Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.501 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

15.03.2016 um 17:43
Zitat von KcKc schrieb:Warum kann Fox Donald Trump nicht leiden?
Weil die Besitzer und Sponsoren von Fox News Trump nicht kaufen und kontrollieren können.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

15.03.2016 um 17:45
@zwicker
warum sollte der Haussender der Replubikaner und einer ihrer Hauptsponsoren einen republikanischen Kandidaten kaufen müssen ?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

15.03.2016 um 18:31
@querdenkerSZ
Ja normalerweise sind die Kandidaten (vor allem in der republikanischen Partei) ja schon gekauft und machen die Politik, die sich Fox News und die Großindustriellen der USA wünschen. (z.B. Steuerkürzungen für Superreiche und Industrie, Privatisierung von Krankenversicherungen und Sozialversicherungen, Außenpolitik (mit Krieg lässt sich immer der ein oder andere Dollar verdienen), großer Einfluss der Pharma- und Waffenindustrie auf die Politik, generell die Möglichkeit von unbegrenzten Wahlkampfspenden ... etc.)

Trump ist nicht kontrollierbar, man weiss bei ihm nicht was rauskommt.
Das ist neu für die Republikaner, die den Status-quo behalten wollen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

15.03.2016 um 19:16
Wies ausschaut, gibt es doch noch andere Möglichkeiten Trump zu stoppen.
Einigung auf einen Kandidaten
«Trump könnte gestoppt werden, wenn sich die Partei auf einen einzigen Kandidaten einigen würde», sagte Karlyn Bowman vom American Enterprise Institute, einem den Republikanern nahestehenden Thinktank, Anfang März gegenüber «10vor10».

Ähnlich sieht es James Davis, Professor für Politikwissenschaft an der Universität St. Gallen. «Solange Ted Cruz, (John Kasich) und Marco Rubio die Wählerschaft unter sich aufteilen, kann Trump nach wie vor mit 30 bis 35 der abgegebenen Stimmen gewinnen.» Diese drei Kandidaten müssten jetzt sagen: ‹Wir schaffen es nicht› und Cruz die Chance geben, sagte der Politik-Professor am 2. März «SRF 4 News».

Neuer Gegenkandidat
Falls Cruz, Kasich und Rubio aussteigen, soll angeblich Mitt Romney bereitstehen. Der könnte den gemässigten Flügel der Republikaner mobilisieren – so die Idee. Romney selbst hatte Trump noch vor wenigen Tagen scharf attackiert. Dessen «Innenpolitik würde die USA in die Rezession führen – seine Aussenpolitik würde Amerika und die Welt unsicherer machen.»

Romney müsste sich allerdings rasch entscheiden. Die Wahlen in Florida und Illinois (15. März) gelten einmal mehr als wegweisend. Theoretisch wäre auch ein späterer Einstieg in Pennsylvania im April oder Kalifornien im Juni möglich. Dann müsste er aber vor dem Parteikongress glaubhaft machen, dass die Vorwahlen ein verzerrtes Bild der Stimmung geliefert hätten.

Neuer unabhängiger Kandidat
Noch im Februar hatte New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg öffentlich über seinen Einstieg in das Rennen um die Präsidentschaft nachgedacht. Als Mann der Mitte wollte er Trump verhindern. Vor einer Woche dann der Rückzieher.

Nichtsdestotrotz gibt es bei den Republikanern noch Optimisten, die an einen Wandel des Milliardärs und einen Rückzieher vom Rückzieher hoffen. Denn ein anderer unabhängiger Kandidat ist weit und breit nicht in Sicht.

Stimmenzersplitterung durch mehr Geld für Gegner
Um bei der «National Convention» im Juni in Ohio zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner gewählt zu werden, braucht Trump die Stimmen von 1237 Wahlleuten. Sollte er diese in den Vorwahlen nicht erreichen, wären die Wahlleute von ihrem Mandat befreit. Sie könnten dann zu einem Kandidaten wechseln, der aus der Mitte der Versammlung heraus gegen Trump antritt.

«Zwar wollen einige Investoren der Republikaner viel Geld in die Hand nehmen, aber ich bin skeptisch, dass das noch etwas bringen wird», sagte SRF-Korrespondent Peter Düggeli am 2. März in «10vor10». Vielmehr sei es denkbar, dass derartige Aktionen noch mehr Leute zu Donald Trump bringen würden.

