Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

2.169 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: SPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 16:53
Zitat von scriptumscriptum schrieb:Die Prognosen waren alle contra AfD!
Das kann man allerdings nicht unbedingt originär den Umfrageinstituten anlasten. Falls es näher interessiert, kann ich gerne was dazu schreiben.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 16:54
@scriptum

Wollte damit nicht aussagen, dass die zahlen falsch sind nur dass eben bei den umfragen der INSA die AfD immer etwas besser steht als bei den anderen, wenn man sich das anschaut

https://www.wahlrecht.de/umfragen/


@lkdwpi

Wenn man sich beispielsweise, nach "bätschi, widdde widde und in die fresse", die obige Aussage anschaut in der sie einen großen Teil der Bevölkerung / Wähler beleidigt könnte ich mir durchaus vorstellen das es noch weiter nach unten geht, wenn sie und die spd sich weiter auf diesem niveau bewegen. und das meiner meinung mit recht


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 16:57
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Das kann man allerdings nicht unbedingt originär den Umfrageinstituten anlasten. Falls es näher interessiert, kann ich gerne was dazu schreiben.
Woran kann es denn sonst liegen? Am politischen Druck der Regierungsparteien, die Umfrageergebnisse ihrer Gunst nach zu verfälschen?


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:04
Zitat von scriptumscriptum schrieb:Woran kann es denn sonst liegen? Am politischen Druck der Regierungsparteien, die Umfrageergebnisse ihrer Gunst nach zu verfälschen?
Hauptsächlich an der Tatsache, dass es nicht einfach ist, eine auch nur annähernd repräsentative Umfrage zusammenzubekommen, wenn man nur rund 1000-2000 Befragte hat (Umfrage-Standard, wenn grad keine Wahl ansteht) und noch dazu an Telefon-Polling gebunden ist...


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:13
@scriptum

Lange Rede, kurzer Sinn: die Abweichungen bei den Umfragen resultieren in der Regel aus unvermeidbaren Ungenauigkeiten in der Methodik und sind deshalb nicht manipuliert, sondern eben einfach mit Vorsicht zu genießen. Längerfristige Trends können sie abbilden, aber 1-2% hoch oder runter sind eigentlich keine Nachricht wert. Um die SPD steht es allerdings trotzdem schlecht, so genau sind die Umfragen dann schon.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:17
@Rho-ny-theta

Die zukünftigen Wahlen werden es zeigen, wo die SPD politisch zu stehen hat. Ich freue mich drauf!
Und ich kann der SPD nur empfehlen, nichts, aber auch gar nichts an ihrer derzeitigen Politik zu ändern, dann wird schon alles gut werden :)


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:17
Zitat von scriptumscriptum schrieb:Und ich kann der SPD nur empfehlen, nichts, aber auch gar nichts an ihrer derzeitigen Politik zu ändern, dann wird schon alles gut werden
Du erkennst eine identifizierbare SPD-Politik?


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:20
@Rho-ny-theta

Irgendeine Politik muss die SPD doch haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der mehrere hundert Seiten lange Groko-Vertrag nur aus leeren SPD-Seiten besteht :) Irgendwas muss die SPD doch erreicht haben :)


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 17:20
@scriptum

Pay no attention to the man behind the curtain :D


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 18:06
Zitat von scriptumscriptum schrieb: Wie viele Umfragen müssen eigentlich noch veröffentlicht werden, um zu sehen, dass die SPD am Abgrund ist?
darauf antworte ich mal mit Schulz:
„Meinetwegen können sie Meinungsumfragen veröffentlichen so viel, wie sie wollen und Plätzchenbacken mit Mutti auf die erste Seite setzen. Ist mir alles egal.
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/martin-schulz-bietet-angela-merkel-vizekanzlerschaft-an-15193209.html


