Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

670 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demokratie, Manipulation, Ökonomie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

27.10.2016 um 20:48
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Man kann eine Wirtschaftstheorie nicht ohne wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge begreifen oder analysieren.
Nur da es hier ganz offensichtlich um Neoliberalismus als Herrschaftstechnik oder politische Form geht, muss das ganze über Analysen aus der marktwirtschaftlichen Ökonomie heraus gehen. Es geht mir ja gerade darum die Produktionsverhätlnisse und den Warenzyklus als bedeutenden Einfluss heraus zustellen. Mit irgendwelchen BIP-Zahlen und Flip-Charts um die Ecke zu kommen, hilft da eher wenig.


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

27.10.2016 um 20:51
@paranomal

Naja, zunächst müsste geklärt werden was unter Neoliberalismus verstanden wird.
Da gibt es ja unterschiedliche Definitionen...

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/20176/neoliberalismus


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

27.10.2016 um 21:20
Zumal der Neoliberalismus nirgends richtig durchgesetzt wird.
Siehe Bankenrettung. Das ist alles, nur nicht Neoliberal.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

27.10.2016 um 21:26
@EvilParasit
Ich glaube immer noch, dass die Probleme in diesem Threat daher resultieren, dass niemals beabsichtigt war irgendetwas wissenschaftlich aufzuarbeiten.

M.E? Sollte der Threadtitel heissen "Sammlung von Kritik am freien Markt von Menschen mit Proffessorentitel"


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

27.10.2016 um 22:06
@paranomal
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Mit irgendwelchen BIP-Zahlen und Flip-Charts um die Ecke zu kommen, hilft da eher wenig.
Das ist grundsätzlich richtig, wenn der Bezug fehlt. Ich wollte lediglich anmerken, dass auch ökonomische Theorien, Modelle, Berechnungen etc. ihre Berechtigung haben können. Es klang bei dir so an, als müsste man das nicht berücksichtigen - vielleicht hatte ich das falsch interpretiert.

@canales

Eigentlich ist sowas die Basis allen wissenschaftlichen Arbeitens. Wie soll man zu irgendwelchen Ergebnissen kommen, wenn man die Begrifflichkeiten unterschiedlich versteht bzw. verwendet? Umso kritischer ist das bei Begriffen wie Neoliberalismus, der, wie du richtig sagst, überhaupt nicht einheitlich definiert ist.

Ich beispielsweise habe mich damit bislang nicht eingehend befasst und sehe mich nun mit einem Konglomerat aus Definitionen und Interpretationen konfrontiert, die erstmal strukturiert werden müssten, bevor überhaupt weitergearbeitet werden kann. Mit welcher Systematik geht man hier an's Werk. Mit solch einer?

Der Ordoliberalismus gehört zu einer heterogenen wirtschaftswissenschaftlichen Strömung, die unter dem Oberbegriff Neoliberalismus zusammengefasst wird.[31][32] Der Begriff Ordoliberalismus steht im engeren Sinne für die „Freiburger Schule“, die Begriffe Ordoliberalismus und Neoliberalismus werden in der Literatur teilweise aber auch synonym verwendet.[33][34] Laut Hans Willgerodt wird die Bezeichnung Neoliberalismus jedoch „mißverstanden und noch mehr von den Gegnern dieses Konzepts zur Fehldeutung mißbraucht“.[35] In den 1980er Jahren wurde Neoliberalismus mit den Ideen von Hayek und vor allem Friedman verbunden, obwohl sich beide selbst nicht so bezeichneten.[36] Hans-Werner Sinn grenzt den „wahren“ Neoliberalismus von „radikalen Konzepten der Chicagoer Schule um Milton Friedman“ ab.[37] Laut Andreas Renner erfuhr der Begriff Neoliberalismus ab den 1990er Jahren einen Bedeutungswandel und werde seither regelmäßig mit einem „Marktfundamentalismus“ identifiziert.[34] Der Wirtschaftsethiker Peter Ulrich stellt den Ordoliberalismus als eine Position der „zivilisierten Marktwirtschaft“ dem Neoliberalismus als einer Position der „totalen Marktwirtschaft“ gegenüber.[3][...]

Wikipedia: Ordoliberalismus#Ordoliberalismus und Neoliberalismus

Für mich stellt sich das ganze erstmal so dar, dass es selbst in der Wissenschaft kontroverse Definitionsfragen gibt, die (noch) nicht geklärt sind oder sich weiterhin unterscheiden werden. Also entweder definiert man den Begriff nach seinen eigenen Maßstäben -dann weiß man zumindest, worüber genau gesprochen wird- oder man macht klar, welche Definition welchen Wissenschaftlers oder Schule man übernimmt. Oder man macht es ganz anders, indem man den kontaminierten, unterschiedlich definierten Begriff weg lässt und lediglich die Merkmale beschreibt. Manchmal macht es das einfacher.


2x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 00:11
@paranomal
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Sorry, aber irwelche VWL Grundkurs Debatten haben nichts mit Wissenschaft zu tun. Da es hier um Neoliberalismus gehen soll, muss das aus politisch- und sozio-theoretischer Perspektive behandelt werden. Ich würde da neben den allgemeinen Klassikern (wenn es denn nun speziell um Neolioberalismus gehen soll) The Deadly Life of Logistics von Deborah Cowen empfehlen. Auch wenn es in ihrer Analyse zu kritisierende Punkte gibt, bietet sie ein Modell, das schlüssig "Neoliberalismus" aus einem materialistisch verorteten Kontext heraus erklären kann. Sprich, sie erklärt wie der Wandel in der globalen Logistik so etwas wie Globalisierung (Geo-Ökonomie) erst möglich machte und wie sich die dadurch verschobene Wahrnehmung von Staat, Territorium und Grenze darauf auswirkt, wie Politik gestaltet wird.
Zwar fällt da in der Einleitung auch mal das dümmliche Wort des "Imperialismus", aber allgemein kommt man hier zu einem schlüssigen Modell, dass es schafft die Kritik in den Strukturzusammenhängen zu suchen und nicht auf irgendwelche Eliten zu projizieren.
Wieso sorry?
Nein, es ist tatsächlich absolut klar warum der thread nach 31 Seiten noch nicht so weit ist, zB.:
The Deadly Life of Logistics von Deborah Cowen, zu behandeln.
Ich und andere waren zunächst, wie Supergirl, bemüht, angebliche Argumente von Lex Luthor zu befrieden.
Denn selbst seine, sind Einwände, so abwegig sie auch sein mögen, sie müssen entlarvt und logisch behandelt werden.
Wäre dem nicht so, hätte der nötige Progress, das Thema aufklärend, schon längst stattgefunden. 100%
Noch nicht wahrgenommen?

Mal abgesehen davon das dein Einwand, deine Intention, im Kontext korrekt geäußert.

Butter an die Tische: Stell dir vor der Bürger diskutierte live, mit etwas das den Neoliberalismus verträte, Beispiel mit Lucifer.
Was glaubst du wie lange es dauerte auf den Punkt zu kommen?


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 00:17
@paranomal
Ps: Auf was also wartest du, bring es ein.
Grüsse


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 00:53
Zitat von canalescanales schrieb:Naja, zunächst müsste geklärt werden was unter Neoliberalismus verstanden wird.
Da gibt es ja unterschiedliche Definitionen...
Nach der Definition ist jede westliche Wirtschaftsordnung neoliberal, auch die soziale Marktwirtschaft.

Ansonsten ist "neoliberal" ein eher diffuser Begriff, der verwendet wird, um Wirtschaftsreformen
je nachdem entweder zu rechtfertigen oder zu diffamieren


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 09:34
ier siehst du doch selbst das dein Spitzensteuersatz Einsatz, überhaupt keinen Ansatz hat die Unternehmenssteuern betreff:
Diskussion: Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus (Beitrag von Z.)
Das kann man so nicht einfach Ableiten. Generell ist es schwierig Steuern einfach mit Andereln Ländern zu vergleichen, weil es da unterschiedliche Systeme gibt.

So gibt es ja auch noch neben der Gewinnsteuern andere Steuern die für Unternehmen anfallen.

Zb gibt es da unterschiede zwischen Kapital und Personengesellschaften welche Körper anfällt

Deswegen ist das Groß der Deutschen Steuern auch Einkommensteuern.

Sonstige Abgaben und co. Zb fällt in der Grafik wohl auch nicht die Beiträger der Sozialleistungen an die der AG in die Kasse zahlen muss, Wie sieht das in anderen Ländern aus?

