Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

29.08.2019 um 11:28
@lkdwpi
Entschuldige bitte, aber das ist Unsinn.
Vielleicht informierst Du Dich mal, woher die Bezeichnung Antisemitismus/Antisemit kommt, warum es so genannt wird.
lkdwpi schrieb:Aber ändert doch nix daran, dass es "Rassen" (gerne auch mit Anführungszeichen) dann gibt.
nee, die gibt es auch "dann" nicht. Das sind konstruierte Konzepte und haben die ideologische Funktion, Herrschaft und Expansion zu rechtfertigen. Sonst nix.


melden
Anzeige

Rassismus

29.08.2019 um 11:33
Ich muss mich nich informieren. Aber ich gehe vielleicht nicht weiter auf dich ein. (Brauchst mich auch nicht weiter zu zitieren. Ich ignoriere dich ab sofort - und rede nur noch mit Leuten, mit denen sich auch diskutieren lässt.)

Edit: Tatsächlich schon seit längerem auf Ignore-Liste ... aber verhindert wohl nich die Benachrichtigungen bei Zitaten und @ ... na ja. Schade eigentlich.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 11:33
lkdwpi schrieb:Na das wonach der Rassismus abgrenzt. Sonst wärs ja nich Rassismus sondern Ethnismus.
Nein!
Dann ist es Ethnopluralismus! @lkdwpi
Ethnopluralisten behaupten also nicht, dass die Menschen sich aufgrund ihrer Rasse unterscheiden. Vielmehr berufen sie sich auf kulturelle, regionale und geographische Einflussfaktoren, die Völker verschiedenartig prägen würden. Ergebnis sei eine Völkervielfalt, die es zu schützen gelte.

Positive Auswirkungen kann der Ethnopluralismus dem Kontakt zwischen den verschiedenen Ethnien nicht abgewinnen. In letzter Konsequenz fordert er also eine absolute Trennung der Völker.

Entsprechend wird auch das republikanische Prinzip abgelehnt, nach dem ein Bekenntnis zu den Werten und Verfassungsprinzipien einer Nation ausreicht, um sich als ihr Staatsbürger zu qualifizieren. Stattdessen sind Ethnie / Volkszugehörigkeit und Kultur im Ethnopluralismus alles dominierende Faktoren.In der politischen Auseinandersetzung setzt der Ethnopluralismus gezielt Bedrohungsszenarien ein, um damit die Einrichtung ethnisch homogener Nationalstaaten und die Ausweisung alles "Fremden" zu rechtfertigen.

Dabei vermeiden seine Vertreter zwar Konzepte wie "Rasse" und "Blut", ersetzen sie im Grunde aber einfach durch das der Volkzugehörigkeit. Insofern ist Ethnopluralismus nur eine Verschleierung von Rassismus und dient genauso der Rechtfertigung von Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit .
https://www.demokratie-leben.de/wissen/glossar/glossary-detail/ethnopluralismus.html
Passt es?
@lkdwpi ?


melden

Rassismus

29.08.2019 um 11:36
lkdwpi schrieb:Ich muss mich nich informieren.
super Einstellung
lkdwpi schrieb:Aber ich gehe vielleicht nicht weiter auf dich ein. (Brauchst mich auch nicht weiter zu zitieren. Ich ignoriere dich ab sofort - und rede nur noch mit Leuten, mit denen sich auch diskutieren lässt.)
da bin ich mal gespannt, wer dies dann sein wird ;)


melden

Rassismus

29.08.2019 um 11:40
Na siehst du - @eckhart - dann haben wir ja schon nen passenden Begriff und brauchen gar nicht mehr von Rassismus zu reden. ;) Mich würde aber schon mal interessieren was die Hardcore-Linken (also auch die die hier im Forum sind, gibt ja sicher noch andere außer Tussinelda die ich noch nich gehört habe - auf die ich eingehen könnte noch) so denken, wie sie Rassismus vermeiden wollten.

