Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 00:45
@Apache205
Das ist nicht dasselbe. Natürlich werden auch Männer geflamed. Aber es ist schon was anderes, direkt kommentare zu bekommen wenn du eine weibliche Stimme im Teamspeak bist.

Und das ist noch das angenehmste. Wenn wir in die welt der gaming conventions gehen und die fanszene, gibt es da eine menge abuse. Da gab es doch in so einigen szenen und bei so einigen streamenr letztes jahr eine menge skandale.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 00:50
Die Idioten innerhalb der Gaming Szene haben halt in der virtuellen Welt ihre Sicherheit und Anonymität (je nach dem) und deshalb haben sie da auch eine große Fresse. Würden sie sowas in aller Öffentlichkeit machen wo sie sich nicht hinter Anonymität verstecken können, dann wären sie am Arsch.

Nichts desto Trotz muss man sich als Gamer an sich nicht Dummheiten vorwerfen lassen für Dinge und Sachen die von anderen Spielern gemacht oder gesagt werden.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 00:52
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber es ist schon was anderes, direkt kommentare zu bekommen wenn du eine weibliche Stimme im Teamspeak bist.
Auf meinem Steam Profil steht mein RL Name welcher Arabisch klingt. Was meinst wie oft ich schon ISIS oder son scheiß gehört habe? Da wird halt das erst beste genommen. Bei Frauen gehts halt schnell weil man das bei der Stimme schnell erkennt. Kiddys werden verarscht weil die ne Piepsstimme haben. Und die werden eigentlich nur vearscht, wenn Toxische Leute da sind. Die werden nicht verarscht WEIL es Frauen sind, sondern einfach weil es das erst beste ist was die benutzen.

Ich kann das mit meinen 8 Jahren Counter Strike regelmäßiges Spielen wohl besser einschätzen als eine Anita Sarkeesian die nicht mal selber Videospiele spielt und sich wahrscheinlich nur irgendwelche Clips reingezogen hat.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn wir in die welt der gaming conventions gehen und die fanszene, gibt es da eine menge abuse. Da gab es doch in so einigen szenen und bei so einigen streamenr letztes jahr eine menge skandale.
Ja da passiert viel scheiße. Und die passiert überall. Komischerweise überall wo Menschen sind. /reddit showerthoughts :D


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 00:53
@Apache205
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Ja da passiert viel scheiße. Und die passiert überall. Komischerweise überall wo Menschen sind. /reddit showerthoughts
Und du denkst nicht, dass es Orte gibt und set ups, wo das häufiger passiert als anderswo? Zum Beispiel in Hollywood?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 00:55
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und du denkst nicht, dass es Orte gibt und set ups, wo das häufiger passiert als anderswo? Zum Beispiel in Hollywood?
In Hollywood steckt echt viel Geld. Ich denke das dort sogar mit der meiste Scheiß passiert. Die angeblichen Promis mit verbindungen zu Epstein... der Weinstein Skandal. Harter Tobak.

aber wir schweifen glaub ich ab :D


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:01
@Apache205

Nein, das ist essentiell wichtig für diese Debatte. Es gibt orte, wo sexismus und abuse besser gedeihen kann als anderswo. Das ist in hollywood so, undzwar unabhängig vom geld (da machen das ja auch kleine agenten, die irgendwelchen naiven teens was großes versprechen, wenn sie spuren). Und das ist auch im gaming und streaming bereich so.

Da gibt es minor celebrities die in der szene fame haben über ihre youtube oder twitchkarriere und umgeben sind von minderjährigen jungs und mädchen, die sie idolisieren. Da gibt es eine menge unmoderierter Räume wie discords usw., wo sich minderjährige menschen nahe kommen ohne dass da irgendwer eine kontrollfunktion ausüben würde (außer andere teens, was es oft schlimmer macht).

Dass da nicht eine menge an sexismus, rassismus und abuse gedeiht, das wäre schon verwunderlich. Leider tut es das.

Es geht da nicht um flaming. Es geht darum,d ass du als frau in einem clan relativ schnell mindestens 3 leute hast, die was von dir wollen und mit dir Pm schreiben. Und das schlägt dann relativ schnell in wut um, wenn du nicht so willst wie die und einfach zocken willst. Das passiert männer so schlichtweg nicht. Und da gaming männlich dominiert ist, sagen viele clanleader auch ganz grundsätzlich, dass sie keine frauen wollen. Bringt unruhe rein. Oder sie wollen es: Aus den falschen gründen.

Es geht nicht um flaming, es geht um emotionalen abuse, sexismus, gatekeeping usw. Es geht darum,d ass wenn eine frau auf ein gaming turnier geht und da abräumt, dass auf youtube sich die Leute das maul über sie zerreissen, wenn sie dann endlich verliert (könnte dir da ein gutes beispiel zu nenen, wo ein junges mädchen so quasi aus der competitive szene gemobbt wurde, obwohl sie gut war).
Und es geht darum, dass viele der 'gamergirls', wie man im sexistischen memespeak so sagt, eine durchaus reale chasnce haben, missbraucht oder vergewaltigt zu werden, wenn sie sich als minderjährige unschuldig ihrem streamerschwarm nähern. Das ist was anderes als 'menschen sind eben menschen' weil hier unmoderierte von minderjährigen dominierte räume entstehen, die sowas begünstigen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:21
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da gibt es minor celebrities die in der szene fame haben über ihre youtube oder twitchkarriere und umgeben sind von minderjährigen jungs und mädchen, die sie idolisieren. Da gibt es eine menge unmoderierter Räume wie discords usw., wo sich minderjährige menschen nahe kommen ohne dass da irgendwer eine kontrollfunktion ausüben würde (außer andere teens, was es oft schlimmer macht).
Stimme ich dir zu. Hab ich auch schon des öfteren mitbekommen. Ich glaube relativ Aktuell ist das ganze mit CallMeCarson. Pyrocynical hat glaub ich auch so einen Skandal gehabt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es geht da nicht um flaming.
Dann hab ich das falsch verstanden.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es geht darum,d ass du als frau in einem clan relativ schnell mindestens 3 leute hast, die was von dir wollen und mit dir Pm schreiben. Und das schlägt dann relativ schnell in wut um, wenn du nicht so willst wie die und einfach zocken willst.
Ja gut, kann ich mir vorstellen das sowas passiert. Aber ich kenne auch ein positives Beispiel, ein guter Kumpel hat seine Freundin durch WoW und Teamspeak kennengelernt und sind heute verlobt. Ich glaube jetzt nicht, das es schlimm ist wenn jemand Interesse zeigen würde. Natürlich nur wenn n Korb, wie du schon sagst nicht in Wut umschlägt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:s geht darum,d ass wenn eine frau auf ein gaming turnier geht und da abräumt, dass auf youtube sich die Leute das maul über sie zerreissen, wenn sie dann endlich verliert
Die Leute zerreißen sich bei jedem Team, bei jedem Spieler egal welches Geschlecht das Maul wenn verloren/gewonnen wird. In der Counter Strike : Global Offensive eSports Szene ist das ganz schlimm. Da werden Teams aus Brazilien oft Rassistisch beleidigt im Chat etc. Aber ich kann mir vorstellen, das es manchen Leuten dann einfach Zuviel wird. Die sind dann aber auch meiner Meinung nach nicht dafür gemacht, wenn man diesen Druck der Öffentlichkeit nicht aushält. Rawskill hin oder her. Ist natürlich trotzdem traurig.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und es geht darum, dass viele der 'gamergirls', wie man im sexistischen memespeak so sagt,
Das ist das natürliche Resultat wenn man Twitch als Chaturbate zweckentfremdet, und die ganze Zeit seinen Auschnitt,Arsch in Yoga Pants zeigt und einen auf pseudo Gamer macht. Siehe Amounrath, Cincinbear, Alinity, ItsNatashaFFS etc die Liste ist unendlich. Und Frauen genießen auf Twitch einen offensichtlichen Doppelstandard.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:eine durchaus reale chasnce haben, missbraucht oder vergewaltigt zu werden, wenn sie sich als minderjährige unschuldig ihrem streamerschwarm nähern. Das ist was anderes als 'menschen sind eben menschen' weil hier unmoderierte von minderjährigen dominierte räume entstehen, die sowas begünstigen.
Ja da hast du recht. Dem stimme ich zu.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:30
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Die Leute zerreißen sich bei jedem Team, bei jedem Spieler egal welches Geschlecht das Maul wenn verloren/gewonnen wird. In der Counter Strike : Global Offensive eSports Szene ist das ganz schlimm. Da werden Teams aus Brazilien oft Rassistisch beleidigt im Chat etc. Aber ich kann mir vorstellen, das es manchen Leuten dann einfach Zuviel wird. Die sind dann aber auch meiner Meinung nach nicht dafür gemacht, wenn man diesen Druck der Öffentlichkeit nicht aushält. Rawskill hin oder her. Ist natürlich trotzdem traurig.
Das stimmt so nicht ganz. Wenn ich ein unbekannter männlicher spieler bin, der einen pro schlägt, dann werde ich nicht zerrissen. Wenn ich eine unbekannte weibliche spielerin bin, die einen pro schlägt, dann wird man mich unter die lupe nehmen. War das nur glück? Man wird, wenn leute mich feiern, sagen, dass sie das nur tun, weil ich eine frau bin.
Wenn ich in der szene bleibe, wird man mich fetischisieren. Das passiert mir als mann schlichtweg nicht.

Es gibt einen unterschied zwischen 'fucking russians' in moba spielen und systematisch toxischem verhalten gegenüber frauen. Du wirst in spielen als frau deutlich anders behandelt als du es als mann wirst.
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Stimme ich dir zu. Hab ich auch schon des öfteren mitbekommen. Ich glaube relativ Aktuell ist das ganze mit CallMeCarson. Pyrocynical hat glaub ich auch so einen Skandal gehabt.
Genau. Ich will da gar nicht auf die 'alles pädophile vergewaltiger' schiene springen. Hier ist ja auch das problem, dass da plötzlich unsichere 18 jährige Jungs zu megastars werden und von ihren fans auf händen getragen. Diese Situation kann schnell dazu führen, dass missbräuchliche Beziehungsformen entstehen.

Es gibt da sehr viele Fascetten von Sexismus im gaming. Es geht da wirklich nicht nur um irgendwelche austauschbaren flames, sondern systematisch diskriminierendes Verhalten, das Frauen trifft und Männer nicht.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:34
Und genau DA kommt wieder die political correctness ins Spiel:

Wie schaffen wir es, dass Menschen im gaming bereich, einem weitgehend unmoderierten Spot voller Jugendlicher, vernünftig und nicht missbräuchlich miteinander umgehen? Welche Möglichkeiten haben wir da?

Das ist angewandte PC, nicht dieses 'darf man dies oder das' sagen, sondern welche verhaltensweisen gibt es, die prävalent sind, was davon ist nicht in ordnung bzw. toxisch und wie können wir Menschen zu einer besseren verhalten animieren?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:38
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn ich ein unbekannter männlicher spieler bin, der einen pro schlägt, dann werde ich nicht zerrissen.
Selbstverständlich. Da fallen mir direkt die Beispiele ropz und d0cc ein. Beides Männer, die professionelle Spieler dominiert haben und dann von der CS Gemeinde + Professionellen Spielern als Hacker bezeichnet wurden. Also das ekelhafteste was es in der CS Szene so gibt. Und die haben einen gewaltigen Shitstorm bekommen. Eine richtige Hatewelle.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es gibt einen unterschied zwischen 'fucking russians' in moba spielen und systematisch toxischem verhalten gegenüber frauen. Du wirst in spielen als frau deutlich anders behandelt als du es als mann wirst.
Naja, das sehe ich jetzt nicht so. Man wird wenn man scheiße behandelt wird, scheiße behandelt. Egal welches Geschlecht. Ist natürlich meine persönliche Einschätzung aus meinen Erfahrungen mit weiblichen Spielern. Und da hatten wir viele in unserem Teamspeak.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist angewandte PC, nicht dieses 'darf man dies oder das' sagen, sondern welche verhaltensweisen gibt es, die prävalent sind, was davon ist nicht in ordnung bzw. toxisch und wie können wir Menschen zu einer besseren verhalten animieren?
Ich denke solange man nicht mit Klarnamen spielen muss, wird sich das nicht ändern.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 01:43
@Apache205

Aber ohne möglichen Vorwurf des Hacking? Wenn du definitiv legitim gewonnen hast?
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Naja, das sehe ich jetzt nicht so. Man wird wenn man scheiße behandelt wird, scheiße behandelt. Egal welches Geschlecht. Ist natürlich meine persönliche Einschätzung aus meinen Erfahrungen mit weiblichen Spielern. Und da hatten wir viele in unserem Teamspeak.
"scheiße behandelt" und "sexistisch diskriminiert" sind aber zwei paar schuhe. Wie gesagt, es besteht ein deutlicher unterschied zwischen 'fucking russians' und der doch recht prävalenten idee, dass alle frauen nur für die aufmerksamkeit spielen und schlecht sind.
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Naja, ich denke solange man nicht mit Klarnamen spielen muss, wird sich das nicht ändern.
Das wäre ja aber ein ziemlicher cop out.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 02:34
Zu Games und Frauen möchte ich z. B. an "Tomb Raider", das 1996 seine Auferstehung hatte, erinnern...

Wikipedia: Tomb Raider

Bin eine leidenschaftliche Zockerin und meine erste Erfahrung im onlinegaming hatte ich vor etwa zehn Jahren, als ich Demons und danach DarkSouls zockte. Bei DarkSouls gefiel es mir auch und besonders, anderen Gamern zu helfen. Wer das Game nicht kennt, man kann sich Hilfe von Mitspielern quasi in seine Spielewelt holen, die dann in deine Spielewelt kommen und dir dabei helfen, die Monster bzw. die harten Endbosse zu killen. Hatte dadurch ganz großartige Begegnungen mit Gamern, die mich um Hilfe baten und davon ausgingen, dass ich ein Kerl bin. Mein Name war sehr neutral. Nachdem ich dem Gamer bei (zumeist) einem Bossgegner geholfen hatte (während nicht selten die Pussy sich in eine Ecke verkroch, bis ich alle gekillt hatte), kam danach ne Nachricht "thx, dude" worauf ich dann zurückschrieb: "Kein Ding, bin aber ne Frau, dude" Daraufhin war der dude erstmal baff, aber nur deswegen, weil er in diesem Game noch nie einer Frau begegnet war.

Und warum waren da praktisch keine Frauen?...weil denen das Game zu düster war; nicht mehr und nicht weniger. Natürlich kamen da manchmal nachfragen, wegen treffen und so...aber noch nie irgendwelche frauenfeindlichen Sprüche, ganz im Gegenteil; die Typen freuen sich über jede Frau, die Bock aufs Zocken hat. Diese Story ist für mich ne olle Kamelle, die ich auch schon im Gamer Strang angerissen hatte..

Dann tauchen plötzlich irgendwelche "Frauenschützerinnen" auf, die aber so Null und nix vom Gaming Ahnung haben und nur ihre ideologische Agenda durchziehen wollen...


@weißichnixvon, danke für den wunderbaren Vortrag von Paul Watzlawick! Es gibt immer was zu lernen, wenn man es denn will...


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 03:01
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Ich denke solange man nicht mit Klarnamen spielen muss, wird sich das nicht ändern.
raider in Twix umbenennen ändert nichts am Inhalt.
Beleidigungen gegendert oder ungegendert -- macht keinen unterschied


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:29
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Das ist das natürliche Resultat wenn man Twitch als Chaturbate zweckentfremdet, und die ganze Zeit seinen Auschnitt,Arsch in Yoga Pants zeigt und einen auf pseudo Gamer macht. Siehe Amounrath, Cincinbear, Alinity, ItsNatashaFFS etc die Liste ist unendlich. Und Frauen genießen auf Twitch einen offensichtlichen Doppelstandard.
nein, das ist nicht das natürliche Resultat, erstens gab es den Sexismus schon vorher und zweitens ist es scheissegal, ob EINZELNE Personen Ausschnitt, Arsch zeigen, deshalb ist nicht jede Frau eine Schlampe oder kann sexistisch behandelt werden. Was Du hier machst ist relativieren und rechtfertigen. Ekelhaft.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:habe ich was verpasst, oder haben sich die Spieleentwickler schon eum Entschuldigung gebeten?
habe ich was verpasst oder warum wirfst Du da ausgerechnet @Groucho irgendwas vor? Weil nicht ununterbrochen jedes Thema hier behandelt wird und Du dann daraus schliessen möchtest, dass dies ein double standard sei? Oder was ist der Grund?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:33
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das war nur meine Antwort darauf, dass du gesagt hattest, dass man nicht wissen könne, wie betroffene es sehen.
Man weiß es immer noch nicht, also ist diese Antwort ein Strohmann.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Interessant, wie du das beiseite wischt.
Was soll ich sonst damit machen.. es ist bedeutungslos, wenn ein Teil es so, und der andere Teil es anders sieht, wobei man von der Mehrheit überhaupt nicht weiß, wie sie dazu steht. Gerade in einem kabarettistischen Kontext.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du hast doch selbst gesagt, man solle die Betroffenen fragen.
Sind da nur die Antworten relevant, die dir gefallen?
Wo ist denn da die Relevanz?
Ein kleiner Teil der Betroffenen fand es so, ein anderer kleiner Teil fand es anders. Die große Mehrheit schwieg, vermutlich weil sie sich selbst nicht sicher ist, oder weil es schlicht keine Bedeutung für sie hat.

