Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bezahlbarer Wohnraum

1.006 Beiträge, Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt, Garten, Mieten, Mietpreisbremse
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:02
corky schrieb:Weiss ich nicht ob sie das ist, ich verlange üblicherweise Beratungshonorar.
Sowas mit den Schafen und dem Hund?


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:04
towel_42 schrieb:Sowas mit den Schafen und dem Hund?
Ich erkenne dass ich Recht habe wenn der Versuch einer Beleidigung geschrieben wird.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:05
Vielleicht hat Towel 42 als teil der Besserverdienenden Wohnraum geschaffen und vermietet ihn auch günstig und Dauerhaft?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:08
Fedaykin schrieb:Vielleicht hat Towel 42 als teil der besserverdienenden Wohnraum geschaffen und vermietet ihn auch günstig und Dauerhaft?
Wenn er laut eigener Aussage von seinen eigenen Vorschlägen nachteilig getroffen wird, kann es nur so sein - ein Vermieter der unter Mietpreis vermietet...ja, genau.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:14
corky schrieb:Ich erkenne dass ich Recht habe wenn der Versuch einer Beleidigung geschrieben wird
Nö das ist nur eine Anspielung auf einen alten Projektsteuerer/ managerwitz
.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:16
@towel_42
Weich nicht ab, die Moral des Witzes ist eben Dummheit
.

Also, bevor ich weiter mutmaße, Du vermietest also unter Mietspiegel?


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:16
corky schrieb:Wenn er laut eigener Aussage von seinen eigenen Vorschlägen nachteilig getroffen wird, kann es nur so sein - ein Vermieter der unter Mietpreis vermietet...ja, genau.
Ja das ist wohl die einzige Schlussfolgerung auf Die Du mit Deinen Möglichkeiten kommen kannst.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:18
@towel_42
Du kannst es auch aufklären ;)
towel_42 schrieb:Doch ich wäre von diesen Vorschlägen betroffen, halt die Fraqe ob man im Bereich des Wohnens weiter dem Manchesterkapitalismus freien Lauf lassen möchte


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:18
corky schrieb:Weich nicht ab, die Moral des Witzes ist eben Dummheit
Na vorallem Arroganz gepaart mit Empathielosigkeit und Geldgier.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:22
@towel_42
Wenn . (Punkt) schreibst, dann ist halt Punkt. Anstatt dessen versuchst Du weiter von deinen nicht plausiblen Behauptungen abzulenken.
towel_42 schrieb:Umstellung des Bodenbesitzes auf Erbpacht.
Wieviel ha hast Du denn?
towel_42 schrieb:Einführung einer Spekulationssteuer
Um wieviel % sind die Preise deiner Grundstücke/Immobilien gestiegen?
towel_42 schrieb:Erhöhung der Erbschaftssteuer auf Immobilien
Du hast geerbt?


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 21:28
@corky

Mal abgesehen davon, dass Dich meine Leben- und Vermögensverhältnisse einen feuchten Kehrricht angehen, ist die implizierte Unterstellung ich würde solche Vorschläge nur machen weil ich dabei nichts zu verlieren hätte, eine Unverschämtheit.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 22:37
Die gleichen Leute die sich hier aufplustern wegen Ghettoisierung,Bildung von Parallelgesellschaften,Staatsversagen und dergleichen sind seltsamerweise diejenigen die fordern das sich der Staat aus der Wirtschaft rauszuhalten habe,hier fordern sie stattdessen der Staat wäre für bezahlbaren Wohnraum zuständig,also der bezahlbare Wohnraum den diese Leute vernichten weil sie Maximalprofit rausholen wollen


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 22:48
Warhead schrieb:Die gleichen Leute die sich hier aufplustern wegen Ghettoisierung,Bildung von Parallelgesellschaften,Staatsversagen und dergleichen sind seltsamerweise diejenigen die fordern das sich der Staat aus der Wirtschaft rauszuhalten habe,hier fordern sie stattdessen der Staat wäre für bezahlbaren Wohnraum zuständig,also der bezahlbare Wohnraum den diese Leute vernichten weil sie Maximalprofit rausholen wollen
Und ich könnte jetzt sagen dass die, sich ständig gegen den Staat aufplustern und am liebsten Anarchie haben wollen, nun am lautesten rufen dass der Staat es regeln soll.

Ich habe hier auch noch so gut wie niemanden lesen können, der verlangt hat dass der Staat sich komplett aus der Wirtschaft rauszuhalten habe, denn die Schaffung von Rahmenbedingungen habe ich bisher als Konsens gelesen.

Und wer hat sich nochmal gegen die Staatshilfen für unredliches Verhalten von Staaten ausgesprochen? Na? Also die linken waren es nicht, denn die waren dafür dass schlussendlich damit Banken gerettet wurden.

Und wer hat die Verteuerung von neu zu erschaffenden Wohnraum kritisiert? Auch hier: die Linken und Grünen waren es nicht.

Der Staat kann nur mit dem Geld wirtschaften, was ihm als Steuereinnahme zur Verfügung steht und derzeit wird eben viel zusätzliches Geld für die Versorgung von Neubürgern gebraucht. Da kann man nicht mal eben 20 Milliarden für neue Sozialwohnungen abzweigen. Da kann man nur über Möglichkeiten der Sonderabschreibung oder Senkung der Standards Anreize für Investoren schaffen, so dass sie ihr Geld auch im sozialen Wohnungsbau investieren.


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

20.06.2018 um 23:37
Fedaykin schrieb:Du hattest doch noch einen Gesetzesvorschlag bzgl Preisdecklunge von Immobilien? Welches Auswahlkriterium setzt du denn an bzgl Wohnraumverteilung?
Das bringt ja auch nicht viel. Infrastruktur und geringe Gewerbesteuer in noch dünn besiedelten Gebieten wäre da sinnvoller. Das muss jetzt nicht unbedingt ein internationaler Flughafen im Sauerland sein, eine zweigleisige Bahnstrecke mit IC Anbindung und 20 Minuten Takt ins Ruhrgebiet wäre aber ein guter Anfang.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

21.06.2018 um 00:07
@Chefheizer
Ja das wärs doch ein,von Lenneplätze bis vor die Türen der Bochumer Uni


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

21.06.2018 um 06:52
Warhead schrieb:Ja das wärs doch ein,von Lenneplätze bis vor die Türen der Bochumer Uni
Aktuell ist man eben schneller in Frankfurt und Mannheim als im Hochsauerland - es sei denn man fährt mit dem Auto.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

21.06.2018 um 07:45
@Chefheizer

Deine Auslegung des GG ist durchaus interessant. Die Frage ist ob dies nun wirklich auf Wohnraum in begehrter Lage anzuwenden ist. Wenn man dies nämlich tut, kann man es beliebig ausweiten. Mein Nachbar fährt z.B. einen Porsche. Ich nur einen Volkswagen. Lässt sich der zitierte Artikel nun auch darauf anwenden? Werde ich ungleich behandelt, weil ich Biologe und er Ingineur ist?

Der Begriff der Fairness schwirrt ja immer mit. Hier muss es zu bedenken geben, dass man da durchaus unterscheiden kann zwischen Chancengleichheit und Verteilungsgleicheit. Was fair ist und was nicht, muss jeder für sich selber definieren, aber ich denke man muss nicht diskutieren, dass es in Deutschland doch eine recht große Chancengleichheit gibt. Ich hätte ja auch Maschinenbau statt Biologie studieren können. Wollte ich aber nicht. Also muss ich mit meinem Volkswagen leben. Oder mit einer Wohnung, die nicht zentral und super ist


melden

Bezahlbarer Wohnraum

22.06.2018 um 17:35
corky schrieb:Ich habe das so oft geschrieben: selber bauen oder kaufen ist am billigsten.
Kommt darauf an. Gehen wir von München aus, sollte man im Augen haben, das man sich an der Mehrheit der Eingentümer ( bei Wohnungen) orientieren muss oder sollte, auch bei Vandalismus im und am Gebäude.

Zum anderen: Bei Eigentumswohnungen weisst Du auch nicht Jahre im Voraus, was noch vor Deiner Haustüre entsteht, denn Du kennst die zukünftigen politischen Verhältnisse nicht, oder was am Reissbrett der Stadtplaner entstehen soll.

Kaufst Du ein Haus, das wiedrum sich in das Straßenbild mit den schon vorhandenen Häuser einbetten muss oder soll.... Kommt auf die jeweilige Gemeinde/Stadt an.

-----------------------------------------------------------------
towel_42 schrieb:Nein ich gehe wie alle anderen Marktwirtschaftler auch davon aus, dass ein erhöhtes Angebot von einem Gut die Preise drückt, wenn ein grösserer Anteil billigerer Immobilien auf dem Markt ist, können sich mehr Menschen eine Wohnung leisten und müssen nicht so hohe mieten kalkulieren um die Spekulationsgewinne aus der Bodenspekulation zu erwirtschaften.
Finde ich irgendwie süß. Nein - doch nicht, eher unbedarft.

Da bezahlt man Steuern, (Gehälter) legt da Geld an oder investiert, trägt das volle Risiko und Du möchtest, das diejenigen, die eine Immobilie (Wertanlage) erwerben ( und dem Staat Sozialwohnungen und Steueraufwände ersparen) mutwillig deren Kapital vernichten. Dann möchtest Du den Vermögens- und Wohnwert drücken, indem Du noch mehr Boden zupflasterst, nur weil Dir die Spekulanten der Marktwirtschaft ein Dorn im Auge sind.

Noch etwas am Rande:

Deine Meinung trägt dazu bei, das immer weniger Bürger investieren weil das Investoren abschreckt und sich im günstigen EU-weiten Raum niederlassen, wo man noch etwas Gutes bekommt.

So erhalten Du und Deine Gesinnungsgenossen wenigstens auf eine mittelfristige Sicht den Wohnwert (?!), bei den schon vorhandenen abrissfälligen Wohnblocks, die immer noch überteuert vermietet werden.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

22.06.2018 um 18:20
Bauli schrieb:Deine Meinung trägt dazu bei, das immer weniger Bürger investieren weil das Investoren abschreckt und sich im günstigen EU-weiten Raum niederlassen, wo man noch etwas Gutes bekommt.
Das würde ich gerne mit Zahlen untermauert haben, es geht hier nicht meht darum etwas "gutes" zu bekommen, sondern darum wie man in einer Spekulationsblase , ohne Arbeit, möglichst viel Profit aus dem Spekulieren herausschlagen kann.

Wikipedia: Tulpenmanie
Wikipedia: Schwarzer_Donnerstag


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

22.06.2018 um 18:36
@towel_42

Was soll ich mit deiner Tulpenmanie anfangen?

Liest Du keine Wirtschaftsnachrichten?

Wenn Du die Entlassungswellen, die immer mal wieder anfallen notierst, wirst Du feststellen, das diese Jobs für immer wegfallen. Es können sich immer weniger Bürger hohe Mieten/ Immobilienkäufe leisten, also müssen irgendwann auch die Mieten/ Kaufpreise - bis auf sehr gefragte Lagen - sinken und das werden sie auch, wenn Draghi bei seinen Sätzen bleibt. Dann geht eben der Zinssatz wieder in die Höhe.


melden
412 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt