Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.517 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 13:48
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Eine nie dagewesene Anzahl Amerikaner wollte eine republikanische Regierung haben und dafür Trump im Amt halten.
Das auch.
Ich denke die Hardcore-Trumpfans werden auch unter seinen Wählern eher eine Minderheit sein, ich glaube eher das eine Menge Leute ihn einfach nicht scheisse genug fanden um die Demokraten zu wählen.
Wobei die hohe Mobilisierung von Rep-Wählern da ja doch eher dagegen spricht.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Genau das habe ich neulich auch geschrieben.
Ich halte das durchaus für denkbar.
Trumps Antrieb wäre der Wunsch, die Republikanische Partei zu zerstören.
Das traue ich ihm durchaus zu.
Das er es versucht, sicher.
Ob er damit dann noch weit kommt ist dann eher die Frage.
Im Vergleich zu den "kostenlosen" Stimmen die man mitnehmen kann wenn man sich als Demokrat oder Republikaner aufstellen lässt ist es zwar eher ein untergeordneter Vorteil, aber die Parteien helfen im Wahlkampf ja auch mit der Logistik und Organisation.
Man darf nicht vergessen was die Wahlkampfveranstaltungen und -touren in den USA für Riesenereignisse sind, und auch mit noch soviel Geld kommt man nur bis zu einem bestimmten Punkt wenn man keine Leute hat die sowas organisieren können.
Und ich bin mir ziemlich sicher das es auch andere Bereiche gibt in denen die Unterstützung erfahrener Profis viel Stress erspart.

Klar, ist natürlich kein unüberwindbares Hindernis, aber es ist halt doch ein Haufen Zeit und Geld die nicht darauf verwendet werden kann Leuten zu erklären warum er eine neue Amtszeit braucht.

Dazu kommt das in 4 Jahren sein politisches Momentum ziemlich verpufft sein dürfte und die Biden/Harris Administration als die Regierung gelten wird die das Land aus der Krise geführt hat in die Trump es reingeritten hat.

Wenn Trump irgendeine Chance haben wollte mit einer Kampagne 2024 müsste er es nochmal schaffen wie 2016 die Kontrolle über das Narrativ an sich zu reissen, und da seh ich halt echt keine Möglichkeit mehr für ihn.
Twitter bring Warnhinweise an seinen Nachrichten an und selbst sein Hofberichterstatter Fox fährt ihm übers Lügenmaul und bricht die Übertragung ab. Sobald er aus dem Weissen Haus raus ist interessiert sich dann allenfalls und hoffentlich noch ein Untersuchungsausschuss für seine Märchen.
Seine Chance als grossartigster Präsident aller Zeiten hat er endgültig verpatzt.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 14:33
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Twitter bring Warnhinweise an seinen Nachrichten an und selbst sein Hofberichterstatter Fox fährt ihm übers Lügenmaul und bricht die Übertragung ab. Sobald er aus dem Weissen Haus raus ist interessiert sich dann allenfalls und hoffentlich noch ein Untersuchungsausschuss für seine Märchen.
Nana, Lügenmaul find ich jetzt aber übertrieben. Stört es keinen, dass unsere Nachrichten ständig Bilder eng gedrängter, jubelnder Menschen auf Amerikas Strassen zeigen, teils auch ohne Maske, während sie auf der anderen Seite wieder Menschen, die in Deutschland demonstrieren, geißelt? Dazu wird bei Interviews von Trump Anhängern noch falsch übersetzt. Aber schön, kein Wasser in den Wein, der ohnehin dünn genug ist. Abwarten und nein, Trump hatte keine 100 Tage Schonfrist, da wurden gleich am Tag seiner Einführung die Bilder mit Obamas Amtseinführung verglichen und angeblich festgestellt, dass Trump lügen würde, wenn er behauptet, es wären bei ihm genauso viel gewesen. Gleiches Recht für alle, bitte. Ich bin und war kein Trump Fan, aber ich kann es nicht vertragen, wie die Presse ihr übliches Spiel abzieht und dann auch noch den Präsidenten ausrufen möchte.