;) Man hört tatsächlich leider oft nich viel außer heiße Lust und "die bösen bösen Rechten" und "man muss nur in der Schule oft genug KZs besucen und dann wird man nicht rechts", etc.

Das ist leider ein Problem, was auch anstachelt zur Gegenwehr. Statt Rassismus zu bekämpfen festigt man die Leute in ihrem Denken und Zusammenhalt (weil sie dann noch stärker bestärkt sind und die Linken als Feind sehen und dagegen angehen als "Kameraden").

Politik hat hier leider auch kaum Lösungen parat. Da man seitens der Politik sich auf wahlkampftaktische Züge paar Monate vor den Wahlen beschränkt. Und dann auch immer nur Parolen parat hat. (Und eher die AfD stärkt.)


melden

Rassismus

29.08.2019 um 11:55
lkdwpi schrieb:Na siehst du - @eckhart - dann haben wir ja schon nen passenden Begriff und brauchen gar nicht mehr von Rassismus zu reden.
Auch wenn Ethopluralisten auf solche Weise Einigkeit und Homogenität herstellen wollen, beschreibt der passende Begriff -wie Du ihn nennst,
Rassismus.
Daher bleibt es genauso notwendig von Rassismus zu reden!


melden

Rassismus

29.08.2019 um 11:59
lkdwpi schrieb:Mich würde aber schon mal interessieren was die Hardcore-Linken (also auch die die hier im Forum sind, gibt ja sicher noch andere außer Tussinelda die ich noch nich gehört habe - auf die ich eingehen könnte noch) so denken, wie sie Rassismus vermeiden wollten.
Das soll also heißen: Wie soll Ethonopluralismus vermieden werden?
Wer für Universellen Humanismus ist, ist noch lange kein Linker!

Damit fängts erstmal an!


melden

Rassismus

29.08.2019 um 12:00
lkdwpi schrieb:Na siehst du - @eckhart - dann haben wir ja schon nen passenden Begriff und brauchen gar nicht mehr von Rassismus zu reden. ;) Mich würde aber schon mal interessieren was die Hardcore-Linken (also auch die die hier im Forum sind, gibt ja sicher noch andere außer Tussinelda die ich noch nich gehört habe - auf die ich eingehen könnte noch) so denken, wie sie Rassismus vermeiden wollten.

;) Man hört tatsächlich leider oft nich viel außer heiße Lust und "die bösen bösen Rechten" und "man muss nur in der Schule oft genug KZs besucen und dann wird man nicht rechts", etc.
geht es noch ein bisschen oberflächlicher? Wer argumentiert denn so, außer Dir? Außerdem spar Dir das mit der Hardcore Linken. Danke.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 12:05
Ich hab aber auch grad gesehen, dass ich etwas ungünstig eingestiegen bin - und es auf den Vorseiten um Kolonialismus, etc. ging - also um historische Ereignisse. Ich warte vielleicht wieder, bis man sich zu aktuellen Problematiken (ich meine mich zu erinnern, dass der Thread auch irgenwann mal von den Problemen der Gegenwart handelte - und dachte ich könnte mich auch hierzu äußern) mal wieder äußert.

Und "universeller Humanismus" - gibt es hier im Forum überhaupt Leute, die sich damit befassen? Wahrscheinlich in andern Threads, hier gibts immer so ne Vielzahl an Threads und Leuten die posten - schwer (selbst wenn man täglich hier wäre, was ich nicht bin) einen Überblick zu behalten.

