weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

1.672 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Cannabis
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.06.2006 um 22:29
Erinnert sich einer noch an die geschichtliche Zeit, in der Hanf und anderenatürliche
Substanzen in gewissen Kreisen zum "normalen" Alltag gehört haben ?

Alkohol
benebelt nur die Sinne und macht eher stumpf, Cannabis dagegen hateine
bewusstseinserweiternde Wirkung, manchmal glaube ich unsere Staatschefs habennur
verhindern wollen, dass das Volk freigeistig zu denken beginnt...

Esgibt
allerdings Drogen die auch ich als gefährlich einschätzen würde, nicht für denSaat
sondern für die Gesundheit des Nutzers !

Ich bin für die Freigabe vonHanf und
Hanfprodukten, denn diese Pflanze icst wirklich ein Geschenk der Natur undkann viele
Leiden lindern, aber das nurmal so am Rande.

Lg Sis


melden
Anzeige
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.06.2006 um 23:06
ausserdem ist es krank eine pflanze zu verbieten. gott hat uns diese pflanze gegeben, undwer sie verbietet, der verbietet gottes schöpfung! ;)


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 02:58
VicaVersa@

Also lass uns in gemütlicher Runde Engelstrompete, fingerhut undFliegenpilz reinziehen, diese herrlichen Schöpfungen Gottes ...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 08:42
Meine Güte, dass man aber auch wirklich immer Leuten Dinge in den Mund legt, bzw derartreagiert, wie du al-chidir dies gerade mal wieder unter Beweis stellst...

Sorry,aber da kann ich nur kopfschüttelnd vor dem Bildschirm sitzen und muss mich fragen wervon uns überhaupt noch nachvollziehen kann was der andere mit seiner Aussage im Kernmeint !

All diese Pflanzeninhaltsstoffe sind medizinisch betrachtet sowohl Gift,als auch Medizin. Diese Pflanzen und deren Wirkstoffe sind Jahrhunderte wenn nicht sogarJahrtausende bekannt und wurden/werden noch heute in gewisser Weise auch in der Pharmaziekünstlich hergestellt und als sythetische Substanzen in der Medizin verwandt. Auch in derHomöopathie werden "Gifte" in niedrigen Potenzen gegen gewisse Symptome und Erkrankungeneingesetzt. Es kommt eben darauf an, dass man weiss wie, in welcher Zusammensetzung undin welcher Dosis eine Droge zum Einsatz kommt, oder eben genutzt werden kann.

Wieviel Wirkstoff eine Pflanze in sich trägt, liegt mit an geographischen Standort,Boden und an den Klimabedinungen die dort vorherrschen, daher ist es nicht ganzungefährlich munter drauf los zu experimentieren, was die von dir angesprochenen Pflanzenbetrifft !

Es gab einige Fälle von Jugendlichen, die dachten sie müssten sichaus Engelstrompete, Fingerhut oder Fliegenpilz irgendwelche Tee´s oder sonstigeszubereiten, ohne sich vorher bewusst zu sein was diese Pflanzen/Wirkstoffe überdosiertbewirken können. Um natürliche Stoffe sinnvoll zu nutzen ist ein Erfahrungswert vonnöten, den leider nur noch wenige besitzen. Altes heilkundliches Wissen ging verloren,weil es bequemer ist auf Pille und Co. der Pharmaindustrie zurückzugreiffen und man dabeivermeindlich auf der sichereren Seite ist.

Überdenke doch bitte nochmal deineAussage und berichtige mich bitte, sollte dein Post bei mir wirklich falsch angekommensein. Gottes Apotheke ist voll von nützlichen Wirkstoffen, die allerdings nicht´s inHänden von unerfahrenen Jugendlichen zu suchen haben, die aufgrund irgendwelcherErzählungen und Mythen über deren "berauschende" Wirkung" mal kurz einen Tripp erlebenwollen.

@ All,

Vorsicht also im Umgang mit solchen Eigenversuchen, denndabei landet man nicht selten eher in der nächsten Notaufnahme einer Klinik, was abernicht bedeutet, dass diese Pflanzen ausschliesslich giftig und schädlich sind. IhreWirkstoffe sind nur für den Laien schwer zu dosieren anhand der oben von mir erwähntenZusammenhänge der Wirkstoffbildung. Also lieber Finger weg von Engelstrompete,Fliegenpilz und Co. (gibt nämlich noch nen Haufen anderer heimischer Heilpflanzen !).

Gruss Sis


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 09:01
Na ja, bei Stechapfel hat es einem Freund von mir derart weggehauen, dass er sich einenStrick genommen hat ... und wer sich ein wenig O reinziehen möchte, bedarf nur einigerBäckermohnsamen zur gedeihlichen Befruchtung.

Irgendwie ging es hierursprünglich aber um Shit, oder?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 09:22
Ja, ich wollte nur auf die Aussage von al-chidr eingehen, sorry wegen des OT, wobei ganzso daneben war es ja auch nicht, da es sicherlich auch um die Frage geht, wie Befürworterund Gegner zu argumentieren gedenken...manchmal muss man eben etwas ausholen um zuverdeutlichen warum man welchen Standpunkt vertritt. Meine Meinung gab ich ja schon ab !


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 09:35
@ sisterhyde

No Prob, was gesagt werden muss, muss halt gesagt werden ...


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:46
Sisterhyde@

Wohdosiert aus medizinischen Gründen ist ok

Konsum aus Juxum sich zu zu dröhnen und vor der Wirklichkeit zu fliehen nicht


melden
diphtherie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:48
@al-chidr

Engeltrompete, Fliegenpilz und Fingerhut sind giftig. Canabis nicht.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:50
Diphterie@

Ich wollte eigentlich nur Vicas Argumentation in Frage stellen, dassCannabis als Schöpfung Gottes nicht verboten werden darf ...


melden
lerem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:52
>>Engeltrompete, Fliegenpilz und Fingerhut sind giftig. Canabis nicht. <<

Alleseine Frage der Dosierung. Der Fingerhut z.B. hilft bei diversen Herzleiden wenn ich nichtirre.


melden
diphtherie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:53
Echt? Ok, das wusste ich nicht... Aber trotzdem ist der Vergleich ja wohl etwasschwammig, oder?


melden
lerem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 14:57
Eigentlich war eher deine Aussage schwammig. Alle diese genannten Pflanzen sind je nachDosis giftig oder berauschend, oder halt auch medizinisch wertvoll.

http://www.drug-infopool.de/rauschmittel/fliegenpilz.html
http://www.drug-infopool.de/rauschmittel/engelstrompete.html

...


melden
diphtherie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:01
Hm... Also Engelstrompete ist ein hochgiftiges Kraut... Cannabis ist doch nicht giftig...


melden
lerem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:05
Da macht man sich die Mühe, googelt, stellt Links rein und dann wird einem nur noch mitmehr Ignoranz begegnet. :)
Wasser ist auch giftig, so ab 6 Litern glaub ich. :D


melden
lerem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:08
@diphtherie
lass mich raten, warum du Cannabis so vehement nicht in einem Satz mitEngelstrompete und Co. genannt haben willst. Du, oder jemand aus deiner engerenBekanntschaft konsumiert selber Cannabis?