7x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 14:43
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:ass Trump lügen würde, wenn er behauptet, es wären bei ihm genauso viel gewesen
@knackundback
"Das war das größte Publikum, das je einer Amtseinführung beigewohnt hat. Punkt", verkündete Sean Spicer am Tag nach der Amtseinführung Donald Trumps im Januar 2017.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/amtseinfuehrung-von-donald-trump-fotos-wurden-von-behoerden-bearbeitet-a-1227163.html
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:aber ich kann es nicht vertragen, wie die Presse ihr übliches Spiel abzieht und dann auch noch den Präsidenten ausrufen möchte.
Ich war auch gespannt, wie das mit der Ausrufung des Siegers sein wird. Was ich inzwischen darüber erfahren habe: Es gibt KEINE übergeordnete Kommission, die das macht.
Die einzelnen Staaten erklären, wer in ihrem Staat gesiegt hat. Es ist bekannt, wie viele Wahlmänner -frauen jeder Bundesstaat entsenden wird. Und dann wird gerechnet.
Ich habe übrigens einige ungeduldige Trump-Anhänger gesehen, die verlangt haben, der Sieger soll jetzt bald verkündet werden. Diese "Hängepartie" können sie nicht aushalten.
Es wird auch im anderen Lager Ungeduldige gegeben haben und genau darum wurde die Presse ja regelrecht gedrängt.
Die Leute waren wahnsinnig ungeduldig.
Und den Medien geht es um Einschaltquoten. Die kommen aber auch wieder zustande, wenn eine heisse Story am Start ist.

Also bitte in diesem Punkt nicht auf die Presse schimpfen.

Es hab schlechtweg keinen offiziellen Speaker dem vorgegriffen wurde.



melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 14:54
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Nana, Lügenmaul find ich jetzt aber übertrieben.
Übertrieben?
Mehr als 22.000 Falschaussagen, glatte Lügen und irreführende Behauptungen
Quelle: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/trump-bilanz-uswahl-fakenews-101.html


Ab wie vielen Falschaussagen, Lügen und irreführenden Behauptungen würdest du denn jemanden ein Lügenmaul nennen?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 15:13
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Abwarten und nein, Trump hatte keine 100 Tage Schonfrist, da wurden gleich am Tag seiner Einführung die Bilder mit Obamas Amtseinführung verglichen und angeblich festgestellt, dass Trump lügen würde, wenn er behauptet, es wären bei ihm genauso viel gewesen. Gleiches Recht für alle, bitte.
Es wurde nicht angeblich festgestellt, sondern mit den Bildern wurde die Lüge von Trump und seinem Team entlarvt. Er hat definitiv gelogen, nicht nur angeblich. Und klar, auch bei Biden sollte hingeschaut werden, doch so oft lügen wie Trump ist ja kaum möglich. Also wird es da auch nicht so viel zu berichten geben. Das liegt dann aber nicht an den Medien, sondern an dem Lügenmaul selbst.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 15:52
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es wurde nicht angeblich festgestellt, sondern mit den Bildern wurde die Lüge von Trump und seinem Team entlarvt. Er hat definitiv gelogen, nicht nur angeblich.
@Bone02943
Vor allem hat Spicer damit angefangen - also Trump. Es hätte doch kein Hahn danach gekräht, ob zu Trumps Amtseinführung weniger Zuschauer gekommen sind.
Nach dieser Behauptung "..das größte Publikum, das jemals..." wurden die Fotos unter die Lupe genommen.

Ich bin mir auch sicher, dass Conway im Streit um diese Fotos den Ausdruck "Alternative Fakten" geprägt hat.

Diese Bilder sind also von historischer Bedeutung. So hat es angefangen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:06
Biden ist noch gar nicht im Amt und er hat sich schon vor seiner Amtseinführung staatsmännischer verhalten als es Trump in vier Jahren Amtszeit je getan hat...

- Er hat beruhigend - nicht anstachelnd und aufhetzend - auf die Bürger eingeredet. Man solle ruhig das Wahlergebnis abwarten.

- Er spricht davon, dass man die Zerrissenheit der Bürger heilen müsse. Das man den politisichen Andersdenkenden nicht als Feind sehen, sondern mit reden sollte.

Solche Worte hat Trump noch nie benutzt, seine Sippe spricht dagegen vom "totalen Krieg"...

Er muss weg, er kommt weg und er ist politisch erledigt. Ich hatte das bereits früher geschrieben. Auch wenn es einige hier anders sehen, ich bin mir sicher, er ist nun komplett isoliert und abgeschrieben.

Jeder Schritt den er nun unternimmt, um das Wahlergebnis anzufechten und seine Macht zu sichern, entfernt ihn - für alle sichtbar - von allen Idealen einer Demokratie und die Republikaner werden sich gut überlegen, ob sie ihn noch einmal nominieren...

...niemand kann ein totes Pferd reiten!


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:09
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Nana, Lügenmaul find ich jetzt aber übertrieben.
Das kannste von mir aus finden wies Bernsteinzimmer, es ist eine sachlich korrekte Aussage.
Wenn jemand innerhalb von 4 Jahren 20000 mal Dinge erzählt die nachweislich falsch sind ist er entweder ein Lügner oder so schlau wie ein halber Zentner essigsaurer Tonerde nachdem man die Regenwürmer entfernt hat.
Und wenn diese Person dann auch noch von einigen der bestinformierten Personen eines ganzen Kontinents nach bestem Wissen und Gewissen gebrieft wird ist Blödheit halt auch keine Ausrede mehr.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Stört es keinen, dass unsere Nachrichten ständig Bilder eng gedrängter, jubelnder Menschen auf Amerikas Strassen zeigen, teils auch ohne Maske
Glaub ich dir mal so unbesehen.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:während sie auf der anderen Seite wieder Menschen, die in Deutschland demonstrieren, geißelt?
Meinst du die "Querdenken"-Demos?
Da gibts nen kleinen Unterschied:
Die Amis feiern einmalig die Abwahl DTs. Wenn die vor Ausgelassenheit ohne Maske feiern ist das sicher nicht klug, aber doch irgendwo verständlich.
Die Querdenken-Spinner hingegen demonstrieren seit über nem halben Jahr für ihr Recht Menschenleben zu gefährden und den Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu riskieren.
Nennt sich Kontext, ist meistens hilfreich.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Dazu wird bei Interviews von Trump Anhängern noch falsch übersetzt.
Kann ich nicht beurteilen, aus dem englischen verzichte ich auf Übersetzungen.
Hast du ein Beispiel?
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Abwarten und nein, Trump hatte keine 100 Tage Schonfrist,
Du weisst aber schon wofür die 100-Tage-Frist gedacht ist, oder?
Es geht darum das man einer neuen Regierung Zeit gibt sich einzuarbeiten bevor man ihr z.B. Vorwürfe macht weil sie eine von der Vorgängerregierung übernommene Krise nicht unter Kontrolle gebracht hat.
Es ist kein Freifahrtschein für Regierungsmitglieder Schwachsinn zu erzählen und zu erwarten das dieser Schwachsinn dann überall kommentarlos geschluckt wird.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:da wurden gleich am Tag seiner Einführung die Bilder mit Obamas Amtseinführung verglichen und angeblich festgestellt, dass Trump lügen würde, wenn er behauptet, es wären bei ihm genauso viel gewesen.
Bin grad zu faul und müde das nochmal genau nachzurecherchieren, aber wenn ich mich richtig erinnere, und korregier mich ruhig wenn nicht, war die Zeitlinie doch irgendwie so:
1. Trump hält seine Amtseinführungszeremonie ab
2. Jemand aus Trumps Team (Pressesprecher?) behauptet es sei die grösste Amtseinführungszeremonie aller Zeiten gewesen
3. Diverse Personen überprüfen diese Behauptung und entlarven sie als falsch.
4. Verdienter Spott ergiesst sich über Trump und seinen Pressesprecher (?)

Die Administration Trump hat es also nicht einmal einen einzigen Tag ausgehalten ohne die Leute absolut grundlos und dillettantisch anzulügen.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Gleiches Recht für alle, bitte.
Gilt doch.
Wenn irgendwer ständig hetzt und lügt dann ist er ein Arschloch und als Staatschef ungeeignet, egal ob er Trump, Orban, Erdogan oder Duterte heisst.
Nur ist hier halt der Trumpthread, wenn man also jedes mal auch den restlichen Haufen erwähnt wenn man über Trump redet kriegt man von den Mods einen aufn Deckel und die Beiträge werden unübersichtlich.
Aber keine Sorge, die meisten haben eigene Threads, und falls dir jemand auffällt der fehlt kannst du demjenigen auch gerne einen eröffnen
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Ich bin und war kein Trump Fan
Gut das dus dazu schreibst.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:aber ich kann es nicht vertragen, wie die Presse ihr übliches Spiel abzieht und dann auch noch den Präsidenten ausrufen möchte.
Was denn für ein übliches Spiel?
Die Bürger informieren wenn ihr Staatsoberhaupt Scheisse erzählt?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:15
@AtheistIII
wenn es bei jeder von Trumps Lügen einen Piepton gegeben hätte, würden alle gllauben, sie hätten Tinnitus oder das Testbild zum Sendeschluß wäre wieder aktiv.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:17
Hoppla, PS:
Nicht bloss die an mich addressierten Beiträge lesen, dann hätte ich mir nen Absatz sparen können.
Im Link von @frauzimt gibts nochmal die korrekte Zusammenfassung der Ereignisse um Trumps Einführungszeremonie, Schlussfolgerung bleibt die gleiche.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 18:44
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Nana, Lügenmaul find ich jetzt aber übertrieben.
"In 1,316 days, President Trump has
made 22,247 false or misleading claims"

Quelle:
https://www.washingtonpost.com/graphics/politics/trump-claims-database/ (Archiv-Version vom 10.11.2020)

Wann wäre Lügenmaul denn bitte nicht mehr übertrieben?


Ach, wurde zum Glück schon mehrfach festgestellt. Aber man kanns nicht oft genug erwähnen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 19:11
Was macht der Horst denn jetzt in der Zeit bis Januar. Biden hat schon eine Taskforce zur Bekämpfung der Pandemie zusammen und verlauten lassen, dass er viele von Donnie's Entscheidungen rückgängig machen wird. Wie z.B Pariser Klimaabkommen, WHO, Dreamer usw.
Der Biden hat ja jetzt schon mehr regiert als Donnie die letzten 4 Jahre. Was macht Don? Golfen, wie immer. Er war fast jeden 4. Tag auf dem Golfplatz. Der am härtesten arbeitende Potus aller Zeiten. Da lachste dich schlapp. Sogar Melania hat Trump anscheinend schon dazu geraten, dass er die Niederlage anerkennen soll. Im WH hat sich wohl eine Gruppe zusammen getan die dem kleinen Donald dazu rät den Lutscher an den schläfrigen Joe abzugeben.
https://m.focus.de/politik/ausland/us-wahl-2020-biden-ist-praesident-trump-geht-nach-niederlage-erneut-zum-golfen_id_12606704.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 19:35
Zitat von leakimleakim schrieb:Sogar Melania hat Trump anscheinend schon dazu geraten, dass er die Niederlage anerkennen soll. Im WH hat sich wohl eine Gruppe zusammen getan die dem kleinen Donald dazu rät den Lutscher an den schläfrigen Joe abzugeben.
Da wird jetzt natürlich auch sehr viel fantasiert.
Trump hat keine Gewalt über die weiteren Abläufe.
Ob die da nun zusammensitzen und seine Hände streicheln: Sie mal Donald, man muss auch verlieren können...

Klagen, wie er sich das vielleicht vorgestellt hat, geht nicht, da ihm komplett der Rückhalt fehlt. Und natürlich ein gerichtsfester Grund.
Mir gefällt das Wahlergebnis nicht, reicht nicht.
Biden hat ja schon Glückwünsche hochrangiger ausländischer Politiker entgegengenommen. Sogar einzelne Vertreter der Reps haben ihm gratuliert. Ich bin sicher, dass da jetzt schon Vereinbarungen getroffen werden, wie es im Januar weitergeht.
Trump ist kaltgestellt. Er könnte jetzt noch Schaden anrichten und das würde ich dem bockigen Kind leider auch zutrauen.
Akten vernichten usw.

Alles was jetzt um Biden passiert und von Biden ausgeht, ist interessanter, als das was Trump macht.
Sein vielleicht einziger dramatischer Auftritt war doch sein Ausbüchsen aus der Klinik (diese Spritztour) und seine Heimkehr ins Weisse Haus, als er sich dramatisch die Maske abriss.
Daran wird man sich erinnern und an die Installierung dieser erzkonservative Richterin und den SC.
Damit hat er vielen Wählern Freude gemacht.

Trump hat es getan, um die Wählerstimmen der Gottesfürchtigen zu bekommen und weil er dachte, sie wird ihm von Nutzen sein.
Nicht zu vergessen 200 konservative Richter, die von ihm berufen worden sind.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 19:40
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Dazu wird bei Interviews von Trump Anhängern noch falsch übersetzt.
inwiefern? @knackundback


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:10
[Ich denk mich jetzt mal in das Szenario rein, dass Trump tatsächlich mit seinen Vorwürfen bzgl der Wahl recht hat]

Wenn man eigenständig Recherchiert wird man feststellen, dass Donald Trump vermutlich vor Gericht gehen wird und selbst die extremkritiker werden zugeben müssen, dass er hier gute Chancen hat mindestens viel Staub aufzuwirbeln und für die vertreter von ihm ist die Sache ohnehin schon klar, es gibt genug Indizien über Wahlmanipulation auch wenn diese logischerweise nicht von "Mainstream" Quellen kommuniziert werden. - Also ist es relativ Still. - Klar die Medien wollen ja auch dass Biden unumstritten als Präsident anerkannt wird.
+++ 17:11 Senator Graham: Trump sollte sich nicht geschlagen geben +++
Der einflussreiche konservative US-Senator Lindsey Graham hat dem amtierenden US-Präsidenten Trump im Kampf gegen unbelegte Vorwürfe zu systematischem Betrug bei der US-Wahl den Rücken gestärkt. "Präsident Trump sollte sich nicht geschlagen geben", sagte Graham im Interview mit dem TV-Sender Fox. US-Medien hatten am Samstag übereinstimmend Biden als neu gewählten Präsidenten ausgerufen. "Dies ist eine umstrittene Wahl. Die Medien entscheiden nicht, wer Präsident wird. Wenn sie dies tun würden, gäbe es niemals einen republikanischen Präsidenten", sagte Graham weiter. Trump müsse vor Gericht ziehen. Der Senator, der als Trump-Vertrauter gilt, führte den Fall von Personen an, die im Schlüsselstaat Pennsylvania angeblich gewählt hätten, obwohl sie bereits tot gewesen seien.
Quelle: https://www.n-tv.de/politik/US-wahl-2020/18-56-Ex-Praesident-Bush-gratuliert-Biden-zum-Sieg-Ergebnis-der-Wahl-ist-klar--article22141063.html

Wenn das so stimmt und das keine Propaganda ist (man müsste sich auch die Frage stellen wozu Propaganda tun wenn es sowieso nichts mehr zu beeinflussen oder Gewinnen gibt?) dann wirds :popcorn:

Das wird das ende, und zwar das Ende der Wahren Lügen. Bitte jeder anwesende hier mal auf der Zunge zergehen lassen, was unweigerlich folgt wenn die Wahl nicht von den Medien sondern von den Gerichten entschieden wird.