in mehreren Bundesländern liegt die AfD bereits (zT deutlich) vor der SPD -
Bei einer Neuwahl würde die Partei zurzeit 33 ihrer 153 Bundestagsmandate verlieren.
wenn die mit einem "Weiter so!" in die Groko gehen, dann sehe ich schwarz für die GEnossen
Auf der Basis der aktuellen Umfrage erhielte die AfD in Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen mehr Mandate als die SPD. Dramatisch ist die Lage für die Sozialdemokraten vor allem in Sachsen und Thüringen. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, holte die AfD in Sachsen 13 Mandate, die SPD drei. In Thüringen käme die AfD auf sechs Sitze, die SPD auf zwei. Selbst die Grünen schnitten zurzeit bei einer Bundestagswahl in einigen Ländern besser ab als die SPD, so in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article173718687/In-sieben-Bundeslaendern-hat-die-AfD-die-SPD-in-Umfragen-ueberholt.html

dass weder der Abgang von Schulz noch die relativ guten Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen eine Trendwende engeleitet haben, müsste der SPD doch zu denken geben??

https://www.welt.de/politik/deutschland/article173718687/In-sieben-Bundeslaendern-hat-die-AfD-die-SPD-in-Umfragen-ueberholt.html

nein, es freut mich nicht, dass die AfD in den Umfragen weiter zulegen konnte.
das zeigt mir nämlich, dass die tiefe Spaltung in der GEsellschaft weitergeht und mit den beisherigen Konzepten nicht zu stoppen oder gar umzukehren ist.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 18:50
Zitat von lawinelawine schrieb:nein, es freut mich nicht, dass die AfD in den Umfragen weiter zulegen konnte.
das zeigt mir nämlich, dass die tiefe Spaltung in der GEsellschaft weitergeht und mit den beisherigen Konzepten nicht zu stoppen oder gar umzukehren ist.
Da kann ich ein ganz praktisches Beispiel über den "Erfolg" der SPD-Politik berichten. Ganz gut sieht man es an meiner Heimatstadt Stadthagen bzw. an meinem Heimatlandkreis Schaumburg: (das ist jetzt aus einem anderen Thread)
Zitat von scriptumscriptum schrieb:Meine Stadt Stadthagen geht den Bach runter. Schon seit vielen Jahren ist dieses Problem bekannt, nur tun will dagegen niemand etwas.

Ich habe heute einen interessanten Leserbrief in unserer Regionalzeitung gesehen:

http://www.sn-online.de/Mehr/Meinung/Leserbriefe/Stadthagen-schafft-sich-Stueck-fuer-Stueck-ab

-----

Stadthagen war mal früher eine sehr lebendige Stadt; es gab Arbeit, Geschäfte,... Die Leute waren glücklich. Um die Jahrtausendwende herum gab es reges Teiben in Stadthagen. Kultur, Wirtschaft, alles lief.

Dann kam zunächst die Werksschließung vom Aufzughersteller OTIS in Stadthagen. Das war so ca. 2003. Viele Menschen verloren damals ihre Arbeit. Neue Arbeitsplätze gab es nicht in der Menge, die benötigt würden, um das Defizit auszugleichen. Diejenigen die Arbeiten wollten, zogen weg, andere blieben hingegen. Diese Werksschließung war der erste große Knick. Viele haben gehofft, das es das gewesen ist und die verbliebenen Unternehmen in Stadthagen verbleiben würden.

Dann kam die nächste große Entlassungswelle in Stadthagen 2007. Der Autozulieferer Faurecia hat ein Großteil seiner Produktion ins Ausland verlagert. Viele Menschen, die bei Faurecia gearbeitet haben, haben innerhalb kürzester Zeit ihre Arbeit verloren. An neue Arbeitsplätze in Stadthagen war damals gar nicht zu denken. Es war auch nicht kommunalpolitisch gewollt. Es gab noch kurz vor der Massenentlassungswelle bei Faurecia Pläne eines Schlüsselherstellers, sich in Stadthagen niederzulassen. Es würden hierdurch Arbeitsplätze in mindestens zweistelliger Höhe, evtl. sogar dreistelliger Höhe entstehen. Jedoch hat die Kommunalpolitik Subventionen an den Schlüsselhersteller abgelehnt, in dessen Folge der Schlüsselhersteller in eine andere Region ausgewichen ist. Das dieser Schlüsselhersteller sich dauerhaft in Stadthagen mit einem Werk niederlassen wollte, war den damaligen kommunalpolitischen Entscheidungsträgern herzlich egal.
Nach der Entlassungswelle bei Faurecia war spätestens klar, dass sich der Niedergang Stadthagens jetzt noch beschleunigen wird.