Interesssant wären dann natürlich eher die Brutto bzw Netto Abgaben an den Staat zu vergleichen.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 09:35
Z. schrieb:
Welche bzgl. den Steuersenkungen in der BRD, einen äusserst ähnlichen Verlauf nahmen, s. Spitzensteuersätze :
Das sehen wir nicht wirklich weil die Spitzensteuersätze erst in den späten 90er,, Jahrtausenwende gesenkt wurden, nicht in den 80er.

bzw nicht in signifikanter höhe.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 09:39
Zitat von paranomalparanomal schrieb:. Sprich, sie erklärt wie der Wandel in der globalen Logistik so etwas wie Globalisierung (Geo-Ökonomie) erst möglich machte und wie sich die dadurch verschobene Wahrnehmung von Staat, Territorium und Grenze darauf auswirkt, wie Politik gestaltet wird.
Zwar fällt da in der Einleitung auch mal das dümmliche Wort des "Imperialismus", aber allgemein kommt man hier zu einem schlüssigen Modell, dass es schafft die Kritik in den Strukturzusammenhängen zu suchen und nicht auf irgendwelche Eliten zu projizieren.
Tja, natürlich ist die Globalisierung auch einem Technischen Aspekt unterworfen. Wobei das schon immer lief. Je kürzer die Transport und Reisezeiten desto leichter lassen sich güter austauschen und die Grenzen des Marktes erweitern sich.

Eine der Letzten Innovationen war da der Seecontainer


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 09:43
@parabol

Das war sogar das Letze Video von Z ganz brauchbar.

Dort erläutert der Prof auf welchen Ebenen man den Begriff Neoliberalismus definieren kann.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 09:55
@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Oder man macht es ganz anders, indem man den kontaminierten, unterschiedlich definierten Begriff weg lässt und lediglich die Merkmale beschreibt. Manchmal macht es das einfacher.
Das wäre eigentlich ideal, denn dann kann man undefinierte Kritik nicht hinter einem Kampfbegriff verstecken sondern ist dazu gezwungen klar zu stellen um was es einem geht.

@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:Ich und andere waren zunächst, wie Supergirl, bemüht, angebliche Argumente von Lex Luthor zu befrieden.
Denn selbst seine, sind Einwände, so abwegig sie auch sein mögen, sie müssen entlarvt und logisch behandelt werden.
Wäre dem nicht so, hätte der nötige Progress, das Thema aufklärend, schon längst stattgefunden. 100%
Noch nicht wahrgenommen?
Es ist also mal wieder die Schuld von anderen das es hier stockt, sehe ich das richtig? Und wen meinst du mit Lex Luther und Supergirl (ist ja schon fast niedlich wenns nicht zu kindisch wäre)? Meinst du nicht, es wäre nur recht und anständig Kritik wenigstens offen zu üben und die Leute die du meinst auch anzusprechen?

Was mich zur anderen Frage bringt:

Kann ich dein Schweigen zu meinem Beitrag und zu Mausfeld nun so interpretieren das das Thema erledigt ist?


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 10:03
@mojorisin

ne das ist Z sein Pseudohumor, wir lassen seine schlechte Analogie mal durchgehen.

Denn wenn Supergirl so vorgeht, gehört sie eher in den Kindergarten von Krypton


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 12:57
@mojorisin

Unangenehme Fragen werden ausgesessen, gewöhn dich daran.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 13:16
@parabol
@Aldaris


Hallo.

Der historisch zu verortende Ordoliberalismus hat reichlich wenig, bzw. teils das Gegenteil mit dem hier diskutierten Neoliberalismus, der moderner Weise Friedmans Ideologie zugeschrieben wird, zu tun! Wie aus bereits hier diskutiertem Sachverhalt eindeutig zu entnehmen ist.

Dazu haben wir die Aussagen Rüstows gehört, dessen Konzepte leider aus Artikeln wie der Wikipedia nicht hervorgehen. Ein Teil dieser historischen Deutungen des Ordoliberalismus, wie der Rüstows, die als Geburt des Neoliberalismus zu verstehen sind, war tatsächlich Sozial-Marktwissenschaftlich orientiert.

Nochmals der Auszug aus Rüstows Thesen, die schnell erkennen lassen, das sich die historisch bedingten Anfänge Neoliberaler Thesen, nach Weltkrieg 1920 bis hinein in die Wirtschaftskrise ab 29, kaum, wenn garnicht, mit denn heute als Neoliberalismus benannten Thesen, vereinbaren lassen.
The birth of neoliberalism

To Rüstow, such market police measures went beyond a simple anti-trust Act.
On the contrary, he assigned the state a far greater role in shaping market structures.