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:37
"Allein die Dosis macht das Gift" kann man wohl nicht oft genug in die Diskussioneinwerfen. Und auch Cannabis muß man unter diesem Gesichtspunkt sehen, auch wenn dieHardcore Kiffer Fraktion das gerne ausblendet. Sich Tag für Tag bis zur Oberkantevollzudröhnen, ist nicht gesund, auch wenn die Schäden (abgesehen von üblichenRaucherkomplikationen ---> Krebs) eher subtil/psychischer Natur sind.
AllerdingsNachtschattengewächse und Cannabis in einen Topf zu werfen, bringt garnichts. Diewirkungen haben nun wirklich nichts miteinander zu tun, auch wenn manche so dumm waren zuglauben, das ET ja auch nur "so eine Pflanzendroge" wäre, also harmlos. Auch Stechapfel(Datura) und ET (Brugmansia) zu verwechseln, hat schon manchen direkt in die Klappse odergleich unter die Erde gebracht.
Was nicht heissen soll, das Datura harmloser wäre,aber Stechapfel ist wesentlich bekannter und die Pflanzen werden gerne verwechselt. Erstin diesem Frühling fällt mein erstauntes Auge auf das "Frühlingspflanzenangebot" beiPenny. Setzlinge, hübsch verpackt, wo vorne auf der Packung auch noch groß "Datura"draufsteht, na toll. Das tollste war aber, es waren keine Datura, sonder Brugmansia alsoeine der teuflischsten und gefährlichsten Pflanzen, die es in unseren Breiten überhauptgibt. Ein 10jähriger hätte die "für Mutti" kaufen können, _das_ finde ich skandalös.

Man kann in diesem Zusammenhang immer wieder nur den Fall erwähnen, der keine UrbanLegend ist, sondern wirklich passiert ist, den von dem Jungen, der sich nach ein paarTassen ET Tee mit einer Gartenschere die eigene Zunge und den Penis abgetrennt hat. Einesolche Pflanze in der Diskussion um Prohibition mit Hanf zu vergleichen, ist gelindegesagt, etwas perfide.

Die eine kann ich bei Penny kaufen, aber wenn die Bullendie andere auf meinem Balkon findet, kann ich dafür in den Knast kommen. Das istvollkommen absurd, und zeigt das nicht Prohibition, sondern Aufklärung im Vordergrundstehen sollte.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:42
Mal vorab, ich konsumiere ebenfalls, aber nicht um mich total zuzukiffen, sondern weilich für mich erkannt habe, dass das THC sich günstig auf 1. meinen Stoffwechsel(Diabete) und zum anderen auf meine leichte Form von Epilepsie auswirkt. Ich dröhne michnicht zu, da ich mich an eine selbst bestimmte Dosierung halte, die wie beipharmazeutischen Medikamenten zu einer gewissen Tagezeit von mir eingenommen wird. Leiderhabe ich bisher das Geld nicht aufbringen können für einen dieser Vaporisierer um ohneTabak auszukommen, der ja wiederum schädlich ist !

Cannabis ist für michMedizin, auch wenn hierbei die Gefhr besteht, dass man mich als drogenabhängig bezeichnenwill, aber all die Meddikamente wie z.B. Psychopharmaka, Antiepileptika ect pp die ichzuvor einnahm haben weitaus grössere langzeitschädliche Auswirkungen auf Leber und andereinnere Organe.
Ausserdem haben diese Arzneien auch Nebenwirkungen, die teilweisewirklich die Lebensqualität mindern, was bei Cannabis meiner Erfahrung nach nicht gegebenist.

Auch hätte der Anbau von Nutzhanf einen sehr bedeutenden Vorteil fürunsere Wirtschaft, da er ein sehr vielseitig verwert und verwendbarer Rohstoff ist, wiegesagt ich bin dafür Cannabis zu legalisieren, wenn auch unter bestimmten rechtlichenGrundlagen an die sich der Anbauer, wie auch der Endkonsument halten sollte !

LgSis


melden
diphtherie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:44
@Ierem

Ja, ab und an. Aber wirklich nicht ständig...


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.06.2006 um 15:49
sisterhyde@

also aus medizinischen Gründen
Wenn die Ärzte Cannabis in ihreBehandlungsmethoden einbauen würden, und zwar in solchen Dosierungen, die nicht oder kaumberauschen, hätte ich persönlich nichts dagegen.


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden