Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

45.191 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 12:02
@Fedaykin
da gabs im heutigen Israel auch kaum Industrie und dafür eine grosse Anzahl von Kibbuzen während die arabischen Länder von Königen regiert wurden die pro-westlich waren .


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 12:06
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ne eigenständige Identität oder Pseudoidentität (Das haben Fußballvereine auch) führt nicht automatisch zu einem Anspruch auf einen Staat. Israel hat aber eine Identität. Die Palistinänser bekamen sie anscheinend erst nach dem 6 Tagekrieg
Nichtsdestotrotz kann man heute durchaus meiner Ansicht nach von einer ,,palästinensischen Identität" sprechen.

,,Palästinenser" sind mehrheitlich Menschen muslimischen Glaubens und arabischer Abstammung, die in der Region Palästina leben.

Dass ein Zusammenleben mit den Israelis, die mehrheitlich jüdischen Glaubens sind, in einem gemeinsamen Staat nicht so recht funktioniert, dürfte mittlerweile bei jedem angekommen sein.

An dieser Tatsache - und das sollte man mal so deutlich sagen - sind NICHT allein die Palästinenser schuld, sondern auch das kompromisslose Verhalten israelischer Hardliner, die man in Deutschland oder anderen Ländern ohne weiteres als Rechtsradikale bezeichnen würde.

In Israel haben leider in zu umfassendem Sinne Menschen die Macht, für die es keine Verhandlungen gibt, sondern nur:,,Israel, WIR sagen, was gemacht wird! Und Israel, WIR dürfen alles tun, was wir wollen, um unsere Interessen und das Land zu schützen!"

Diese Haltung ist rein auf Konfrontation ausgelegt, bei Netanjahu, Naftali Bennet, Avigdor Lieberman und ähnlichen Gestalten, alle in der Regierung, gibt es keine Verhandlungsbereitschaft und auch kein Verständnis über den Wert von Verhandlungen und die Auswirkungen knallharter Machtdemonstrationen gegenüber den Palästinensern und den arabischen Nachbarn Israels.


Und ganz ehrlich: Wenn du ein Haus hast und jeden deiner Nachbarn anschreist und mit Waffen bedrohst, wenn er was macht, was dir nicht passt, dann fördert das nicht gerade die Gemeinschaft und gegenseitiges, gutes Auskommen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 12:10
würden wir nicht im Informationszeitalter Leben würde ich den absolut zutrauen dass die ähnliches mit den Palästinensern anstellen. Ich bin dafür dass die Weltgmeinschaft Militärisch droht und wenn sich nix tut einen Krieg gegen dieses Land, mit seiner widerlichen Politik führt
Großartige Argumentation und großartiger Lösungsansatz. Stoppt Gewalt durch Gewalt.


2x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 12:15
@Fedaykin

das völkerrecht ist hierbei eindeutig

und darüber hinaus gab es keine kapitulation oder ist hier israel auf einmal siegermacht?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sage ein Eigner Staat wird nicht funktionieren
achso, klaro, na dann sollte sie auch keinen bekommen
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Englischen Verwalter z.B waren ja pro Arabisch eingestellt. (Interessnat ist das die UDSSR den Staat Israel seine Existenz gesichert hat, nicht die Westmächte)
nicht wirklich, die bekamen aber die radikalen zionistischen organisationen nicht in den griff und sind zum mandatsende fluchtartig abgehauen weils das ganze aus dem ruder lief ..... und schau mal, welche namen sich da bei den verwaltern wiederfinden, nix mit so eindeutig pro arabisch, man war aber auf alle fälle auf ausgleich bemüht
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Äh nein, Wie solle denn Israel die Infrastruktur (So dolle war das gar nicht) Okkupieren? Problem war während Israel seinen Staat ausrief kam der Krieg um die Sache zu beenden. (Der ging ja nach hinten Los)
äh, du scheinst sehr schlecht informiert zu sein .... lt. teilungsplan war eine übergangsfrist von 6 monaten kontraktiert, damit die vorhandene infrastruktur fair und sauber aufgeteilt werden kann (und von wegen so dolle war die nicht, da war schon einiges da, komplette verwaltung usw. usf)

und eine info die immer total untergeht, die usa hatte eine nicht einmischung der regulären arabischen armee ausgehandelt welches auch von arabischer seite akzeptiert wurde wenn israel seine staatsausrufung gem. teilungsplan vollzieht (sprich 6 monate übergang nach abzug mandatsmacht) .... und preisfrage, wer hat diesen vorschlag ausgeschlagen? genau israel


aber warum viel schreiben, anbei ein link, da wird mit einigen mythen aufgeräumt:

http://schattenblick.org/infopool/buch/sachbuch/busar288.html

und vorsicht mit der keule, handelt sich um einen israel. historiker


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 12:21
@perceptionst.
Zitat von perceptionst.perceptionst. schrieb:Stoppt Gewalt durch Gewalt.
Bin sonst total gegen sowas aber irgendwann reichts halt mal, da wird sich sonst nie was ändern.

Würde aber wohl schon reichen jegliche finanzielle hilfe zu stoppen, ohne dass würde das Land ja ohnehin nichts auf die reihe kriegen


4x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 14:34
@iku
Zitat von ikuiku schrieb:da wird sich sonst nie was ändern.
Die Gewalt dort missfällt dir. Du willst dass sich der Zustand dort ändert, nämlich in Frieden. Und um die Gewalt zu beenden wendest du Gewalt an. Das ist ungefähr die Logik eines Erstklässler, du begibst dich auf das Niveau eines Netanyahu oder der Hamad.

Oder stell es dir so vor: Zwei Typen streiten sich, und du schlägst einem von ihnen ins Gesicht damit sie aufhören?
Zitat von ikuiku schrieb:Würde aber wohl schon reichen jegliche finanzielle hilfe zu stoppen, ohne dass würde das Land ja ohnehin nichts auf die reihe kriegen
Das bezweifle ich. Israel hat eine florierende Wirtschaft, die unabhängig von den deutschen Reparationszahlungen und der US-Hilfe funktioniert. Der Beweis dafür ist Ägypten, dass nach Israel am meisten finanzielle Unterstützung durch die USA erhält und es trotzdem zu nichts gebracht hat.


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 14:51
@perceptionst.
Zitat von perceptionst.perceptionst. schrieb:Die Gewalt dort missfällt dir. Du willst dass sich der Zustand dort ändert, nämlich in Frieden. Und um die Gewalt zu beenden wendest du Gewalt an. Das ist ungefähr die Logik eines Erstklässler, du begibst dich auf das Niveau eines Netanyahu oder der Hamad.
Vergiss die USA & Co. nicht ^^

Besseren Vorschlag, der auch realistisch ist?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 15:36
Nicht einmischen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 16:17
Text
Für mich unterscheiden sich die Geisteskranken die das Land regieren nicht sehr von den Nazis, würden wir nicht im Informationszeitalter Leben würde ich den absolut zutrauen dass die ähnliches mit den Palästinensern anstellen. Ich bin dafür dass die Weltgmeinschaft Militärisch droht und wenn sich nix tut einen Krieg gegen dieses Land, mit seiner widerlichen Politik führt
ja klar so wird sein, Manche unterstellen ja sogar eine "Ausrottungpolitik" blos das Israel irgendwie inkompetent sein muss, weil es immer Mehr werden asl Weniger.

Und warum sollte die Welgmeinschaft für ein paar Palistiänser Krieg anfangen mit einer Nation mit der man wenigstens was anfangen kann. Aber hast Recht erstmal Krieg, da frag ich mich schon wer hier Nazimethoden bevorzugt.
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:da gabs im heutigen Israel auch kaum Industrie und dafür eine grosse Anzahl von Kibbuzen während die arabischen Länder von Königen regiert wurden die pro-westlich waren
Eben, sag ich ja.
Zitat von KcKc schrieb:Nichtsdestotrotz kann man heute durchaus meiner Ansicht nach von einer ,,palästinensischen Identität" sprechen.
,,Palästinenser" sind mehrheitlich Menschen muslimischen Glaubens und arabischer Abstammung, die in der Region Palästina leben.
Ja aber diese Definitoin ist ziemlich simpel. Zb. "Sauerländer" Sauerländer sind mehrheitlich Menschen Christilchen Galubens und "Deutscher" Abstammung die in der Region Sauerland leben.
Zitat von KcKc schrieb:Dass ein Zusammenleben mit den Israelis, die mehrheitlich jüdischen Glaubens sind, in einem gemeinsamen Staat nicht so recht funktioniert, dürfte mittlerweile bei jedem angekommen sein.
Naja in ISrael scheint es mehrheitlich recht gut zu Klappen mit den Arabern. Aber ja du hast recht, abgesehen davon wäre es so als wenn Deutschland mit mehr als 70 Mio Angehöriger einer Volksgruppen überschwemmt würde. Sprich es bliebe nur der Name.
Zitat von KcKc schrieb:An dieser Tatsache - und das sollte man mal so deutlich sagen - sind NICHT allein die Palästinenser schuld, sondern auch das kompromisslose Verhalten israelischer Hardliner, die man in Deutschland oder anderen Ländern ohne weiteres als Rechtsradikale bezeichnen würde.
Ja sicher, aber man sollte auch die Zustände in der Region betrachten. Oder glaubst du echt die Grünen hätten hier was zu sagen wenn die BRD mehrmals um ihre Existenz Krieg führen müsste, die Nachbarländer die Existenz nicht anerkennen und und und. Das ganze Klima begünstigt Extremisten.
Zitat von KcKc schrieb:Diese Haltung ist rein auf Konfrontation ausgelegt, bei Netanjahu, Naftali Bennet, Avigdor Lieberman und ähnlichen Gestalten, alle in der Regierung, gibt es keine Verhandlungsbereitschaft und auch kein Verständnis über den Wert von Verhandlungen und die Auswirkungen knallharter Machtdemonstrationen gegenüber den Palästinensern und den arabischen Nachbarn Israels
Naja dann schauen wir mal gar nicht auf die andere Seite. In Israel kann die Regierung wechseln und die Tauben waren ja auch schon dran. Bloss wann immer Israel eingelenkt hatte wurde es als Schwäche gesehen siehe räumung des Gazaa.
Und ganz ehrlich: Wenn du ein Haus hast und jeden deiner
Und ganz ehrlich: Wenn du ein Haus hast und jeden deiner Nachbarn anschreist und mit Waffen bedrohst, wenn er was macht, was dir nicht passt, dann fördert das nicht gerade die Gemeinschaft und gegenseitiges, gutes Auskommen
Ja aber die Nachbarn scheiße ich aus gutem Grund an. Weil sie meine Wohnung übernehmen wollen, meine Wohnung nicht anerkenn und regelmäßig willkürlich auf meine Wohnung schießen, beim Einzug meine Wohnung stürmen und mich umbringen wollten und und und.

Es gibt halt gute Gründe, aber faktum ist die Arabischen Anreiner haben eben 48 zu hoch gepokert. Muss man mit Leben. Deutschland hat auch hoch gepokert und verloren.
Tdas völkerrecht ist hierbei eindeutig
und darüber hinaus gab es keine kapitulation oder ist hier israel auf einmal siegermacht?
ISsrrael muss gar keine Siegermacht sein. Es geht um das Gebiet Palestina aus dem Osmanischen Reich, die Protekoratszeit.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 16:26
Zitat von waagewaage schrieb:achso, klaro, na dann sollte sie auch keinen bekommen
genau, einen failed State zu Etablieren nützt nicht wirklich was.
Zitat von waagewaage schrieb:nicht wirklich, die bekamen aber die radikalen zionistischen organisationen nicht in den griff und sind zum mandatsende fluchtartig abgehauen weils das ganze aus dem ruder lief ..... und schau mal, welche namen sich da bei den verwaltern wiederfinden, nix mit so eindeutig pro arabisch, man war aber auf alle fälle auf ausgleich bemüht
KLar weil Arabs und Juden schon ständig sich am Bekämpfen waren. Tatsache ist aber das Infrastruktur, Ausrüstung und co klar zugunsten der Araber abgegeben wurden. Die Briten waren Pro Arabisch, sie haben ja auch alles unterbunden damit noch mehr Juden ins Land kamen.

Die Exodus kennst du ja. Und der Westen hat Israel nicht wirklich unterstützt (Die Briten bildeten die Arabischen Armeen aus und hatten ihnen auch das Material überlassen) Die USA und co verhängten ein Waffenembargo gegen Israel (Die meisten Waffen wurden vom Ostblock beschafft über Tschehien).
Zitat von waagewaage schrieb:äh, du scheinst sehr schlecht informiert zu sein .... lt. teilungsplan war eine übergangsfrist von 6 monaten kontraktiert, damit die vorhandene infrastruktur fair und sauber aufgeteilt werden kann (und von wegen so dolle war die nicht, da war schon einiges da, komplette verwaltung usw. usf
Tja welche Verwaltung sollte man denn Teilen? WElche Infrasturktur meinst du genau? GEht es dir da um Jerusalem. Ändert nix am vereinbarten Termin erklärten die Arabs Israel den Krieg und begannen mit Luftangriffen und einer Invasion, der Belagerung WEstjerusalems usw usw.
Zitat von waagewaage schrieb:und eine info die immer total untergeht, die usa hatte eine nicht einmischung der regulären arabischen armee ausgehandelt welches auch von arabischer seite akzeptiert wurde wenn israel seine staatsausrufung gem. teilungsplan vollzieht (sprich 6 monate übergang nach abzug mandatsmacht) .... und preisfrage, wer hat diesen vorschlag ausgeschlagen? genau isra
Quelle, das ISrael den Staat zu früh ausgerufen hat. Das möchte ich dann doch wissen, ebenso diese ach so tolle nichteinmischung durch die Arabischen Armeen. Die waren ja schon passen in Bereitstellung.
Zitat von waagewaage schrieb:http://schattenblick.org/infopool/buch/sachbuch/busar288.html
und vorsicht mit der keule, handelt sich um einen israel. historiker
und? Können die keine Scheiße erzählen. SCheint ja nicht wirklich bekannt zu sein, man sollte meinen die restlichen Historiker hätten sich drauf gestützt.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 16:38
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Naja in ISrael scheint es mehrheitlich recht gut zu Klappen mit den Arabern. Aber ja du hast recht, abgesehen davon wäre es so als wenn Deutschland mit mehr als 70 Mio Angehöriger einer Volksgruppen überschwemmt würde. Sprich es bliebe nur der Name.
Wenn es so gut klappt, warum dreht sich dann seit Ewigkeiten die Gewaltspirale, angetrieben von radikalen Palästinensern auf der einen und kaum weniger radikalen Israelis auf der anderen Seite?

Warum können sogar Leute in die israelische Regierung gelangen, die propagieren, dass Palästinenser eigentlich platt gemacht werden sollten?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja sicher, aber man sollte auch die Zustände in der Region betrachten. Oder glaubst du echt die Grünen hätten hier was zu sagen wenn die BRD mehrmals um ihre Existenz Krieg führen müsste, die Nachbarländer die Existenz nicht anerkennen und und und. Das ganze Klima begünstigt Extremisten.
Vielleicht sollte man mal - nachdem der militärische Weg und die Kompromisslosigkeit keinen Frieden gebracht haben - seitens Israels einen anderen gehen?

Und NICHT immer nur vermitteln: ,,Wir machen alles, was wir wollen und wann wir wollen", in dem Wissen, dass man den großen Kumpel USA im Rücken hat, der einen schon schützen wird?

Der große Kumpel USA hat übrigens mittlerweile immer weniger Lust, die aggressiven Gebaren seines kleineren Freundes zu decken. Dürfte mit ein Grund für die schrillen Töne sein, die von Netanjahu und Co. kommen von wegen:,,Verhandlungen mit Iran gehen gar nicht, denkt doch mal dran, dass die bestimmt alle töten wollen!"


Intelligent wäre es zur Abwechslung mal, statt immer auf Konfrontation und Kriegsrhetorik ala:,,Wer uns angreift, wird plattgemacht" zu fahren, auf Verhandlungen und Dialog zu setzen. Der Sicherheit Israels tut das keinen Abriss und es ist auch kein Zeichen von Schwäche.

Sondern im Gegenteil ein Zeichen von Stärke - Terrorismus lebt von Angst! Kann er diese Angst nicht mehr erzeugen, verliert er seine Kraft.

Genauso Misstrauen und gegenseitige Abneigung, Aufrüstung der militärischen Möglichkeiten - all diese Handlungen leben von Angst vor dem jeweils anderen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja aber die Nachbarn scheiße ich aus gutem Grund an. Weil sie meine Wohnung übernehmen wollen, meine Wohnung nicht anerkenn und regelmäßig willkürlich auf meine Wohnung schießen, beim Einzug meine Wohnung stürmen und mich umbringen wollten und und und.
Ja großartig - und deshalb lassen wir alles, wie es ist und drohen uns weiter so lange mit den Keulen wie die Höhlenmenschen, bis es doch mal kracht und alles in vernichtendem Chaos versinkt.

Hervorragend für angeblich zivilisierte Menschen...

Warum sollte man auch mal sagen:,,Passt auf Leute, meine Wohnung und mein Land sind nicht verhandelbar. Aber vielleicht können wir uns ja mal gemeinsam um den Bürgersteig vor unseren Häusern kümmern? Oder mal ein Bier trinken gehen? Oder zumindest aufhören, uns gegenseitig dauernd zu bedrohen?"


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 16:42
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ISsrrael muss gar keine Siegermacht sein.
du hast den vergleich mit der rückgabe der ostpreußischen gebiete angestellt ... ich habe dir aufgezeigt, dass der vergleich mehr als hinkt, da wir im falle israels nur von waffenstillständen sprechen! oder irre ich hier :)
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:KLar weil Arabs und Juden schon ständig sich am Bekämpfen waren
so ein quatsch
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Tatsache ist aber das Infrastruktur, Ausrüstung und co klar zugunsten der Araber abgegeben wurden.
deine quelle? weil selbst wiki widerspricht dir

"Zahlreiche Errungenschaften, die auf die britische Mandatszeit zurückgehen, sind im 1948 gegründeten Staat Israel übernommen worden. Dazu gehören der Ausbau des Straßen- und Eisenbahnnetzes sowie das Regierungs- und Rechtssystem, das sich eng an das britische Vorbild anlehnt"

Wikipedia: Völkerbundsmandat für Palästina
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Briten waren Pro Arabisch, sie haben ja auch alles unterbunden damit noch mehr Juden ins Land kamen.
die waren sicher nicht einseitig pro-arabisch .... schlau dich mal auf, warum der zulauf unterbunden wurde .... war eigeninteresse, da es schon massiven widerstand gab

und da wo es darauf ankam war man eher für die juden, z.b. die durften eine "armee" aufbauen, den arabern war es untersagt sich zu bewaffnen
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ändert nix am vereinbarten Termin erklärten die Arabs Israel den Krieg und begannen mit Luftangriffen und einer Invasion, der Belagerung WEstjerusalems usw usw.
den durch die usa vermittelten waffenstillstand wollte israel nicht, die araber haben dem zugestimmt ..... schon ganz was anders als immer propagandiert

und quellen hab ich dir geliefert und ein simcha flapan ist nicht irgendeiner gewesen :) .... kenne keine widerlegung seiner recherchen, nur dass er als "selbsthassender" jude oftmals diskreditiert wurde, ist aber dann fast ein gütesiegel und zeugt davon, dass er wohl sehr nahe an der wahrheit liegt mit dem was er schreibt

empfehle dir mal sein buch zu kaufen ....


