Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.156 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

19.01.2021 um 23:54
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Und ich wüßte jetzt nicht, warum ich dir was beweisen soll.
Wenn man schon sowas behauptet wie das es rein weiß besetzte Berufe gibt...dann ja. ;)
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Wenn du es ganz genau wissen willst, frag doch Quattromilf welche Unternehmen sie meint.
Brauch ich nicht, ist eh erfunden was die sich da ausgedacht hat. Sie redet von Jobs also Mehrzahl da muss es ja anscheinend was geben. ;) Aber wo?

Belegt wurde nüüüchsts :)
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Für mich ist es ausreichend zu wissen, dass PoC in gut bezahlten Positionen unterrepräsentiert sind, um zu verstehen, worauf sie mit ihrem Post abzielt.
Und wie viele PoC gibt's in Deutschland? Ist ja irgendwie auch unterrepräsentiert, oder?


melden

Rassismus

19.01.2021 um 23:55
Unterrepräsentiert heisst zu wenig im Verhältnis zum Anteil der PoC an der Gesamtbevölkerung


1x zitiertmelden

Rassismus

19.01.2021 um 23:57
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Warum diese inhaltslose persönliche Spitze?
Stimmt, war blöd. Ist bearbeitet.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 00:08
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Warum wird die Cleopatra Besetzung ins Spiel gebracht und das noch mit einer Behauptung, die nicht stimmt? Die Besetzung des Cleopatra Films mit Elizabeth Taylor wurde öffentlich diskutiert, es wurde publiziert und thematisiert, weil sie einige Zeit vorher zum Judentum konvertiert ist und Ägypten ein Problem damit hatte, dass eine Jüdin Cleopatra spielt. So viel also dazu.
Es geht da um die absurden Angriffe gegen Gal Gadot.

Sollte diese relativ irrelevante Einleitung
Als Liz Taylor 1963 als Königin Kleopatra im Kino zu sehen war, hat niemand die Frage öffentlich diskutiert, ob Taylor eine Fehlbesetzung ist, weil sie weiß ist. Kritisiert wurden andere Dinge – etwa wie blutleer die Liebesszenen mit Richard Burton wirkten.
https://amp.tagesspiegel.de/politik/kampf-gegen-rassismus-wenn-weiss-sein-zum-makel-gemacht-wird/26818408.html


nun eine Falschdarstellung sein - was ich nun nicht überprüft habe - und Elizabeth Taylor bereits antisemitischen Angriffen aufgrund der Rolle als Kleopatra ausgesetzt gewesen sein, dann relativiert das weder die Angriffe gegen Gal Gadot noch macht es die Kritik daran irgendwie unangebracht.

Es beweist lediglich eine Kontinuität.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und kennt sie nicht die Studien die aufzeigen wie wichtig es insbesondere für diskriminierte Bevölkerungsgruppen ist, sich in den Medien wiederzufinden, auch repräsentiert zu werden?
Außer für Juden? Denen ist das Latte?

Oder subsumiert man die in dem Falle dann wieder unter "weiß" nachdem sie in der Causa Lisa Eckhart auch mal "Betroffene" sein durften?

Von welchen "diskriminierten Bevölkerungsgruppen" ist da jetzt genau die Rede? Griechen?


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 00:10
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Hat jemand anderes Interesse über diesen Artikel objektiv zu diskutieren?
das wird leider nicht funktionieren.
Aber ich habe eine Frage zu dem von dir verlinktem Artikel, und zwar zu diesem Zitat:
Die erwähnte Vierfachmutter forderte Weiße kürzlich auf Twitter auf, auf Jobs zu verzichten, „die rein weiß besetzt sind“, sonst seien sie keine „Ally’s“.
Quelle: https://amp.tagesspiegel.de/politik/kampf-gegen-rassismus-wenn-weiss-sein-zum-makel-gemacht-wird/26818408.html

In welchem Land /für welche Weiße wird diese Forderung erhoben?


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 00:28
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:In welchem Land /für welche Weiße wird diese Forderung erhoben?
Sie lebt in Deutschland, twittert zu 99,9% auf Deutsch, kommentiert ab und an auf Englisch, der Großteil ihrer Bubble lebt ebenfalls in Deutschland - ich gehe stark davon aus das es sich um das Land Deutschland geht.
Für welche Weiße erwähnt sie nirgends, die Chance ihrer Gegendarstellung nutzt Sie nicht für Aufklärung dahingehend. Man muss also vermuten, da es sich um den Standort Deutschland handelt, das es sich um Deutsche handelt die sie irgendwie als "weiß" einstuft, welche Klassifizierung das auch immer von ihr sein mag.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 00:43
@Fierna
Irgendwie hast Du wohl alles mögliche irgendwie fehlinterpretiert, vielleicht mag es daran liegen, nicht vorurteilsfrei Posts lesen zu wollen.
Aber bitte unterstelle mir nix und impliziere nix durch irgendwelche Fragen, was ich weder geschrieben, auch nicht gemeint habe. Was Du Dir da zusammen reimst, das musst Du allein mit Dir ausmachen.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 00:55
@Seidenraupe

Bei dem Zitat frage ich mich eher, wie und warum in dem Artikel eine Erpressung herbeigeredet wird. Sie steht ja in keiner Position Arbeitnehmer überhaupt erpressen zu können.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 01:20
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Sie lebt in Deutschland, twittert zu 99,9% auf Deutsch, kommentiert ab und an auf Englisch, der Großteil ihrer Bubble lebt ebenfalls in Deutschland - ich gehe stark davon aus das es sich um das Land Deutschland geht.
Für welche Weiße erwähnt sie nirgends, die Chance ihrer Gegendarstellung nutzt Sie nicht für Aufklärung dahingehend. Man muss also vermuten, da es sich um den Standort Deutschland handelt, das es sich um Deutsche handelt die sie irgendwie als "weiß" einstuft, welche Klassifizierung das auch immer von ihr sein mag.
danke erstmal
Verlangt wird: Weiße sollen ihre Privilegiertheit als Makel anerkennen und dafür Buße tun. Geschieht das nicht freiwillig, dann eben mit moralischem Druck. Von ihrer moralischen Überlegenheit sind die Missionare der öffentlichen Meinung völlig überzeugt. Und deshalb können selbst jene Weißen, die reinen Herzens und guten Willens sind, nichts richtig machen.


Warum soll ein Mensch, der in Europa geboren ist, dessen Vorfahren in Europa seit Hunderten von Jahren leben und der deswegen eine helle Hautfarbe hat, diese genetische Hautfarben-Variante als Makel empfinden?
was ist das für ein Schwachsinn?

Ich lebe auf dem Kontinent Europa so wie Generationen meiner Vorfahren und ja, im Gegensatz zu vor 10-oder 20 Jahren oder vor 1 bis 2 Generationen eingewanderten Menschen liegt mancher Vorteil gegen über den Neubürgern klar auf der Hand. Der Vorteil mag darin begründet liegen, dass "wir" schon lange hier leben.
Wir kennen die heimischen Pflanzen, wir kennen die heimischen Heilpflanzen, wir sind mit Haltbarmachung von Lebensmitteln vertraut.
Wir kennen und schätzen das Klima, die Landschaften, sind mit regionalen Eigenheiten der Bewohner und ihren teils jahrhunderte alten Traditionen vertraut.
Wir sind in unsere europäische/deutsche Kultur (ja, zB Pünktlichkeit) hineingewachsen.
Einige aus der großen weitverzweigten Familie haben ihre kleinen Grundstücke und Häuschen.
Alle sind in ihrer Kindheit zur Schule gegangen und haben einen Beruf erlernt, verdienen ihr Geld mit ehrlicher
Arbeit oder sind inzw. Rentner.
Warum sollten die alle ihre Hautfarbe als MAkel betrachten?
Warum sollten sie, die "schon lange hier leben" ihre Verwurzelung als "rassistische Privilegien" betrachten?

Das ist doch absolut keine Hautfarben bezogene Priviligierung?! Der Vorteil der Alteingesessenen gegenüber den Zugewanderten (auch noch in folgenden Generationen) ist, dass sie sich ihrer kulturellen Identität im Klaren sind. Das sie nie lernen mussten zwischen Herkunftstradition und neuer Kultur zu unterscheiden. Das sie nie zw den Welten ihrer Eltern/ihrer Vorfahren und ihrer neuen Heimat hin und hergerissen sind.

Wer mir in Europa vorwirft, dass hier hellhäutige Menschen in der Überzahl sind und dass das eine Form von Rassismus sein müsse, dass in Mitteleuropa hellhäutige Menschen sogar an der Macht sind, der hat gelinde gesagt einen Knall.

Ich geh zudem nicht in ein afrikanisches oder auch asiatisches Land und prangere dann dort die Bevölkerungsmehrheit wegen Rassismus an:
Weil Menschen was zu meiner hellen Haut sagen, zu meinen Haaren
ich werfe ihnen auch nicht vor, dass sie die Bevölkerungsmehrheit stellen, dass sie die Schaltstellen der Macht besetzen

ich habe mein Leben lang noch keinen einzigen Menschen rassistisch behandelt oder beleidigt und werde mir von Dauerempörten keinen Makel einreden lassen, der einzig und allein auf meiner Hautfarbe beruhen soll.

Übrigens: es ist mir egal, welche Hautfarbe die Dauerempörten haben!


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 06:26
Antisemitismus, wird dann zu "Juden, damit hat man in Ägypten ein Problem". Auch das kleine antisemitische Kind braucht ein starkes Vorbild für seine Entwicklung, darum ist eine Jüdin ganz klar abzulehnen als Cleopatra.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die Besetzung des Cleopatra Films mit Elizabeth Taylor wurde öffentlich diskutiert, es wurde publiziert und thematisiert, weil sie einige Zeit vorher zum Judentum konvertiert ist und Ägypten ein Problem damit hatte, dass eine Jüdin Cleopatra spielt. So viel also dazu.
Man kann Antisemiten natürlich kaum noch offensichtlicher den Hof machen.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 07:13
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Man kann Antisemiten natürlich kaum noch offensichtlicher den Hof machen.
ne, ist klar. Nur weil es grundsätzlich in meinem post um etwas ganz anderes ging, müssen Du und @Fierna jetzt wieder dieses Fass aufmachen, ist schon klar. Wenn es nicht klar ist, dass es um Antisemitismus gegangen ist, warum erwähne ich dann überhaupt, dass es daran lag, dass sie zum Judentum konvertiert ist? Schon mal drüber nachgedacht? Auch mal drüber nachgedacht, dass wohl eher die das Problem sind, die behaupten, dass es KEIN Problem gab mit der Besetzung von Taylor?
Aber eh scheissegal, worum es eigentlich ging, wo das eigentliche Problem zu verorten ist, jetzt könnt ihr beide wieder dem frönen, was euch am meisten Spaß macht. Bitte schön, Bühne offen im RASSISMUSthread!


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 07:21
Antisemiten erkennen und thematisieren ist also ein Fass aufmachen? Schmeckt es dir etwa nicht?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ne, ist klar.
Ja der Antisemitismus ist klar gegeben, ich mein du hast ihn sogar noch zitiert.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: es wurde publiziert und thematisiert, weil sie einige Zeit vorher zum Judentum konvertiert ist und Ägypten ein Problem damit hatte, dass eine Jüdin Cleopatra spielt. So viel also dazu.
Und Geschichte wiederholt sich, befasse dich mit Gal Gadot.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und kennt sie nicht die Studien die aufzeigen wie wichtig es insbesondere für diskriminierte Bevölkerungsgruppen ist, sich in den Medien wiederzufinden, auch repräsentiert zu werden?
Diskriminierte Antisemiten, bitte beachten.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 07:42
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Antisemiten erkennen und thematisieren ist also ein Fass aufmachen? Schmeckt es dir etwa nicht?
mir schmeckt nicht, dass es euch gar nicht aufgefallen ist, dass der Antisemitismus in dem Artikel als nicht existent deklariert wird und wenn ich ihn erwähne, es euch nur darum geht, dass ich nicht Antisemitismus geschrieben habe, sondern "weil sie zum Judentum konvertierte und Ägypten ein Problem damit hatte, dass sie Jüdin war".
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Diskriminierte Antisemiten, bitte beachten.
sind Juden keine Bevölkerungsgruppe? Ich habe das allumfassend geschrieben. Bitte beachten. Nur ging es eben NICHT in dem Artikel darum, sondern nur darum, Kuhnke persönlich anzugreifen. Darum ging es deshalb - da ich mich auf den Artikel bezog - in meinem post vorrangig. Aber der Artikel hat euch beide ja eh null interessiert. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ich nicht explizit "Antisemitismus" geschrieben habe. Bezeichnend.


3x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 07:49
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Bis zu dem Zeitpunkt, wo ich nicht explizit "Antisemitismus" geschrieben habe. Bezeichnend.
Bezeichnend? Wohl kaum, eher erschreckend Antisemitismus so zu umschreiben
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:konvertiert ist und Ägypten ein Problem damit hatte, dass eine Jüdin Cleopatra spielt
.

Du bist hier angemeldet, DU bisg für DEINE Worte verantwortlich. Somit ist es unerlässlich und zwingend notwendig DICH anzuschreiben wenn DU Antisemitismus nicht als diesen erwähnst. Ganz einfach und ganz simpel.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 08:01
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Du bist hier angemeldet, DU bisg für DEINE Worte verantwortlich. Somit ist es unerlässlich und zwingend notwendig DICH anzuschreiben wenn DU Antisemitismus nicht als diesen erwähnst. Ganz einfach und ganz simpel.
ganz einfach und ganz simpel wäre es festzustellen, dass ich den Antisemitismus sehr wohl erwähnt habe, er offenbar weder Dir noch sonst wem überhaupt bekannt war oder aufgefallen ist und in dem Artikel komplett ignoriert wird. Aber das ist ja egal, auch wenn ich darlege, worum es in dem Moment in der Diskussion eigentlich ging und weshalb ich deshalb darauf nicht weiter eingegangen bin. Du ja übrigens auch nicht, ist ja doller, sich wieder einmal an mir festzubeissen. Aber nur zu. Ich bekenne mich schuldig, ich habe Antisemitismus nicht explizit Antisemitismus genannt. Wenigstens habe ich ihn überhaupt thematisiert und hatte Kenntnis davon und somit weiß jetzt jeder, dass die Besetzung von Taylor aufgrund dessen, dass sie Jüdin war (also aufgrund von Antisemitismus) in Ägypten ein Problem war. Wie gesagt, dass dies vollkommen unter den Tisch fallen gelassen wurde in dem Artikel ist dabei ja offenbar uninteressant oder Dir entgangen. Naja.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 08:54
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Warum soll ein Mensch, der in Europa geboren ist, dessen Vorfahren in Europa seit Hunderten von Jahren leben und der deswegen eine helle Hautfarbe hat, diese genetische Hautfarben-Variante als Makel empfinden?
was ist das für ein Schwachsinn?
Da steht doch überhaupt nichts davon, dass sie ihre helle Hautfarbe als Makel empfinden sollen, sondern ihre Privilegiertheit.

@behind_eyes

Hier ist ein guter Artikel, der so dezidiert auf den Tagesspiegel Artikel eingeht, wie du es dir von Kuhane gewünscht hättest.

Hier mal der Schluss des Artikels, der sich auf den Vorwurf bezieht, dass einige Antirassisten ihr Geld mit dem Thema verdienen:
»Gegen solch einen Rassismus kann man nicht nur, sondern muss man professionell vorgehen. Solange es professionelle Rassisten gibt – einige davon sitzen im Deutschen Bundestag –, braucht es unbedingt professionelle Antirassisten.«
Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/ist-diskriminierung-ein-deal-kolumne-a-05af1f3e-214a-4342-a6b9-10a359f36066

Es lohnt sich aber den ganzen Artikel zu lesen, da er auf alle Punkte des anderen Textes eingeht!


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 09:04
@Seidenraupe
Gut auf den Punkt gebracht. Das Geschwurbel der Dame von wegen keine weiß besetzten Jobs etc anzunehmen, kann sie für sich ja so halten, wie sie lustig ist. Sie erklärt aber weder, was weiß besetzte Jobs sein sollen, noch was sie uns mit dem Text überhaupt sagen will, das über Selbstmitleid und Opferrolle hinausgeht.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 09:11
Zitat von abberlineabberline schrieb:Sie erklärt aber weder, was weiß besetzte Jobs sein sollen, noch was sie uns mit dem Text überhaupt sagen will, das über Selbstmitleid und Opferrolle hinausgeht.
Verächtlicher kann man jemanden der Opfer von Rassismus ist kaum angehen: Selbstmitleid und Opferrolle.

Sagt viel über dich aus, leider nichts über Frau Kuhane.


melden

Rassismus

20.01.2021 um 09:26
@Groucho
Wenn ich ihre Texte lese, wirkt es einfach so. Hat den jemand aus Ihrer Clique seinen Job wegen ihrem Aufruf gekündigt? Vermutlich nicht. Ich empfehle der Dame, einfach mal ein wenig sachlicher zu argumentieren, dann kann man das auch ernster nehmen, was sie schreibt. Gilt auch für die Dame, die behauptet, Rechtschreibung sei rassistisch. Mit solchen Sachen erweisen sie einer guten Sache (Kampf gegen Rassismus) nämlich einen Bärendienst.


1x zitiertmelden

Rassismus

20.01.2021 um 09:34
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn ich ihre Texte lese, wirkt es einfach so
Klar, da schreibt ein Mensch über seine alltäglichen Rassismuserfahrungen inclusive Morddrohungen.

Und dir fällt dazu ein : "Quatromilf=Name pfui, Opferrolle, Selbstmitleid"

Das ist Ignorieren oder gar Negieren von Rassismus durch ad-hominems.


1x zitiertmelden