Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

23.328 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:doch, ist belegt und keine Meinung.
Nein, nur weil es für den normalen Sprachgebrauch gilt, heißt es nicht, dass es generell so ist. Dieses generelle "per se" wurde nie vor dir belegt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:49
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:habe ich was verpasst, oder haben sich die Spieleentwickler schon eum Entschuldigung gebeten?
habe ich etwas verpasst, oder hat sich Lisa Eckhardt nun doch um Entschuldigung gebeten?
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Es geht nur um gleiche Standards, sonst würde die pc mit Doppelmoral behaftet!
Alles gut, niemand hat um Entschuldigung gebeten, alle sind gleich.


Aber meine Frage magst du nicht mehr beantworten?

Beitrag von Groucho (Seite 735)
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Nichts desto Trotz muss man sich als Gamer an sich nicht Dummheiten vorwerfen lassen für Dinge und Sachen die von anderen Spielern gemacht oder gesagt werden.
Hat das denn jemand getan?
So wie ich das sehe, geht es erstmal nur darum zuzugeben, dass es eben Sexismus in der Gamer Szene gibt, nicht mehr nicht weniger


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 07:53
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:doch, ist belegt und keine Meinung.
Wenn man über das Wort redet , in dem man es benennt, ist das m.E. nicht rassistisch.
Nur wenn man es auf Menschen anwendet, ist es das.
Daher ist jeder Beleg m.E. nur ein Beleg einer Meinung, der aber nicht jeden überzeugt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 08:10
@weißichnixvon

Ich denke, du gehst in deiner Argumentation hier zu weit.
Erinnere dich, die meisten Menschen heute denken vorkantianisch.
Sie können ja oft nichtmal Bezeichnung und Bezeichnetes differenzieren.
Und du gehst schon weiter.
Wir sind uns einig darin, dass das Wort nicht per se rassistisch ist.
Ich finde es in der Anwendung als Bezeichnung für Menschen schon rassistisch.

Ich denke , ich verstehe deinen Ansatz.
M.E. ist der Anspruch den du hast aber hier und jetzt zu aufklärerisch.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 08:14
Der zitierte Beitrag von weißichnixvon wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Dann gibst du also zu, dass Lisa Eckhardt mit ihrem Programm niemandem den Spiegel vorhalten wollte und will?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 08:15
Der zitierte Beitrag von weißichnixvon wurde gelöscht. Begründung: Userbezug
ja. Ich vermute aber das ist Politik heutzutage.
Da geht es scheinbar um Machthaberei durchs letzte Wort haben wollen.
Da geht es m.E. meist rein ideologisch zu.
Ich finde das auch schade.
Daher finde ich deinen Ansatz idealistisch, eigenes Denken einzubringen.
Wahrscheinlich aber zu idealistisch.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 08:19
Zitat von GerlindGerlind schrieb:ja. Ich vermute aber das ist Politik heutzutage.
Da geht es scheinbar um Machthaberei durchs letzte Wort haben wollen.
Da geht es m.E. meist rein ideologisch zu.
Ich finde das auch schade.
So ist das nun mal in der Politik. Da geht es um Deutungshoheiten, um Macht, darum der eigenen Klientel eine Show zu bieten, die sie wie eine billige Seifenoper täglich konsumieren kann. Mit Vernunft hat das oft nichts zu tun. Zumindest in der Basis. Nur gut, dass wenigstens unsere Gesetzgeber das besser im Griff haben.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dann gibst du also zu, dass Lisa Eckhardt mit ihrem Programm niemandem den Spiegel vorhalten wollte und will?
Hab das ja nie abgestritten, also muss ich das auch nicht zugeben.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 08:41
Der zitierte Beitrag von weißichnixvon wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
doch, habe ich, Du hast es nur offenbar nicht verstanden, da Du alles auslegst, wie Du Lust hast.
Zum anderen wurden in der Verwendung des Begriffs „N.“ von Anfang an körperliche Merkmale mit geistig-kulturellen Eigenschaften wie etwa Faulheit, Feigheit, Triebhaftigkeit, Grausamkeit und Kulturunfähigkeit verbunden.
Quelle: https://www.unrast-verlag.de/news/271-rassismus-in-gesellschaft-und-sprache

so, da steht es, da ist die Verwendung nicht eingeschränkt, sondern da ist ganz klar und deutlich gemacht, dass von Anfang an die Verwendung rassistisch war. Wäre es nie verwendet worden, könnte es einem ja egal sein, aber bei jeder Verwendung egal in welchem Kontext war es rassistisch. Weil Eigenschaften damit verbunden wurden und zwar dazu noch ausschliesslich negative.


1x zitiert1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 13:45
Anderes Thema: weißt jemand warum nur positive Sachen gegendert werden?
Ist mir so aufgefallen dass man hier drauf verzichtet:
- Straftäter
- Mörder
- Hartzler
uwm.


2x zitiert1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 13:56
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:weiß jemand warum nur positive Sachen gegendert werden?
weil positive Sachen prozentual mehr von Frauen ausgehen ;) :D
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- Straftäter
- Mörder
sind prozentual gesehen meistens Männer ;)
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- Hartzler
das ist natürlich wirklich seltsam, da ist es tatsächlich sehr gemischt.
Hmm, vielleicht wird es ja auch gegendert und du hast es nur noch nicht in der Form gelesen/gehört? :)


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 13:56
@Abahatschi
damit es positiv konnotiert wird

Angefangen hat das ja eher mit so StudentInnen und ProfessorInnen, BürgerInnen und AktivistInnen, MüsliesserInnen und nicht mit AttentäterInnen, VergewaltigerInnen, BetrügerInnen , AbzockerInnen oder TerroristInnen

sprich: in einer Wohlfühlblase der Innen und Sternchen

Mal sehen wie lang es dauert und die ersten die Blase verlassen wollen unter dem Motto:
"Ich bin ein Gendersternchen, holt mich hier raus"


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:00
Zitat von OptimistOptimist schrieb:weil positive Sachen prozentual mehr von Frauen ausgehen ;) :D
? sehr witzig. Könntest Du in Prozent nicht belegen :D
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sind prozentual gesehen meistens Männer ;)
Wenn also in einem Studiengang 59 Männer und eine Frau sind muss man nicht gendern, oder?
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:damit es positiv konnotiert wird
Was soll das jetzt heißen?
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Mal sehen wie lang es dauert und die ersten die Blase verlassen wollen unter dem Motto:
"Ich bin ein Gendersternchen, holt mich hier raus"
Wörter und Symbole interessieren sich nicht für biologische Geschlechter.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:02
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn also in einem Studiengang 59 Männer und eine Frau sind muss man nicht gendern, oder?
nein, das würde sich bestimmt nicht lohnen. ;)
Aber dann kann es ja wieder Studiengänge mit einer umgekehrten Quote geben...
... und in der Gesamtheit der Student-innen muss man dann schon gendern. :)


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:03
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Anderes Thema: weißt jemand warum nur positive Sachen gegendert werden?
Naja, die Abwesenheit bei etwas Negativem ist kein Nachteil. Daher auch keine Notwendigkeit.

Da müssten sich jetzt die Männer und jene, die sich als Mann fühlen, entsprechend empören.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:05
@Abahatschi
es dient der PR nicht, mit og AttentäterInnen, VergewaltigerInnen, BetrügerInnen , AbzockerInnen oder TerroristInnen zu beginnen

/
Attentat Ausführende, Vergewaltigende, Betrügende, Abzockende, Terrorisierende

das ist mega schlechte PR für eine neue Sprachregelung :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, das würde sich bestimmt nicht lohnen.
Doch, doch - die eine Frau würde sich doch angesprochen fühlen wenn es nicht die Maschinenbauer sondern MaschinenbäuerInnen heißt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber dann kann es ja wieder Studiengänge mit einer umgekehrten Quote geben...
Guter Punkt! wenn da Wörter vom haus aus feminin sind müsste man auch eine Methode finden um sie männlich zu gendern
( Krankenschwestermann oder Krankenbruder wäre doof)


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:06
@Abahatschi

Aber man unterscheidet doch individuell zwischen Mörder und Mörderin?
Habe jetzt noch keinen Fall gelesen wo stand "die Mörder hat das Gift zerstoßen und ....."

Ebenso bei Straftäter/Straftäterin wenn es Fallspezifisch thematisiert werden muss.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:07
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn also in einem Studiengang 59 Männer und eine Frau sind muss man nicht gendern, oder?
doch, unbedingt.
ich finde, für die Vielzahl der Geschlechtsidentitäten ist ein Gendersternchen viel zu wenig
Drei sollten es schon sein, eines davon glitzernd oder in Leuchtfarben
Student***innen

Das springt einem im offiziellen Schriftverkehr auch vielmehr an und zeigt, wie bunt die Geschlechterwelt ist


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:08
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Aber man unterscheidet doch individuell zwischen Mörder und Mörderin?
es geht doch um das Gendern des Plurals :)
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:die eine Frau würde sich doch angesprochen fühlen wenn es nicht die Maschinenbauer sondern MaschinenbäuerInnen heißt
"Bäuerin" ist ja wieder was ganz anderes :D
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:wenn da Wörter vom haus aus feminin sind müsste man auch eine Methode finden um sie männlich zu gendern ( Krankenschwestermann oder Krankenbruder wäre doof)
"Krankenbruder" finde ich sehr gut. :)


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

27.01.2021 um 14:08
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Maschinenbauer sondern MaschinenbäuerInnen
Wenn dann Maschinenbauerin, Bäuerinnin verrichten andere Arbeiten und haben mit dem/die Erbauer/in nichts zu tun.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:ich finde, für die Vielzahl der Geschlechtsidentitäten ist ein Gendersternchen viel zu wenig
Drei sollten es schon sein, eines davon glitzerfarben
Warum das sich lustig machen?
Meinst du auf die Art kann man anderen seinen Standpunkt am Besten vermitteln?


1x zitiertmelden