Hier leider nur viele Nervensägen, die einem das Wort im Mund (pardon - wir reden ja nich, wir schreiben - "auf der Tastatur" dann eben) rumdrehen und sich Sachen zurechtlegen und absichtlich falsch verstehen ... nur zum provozieren. Aber liegt wohl auch an der Hitze und Tageszeit. (Bis heut abend/nacht kommen sicher noch zig andere online die interessantere Ansichten haben und nich so festgefahrene Denkmuster die darauf beruhen alle Worte wörtlich auszulegen.)


melden

Rassismus

29.08.2019 um 12:08
lkdwpi schrieb:Ich warte vielleicht wieder, bis man sich zu aktuellen Problematiken (ich meine mich zu erinnern, dass der Thread auch irgenwann mal von den Problemen der Gegenwart handelte - und dachte ich könnte mich auch hierzu äußern) mal wieder äußert.
Das ist im Moment der Fall!
Es gibt gar nichts aktuelleres, als Ethnopluralismus und das ethnopluralistische Europa der Vaterländer, welches Rechtsextremisten anstreben!


melden

Rassismus

29.08.2019 um 12:11
lkdwpi schrieb:und nich so festgefahrene Denkmuster die darauf beruhen alle Worte wörtlich auszulegen.
:D der Witz des Tages


melden

Rassismus

29.08.2019 um 12:14
Und tuen das alle Rechtsextreme mit voller Überzeugung? Oder nur ein paar die meinen, damit Bürger ködern zu können, die sich Besserung ihrer jetzigen Verhältnisse (weil z. B. von andern Parteien sich "im Stich gelassen" fühlen) versprechen?

Letztendlich kann man zig verschiedene Sachen dem Wähler versprechen. Aber eben die Möglichkeit dass der Wähler darauf anspringt ergibt sich erst daraus, dass es ihm anderswo überhaupt fehlt. Er deshalb diesem Irrglauben folgt - und meint, dass es ihm mit rechten Parteien dann besser ginge.

Dürfte wahrscheinlich garn nicht so zentral sein gegen WAS sich Rechte überhaupt richten. Sondenr mehr dass sie gegen irgendwas/irgendwen sind. (Sprich: Austauschbar, so lang man gegen irgendwen hetzen kann.)

Das seh ich dann eben im Unterschied zu ner tatsächlichen Überzeugung dass jemand unterlegen ist wegegen Hautfarbe oder sonstwas. (Ja man könnt auch einfach sagen - innerhalb von Deutschlan - die Ostdeutschen nahmen den Westdeutschen so viel Geld weg ... Soli und so ... und gegen die hetzen. Ist halt nich so praktikabel - vor allem wenn grad im Osten die Rechten stärker sind, die würden ja nich gegen sich selber hetzen. :D)


melden
melden

Rassismus

29.08.2019 um 13:30
Tripane schrieb:Durch diese beliebigen Relativierungen (die man vermutlich in der Absicht vornimmt, die "totale" Keule gegen alles und jeden zu schaffen) werden Begriffe wie hier "Rassismus", die vorher durchaus zwar auch schon unscharf waren, aber immerhin noch irgendwo eine sinnvolle Vokabel innerhalb der Sprache darstellten, nunmehr bis zur Unkenntlichkeit entstellt und verlieren mehr und mehr auch da ihre Bedeutung, wo man sie wirklich noch sinnvoll gebrauchen könnte.
Klar, weil es ja auch so unglaublich schwierig ist zu erkennen, daß das gruppenbezogene Zuschieben angeblicher Fähigkeiten (ob im positiven oder negativen Sinne) aufgrund einer bestimmten Eigenschaft rassistisch sein kann. Da ist es natürlich wesentlich einfacher gleich "Rassismuskeule" und "Relativierung" zu schreien sobald das Wort Rassimus ins Spiel kommt.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 13:52
Beim positiven Rassismus - darum ging es wohl zwischen Tripane und Libertin (hab nochmal zurückgucken müssen, da ich den Thread etwas abschweifen lies davon) - geht es ja eben auch darum, dass es tatsächlich ne schlechte Sache ist, diese positive Zuschreibung. Wenn man dann zu viel von der andern Person erwartet wird z. B. - und man sie da auch nachteilig behandeln kann. (Weniger Hilfestellung weil man annimmt irgendwer aus irgend ner Gruppe könne das sowieso, weil die intelligenter oder sonstwas sind. Statt individuell auf die Person zugeschnitten zu handeln.)

