Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

1.293 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Marine, Gorch Fock, Jenny Böken ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 20:38
Zitat von valoinhovaloinho schrieb:Kann man prüfen, und aufgrund von Formvorschriften oder so einen eventuellen "doch Unfall aufgrund Größe" neu klagen?
Falls die Eltern anwaltlich vertreten waren kann man davon ausgehen, dass geprüft wurde ob eine Klage erfolgsversprechend sein könnte.


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 20:57
@Zyklotrop: Nur für mein persönliches Verständnis bezüglich dieses Threads: dürfen wir nun auch generell über die Bundeswehr, Unfälle dort, usw. diskutieren oder nur über Jenny Böken?


1x verlinktmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 21:00
Oberstaatsanwältin Birgit Heß erklärt: "Die genaue Ursache für den Absturz haben die Ermittlungen nicht erbracht. Es spricht einiges dafür, dass der Absturz der Soldatin auf einen Erschöpfungszustand zurückzuführen sein könnte. Möglicherweise enterte sie aber auch zu schnell nieder, rutschte mit dem Fuß ab und verlor den Halt." Der Bericht vermerkt, dass Sarah Lena Seele wegen ihrer geringen Körpergröße (1,59 Meter) eine Ausnahmegenehmigung für den Dienst an Bord hatte, ihre Gurte auf sie eingestellt und in einem ordnungsgemäßen Zustand waren - ebenso wie die Takelage des Schiffes, die der Germanische Lloyd zuletzt im Frühjahr 2010 überprüft und abgenommen habe.
Die Mutter von Sarah Lena Seele hatte Strafanzeige wegen fahrlässiger Tötung erstattet. Die Ermittler mussten also klären, ob die Kadettin überfordert worden war, denn dann hätte es eine objektive Pflichtverletzung gegeben. Ihre Antwort: Für die Ausbilder war keine Überlastungssituation erkennbar. Zwar gibt es Hinweise darauf, dass Obermaatin Seele zuletzt Mühe beim Aufentern hatte, jedoch gelangten weitergehende Schwierigkeiten oder ihre Äußerungen im Kameradenkreis den Ausbildern nicht zur Kenntnis. Oberstaatsanwältin Heß: "Anhaltspunkte für das Vorliegen einer fahrlässigen Tötung liegen damit nicht vor. Darüber haben wir die Mutter der Kadettin und deren Rechtsbeistand vorgestern persönlich unterrichtet."
https://www.shz.de/deutschland-welt/ausbilder-trifft-keine-schuld-id564921.html

Ich denke eigentlich auch, dass wenn die Eltern da geklagt haben, man meinen könnte, es wurde alles auf den Kopf gestellt und geprüft. Dabei sollte dann aber auch aufgefallen sein, dass die Genehmigung "abgelaufen ist" ? und quasi niemand eine aktuelle Unterlage besitzt, die ihre Gesundheit bescheinigt? Wenn schon einiges auf Erschöpfungszustand spricht, dann sollte man auch dafür eine Erklärung finden können, in ihren Unterlagen, Karteikarten? Da ja nichts vermerkt war und man die abgelaufene Genehmigung übersehen hat, konnte ja auch niemand feststellen, was nun der eigentliche Grund sei? Nämlich der, dass sie wohl an Gewicht zugenommen hat. Solche Aussagen liest man hier und da, wenn es um Sarah S geht. Auf Wunsch suche ich auch nochmal.
Also wenn das Mädel zugenommen hat, was ihre körperliche Leistungsfähigkeit einschränkte, wäre dies doch bei der "Ausnahmegenehmigung" vermerkt, bzw gäbe es sie gar nicht in der Art?

Ich weiß nicht, ob man das so argumentieren oder sehen kann. Geschweige denn, wie die Aussichten danach aussehen würden.
Aber wenn man jemanden eine Dienstleistung verkauft, wo nicht geprüft wurde, ob sie noch normgerecht ist, dann ist es doch schon so etwas wie ein Fehler oder fahrlässig gehandelt, wenn es nach Übernahme "nicht funktioniert"; (bzw wenn Sarah S bei ihrer Ausübung aufgrund fehlender Kräfte hinunterfällt und verstirbt?)

