Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

2.221 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Syrien, Kurden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

24.02.2018 um 23:38
@Silberrücken
Millionen flüchten und brauchen Hilfe.
Ja und nun kommen noch ein paar Kurden dazu. Zumindest die die mit der YPG zufrieden waren und sich von den sunnitischen Milizen fürchten.

Ja die Zukunft Syriens ist ungewiss... es hat im Moment extrem viele Optionen.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

24.02.2018 um 23:58
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Es sollen laut türkischen medien nur noch 15km fehlen bis man einen Ring um die Stadt gezogen hat. Danach wird man von 4 seiten angreifen.
Bestimmt von oben, unten, links und rechts - und das aus nem Ring raus. 😁


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 00:20
https://www.welt.de/newsticker/news1/article173928101/Konflikte-UN-Sicherheitsrat-verabschiedet-Resolution-fuer-einmonatige-Waffenruhe-in-Syrien.html
UN-Sicherheitsrat verabschiedet Resolution für einmonatige Waffenruhe in Syrien
Eigentlich auch ein cooler move. Waffenruhe in ganz Syrien, die Erdogan sicherlich nicht halten wird und als eventueller UN-Resolutionsbrecher dastehen wird. Oder er hält sie ein und iranische Truppen können Afrin verstärken und entsprechend ausbauen. Bin gespannt wo in Syrien demnächst die Kapazitäten verlagert werden.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 00:26
@Foss
Eigentlich auch ein cooler move
Das scheint eher ein Leerlaufmove...
Davon ab dass es ja anscheinend eh nicht bindender Natur ist.
In Ost Ghuta sitzen Terroristen die keine Feuerpause haben neben Gruppen die Feuerpause haben und in Nordsyrien sitzen YPG , die anscheinend auch nicht von der Feuerpause betroffen sind , neben Assadkräften für die die Feuerpause gilt... so und nun sag mir mal wie so ne Feuerpause funktionieren soll?
Kann man darauf wetten wer zuerst dagegen verstösst, Assad oder Erdogan.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 05:48
@cheroks
In den Bergen Rojavas wird man früh erwachsen,viel früher als hierzulande.
Von zwölf bis vierzehnjährigen wird erwartet das sie sich verteidigen können,also laufen sie mit Messern herum die hierzulande als Säbel durchgehen,oder gleich mit ner grossen Kanone.
Diese Kinder und Frauen waren eine zeitlang die einzigen Verteidiger die die Volksverteidigungseinheiten noch aufzubieten hatten,verrückte Sache,bis der IS die kurdischen Gebiete angriff,hatte er den Nimbus der Unbesiegbarkeit,er wurde von Frauen und Kindern in seine Schranken gewiesen,für Türken in ihrem Männlichkeitswahn und den ganzen Neurosen muss das eine ungeheure Demütigung gewesen sein.
Freunde waren vor zwei Jahren da,mit internationalen Brigaden bauten sie dort ein Gesundheitszentrum.
Der Zement,Armierungseisen,Ausrüstung,Werkzeuge,wurde alles über die Berge geschmuggelt weil Erdogan dicht machte


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 05:59
Natürlich sind die befreiten kurdischen Gebiete für Imperialisten eine Provokation,die erzählen ja beständig die Geschichte sei zu Ende und man hätte sich den Kapitalisten zu unterwerfen

http://www.anarchismus.de/transnational/rojava.htm


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 07:28
Darf hier in diesem Forum Kriegspropaganda betrieben werden? Wobei dies auch noch ohne Quellen geschieht.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 07:39
@Warhead

Die YPG hat damals(2016) mit Leichen der FSA paradiert

http://eurasianews.de/blog/syrien-kurdische-ypg-paradiert-mit-leichen-der-freien-syrischen-armee-in-efrin/


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 07:47
@cheroks
@Silberrücken

This is the exclusive footage shot by Press TV’s correspondent Mohammad Ali of the aftermath of Turkey’s shelling of a Syrian aid convoy near AfrinRead more: https://t.co/lPwEY4pciG (Archiv-Version vom 07.01.2020) pic.twitter.com/eQCoeBpaAj
— Press TV (@PressTV) February 23, 2018

Interessante Meldung, waren ja bestimmt Terroristen, oder halt Terroristen Helfer, oder welche Erklärung habt ihr dafür?

Interessant auch, dass die iranische Staatspresse die Quelle dafür ist. Vielleicht nimmt ihr jetzt mal endlich Stellung dazu, dass die Iraner die Kurden in Afrin unterstützen, Waffenlieferungen, pro iranische Milizen welche zusammen mit der YPG in Afrin kämpfen, mediale Unterstützung für die Kurden in Afrin.

Ihr beiden habt jedoch anscheinend keine Meinung dazu, ihr wurdet schon mehrfach darauf angesprochen, und jedes Mal habt ihr die an euch gerichteten Fragen wegen der iranischen Unterstützung für die Kurden in Afrin ausgeblendet. Nur weil es die türkischen Medien ausblenden und totschweigen, dass es iranische Unterstützung für die Kurden in Afrin gibt, weil es ja das Weltbild des Kampfes gegen vom Westen unterstützte Terroristen untergräbt, schweigt ihr vehement dazu. Doch euer Schweigen wird nicht dazu führen, dass iranische Waffen und Milizen weitere türkische Soldaten umbringen werden.


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 07:51
@Senfgurke
Na und,trotzdem ist das kein Grund das Recht der kurdischen Bevölkerung auf Selbstbestimmung zu diskreditieren

@SouthBalkan
Sollen die türkischen Soldaten halt woanders umbringen lassen statt ausgerechnet in Efrin,was haben die verdammten Kriegstreiber dort zu suchen??
Nachdem ihre hochgepäppelten Verbündeten des IS gescheitert sind,wollen sie es nun selbst versuchen die dortige Bevölkerung zu knuten und auszubeuten,so siehts doch aus


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 07:55
@Warhead

Habe deinen Beitrag nicht verstanden. Die Pro iranischen Milizen sind auf Wunsch der YPG, also der dortigen Bevölkerung da. Sie unterstützen die Kurden in Afrin gegen die türkische Invasion. Mir ist auch nicht bekannt dass der Iran den IS unterstützt hat, das war die Türkei.
In Afrin ist meiner Meinung nach die Türkei der Kriegstreiber und sonst niemand.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 08:57
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Um böses blut zu verhindern. Er muss an die Zukunft denken.
Seine Zukunft hängt von Russland ab, die Türkei ist eine Gefahr für seine Zukunft.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Ist ein Verteidigungsbündnis und diese wird von den amis seit 2015 gegenüber der Türkei untergraben.
Nicht wirklich, ich sehe nicht eine NATO Geschichte die Untergraben wurde.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Klar. Es gab ein Friedenspakt der 2 jahre anhielt, während dessen hat die PKK sich aufgerüstet. Als 3 polizisten per Notruf in ein Hinterhalt gelockt und ermordet wurden, war der Frieden gegessen.
Frieden in Syrien? Frieden mit dem IS wohl eher, wenn sie in der Region Frieden oder einen sichherheitpuffer wollten wäre 2014 die Chance gewesen, lange bevor man Alternativen suchen musst.

Und naja Erdogan hat den Frieden auf den Gewissen, aber in deiner Naviität hälst du PKK und YPG scheinbar für Zentral gelenknte Organisationen wo alles von Oben befohlen wird. Ja, geanu dieser Hinterhalt wird wohl das Problem gewesen sein,

Wie eigenltlich klar ist, diese Offensive löst nicht das Kurdenproblem, aber das will Erdogan auch gar nicht, er braucht den Kurdenkonflikte.
Das die Pkk von westlichen Staaten unterstützt wird, war jahrzehnte lang auch VT, jetzt ist es Fakt.
Finde den Unteschied, es ist klar Offen gewesen die YPG in einer Region gegen den IS zu Unterstützen, hat nix mit deinem Fantasiegebilder oder der Türkischen VT These zu tun.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:YPg=Pkk . Ich werde das solange wiederholen bis du es verstanden hast. Ich habe das als Fakt schon mehrmals belegt.
Nee, es geht klar um Agressionen aus Syiren, dort wo man jetzt eine Region die im Bürgerkrieg 400 000 Menschen verschiedener Ethnie zuflucht geboten hat.