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 17:03
tWenn es so gut klappt, warum dreht sich dann seit Ewigkeiten die Gewaltspirale, angetrieben von radikalen Palästinensern auf der einen und kaum weniger radikalen Israelis auf der ander
en Seite?
Äh nein ich schrieb es klappt gut "IN" Israel mit den Arabern. Der Anteil ist weit größer als zb Türken in Deuschland.
Zitat von KcKc schrieb:Warum können sogar Leute in die israelische Regierung gelangen, die propagieren, dass Palästinenser eigentlich platt gemacht werden sollten?
Warum nicht? Im Gegensatz zu Deutschland scheißen sich andere Länder gegenüber Extremisten nicht so ein. Ich meine in Griechenland Spanien und Frankreich gibt es auch Naziparteien.
Zitat von KcKc schrieb:Vielleicht sollte man mal - nachdem der militärische Weg und die Kompromisslosigkeit keinen Frieden gebracht haben - seitens Israels einen anderen gehen?
Die Einsicht das sie mit Gewalt nicht weiterkommen liegt eher auf der anderen Seite. Isarel geht es ja gut, weil leider die Mauer sogar Funktioniert.
Zitat von KcKc schrieb:Wir machen alles, was wir wollen und wann wir wollen", in dem Wissen, dass man den großen Kumpel USA im Rücken hat, der einen schon schützen wird?
Israel kann sich sehr gut selber schützen. Und wenn sie machen würden was sie wollen sehe es dort anders aus. Mit Jordanien und Agypten kommt man ja gut zurecht. Mit denen hat man ja auch einen Friedenvertrag.
Zitat von KcKc schrieb:Der große Kumpel USA hat übrigens mittlerweile immer weniger Lust, die aggressiven Gebaren seines kleineren Freundes zu decken. Dürfte mit ein Grund für die schrillen Töne sein, die von Netanjahu und Co. kommen von wegen:,,Verhandlungen mit Iran gehen gar nicht, denkt doch mal dran, dass die bestimmt alle töten wollen!"
Ja aber der Iran betrifft ja mehr als nur ISrael. Die Palistinänserfrage ist dabei völlig Egal. Die Shiitischen Iranischen Führer machen sich nix aus Arabern. Die anderen Staaten haben ja auch die Palistinänser als Spielzeug länger liegen lassen.
IWer uns angreift, wird plattgemacht" zu fahren, auf Verhandlungen und Dialog zu setzen. Der Sicherheit Israels tut das keinen Abriss und es ist auch kein Zeichen von Schwäche.
Sorry aber in der Arabischn Welt sieht das ganz anders aus.
Zitat von KcKc schrieb:Sondern im Gegenteil ein Zeichen von Stärke - Terrorismus lebt von Angst! Kann er diese Angst nicht mehr erzeugen, verliert er seine Kraft.
Du sieht es leider mit der Europäischen Mentalität, im Nahen Osten ist die noch etwas anders.
Zitat von KcKc schrieb:Ja großartig - und deshalb lassen wir alles, wie es ist und drohen uns weiter so lange mit den Keulen wie die Höhlenmenschen, bis es doch mal kracht und alles in vernichtendem Chaos versinkt
Was soll Krachen? Die Arabischen Staaten haben die nächsten Jahre selber Probleme, Und die Palis. lernen auch noch mal wie die Wirklichkeit aussieht.
Zitat von KcKc schrieb:Warum sollte man auch mal sagen:,,Passt auf Leute, meine Wohnung und mein Land sind nicht verhandelbar. Aber vielleicht können wir uns ja mal gemeinsam um den Bürgersteig vor unseren Häusern kümmern? Oder mal ein Bier trinken gehen? Oder zumindest aufhören, uns gegenseitig dauernd zu bedrohen?"
sieht du da fängt es schon mit An. Mit Arabern kannst du nicht mal nen Bier Trinken gehen.
Zitat von waagewaage schrieb:du hast den vergleich mit der rückgabe der ostpreußischen gebiete angestellt ... ich habe dir aufgezeigt, dass der vergleich mehr als hinkt, da wir im falle israels nur von waffenstillständen sprechen! oder irre ich hier :)
Und? Über Vertreibung und Co gab es mit Russland auch keine Verhandlungen die mehr waren als reine anerkennung der Realität. Es geht schlicht darum das die Realtät die Pläne von 48 überholt hat und das die Grenzen von 67 einzuführen genauso realistisch wäre wie die Grenzen von 39.
Zitat von waagewaage schrieb:so ein quatsch
Ach so, das war alles nur Fake. Ist klar.
Zitat von waagewaage schrieb:"Zahlreiche Errungenschaften, die auf die britische Mandatszeit zurückgehen, sind im 1948 gegründeten Staat Israel übernommen worden. Dazu gehören der Ausbau des Straßen- und Eisenbahnnetzes sowie das Regierungs- und Rechtssystem, das sich eng an das britische Vorbild anlehnt
Tja Errungenschaften der Mandatzeit heißt nicht Infrasturktur. Die Isarelie haben eben viele Übernommen Organisatorisch nach Britischen Vorbild. Wieviel Straßen und Eisenbahn gab es denn im Mandatsgebiet Palestina und wieviel lag davon im Jüdischen Staat?
Zitat von waagewaage schrieb:die waren sicher nicht einseitig pro-arabisch .... schlau dich mal auf, warum der zulauf unterbunden wurde .... war eigeninteresse, da es schon massiven widerstand gab
und da wo es darauf ankam war man eher für die juden, z.b. die durften eine "armee" aufbauen, den arabern war es untersagt sich zu bewaffnen
Ja so wird es gewesen sein. Gerade weil UK ja mit den Arabern eng Befreundet war. Das die Araber sich nicht Bewaffnen durften lag vielleicht an bestimmten Ereignissen, die es ja laut dir gar nicht gab. Der Zulauf wurde unterbunden weil man ESkalation mit den Arabern befürchtete. Oder glaubst du die Flüchtlinge di da ankamen wären Terroristen geworden?
Zitat von waagewaage schrieb:den durch die usa vermittelten waffenstillstand wollte israel nicht, die araber haben dem zugestimmt ..... schon ganz was anders als immer propagandiert
Welchen Waffenstilstand meinst du? Den ersten oder den Zweiten? Klar wollten die Arabs den 2 Waffenstillstand, weil sich da das Blatt gewendet hatte. WEnn man von Anfang an keinen Krieg wollte, dann bommt man nicht Pünklich um 12 Los und lässt die Arabische Legion einmarschieren.
Zitat von waagewaage schrieb:und quellen hab ich dir geliefert und ein simcha flapan ist nicht irgendeiner gewesen :) .... kenne keine widerlegung seiner recherchen, nur dass er als "selbsthassender" jude oftmals diskreditiert wurde, ist aber dann fast ein gütesiegel und zeugt davon, dass er wohl sehr nahe an der wahrheit liegt mit dem was er schreibt
Naja in Deutschalnd gab es ja auch jede Menge selbsthasser. Sowas ist nur begrenzt ein Gütesiegel. Es geht eben um Fakten. Und ich kenne kein Fakt das die Staatgründung Israels zeitlich Illegal gewesen wäre.


2x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 17:55
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:das die Grenzen von 67 einzuführen genauso realistisch
warum, doch alles nur provesorisch :) siedlungen/mauer kann alles rückgebaut werden, sagt ja israel selbst, alles nur provesorisch
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ach so, das war alles nur Fake. Ist klar.
wie kommst du jetzt auf fake? es gab sehr wohl einen zeitraum, in dem juden und araber dort friedlich miteinander lebten
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Isarelie haben eben viele Übernommen Organisatorisch nach Britischen Vorbild
nicht übernommen, quasi gestohlen bzw. regelwidrig gem. teilungsplanvorgaben .... war ein separater punkt im teilungsplan, die auteilung der vorhandenen infrastruktur, israel hat hier gerissen
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das die Araber sich nicht Bewaffnen durften lag vielleicht an bestimmten Ereignissen
uiihh, uiiih... da gabs von der gegenseite aber auch so einige ereignisse, wenn du so argumentierst
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:die es ja laut dir gar nicht gab.
wo habe ich behauptet, dass es keine massaker gab? musste du jetzt schon dazudichten?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welchen Waffenstilstand meinst du?
mein fehler, ich meinte nicht waffenstillstand sondern das nicht eingreifen der regulären arabischen kräfte .... dies wurde von der usa vermittelt, von den arabern akzeptiert aber israel wollte nicht, so kam es zum angriff durch reguläre arabische kräfte .... wäre durch israel verhinderbar gewesen
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und ich kenne kein Fakt das die Staatgründung Israels zeitlich Illegal gewesen wäre.
sicherlich, weil ein punkt im teilungsplan zwingende vorgabe war, dass ein staat erst frühestens sechs monate nach ende der mandatszeit ausgerufen werden darf .... aber israel konnte es ja gar nicht schnell genug gehen, und dir ist sicherlich auch bekannt, dass die jüdischen terrorverbände die briten quasi aus dem land gebombt haben .... du kennst sicherlich die ganzen ereignisse rund ums king david hotel, aufgehängte offziziere usw.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 18:12
Zitat von waagewaage schrieb:provesorisch
*provisorisch


melden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 18:25
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Warum nicht? Im Gegensatz zu Deutschland scheißen sich andere Länder gegenüber Extremisten nicht so ein. Ich meine in Griechenland Spanien und Frankreich gibt es auch Naziparteien.
Na und das ist doch wohl zum Reihern!

Ich denk, es sollte bekannt sein, was passiert, wenn rechtsextreme und nationalistische Parteien mächtig werden und sogar an die Regierung kommen. Und damit meine ich nicht nur die Nazis damals in Deutschland.

Ich verstehe insbesondere nicht, wie ausgerechnet in Ländern und bei Völkern, die schwer unter den Nationalsozialisten litten, wieder genau die gleichen Fehler begangen werden - Nationalismus, Rechtsextremismus, Militarismus, Fremdenfeindlichkeit...

Müssten es nicht GERADE die Menschen in diesen Ländern besser wissen?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:sieht du da fängt es schon mit An. Mit Arabern kannst du nicht mal nen Bier Trinken gehen.
Gibt ja immer noch komplett alkoholfreies Bier ;)


Was du hier aber, man verzeihe mir meine europäische Sichtweise, irgendwo mit diesen Ausführungen propagierst, ist, dass man mit Arabern ohnehin nicht reden kann, weil sie nur die Sprache der Gewalt verstehen.

Finde ich irgendwo nicht so sinnvoll.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 19:25
Das wird vielen hier nicht gefallen.
Obwohl die Palästinenser mir leid tun, bin ich der Überzeugung dass Gottzur Zeit auf der Seite Israels steht. Das kann ich sogar mit Koran ( das ich für Gottes Wort halte ) Zitate belegen.
Ihr werdet demnächst erleben dass die Muslimischen Nationen Israel angreifen und sogar teilweise erobern. Am Ende jedoch werden die Muslime einen Großen Verlust erleiden.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 19:53
@Nervtöter
Das wird vielen hier nicht gefallen.
Obwohl die Palästinenser mir leid tun, bin ich der Überzeugung dass Gottzur Zeit auf der Seite Israels steht. Das kann ich sogar mit Koran ( das ich für Gottes Wort halte ) Zitate belegen.
Ihr werdet demnächst erleben dass die Muslimischen Nationen Israel angreifen und sogar teilweise erobern. Am Ende jedoch werden die Muslime einen Großen Verlust erleiden.
Entschuldigung, aber meiner Meinung nach hat Religion in der Politik, und auch in der Diskussion über Politik nichts verloren. Und einer, wie auch immer gearteten Gottheit eine aktive Parteinahme in einem realen, menschlichen Konflikt zuzuschreiben, erscheint mir als herabsetzung dieser Gottheit.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

10.11.2013 um 20:16
@Nervtöter

Du machst deinem Namen alle Ehre.
Ich respektiere deinen Glauben, aber so eine Höhlemenschlogik wie deine können wir in der Politik leider nicht gebrauchen.


melden
melden