Was soll man jetzt also damit anfangen? Wieder rassistisch generalisieren, und so tun, als wären da alle Betroffenen gleich, wobei man ihnen irgendwelche Eigenschaften andichtet, und aus diesem Vorurteil heraus für sie entscheiden und sprechen will, wie es die PC Fraktion zuweilen tut? Das ist billigster rassistischer Populismus, und es ist traurig genug, dass wir schon auf der anderen Seite genug davon haben.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:35
Zitat von ghitaghita schrieb:danke für den wunderbaren Vortrag von Paul Watzlawick! Es gibt immer was zu lernen, wenn man es denn will...
Gerne. Ein wirklich hervorragender Wissenschaftler, von dem ich so gut wie jedes Buch las.
Der bringt in dem Vid ziemlich gut auf den Punkt, woran solche Ideale, die menschliche Kommunikation, und vieles drum herum immer wieder scheitern.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:37
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Was soll man jetzt also damit anfangen? Wieder rassistisch generalisieren, und so tun, als wären da alle Betroffenen gleich, wobei man ihnen irgendwelche Eigenschaften andichtet, und aus diesem Vorurteil heraus für sie entscheiden und sprechen will, wie es die PC Fraktion zuweilen tut? Das ist billigster rassistischer Populismus, und es ist traurig genug, dass wir schon auf der anderen Seite genug davon haben.
welche Eigenschaften werden denn angedichtet? Und was ist an Organisationen eigentlich so schwierig zu verstehen? gehe mal davon aus, dass sind dann mehr als eine Person. Außerdem steht immer noch die Frage im Raum, warum eine oder 2 Personen nicht ausreichen, um sich bei diesen zu entschuldigen oder etwas zu unterlassen.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Der bringt in dem Vid ziemlich gut auf den Punkt, woran solche Ideale, die menschliche Kommunikation, und vieles drum herum immer wieder scheitern.
die scheitert, wenn man Individuen fragt, ob man sie mit pauschalisierenden und rassistischen Bezeichnungen belegen darf.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:39
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Reicht es denn nicht, wenn 2 oder 4 oder 10 sich antisemitisch angegriffen fühlen? Wie viele müssen es denn sein, so Deiner Meinung nach, um sich zu entschuldigen und es zukünftig zu lassen, bzw. seine "Witze" anders zu erzählen?
Nein. Wenn ein Teil es anders sieht, bzw sich sehr viele nicht weiter dazu äußern, reicht es wirklich nicht, um einen Künstler derart vorverurteilen und angreifen zu müssen, so dass er sogar von der Polizei beschützt werden sollte. Da ist eine Schärfe entstanden, die für unsere liberale Gesellschaft nicht mehr tragbar ist.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:41
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die scheitert, wenn man Individuen fragt, ob man sie mit pauschalisierenden und rassistischen Bezeichnungen belegen darf.
Es gibt keine per se rassistischen Bezeichnung. An dieser Vorstellung scheitert die ganze Argumentation der PC Fraktion.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:45
@weißichnixvon
Du erinnerst Dich aber, warum es Polizeischutz gab? Und kann s sein, dass LE dafür selbst verantwortlich ist? Und auch noch damit kokettiert?
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Es gibt keine per se rassistischen Bezeichnung.
doch, ist belegt und keine Meinung.


2x zitiertmelden