weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Einschätzung, Mediensammlung

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 11:58
Gwyddion schrieb:wie kommst Du darauf das die anderen Publikationen im rechten Sumpf agieren?
Weil die Berichterstattung durch Unterlassen und Hinzufügen zwar im Wesentlichen nicht verfälscht wird, aber so dargestellt ist, dass die (rechte bzw. rechtslastige) Meinung des Autors mit einfließt und die Anordnung und Gestaltung des Dargestellten in eben diese Richtung transportiert und den neutralen Leser, der sich in Journalismus ("the medium is the message", "das Medium ist Massage") nicht auskennt, dieser Meinung unterschwellig zustimmen lässt, obwohl er es bei einer anderen Form der Darstellung nicht getan hätte, also unterschwellig manipuliert wird. Und gerade die "bild" ist nicht die schlimmste der 4 erwähnten, ich halte Focus für wesentlich gefährlicher. Bild ist verrufen, bei Bild weiß man, wo man dran ist und dass ziemlich krass manipuliert wird; Focus gibt sich "seriös", ist aber in der Darstellung noch einseitiger und dies schon so sehr, dass man jeden simplen Berichterstattungs-Artikel fast schon einen "Kommentar" des Autors nennen könnte, in dem er seine Sicht der Dinge mitteilt.

Leider bin ich kein Kommunikationswissenschaftler, dann könnte ich das wesentlich geschickter und mit den richtigen Fachausdrücken gespickt formulieren. :D


melden
Anzeige
Brakteatenzeit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 13:18
also nochmal zusammengefasst.

Deutschlandfunkt RAdio
Waschington Times
The Guardian.
Janes 360


NY Times
heise
Spiegel
Zeit (Herausgeber Josef Joffe: mitglied in einigen lobbyorganisationen (weniger als 8) unter anderem mitglied in der Atlantik-Brücke)
taz
fr
FAZ
nzz

BZ http://www.bz-berlin.de/berlin-liveticker (vorschlag von tanne)
Bild
Focus
Welt (kritisch gegenüber islam, migranten)
Frankfurter Rundschau

http://www.bildblog.de/ressort/6-vor-9/ (medienkritik)

Breitbart

http://derstandard.at/ (allgemeiner Tagesüberblick)
https://www.perlentaucher.de/ (kultureller Tagesüberblick)
https://www.lettre.de/ (internationaler Überblick zu Politik und Kultur)




http://www.puls4.com/pro-und-contra (schweizer GEZ, talkshow)
http://www.puls4.com/gueltige-stimme (schweizer GEZ, interviews mit immer den selben fragen)

https://aufwachen-podcast.de/ (medienkritik, tilo jung+ Stefan Schulz podcast, crowdfinanziert)
https://www.youtube.com/channel/UCv1WDP5EiipMQ__C4Cg6aow (tilo jung, interviews, BPK aufnahmen, Straßenumfragen)

http://www.tagesschau.de/100sekunden (GEZ)
https://www.funk.net/formate/57d979a6e4b0cceb1f32525b (GEZ)
https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt https://www.zdf.de/comedy/mann-sieber (GEZ)

hab mal reingeschrieben warum ich beispielsweise in der zeit keine ausgewogenen berichterstattung in der auch nato kritik drinnen vor kommt erwarte, genauso bei allen anderen medien die in der atlantik brücke sind.

der grund warum ich mit bewertung wollte da man seine eigene zeitung ja am besten kennt und es für mich eben sehr viel emehr arbeit es nochmal herauszusuchen ist, als für die leute die es eben schon wissen weil sie die benutzen.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 13:33
https://www.blaetter.de (Innen- und Außenpolitik, korstenpflichtig)
https://krautreporter.de (investigativer und finanziell unabhängiger Journalismus)

Allgemein mus sich dazu sagen, dass es mMn Sinn macht, für Medien zu bezahlen.
Dieses werbefinanzierte Kopieren von Pressemitteilungen, und auch das Konsumieren dessen, birgt viele Risiken in der Informationsverbreitung.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 13:43
@EvilParasit
EvilParasit schrieb: finanziell unabhängiger Journalismus)
Ja klar, dahinter verbirgt sich aber immer die Frage wovon der unabhängiger Jurnalismus denn lebt ?


