Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Antifa

2.194 Beiträge, Schlüsselwörter: Faschismus, Antifaschismus, Antirassismus

Antifa

28.04.2019 um 00:05
paranomal schrieb:Ich meinte damit die Rechtfertigungsstrategien für das angeblich als selbstverständlich zu erachtende Nationalbewusstsein......
Okay. Danke.
Ich bin jedoch der Meinung, das es heutzutage bei der Vielfältigkeit der Menschen in Deutschland, keine einheitliche "deutsche Ideologie"
gibt. Vielleicht im einen oder anderen politischen Lager.
Realo schrieb:Das sind Beispiele für Deutsche Ideologie
Leider kann ich diese Beispiele nicht als Grundlage einer "deutschen Ideologie" hernehmen.


melden
Anzeige

Antifa

28.04.2019 um 00:08
Gwyddion schrieb:keine einheitliche "deutsche Ideologie"
Es ist ein Missverständnis, dass mit Ideologie ein konkretes Weltbild gemeint ist, es geht eher um eine Denkfigur, die verschiedenen konkreten Weltbildern als (unbewusste) Grundlage dient.


melden

Antifa

28.04.2019 um 00:19
the_unforgiven schrieb:Ein "kommt drauf an" oder "nicht vereinbar" als persöhnliche Meinung zu Antifa und Gewalt wäre mir recht.
Ich verstehe nur nicht, was meine Position zu Militanz mit dem Topic zu tun hat? Ich kann dir in Bezug zum Thema lediglich sagen, dass es (innerhalb der linken) ganz verschiedene Grundlagen für die Bewertung vom Einsatz militanter Strategien gibt. Daher kann man hier keine allgemeingültige Aussage tätigen.
Meine eigene Position kann ich zwar mitteilen, die hat jedoch mit der eigentlichen Frage nix zu tun.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

28.04.2019 um 00:30
"Deutsche Ideologie" und dann wird als Beispiel Hausbesetzung gebracht.

Antifa und linksradikale Szene disapprove this :D


melden

Antifa

28.04.2019 um 09:26
the_unforgiven schrieb:Naja, also es ist das zweitkonkreteste was kam auf den letzten seiten und sagt zumindest aus daß Du Antifaschisten und Gewalt nicht als zielführende Kombination siehst.
Zu deffinieren was für Dich "Antifaschisten" sind wollte ich die Tage Deine Posts hierzu lesen in deisem Thread und dann überlegen ich vor lauter Störfeuern überhaupt wagen kann eine Frage dazu zu stellen um die vorstellung zu konkretisieren.
Ich fühle mich geehrt ob des Interesses.
the_unforgiven schrieb:Hier wurde leider verlernt eine Frage wortwörtlich zu lesen vor lauter Klassenkampf mit rethorischen Satzbausteinen und winkelzügen daher seh ich allerdings eher schwarz.
Ja! Das Einfache ist nicht mehr!
Klonovsky und Kubitschek hätten sich vor dem Schwadronieren eher über Möglichkeiten informieren sollen.
Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie (Beitrag von eckhart)
eckhart schrieb am 21.07.2018:Und so viel Sie das auch sezieren, da findet sich kein Aufruf zu Gewalt"
und darin ähnelt das Lamento der Identitären den Lamentos Kubitscheks,
oder ist die Einschätzung, wenn ein deutscher Maidan oder Tarhirplatz entstünde, hätten sie alles richtig gemacht, etwa ein Aufruf zu Gewalt?
Viel Erfolg beim Sezieren von Äusserungen der Antifa! @the_unforgiven


melden

Antifa

28.04.2019 um 15:37
Venom schrieb:Man kann sich zu Tode streiten welche Ideologie sonst noch zu sterben hat.
Kommunismus/Sozialismus, Antifa etc etc.
Realo schrieb:Ich sprach von der deutschen Ideologie! Also fang nicht wieder mit Unterstellungsversuchen aufgrund von Leseproblemen an.
Nein, du machst Namedropping, kannst aber die Deutsche Ideologie oder was sie beinhaltet nicht wirklich benennen.