2x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 09:03
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Um böses blut zu verhindern. Er muss an die Zukunft denken.
Seine Zukunft hängt von Russland ab, die Türkei ist eine Gefahr für seine Zukunft.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Ist ein Verteidigungsbündnis und diese wird von den amis seit 2015 gegenüber der Türkei untergraben.
Nicht wirklich, ich sehe nicht eine NATO Geschichte die Untergraben wurde.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Klar. Es gab ein Friedenspakt der 2 jahre anhielt, während dessen hat die PKK sich aufgerüstet. Als 3 polizisten per Notruf in ein Hinterhalt gelockt und ermordet wurden, war der Frieden gegessen.
Frieden in Syrien? Frieden mit dem IS wohl eher, wenn sie in der Region Frieden oder einen sichherheitpuffer wollten wäre 2014 die Chance gewesen, lange bevor man Alternativen suchen musst.

Und naja Erdogan hat den Frieden auf den Gewissen, aber in deiner Naviität hälst du PKK und YPG scheinbar für Zentral gelenknte Organisationen wo alles von Oben befohlen wird. Ja, geanu dieser Hinterhalt wird wohl das Problem gewesen sein,

Wie eigenltlich klar ist, diese Offensive löst nicht das Kurdenproblem, aber das will Erdogan auch gar nicht, er braucht den Kurdenkonflikte.
Das die Pkk von westlichen Staaten unterstützt wird, war jahrzehnte lang auch VT, jetzt ist es Fakt.
F
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Nein mir ist einfach die Rollenverteilung in der Region bekannt, wer verbündet ist und wer verfeindet.
Das irgendwie Offensichtlich nicht, weil dann haben wir doch gewisse Paradoxa. Also Erdogan und Assad sind eigentlich Freunde? Willst du uns das sagen?


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 09:25
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Ist kein geheimnis
Ich denke du hast eine Altmodische Vorstellung von der Welt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Russland bemüht sich natürlich diesen streitig zu machen. China auch.
Aber das Waffengeklirre darum vernehme ich nicht.
Es war einst wesentlich hörbarer.
Realistisch Betrachtet kann Russland nach den meisten Kriterien nicht als Weltmacht betrachtet werden. Ökonomisch ein Zwerg.

China wird bald den STatus haben und wir werden wieder eine Multipolare Welt haben ,allerdings diesmal relativ frei von einem unvereinbaren Ideologiestreit weil bestimmte Dinge für den Aufstieg eben global gelten.

Folgich braucht China Zugang zu den Märkten genauso wie die USA oder einst das Britischer Empire.
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Schon mal daran gedacht dass die Türkei von den Russen zerfetzt wird, sollte die Türkei nicht mehr von der NATO geschützt werden?
Ich denke nicht das Russland da Grundlos was macht, oder glaubst du Russland sieht in der Türkei eine Gefahr? Ökonomisch wäre die Auswirkungen viel wilder
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Ist nur mit Atomwaffen möglich und ich denke nicht das es dafür einen grund gebe.

Die Türkei als Freund zu haben, dafür gibt es 1000 gründe.
Mmh, nenne 3 .
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Die Türkei sieht das anders und das nicht seit gestern. Länder sind nun mal so.
Ach die gute Begründung : Isso
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Wie bitte, du denkst wirklich dass Russland Atomwaffen benötigen würde um die Türkei zu erobern?
Irgendwie hast du die gleiche Veraltet Denkweise wie Silberrücken, Wer möchte denn die Türkei Erobern? Aber ja Russland könnte auch Konventionell HAndeln, allerdings wäre es für sich wesentlich schwieriger als für die USA.
Zitat von KwondoKwondo schrieb:Und die Vergleiche zum dritten Reich lässt Du direkt wieder. Diese Rhetorik hörst am lautesten in den USA und in Russland.
Nö, so explizit in letzter Zeit von Erdogan, es ist ironisch wenn ein Mann der selber sehr Faschistisch handelt überall "Faschisten sieht"
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Wie sagte Erdogan sinngemäß übersetzt, "Die Welt ist größer als 5". Die Türkei wird jetzt wo man die landesgrenze um Afrin bald komplett "gesäubert" hat, Afrin angreifen.
Naja, vielleicht wird die Türkei in den nächsten Wochen mal über die 10 Km Marke in der Region vorwärtskommen.
Zitat von SilberrückenSilberrücken schrieb:Es sollen laut türkischen medien nur noch 15km fehlen bis man einen Ring um die Stadt gezogen hat. Danach wird man von 4 seiten angreifen.
Wie erwähnt hat die Türkei ihre eigene Geometrie und Metrisches System eingeführt