Wobei Wikipedia schon zig verschiedene Definitionen von verschiedensten Leuten anbietet. Da ist sicher nicht immer nur ne Benachteiligung (Diskriminierung) relevant. Vor allem wenn man streng nach dem Wort geht. (Und rein eine Unterscheidung ausreichen kann.)

Aber wenn man sagt dass dunklere Hautfarben weniger schnell Sonnenbrand bekommen und darauf basierend nicht wirklich benachteiligt (das soll es ja wohl tatsächlich geben - und bei Sonnenmilch-Empfehlungen nen niedrigerer Lichtschutzfaktor nötig sein für gleiche Schutzdauer) - sondern zwar trotzdem ne schächere Sonnenmilch anbietet ... das aber in dem Fall dann genau passend ist. Dann würde ich es nicht als "Rassismus" werten. Da ich schon Diskriminierung (im Sinne auch von Benachteiligung - nicht nur "unterscheiden") mit als wichtigen Punkt sehe.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 14:05
Zyklotrop schrieb:Die Aussage ist nun mal einfach falsch und ich erspar es mir in dem Zusammenhang deine "Belichtung" näher zu beleuchten und einzuordnen.
Für mich ist die Aussage "Schwarze sind schneller" dumm und nicht genügend differenziert, aber so für sich allein noch kein Rassismus.
Ich habs schon mehrfach erklärt, und ehrlich gesagt langweilt es mich mittlerweile, aber ich halte mich an die Rassismusdefinition nach Memmi.
Die notwendigen Kriterien sehe ich hier nicht erfüllt.
Ok, dann nehme ich zur Kenntnis, dass du in dieser Hinsicht "ausdiskutiert" bist, wir aber witgehend keinen Konsens haben.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 14:11
lkdwpi schrieb:Aber wenn man sagt dass dunklere Hautfarben weniger schnell Sonnenbrand bekommen und darauf basierend nicht wirklich benachteiligt (das soll es ja wohl tatsächlich geben - und bei Sonnenmilch-Empfehlungen nen niedrigerer Lichtschutzfaktor nötig sein für gleiche Schutzdauer) - sondern zwar trotzdem ne schächere Sonnenmilch anbietet ... das aber in dem Fall dann genau passend ist. Dann würde ich es nicht als "Rassismus" werten. Da ich schon Diskriminierung (im Sinne auch von Benachteiligung - nicht nur "unterscheiden") mit als wichtigen Punkt sehe.
wie bitte?


melden

Rassismus

29.08.2019 um 14:22
@lkdwpi
hier, mal so zur Info
https://www.buzzfeed.com/de/essencegant/hautkrebs-risiken
Was Schwarze Menschen über Sonnenbrand und Hautkrebs wissen müssen
Du kannst beides kriegen.


melden

Rassismus

29.08.2019 um 14:27
lkdwpi schrieb:dass es tatsächlich ne schlechte Sache ist, diese positive Zuschreibung.
Ok, dass bestätigt mich darin, überhaupt niemandem auf Grund von Äußerlichkeiten etwas zuzuschreiben.
Und tatsächlich, ich bin damit sehr gut durchs Leben gekommen.
Und dass es Zeitverschwendung wäre, das stimmt auch!


melden
Anzeige

Rassismus

29.08.2019 um 14:29
Libertin schrieb:Klar, weil es ja auch so unglaublich schwierig ist zu erkennen, daß das gruppenbezogene Zuschieben angeblicher Fähigkeiten (ob im positiven oder negativen Sinne) aufgrund einer bestimmten Eigenschaft rassistisch sein kann. Da ist es natürlich wesentlich einfacher gleich "Rassismuskeule" und "Relativierung" zu schreien sobald das Wort Rassimus ins Spiel kommt.
Vieles kann, aber wenig muß. Das ist doch ein alter Hut. Letztlich kommt es auf den Einzelfall an, wer über was, wie und in welcher Weise redet.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt