weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.031 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 03:57
Ich denke .. du brauchst für deine Beleidigungen mal eine Auszeit, dir fehlt jede Grundlage für eine Diskussion und wer einmal Lügt den glaubt man nicht....


melden
Anzeige
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:01
Entweder bist du ignorant oder du leidest unter einer GEhirnwaesche. Versteh mich nicht falsch, ich will dich gar nicht beleidigen. Das sind einfach meine ehrliche Vermutungen.

Wie waere es wenn du Quellen angibst und nicht einfach bla bla schreibst.
Du bist halt ein Propagandist. NIchts anderes machst du hier. Du ignorierst einfach Tatsachen.

Nimm nicht alles persoehnlich, mein Freund.


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:03
greifst sogar noch die Länder an die versuchen in diesem SToneage Land was zu bewegen

Keine Quellenangaben...keine genaueren Details...wer kann keine "Diskossion" fuehren?

Welche Laender greife ich denn an, die verscuhen etwas zu bewegen in Afghanistan?


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:05
Ich hatte das schon mal gepostet ... aber dein Input ist leider nicht so hoch ... ;-))) deswegen blätter einfach mal zurück, ich hoffe das übersteigt nicht deine Kapazität .. mein kleiner Freund (kleine wegen den Lügen, da Lügen kurze Beine haben )


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:06
Vielleicht kannst du diese Seite angeben.


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:08
greifst sogar noch die Länder an die versuchen in diesem SToneage Land was zu bewegen

Welche Laender sind es denn?


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:10
Ich denke Mal, du hast selber keinen Plan was du da laberst, oder kolleaga? :D


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 04:32
Ich wuerde mal sagen, Zitat des Jahres:

The colonizers never lose. They occupy a country, and then set up bogus elections to legitimize (in their own eyes) the selection of their own collaborationist puppets. And when the people participate in the voting, they say that this proves that the colonial project has been a success. And when people don't vote (less than 10% in some provinces in Afghanistan), they say that they were intimidated by the terrorists. And if they were to have voted in large numbers, they would have said: they were able to ignore the intimidation of terrorists. "And despite the Americans’ presence, Afghan officials said 290 people voted here last week at what is the only polling place in a region the size of Connecticut."



Da @pumpelskie mit keine Antwort gibt, gebe ich ihm eine antwort.
Verantwortlich fuer die meisten Kriege in Afghanistan sind die Amerikaner.
Angefangen hat es vor dem Sowietkrieg. Die Amerikaner haben bewusst die Sowiets provoziert, um sie in die Falle des afghanischen Vietnams zu locken. Feuer waren die Russen, Benzin waren die Amis. Sie sind sogar heute noch stolz darauf. ueber eine millionen afghanen sind ermordet worden und millionen andere afghanen mussten fliehen. Nur weil der Westen einen stellvertreterkrieg fuehren musste. Dann hat man bewusst die verschiedenen Mujahedeengruppen gegeneinander gehetzt und so ist es zum Bergerkrieg gekommen. Dann hat Amerika (Die Drecksarbeit musste natuerlich die ISI machen) Die Taliban formiert und unterstuetzt. Sie wurden solange unterstuetzt bis sie nicht mehr mit den Amis mitspielten. Die Amerikaner fuehlten sich verarscht und dazu verhandelten die Taleban mit den Chinesen ueber wirtschaftliche Dinge. DAnn musste man sich natuerlich raechen und die Taleban Dinge die sie nciht getan haben in die Schue schieben. Die Taleban verlangten nach BEweisen (internationales Recht) doch die Amis meinten nur: "was isch Beweise, nix Beweise. Wenn ich sag isch genug Beweis"
Dann gibt es jetzt einen neuen Krieg den Amerika gestartet hat.

Ich hoffe dein Dickschaedel hat noch Platz diese weitbekannten Information.


melden
doggie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 05:32
@goofy

Es ist muehsam all den Schmarrn zu lesen, den die meisten Ignoranten hier hinterlassen, Deine Beitraege sind dagegen ein Lichtblick und Beweis, dass die Gehirmwaesche nicht 100%ig funktioniert.


