechte-System gefordert - und das bringt deutlich mehr Probleme mit sich. Donald hatte die letzten Jahre eine abnorme Sonderstellung bei Twitter und Co. Und selbst handfeste Lügen sind durch gegangen. und als dann seine Posts getagt wurden - ja dann war es auch noch ein böser Eingriff in die Redefreiheit (und die Redefreiheit ist selbst in den USA unter gewissen Richtlinien gestellt und erlaubt einem nicht automatisch Footballer als Hurensöhne zu definieren oder zu Straftaten aufzurufen, noch Lügen zu verbreiten).
Das ist ein allgemeines Problem, da steht noch viel Arbeit vor den Gesetzgeber wie damit umzugehen ist. Das Internet wird immer mehr zum Rechtsfreien Raum in dem Mann beleidigen, hetzen, diffamieren kann. vermeidlich ohne Gesetze, Scham und Reue.
Man will hier das Rechtssystem umgehen.

Zurück zu Trump: er denkt schon eh und je über dem Gesetz zu stehen. Und wie viele Verwarnungen hat er einkassiert? und die Folgen dieses nicht durchgreifens ist in den USA längst deutlich zu sehen. Menschen die Lügen glauben rennen durch die Gegend.
Das ist z.B. ein entscheidender Unterschied zu BLM. Diese Menschen kämpfen gegen einen Ungerechtigkeit, Rassismus und Benachteiligung ein - Dazu gesellen sich Chaoten die nur zerstören wollen. (Klar hier Aufrufe zu Gewalt - gehören ebenso verboten).
Bei MAGA oder Save Amerika rennen Sie Lügen hinterher und wollen dadurch Menschen Hängen und greifen das System an... ohne jede Grundlage.

Vergleichen wir das ganze mal mit dem Demonstrationsrecht. Auch hier gibt es Regeln und Gesetze. Deine "Beschwerde" ist also wie folgt. Eine Demonstration wird sogar rechtens angemeldet und es wird mit 5000 Besuchern gerechnet. Der Veranstaltungsort kann aber aus Sicherheitsgründen nur 1000 Aufnehmen. Ansonsten besteht die Gefahr eines Chaos oder gar für Unfälle (mal die Loveparade als Beispiel). also verschiebt man die Demonstration auf ein Feld vor der Stadt.
Mähh, eingriff in die Redefreiheit? Meinungsfreiheit eingeschränkt? Mähh.

Nächstes Beispiel: Die Sprecher auf der Demo labbern wie böse Insideman ist, verbreiten übelste Lügen über Ihnh und seine Familie - und das man ihn hängen soll. Ach am besten alle die Insideman zur Seite stehen plus die die Insideman zwar nicht mögen aber auch zu schwach sind um ihn hängen zu wollen.

Gehört ja zur Redefreiheit. "Der Sprecher sagt auf zu Insidemans zuhause. Der Typ muss aufhören so böse zu sein."
Darauf hin stehen die im Vorgarten. zum Glück schreitet die Meinungspolizei ein und geht dazwischen so das nichts passiert.

Jetzt die Quizfrage: Wie reagieren wir bei der nächsten Anmeldung für die Demo? Was machen wir mit dem Typ der gemeint hat wir müssen zu Insideman und den zurechtstutzen?
Ist sowas durch die Rede und Meinungsfreiheit gedeckelt?
Will man diesem Sprecher direkt weiterhin Plattformen bieten? Nach dem Motto: hier 50 Euro Verwarnungsgeld, und die Anzeige wegen Gewalt und so - wird dann in einem Jahr verhandelt? Weil ist ja auch nichts passiert.


Meine persönliche Meinung ist: Trumps sperre spielt wieder Trumps Anhängern in die Karte. Der Vorwurf der bösen BigTech usw. ist damit bestätigt. Teilnahme und Nutzungsbedingungen, Gesetzte und Richtlinien sind in diesem Fall allen Egal. und das ist wieder eine dieser Lüge.
"Die böse willkürliche Polizei hat mir meinen Führerschein weggenommen weil ich ein Systemkritiker bin." "ah nicht weil du besoffen mit 120 durch die 30er Zone gefahren bist?" "das ist ein Eingriff in meine Bewegungsfreiheit und Grundrechte" "ja aber du warst zu schnell und besoffen" "Ja aber die haben nur mich erwischt weil sie mich einschränken wollen, ich hab auch von einem Freund gehört, der ist neulich ebenfalls besoffen durch die Stadt und wurde nicht erwischt, also kanns nur gegen mich persönlich sein und damit greifen sie in meine Bewegungsfreiheit und Grundrechte ein"..."ah ja..."