Also mal wieder viel zu stark verkürzt, um das Wort, "Falsch" nicht zu benutzen .
Realo schrieb:Deuitsche Ideologie geht so:

Mit einem Molotowkoctail auf die Räumung des Hauses warten = Polizist anzünden
Flüchtlingsunterkünfte anzünden = Wiederherstellung der guten alten Ordnung (status quo ante)
Hausbesetzung = Missbrauch und Aneignung fremden Eigentums, mit Widerstand = nicht opferlos

Alles auf dieser Seite zu lesen. Das sind Beispiele für Deutsche Ideologie
Nope, dann solltest du des als "Deine Vorstellung was du unter Deutscher Ideologie verstehst, betiteln"


melden

Antifa

28.04.2019 um 15:42
paranomal schrieb:er Wohnblöcke aufkauft um daraus irgendwleche Tipico-Läden und Cafés zu machen.
Komisch, diese Gegenden mit diesen Läden wurden mir doch immer als schönes Beispiel für Multikultiviertel vorgezeigt. JEtzt sind die auch schlecht?


melden

Antifa

28.04.2019 um 15:45
Fedaykin schrieb:omisch, diese Gegenden mit diesen Läden wurden mir doch immer als schönes Beispiel für Multikultiviertel vorgezeigt. JEtzt sind die auch schlecht?
Es ging hier um die Relevanz von Wohnraumverlust.
War eh OT.


melden

Antifa

28.04.2019 um 15:49
paranomal schrieb:. Der Alltag fast aller Antifa-Gruppen besteht aus Recherche, dem Organisieren von Demos oder Vorträgen. Dem organisieren von Soli- oder Mobi-Veranstaltungen und dem rumdiskutieren. Das was du beschreibst trifft wenn überhaupt auf einen so geringfügigen Prozentsatz zu, das es absolut vermessen wäre anhand dieser nun über das Label Antifa im Ganzen zu reden. Das ist so als ob ich über Fußball-Fankultur reden will, aber nur von Hools die Rede ist.
Achso 90% sind also Kaffeklatsch von Leuten ohne Plan. Japp das klingt wirklich nach dem Erbe der 68er. Viel reden, viel Kiffen, und mal ab und zu demonstrieren.
paranomal schrieb:Es ging hier um die Relevanz von Wohnraumverlust.
Nicht wirklich, aber ich fand das eben passend, weil diese "Viertel" und doch als so "Toll" verkauft werden sollen, gut weiß ja nicht wie die Araberclans in Berlin das mit ihrem Eigentum halten und ob sie Wohnraum ihren Pfeifenbars vorziehen.


melden

Antifa

28.04.2019 um 15:57
Fedaykin schrieb:Leuten ohne Plan
Was heisst ohne Plan? Es ist halt einfach nur so, dass das Bild vom zündelnden Antifa-Schläger ein Schreckgespenst ist.
Fedaykin schrieb:Viel reden, viel Kiffen, und mal ab und zu demonstrieren.
Muss ja nix schlechtes sein.
Fedaykin schrieb:weil diese "Viertel" und doch als so "Toll" verkauft werden sollen, gut weiß ja nicht wie die Araberclans in Berlin das mit ihrem Eigentum halten und ob sie Wohnraum ihren Pfeifenbars vorziehen.
Was haben jetzt Araberclans mit der Umwandlung von Wohnraum durch Investoren zu tun? Mehr OT wird es wohl kaum noch.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

28.04.2019 um 16:00
paranomal schrieb:Es ist halt einfach nur so, dass das Bild vom zündelnden Antifa-Schläger ein Schreckgespenst ist.
Harmlose linke Demokraten die einen großen Wert auf einen gesunden politischen Diskurs und Umgang mit all den vermeintlichen oder tatsächlichen politischen Gegnern scheinen sie aber wohl auch nicht zu sein.


melden

Antifa

28.04.2019 um 16:03
"Also mal wieder viel zu stark verkürzt, um das Wort, "Falsch" nicht zu benutzen"

Das war doch blos die Reaktion darauf daß ich eine klare Positionierung haben wollte, da wurde dann aus meinen Beispielen aus mienen Beiträgen durch verdrehen und verbiegen eine Unterstellung gebastelt.

Es ist halt nicht leicht als normaler (= nicht extremist) in einen Szenetreff sei es rechts oder links in den Raum zu treten und sich durch unwissenheit zu outen.

Als gemäßigte Mitte wird man nicht akzeptiert:
Beitrag von Gwyddion, Seite 65

Vielleicht würde man als extreme mitte zumindest mit dem Respekt des schlachtfeldes begegnet?
ok, dann mal so Bayern regel nummer ein "benimm de sonst fangst a paar." deckt links rechts und sonstige Gewalttaten und Verbrechen ab, könnte man als extremistscihe Mitte bezeichnen ;)
paranomal schrieb:Was heisst ohne Plan? Es ist halt einfach nur so, dass das Bild vom zündelnden Antifa-Schläger ein Schreckgespenst ist.
nuja, also wenn ich das blöd finde schreibe ich dann einfach "Schläger und zündler sind scheiße und nicht das was ICH unter erstrebenswerter antifa sehe".

Also wenn man in so einer Szene abgerutscht ist verschiebt sich durch indoktrineirung, ständiger wiederholung der iegenen Floskeln verbrämungen und Kampfformeln das Weltbild.
paranomal schrieb:Araberclans mit der Umwandlung von Wohnraum durch Investoren zu tun
beide haben mit Wohnungsnot nichts zu tun.
btw. wenns darum ginge würde ich ejtzt üebr Kleingärten reden...


melden

Antifa

28.04.2019 um 16:13
Venom schrieb:Harmlose linke Demokraten die einen großen Wert auf einen gesunden politischen Diskurs und Umgang mit all den vermeintlichen oder tatsächlichen politischen Gegnern scheinen sie aber wohl auch nicht zu sein.
Ich dachte über das "Alle in einen Sack" wären wir jetzt mal hinaus, aber dafür hängen manche offenbar zu sehr an ihren stereotypen Feindbildern.
the_unforgiven schrieb:beide haben mit Wohnungsnot nichts zu tun.
Ach aber Hausbesetzen?
the_unforgiven schrieb:nuja, also wenn ich das blöd finde schreibe ich dann einfach "Schläger und zündler sind scheiße und nicht das was ICH unter erstrebenswerter antifa sehe".
Sehe ich auch nicht als erstrebenswert, verstehe trotzdem nicht, wieso das irgendwas zur Diskussion beiträgt.


melden

Antifa

28.04.2019 um 16:21
paranomal schrieb:Was heisst ohne Plan? Es ist halt einfach nur so, dass das Bild vom zündelnden Antifa-Schläger ein Schreckgespenst ist.
Nun die Lautesten werden eben immer warhgenommen. Also gut sind es halt größtenteils Phrasendrescher.
paranomal schrieb:Muss ja nix schlechtes sein.
Super Argument, die größten Vorteile sind , das es keine Nachteile gibt..
paranomal schrieb:Was haben jetzt Araberclans mit der Umwandlung von Wohnraum durch Investoren zu tun? Mehr OT wird es wohl kaum noch.
In Berlin? Relativ viel. Aber ja der Wohnraum ist eben OT.
Venom schrieb:Harmlose linke Demokraten die einen großen Wert auf einen gesunden politischen Diskurs und Umgang mit all den vermeintlichen oder tatsächlichen politischen Gegnern scheinen sie aber wohl auch nicht zu sein.
Nein, dann müsste man sich ja nicht an so slogans versuchen.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

28.04.2019 um 16:38
paranomal schrieb:Ich dachte über das "Alle in einen Sack" wären wir jetzt mal hinaus, aber dafür hängen manche offenbar zu sehr an ihren stereotypen Feindbildern
Nenne mir mal eine nennenswerte Antifa-Gruppe die sich eindeutig von linksradikalen und linksextremen Antifa Gruppen und Orgas distanziert? Also:

— Ist an einem gesunden politischen Diskurs interessiert, vor allem auch mit rechten politischen Gegnern die wenigstens nicht am rechten Rand sitzen

- meidet infantilen Gebrauch von Begriffen wie "Nazi", "Faschist" und Ähnliches

- lehnt die Polizei- und Behördenfeindlichkeit ab

- ist gegen jeglichen Antisemitismus, auch jenem aus linkem Spektrum und aus islamischen Kreisen

- distanziert sich von den Autonomen und all jenen die obere Punkte nicht erfüllen

um nur paar wichtige Punkte zu nennen.


melden

Antifa

28.04.2019 um 16:52
Venom schrieb:Nenne mir mal eine nennenswerte Antifa-Gruppe die sich eindeutig von linksradikalen und linksextremen Antifa Gruppen und Orgas distanziert? Also:
Sehe nicht wieso man sich generell von radikalen Positionen distanzieren sollte.
Venom schrieb:Ist an einem gesunden politischen Diskurs interessiert, vor allem auch mit rechten politischen Gegnern die wenigstens nicht am rechten Rand sitzen
Mit Leuten vom rechten Rand zu reden ist für dich also ein gesunder Diskurs? Warum?
Venom schrieb:meidet infantilen Gebrauch von Begriffen wie "Nazi", "Faschist" und Ähnliches
Da gibt es durchaus einige, findet man aber nicht unter Dorf-Antifa sondern schon eher im studentischen Milleu.
Venom schrieb:lehnt die Polizei- und Behördenfeindlichkeit ab
Die Ablehnung einer generellen Feindlickeit findet man bei vielen Antideutschen-Antifa, da man dort weiß, dass es die bürgerliche Ordnung gegen den Faschismus verteidigen muss und der Staat Teil dieser ist. Bedeutet natürlich nicht, dass man kompromisslos mit diesen zusammenarbeiten würde.
Venom schrieb:ist gegen jeglichen Antisemitismus, auch jenem aus linkem Spektrum und aus islamischen Kreisen
Fast jede Uni-Stadt hat ein Bündnis gegen Antisemitismus, dabei handelt es sich eigentlich um nichts anderes. Außerdem findet man auf hier wieder Gruppen aus dem Antideutschen Spektrum. Beispiele sind AfA aus Dortmund, Mönchengladbach und Freiburg. Außerdem Gruppe B 17, AGEA oder der Antifa-Frauenblock Leipzig. Nur um mal einige wenige zu nennen.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

28.04.2019 um 16:57
paranomal schrieb:Sehe nicht wieso man sich generell von radikalen Positionen distanzieren sollte
Du weißt wovon ich rede. Ansonsten braucht man dann nicht über Radikale von der Gegenseite rumzuheulen und "scheiß Cops und VS".
paranomal schrieb:Mit Leuten vom rechten Rand zu reden ist für dich also ein gesunder Diskurs? Warum?
Kannst du nicht lesen oder sind für dich jegliche politische Gegner am rechten Rand?
paranomal schrieb:da man dort weiß, dass es die bürgerliche Ordnung gegen den Faschismus verteidigen muss und der Staat Teil dieser ist.
Der Staat ist Teil wovon? Der bürgerlichen Ordnung oder des Faschismus?


melden
Anzeige

Antifa

28.04.2019 um 17:01
Venom schrieb:Du weißt wovon ich rede.
Ich weiß nur, dass du gerne Privatdefinitionen nutzt und Missverständnisse provozierst.
Venom schrieb:Kannst du nicht lesen oder sind für dich jegliche politische Gegner am rechten Rand?
Welche rechten politischen Gegner sollen es denn sein und warum muss man mit denen reden?
Venom schrieb:Der Staat ist Teil wovon? Der bürgerlichen Ordnung
Das.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt