Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

20.163 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Rechtsextremismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

12.09.2021 um 11:58
der Schulhomepage ist zu entnehmen, dass der arabisch sprechende Pädagoge in den ersten Klassen leider nicht eingesetzt ist.

http://grundschule-burg-sued.de/schule/mitarbeiterinnen/

Statt wie vorgesehen 3 kleiner Klassen zu bilden gibt es nur 2 , entsprechend größere, erste Klassen


melden

Rassismus

12.09.2021 um 12:01
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:Das ist dann jetzt der Moment, wo ich dankbar sein muss für die extra Förderung meines evtl. sprachdefizitem Kindes, richtig?
das eventuell musst Du an der Schule in Sachsen-Anhalt streichen.

@Seidenraupe
und das hat jetzt was damit zu tun, dass die vorgenommene Einteilung rassistisch war?


melden

Rassismus

12.09.2021 um 12:02
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das Du das Problem nicht erkennen kannst, ist offensichtlich
Es ist gar kein Problem, man kann daraus jedoch ein Problem machen.
Die Schule kann machen, was sie will, es wird sich in Bezug auf das Thema immer
ein "Grund" finden, den man kritisieren kann.


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:02
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wenn in Spanien einer „Wolfgang Schäfer“ heißt, ist es eben naheliegend dass er Migrationshintergrund hat.
Trotzdem ist es gut möglich, dass der Wolfgang besser spanisch spricht oder allgemein "weiter" ist, als Luis Gonzalez.
Dafür muss man nicht unbedingt ein Diskriminierungsexperte sein. Muss man nicht als rassistisch canceln, aber allemal als ziemlich doof oder entsprechend ignorant.


2x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:09
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es ist gar kein Problem, man kann daraus jedoch ein Problem machen.
Die Schule kann machen, was sie will, es wird sich in Bezug auf das Thema immer
ein "Grund" finden, den man kritisieren kann.
ach, es ist kein Problem aufgrund eines Namens auf eine Herkunft und somit darauf reduziert zu werden, wie gut man eine Sprache sprechen kann? Alles klar.

Es geht um einen bestimmten Grund, der hier diskutiert wird, es ist also vollkommen unerheblich und nur ablenkend, argumentieren zu wollen, es würde sich eh immer etwas finden. Nebelkerze.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Muss man nicht als rassistisch canceln, aber allemal als ziemlich doof oder entsprechend ignorant.
wenn es rassistisch ist, dann sollte man es auch so benennen.


3x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:11
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Trotzdem ist es gut möglich, dass der Wolfgang besser spanisch spricht oder allgemein "weiter" ist als Luis Gonzalez.
Dafür muss man nicht unbedingt ein Diskriminierungsexperte sein. Muss man nicht als rassistisch canceln, aber allemal als ziemlich doof oder entsprechend ignorant.
Ja natürlich, das streitet ja auch niemand ab. Ich vermute einfach mal dass sobald der Wissens und Leistungsstand geklärt ist, dass sich auch das Klassenbild wieder verändert hätte.
Ich würde sagen gut gemeint, falsch ausgeführt.


melden

Rassismus

12.09.2021 um 12:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn es rassistisch ist, dann sollte man es auch so benennen.
Für mich ist es dann rassistisch, wenn man aus ideologischen Gründen diskriminiert. Dazu kann ich mir auf Grund des Artikels kein Urteil erlauben. Für mich macht der Rassismus-Stempel, welcher die Schule erreicht hat, nichts besser. Abwehrreflexe... Aber lassen wir das, ist wieder die alte Diskussion.


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:16
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Für mich ist es dann rassistisch, wenn man aus ideologischen Gründen diskriminiert.
D.h. wenn ich einen Schwarzen mit Gitarre sehe und sofort denke, der spielt bestimmt Blues ist das nicht rassistisch, weil es ja keine Ideologie beinhaltet?

Da hast du mMn einen zu eng gefassten Begriff von Rassismus - womit du hier sicher nicht allein bist.

Mir scheint, das ist jetzt nicht auf dich bezogen, sondern allgemein auf user dieses Threads, dass etwas erst dann als Rassismus anerkannt wird, wenn Gewalt im Spiel ist, oder wenigstens eine Absicht zu diskriminieren dahinter steckt.


2x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:27
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:D.h. wenn ich einen Schwarzen mit Gitarre sehe und sofort denke, der spielt bestimmt Blues ist das nicht rassistisch, weil es ja keine Ideologie beinhaltet?
Ich empfinde solche Klischees als saudumm und muss darüber eher lachen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Mir scheint, das ist jetzt nicht auf dich bezogen, sondern allgemein auf user dieses Threads, dass etwas erst dann als Rassismus anerkannt wird, wenn Gewalt im Spiel ist, oder wenigstens eine Absicht zu diskriminieren dahinter steckt.
Nein, Rassismus äußert sich nicht nur durch Gewalt. Aber ja, die Absicht muss schon eine Rolle spielen, für mich zumindest. Man kann jemanden auch aufgrund fehlender Kenntnisse verletzen. Aber das wäre dann nicht unbedingt rassistisch, auch wenn es durchaus so verstanden werden kann.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Da hast du mMn einen zu eng gefassten Begriff von Rassismus - womit du hier sicher nicht allein bist.
Das meinte ich mit der Diskussion. Ich könnte dir jetzt wieder erklären, warum ich eine weite, umfängliche Definition für problematisch halte. Und schon drehen wir uns wieder im Kreis.


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:34
aus einem Interview zum Thema Mehrsprachigkeit und Schulbildung:
t-online.de: In Zeitungen liest man oft von Schulklassen, in denen ein Großteil der Kinder andere Sprachen als Muttersprache haben als Deutsch. Wie sehen Sie solche Berichte als Expertin?

Dr. Anja Leist-Villis: Was mit reißerischen Artikeln suggeriert wird, ist, dass wir von Kindern überschwemmt werden, die alle kein Deutsch sprechen. Das schürt Ängste. Das eigentliche Problem an Klassen mit vielen Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache ist aber, dass es für diese Kinder dann schwieriger ist, Deutsch zu lernen. Es fehlen ihnen nämlich die sprachlichen Vorbilder. Das deutsche Bildungssystem ist auf diese Kinder auch nicht gut eingestellt. Die Klassen sind zu groß und es fehlt an Pädagoginnen und Pädagogen, die für diese Aufgabe gut vorbereitet sind.
.....
Neben den erwähnten Reaktionen des unmittelbaren Umfelds spielt auch das Bildungssystem eine Rolle. Ist es auf mehrsprachige Kinder ausgerichtet? Grundsätzlich müsste es anders mit zweisprachigen Kindern umgehen. Kleinere Klassen und muttersprachliche Lehrer wären ein Anfang. Die Pädagogen brauchen auch die Qualifikation, mit Deutsch als Zweitsprache zu arbeiten. Das ganze System müsste anders reagieren.
Quelle: https://www.t-online.de/leben/familie/erziehung/id_21448178/zweisprachigkeit-muttersprache-ist-die-basis-fuer-andere-sprachen-.html

kann sich jeder selber ein Urteil bilden, was es bedeutet, dass der arabisch sprechende Klassenlehrer nun keine Erstklässler unterrichten kann weil "seine Klasse" unter einem Rassismusvorwurf gestrichen wurde.


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:34
@MokaEfti
Eigentlich gibt es eine sehr treffende Definition nach Memmi.
Seltsam, dass es trotzdem immer wieder etwas zu eng definiert wird, was rassistisch sein solle, und man dann aufschreit, wo es das eigentlich nicht braucht, weil es gar keine Opfer gibt.

Hier wird einfach nur nach dem Prinzip der Wahrscheinlichkeit segregiert. Bestimmte Namen bedeuten also, dass der Träger mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht gut deutsch spricht. Das ist reinste Mathematik, keine Herabwürdigung, kein Täter kein Opfer.

Würde man es so definieren, gäbe es auch keinen Grund zum Aufschrei:
„Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen“

– Memmi, S. 103 u. 164
Quelle: Wikipedia: Rassismus


2x zitiert1x verlinktmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:38
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Hier wird einfach nur nach dem Prinzip der Wahrscheinlichkeit segregiert. Bestimmte Namen bedeuten also, dass der Träger mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht gut deutsch spricht. Das ist reinste Mathematik, keine Herabwürdigung, kein Täter kein Opfer.
Schulleitung und die betreffenden Erstklassenlehrer KENNEN fast alle einzuschulende Kinder von
*der Zusammenarbeit mit dem Kindergarten,
*von Sprachstandfeststellungen,
*von Einschulungsuntersuchungen.
Sie bekommen außerdem die Meldungen vom Einwohnermeldeamt (Personendaten der Kinder und Eltern, samt Zuzugsdaten in die zuständige Gemeinde) und es müssen bei der Schulanmeldung Geburtsurkunden vorgelegt werden.
Aus all den Fakten kann sich die Schule ein Bild über den Sprachstand der Kinder machen und über die Herausforderung zu Schulbeginn.
die Schule hat zudem einen arabisch sprechenden Lehrer für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache und angenommener arabischer Muttersprache vorgesehen.
Insoweit ist die Schule absolut auf dem Höhepunkt der Lernforschung!

Die mMn arg verkürzte Darstellung, hier wären seitens der Schule völlig unbekannte Kinder rassistisch anhand ihrer Familiennamen in Klassen eingeteilt worden, erscheint mir aus eigener Erfahrung sehr realitätsfern.


3x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:44
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ch, es ist kein Problem aufgrund eines Namens auf eine Herkunft und somit darauf reduziert zu werden, wie gut man eine Sprache sprechen kann? Alles klar.
Wäre es nicht ebenso schrecklich, vorauszusetzen, das das Kind genauso "perfekt" in allem oder einzelnen ist wie die anderen Kinder?

Wenn es die Lehrer nicht prüfen und im E-Kurs stecken, würde es nicht mitkommen.

Würde auch wieder Krach geben.

Evtl. Schwächen müssen berücksichtigt werden u. die sollten vorher geprüft werden, wie bei allen Kindern.
Und so ist auch der Schulbetrieb und Ablauf gewährleistet.


melden

Rassismus

12.09.2021 um 12:47
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Schulleitung und die betreffenden Erstklassenlehrer KENNEN fast alle einzuschulende Kinder von
*der Zusammenarbeit mit dem Kindergarten,
*von Sprachstandfeststellungen,
*von Einschulungsuntersuchungen.
Sie bekommen außerdem die Meldungen vom Einwohnermeldeamt (Personendaten der Kinder und Eltern, samt Zuzugsdaten in die zuständige Gemeinde) und es müssen bei der Schulanmeldung Geburtsurkunden vorgelegt werden.
Aus all den Fakten kann sich die Schule ein Bild über den Sprachstand der Kinder machen und über die Herausforderung zu Schulbeginn.
Das scheint hier in diesem Fall ja dann absolut nicht geklappt zu haben, denn aus dem Link von @Tussinelda geht deutlich hervor das einige Kinder der "Migrantenklasse" gut deutsch sprechen können.
Und die Fähigkeiten des Lehrers kann man ja auch anders einsetzen, ohne Kinder mit Migrationshintergrund 4 Jahre in der Schule zu isolieren. So kann doch keine Integration funktionieren.


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich beziehe mich auf das, was die Schule gemacht hat und die hat nach Namen sortiert. Aufgrund der Namen dann die Herkunft festgelegt und aufgrund der Herkunft dann wie gut die Kinder Deutsch sprechen. Da muss man jetzt nix relativieren.
Wir waren alle nicht dabei. Der konkreten Klassengestaltung wird ein pädagogisches Konzept zugrunde gelegen haben. Warum sollten wir als Nichtpädagogen eine größere Kompetenz haben, zu beurteilen, ob dieser Vorgang sinnvoll war, als die Pädagogen selbst?


melden

Rassismus

12.09.2021 um 12:52
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Schulleitung und die betreffenden Erstklassenlehrer KENNEN fast alle einzuschulende Kinder von
*der Zusammenarbeit mit dem Kindergarten,
*von Sprachstandfeststellungen,
*von Einschulungsuntersuchungen.
Wäre dann interessant zu wissen, ob in anderen Klassen gemischt wurde...
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Insoweit ist die Schule absolut auf dem Höhepunkt der Lernforschung!
Bin da nicht auf dem neuesten Stand. Zu meiner Zeit gab es noch reine Migrantenklassen, das war nicht sehr "förderlich"...
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Hier wird einfach nur nach dem Prinzip der Wahrscheinlichkeit segregiert. Bestimmte Namen bedeuten also, dass der Träger mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht gut deutsch spricht. Das ist reinste Mathematik, keine Herabwürdigung, kein Täter kein Opfer.
Danke für die Nachhilfe, Mathe... :(


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 12:58
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:D.h. wenn ich einen Schwarzen mit Gitarre sehe und sofort denke, der spielt bestimmt Blues ist das nicht rassistisch, weil es ja keine Ideologie beinhaltet?
Woran erkennt man einen "Schwarzen mit Gitarre" ?


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 13:04
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Woran erkennt man einen "Schwarzen mit Gitarre" ?
:)

An der Farbe und der Gitarre? Worauf willst du hinaus?


1x zitiertmelden

Rassismus

12.09.2021 um 13:08
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:An der Farbe und der Gitarre? Worauf willst du hinaus?
Ich will darauf hinaus, dass "Schwarzer" eine Fremdbezeichnung ist, wenn man einen Menschen auf Grund eigener Einschätzung seiner Hautfarbe einen "Schwarzen" nennt. Und dies ist eben m.E. eine ähnliche einschätzende Einteilung wie aufgrund von Namen auf Herkunft zu schliessen.


melden

Rassismus

12.09.2021 um 13:08
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:as scheint hier in diesem Fall ja dann absolut nicht geklappt zu haben
das wiederum kann ich nicht beurteilen.
ich kann nur aus jahrelanger Erfahrung über Klassenbildung, Sprachstandsfeststellung usw in Bayern berichten.
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:geht deutlich hervor das einige Kinder der "Migrantenklasse" gut deutsch sprechen
warum auch nicht? Ist doch gut für die anderen, dass sie Vorbilder in der Klasse haben und nicht allein lernen, sondern Mitschüler mit Migrationshintergrund hilfreich zur Seite stehen können..
Für mich spricht das eher für eine gute Mischung (Vorbilder in der Klasse), zumal es seitens der Schule hieß, dass auch in den anderen beiden ursprünglich gebildeten Klassen Kinder mit Migrationshintergrund seien.

Jetzt sind halt statt 3 kleine Klassen nur 2 größer gebildet worden und der arabisch sprechende Lehrer ist kein Klassenlehrer geworden. Das würde mich als Schule wurmen, wenn mir mein Konzept von Außen so zerschossen wird.

Ein Gespräch mit ALLEN Eltern über Klasseneinteilung ist zudem absolut nicht üblich, weil Schule vorallem auch organisatorische Gründe (Stichwort: Schulbus) berücksichtigen muss, die weit über die KINDER(meist nicht Eltern)Wünsche hinausgehen.


1x zitiertmelden