Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

20.163 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Rechtsextremismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

13.09.2021 um 11:55
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Die Schule hat einen arabisch sprechenden Lehrer mit Migrationshintergrund
wie kommst Du darauf, dass der Lehrer Migrationshintergrund hat?


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 12:10
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wie kommst Du darauf, dass der Lehrer Migrationshintergrund hat?
Information, liebe @Tussinelda , Information!

Der Vater , der den Stein ins Rollen brachte, im Interview:
Als die Kinder aus der Klasse meiner Tochter mit Namen begrüßt wurden, fiel mir auf: Alle hatten einen Migrationshintergrund. Auch der Klassenlehrer – etwas, worüber ich mich erst gefreut hatte
1. info: Der Vater schließt von den Namen der Kinder und des Lehrers auf Migrationshintergrund (ein rassistisches Denken, wenn man den vielen Beiträgen hier im thread folgt, vermute ich)
2. info: der vorgesehene, arabisch sprechende Lehrer hat Migrationshintergrund
Die Kinder, die uns vor der Feier entgegengekommen waren, waren aber alle weiß. Ich bin zur Schulleiterin gegangen, um sie zu fragen, ob mein Eindruck stimmt: Dass hier eine Trennung nach Herkunft stattgefunden hat.
wichtigste info: Der Vater nimmt Trennung nach Herkunft wahr
Wie hat die Schulleiterin reagiert?
Sie sagte nur: Ja, das ist die Verteilung, so ist unser Vorhaben. Der Klassenlehrer spreche Arabisch und könne den Kindern Deutsch als Zweitsprache beibringen.
wichtigste Info: Die Schulleiterin möchte, dass der arabisch sprechende Lehrer Nichtmuttersprachlern Deutsch als Zweitsprache beibringt.

https://www.stern.de/familie/kinder/rassismus-skandal-an-grundschule---meine-tochter-hat-geweint-und-nach-ihren-freundinnen-gefragt--30731128.html


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 12:10
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Die Schule hat einen arabisch sprechenden Lehrer mit Migrationshintergrund und Kompetenz in der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache NICHT einsetzen können, um speziell Kindern mit Migrationshintergrund und Nichtdeutscher Muttersprache Sprachkompetenz zu vermitteln
Die Frage ist ja, warum dieser Lehrer nicht eingesetzt werden kann, wenn es keine "Sonderklasse" gibt.
Es wäre eigentlich problemlos möglich, für Schüler:innen, die das benötigen Stunden 'Deutsch als Zweitsprache' oder grundsätzlich Förderstunden für alle Kinder mit Untetstützungsbedarf beim Spracherwerb anzubieten.
Die links von @6.PzGren391 und von Tussinelda zeigen ja, dass der Bedarf auch bei Kindern aus deutschen Haushalten besteht.


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 12:22
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Vielleicht hilft das. Zwar von 2019.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:oder vielleicht hilft das
Zeigt deutlich, dass die Sprachkompetenzen von Erstklässler:innen nicht zwingend von der Herkunft der Eltern abhängen.
Offenbar gibt es große Defizite auch bei deutschen Kindern ohne Migrationshintergrund.
Was es noch absurder macht, von Namen auf Sprachkompetenz und Unterstützungsbedarf zu schließen.


melden

Rassismus

13.09.2021 um 12:23
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Information, liebe @Tussinelda , Information!
ja vielen Dank für die Verlinkung des Interviews.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wichtigste Info: Die Schulleiterin möchte, dass der arabisch sprechende Lehrer Nichtmuttersprachlern Deutsch als Zweitsprache beibringt.
ja, nur haben das weder alle nötig, noch sprechen alle arabisch. Ich schrieb es schon mehrfach und steht ja auch in Deinem link.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:1. info: Der Vater schließt von den Namen der Kinder und des Lehrers auf Migrationshintergrund (ein rassistisches Denken, wenn man den vielen Beiträgen hier im thread folgt, vermute ich)
falsch
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wichtigste info: Der Vater nimmt Trennung nach Herkunft wahr
allerwichtigste Info, er fragt nach....und bekommt seinen Eindruck bestätigt!


melden

Rassismus

13.09.2021 um 12:24
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Die Frage ist ja, warum dieser Lehrer nicht eingesetzt werden kann, wenn es keine "Sonderklasse" gibt.
er kann sicher eingesetzt werden.
aber erstens nicht als arabisch sprechender Klassenlehrer mit der besonderen Kompetenz Deutsch als Zweitsprache in der ersten Klasse
und zweitens wissen wir nicht, was ER von dem Ganzen hält


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 12:36
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:nicht als arabisch sprechender Klassenlehrer mit der besonderen Kompetenz Deutsch als Zweitsprache in der ersten Klasse
Wozu auch.
Erstens gab es in der vorgesehen Klasse Kinder, die einwandfrei Deutsch sprechen, zweitens ist auch nicht bei allen Kindern in der Klasse Muttersprache arabisch.
Also in jeder Hinsicht eine totale Fehlplanung, von dem rassistischen Aspekt und dem fragwürdigen pädagogischen Nutzen mal abgesehen.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:zweitens wissen wir nicht, was ER von dem Ganzen hält
Nein, natürlich nicht. Wir wissen auch nicht, ob er nicht die ursprünglich geplante Einteilung selbst für völlig bescheuert hielt. Wäre ja möglich.
Die Schulleiterin scheint ja nicht gerade eine Granate auf dem Gebiet der Kommunikation zu sein. Vielleicht hatte sie ihn auch einfach eingeteilt, ohne das mit ihm zu besprechen.


melden

Rassismus

13.09.2021 um 12:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:worum geht es denn hier gerade? Es geht doch darum, dass man vom Namen auf Herkunft auf schlechtes Deutsch schliesst.
Ja aber wer redet von allen? Die Wahrscheinlichkeit ist aber deutlich höher was ja auch in meinem Link so steht.


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 12:54
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ja aber wer redet von allen?
ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst, alle die offenbar einen arabisch anmutenden Namen hatten. Reicht das nicht?


melden

Rassismus

13.09.2021 um 13:05
@Tussinelda
Ich mutmaße mal dass die Schule nicht das erste mal in der Situation ist und da ggf. schon Erfahrungen gesammelt hat.
Wenn man jetzt sieht dass Kinder mit mitgrstionshintergrund eher schlechte Deutschkenntnisse haben, sortiert man eben erst mal. Keiner weiß wie der weitere Verkauf gewesen wäre. Wären die mit guten Kenntnissen in eine normale Klasse gekommen, der Rest in eine die spezialisiert ist für solche Fälle? Wissen wir alles nicht.
Nach irgendwas muss man ja gehen.
Und wie erwähnt wurde Weiß eine Schule im Normalfall im Vorfeld ja wer da kommt, anhand von Unterlagen.
Irgendwas werden sie sich schon gedacht haben und ich vermute Rassismus wird es nicht gewesen sein.

Zumal die Kids die jetzt 6 sind vermutlich direkt nach der Flüchtlingswelle oder kurz davor gezeugt wurden und die Eltern vermutlich zuhause wenig bis kein Deutsch sprechen, liegt es nahe dass die Kids ebenfalls eher wenig Deutsch können.

Aus Lehrer und Organisationssicht kann ich das verstehen. Dass es ein geschmäckle hat aber auch.


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 13:08
@6.PzGren391
jetzt argumentierst Du genau so, wie @weißichnixvon

es ist doch egal, was sie sich gedacht haben, diese Form der Selektion ist trotzdem rassistisch. Aufgrund von Namen, obwohl weder die Herkunft, noch die Beherrschung der deutschen Sprache davon abgeleitet werden können. Ja, es kann ggf. ein Migrationshintergrund in der Familie vorliegen, je nachdem, wie weit man diesen auslegen möchte, das war es aber auch schon.


melden

Rassismus

13.09.2021 um 13:14
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wären die mit guten Kenntnissen in eine normale Klasse gekommen, der Rest in eine die spezialisiert ist für solche Fälle?
Würdest du das gut finden?


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 14:39
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:Würdest du das gut finden?
Ich bin kein Lehrer. Deshalb erlaube ich mir da kein Urteil. Von der Logik her bringt es Kindern die so gut wie kein Deutsch können, denke ich mehr in eine Art „förderklasse“ zu kommen, als in einer normalen unter zu gehen.
Aber wie gesagt für sowas werden andere Köpfe bezahlt.


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 15:41
@6.PzGren391
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Von der Logik her bringt es Kindern die so gut wie kein Deutsch können, denke ich mehr in eine Art „förderklasse“ zu kommen, als in einer normalen unter zu gehen.
Ja gut. So gesehen müßte man alle Kinder und Jugendlichen mit Bildungslücken in eine Förderschule stecken - so rein von der Logik her.
44 Prozent der Jugendlichen wissen nicht, was »Inflationsrate« bedeutet
Wenn es um wirtschaftliche Themen geht, haben Deutschlands Jugendliche offenbar beträchtliche Bildungslücken, wie eine Umfrage des Bankenverbandes zeigt. Dabei liegt es nicht an mangelndem Interesse.
Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bildung-44-prozent-der-jugendlichen-wissen-nicht-was-inflationsrate-bedeutet-a-c145ab25-3c46-413d-a2a6-e9245fa60f75

Kann eine:r kein Mathe -> ab in die Förderschule.
Hat ein:e Schüler:in Bildungslücken in Geschichte (Holocaust, 3. Reich usw.) -> ab in die Förderschule!
Hat ein Schüler Probleme mit der Groß- und Kleinschreibung -> ab in die Förderschule!
Kann ein:e Schüler:in nicht gendern -> sofort in die Förderschule!

Und bei Erwachsenen, deren Muttersprache zwar "Deutsch" ist, die aber dennoch viele Fehler machen und die es begrüßen, daß Kinder (mit Migrationshintergrund) in die Förderschule gesteckt werden, weil sie kein Deutsch können, sollte man auch den Besuch einer Förderschule empfehlen.


melden

Rassismus

13.09.2021 um 16:15
@peekaboo
Es geht doch nicht um Bildungslücken sondern um Kinder die unsere Sprache nicht können. Wir sollen die denn dem Unterricht folgen. Lehrer können den Lehrplan nicht umsetzen usw.
Stell dir vor du kommst nach Sibirien und verstehst kein Wort. Wie willst du denn da mitkommen und was lernen?


1x zitiertmelden

Rassismus

13.09.2021 um 16:21
@6.PzGren391
und das können alle möglichen Kinder sein, dass lässt sich nicht auf Nachnamen begrenzen. Und wie dann das beste Förderprogramm wäre, kann man dann ja überlegen, aber wenn Kinder, die nicht gut deutsch sprechen, von Kindern, die es können grundsätzlich getrennt sind, muss das nicht die förderlichste Lösung sein.

Aber darum geht es ja auch gar nicht.
Es geht einfach darum, aufgrund des Namens auf Herkunft und von Herkunft auf Sprachbeherrschung zu schliessen.


melden

Rassismus

13.09.2021 um 16:21
Nachtrag: ich rede auch nicht von Förderschule, sondern von Klassen mit entsprechenden Lehrern die solche Kinder gezielt fördern und unterstützen kommen ohne dass der Unterrichtsablauf in den anderen Klassen leidet


melden

Rassismus

13.09.2021 um 17:03
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Es geht doch nicht um Bildungslücken sondern um Kinder die unsere Sprache nicht können. Wir sollen die denn dem Unterricht folgen. Lehrer können den Lehrplan nicht umsetzen usw.
Stell dir vor du kommst nach Sibirien und verstehst kein Wort. Wie willst du denn da mitkommen und was lernen?
Kinder lernen eigentlich ziemlich gut und schnell Sprachen.

Hier in Berlin gibt es ja die sog. Willkommensklassen. Weiss nicht ob es das bundesweit gibt. Das ist allerdings nur für Flüchtlinge, denn Kinder die einfach nur einen Migrationshintergrund haben, da ist das gar nicht notwendig. Da tut es dann auch einfacher Förderunterricht.
Solange das Kind noch nicht oder nur wenig Deutsch spricht, wird es in der Regel ab der Jahrgangsstufe 3 zuerst eine sogenannte Willkommensklasse besuchen, um Sprachkenntnisse zu erwerben. In diesen Willkommensklassen werden die notwendigen Deutschkenntnisse vermittelt und der Übergang in eine Regelklasse vorbereitet. Wenn die neu zugezogene Schülerinnen und Schüler nicht alphabetisiert sind, können die Kinder an speziellen Alphabetisierungslerngruppen teilnehmen.
https://www.berlin.de/familie/de/informationen/willkommensklassen-in-berlin-270

Das heisst in Jahrgang 1 & 2 ist das gar nicht notwendig, weil Kinder einfach schnell Sprachen lernen.
Also und um mich mal zu outen...in Sendungen von deutschen Auswanderern sieht man das auch immer wieder. Die Kinder kommen in der neuen Heimat in normale Klassen und lernen das ziemlich schnell.

Hier sind übrigens auch viele Schulen gebundene Ganztagsschulen. Das heisst die Kinder haben Anwesenheitspflicht von 8-16Uhr und wie die Schulleiterin mal sagte ist das mit dem Hintergrund, damit die Kinder einfach länger am Tag ausserfamiliär betreut werden und somit mehr deutsch sprechen.


melden

Rassismus

14.09.2021 um 10:27
das ist natürlich peinlich für die Schule, wenn man die Philosophie schon bei der Einschulung vermissen lässt:
Philosophie unserer Schule ist, dass jeder Schüler einzigartig und unverwechselbar ist.
Quelle: http://grundschule-burg-sued.de/schule/


melden

Rassismus

14.09.2021 um 17:37
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Das enthält für mich nicht per se den Vorsatz der Diskriminierung, es ist viel mehr ein falscher, verallgemeinernder Versuch der unterbewussten Einordnung
Ja, und wenn du das anhand der Hautfarbe machst, ist es eben Rassismus und das hat nichts mit Vorsatz zu tun.
Ich habe wirklich keine Ahnung, warum du rassistische Denkmuster hier rein waschen willst.


Ich würde ja noch mitgehen, wenn es um die Bezeichnung des Handelnden geht und den einen, der es aus Versehen macht, oder gar nicht weiß, was er da sagt, nicht unbedingt einen Rassisten nennen, den mit Vorsatz natürlich schon.

Aber wenn du Menschen anhand ihrer Hautfarbe einordnest, ist das eben rassistisch


3x zitiertmelden