https://syria.liveuamap.com/en/time/25.02.2018


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 09:39
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Natürlich sind die befreiten kurdischen Gebiete für Imperialisten eine Provokation,die erzählen ja beständig die Geschichte sei zu Ende und man hätte sich den Kapitalisten zu unterwerfen
Witzig, für den einen Terroriste, für einige sogar Sozialisten die den großen Traum eines Funktionierenden Sozialistischen Staats bilden? (Niedlich)


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

25.02.2018 um 10:03
@lawine
Amnesty Report 2016 / 2017

INTERNER BEWAFFNETER KONFLIKT – ANGRIFFE DURCH TÜRKISCHE STREITKRÄFTE

Türkische Streitkräfte führten Luftschläge und Bodenoffensiven in Nordsyrien durch. Ziel waren Stellungen des IS und bewaffneter kurdischer Gruppen. Bei einem türkischen Luftangriff wurden Berichten zufolge am 28. August 2016 nahe der Ortschaft Suraysat, die südlich von Jarablus liegt, 24 Zivilpersonen getötet.
INTERNER BEWAFFNETER KONFLIKT – VERSTÖSSE DURCH DIE AUTONOMIEBEHÖRDE UNTER LEITUNG DER PARTEI DER DEMOKRATISCHEN UNION (PYD)

Im Norden Syriens kontrollierten Einheiten der Autonomiebehörde unter Leitung der PYD die überwiegend kurdischen Grenzgebiete. Nach Angaben des UN-Hochkommissars für Menschenrechte zerstörten Streitkräfte der PYD im Februar 2016 in Tal Tamer in der Provinz al-Hasaka die Häuser zahlreicher arabischer Zivilpersonen, denen sie vorwarfen, Anhänger des IS zu sein. Außerdem wurden nach Informationen des UN-Hochkommissars zwölf Minderjährige vom Sicherheitsdienst Asayish, kurdischen Sicherheitskräften und der PYD zwangsweise als Kindersoldaten rekrutiert.

Nach Angaben des syrischen Netzwerks für Menschenrechte töteten Artilleriebeschuss und Heckenschützen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) zwischen Februar und April 2016 mindestens 23 Zivilpersonen in den von der Opposition gehaltenen Gebieten Aleppos.
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2017/syrien
„Von ethnischen Säuberungen gegen Araber kann nicht die Rede sein“, sagt Siham Queryo. „Vor Kampfhandlungen haben die YPG die Bewohner immer aufgefordert, ihre Häuser vor­über­gehend zu verlassen. Ich habe viele befreite Dörfer um Tall Abyad und Rakka nach den Schlachten besucht. Die Leute haben mir alle erklärt, dass es sich genauso abgespielt hat. Nach 14 Tagen sind sie in ihre Häuser zurückgekehrt.“

Der Vorwurf ethnischer Säuberungen wird auch im Report des UN-Menschenrechtsrats vom März 2017 zurückgewiesen: „Die Kommission hat keine Beweise dafür gefunden, dass Kräfte der YPG oder der DKS jemals aus ethnischen Gründen gezielt gegen arabische Gemeinschaften vorgegangen wären oder dass die kantonalen Autoritäten der YPG versucht hätten, die demografische Zusammensetzung der von ihnen kontrollierten Gebiete durch Gewalttaten gegen bestimmte ethnische Gruppen systematisch zu verändern.“ Der Menschenrechtsrat bestätigt zwar, dass manche Umsiedlungen notwendig gewesen seien, weil der IS das Gelände vermint hatte, kritisiert aber „Zwangsrekrutierungen“ und dass die YPG keine „adäquate“ humanitäre Hilfe geleistet habe.
http://www.taz.de/!5447214/


melden