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 05:51
;-)


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 12:36
Ich glaube wir sind uns alle einig, egal welche Positionen wir haben, dass die Wahlen in Afghanistan ein Witz sind (auch wenn Obama und Manche Medien von Erfolg sprechen).

Also hier habe ich meine Meinung genug kund getan. Hier ein guter Kommentar von einer Afghanin (der eigentlich auch meine Meinung spiegelt):

Ich werde nur den besten Teil hier einfuegen und den Rest koennt ihr im Artikel lesen. Der Artikel ist leider auf Englisch, aber man kann sich mit googletranslator einwenig troesten.

Hey wisst ihr was? Der ganze Artikel ist hamma. Muss also alles hier rein posten:


___________________________________________________________________
___________________________________________________________________
___________________________________________________________________


Afghanistan's Election Day: Don't Be Fooled By This Facade of Democracy

By Malalai Joya, AlterNet. Posted August 20, 2009.



Like millions of Afghans, I have no hope in the results of this week's election. In a country ruled by warlords, occupation forces, Taliban insurgency, drug money and guns, no one can expect a legitimate or fair vote.

Among the people on the street, a common sentiment is, 'Everything has already been decided by the U.S. and NATO, and the real winner has already been picked by the White House and Pentagon.' Although there are a total of 41 candidates running for president, the vast majority of them are well known faces responsible for the current disastrous situation in Afghanistan.

Hamid Karzai has cemented alliances with brutal warlords and fundamentalists in order to maintain his position. Although our Constitution forbids war criminals from running for office, he has named two notorious militia commanders as his vice-presidential running mates -- Qasim Fahim, who was, at the time of the 2001 invasion, the warlord who headed up the Northern Alliance, and Karim Khalili. The election commission did not reject them or a number of others accused of many crimes, and so the list of candidates also includes former Russian puppets and a former Taliban commander.

Karzai has also continued to absolutely betray the women of Afghanistan. Even after massive international outcry and brave protesters taking to the streets of Kabul, Karzai has implemented the infamous law targeting Shia women. He had initially promised to review the most egregious clauses, but in the end it was passed with few amendments, leaving the barbaric anti-women statements untouched. As Human Rights Watch recently said, "Karzai has made an unthinkable deal to sell Afghan women out in return for the support of fundamentalists in the August 20 election."

Deals have been made with countless fundamentalists in Karzai’s maneuvering to stay in power. For example, pro-Iranian extremist Haji Mohammad Mohaqiq, who has been accused of war crimes, has been promised five cabinet positions for his party, and so he has told the media he's backing Karzai. A deal has even been done with the dreaded warlord Rashid Dostum – who has returned from exile in Turkey to campaign for Karzai -- and many other such terrorists. Rather than democracy, what we have in Afghanistan today are back room deals amongst discredited warlords.

The two main contenders to Karzai's continued rule, Ashraf Ghani Ahmadzai and Abdullah Abdullah, do not offer any change; both are former cabinet ministers in this discredited regime and neither has a real, broad footing amongst the people. Abdullah has run a high profile campaign, in part due to the backing and financial support he receives from Iran's fundamentalist regime. Abdullah and some of the Northern Alliance commanders supporting him have threatened unrest if he loses the vote, raising fears of a return to the rampant violence and killing that marked the civil war years of 1992 to 1996. All of the major candidates' speeches and policies are very similar. They make the same sweet-sounding promises, but we are not fooled. Afghans remember how Karzai abandoned his campaign pledges after winning the 2004 vote.

We Afghans know that this election will change nothing and it is only part of a show of democracy put on by and for the West, to legitimize its future puppet in Afghanistan. It seems we are doomed to see the continuation of this failed, mafia-like corrupt government for another term.

The people of Afghanistan are fed up with the rampant corruption of Karzai's "narco-state" government -- his own brother, Wali Karzai, (der uebrigens bei mir um die Ecke wohnt) has been linked to drug trafficking in Kandahar Province -- and the escalating war waged by NATO. In May of this year, U.S. air strikes killed approximately 150 civilians in my native province, Farah. More than ever, Afghans are faced with powerful internal enemies -- fundamentalist warlords and their Taliban brothers-in-creed -- and the external enemies occupying the country.

Democracy will never come to Afghanistan through the barrel of a gun, or from the cluster bombs dropped by foreign forces. The struggle will be long and difficult, but the values of real democracy, human rights and women's rights will only be won by the Afghan people themselves.

So do not be fooled by this façade of democracy. Your governments in the West that claim to be bringing democracy to Afghanistan ignore public opinion in their own countries, where growing numbers are against the war. President Obama in particular needs to understand that the change Afghans believe in does not include more troops and a ramped up war.

If the populations of Afghanistan and the NATO countries were able to vote on this military occupation it could not continue indefinitely, and peace would finally be within reach.

http://www.alternet.org/world/142092/afghanistan%27s_election_day:_don%27t_be_fooled_by_this_facade_of_democracy/

Information zur Autorin:

Malalai Joya was the youngest Member of the Afghan Parliament elected in the 2005 elections. Her memoir, A Woman Among Warlords (Scribner), will be published this October.


DAS meine Freunde, ist die Wahrheit und die Realitaet!


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 13:59
@goofy


Das die Wahlen ein Witz sind, da gebe ich dir Recht.

Für eine solche Art der Demokratie wäre das Land so oder so nicht bereit, da brauch man sich keine Illusionen zu machen.

Aber trotzdem: Wie soll es ein Krieg in Afghanistan sein, wenn wie geschrieben Soldaten nichtmal in Häuser dürfen um sie zu durchsuchen ohne Afghanische Polizei oder mit einwilligung der Bewohner?

Würde man dort Krieg führen gäbe es dort erheblich mehr tote Aufständische, vielleicht das Zehnfache, und erheblich mehr Aufständische dadurch bedingt.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 14:23
Eines möchte ich mal klarstellen, in Afghanistan kann die Bundeswehr nur dann erfolgreich sein wenn vorher auch die USA erfolgreich sind, falls die USA offiziell in Afghanistan sich zurückziehen sollten oder am Ende verlieren dann verliert auch die Bundeswehr !

Bloss die Frage bleibt was genau kann dort zum erfolg führen ?

Menschen die in Stammesgesetze und Traditionen verwurzelt sind und nichts anderes kennen gelernt haben, genau diese Leute Demokratisch wählen zu lassen ?

Die Stammes Älteren sind der Schlüssel nach meiner Meinung die sollte man vorher einsammeln und vorläufig von der Bevölkerung trennen, denn alles andere hat keinen Sinn !


melden
doggie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 14:33
@SoundTrack

Was haben denn die NATO-Besatzer dort ueberhaupt verloren, warum moechte man die Afghanen dort ueberhaupt mit einer 'Demokratie' vergewohltaetigen? Kommen denn die Afghanen, Buthanesen, Indianer-Reiter, Menschenfresser von den Andamanen oder sonst irgend einer nach Deutschland und versucht mit Waffengewalt deren System hier zu installieren? Wie wuerde man dann hier im Forum darueber denken und hatte man dann auch so viel Verstaendnis fuer neokolonialen Militarismus?


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 14:55
Wie kann die Bundeswehr erfolgreich seine in einer solchen Situation.???
Nur durch hartes Vorgehen bekommt man die Taliban weg und wenn ich lese Warlords ;-) da fühlt man sich doch ins Mittelalter versetzt, das Zeugs muss auch klar weg.

Afghanistan ..... viel zu schwach um sich selbst zu befreien, die Bevölkerung hatte noch nie einen freien Willen, es fehlt auch an Willen und dieses mit aller Macht durchzusetzen.