Stimmenzersplitterung durch Schmutzkampagne/Skandal
Sollten die Gegner Trumps noch etwas Derartiges im Köcher haben, wäre es schwer verständlich, wenn sie diesen Trumpf erst jetzt spielen würden. Zwar war im Wahlkampf immer wieder die Rede von fehlenden bzw. nicht offengelegten Steuererklärungen Trumps (Gegner unterstellen Geschäftsverbindungen mit Mafiafirmen), von Unregelmässigkeiten an seiner Universität (die Trump University soll mehr als 5000 Studenten um 40 Millionen Dollar betrogen haben) – doch geschadet hat ihm das bis jetzt alles nicht, im Gegenteil. Auch seine abwertenden Äusserungen über Frauen und Latinos wurden ihm vom Wahlvolk nachgesehen.
Mehr zum Thema

Romney attackiert Trump
Nur ein Wunder kann Trump stoppen
Bloomberg will doch nicht

Für Korrespondent Peter Düggeli war bereits im Januar im Gespräch mit SRF News klar, dass Trumps Aussagen sehr viel Wut und negative Gefühle schüren würden. Aber «wenn Trump sagt, dass er etwas gegen die illegalen Einwanderer aus Mexiko tun will, die den Einheimischen die Jobs klauen, dann hört das ein entlassener Industriearbeiter gern.» Dass derlei drastische Worte Trumps Klientel verschrecken könnte, glaubt Düggeli nicht. Im Gegenteil, starke Worte kämen gut an, denn «viele wollen die genauen Fakten gar nicht wissen».
http://www.srf.ch/news/international/trump-bodigen-die-rezepte-der-republikaner



melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

15.03.2016 um 21:35
Trump mag die Ungebildeten ;)

46982-trump-waehler

Youtube: SEX, DRUGS & THE APOCALYPSE - LOVE TRUMPS HATE
SEX, DRUGS & THE APOCALYPSE - LOVE TRUMPS HATE



1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

16.03.2016 um 12:49
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Trump mag die Ungebildeten ;)
Die dann wohl die T-Shirts vertauscht haben müssen:

liberty-university-trump-tshirtsOriginal anzeigen (0,3 MB)
http://www.cbc.ca/beta/news/world/donald-trump-evangelical-voters-1.3411902 (Archiv-Version vom 07.03.2016)

Oder sie (die Studenten in dem Fall) sind gar nicht so ungebildet und jemand hat das Foto manipuliert.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

16.03.2016 um 13:03
Rubio ist aus dem Rennen raus:
Donald Trump kommt der Präsidentschaftskandidatur der US-Republikaner immer näher: Der Milliardär hat am zweiten Super Tuesday die Vorwahl in Florida gewonnen und sich damit weitere 99 Delegiertenstimmen für den Parteitag der Republikaner gesichert.

Auch in Illinois und North Carolina setzte sich Trump durch. "Das ist ein großartiges Ergebnis", sagte der Unternehmer vor Anhängern in Palm Beach. "Ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde."

Das Ergebnis in Florida bedeutete das Aus für Marco Rubio. Trumps Konkurrent sitzt für Florida im US-Senat - und hat ausgerechnet seinen Heimatstaat gegen Trump verloren.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-siegt-bei-vorwahl-in-florida-vor-marco-rubio-a-1082524.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

16.03.2016 um 13:13
Der Irre hat ja wirklich ordentlich abgeräumt. Irgendwie auch ein signifikantes Spiegelbild für die Stimmung die derzeit in den Staaten herrscht. Das kann schon leicht besorgniserregend sein.

Ich bin jedoch davon überzeugt dass am Ende die Vernunft siegt und mit der Clinton wir die erste weibliche Präsidentin im weißen Haus begrüßen dürfen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

16.03.2016 um 14:50
Noch ein Faktor den man evt. betrachten sollte:
bild span12
«Die US-Medien brauchen eine gut funktionierende Demokratie. Und ich bin mir nicht sicher, ob wir eine solche haben würden unter einem Präsidenten Trump.» Er habe zum Beispiel bereits angekündigt, dass er Klagen gegen Journalisten einfacher machen will. «Die Pressefreiheit ist ihm egal», so David Karpf. Die Medien müssten realisieren, dass ihre Freiheit unter einem Präsident Trump gefährdet sei.

Umso erstaunlicher, dass nur an die nächste knackige Schlagzeile gedacht wird. Mit wenigen Ausnahmen fehlt die kritische Berichterstattung über Trump. Selbst Renommierblätter wie die New York Times beginnen erst langsam, die Vergangenheit Trumps auszuleuchten.

Die Internet-Seite Politico berichtet, dass Trump allein letzte Woche mindestens 60 falsche und fehlerhafte Aussagen gemacht hat. Doch das scheint niemanden zu stören, nicht mal die Gegner.
http://www.srf.ch/news/international/medienstar-trump-eine-gefahr-fuer-die-pressefreiheit


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

17.03.2016 um 10:16
@Glünggi

Trump ist schon clever bzw. hat vermutlich auch gute berater. er lobt ausdrücklich auch gewisse namen und plattformen und damit hat er sogar CNN und Anderson Cooper eingewickelt die sich damit auf einen deal einlassen der durch exklusive auftritte honoriertwird und werbung die einschaltsquoten generieren und im gegenzug dessen wird Trump mit samthandschuhen angefasst.

die kritiker werden von ihm abgestraft . als folge dessen ergibt sich eine dynamik der nun alle folgen auch die medien was sehr schlecht für die demokratie ist da die journalitischen prinzipen völlig über bord geworfen werden.

ok ein tendenziöser einheitsbrei in der presse ist ansatzweise auch schon in deutschen medienlandschaft angekommen im bezug zu inländischen politik was auch schon einige negative auswirkungen hat aber bei weitem nicht so schlimm ist wie nun in den USA

guter artikel zur us medienlandschaft und dem trump problem:

http://www.spiegel.de/international/world/donald-trump-and-the-failure-of-the-us-media-a-1082401.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

17.03.2016 um 22:40
sehr Wahnsinnig

Wahlwerbevideo

https://www.instagram.com/p/BDBS8bYGhWr/


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.03.2016 um 20:33
Hui.......das sollten sich die Trumpfreunde mal reinziehen.....
Platz 5 bei den grössten globalen Gefahren...........


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/8248264/forscher-setzen-trump-auf-liste-der-globalen-gefahren.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.03.2016 um 20:37
Ist im Grunde keine große Erkenntniss...

Das eine Trump Präsidentschaft die Welt an den Abgrund führen würde, wissen sogar die Republikaner.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.03.2016 um 22:22
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:Platz 5 bei den grössten globalen Gefahren...........
Wo ist Clinton? Platz 3?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.03.2016 um 22:48
@zwicker
was soll den bei Clinton die Gefahr sein? Ich glaube die is eher für wenig Veränderung also wenig Gefahr...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

20.03.2016 um 23:15
@interrobang
Weniger Veränderung bedeutet für dich weniger Gefahr?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

21.03.2016 um 06:15
@Sersch
na wen die Veränderung trump heißt auf jeden Fall. Warum soll Clinton den die größere Gefahr sein?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

21.03.2016 um 06:50
@interrobang
Weil Clintons Historie bzgl. Außenpolitik katastrophal ist.
http://www.salon.com/2016/01/23/there_is_no_foreign_policy_d_league_hillarys_foreign_policy_disastrous_experience_partner/
Ich schätze Trump als außenpolitisch weniger aggressiv ein. Er muss auch keine reichen Wahlkampfspender in der Kriegsindustrie zufriedenstellen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

21.03.2016 um 07:09
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb am 16.03.2016:Die Internet-Seite Politico berichtet, dass Trump allein letzte Woche mindestens 60 falsche und fehlerhafte Aussagen gemacht hat. Doch das scheint niemanden zu stören, nicht mal die Gegner.
da kommt man auch gar nicht nach, so viel blödsinn wie der redet!
fact checking hat bei/mit trump keinen sinn!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

21.03.2016 um 12:12
@osttimor
Hillary Clinton ist eine Opportunistin die jedes Jahr ihre Meinung ändert und dahin schwimmt wo der Mainstream gerade ist. Sie hat keine eigene Meinung, keine eigene Politik, sie will einfach nur gerne Präsidentin sein. Da gibts ein schönes Video auf YouTube, werde ich mal suchen.


melden