Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

259 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Wirtschaft, Stadtentwicklung

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

20.05.2019 um 17:37
corky schrieb:„Die Politik versteht die Komplexität nicht in ausreichendem Maße und ist nicht mehr technologieoffen“, sagte der Chef des Dax-Konzerns
Das sieht man aber auch auf anderen Gebieten wie Breitbandverkabelung/Internet, in der Nanotechnologie oder in der Biotechnologie.
Wahrscheinlich müssten mehr "Think Tanks" als "Übersetzer" und Mittler zwischen Politik (Regierung) und Wirtschaft (Unternehmen) geschaltet werden, damit Deutschland endlich wieder innovativer werden kann.


melden
Anzeige

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

20.05.2019 um 17:41
@Realo
Ja, echte Experten haben "wir", hören die Politiker auf sie?
Und das sticht auch raus:
corky schrieb:einen großen Wettbewerbsnachteil, weil die Energiekosten viel zu hoch“ wären
Diese Preise, mit diesen Konstrukten, werden auch die umweltfreundliche Revolution verhindern...aber wiederum wer keinen Job mehr hat, fährt auch nicht mehr mit dem Auto zu Arbeit.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

21.05.2019 um 10:22
@Realo
Aus dem Grünen Thread:
Diskussion: Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar? (Beitrag von Realo)

Ich finde auf die schnelle nicht mehr den besprochenen Grenzsatz, deswegen die erneute Frage:
ab wie viel Steuersatz und um wie viel?

Hierzu ein Kommentar, zwar zur Europawahl, aber auch zu der Belastung der deutschen Steuerzahler:
https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/gastbeitrag-von-marc-friedrich-und-matthias-weik-das-maerchen-vom-reichen-...
Titel:
Mittelstand wird abkassiert: Nach der EU-Wahl kommt bei uns das große Beben
Statistik Istzustand:
In Deutschland gibt es zweifellos viele Reiche und Superreiche, im Durchschnitt ist der Deutsche jedoch wesentlich ärmer als viele seiner europäischen Nachbarn. Nur die Bevölkerung der ehemaligen Ostblockländer ist noch ärmer.
Wir hatten die Diskussion, der Standort kann aber auch für Arbeitnehmer unattraktiv sein:
In der EU gibt es die gleiche Gurkenlänge, die gleichen Glühlampen, das gleiche Geld – zumindest in der Eurozone – aber nicht dieselben Steuersätze! Warum musste 2017 eine deutsche Familie mit zwei Kindern und einem Verdiener im Schnitt 21,7 Prozent Steuern bezahlen und eine irische Familie nur 1,2 Prozent und eine polnische sogar -4,8 Prozent? Wie viel würde Deutschland eigentlich als größter Nettozahler an die EU überweisen, wenn wir in Deutschland irische Steuersätze hätten? Warum fließt deutsches Steuerzahlergeld nach Polen, Griechenland, Portugal oder Italien, wo die Bürger in diesen Ländern doch viel weniger Steuern bezahlen müssen? Warum fließt das Geld nicht erst, wenn jeder EU-Bürger den gleichen Steuersatz bezahlt?
Fachkräfte:
Warum sollen hochqualifizierte Fachkräfte in das EU-Land Deutschland kommen?
Von der Politik wird immer großspurig verkündet, dass Fachkräfte und Experten nach Deutschland kommen sollen. Die Frage stellt sich jedoch: Warum sollten sie das tun?

Ein Land in dem es mehr Funklöcher gibt als Bunker in der Schweiz, und das nachweislich das langsamste und teuerste Internet Europas hat? Während zum Beispiel die Finnen pro GB 30 Cent zahlen sind es in Deutschland stolze 5 Euro, dank der UMTS Versteigerung unter der Regierung Schröder. Gegenwärtig begehen wir denselben Fehler mit 5G. Dies wird wieder dazu führen, dass beim Ausbau gespart wird und die Unternehmen mit horrenden Preisen die Unkosten wieder reinholen müssen und wir Verbraucher abermals die Zeche bezahlen werden.

Zurück zum Fachkräftemangel: Ein junger IT-Experte beispielsweise, welcher global gesucht wird, wird sich mit Sicherheit nicht Deutschland aussuchen. Wenn junge hochqualifizierte Fachkräfte ihre Familie, ihre Freunde und Heimat verlassen, dann machen sie dies zumeist aus einem Grund: Um mehr Geld zu verdienen – und zwar netto. Und hier ist Deutschland vollkommen uninteressant für High Potentials.
Also, geschätzter Mitdikustant @Realo , für welche Einkommensgruppen sollen die Steuern erhöht werden?
Unsere Politiker fordern von uns Bürgern immer Solidarität für Europa. Solange aber keine einheitlichen Steuersätze in ganz Europa herrschen und manche Bürger Europas viel weniger Steuern bezahlen und trotzdem alle Vorzüge der EU genießen, ist diese Forderung äußerst heuchlerisch.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

21.05.2019 um 10:30
Naja die ca 13 Mrd pro Jahr an die EU sind jetzt gar nicht so wild

Generell ist aber die Abgabenlast für die normalen Beruftätigen zu hoch.

Und viele Schichten sollten eigentlich eher entlastet werden.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

21.05.2019 um 10:57
corky schrieb:Ich finde auf die schnelle nicht mehr den besprochenen Grenzsatz, deswegen die erneute Frage:
ab wie viel Steuersatz und um wie viel?
Ich bin kein Experte und habe mich mit Steuersachen lange nicht mehr beschäftigt.
Es sollten bis zu einem Bruttoeinkommen von 3500/4000 € nur sehr geringfügige Steuersätze gelten (max. 20%).

Ich würde einen höheren Freibetrag (2000 Brutto) befürworten und mit der Progression also erst wesentlich später beginnen und zunächst sehr langsam steigend (5% bis 2500, 10% bis 3000, 15% bis 3500 und 20% bis 4000) und würde zwischen 4500 und 5000 die Kurve auch nur mäßig steigen lassen. Auf der anderen Seite würde ich aber oberhalb einem Bruttoeinkommen von 10.000/12.000 € pro Monat weiter gehen und auch oberhalb 20.000/24.000 und oberhalb 50.000 pro Monat weitere Steuerklassen hochziehen, oberhalb 100.000 brutto (also in der Millionärsklasse) dann 50% Einkommensteuer.

Das heißt das Steuersystem sollte so verändert werden, dass es die unteren und mittleren Lohn- und Einkommensgruppen entlastet und die wirklichen Besserverdiener stärker belastet.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

21.05.2019 um 11:10
Eine andere Frage wäre dann das Steueraufkommen, ob mit so einer "Reform" des Steuersystems mehr oder weniger Steuereinnahmen kommen. Da bin ich ehrlich überfragt weil mir sämtliche Daten fehlen und ich habe auch nicht den Nerv, mich in den ganzen Komplex einzuarbeiten, denn dazu müsste ich einen genauen Einkommensüberblick der arbeitenden deutschen Bevölkerung haben, nach Einkommensklassen und getrennt zwischen selbständig / AN. Auch glaue ich, dass bei den Vermögenden sich das Einkommen anders zusammensetzt, d.h. das Verhältnbis zwischen Einkommen aus Arbeit und Einkommen aus Kapitalerträgen wird sich immer weiter zu Einkommen aus Kapitalerträgen verändern.

Daher müsste aus meiner Sicht die Kapitalertragssteuer ebenso wie die Einkommensteuer nach einer Progressionsstufe ansteigen, je höher der monatliche Kapitalertrag ist. Das wird insbesondere die treffen, die ihre Haupteinkünfte aus Vermietung/Verpachtung und aus Aktienbesitz (Dividende etc.) generieren.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 04:38
Realo schrieb am 21.05.2019:Auch glaue ich, dass bei den Vermögenden sich das Einkommen anders zusammensetzt, d.h. das Verhältnbis zwischen Einkommen aus Arbeit und Einkommen aus Kapitalerträgen wird sich immer weiter zu Einkommen aus Kapitalerträgen verändern.
wir haben 3 generationen frieden, natürlich sind dann einkommen aus kapitalerträgen immer wichtiger,,,

wieso sollte ich den sparen wenn am ende alle das gleiche haben?


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 09:16
Bonobobob schrieb:natürlich sind dann einkommen aus kapitalerträgen immer wichtiger,,,

wieso sollte ich den sparen wenn am ende alle das gleiche haben?
Verständlich!, deshalb sind Union und Seeheimer Kreis vereint, im Interesse der Kapitalerträgler zu sprechen!
Richtig verstanden!
Weil Kapital erträglicher ist,braucht man auf Wähler nicht zu hören.

Spahn sagte ja gestern im ZDF bei Lanz, die Schere zwischen Arm und Reich hätte sich schon wieder ein Stück geschlossen.
Damit meinte Spahn offensichtlich eine Schere zwischen Arbeitseinkommen?
Obwohl auch deren abnahme bezweifelt werden darf,denn Niedriglöhner leiden im Stillen.

Nicht meinte Spahn Scheren zwischen Arbeitseinkommen und Kapitaleinkommen und Erbeinkommen. Die fühlt vor allem die Bevölkerung.

Ich schlage zu dem Zweck eine Koalition zwischen Union, FDP und dem Seeheimer Kreis zur Vertretung von Kapitalerträglern vor.
Das wird Rezo sicher auch so sehen!
Dann legte Lanz mit seinen bekannt unbequemen Fragen los, entlockte dem Minister, wie viel er sich vom Video denn überhaupt angesehen habe. „Ich habe 20 Minütchen hin- und hergescrollt“, sagte Spahn, um dann darauf zu verweisen, dass sich die Kommunikation im Zeitalter von Youtube, Instagram und Facebook massiv verändert habe.
https://rp-online.de/politik/deutschland/markus-lanz-vs-jens-spahn-das-passierte-im-zdf-talk-am-donnerstagabend_aid-3914...


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:22
eckhart schrieb:Spahn sagte ja gestern im ZDF bei Lanz, die Schere zwischen Arm und Reich hätte sich schon wieder ein Stück geschlossen.
Damit meinte Spahn offensichtlich eine Schere zwischen Arbeitseinkommen?
Obwohl auch deren abnahme bezweifelt werden darf,denn Niedriglöhner leiden im Stillen.
Ich habe die Sendung zwar nicht gesehen, aber das klingt wie der übliche Hütchenspieler-Trick.

Da haben sie halt für den üblichen Scheren-Vergleich mal ein paar mehr "nicht so ganz Arme" zu den "unterirdisch Armen" addiert und auf der "Gegenseite" den ein oder anderen Superreichen "vergessen" öhm subtrahiert.

Und fertig sind die Durchschnitte auf beiden Seiten und die Lücke dazwischen hat sich dadurch automatisch verkleinert. Statistik erstes Semester.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:23
eckhart schrieb:Erbeinkommen
Ich dachte Erben sei kein Einkommen! Es sei etwas was jemanden einfach so in die Tasche fällt!
Wie die Zeiten sich ändern!


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:25
corky schrieb:Ich dachte Erben sei kein Einkommen! Es sei etwas was jemanden einfach so in die Tasche fällt!
Ja! Am besten sogar völlig unvorhersehbar!

Passt! Hatte ich vergessen!


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:30
eckhart schrieb:Ja! Am besten sogar völlig unvorhersehbar!
Man kann es schon vorhersehbar machen, legal und illegal.
Aber gut: man möchte sich an diesem bereits versteuerte Eigentum beteiligen bzw. an die Übertragung, aber dann bitte an alle Übertragungen, schenkst deinem Kumpel einen 10er 2€ gehen an den Staat.
Nennen wir allgemeine Transfersteuer, was meinst was da in die Kasse kommt.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:32
corky schrieb:Man kann es schon vorhersehbar machen
Echt?
Hat man noch Arbeit damit?


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

31.05.2019 um 10:33
eckhart schrieb:Hat man noch Arbeit damit?
Illegal mit Sicherheit. Ansonsten geht legal sehr viel.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

12.06.2019 um 06:53
Mal wieder eine Topplatzierung, Platz 3 von 28...aber oh, von hinten sprich 26 von 28.
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/e-government-deutschland-ist-fast-das-eu-schlusslicht-a-1271865.html
Nicht einmal jeder zweite deutsche Internetnutzer (43 Prozent) würde Formen des E-Government nutzen, im EU-Schnitt sind es 64 Prozent. Damit landet Deutschland bei diesem Punkt auf Platz 26 der 28 EU-Staaten. Nur in Italien und Griechenland nutzen noch weniger Bürger digitale Verwaltungsdienstleistungen.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

12.06.2019 um 13:10
corky schrieb:Mal wieder eine Topplatzierung, Platz 3 von 28...aber oh, von hinten sprich 26 von 28.
gut, gibt doch noch Hoffnung.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

12.06.2019 um 20:38
So, die 5G Auktion ist zu Ende:
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/5g-mobilfunkfrequenzen-versteigert-firmen-bezahlen-6-6-milliarden-euro-a-127...
Der Bürger hat an den Staat 6,6 Mrd zu zahlen und bis er das getan hat, hat er einen verlangsamten Ausbau in Kauf zu nehmen.
Selbstverständlich gelten in Deutschland höhere Hürden beim Aufstellen der Antennen als in England, Schweiz, Spanien, Österreich - Willkommen beim chaotischen Ausbau :)


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

15.06.2019 um 18:51
Gratulation! Während in Deutschland, die stotternde Lokomotive Europas, noch über die Lizenzvergabe diskutiert wird, machen andere einfach ihre Arbeit.
Spanien startet als erstes europäisches Land den 5G-Regelbetrieb und verfügt damit über das superschnelle Internet.
https://www.tagesschau.de/ausland/5g-spanien-101.html


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

15.06.2019 um 19:05
corky schrieb:Der Bürger hat an den Staat 6,6 Mrd zu zahlen
Schön, dass Du das klarstellst! Nicht die Firmen! Nein der Bürger hat 5g mobilfunkfrequenzen ersteigert!
Und weil der Bürger 5g mobilfunkfrequenzen ersteigert hat muss er auch noch die Mehrwertsteuer dafür zu bezahlen.

Früher klang das immer ganz anders.
Jetzt ists viel verständlicher!


melden
Anzeige

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

gestern um 21:01
Rick_Blaine schrieb am 13.04.2019:So ist es. Und das ist das Problem, und das Problem hat mit der deutschen Mentalität zu tun. Ich erinnere mich noch gut an die Diskussionen um Schwarz-Schillings Kupfermanie. Aber wo denn das Problem sei, wurde gefragt. Die Bundespost ist doch Staatsmonopolunternehmen. Wozu soll sie auf Glasfaserkabel setzen, wenn der Kunde doch auch mit Kupfer zufrieden sein - muss. Weill es keine Konkurrenz gab.

Der Staat als Garant des immer weiter wie bisher.

Einige Jahre später hatte ich einen Mandanten, der bei einer deutsche Firma beschäftigt war, die in den USA investieren wollte. Sie wollte den Amerikanern die Dieseltechnik bringen, Heil und Segen, damit bald wie in Merkelland überall Diesel herumschnurren. Man investierte und verkündigte stolz, dass die Regierung eines Bundesstaates nun dabei sei, genau die deutschen Normen festzulegen, welche diese Firma ja gewohnt war. Herrlich. Grosse Pläne wurden gemacht. Man werde den amerikanischen Markt beherrschen.

Nur: die Amerikaner wollten von Diesel gar nichts mehr wissen. Hybrid-Autos wurden der grosse Renner, aber die hatten alle japanische labels. Und dann kam Tesla. Und der Abgasskandal. Die Firma wickelt gerade ihre Präsenz hier ab.

Ja, wie denn? Man hatte sich doch so darauf verlassen, dass auch in Amerika der Staat den Diesel pushen würde.

Deutsche verlassen sich am Ende immer auf den Staat. Nur in Deutschland nennt man die Regierungschefin Mutti und den Staat Vati.

In anderen Ländern, um im Bild zu bleiben, werden die Kinder irgendwann erwachsen und sagen zu Mutti und Vati: Ihr seid gut zu uns gewesen, aber wir machen jetzt mal alles anders als ihr.

Nicht in Deutschland. In Deutschland sagt Mutti Merkel: solange du deine Beine unter meinen Tisch stellst, machst du was ich sage.
Ja du sprichst mir aus der Seele. Besser kann man es gar nicht mehr beschreiben.
Ich höre ja immer öfter das man erdrückt wird . Die Stimmung fällt. Und wehe man hat eine andere Meinung.
VW hat da sowieso den Hit geschossen.!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt