Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

20.01.2021 um 12:33
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Würdest du daher bitte, und um die Diskussion voranzubringen, mit eigenen Worten darauf antworten?
ich schrieb doch schon
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein



melden

Rassismus

20.01.2021 um 12:49
Zitat von FiernaFierna schrieb:weil Juden eben "Weiße" sind.
Versuchst Du den Beta Israel ihre jüdische Identität abzusprechen?


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 13:02
Zitat von Zarathustra80Zarathustra80 schrieb:Menschen aufgrund ihrer Geburtsmerkmale etwas anzudichten - also z.B. neuerdings Privilegiertheit - ist für mich eben rassistisch und leider sind solche Erfindungen auch in linken Bewegungen gerade en vogue.
Tatsächlich, in "linken Bewegungen" neigt man dazu strukturellen Rassismus nicht zu leugnen.


2x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 13:18
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:in "linken Bewegungen" neigt man dazu strukturellen Rassismus nicht zu leugnen.
Stimmt man erschafft dort lieber noch mehr Ungleichheit. Siehe Migrantenquote :D

Und außerdem haben die ne Hasslatte gegenüber Weißen Heterosexuellen Menschen. Vorwiegend Männer. Sehr interessant auf jedenfall :)

Als jemand mit Migrationshintergrund ist es immer nice von irgendwelchen Yannicks bevormundet zu werden was ja so schlimm Rassistisch sein soll. Bis jetzt hab ich von dem Strukturellen Rassismus nöööchts gemerkt.

Und ich habe immer noch kein Beispiel für rein weiß besetzte Berufe bekommen :)


melden

Rassismus

20.01.2021 um 13:22
Hat jemand ein Fallbeispiel für strukturellen Rassimus? Ich habe im Internet überall nur solche allgemein gehaltenen Artikel dazu gefunden die lediglich aussagen: Bevölkerungsgruppe XY ist im Bereich XYunterrepräsentiert, ergo struktureller rassimus.

Ach und an „rein weiß besetzten Jobs“ wäre ich auch noch interessiert, dazu kam ebenfalls nichts.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 13:24
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Tatsächlich, in "linken Bewegungen" neigt man dazu strukturellen Rassismus nicht zu leugnen.
Wenn "linke Bewegungen" strukturellen Rassismus so definieren, dass die Definition in die Richtung geht in der religiöse Menschen Gott definieren, dann ist das problematisch.

Struktureller Rassismus als unsichtbare Struktur, die überall und in jeder Situation präsent ist, aber nur von "Experten" (Priestern) erkannt werden kann - da bin ich als überzeugter Atheist draußen.

Im Mittelalter hätten auch Menschen alle Erscheinungen, Wind und Wetter, mit Gott erklärt - ähnlich läuft es bei Antirassismus-"Experten", die als einzige Erklärungsmöglichkeit für Unterschiede z.B. in der Repräsentation von Minderheiten in Führungspositionen, etc. "strukturellen Rassismus" heranziehen - und andere Erklärungen gar nicht in Betracht ziehen.

Und wer diesen Gott kritisch betrachtet, ist dann natürlich sofort Ketzer/Rassist/Token, etc.

Das ist anti-emanzipatorisch - man geht zurück in die Höhlen.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 13:36
Nur ein Beispiel:

Land A nimmt aus humanitären Gründen 1,5 Millionen Flüchtlinge auf
Land B lässt nur Leute ins Land, die fachlich qualifiziert sind und die Fähigkeiten haben, schnell nach Ankunft für sich selbst zu sorgen
Land C lässt nur Millionäre und Milliardäre ins Land und bürgert sie schnell ein

Es ist sicher, dass die Neuankömmlinge in Land C mehr verdienen und besser ausgebildet sind als die alteingesessene Bevölkerung. In Land B ist es wahrscheinlich, dass die Neuankömmlinge im Schnitt etwas besser verdienen als die alteingessene Beölkerung. In Land A hingegen besteht eine Kluft in Sachen Bildung und Einkommen zwischen den Neuankömmlingen und der alteingessenen Bevölkerung zu lasten der Neuankömmlinge.

Ein antirassistischer Experte würde, wenn er sich diese drei Länder anschaut, eher zum Ergebnis kommen, dass Land C weniger rassistisch ist als Land B und Land B wiederum weniger rassistisch als Land A. Und auch die Repräsentanz in Führungspositionen dürfte in Land C nach kurzer Zeit besser sein als in Land B und in Land B wiederum besser als in Land A.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 13:59
@Zarathustra80
und das hast du jetzt gepostet, weil....?