Valoinho


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 21:12
Zitat von valoinhovaloinho schrieb:Der Bericht vermerkt, dass Sarah Lena Seele wegen ihrer geringen Körpergröße (1,59 Meter)
Wie groß war sie denn nun? Hier im Thread ist vorherrschend 1,58 m. Es gab aber schon 1,57 m und jetzt 1,59 m. Abgesehen davon glaube ich nicht, dass sie, egal ob nun 1,57 oder 1,59 m deswegen abgestürzt ist, wenn ansonsten alles gepasst hat. Das ist aber nur meine persönliche Meinung. Ich selber habe keinerlei Erfahrung in irgendwelchen (für mich) Kletternetzen oder bei Seilturnerei. Ich betitele mich selber lieber als feig und als Waschlappen, als mir sowas anzutun :-).


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 21:22
@Karakachan

Guten Abend

ich kann dir leider nicht sagen, wie groß sie tatsächlich war, ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass wenn man zum Beispiel in den Sanitätsbereich muss, weil man sich für diverse Eignungsfestestellungen zu untersuchen hat, dann kann es nunmal zu Messfehlern kommen, weil entweder ist die Waage nicht richtig eingestellt, entweder hast du die Stiefel noch an, vielleicht hat der Unteroffizier geschnarcht beim Ablesen...
Je nachdem für wie viele Verwendungen du dich gestellt hast, hast du auch einen Stapel an gesundheitlichen Unterlagen, die überall standardmäßig aus militärischen Befragungsbogen und Untersuchungsbogen bestehen.
Vielleicht hat man ja beim recherchieren sich einige militärische Untersuchugsbögen angeschaut und die jeweiligen Werte notiert. Die Presse bekam dann unterschiedliche Auszüge

Valoinho


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 21:46
Zitat von valoinhovaloinho schrieb:ich kann dir leider nicht sagen, wie groß sie tatsächlich war, ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass wenn man zum Beispiel in den Sanitätsbereich muss, weil man sich für diverse Eignungsfestestellungen zu untersuchen hat, dann kann es nunmal zu Messfehlern kommen, weil entweder ist die Waage nicht richtig eingestellt, entweder hast du die Stiefel noch an, vielleicht hat der Unteroffizier geschnarcht beim Ablesen...Je nachdem für wie viele Verwendungen du dich gestellt hast, hast du auch einen Stapel an gesundheitlichen Unterlagen, die überall standardmäßig aus militärischen Befragungsbogen und Untersuchungsbogen bestehen. Vielleicht hat man ja beim recherchieren sich einige militärische Untersuchugsbögen angeschaut und die jeweiligen Werte notiert. Die Presse bekam dann unterschiedliche Auszüge
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich versuche das Thema zu verstehen, weil es mich interessiert. Habe aber kaum Ahnung davon, obwohl ich mich langsam einlese, weil es mich interessiert. Ich gehöre zu dieser Fraktion:
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/14053750_1220095594698370_747164417415708226_o.jpg?oh=4477a803732ed8e6051b95d6adfbbba8&oe=5A5C6F6F

Und habe nach zwei toten Pferden (es waren Reiterfehler, also meine Fehler) aufgehört Jagden und Military zu reiten.
) . Ich habe gelernt und ich verzeihe es mir bis heute nicht, es war falscher Ehrgeiz, scheiß auf die Folgen. Beim ersten Mal hatte ich ein "schwieriges" Pferd und blöden Boden. Beim zweiten Mal war alles fein, ich habe das Pferd, das mir vertraut hat, gezwungen zu springen. Wir hatten nur noch zwei Hindernisse. Danach war das Pferd tot und ich drei Monate mit einem C2/C3 Splitterbruch im Krankenhaus. Es war mein Fehler, das blöde Vieh hat mir vertraut und ist losgesprungen. Ich möchte jetzt Kadetten nicht mit Pferden (Tieren) gleichsetzen und sie damit herabwürdigen. Aber meiner Meinung nach gibt es Situationen, in denen Menschen mit Erfahrung eine Befehlsgewalt haben sollten, in der Ehrgeiz durch Erfahrung übersteuert wird, egal, ob es dem jungen Menschen dann gerade passt oder nicht. Bei mir hat das nichts mit der Bundeswehr zu tun, aber ich würde mir bis heute wünschen, dass mich damals ein erfahrener Reiter k.o. geschlagen hätte, bevor ich mit 17 mein junges, unerfahrenes Pferd auf schwerem Boden quasi mehr oder weniger vorsätzlich gekillt habe. OT hier, aber irgendwie finde ich es passt zum Thema Verantwortung.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