Als erstes wird ganz Amerika von den Linken und Antifa verwüstet - die freuen und warten sicher schon drauf. (Ich bin übrigens positiv überrascht, dass von den rechten aktuell keine Gewaltexsesse ausgehen, habe eigentlich von beiden Seiten gewalt erwartet aber OK umso besser dass sich die Rechten raushalten, denn es beweist dann am Ende wo das wahre Problem lag)

Dann kommt das lange und schmerzhafte Erwachen der Medien - der Rattenschwanz den es hinter sich ziehen wird sehr lang sein und die ganze Welt erfassen - ich vermute dass das Medienblackout weiterhin gepusht wird. D.h. es wird so gut es geht vermieden im Tenor von Trump zu berichten und (SOLLTEN wirklich wahlmanipulationen auf den Tag kommen, wird man es "hinnehmen" und so gut wie möglich versuchen es lokal zu begrenzen und ggf. einzelne Personen schuldig bennenen nach dem Motto "joa der Bürgermeister der Stadt wo das passiert ist, war halt korrupt o.ä." das Weltbild wie es derzeit besteht, wird jedoch (alle kollateralschäden hinnehmend) beibehalten so gut es geht.

[Glaskugel-Modus aus]

@leakim
Das Golfen - Damit soll eher die Gelassenheit demonstriert werden nehme ich an - so nach dem Motto "ich habe nichts zu verlieren da ich Recht habe, also bin ich entspannt"
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:bitte. Ich bin und war kein Trump Fan, aber ich kann es nicht vertragen, wie die Presse ihr übliches Spiel abzieht und dann auch noch den Präsidenten ausrufen möchte.
Gutes Beispiel, auch bei Trump Gegnern wird im Falle eines harten Wahlbetrugs die Stimme der Gerechtigkeit laut und die Seite der Gegner sich im Zweifel gegen die Betrüger auflehnen dem Geiste der Demokratie wegen.

Ich bin ja eher Pro-Trump und habe auch schon mit Leuten persönlich Unterhaltungen geführt nach dem Motto "und was denkst du wer gewinnt die Wahl?" und da wurde oft eiskalt behauptet "ja es mag sein dass Biden korrupt ist aber immerhin besser als Trump der keine Politische erfahrung hat" - manche wurden dabei sichtlich nervös. Bin da ziemlich hart in nehmen aber nach diese Aussagen wusste ich nicht was ich noch dazu sagen soll und habe fortan solche und ähnliche Themen lieber gemieden. - Man muss mit denen ja immerhin noch im Alltag zurecht kommen.

Das sind teilweise Leute die sehr nett sind und die ich auch im Reallife gerne mag, solche tuen mir ehrlichgesagt leid sollte es sich wirklich so rausstellen dass ihr Weltbild eine Lüge war. - Deswegen - auch die leute die sich zu den sogenannten "Aufgewachten" zählen - nicht gegen solche Leute die da gar kein Bezug zu sowas haben demotivieren und abwertend mit "Du Schaf" o.Ä. reagieren- sondern daran denken, dass man in den nächsten Wochen viel zum Unterstützen zu tun haben wird. - Man muss sich das vorstellen, (FALLS es so eintritt) da wird ein Jahrzehnterlange Prozess des hinterfragens und "erwachens" in paar Wochen oder gar Tage gepresst, was teilweise jetzt schon geschieht. - Dass das nicht schön sein wird kann man sich ja denken.


5x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:19
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Als erstes wird ganz Amerika von den Linken und Antifa verwüstet - die freuen und warten sicher schon drauf.
Seit wann sind Trump Fans Linke und Antifa?
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:(SOLLTEN wirklich wahlmanipulationen
Träum weiter.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:23
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Wenn man eigenständig Recherchiert wird man feststellen, dass Donald Trump vermutlich vor Gericht gehen wird und selbst die extremkritiker werden zugeben müssen, dass er hier gute Chancen hat mindestens viel Staub aufzuwirbeln und für die vertreter von ihm ist die Sache ohnehin schon klar, es gibt genug Indizien über Wahlmanipulation auch wenn diese logischerweise nicht von "Mainstream" Quellen kommuniziert werden. - Also ist es relativ Still. - Klar die Medien wollen ja auch dass Biden unumstritten als Präsident anerkannt wird.
Quatsch mit Soße! Es gibt keinerlei Indizien, nur republikanische Wahn-Fantasien. Und kein Gericht wird diesen Blödsinn mitmachen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:24
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Das sind teilweise Leute die sehr nett sind und die ich auch im Reallife gerne mag, solche tuen mir ehrlichgesagt leid sollte es sich wirklich so rausstellen dass ihr Weltbild eine Lüge war. - Deswegen - auch die leute die sich zu den sogenannten "Aufgewachten" zählen - nicht gegen solche Leute die da gar kein Bezug zu sowas haben demotivieren und abwertend mit "Du Schaf" o.Ä. reagieren- sondern daran denken, dass man in den nächsten Wochen viel zum Unterstützen zu tun haben wird. - Man muss sich das vorstellen, (FALLS es so eintritt) da wird ein Jahrzehnterlange Prozess des hinterfragens und "erwachens" in paar Wochen oder gar Tage gepresst, was teilweise jetzt schon geschieht. - Dass das nicht schön sein wird kann man sich ja denken.
@the_georg
Dein Text, besonders diese Passage, erinnert mich in der Formulierung an Texte der Zeugen Jehovas.
Du klingst sehr gläubig. Aber mit denen hast du nichts zu tun - oder?
Glauben ist ja schön, aber du musst doch Beweise haben.
Du nennst einen Menschen korrupt, ohne die geringsten Beweise dafür zu haben?
Wie musst du dann über die Trumps denken, die die fetten Futtertröge noch nicht mal verlassen wollen, wenn sie abgewählt wurden und da nichts mehr zu suchen haben.

Aufruf zum Wahlbetrug. Was denkst du hierüber?
US-Präsident Donald Trump hat Briefwähler im Bundesstaat North Carolina aufgerufen, zu versuchen, ihre Stimme auch noch persönlich abzugeben. "Und wenn deren System so gut ist, wie sie sagen, dann werden sie ganz offensichtlich nicht abstimmen können", sagte Trump bei einem Besuch in dem Bundesstaat am Mittwoch. Wenn es hingegen keine Vermerke über Briefwahl gebe, würden sie ihre Stimme noch einmal abgeben können, argumentierte der Präsident. ...

"So ist es, und das ist, was sie tun sollten", bilanziert Trump im Gespräch mit einem Lokalsender am Flughafen der Stadt Wilmington neben seiner Präsidentenmaschine. US-Justizminister Barr wurde wenig später in einem Live-Interview des Nachrichtensenders CNN nach einem Kommentar zu Trumps Worten gefragt. "Mir scheint es, dass er darauf hinweisen möchte, dass die Möglichkeiten, das System zu überwachen, nicht gut sind. ....Auf den Hinweis, dass ein Versuch, zwei Mal abzustimmen, illegal wäre, sagte Barr: "Ich weiß nicht, wie die Gesetzeslage in diesem konkreten Bundesstaat ist."
Quelle: https://www.nordbayern.de/politik/trump-fordert-amerikaner-zum-wahlbetrug-auf-1.10403404

Wenn Biden so einen Aufruf gestartet hätte, würdest du jetzt was sagen?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:36
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:und da wurde oft eiskalt behauptet "ja es mag sein dass Biden korrupt ist aber immerhin besser als Trump der keine Politische erfahrung hat" -
Bullshit. Die dämliche Geschichte mit dem kleinen Biden in der Ukraine ist nicht mal bewiesen.
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:" - manche wurden dabei sichtlich nervös
Ja, wäre ich auch. Wenn mir ein guter Bekannter den ich schätze mit Trumps Lügen kommt dann mach ich mir sorgen ob es bei ihm oben noch richtig funktioniert im Kopf und würde schnellst möglich das Thema wechseln, damit ich ihm morgen auch noch mit Respekt begegnen könnte.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

08.11.2020 um 20:55
Zu denen die jetzt sagen "Quatsch" / " Kommt nix" / etc. können wir gerne wetten, ich ändere dann gerne meine Nick Farbe auf Rosa, sagen wir mal für ein Jahr :D
@the_georg
Dein Text, besonders diese Passage, erinnert mich in der Formulierung an Texte der Zeugen Jehovas.
Du klingst sehr gläubig. Aber mit denen hast du nichts zu tun - oder?
Erst war der "Andersdenkende" ein Reichsbürger der jederzeit ausflippen kann und wenn davon nichts mehr zutrifft und aus der Richtung eher "Harmlose und fürsorgliche" sprüche kommen, wird fluchtartig eine neue Schublade gesucht -
"so... was haben wir noch da? achja ok Zeugen Jehovas stigmatisiert gut genug das kann ich ihm so zuwerfen" :D

Aber um die Frage zu beantworten: Nein hab damit nix zu tun.
Zitat von leakimleakim schrieb:Bullshit. Die dämliche Geschichte mit dem kleinen Biden in der Ukraine ist nicht mal bewiesen.
Das meine ich nichtmals.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aufruf zum Wahlbetrug. Was denkst du hierüber?

US-Präsident Donald Trump hat Briefwähler im Bundesstaat North Carolina aufgerufen, zu versuchen, ihre Stimme auch noch persönlich abzugeben. "Und wenn deren System so gut ist, wie sie sagen, dann werden sie ganz offensichtlich nicht abstimmen können", sagte Trump bei einem Besuch in dem Bundesstaat am Mittwoch. Wenn es hingegen keine Vermerke über Briefwahl gebe, würden sie ihre Stimme noch einmal abgeben können, argumentierte der Präsident. ...

"So ist es, und das ist, was sie tun sollten", bilanziert Trump im Gespräch mit einem Lokalsender am Flughafen der Stadt Wilmington neben seiner Präsidentenmaschine. US-Justizminister Barr wurde wenig später in einem Live-Interview des Nachrichtensenders CNN nach einem Kommentar zu Trumps Worten gefragt. "Mir scheint es, dass er darauf hinweisen möchte, dass die Möglichkeiten, das System zu überwachen, nicht gut sind. ....Auf den Hinweis, dass ein Versuch, zwei Mal abzustimmen, illegal wäre, sagte Barr: "Ich weiß nicht, wie die Gesetzeslage in diesem konkreten Bundesstaat ist."

Quelle: https://www.nordbayern.de/politik/trump-fordert-amerikaner-zum-wahlbetrug-auf-1.10403404

Wenn Biden so einen Aufruf gestartet hätte, würdest du jetzt was sagen?
Das ist eine schwierige Frage.

Für Trump ist die Sache da klar und das ganze Wahlsystem korrupt und er benennt es auch so ohne große Geheimnisse drum zu machen.

Trumps aufruf (sofern er so fiel) verstehe ich hier eher als eine Aktion eines "White Hat" Hackers der eine Sicherheitslücke findet und darüber offen redet damit diese auffällt und irgendwann behoben wird. - Dass man dadurch das Risiko der Ausnutzung in Kauf nimmt ist dann die Konsequenz davon, dass einem vorher sonst keiner zugehört hätte.

Außerdem würden diese Doppelten Wähler, quasi die Schwächen des Wahlsystems "beweisen" sofern sie wirklich doppelt wählen können.

Außerdem hätten bei so einer Aussage auch alle die gleiche Chance, sowohl Republikaner als auch Demokraten.

--

Also nein, hierbei handelt es sich meiner Meinung nach nicht um Wahlbetrug.

Wahlbetrug wäre

- So zu tun als ob das System sicher ist obwohl man weiss, dass es Lücken gibt die ausgenutzt werden könnten
- Diese Lücken ausnutzen, z.b. indem Konten von bereits verstorbenen genutzt werden um zu wählen
- Fake Wahlzettel eingelöst werden, mit Hilfe von eingeweihten Stationen
- usw.


2x zitiertmelden