Btw:
Ich habe selbst zwei Bekannte, die bei OTIS und Faurecia in Stadthagen gearbeitet haben. Beide kamen in den 90ern als Einwanderer aus Polen um zu arbeiten. Mein Bekannter, der bei OTIS gearbeitet hat, hatte nach seiner Entlassung dort keine Motivation mehr, eine neue Arbeit zu suchen. Er hat zwar 2005 eine Arbeit in Hannover vorgeschlagen bekommen, allerdings hat er Hartz4 dieser Arbeit vorgezogen. Er selbst war Alleinverdiener und hatte mit seiner Frau noch 2 Kinder. Er war ausgebildeter Schlosser und würde durch die neue Arbeit in Hannover lediglich 100€ mehr in der Tasche haben. Deshalb hat er sich dazu entschieden, lieber von Hartz4 zu leben, als zu arbeiten (und zwar bis heute!). Ende nächsten Jahres geht er in Rente. Grundsicherung wird er dann immer noch bekommen. Da er allerdings zusammen mit seiner Frau zurück nach Polen auswandern wird, kann er sich damit ganz gut arrangieren.
Ein anderer Bekannter hat in den 90ern bei Faurecia angefangen. Er selbst ist auch ausgebildeter Schlosser, hat aber mittlerweile seinen Meister gemacht. Er dachte, bei Faurecia zu arbeiten, ist der Job seines Lebens. Er hat sich Anfang der 2000er Jahre sogar ein Haus in Stadthagen für 100.000€ gekauft (kreditfinanziert). Diese Immobilienpreise waren damals völlig normal. Die Wirtschaft lief ja. Nach der Entlassung bei Faurecia 2007, hat er als Meister wahlweise Jobs in Hannover, Wolfsburg und in Bayern angenommen, alle befristet. In Stadthagen gab es keine (gute) Arbeit für ihn. Mittlerweile hat er einen Job in Minden gefunden. Sein Reihenhaus hat jedoch massiv an Wert verloren. Durch den wirtschaftlichen Niedergang Stadthagens wäre sein Haus heute noch max. 80.000€ wert. Jedoch hat er in den 16 Jahren seit Kauf auch schon einen fast 6-stelligen Betrag in die Renovierung investiert.

-----

Nachdem auch Faurecia Mitarbeiter entlassen hat, hat die Kommunalregierung endlich über Maßnahmen gedacht, Stadthagen für Unternehmen wieder attraktiv zu machen. Man hat mit dem je zweispurigen Ausbau der Bundesstraße 65 begonnen. Allerdings war das ein extrem kleiner Tropfen auf dem heißen Stein. Die ursprünglichen Pläne waren, von Stadthagen aus bis zum Autobahnzubringer Bad Nenndorf zur A2 die B65 zweispurig auszubauen. Das sind fast 15km. Fertiggestellt wurden bis 2014 aber gerade einmal 1(!) Kilometer. An einen weiteren Ausbau ist erstmal nicht zu denken.

Danach kam es noch zu einem Knick, als die städtische Bierbrauerei geschloßen hat und viele ihre Arbeit verloren haben:

http://www.sn-online.de/Schaumburg/Stadthagen/Stadthagen-Stadt/Brauerei-praktisch-unverkaeuflich


Den nächsten Knick bekam Stadthagen dann, als Pläne bekannt wurden, dass städtische Krankenhaus (über 100-jährige Tradition) im Zentrum zu schließen und ein ganz neues in einem Dorf zu bauen. Stadthagen selbst hat 20.000 Einwohner. Man hat das Krankenhaus zum Jahreswechsel 2017/2018 geschloßen und alle Abteilungen in ein neugebautes Krankenhaus nach Vehlen (kleines Dorf, Stadtteil von Obernkirchen), ca. 15 km Richtung Minden entfernt, zu verlegen.

Laut neuesten Meldungen will Faurecia seine gesamte Niederlassung in Stadthagen schließen (zur Zeit ist noch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung dort) und nach Hannover umziehen.

http://www.sn-online.de/Schaumburg/Stadthagen/Stadthagen-Stadt/Betriebsrat-geschockt


Auch der Filteranlagenhersteller Lühr Filter denkt über größere Entlassungen nach

http://www.szlz.de/startseite_artikel,-irritationen-bei-luehrfilter-_arid,2436176.html

Dann würden fast alle größeren Betriebe Stadthagen verlassen.

Die zuletzt bekannte Maßnahme, Stadthagen wirtschaftlich zu zerstören ist es, den Jahrmarkt (Krammarkt), der zweimal im Jahr stattfindet, massiv auszudünnen (Link oben).


Ich persönlich bin in Stadthagen geboren und wohne seit 2010 ununterbrochen dort. Ich sehe den Niedergang selbst mit eigenen Augen. In der Innenstadt hat gefühlt fast jedes zweite Geschäft geschloßen und es gibt Leerstand; überall nur "zu vermieten". Viele Straßenzüge sind davon betroffen. Arbeit gibt es für mich auch keine. Zuletzt habe ich nach Hannover gependelt, lange Zeit habe ich in Barsinghausen gearbeitet; in Stadthagen selbst noch nie. Ich selbst plane meinen Umzug nach Hannover. In Stadthagen gibt es keine Zukunft für mich (es sei denn in sehr schlecht bezahlten Jobs oder auf Hartz4). Ich wohne dort zur Zeit nur aus familiären Gründen.

Ich bin über die Entwicklung Stadthagens sehr enttäuscht. Das letzte was sich unsere Kommunalpolitik überlegt hat ist, Stadthagen eigentlich nur noch für Rentner attraktiv zu machen. Junge Familien werden diesen Ort dann nochmehr meiden. Schon jetzt würde eine Disco bspw. wohl keine Genehmigung in der Innenstadt bekommen, obwohl es genug Leerstand gibt. Es gibt aber auch viele Altenheime dort. Zuletzt haben sich dort sehr viele Spielhallten und Wettbüros dort niedergelassen.
Bemerkenswert: In den letzten 15 Jahren war in meinem Landkreis nur die SPD an der Macht (mit evtl. ganz kleinem Koalitionspartner).


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 18:52
Was sagt denn eigentlich unser Grußfritze Frank-Walter zur Lage der Nation? Ich bin wahrlich kein Fan von Schulz aber Steinmeier hat ihn ja schon in die Groko-Verhandlungen gehetzt.

Jetzt lässt er es Schulz schön alleine ausbaden -.- Wenn dem Wähler der Blödsinn entsprochen hätte, wäre es natürlich der Verdienst des Bundespräsidenten. Was für ein P***.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 20:35
Nanu, meine heutige Post.

up 5d360ae202a1 20180219 202204Original anzeigen (5,6 MB)

@sacredheart @Fedaykin

Unser Gespräch ist etwas länger her, trotzdem ein paar Gedanken dazu.

Ich war ne ganze Weile aktives SPD Mitglied. Ich habe den Eintritt nie bereut. Ich bereue diese Zeit in der SPD nicht, die mich durchaus geprägt hat.

Ich habe bei der letzten Bundestagswahl erstmals aber die SPD nach Jahren nicht gewählt. Ich werde auch mit nein, also gegen die Groko,, stimmen.