Nur die Amis können hier was erreichen, sollten die gehen wäre es besser alle anderen auch... Wo kein Wille ist .....ist auch kein Erfolg.


Hartes Vorgehen oder gehen .... sollte das stimmen, das man Hausbesitzer erst fragen muss ob man durchsuchen darf ;-) dann ist das alles andere als hartes Vorgehen und sieht mal wieder nach NATO Schwachsinn aus um Probleme in den Griff zu bekommen.


melden
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 15:01
Was haben denn die NATO-Besatzer dort ueberhaupt verloren, warum moechte man die Afghanen dort ueberhaupt mit einer 'Demokratie' vergewohltaetigen? Kommen denn die Afghanen, Buthanesen, Indianer-Reiter, Menschenfresser von den Andamanen oder sonst irgend einer nach Deutschland und versucht mit Waffengewalt deren System hier zu installieren? Wie wuerde man dann hier im Forum darueber denken und hatte man dann auch so viel Verstaendnis fuer neokolonialen Militarismus?
-----------------

packe mal deine Koffer und genieße es es dort zu Leben und nach zwei Tagen Vergewaltigung würdest du nach Deutschland und seine Demokratie heulen und betteln wieder ausreisen zu dürfen.
Hier zu leben muss ja für dich schrecklich sein ;-)

Wie soll man solche Menschen helfen ??? siehe Beitrag oben ???


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 16:11
@doggie

Ne ganz einfach raus aus Afghanistan, das kann man sich doch nicht mehr lange ansehen !


melden
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 16:23
@doggie

Schon vergessen,das dort einmal die Taliban herrschten und dort immer noch stark aktiv sind?Meinst Du,das wenn dort das Feld geräumt wird die Welt noch sicherer gemacht wird?
Gehen wir mal davon aus,das alle ausländischen Stritkräfte aus Afganistan abgezogen werden und die Taliban wieder an die Macht kommen,dann wird es dort auch wieder Terrorcamps geben,von wo aus neue Angriffe geplant werden.
Und wenn Dann in Deiner nächsten Umgebung ein verheerender Anschlag stattfindet,dann schreist Du als erster,warum dagegen nichts unternommen wurde.
Wer soll Dich schützen?Wer soll die Birne dafür hinhalten?
Sollen das nur die Briten,die Amerikaner und Franzosen?


melden
goofy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 16:36
@Shionoro

Das mit Durchsuchungsbefehle hast du schonmal erwaehnt und ich hab auch nachrecherchiert aber dazu nichts gefunden. Ich habe naemlich das Gefuehl schonmal gelesen zu haben, dass sie auch Wohnungen durchsuchen.
Wie auch immer, die Afghanen sind "fed up" mit den Besatzern.
Ob nach deiner Definition Krieg herrscht oder nicht, kann den Afghanen der seine Familie verloren hat, egal sein.
Ihr koennt es einfach nicht verstehen, dass die Taleban aus einfachen Leuten besteht.


@all

Ihr sollt die Beitraege nicht nur einfach lesen, sondern die darin enthaltenden Informationen auch speichern. Es ist kaum zu ertragen wie einige von euch immer und immer das gleiche schwaetzen.