27.08.2017 um 22:38
Zitat von valoinhovaloinho schrieb:ich bitte dich, was sehen wir auf deinem Bild? Genau, wir sehen MÄNNER, sicher alle groß gewachsen und ausschließlich auch nur Männer sind zu sehen! Das ist nun nicht wirklich zufriedenstellend aber uns meckerst du immer an :-D :-D
Abschließend für heute von mir: es gibt bei aller Emanzipation meiner Meinung nach Sachen für die Männer einfach geeigneter sind. Männer haben im Durchschnitt mehr Kraft als Frauen und sind körperlich leistungsfähiger, das ist einfach so. Und Männer sind deswegen (das ist nun nicht belegt soweit ich weiß, sondern meine Meinung) für z.B. die Bundeswehr in den meisten Bereichen besser geeignet als Frauen. Frauen nutzen überwiegend Gift, wenn sie morden, Männer Waffen :D. Ich finde Quotenfrauen bei der Bundeswehr völlig neben der Spur, gerade, wenn die Quote dann zum Teil über eigentlich untaugliche Frauen erfüllt wird. Da sehe ich dann die "Schuld" bei der Bevölkerung, die nach sinnentfremdeter Gleichberechtigung plärrt und bei den Institutionen, die es deswegen mitmachen.


2x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.08.2017 um 00:37
Zitat von KarakachanKarakachan schrieb:Männer haben im Durchschnitt mehr Kraft als Frauen und sind körperlich leistungsfähiger, das ist einfach so.
Das ist nur ein gesellschaftliches Konstrukt!1!!


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.08.2017 um 06:54
Zitat von valoinhovaloinho schrieb:und man die Genehmigung einfach weiter genutzt hat, ohne eine Ablaufzeit zu beachten?
Man? Ja wer denn? Die BW oder die Soldatin? So, wie Ihr hier schreibt, könnte man glauben, die Marine hätte die Kadettin gegen ihren Willen an Bord eingesetzt - das Gegenteil ist aber doch der Fall. Sie wollte an Bord und hat ihre Genehmigung dazu genutzt. Das Vergehen der Marine besteht allenfalls darin, die Genehmigung nicht auf Aktualität geprüft zu haben.


2x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.08.2017 um 08:10
Kurz zum Post Beitrag von Karakachan (Seite 39)
Wir haben uns entschlossen die Fälle Seele und Böken hier im Thread diskutieren zu lassen. Weitere Fälle dann bitte im Thread Die Bundeswehr und ihre Skandale (Beitrag von steven01)
Der ist recht aktuell und da sollten sie, gerade wenn es sich gegen die Bundeswehr bzw. ihre Versäumnisse und "Machenschaften" geht, auch gut aufgehoben sein.

Auch wenn der Post jetzt rot unterlegt ist, es handelt sich hier um keine Ermahnung. ich möchte lediglich dafür sorgen, dass er nicht überlesen wird.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.08.2017 um 14:43
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Man? Ja wer denn? Die BW oder die Soldatin? So, wie Ihr hier schreibt, könnte man glauben, die Marine hätte die Kadettin gegen ihren Willen an Bord eingesetzt - das Gegenteil ist aber doch der Fall. Sie wollte an Bord und hat ihre Genehmigung dazu genutzt. Das Vergehen der Marine besteht allenfalls darin, die Genehmigung nicht auf Aktualität geprüft zu haben.
Guten Tag

ich weiß nicht, ob in meinen Augen ausschließlich die Marine "Schuld hat", oder auch die Soldatin selber. Also die Marine hat so oder so erstmal keine direkte Schuld. Wenn, dann die Bundeswehr oder der zuständige Sanitätsbereich.
Ich versuche mal den Ablauf zu beschreiben:
Das Gezi (Geschäftszimmer) händigt dem Soldaten seinen 90/5er (Eignungsfeststellung) aus. Auf dem 90/5er stehen die persönl. Daten, welche Teilstreitkraft, das Dienstzeitende, ggf Einsatzdauer und Ort und ein Anforderungssymbol. Dieser besteht aus Buchstaben und Zahlen.
Dieses Anforderungssymbol hängt mit der jeweiligen Verwendung zusammen, sprich es ist individuell. Dieses Anforderungssymbol hat man, damit die Soldaten im SanBereich wissen, auf welcher Grundlage die Gesundheitsziffern verglichen werden müssen. Für die unterschiedlichsten Anforderungssymbole gibt es auch die unterschiedlichsten Ausschluss (gesundheits) - ziffern.

Der Soldat geht zu seinem zuständigen SanBereich und legt seinen 90/5er entweder in der Anmeldung oder G-Kartei (der Ort, wo sich die Krankenakten befinden) vor.
Wenn er in der G-Kartei vorgezeigt wird, überprüfen die dort, welche Untersuchungen man vielleicht schon hatte und nicht nochmal gemacht werden müssen oder man sagt dem Soldaten direkt, was noch gemacht werden muss. Damit man das als Soldat nicht vergisst, gibt es ja nicht umsonst für jede Feststellung Laufzettel, die man in der Anmeldung erhält und die unterschrieben und mit Datum signiert werden, damit man immer gucken kann, was noch fehlt an Untersuchungen oder nicht.
Wurde beim überprüfen der Fehlerziffer ein Auschluss entdeckt, muss der Soldat zum Facharzt weiter überwiesen werden, der das dann genau diagnostiziert. Mit dem Befund kommt der Soldat zurück und der Arzt entscheidet, wie es weiter geht.
Der Soldat selber darf seine Krankenakte nicht am Mann führen, außer, er wird zum weiteren Fachpersonal überwiesen, da ja die Gefahr besteht, etwas zu manipulieren, indem man es verschwinden lässt...
Sprich: Sarah S kann man keinen Vorwurf machen, dass sie jene Gültigkeit missachtet hat, da sie ja nie im Besitz ihrer Gesundheitsunterlagen ist.

Natürlich kenne ich es aber auch, dass man sich gegenseitig helfen und unterstützen möchte. Wie commonsense sagte, wenn der Soldat es will, kriegt er es i.d.R. auch. Ich kann aber nicht beurteilen, was noch unter "Kameradschaftlichkeit" zählt und was schon Betrug oder Verstoß oder fahrlässige Handlung ist.

Valoinho


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

28.08.2017 um 14:46
bei mir gab es nie ein Arzt Abschlussgespräch, ohne dass alle Voruntersuchungen abgeschlossen waren! Und spätestens im Arztzimmer beim Abschlussgespräch schaut der Arzt nochmal alle Unterlagen durch und signiert sie ja auch. Entweder hat der Arzt gepennt und nicht gesehen, dass die Ausnahmegenehmigung abgelaufen ist, oder der Spiegel Artikel lügt oder hinter her, nachdem der Unfall war, hat man das ein oder andere entdeckt und versucht es so unauffällig wie möglich unter den Tisch fallen zu lassen??


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

29.08.2017 um 20:53
Zitat von FossFoss schrieb:Das ist nur ein gesellschaftliches Konstrukt!1!!
Sorry, aber das ist Bullshit. Lass mal ne Frau und nen Mann bei dir im Wald Holz schneiden und kleinsägen. Und danach sag mir, wer länger mit der ca 12 kg schweren Motorsäge bzw danach an der Tischsäge durchgehalten hat. Das wird in den wenigsten Fällen die Frau sein. Und ja, ich bin eine Frau und ich kann mit einer Motorsäge durchaus umgehen ;-). Allerdings mache ich früher schlapp, als ein Mann. Ist aber eigentlich komplett OT hier.


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

29.08.2017 um 23:09
Zitat von KarakachanKarakachan schrieb:Sorry, aber das ist Bullshit.
Ach, tatsächlich?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

29.08.2017 um 23:57
@Foss sehr sinnvoller Beitrag. Unwahrscheinlich gehaltvoll. Schön, mit jemandem wie dir Argumente auf einer sachlich/sinnvollen Ebene austauschen zu können und so die Diskussion am Leben zu erhalten. Um auf deine Frage zu antworten : ja.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

30.08.2017 um 14:48
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Man? Ja wer denn? Die BW oder die Soldatin? So, wie Ihr hier schreibt, könnte man glauben, die Marine hätte die Kadettin gegen ihren Willen an Bord eingesetzt - das Gegenteil ist aber doch der Fall. Sie wollte an Bord und hat ihre Genehmigung dazu genutzt. Das Vergehen der Marine besteht allenfalls darin, die Genehmigung nicht auf Aktualität geprüft zu haben.
Och das möchte ich sehen, wer gegen seinen Willen auf die Gorch Fock kommt..
Zitat von KarakachanKarakachan schrieb:Ich finde Quotenfrauen bei der Bundeswehr völlig neben der Spur, gerade, wenn die Quote dann zum Teil über eigentlich untaugliche Frauen erfüllt wird.
Dieser Punkt ist in er Tat bedenklich, was natürlich auch im Fall von Männern gelten würde. Aber um eine Quote zu erfüllen dürfen die Vorgaben nicht verändert werden.


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

30.08.2017 um 15:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Commonsense schrieb:
Man? Ja wer denn? Die BW oder die Soldatin? So, wie Ihr hier schreibt, könnte man glauben, die Marine hätte die Kadettin gegen ihren Willen an Bord eingesetzt - das Gegenteil ist aber doch der Fall. Sie wollte an Bord und hat ihre Genehmigung dazu genutzt. Das Vergehen der Marine besteht allenfalls darin, die Genehmigung nicht auf Aktualität geprüft zu haben.
Och das möchte ich sehen, wer gegen seinen Willen auf die Gorch Fock kommt..
Guten Tag

soll das Sarkasmus sein? Ich kenne keinen User hier vom Schreiben, ich weiß nicht, ob mancher es ernst meint oder nicht.
Naja eigentlich, mittlerweile hinterfragt man echt alles :-D

Valoinho


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

04.09.2017 um 21:27
Das ist ein trauriger Tag!

Heute ist Jenny Böken auf der Gorch Fock zu Tode gekommen.
Vor genau 9 Jahren.

Sie würde jetzt gleich in einigen Minuten zur Back gehen, und dort
die Wache ablösen. Dort geschah es dann.

Ruhe in Frieden: Jenny Böken


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

03.09.2018 um 17:37
Es gibt neue Erkenntnisse zum Fall. Ein Zeuge hat sich gemeldet und von Mord gesprochen. Dem Vorfall vorausgegangen ist laut dem Zeugen, der eine eidesstattliche Erklärung abgab, eine Vergewaltigung und einer möglichen Schwangerschaft Jennys. Über die Glaubwürdigkeit des Zeugen ist bisher wohl nicht viel bekannt.

Die Quelle dazu ist hier: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/jenny-boeken-mordvorwurf-100.html (Archiv-Version vom 03.09.2018)

Eine Zeugin bestätigt zudem, dass Jenny sich im Vorfeld mit Unterleibsschmerzen an den Schiffsarzt wendete, was der aber verneint.

Quelle: https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-todestag-von-jenny-boeken-100.html


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

03.09.2018 um 17:41
Btw: Warum befindet sich der Thread im Politik-Forum und nicht bei den Kriminalfällen? Sorry falls es allen anderen klar ist.


melden