Hätte Trump es einfach geschafft sich zu benehmen wie ein normaler Mensch, so mit Anstand, Manieren und Respekt anderen Menschen gegenüber. Würde er sich wie man es von einem Leader wünscht an Fakten statt an Lügen gehalten.... wäre er auch nicht gesperrt worden :)


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 10:53
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Aber dass eine Handvoll Konzerne hier quasi die Entscheidungsgewalt haben, wer die Hauptkommunikationsleitungen nutzen darf, stimmt mich schon etwas bedenklich.
Niemand zwingt dich dich in die Hände von Konzernen zu begeben . Beim Klick auf accept stimmt man den AGBs zu, nur zu dumm das die niemand liest! Und trump bekam genug warnungen, zu meinen er dürfe weiterhin diese Lügen die zu Gewalt führen verbreiten stimmt mich nachdenklich.
Der Mann hat ein Raum weiter ein voll eingerichtetes TV Studio wo er jederzeit sprechen kann. Das ist DER Kommunikationskanal ! Dazu müsste trump erstmal was zu sagen haben ausser die Erde ist flach- tote vorm Kapitol und die größte Sorge ist der Twitterkanal.crazy stupid


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:05
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Nicht abwegig ist, dass Privatkonzerne entscheiden können wer im Jahr 2021 gehört wird und wer nicht.
Das läuft bei fox news schon seit Jahren, auch In privathänden. Deswegen wirkt das schon recht geheuchelt.

Es gibt ja tatsächlich hier aufm Board auch Leute die den öffentlichen rundfunk beschneiden oder abschaffen wollen - Stichwort gez - und damit die Verantwortung in noch mehr privathände zu legen. Ulkigerweise sind das auch die die kill the Media oder Lügenpresse schreien , ist es dann in privathand scheint es auch nicht besser zu sein- na sowas.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:12
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ja ich bekam auch so ein bestimmtes Geschmäckle, bei dem Gedanken, was die für ne Macht besitzen und wie man die missbrauchen könnte. Wenn man zbsp. Monsanto kritisiert und dann wegen angeblichen Fakenews gesperrt wird, lacht man vielleicht auch nimmer so, wie jetzt beim Fall Trumps oder wenn es zu recht Extremisten erwischt.
Es ist ein heikles Thema, was extrem viel Fingersptzengefühl erfordert und den Ruf nach einer unabhängigen Instanz. die die Konzerne kontrolliert...und noch eine die die Unabhängigkeit dieser Instanz kontrolliert.
Aber dass eine Handvoll Konzerne hier quasi die Entscheidungsgewalt haben, wer die Hauptkommunikationsleitungen nutzen darf, stimmt mich schon etwas bedenklich.
Korrekt. Das Gefährliche ist, dass es einen wie Trump trifft, wo man im ersten Moment denken sollte, ja gut so, dass der abgedreht wird.

Aber wenn sie es mit dem amtierenden Präsidenten der USA machen können, können sie es in Zukunft mit allen machen.
Jene Tech Konzerne die so gut wie nirgends Steuern zahlen, können Politiker einfach abdrehen. Um Wahlen zu gewinnen, wird man sich in Zukunft nicht mehr mit paar Schalten auf irgendwelchen Oma und Opa Sendern im TV bedienen können, dafür benötigt man genau die Reichweite, von denen jene Sender nur träumen.

Hier auf allmy hat das keine Auswirkungen, wenn Leute gesperrt werden, Twitter und Co sind aber schon lange derart eskaliert, dass es nicht mehr ausreicht, wenn der Konzern mit seinen Regeln, welche nichts mit Gesetzen zu tun haben, entscheidet, wer wie das Volk erreicht.

Aber es ist Trump, da kommen dann so Bullshit Sätze wie „ jeder kann sich eine HP machen“...

Dabei übersieht man, dass dieses Vorgehen von den Konzernen weltweit gerade kritisiert wird, nicht von Trumpanhängern.