Ich selbst komme ja eher aus ärmlichen Verhältnissen, hab mich hochgekämpft bis zu einem Hochschulabschluss. Ich dachte ehrlich bei Eintritt, ich bin richtig bei der SPD.

Ich war auf Geburstagsfeier von einem Bundestagsabgeordneten, hab Minister getroffen und gesprochen. Ich hab mit Frank- Walter Steinmeier und Peer Steinbrück geredet. Mit beiden habe ich schöne Erinnerungsfotos. Ich dachte, ich bin jetzt ein Insider. Ich, wir als SPD Gemeinschaft, kennen die Wahrheit, die harten realen Infos. Wer nicht SPD wählt, kann einfach nur doof sein.

Aber nach und nach die Feststellung, ich komme innerhalb der SPD mit vielen der Leute innerhalb der Partei nicht mehr klar und mit dieser Partei nicht mehr klar.

Ich gönne aber jedem alles. Eine Genossin, die ihr Abitur mit 1,0 auf nem Internat abgeschlossen hat oder andere SPD Nachwuchstalente, die auf die besten privaten Hochschulen Deutschlands gehen.Sie haben bestimmt den Kopf politische Führungstalente zu werden.

Leute wie ich, die (ich gebe es zu) nicht mithalten können oder wollen oder eben nicht mitschwimmen mit den Jackettträgern in der SPD, werden vielleicht nicht direkt ausgegrenzt, aber "wir" haben auch kein Platz innerhalb der SPD. Was bin ich?Nur der Assi quasi, der nach dem Abi auf ner öffentlichen Schule auf ne öffentliche Uni ging?

Ich persönlich stelle mich mit einem SPD Stand auf einen zentralen Platz in einem sozialen Brennpunkt und will mit den Leuten ins Gespräch kommen. Ich will zuhören, verstehen. Aber genau DAS muss man ja auch können bzw. die Leute in diesen Gegenden können echt von unecht unterscheiden. Akademiker oder pseudo Akademiker mit schwierigen Wörtern und Besserwisservorgehen fallen sofort durch.

Auch das: Klimawandel, Nachhaltigkeit, Homo/Gender/Feminismus usw. hat alles seine Berechtigung, aber für Leute mit wenig Geld zählt eben mehr die Frage:"wie komme ich/kommt meine Familie bis Ende des Monats durch?"

Ich kann die Karriereschiene gehen,solche Dinge ignorieren, aber dann würde ich ein Teil von mir selbst verlieren. Wenn ich mir aber selbst treu bleibe, werde ich eine Parteikarriere knicken können. Ich kann nicht auf die Straße gehen und mit gespaltener Zunge sprechen. Ich bin nicht für Martin Schulz, mache aber Werbung für ihn?

Martin Schulz hat gefühlt den Graben noch ein bisschen größer gemacht. Der SPD nimmt man "soziale Gerechtigkeit" (aus meiner Sicht) erst wieder ab, wenn endlich mal ehrlich Fehler im Zusammenhang mit der Agenda2010 zugegeben werden. Die Partei muss auch mal wieder ne Richtung haben, warum erst nein zu einer eventuellen Groko und dann doch?

Ich finde die Groko nicht gut, weil Schulz NEIN gesagt hat nach der Bundestagswahl und dabei sollte man auch bleiben. Ich sehe ein, dass mangels Alternativen ne Groko verhandelt werden muss, aber so wie das abgelaufen ist, wie das abläuft?


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 20:42
@kofi
ich kann deinem Post nur zustimmen.

Nun würde mich mal interessieren, was du von der Nahles hältst (weil du doch so bissel Insider bist)?
Wenn du es hier nicht schreiben möchtest, gerne auch per PN.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 20:53
@Optimist

Naja, die Nahles hat ja als Bundesarbeitsministerin vier Jahre Zeit gehabt, den großen Wurf zu machen. Ist aber wohl eher durch hier und da mehr arbeitgeberfreundliche Politik aufgefallen? Als sie vor paar Monaten in meiner Heimatstadt war, bin ich schon nicht mehr hingegangen. Hab also auf Fotos mit der Andrea verzichtet. Martin Schulz war sogar 2× da, aber spätestens auf den Bildern danach hab ich gesehen, dass meine Anziehsachen eh nicht gut genug sind/waren.

Wer heutzutage bei der SPD und dem Nachwuchs mitmachen möchte, sollte schon "bessere" Klamotten zum Vorzeigen haben. Teure Jacketts, teure Jeans, teure Schuhe...zumindest sieht das nach außen so aus....gerade auf solchen Events. Wo ich eher denke, eine "Arbeiterpartei" sieht optisch ein bisschen anders aus. Selbst, wenn ein Martin Schulz kommt. Selbst, wenn ich wollte, dass Geld habe ich derzeit gar nicht, um da mitzuhalten.

Solange so manche Genossinen und Genossen solche Dinge nicht verstehen oder wahrnehmen...geht es halt auch weiter in Umfragen in den Keller.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 21:02
Zitat von kofikofi schrieb:Solange so manche Genossinen und Genossen solche Dinge nicht verstehen oder wahrnehmen...geht es halt auch weiter in Umfragen in den Keller.
sehe ich ganz genauso.
Dann sollen die aber nicht jammern, wenn stattdessen andere Parteien Zuwachs bekommen.

Die SPD kommt mir langsam bewusst selbstzerstörerisch vor. Wenn das Menschen tun, ist das pathologisch.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 21:09
Rein objektiv denke ich, dass die SPD gerade noch mal die Kurve bekommen hat (aus meiner Sicht, wie das langfristig die Wähler aufnehmen ist ne andere Sache).
Schulz war ein Disaster.

Anstatt Schulz, hätte man lieber noch den dicken nehmen sollen...
Ich hab mir damals Schulz Parteirede angehört und mir kams nur sauer hoch.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 21:10
@Optimist

Ja, also ist ja nicht so, als würde es keine Berater oder "Spin doctoren" geben. Hören die SPD Spitzenpolitiker einfach nicht auf sie?

Zum Beispiel Martin Schulz: Was soll der Quatsch direkt nach der Bundestagswahl eine Koalition mit der CDU auszuschließen? Und dann, wenn es keine großen Alternativen zu einer Groko mehr gibt, auch noch in die Regierung zu wollen?

Wir kennen sowas ja von Angela Merkel. Sie hat auch schon viele Dinge gesagt oder versprochen, die sie rasch gebrochen hat. Das interessante ist aber, dass man das ihr nicht so stur nachträgt. Mir wurde erklärt, weil sie eben wirklich auf Glaubwürdigkeit einen Pups gibt und die Dinge durchzieht, während die SPD ständig hadert und zögert. Dazu kommt noch, dass das SPD Klientel traditionell nachtragender und sturer ist als das SPD Klientel. Die SPD wird sehr viel ernster genommen als die CDU, sieht man ja, die SPD bei 16 %, die CDU bei 33%?


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 21:14
@Optimist

Solch eine Argumentation finde ich aber nicht schlüssig. Ich finde es so besser, wer seine Glaubwürdigkeit verliert, der hat sie nunmal verloren. Nichts mit "durchziehen", wie Angela Merkel es macht. Von wegen nein zu Maut, dann ja. Nein zu Obergrenze, dann ja usw. das hin und her.


2x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

19.02.2018 um 21:15
Zitat von kofikofi schrieb:Solch eine Argumentation finde ich aber nicht schlüssig. Ich finde es so besser, wer seine Glaubwürdigkeit verliert, der hat sie nunmal verloren. Nichts mit "durchziehen", wie Angela Merkel es macht. Von wegen nein zu Maut, dann ja. Nein zu Obergrenze, dann ja usw. das hin und her.
Auch hier bin ich wieder mit dir einer Meinung :)

Du hattest falsch geaddet :) (hattest bestimmt @Yooo gemeint)


melden