Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

3.568 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Europa, SPD + 3 weitere

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 08:43
Gott sei dank nicht mehr.

aber nütz auch nix, denn bei Parteien wird der Bürger nicht so trennen und zurecht schauen wer sich alles so äußert.

Also von daher die Kevins haus es schon raus.

Youtube: Pigor & Eichhorn*  - Kevins   (Das Video) 2008
Pigor & Eichhorn* - Kevins (Das Video) 2008



melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 11:11
Zitat von CejarCejar schrieb:Auch hier nochmal: Kühnert würde zu seiner Vision eines demokratischen Sozialismus des befragt, hier nun zu pistulieren, das a. Kühnert irgendwelche Dinge fordert und b. dieses die Positionen der SPD sind ist bestenfalls tendenziös. Kühnert ist Vorsitzender der Jusos, nicht mehr.
Ja, aber der hat doch eine Reichweitenverantwortung, der er sich bewusst sein muss.

Ich finde die vorgetragenen Ideen populistisch und undemokratisch. Und das ist nun mal was anderes, ob Manni das an der Theke brabbelt, oder jemand wie Kühnert das zur Diskussion stellt; das Eigentum anderer Leute, von Privatpersonen.


1x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 11:13
Zitat von MrOchmoneckMrOchmoneck schrieb:Damit ist für die SPD noch mal weniger % möglich.
Glaub ich gar nicht mal. Populismus fängt Stimmen. Sehen wir ja bei der AFD.


Da, wo es gegen "Die Eliten" geht, ist bald der Teufel los.


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 11:36
Zitat von cesarecesare schrieb:Ich finde die vorgetragenen Ideen populistisch und undemokratisch. Und das ist nun mal was anderes, ob Manni das an der Theke brabbelt, oder jemand wie Kühnert das zur Diskussion stellt; das Eigentum anderer Leute, von Privatpersonen.
Das Undemokratisch verstehe ich jetzt nicht. Aber, er ist der Vorsitzende der Jugendorganisation, das die Jugendorganisation nicht für die Gesamtpartei sprechen und oftmals idealgetriebener formulieren ist ja nichts neues.


1x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 11:41
Zitat von CejarCejar schrieb:Das Undemokratisch verstehe ich jetzt nicht.
Immobiliensitz auf Eigenbedarf beschränken? Ernsthaft?


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 11:53
Zitat von CejarCejar schrieb:Auch hier nochmal: Kühnert würde zu seiner Vision eines demokratischen Sozialismus des befragt, hier nun zu pistulieren, das a. Kühnert irgendwelche Dinge fordert und b. dieses die Positionen der SPD sind ist bestenfalls tendenziös
nicht ganz richtig.
Die SPD hält am Ziel des "demokratischen"* Sozialismus fest. Siehe Grundsatzprogramm der SPD

Kevin K. führt nur aus, wie er sich Etappen auf dem Weg zum Ziel des "demokratischen" Sozialismus vorstellen kann:
Enteignung ist ein tagesaktuelles Stichwort und findet in linken ( auch grünen) Zirkeln und weiten Teilen der Bevölkerung Zustimmung.
Vorallem bei denen, die über kein Wohneigentum verfügen ist der Wunsch groß, dass Vermieter enteignet werden.

Man gaugelt ihnen einen direkten Zusammenhang zwischen in Privatbesitz befindlichem Wohnungen und Höhe der Mieten vor --- und fängt damit (ähnlich dem Rattenfänger von Hameln) Anhänger ein. "sozialistische" Lösung: wenn kein Bürger mehr als 1 Wohnung besitzt , die er nur noch selbst bewohnen darf, wird es nur noch sozialverträgliche Mieten geben.

Dass der Preis marktwirtschaftl Ausdruck von Angebot (Anzahl der Wohnungen) und Nachfrage (Anzahl der Wohnungssuchenden) ist, wollen die Jünger von Marx heute nicht mehr erkennen.

Hier das Grundsatzprogramm der SPD
mit dem Suchwort "Sozialismus" wird man schnell fündig
https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Beschluesse/Grundsatzprogramme/berliner_programm.pdf

*ich denke demokratisch und Enteignung in großem Stil, wie vn Kühnert in seinen kühnen Gedanken herbeifantasiert, niemals zusammen.


1x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:02
@lawine
@cesare
Ich glaube ihr habt beide das Interview nicht gelesen.
Kühnert redet nicht von Enteignung, er redet nicht von politischen Plänen, sondern wie er sich demokratischen Sozialismus im Ideal vorstellt, nennt es selbst seine Utopie.
Das ganze Interview dreht sich um die Vorstellung des Sozialismus in der Vorstellung des Kevin Kühnert, nicht um die Realisierung.
Letztlich weist er sogar darauf hin, daß es schade sei, daß nicht mehr systemisch diskutiert wird.

Er stellt hier keinen Masterplan für die Zukunft der SPD auf, sondern gibt ganz konkret Ideen, wie seine persönliche ideale Gesellschaft aussehen sollte, btw im Übrigen mit sehr vielen Demokratischen Prozessen.


3x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:10
Zitat von CejarCejar schrieb:Ich glaube ihr habt beide das Interview nicht gelesen.
Oh bitte, ich habe das Interview gelesen im Original der ZEIT. Die Blöße hier über etwas zu schreiben, was ich nicht verstanden hätte würde ich mir selbst im Schutze der Anonymität niemals geben.

Und das ist genau was er sagt, insgesamt lässt er sehr viel Raum für Spekulation und Fragen, bleibt nebulös- und das meine ich mit "Reichweitenverantwortung"


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:10
Allen, die hier Kühnerts sozialistischen Phantasierereien irgendwas abgewinnen können, sei ein Grundkurs in VWL empfohlen.

Christoph Lütge, Inhaber des Peter-Löscher-Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Technischen Universität München, fasst es perfekt zusammen:
Was der Fall #Kuehnert letztlich vor allem offenbart: es mangelt in Deutschland weiterhin massiv an ökonomischer Bildung in der Schule. Einen derartigen Unsinn zu verzapfen, kann nur gelingen, wenn einem die elementarsten Grundkenntnisse über ökonomische Zusammenhänge fehlen.
(Quelle)

Diese linkspopulistischen Dinger sind mindestens genau so gefährlich wie die rechtspopulistischen Thesen. Ein paar ungebildete junge Menschen und viele Linke werden jetzt wieder "Juhu" schreien.

Vernünftige Menschen greifen sich an den Kopf und fragen sich, warum Kühnert, der ja von unserem Steuergeld bezahlt wird, nicht anständig arbeitet, anstatt irgendwelche Phantasien auszuschmücken, die wir in der Menschheitsgeschichte schon zig-mal durchprobiert haben und die immer schrecklich geendet sind.


2x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:16
DDR 2.0
Dem Kühnert muss mal ordentlich der Arsch versohlt werden und er sollte ein Praktikum im Mauermuseum machen. Kahrs fragt zurecht: Was hat der Kerl geraucht?


2x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:16
@cesare

Ich finde die Passage gerade nicht, in der er von Enteignung redet. Natürlich redet er davon, daß es moralisch verwerflich sei, wenn kapitalistische Unternehmen mit Grundbedürfnissen wie Wohnen Gewinne einfahren, genauso spricht er sich aber auch dafür aus, Menschen ihr erarbeitete Vermögen zu belassen.


1x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:21
Zitat von CejarCejar schrieb:Das ganze Interview dreht sich um die Vorstellung des Sozialismus in der Vorstellung des Kevin Kühnert, nicht um die Realisierung.
Schön, wie sagte der letzte Fähige Sozialdemokrat mal, wer Visionen hat bracht einen Arzt, kein Politisches Amt.

Naja, die SPD schafft sich vermutlich ab und das ist vielleicht sogar gut so...

Mit frischen Ideen des 19 Jahrhunderts in 21... das geht nicht gut.

aber gut, woher sollder Kevin das auch Wissen, also wie sich die Realität der Bevölkerung darstellt.. er hat ja nur den Tunnelblick schlechthin ..


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:22
Zitat von CejarCejar schrieb:Das ganze Interview dreht sich um die Vorstellung des Sozialismus in der Vorstellung des Kevin Kühnert, nicht um die Realisierung
sorry, ich denke das ist nur die halbe Wahrheit.
In Berlin (rot-linker-grüner Senat) wird über die Enteignung von Wohnungseigentümern nicht nur gestritten (Idee) da wird ein Volksbegehren unterstützt, welches die Enteignung von Wohnungseigentümern zum Ziel hat.

Wenn Kevin Kühnert also seine innere Überzeugung darlegt, dass privates Wohnungsenteignung NICHT zum demokratischen Sozialismus dazugehört (ZIEL des SPD Grundsatzprogrammes) unterstützt er (als Berliner!) das Anliegen (tagesaktuelle Politik) der Berliner Enteignungsbefürworter massiv.
Kühnert bekannte sich zu einem sozialistischen Wirtschaftsmodell. Dies sei auch mit dem derzeitigen privaten Wohnungsmarkt nicht vereinbar. "Ich finde nicht, dass es ein legitimes Geschäftsmodell ist, mit dem Wohnraum anderer Menschen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten", sagte Kühnert. "Konsequent zu Ende gedacht, sollte jeder maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt".
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_85675322/kevin-kuehnert-will-bmw-kollektivierung-und-private-vermietung-abschaffen.html

bzw
"Ich finde nicht, dass es ein legitimes Geschäftsmodell ist, mit dem Wohnraum anderer Menschen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten", hatte er gesagt. "Konsequent zu Ende gedacht, sollte jeder maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt." Noch besser seien genossenschaftliche Lösungen, im Optimalfall gebe es überhaupt keine privaten Vermietungen mehr, sagte der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation.
https://www.focus.de/politik/deutschland/juso-chef-heftige-kritik-an-sozialismus-thesen-von-juso-chef-kuehnert_id_10657169.html

da spricht er nun wirklich eindeutich die Sprache der Berliner Wohungsenteignungsbefürworter!
"30 Jahre nach dem Niedergang der DDR wollen die Linken wieder den demokratischen Sozialismus", meinte CDU-Vize Thomas Strobl. Erst spreche Grünen-Chef Habeck von Enteignungen, "jetzt kommen diese Stimmen auch aus der SPD und von der kommunistischen Linken sowieso."



https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_85676836/kritik-an-juso-chef-kevin-kuehnert-verschrobenes-retro-weltbild-.html

btw:
von zahlreichen Politikern der 2. Reihe wissen wir inzwischen, wie sie zu aus linken und grünen Kreisen geäußerten Enteignungsvorstellungen von Wohnungseigentümern stehen.

Unsere Kanzlerin gebietet denen, die immer öfter solche Enteignungsswünschen in die Öffentlichkeit tragen, leider keinen Einhalt.

im 30. Jahr des Mauerfalls ist es auch kein Zufall, über die Wiederauferstehung des Sozialismus (natürlich noch schöner, besser, menschenfreundlicher als der DDR-sozialismus, nur leider mit den gleichen Makeln behaftet ) immer lauter nachzudenken.

Eine Erinnerungskultur an das Unrecht des "real existierenden Sozialismus" im von Sowjetimperium geprägten Ostteil des Landes fehlt leider zunehmend. Von daher wundert es nicht, dass KEvin Kühnert als Vertreter der "Westberliner" Linken solche Wünsche äußert.




KEvin Kühnert ist nicht 08-15 Parteimitglied, sondern Juso-Vorsitzender und insofern hat sein Wort GEwicht bei den Genossen (Jungen Genossen)


2x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:22
Zitat von CejarCejar schrieb:Enteignung
Das verbrannte Wort benutzt er auch nicht.


In Berlin etwa hat seine SPD vor einigen Jahren das landeseigene Wohneigentum verhökert. Dass er nun als Mitglied dieser Partei (und zwar genau aus dieser Perspektive in der ZEIT) allen ernstes meint Wohneigentum sei auf Eigenbedarf zu beschränken ist in meinen Augen Aktionismus und Populismus.

Dass die neuen Besitzer damit Gewinn erzielen- vermutlich sogar wesentlich mehr, als man noch in den 90er Jahren für möglich hielt- ist denen ja wohl nicht zum Vorwurf zu machen. Die Politik hat Fehler gemacht, aber Aktionismus, Populismus und "einfache Antworten" können nicht die Lösung sein.


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:23
@gekonnt
@Seelefant

Auch an euch - Interview überhaupt gelesen?
Zitat von gekonntgekonnt schrieb:Vernünftige Menschen greifen sich an den Kopf und fragen sich, warum Kühnert, der ja von unserem Steuergeld bezahlt wird, nicht anständig arbeitet, anstatt irgendwelche Phantasien auszuschmücken, die wir in der Menschheitsgeschichte schon zig-mal durchprobiert haben und die immer schrecklich geendet sind.
Wird ein Bundesvorsitzender der Jusos bezahlt? Von Steuergelder? Ich glaube eher nicht.
Zitat von SeelefantSeelefant schrieb:Dem Kühnert muss mal ordentlich der Arsch versohlt werden und er sollte ein Praktikum im Mauermuseum machen. Kahrs fragt zurecht: Was hat der Kerl geraucht?
Junge Menschen, die eine für sie ideale Zukunft skizzieren, soll man den Arsch versohlen? Du scheinst ein sehr kranker Mensch zu sein.

Wir sollten froh über jeden jungeen Menschen mit Zukunftsideen für eine gerechte Gesellschaft sein, Leute die in jungen Jahren keine Ideale haben sind mir sehr suspekt. Im Übrigen skizziert er gerade keinesfalls einen DDR-Sozialismus.


4x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:25
Zitat von CejarCejar schrieb:Du scheinst ein sehr kranker Mensch zu sein.
Unterlass gefälligst User-Beleidigungen unter der Gürtellinie. Inhaltlich kannst du gern mit dem, was ich geschrieben habe auseinandersetzen - aber das disqualifiziert dich, hier als Diskutant aufzutreten.


1x zitiertmelden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:26
Zitat von CejarCejar schrieb:Im Übrigen skizziert er gerade keinesfalls einen DDR-Sozialismus.
na dann sag mir mal, wie die Wohneigentumsverhältnisse in der DDR waren und wie sie sich von Kühnerts Vorstellungen KONKRET unterscheiden?


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:26
Zitat von lawinelawine schrieb:In Berlin (rot-linker-grüner Senat) wird über die Enteignung von Wohnungseigentümern nicht nur gestritten (Idee) da wird ein Volksbegehren unterstützt, welches die Enteignung von Wohnungseigentümern zum Ziel hat.
Wobei man da sagen muss; es geht nicht um private Anleger, sondern um Konzerne ab einer gewissen Anzahl von Wohneinheiten, die de facto (wie die Deutsche Wohnen) nicht ihrer Verantwortung für Eigentum gerecht werden - und die Diskussion dreht sich auch keineswegs um entschädigungslose Enteignung...

...wobei das gerne von beiden Parteien unerwähnt bleibt; diese Enteignung der Deutschen wohnen wäre vor allem teuer- um entschädigungslose Enteignung ging es dabei nie.


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:26
Zitat von CejarCejar schrieb:Wird ein Bundesvorsitzender der Jusos bezahlt? Von Steuergelder? Ich glaube eher nicht.
Er hat ja einen "Job" in irgendeinem Abgeordnetenbüro, dort wird er sicher nicht ehrenamtlich arbeiten.
Zitat von CejarCejar schrieb:Zukunftsideen
Was sollen das für tolle Zukunftsideen sein? Ich habe das Interview übrigens gelesen. Es strotz vor Naivität und wirtschaftlicher Fehlbildung. Und Leute wie du scheinen drauf reinzufallen.


melden

Quo vadis SPD? Die Sozialdemokratie in Deutschland und in Europa

02.05.2019 um 12:27
@cesare

Die Prämisse ist doch eine andere - das ganze Interview geht um die Aussage, er sei Sozialist und wie er sich Sozialismus vorstellt - es geht im gesamten Interview nicht einmal um die aktuelle Realpolitik.


3x zitiertmelden