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 13:50
@Threadkiller2

In Fall von Krautreporter verbergen sich immerhin keine Grossinvestoren, welche möglicher Weise Einfluss auf den Journalismus nehmen.

Eine völlige Unabhängigkeit ist jedoch nicht möglich.
Insofern habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 16:22
@Brakteatenzeit
Realo schrieb:heise
Heise ist gut, wobei wenn du dich für Politik interessierst, Telepolis von Heise lesen solltest.

www.heise.de/tp

Aber hier nicht die Artikel (die sind meist uninteressant), sondern nur die Kommentare. Die Kommentatoren sind überdurchschnittlich netzaffin und haben viel Zeit. Wenn du dich politisch bilden willst, ist der Kommentarbereich ein guter Tipp. Solltest du ein proimperialistischer Pseudolinker sein, wirst du mit TP keine Freude haben. Wenn nicht, kannst du hier viel lernen.

Ich weiß ja nicht, wie viel Zeit du investieren willst, aber mit Telepolis kann man sich den ganzen Arbeitstag beschäftigen.


melden
Brakteatenzeit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 16:34
@KillingTime
also heiße ist schon ineteressant lese mir gerade den artikel zu lobbyismus von denen durch.
https://www.heise.de/tp/features/Leitartikler-und-Machteliten-3365501.html


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 16:55
KillingTime schrieb:Solltest du ein proimperialistischer Pseudolinker sein, wirst du mit TP keine Freude haben.
Proimperialistische Pseudolinke werden leider im Internet nur von einer Seite thematisiert,
Noch nicht einmal zu einem Wiki-Eintrag hat es gereicht.

Sind "Proimperialistische Pseudolinke" immer noch Neoliberale?
Wenn ja,
soll dann Neoliberalismus immer noch Pseudolinks sein?


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 17:03
KillingTime schrieb: Solltest du ein proimperialistischer Pseudolinker sein, wirst du mit TP keine Freude haben. Wenn nicht, kannst du hier viel lernen.
Hmmm... Da frag ich mich dann, wo meine Freude herkommt.

Vielleicht bin ich ja ein antiimperialistischer Unpseudolinker, who knows... ^^


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 18:23
@Realo
Realo schrieb:Weil die Berichterstattung durch Unterlassen und Hinzufügen zwar im Wesentlichen nicht verfälscht wird, aber so dargestellt ist, dass die (rechte bzw. rechtslastige) Meinung des Autors mit einfließt
Nun ja.... das scheint nur Dein Eindruck zu sein.
Die weniger "rechte" Seite... die in Deinen Augen wohl dann richtige... wird wohl genauso verfahren und die linke bzw. linkslastige Meinung der jeweiligen Autoren mit einfließen lassen.

Es liegt auch immer an der eigenen Lebensphilsophie, die einen Artikel entsprechend bewertet.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

27.11.2016 um 18:34
Sueddeutsche Zeitung, New York Times, ARD und ZDF und dann einige progressive amerikanische unabhängige Medien wie The Young Turks oder Vox.
Hin und wieder hat auch die BBC sehr gute Beiträge, wie bspw. diese Doku:


Ich gucke aber auch viele Medien mit denen ich gar nicht übereinstimme, nur um mir deren Position anzuhören und zu schauen ob sie einen Punkt haben oder nicht.
Bspw. Fox News, Deutsche Wirtschaftsnachrichten, Russia Today, Breitbart News.

In den allermeisten Fällen hören ich von diesen Medien aber nur Unsinn, also kein Grund meine Position zu ändern.


melden
Brakteatenzeit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

30.11.2016 um 02:52
@Gwyddion
deswegen war mir die ausrichtung ja wichtig da die schreiber einer linkslastigen zeitung ja eher linkslastig formulieren werden. Wenn man als eine sehr konservative zeitung ließt und das im hinerkopf hat, kann mn atkel sehr viel einfacher einschätzen.

Wenn in der konservativen und der lieberalen (linken) die selben Punkte drinnnen stehen ist das ein guter anhaltspunkt für eine nicht vorgefasste bzw. durch die meinung des lesers beeinflusste tatsache oder zumindest ist es warscheinlicher.

Wenn eine konservative Zeitung einen sehr linkslastigen artikel schribt sagt das z.b. auch einiges aus.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

30.11.2016 um 05:35
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:dann zu einem sehr großen teil hier https://aufwachen-podcast.de/
Was erhoffst du dir von Thilo Jung/Jung und Naiv ?

Das er die Bundesumweltministerin fragt, was es mit Chemtrails aus sich hat ?!

Das Jung schon so eine Frage stellt, entlarvt ihn !
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:Seine ansicht nach ist das die Kommerziellen medien ihr ziel zu informieren verfehlen
Jungs Ansicht ? Ernsthaft ?!
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:manchmal dann noch die Spiegel schlagzeilen wobei auch diese keine vernünftige berichterstattung zu russland machen bzw. schlagzeilen bringen wo im text dann keine infos vorhanden sind.
Was ist denn die vernünftige Berichterstattung zu Russland ?! Das Putin ganz toll ist ?
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:Auserdem immer Die satiresendungen "Die Anstalt und mann Sieber"
bei der Anstalt satiresendung fühle ich mich von allen am besten informiert. (Gez)

Satire-Sendungen bringen erst was, wenn du das Thema verstanden hast, um das es in der Satire geht.
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:Dann noch talkshows und direktinterviwes von Gültige stimme um mich über personen zu informieren. http://www.puls4.com/gueltige-stimme
Und was ist an Puls 4 so toll ?! Das ist doch erst recht ein Quarksender !
Ja die laden "unkonventionelle" Leute ein, das ist aber auch schon alles !
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:eine interessante person war z.b. in meinen Augen Dirk müller ob seine zinskritik der warheit entspricht weiß ich allerdings nicht.
Dirk Müller:
Das Grundproblem von solchen Krisen liegt nach Müllers Meinung am Zinseszins und in der Geldschöpfung durch private Banken als Schuldgeld. Er schlägt eine komplette Neustrukturierung des gegenwärtigen Währungssystems durch ein Vollgeldsystem vor. Andere Verbesserungen bzw. Alternativen sieht er im Trennbankensystem, im Regiogeld (Chiemgauer) und in der steuerlichen Bevorzugung von Arbeitsentgelt und Risikokapital.

Bezüglich der Krise in der Ukraine 2014 bezog er Position für die Politik des russischen Präsidenten Putin und übte Kritik an der Politik der USA und der EU gegenüber Russland. Julian Staib warf ihm in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in diesem Zusammenhang „Lust an einfachen Deutungen“ und die „Rechtfertigung der Annexion der Krim“ vor.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Müller_(Börsenmakler)

Wie soll das denn funktionieren, ohne Zins ?
"Lust an einfachen Deutungen" trifft es wohl sehr gut.
Auch noch Putinversteher ?
Brakteatenzeit schrieb am 25.11.2016:Desweiteren fehlt mir noch eine natokritische nicht verschwörungstheoretische seite.
Die wird es wohl nicht geben.

@Fedaykin hat es ja schon geschrieben:
Fedaykin schrieb am 26.11.2016:Die Meisten Podcast Stars, zeichnen sich durch einen Mangel an Verständnis aus.
Brakteatenzeit schrieb am 26.11.2016:Dass die berichterstattung gegenüber russland sehr einseitig ist sollte auch einem blinden mit einem krückstock auffalen.
Welche andere Sichtweise soll es denn sonst dazu geben ?
Das der Putin, trotz Annexion der Krim, doch ein toller Puschkin-Bär ist ?!
Brakteatenzeit schrieb am 26.11.2016:Bei den interviews kann der Fragende ja schlecht lügen, die Person gegenüber hat diese dsachen dann auch wirklich gesagt, da kann man sich nicht rausreden.
Diese Aussage ist doch auch "jung und naiv" !

Das zu "Breitbart-News":
Nachdem von Slate/David Weigel dann aufgedeckt worden war, dass es sich bei „Friends of Hamas“ um ein reines Luftgebilde handelte, ruderte Breitbart.com aber nicht zurück, sondern schrieb, dass die Story der Wahrheit entspräche, und veröffentlichte weitere Artikel, mit denen die Website verteidigt und Slate/David Weigel und Dan Friedman angegriffen wurden. Journalisten der Washington Post, des New York Magazine und des The Daily Beast hingegen kritisierten Breitbart.com für die „Friends of Hamas“-Story und der Nachrichtensender MSNBC fragte: "Wie um alles auf der Welt kamen Konservative auf diese Dämlichkeit? Also, wirklich, "Freunde der Hamas"? Leben wir in einem armseligen republikanischen Comic?"
Wikipedia: Breitbart_News_Network
Brakteatenzeit schrieb am 26.11.2016:PS: Ich bin 20 und ja ich bin noch im einstieg und dabei mir eine sammlung von verschiedenen medien zu erstellen aus denen ich später meine informaationen ziehe.
Schule und Allgemeinbildung ist nicht so dein Ding, eher Youtube-"Universität"?!
Sonst brauchtest du nicht zu fragen, was die FAZ für eine politische Ausrichtung hat.
Telepolis von Heise lesen solltest. Aber hier nicht die Artikel (die sind meist uninteressant),sondern nur die Kommentare. Die Kommentatoren sind überdurchschnittlich netzaffin und haben viel Zeit. Wenn du dich politisch bilden willst, ist der Kommentarbereich ein guter Tipp.
So so ! Viel Zeit zu haben, ist jetzt also ein Qualitätsmerkmal ?!
Kommentare sind Meinungen von Lesern und nichts weiter !
Wenn die Artikel Mist sind, dann sind die Kommentare besser ?


melden
Brakteatenzeit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

30.11.2016 um 15:49
@che71
Putinversteher, seit wann ist jemanden versuchen zu verstehen etwas schlechtes? Kann nicht verstehen was daran schlecht sein soll trotzdem scheint es heut zu tage eine beleidungung zu sein. Wie hat man es also geschaft ein wort verstehen was eigentlich etwas positives ist so negativ zu besetzen?
Warum ich dirk müller interessant finde, weil er interessante argumente bringt.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

30.11.2016 um 16:05
@Brakteatenzeit
Der Finanz-Blog zerohedge.com ist ganz ok und mal etwas anderes als die großen deutschen Zeitungen, von denen mir die FAZ noch besten gefällt.

Die Seite ist sehr börsen- und amerikaorientiert und viele Gastartikel von anderen Seiten sind eher zweifelhafter/einseitiger Herkunft, aber die eigenen Artikel des Redaktionsteams sind oft sehr gut und immer mit vielen Originalquellen versehen.
Gerade außenpolitisch werden beide Seiten (West/Ost) gleichermaßen kritisch bewertet und das ganze wird oft eher ironisch wie von einem unbeteiligtem Zuschauer betrachtet.
Die Seite ist halt komplett auf englisch, aber da muss man dann durch^^


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

01.12.2016 um 03:01
Brakteatenzeit schrieb:Warum ich dirk müller interessant finde, weil er interessante argumente bringt.
Der ist ja nicht dumm, er hat erkannt das man mit VT-Geschwätz auch gut Bücher verkaufen kann.
Brakteatenzeit schrieb:Kann nicht verstehen was daran schlecht sein soll trotzdem scheint es heut zu tage eine beleidungung zu sein.
Was ist denn an der widerrechtlichen Annexion der Krim und dem daraus folgenden Bürgerkrieg nicht zu verstehen ?!


melden
stefgaun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

01.12.2016 um 04:08
Also wenn man viel westliche News liest sollte man als Ausgleich auf jeden Fall https://de.sputniknews.com/ lesen. Das ist sehr kompakt und auf dem level von einfachen und unkommentierten News die uns hier betreffen wieder. So etwas findest du hier im Westen höchstens mit Zugang zu Agenturmeldungen (die du als Normalbürger nicht hast).

Wenn du etwas wie CNN/BBC/ZDF usw. ohne Werbung brauchst und ohne einseitige Berichterstattung dann gehe zu RT.com (Nicht rtdeutsch.com- das ist eine deutsche Redaktion). Da sind auch viele US Medien superstars hingegangen weil sie einfach keinen Bock mehr hatten den Propagandamüll bei CBS/NBC/CNN zu berichten.

Auch wenn es hier im Westen naturgemäss viele RT.com/sputniknews Kritiker gibt sind die Nachrichten dort super recherchiert und haben keinen unnötigen Ballast (auch kaum Werbung) und sind einigermassen objektiv weder gegen Ost noch West gerichtet.

Selbstverständlich sollte man jederzeit und mindestens ab und zu jede Nachrichten gegenprüfen und Kritik ernstnehmen.

Man kann nicht wochenlang russische Staatsmedien konsumieren ohne Gegencheck, auch wen die sich bisher nichts Schulden haben kommen lassen.

(BTW: perwy kanal/Rossija24) ist entgegen aller widersprüchlicher Behauptungen insbesondere der westlichen Propaganda kein russischer Staatssender sondern wird von oppositionellen russischen Oligarchen (die teilweise in Russland noch Steuer Verfahren u.a. Gerichtsverfahren erwarten) aus Großbritannien, Finnland, Schweiz, Österreich betrieben.


melden

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

01.12.2016 um 04:22
Sputnik ist Propagandatechnisch 10 mal höher anzusiedeln, als wenn Klaus Kleber die Taggessschau moderiert und dabei die Russen anprangert. Es ist schon hin und wieder ersichtlich geworden, dass gewisse Medien bei gewissen Thema tendenziös berichten, jedoch schießen solche Medien wie Sputnik oder RT deutsch den Vogel ab. Wenn man aber in der Lage ist, die dinge gut einzuordnen, dann kann man sich das auch geben. Den meisten würde ich aber davon abraten.


melden
stefgaun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

01.12.2016 um 04:30
Hast du ein Beispiel für unseriöse propagandistische Meldungen bei sputnik? Bei Klaus Kleber weiß ich ja wer dem die Fresse gerichtet hat ;)


melden
Anzeige
stefgaun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bei welchen Medien informiert ihr euch und wie bewertet ihr diese?

01.12.2016 um 04:36
Na gut man muss sich nicht jede Waffentechnik bei Sputnik antuen. Aber jeder der einigermassen Überblick hat merkt sofort das das Spassmeldungen sind um die NATO zu ärgern, darum empfehle ich den Lesern (die kaum Plan von Militaria Propaganda haben) die waffentechnischen Berichte wegzuklicken. Bei den politischen Themen ist für westliche Propaganda gewohnte Medienleser sputnik.de/com Pflicht! Einfach schon deswegen weil sie das Tor zu den tieferen Hintergründen aufstoßen.

Solche tiefere Hintergründe werden ja in den Westmedien garnicht mehr erwähnt (mangels Masse?).


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Weltsicherheitsrat31 Beiträge
Anzeigen ausblenden