Drei grundverschiedene Voraussetzung, auch drei grundverschiedene Rechtsgrundlagen, somit 3 möglich unterschiedliche Ergebnisse. Supi.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 14:19
Zitat von FiernaFierna schrieb:(...) weil Juden eben "Weiße" sind.
War das ein Vertipper oder weißt du es nicht besser ?
Juden sind nicht "Weiße".
Jüdisch sein hat nichts mit Hautfarbe zu tun.
Gal Gadot ist eine weiße Jüdin.
Annamie Paul ist eine schwarze Jüdin

https://www.google.com/amp/s/www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/juedisch-schwarz-und-engagiert/%3famp

Nur mal als ein Beispiel.
In einer Rassismus Diskussion ist es wichtig, präzise zu sein, daher ist es wichtig das klar zu benennen.
Es gibt wahrscheinlich Menschen, die das nicht wissen, dass jüdisch Sein nichts mit Hautfarbe zu tun hat.


2x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 14:26
@fischersfritzi

Dabei geht es doch bei Weiss nie um die Hautfarbe.

Es gibt schwarze Weiße und weiße Schwarze.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 14:35
@capspauldin
Erklär mal was du meinst, versteh deinen Beitrag nicht.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 15:14
@fischersfritzi
Schwarz und Weiß ist mittlerweile eine politische Zuschreibung.

Muss man nicht verstehen. Man muss es glauben und darf es nicht hinterfragen, ohne sich als Rassist zu outen.
Das ist so -- weil jede Ideologie auf dieser Art "Glauben" beruht und nicht hinterfragt werden darf.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 15:32
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Versuchst Du den Beta Israel ihre jüdische Identität abzusprechen?
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:War das ein Vertipper oder weißt du es nicht besser ?
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:In einer Rassismus Diskussion ist es wichtig, präzise zu sein, daher ist es wichtig das klar zu benennen.
Wißt ihr, es ist ein wenig leidig, wenn ihr beide augenscheinlich nicht in der Lage seid, einen einzigen Satz vollständig und sinnerfassend zu lesen und mir dann auch noch vorgeworfen wird, ich würde mich unpräzise ausdrücken.

Mir ist klar, dass ich unter solchen Gesichtspunkten wahrlich nicht verlangen kann, auch noch dem Threadverlauf zu folgen....aber mal angenommen, man hätte das getan, dann hätte sich der Sinn dieses Satzes ergeben:
Zitat von FiernaFierna schrieb:Oder subsumiert man die in dem Falle dann wieder unter "weiß" nachdem sie in der Causa Lisa Eckhart auch mal "Betroffene" sein durften?
Hier kann man auch nochmal nachlesen, wovon die Rede ist:
The “whiteness” of Jews has recently become a popular topic both in public debates and in academic research (Critical Whiteness Studies). Within this discourse, “whiteness” is used as a critical concept denoting those who enjoy white privilege in American and other Western societies. However, attributing “whiteness” to Jews is more than controversial, for it assimilates the most persecuted minority in European history to the dominant majority, while downgrading the significance of antisemitism.
https://www.degruyter.com/view/journals/zksp/5/1/article-p86.xml?language=de
Intersektionalität geht von drei Annahmen aus, eine davon ist wahr, zwei davon sind gefährlich falsch. Die wahre Annahme ist, dass man mehrfach ­diskriminiert werden kann.
[...]
Die dritte Annahme ist die eines rassischen Essentialismus. Dadurch, dass man weiß oder schwarz ist, verhält man sich auf bestimmte Weise. Wenn ein Weißer eine Anspruchshaltung demonstriert, dann ist das kein Impuls, den alle Menschen von Zeit zu Zeit haben, sondern eine weiße Eigenschaft. Menschliches Verhalten wird auf eine Rasseneigenschaft reduziert, das ist ­gefährlich und etwas, gegen das wir zu Zeiten der Jim-Crow-Gesetze (Gesetze in den USA, die die Rassentrennung festschrieben, Anm. d. Red.) gekämpft haben. Es ging um Entmenschlichung, und hier gibt es auch Berührungspunkte zu antiisraelischen Haltungen. Wenn man Menschen nur noch als ­Karikaturen und Repräsentanten politischer Gebilde sieht statt als Menschen aus Fleisch und Blut, wird man sich ihnen gegenüber feindlich und abwertend verhalten. Es kann dann keinen egalitären politischen Raum geben, und das ist der große Rahmen von Campusdebatten über Israel und auch andere Themen.

Dieser Essentialismus ist eine unglaublich oberflächliche Sicht auf eine sehr komplexe Welt und ihre ebenso komplexe Geschichte. Wenn man die Welt wortwörtlich schwarz und weiß sieht, wird man auch Juden als »weiß« betrachten, und damit als Teil der unterdrückenden Klasse. Israel ist folglich Teil des Unterdrückungssystems, und alles im Kampf gegen die »Unterdrückung« erscheint legitim. Menschen mit dieser Weltsicht laufen schon deshalb Gefahr, sich antisemitisch zu verhalten, weil sie kein Verständnis von Antisemitismus haben. Antisemitismus ist eine Art von Rassismus, die nach oben schlägt, die Juden als zugleich ­unmenschlich und übermenschlich beschreibt, als Teil einer bösartigen Weltherrschaft. Wenn man nur ein karikaturhaftes Schwarz-weiß-Verständnis von Rassismus hat, kann man Antisemitismus nicht verstehen. Intersek­tionalität verbindet sich so mit Antisemitismus und Israelhass und verstärkt diese Haltungen.
https://jungle.world/artikel/2018/47/man-kann-progressiv-und-zionistisch-sein


2x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 15:36
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Drei grundverschiedene Voraussetzung, auch drei grundverschiedene Rechtsgrundlagen, somit 3 möglich unterschiedliche Ergebnisse. Supi
Mir ist halt nicht aufgefallen, dass postmoderne Aktivisten nach den unterschiedlichen Rechtsgrundlagen, Startvoraussetzungen, etc. fragen. Da wird immer nur auf das Ergebnis geschaut - und wenn es dann eine Unterrepräsentation bei Machtpositionen, Einkommen, etc gibt als Ursache für diese Diskrepanz struktureller Rassismus herangezogen. Andere Erklärungsmuster werden ignoriert.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 15:41
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:War das ein Vertipper oder weißt du es nicht besser ?
Juden sind nicht "Weiße".
Jüdisch sein hat nichts mit Hautfarbe zu tun.
Gal Gadot ist eine weiße Jüdin.
Annamie Paul ist eine schwarze Jüdin
Weißsein hat doch nichts mit Hautfarbe zu tun - steht zumindest in den gängigen Definitionen, die in den Medien verbreitet werden, sondern würde lediglich die Machtposition in der Gesellschaft beschreiben.

Darüberhinaus wird die Unterscheidung weißer (privilegierter) Jude und nicht-weiße Juden (die dann von weißen Juden unterdrückt werden) bei Muslimen seltsamerweise seltener gemacht. Da ist dann der hellhäutige Muslim selstverständlich PoC, wenn er als Muslim "gelesen wird).

Und gerade in Deutschland Juden die Rolle der Privilegierten zuzuschreiben (und das geschieht ja automatisch, wenn man sie als weiß bezeichnet) ist schon irgendwie makaber.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 16:24
@Zarathustra80
Was den Denkfehler sehr gut entlarvt. Irgendwer behauptete auch mal, es gäbe keinen Rassismus gegen Weisse und beim Thema Holocaust wurde dann rumgeeiert bis es jedem normal denkenden Menschen schwindlig wurde.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 16:52
Zitat von Zarathustra80Zarathustra80 schrieb:Mir ist halt nicht aufgefallen, dass postmoderne Aktivisten nach den unterschiedlichen Rechtsgrundlagen, Startvoraussetzungen, etc. fragen. Da wird immer nur auf das Ergebnis geschaut - und wenn es dann eine Unterrepräsentation bei Machtpositionen, Einkommen, etc gibt als Ursache für diese Diskrepanz struktureller Rassismus herangezogen. Andere Erklärungsmuster werden ignoriert.
was wieder nur eine Behauptung ist
Zitat von abberlineabberline schrieb:Was den Denkfehler sehr gut entlarvt. Irgendwer behauptete auch mal, es gäbe keinen Rassismus gegen Weisse und beim Thema Holocaust wurde dann rumgeeiert bis es jedem normal denkenden Menschen schwindlig wurde.
und das ist schlicht vollkommen falsch wiedergegeben, man könnte es auch Lüge nennen.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 17:52
@Tussinelda
Hab ich Dich angesprochen? Das Thema Rassismus gegen Weisse wurde hier oft genug durchgekaut.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 18:12
Zitat von Zarathustra80Zarathustra80 schrieb:Und gerade in Deutschland Juden die Rolle der Privilegierten zuzuschreiben (und das geschieht ja automatisch, wenn man sie als weiß bezeichnet) ist schon irgendwie makaber.
Einem Juden sieht man es im Regelfall nicht an daß er einer ist, wenn er nicht grad mit Scheitelkäppchen und langen Locken herumläuft oder ein Namensschild mit typisch jüdischem Namen drauf trägt. Die meisten fallen halt in den mehr oder weniger europäischen Typ. Vielleicht mal ein bißchen südländisch, aber auch da kann er Türke oder Rumäne oder ein original südbayrischer Überrest der antiken römischen Besatzertruppen sein. Also im Rahmen dessen, was man gemeinhin als "weiß" akzeptiert.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 18:26
Zitat von abberlineabberline schrieb:Hab ich Dich angesprochen? Das Thema Rassismus gegen Weisse wurde hier oft genug durchgekaut.
was hat das damit zu tun, wen Du angesprochen hast? ich weiß, wovon Du redest und Du gibst es vollkommen falsch wieder. Das kann ich dann - auch ohne angesprochen worden zu sein - auch schreiben. Ist ja ein öffentliches Forum.


melden