For example, any kind of advertising in newspapers, radio or cinema should be
banned. Not only, as he wrote, because they were vulgar, unproductive, and
playing to the masses, but also because these marketing tools favoured the big
advertisers at the expense of smaller businesses.

52 He also argued for corporate
taxation to be progressively linked to business size.

In this way, he wanted to make large companies unviable and reduce them to smaller
(or what he presumed to be optimum) sizes.

53 Furthermore, Rüstow suggested forcing large companies holding
patents to license them to their smaller competitors.

All of this does not quite sound much like a program that we would call neoliberal
today, but Rüstow had even more astonishing ideas for a neoliberal
.
All utilities, allrail companies, all companies with an alleged natural or technical monopoly shouldbe nationalised. The armaments industry should also be nationalised, but for different reasons.
http://www.ort.edu.uy/facs/boletininternacionales/contenidos/68/neoliberalism68.pdf (Archiv-Version vom 17.07.2016)
Beitrag von Z. (Seite 15)

Das hier eine Nähe zu Ideologie Freidmans bestände, kann man sicherlich nicht behaupten. Dazu haben wir Friedmans angebliche Aussagen auf dem Sterbebett gehört.
Die eher psychopathische Züge aufweisen, als Sozial geprägte Wirtschaftstheorien:
Zitat:
Ungefähr Übersetzt...:
"Als Friedman, in seinem Sterbebett liegend, die Bilder der Verwüstungen durch den Hurrikan Katrina in New Orleans sah sagte er: Dass dies eine gute Sache sei, da die Überflutung half die armen Leute endgültig loszuwerden, welche die Stadt befallen hätten.

Dies würde nun die Chance für eine neue, anständige Bürgerschaft schaffen und somit helfen die Schnorrer (Armen) endgültig hinauszuwerfen. Was schließlich dem Kapitalismus erlaubte in derer Abwesenheit zu gedeihen."
Beitrag von Z. (Seite 8)

Dazu Wiki, wie bereist von Happy Nation verlinkt:
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Hans-Werner Sinn grenzt den „wahren“ Neoliberalismus von „radikalen Konzepten der Chicagoer Schule um Milton Friedman“ ab.[37]
Sinn hat somit vollkommen korrekt geschlossen.
Die moderne wissenschaftlich als Neoliberalismus verortete Ideologie Friedmans, lässt sich eher so einordnen:
Grob lässt sich der neuere Gebrauch des Begriffs Neoliberalismus, neben der wirtschaftsgeschichtlichen, in vier Kategorien einteilen:

Politisches Konzept:[37] Am häufigsten ist das Wort im Zusammenhang mit Kritik an wirtschaftspolitischen Reformen verknüpft. So wird der Washington Consensus oft als Beispiel für ein neoliberales wirtschaftspolitisches Programm genannt;[45] zum Teil wird Washington Consensus sogar synonym mit Neoliberalismus verwandt.[46]

Auch die wirtschaftspolitischen Reformen in den USA unter Reagan (Reaganomics), in Großbritannien unter Thatcher (Thatcherismus),[47] und in Neuseeland unter Roger Douglas (Rogernomics)[48] werden oft als neoliberal bezeichnet.

Innerhalb der wirtschaftspolitischen Konzepte lassen wiederum drei Kategorien unterscheiden:
Rückführung der Staatsquote
Privatisierung ehemals staatlicher Aufgaben
Deregulierung des Kapitalverkehrs
Wikipedia: Neoliberalismus

Friedmans Ideologie enthält alle 3 genannten Konzepte und ist somit eher als eine, wie von Sinn angesprochen, radikalisiert kapitalische Ideologie zu verstehen. Welche stark differenziert, bzgl. des historisch bedingten Neoliberalismus, betrachtet werden muss.

A priori behandelt der Thread und die hier von Wissenschaftlern angebrachten System-Kritiken, bisher Mausfeld, Bontrup, Ötsch, die Auswirkungen und Konzepte der "Chicagoer Schule um Milton Friedman". Die aktueller Art und Weise mit dem Begriff "Neoliberale Ideologie" gleichzustellen sind.
In den 1970er Jahren wurde der Ausdruck Neoliberalismus wieder aufgegriffen und erfuhr einen Bedeutungswandel. Oppositionelle Wissenschaftler in Chile benutzten ihn mit negativer Konnotation und kritisierten damit die von Ideen der Chicagoer Schule sowie Friedrich August von Hayek beeinflussten radikalen Reformen durch die Chicago Boys.

Von hier aus verbreitete sich die neue Wortbedeutung in die angelsächsische Welt.[11] Heute wird der Begriff vorwiegend als pejorative Fremdbezeichnung von „Marktfundamentalismus“ verwendet,[12] nicht selten im Zusammenhang mit der New Right und der damit verbundenen Wirtschaftspolitik Ronald Reagans und Margaret Thatchers.[13]
Es ergibt sich aus dem Thema und dessen vorgebrachten System-Kritiken der Wissenschaftler, somit vollkommen von selbst, klar und ersichtlich, das es hier nicht um historisch bedingte Auffassungen den Neoliberalismus geht. Ua. auch Beiträgen von Scox, der Kontext gerechter Weise, bereits Anfangs auf die Chicago Boys hinweist. Etc Etc.

NGse Z.


1x zitiert1x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 13:27
@mojorisin
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Kann ich dein Schweigen zu meinem Beitrag und zu Mausfeld nun so interpretieren das das Thema erledigt ist?
Nein die Fragen sind eindeutugst beantwortet worden, ausreichend!
Wie bereits mehrfach behandelt und zudem mit Hinweisen zu den entsprechenden Posts im Thread, die die erfolgte Behandlung beweisen, verlinkt worden.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 13:36
@Z.

Nun, wenn Du Friedman als Beispiel für einen Neoliberalen einordnest, weshalb bezeichnet er sich dann selbst als klassischen Liberalen?
Auch Milton Friedman sah sich (später) als klassisch Liberaler, nicht als Neoliberaler
Wikipedia: Klassischer Liberalismus

Denke mal wir sollten den Begriff Neoliberalismus als das einordnen was er ist...ein negativ belegter Begriff, welcher gerne für den klassischen Wirtschaftsliberalismus verwendet wird.

Und die Thesen von Friedman sind hier gut nachzulesen...

Wikipedia: Milton Friedman

Denke mal nicht, dass hier irgendwelche Analysen stattfinden können...eigentlich wäre es sinnvoller den Wirtschaftsliberalismus den Alternativen gegenüber zu stellen.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 13:49
@Z.
Nein die Fragen sind eindeutugst beantwortet worden, ausreichend!
Im Gegenteil, du hast den Diskurs mit mir abrupt beendet nach meinem letzten Beitrag hier: Beitrag von mojorisin (Seite 26)

Auf alle angesprochenen Punkte habe ich nie mehr Antwort erhalten, ich gehe davon aus weil weil ein paar Sachen rausgearbeitet wurden die dir schlicht unangenehm sind die da wären:

1. Du benutzt Mausfeld als Autoritätsargument, was du abgestritten hast
2. Du hast seine Aussage verteidigt, dass unser Bildungssystem indoktriniert wäre.
3. und viel wichtiger wir konnten sehen das Mausfeld seine eigenen pyschologischen Tricks anwendet um Meinung zu machen.

Zu 2. hatte ich dich einfach nur gebeten uns mal konkrete Beipiel zu liefern wie dies in den Schulbüchern realisiert ist unter BEachtung der Bedeutung Indoktrination. Falls dir das aber nicht möglich sein sollte, könntest auch einfach zugeben das die Aussage Mausfelds schlicht nicht haltbar ist. Zu 3.: Da du eigentlich ursprünglich v.a. Mausfeld und sein Werk: "Warum schweigen die Lämmer?" (siehe EP) diskutieren wolltest ist das ein überaus wichtiger Punkt den man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen sollte.

PS: Gibt es dir nicht ein flaues Gefühl wenn du unangenehme Beiträge, wie den oben gennanten ignorierst, aber andere Beiträge von mir, die in dein Argumentationsschema passen sowie den hier: Beitrag von mojorisin (Seite 28) dann für deine Argumentation benutzt ( Beitrag von Z. (Seite 28) )?


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

28.10.2016 um 14:46
@canales

ja Friedman ist viel mehr am Klassichen Liberlaismus zu verordnen als am Neoliberalismus

Also eher in Anarcholiberalismus.

das ekennt man auch seinen Werken.

Oder haben sich Reagan und Thatcher reformen auf Friedman bezogen?


1x zitiertmelden