6x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:18
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Aber wenn sie es mit dem amtierenden Präsidenten der USA machen können, können sie es in Zukunft mit allen machen.
Einfach keinen Schrott, Hetze, Beleidigungen twittern, facebooken, instagrammen usw. Ist doch ganz easy.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:24
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Aber wenn sie es mit dem amtierenden Präsidenten der USA machen können, können sie es in Zukunft mit allen machen.
Mit Lügnern und Hetzern? Ja, klar, bitte! Wo liegt da das Problem für dich?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:25
@insideman
Es sollte keine Rolle spielen, dass es sich um Trump, den noch amtierenden Praesidenten, handelt.

Weder im Positiven, noch im Negativen.

Trump hat das Netzwerk missbraucht, um Leute aufzuhetzen. Er hat dazu Luegen verbreitet und andere Menschen beleidigt. Das Ganze muendete in Unruhen und Gewalttaten, die er regelrecht genossen hat und zum eigenen Vorteil nutzen wollte...

...die Massnahme war angemessen und laengst ueberfaellig und jeden anderen, der etwas aehnliches veranstaltet, sollte es ebenso treffen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:25
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung sieht die Sperrung des Twitter-Kontos von US-Präsident Donald Trump kritisch.

Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Die Meinungsfreiheit als Grundrecht von elementarer Bedeutung könne aber nur durch den Gesetzgeber, nicht nach der Maßgabe von Unternehmen, eingeschränkt werden. Deswegen sehe Kanzlerin Angela Merkel (CDU) es als problematisch an, dass die Konten des US-Präsidenten dauerhaft geschlossen worden seien.
https://www.zeit.de/news/2021-01/11/merkel-findet-twitter-sperre-fuer-trump-problematisch
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Aber dass eine Handvoll Konzerne hier quasi die Entscheidungsgewalt haben, wer die Hauptkommunikationsleitungen nutzen darf, stimmt mich schon etwas bedenklich.
ist es auch.
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Trump hat nachweislich nur, auf gut Deutsch, Sch**** gepostet. Das ist ein Fakt! Er hatte viel zu lange Narrenfreiheit.
Auch wenn es ärgerlich ist: Aber Scheiße labern ist keine Straftat. Es fällt unter das Recht der Meinungsfreiheit und freien Meinungsäußerung!
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Wenn der Präsident der Vereinigten Staaten nicht in der Lage ist - diese angebotenen privaten Kanäle zu verwenden - wo soll das hinführen.
Er war in der Lage sie zu nutzen, und wie.
Er hat sie nicht so genutzt, wie es seine Gegner erwartet haben oder wie sie es sich wünschen. Aber das ist keine Straftat.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Sprich, wie lautet die Reaktion wenn ich auf Twitter permanent Lügen über z.B. Dich verbreite und diese auch noch reichweitenmässig geteilt werden würden? Ja da würde zu Recht die Forderung nach einem Einschreiten vorhanden.
Lügen sind keine Straftaten. Man muss mMn endlich verstehen zu unterscheiden zw Straftaten (auch Anstifung zu Traftaten) und missliebiger Meinung. Eine beschissene Meinung gilt es auszuhalten, Straftaten gehören angezeigt und verhindert.
So funktioniert Rechtsstaat.

Und mit dem Wahlrecht hat der Bürger das Recht auf Veränderung in seinen Händen - und ist damit mächtiger als ein (uneinsichtiger, wütender) Präsident
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Korrekt. Das Gefährliche ist, dass es einen wie Trump trifft, wo man im ersten Moment denken sollte, ja gut so, dass der abgedreht wird.

Aber wenn sie es mit dem amtierenden Präsidenten der USA machen können, können sie es in Zukunft mit allen machen.
so ist es.
Damit ist einen große Macht verbunden im Zeitalter der Fakten und alternativen Fakten.


5x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:29
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Auch wenn es ägerlich ist: aber Scheiße labern ist keine Straftat. Es fällt unter das REcht der MEinungsfreiheit
Ich denke mal, die Mehrheit hier weiß, worauf ich hinaus wollte. Aber nochmal für dich: Mit Scheiße meinte ich sein Gehetze, seine Aufwiegelungen und die penetranten Lügen vermutlich wider besseren Wissens!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:34
Das Luegen grundsaetzlich keine Straftat seien, ist so nicht richtig...

Nutzt man Luegen um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen, ist es sehr schnell Betrug...

...auch wenn anderen durch die Luegen ein Schaden entsteht, wird es strafbar.

Ausserdem hat niemand ein Recht darauf jedes beliebige Medium fuer die Verbreitung der Unwahrheiten zu nutzen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:35
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Aber wenn sie es mit dem amtierenden Präsidenten der USA machen können, können sie es in Zukunft mit allen machen.
Trump hat ein voll eingerichtetes TV Studio im weissen Haus. Niemand wird abgeschaltet ausser er befolgt die Regeln nicht. Hass , hetze , Lügen - etc



4 Jahre hatte trump narrenfreiheit ,vergiss das nicht. Jetzt ist er nix mehr, einer der zum zweiten Mal abgesetzt werden soll weil geistig zu nix in der Lage . Und tschüss


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:35
Trump ist doch nicht der erste Präsident, der lügt und seine Politik auf Lügen aufbaut.

wo habt ihr denn die letzten Jahrzehnte gelebt?!
Das macht Trump nicht sympatischer und seine twitterei nicht besser.
Als Begründung des Irakkriegs von 2003 nannten die kriegführenden Regierungen der Vereinigten Staaten und Großbritanniens seit Oktober 2001 vor allem eine wachsende akute Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen des Irak und eine Verbindung mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida, das die Terroranschläge am 11. September 2001 ausgeführt hatte. Eine große Bevölkerungsmehrheit in den USA glaubte diesen Angaben vor und auch noch Jahre nach der Invasion des Irak.
Der Völkerrechtsprofessor Francis A. Boyle und der frühere Staatsanwalt Vincent Bugliosi fordern seit 2008 in den USA eine Anklage gegen George W. Bush und Mitglieder seines Kabinetts wegen Mordes an im Irakkrieg getöteten US-Soldaten und wegen einer gemeinsamen Verschwörung zum Mord. Sie machen geltend, dass erwiesene absichtliche Falschbehauptungen (Lügen) in der Propagandakampagne vor dem Krieg den Straftatbestand des „böswilligen Vorsatzes“ für Mord erfüllen. Boyle hielt eine solche Anklage noch während Bushs Amtszeit trotz dessen Immunität rechtlich für möglich.[120] Bugliosi fordert die Todesstrafe für Bush und schrieb dazu eine Anklageschrift in Buchform. Sie soll es jedem Staatsanwalt eines Distrikts oder Bundesstaates der USA ermöglichen, eine entsprechende Anklage für mindestens einen getöteten US-Soldaten in seinem Zuständigkeitsbereich zu erheben. Das Buch wurde ein Bestseller.[121] Rezensenten halten eine Verurteilung Bushs wegen Mordes für aussichtslos, weil man dazu eine verabredete Irreführung der Bevölkerung, einen Plan zur Ermordung amerikanischer Soldaten, eine Umgehung amerikanischen Rechts oder eine Verschwörung Bushs mit irakischen Rebellen zum Töten der eigenen Soldaten beweisen müsste und es dafür keinen Präzedenzfall gibt.[122]
Quelle: Wikipedia: Begründung des Irakkriegs


nur mal so zur Erinnerung, wenn es darum geht, den schlimmsten Präsidenten ever auszumachen. Da gibt es noch andere, heiße Kanditaten


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:37
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Er war in der Lage sie zu nutzen, und wie.
Er hat sie nicht so genutzt, wie es seine Gegner erwartet haben oder wie sie es sich wünschen. Aber das ist keine Straftat
Muss es auch nicht. Es reicht, dass er gegen Nutzungsbedingungen verstößt.
Oder verlangst Du von Twitter und Co, dass die ihre Nutzungsbedingungen eben so zu ändern haben, dass Trump weiter dabei bleiben darf?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:37
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Trump ist doch nicht der erste Präsident, der lügt und seine Politik auf Lügen aufbaut.
Diesen Whataboutism kannst du dir aber schenken.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:nur mal so zur Erinnerung, wenn es darum geht, den schlimmsten Präsidenten ever auszumachen
Und was dafür die Kriterien sind, wäre auch noch zu diskutieren.
Ich lege mich aber auf Trump fest. Und das tun eigentlich alle.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:37
@Seidenraupe
Etwas fett hervor zu heben macht es nicht richtiger.
Frau Merkel bzw. Seibert haben hier einfach Unrecht, aus mehreren Gründen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2021 um 11:39
@Seidenraupe
Dieser Vergleich hinkt so dermassen...

...und die stanedige Relativierung der Umstaende rund um Trump und seine Tiraden wird langsam schwer ertraeglich.


melden