Ich habe zB schon ne seite davor erwaehnt (Artikel), dass viele Talibankaempfer ihren Job machen, weil sie einfach bezahlt werden. Wenn man ihnen vernuenftige Jobs anbietet, anstatt ihre Doerfer platt zu bomben, dann gibt es auch erheblich weniger Widerstand. Wie kann es sein, dass eine zerlumpte Taleban die Buerger besser bezahlen kann, als die ganzen schweren Wirtschaftsnationen? Was ist der Fazit? Es handelt sich meistens um einfache Afghanen die Widerstand leisten und nicht der blutruenstige Pirat Mullah Omar.
Daneben sind die Afghanen auch nicht dumm. Die wissen ganz genau dass das alles nur ein Affentheater ist. Es ist keine Demokratie und man hat auch gar nicht vor eine Demokratie enstehen zu lassen. Demokratie gibt es nichtmal in westlichen Laendern und dann wollen genau diese Laendern Demokratie nach Afghanistan und in den Irak exportieren? Schwachsinn! Karzei und seine Leute sind Marionetten. Die Regierung steht auch nur, weil sie mit den Warlords vereinbarungn getroffen haben. Ein Unwissender hier miente, man solle die Warlords auch vernichten. Wirklich unwissend. Wenn diese Warlords (es gibt viele von ihnen) dann ist Karzei so gut wie Tod. Die Amis werden ein richtiges Problem haben. Die Usbeken die ihrem Warlord treu sind, werden sich dem Widerstand anschliessen. DOstum hat auch gemeinsam mit der Taleban gekaempft. Jetzt sitzt er in der Regierung. Karzei selber hat wie ich gelesen habe in einer amerikanischen Oel Firma gearbeitet. Seine Brueder sind Drogenbarone (unterstuetzt von der CIA natuerlich) und kaufen sind Villen auf der ganzen Welt, speziell in Dubai. Ja, dass ist keine Demokratie und es wird eine Diktator herrschen wie in all den anderen "islamischen" Laendern (bsp. Aegypten wird auch von den Medien als VOrzeige arbabische Staat gelobt). Die Afghanen hassen die Besatzer. Natuerlich gibt es immer einige Randgruppen, die durch die Besatzung stark profitieren und die sind natuerlich gluecklich (Karzai). Das bedeutet natuerlich nicht, dass die Afghanen allgemein, einige Praktiken der ehemaligen Taleban unterstuetzen. Ne, die sind auch dumm, ABER durch die Taleban war Sicherheit garantiert und es gab auch vernuenftige Taleban (auch wenn man es nicht glauben will). Im Prinzip haette jeder Depp sofort Taleban werden koenne, wenn man sich denen angeschlossen haette. Das haben einige Warlords gemacht, haben aber wieder die Seiten gewechselt und siehe da, sie sind keine brutalen Taleban mehr, sondern sie wollen Demokratie.

Jemand hat hier nich behauptet, dass man wenn man auf der Strasse in Afghanstan laeuft, vergewaltig wird. Erst einmal, haben all die Kriege (sponsored by US) die Menschen in Afghanistan dehumanisiert. Ganz allein die Stammesstrukturen sind es noch zu verdanken, dass es eine gesellschaftliche Ordnung gab. Diese Ordnung war einfach lebenswichtig, auch wenn darin brutale Strafen enthalten haben. Sonst haette es wie in Afrika ausgesehen wo sich die LEute gegenseitig zerhacken
Als ich selber einige Male in Peshawar war ("Hochburg" der Taleban), um meine Verwandten zu besuchen, habe ich auch Europaer mitten aud der Strasse ungeschuetzt getroffen. Das war aber vor 9/11. Das man jetzt als Europaer nicht einfach auf die Strasse kann, kann man sich natuerlich vorstellen. Aber Muslime (und die Afghane sind sehr glaeubig) wuerden niemals Menschen koepfen und ganz sicher nicht bei unschuldigen. Es gibt aber (nur eine Vermutung, unterstuetzt von vielen) kriminelle Gruppen, die dafuer bezahlt werden soolche sachen zu machen.

NOch Fragen?

ZUr Wahl hab ich noch dieses Video gefunden:



Beachtet im Video was Ramazan Bashardost dazu sagt.

IN diesem Video koennt ihr sehen wie verlogen und was fuer ein dreckiger Schauspieler dieser Karzei ist:



Die schlimmste Szene ist die Szene, als er weint. ICh dachte ich schau hier einen hollywoodfilm vom feinsten an.


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

24.08.2009 um 16:39
@goofy

Es ist aber nicht so als ob da jeder auf alles was nicht niet und nagelfest ist schießt, da es ist nicht so das 50% der Afghanen wegen dem Krieg ohne Väter aufwachsen oder ähnliches oder man unschuldige Familien mutwillig erschießt.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden