Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

45.189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:17
@lightshot

Palästinenser sind Araber

Ägypter sind Araber

Saudis sind Araber

Es ist absolut rassistisch die Selbstwahrnehmung und die Eigenbezeichnung eines Volkes zu negieren.
Und das tust du.
Ja, dein Beitrag ist meiner Meinung nach rassistisch.

Und ein slawischer, russisch sprechender Israeli hat historisch gesehen, mehr mit dieser Region zu tun, wie die Araber , die seit Jahrhunderten in der Region Palästina leben?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:19
@yenredrose

Nein können wir nicht.
Ich persönlich sehe im heutigen Israel ein erfundenes Volk.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:21
@yenredrose
Aber wenn sich slawische, westeuropäische, afrikanische und semitische Juden, als “ein Volk“ betrachten wollen.
Meinen Segen haben sie.

Den Palästinensern jedoch gleichzeitig den Status eines Volkes zu verweigern, das ist in seiner rassistischen Perversion nicht zu überbieten.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:21
@SouthBalkan
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Ich persönlich sehe im heutigen Israel ein erfundenes Volk.
Na dann, gut dass wir darüber mal geredet haben.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:30
@SouthBalkan
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Ich persönlich sehe im heutigen Israel ein erfundenes Volk
Die Geschichte, die Herkunft und der Status der Juden ist mit der Bibel sehr genau dokumentiert.
Die "Philister" hingegen sind shon längst ausgestorben.Gegen Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. verschwanden sie als eigenständige ethnische Gruppierung.

soviel dazu.

Liebe Grüße
Lightshot


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:35
@lightshot

Die griechische Besiedelung in der Antike zB. in Nordafrika, am Schwarzen Meer, in Afghanistan, in Indien, der heutigen Türkei, usw. usf. ist historisch unumstritten.

Dürfen jetzt zB. die Griechen in den oben erwähnten Gebieten Siedlungen errichten?

Und deiner Meinung nach sind semitische Juden, slawische Juden und äthiopische Juden “ein Volk“?

Sind die Katholiken zB. “ein Volk“?


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 10:44
@SouthBalkan
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Die griechische Besiedelung in der Antike zB. in Nordafrika, am Schwarzen Meer, in Afghanistan, in Indien, der heutigen Türkei, usw. usf. ist historisch unumstritten.

Dürfen jetzt zB. die Griechen in den oben erwähnten Gebieten Siedlungen errichten?

Und deiner Meinung nach sind semitische Juden, slawische Juden und äthiopische Juden “ein Volk“?

Sind die Katholiken zB. “ein Volk“?
Nur weil die Griechen gebiete in Nirdafrika besiedelten sind sie deshalb noch lang keine Afrikaner sondern Griechen, darum gehts ja.

Semitische, slawische und äthiopische "Juden" sind der Verhei?ung nach den Stämmen zugeordnet.
Ein Jude ist nicht ein Mensch der aus einem Land kommt sondern der aus einem bestimmten jüdischen Stamm hervorgeht!

Und Katholiken sind genausowenig ein Volk wie Muslime. die Juden allerdings schon. :)

Grüße
Lightshot


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 11:37
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Können wir uns ob der Dokumentation und der Identitätsaussagen der eigenen Führer der "Palästinenser" in der weiteren Diskussion darauf einigen, dass die Palästinenser ein erfundenes Volk ist?
Nö, es geht hier nicht um einen Stamm oder ähnliches, derartiges hat heute in einer modernen Zivilisation höchstens noch was mit Anachronismus zu tun. Palästinenser sind sie im Sinne eines Staatsvolks, der Bewohner einer Region Palästina oder eben vertriebene, es gibt auch schließlich auch keine Schlesier oder Pommern so gesehen. Wäre auch nicht praktikabel es heutzutage anders zu fassen, da jeder Mensch seine eigene Geschichte hat und keiner könnte diese noch entwirren.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 11:41
Ihr könnt euch jetzt die Geschichtsbücher oder religiösen Bücher um die Ohren hauen wer nun da vor wieviel tausenden Jahren zuerst gesiedelt, aber es spielt. Tatsache ist das sowohl Juden wie auch Araber bzww.sehr sehr lange in den Landstreifen siedeln und keiner das Recht hat jemand anderes zu vertreiben oder zu verdrängen. Weder die Hamas mit ihren Fanatismus noch die Israelis mit ihren Siedlungsbau und ihrer nationalistischen Politik. Aber lernen tuen da unten keiner und in beiden Lager sind gerade die schlechtesten Leute am Zug, auf den Seiten der Palästinenser Islamisten und auf Israelischer Seite Nationalisten, Rechtspopulisten und auch Rechtsextreme wie Liebermann und ähnliche Gestalten. da ist kaum Frieden möglich....


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 12:15
Zitat von lightshotlightshot schrieb:Semitische, slawische und äthiopische "Juden" sind der Verhei?ung nach den Stämmen zugeordnet.
Ein Jude ist nicht ein Mensch der aus einem Land kommt sondern der aus einem bestimmten jüdischen Stamm hervorgeht!
Das ist wohl eher Wunschdenken deinerseits, auch zum Judentum kann man konvertieren, genauso kann man es wieder aufgeben. Am Ende sind wohl alle Menschen irgendwo miteinander verwandt, egal ob Jude, Araber oder was auch immer. Das Judentum definiert sich in erster Linie durch seinen Glauben.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 12:29
@lightshot

Aha die Bibel wird als Dokumentationsgrundlage genommen, ein fiktionales Buch wird als Beleg genommen. Somit liegt also ein Gottesstaat vor? Interessant interessant.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 12:33
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Aha die Bibel wird als Dokumentationsgrundlage genommen, ein fiktionales Buch wird als Beleg genommen. Somit liegt also ein Gottesstaat vor? Interessant interessant.
Das war die Aussage im Bezug auf den Kommentar:"SouthBalkan schrieb:
Ich persönlich sehe im heutigen Israel ein erfundenes Volk."

Ob dieses Buch "fiktional" ist oder nicht ist eine andere Sache :)

Gruß
Lightshot


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 12:38
@taren
Zitat von tarentaren schrieb:Das ist wohl eher Wunschdenken deinerseits, auch zum Judentum kann man konvertieren, genauso kann man es wieder aufgeben. Am Ende sind wohl alle Menschen irgendwo miteinander verwandt, egal ob Jude, Araber oder was auch immer. Das Judentum definiert sich in erster Linie durch seinen Glauben.
Das Judentum definiert sich in erster Linie durch seinen Samen und dann durch seinen Glauben.
Man kann zum Judentum konvertieren gar keine Frage aber dann ist man dem Glauben nach ein Jude und nicht dem Samen nach.

Wir schrieben hier aber von dem Volk der Juden und nicht vom glauben der Juden.

Gruß
Lightshot


1x zitiertmelden
yuva ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 12:48
Zitat von lightshotlightshot schrieb:Das Judentum definiert sich in erster Linie durch seinen Samen und dann durch seinen Glauben.
Na, sagen wir mal Eizelle ;)
Ansonsten bin ich bei dir.

Als Jude gilt, wer eine jüdische Mutter hat oder zum Judentum übergetreten ist.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 14:01
@yuva
Zitat von yuvayuva schrieb:Als Jude gilt, wer eine jüdische Mutter hat oder zum Judentum übergetreten ist.
Ja wer übergetreten ist ist ein Juden im Glauben aber nicht dem Stamm, also dem Fleische nach, das meinte ich.

Man kann ja nicht in einen jüdischen Stamm "konvertieren" sondern nur aus ihn hervorgehen.

Ich meinte das nur im Bezug auf die Unterhaltung mit@SouthBalkan.

Lieben Gruß
Lightshot


melden
yuva ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 14:02
@lightshot
Weiß ich doch. Alles gut.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 14:31
@lightshot
Das sind doch alles nur Scheindiskussionen, die vom wesentlichen ablenken sollen.

Israel existiert endlich in den Grenzen, die ursprünglich im UN Teilungsplan vorgesehen waren.

Die Araber sind selber an der Misere schuld. Sie werden von ihren eigenen Leuten sinnlos auf die Schlachtbank geführt, in dem Glauben man könnte Israel ungeschehen machen, wenn nur genug Blut geflossen ist. Während sich die radikalen Führer die Tasche mit den Spendengeldern stopfen und wie die Made im Speck leben, ihre eigenen Kinder auf Eleiteschulen ins Ausland schicken, lassen sie die Kinder ihrer Untertanen von einem Buch rezitieren. Die noch nicht lesen können werden im Kinderprogramm als zukünftige Djihadisten abgerichtet.

Die Postkarbon Zeit ist schon in Sicht. Dann ist das Problem keines mehr, weil dann die Erpressung an der Tankstelle ein Ende hat und damit das Interesse erlischt.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 15:06
@yenredrose
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb:Das sind doch alles nur Scheindiskussionen, die vom wesentlichen ablenken sollen.

Israel existiert endlich in den Grenzen, die ursprünglich im UN Teilungsplan vorgesehen waren.

Die Araber sind selber an der Misere schuld. Sie werden von ihren eigenen Leuten sinnlos auf die Schlachtbank geführt, in dem Glauben man könnte Israel ungeschehen machen, wenn nur genug Blut geflossen ist. Während sich die radikalen Führer die Tasche mit den Spendengeldern stopfen und wie die Made im Speck leben, ihre eigenen Kinder auf Eleiteschulen ins Ausland schicken, lassen sie die Kinder ihrer Untertanen von einem Buch rezitieren. Die noch nicht lesen können werden im Kinderprogramm als zukünftige Djihadisten abgerichtet.

Die Postkarbon Zeit ist schon in Sicht. Dann ist das Problem keines mehr, weil dann die Erpressung an der Tankstelle ein Ende hat und damit das Interesse erlischt.
Genau! Solche Diskussionen bringen auch nichts und sind unnütz.
Logisch wird der eigene Sohn nicht in den Jihad geschickt sondern in Deutschland, England und in den USA für massig Kohle ausgebildet.
Ich finde das mittlerweile wirklich nur noch lächerlich wenn man das Thema Palästina/Israel anspricht und man nur zu hören bekommt die Juden sind schuld, die Juden sind verflucht, die Juden haben die Banken, die Juden machen Krieg und wir sind die Opfer, dabei aber die eigene Blutspur quer durch die Welt mit unschuldsargumenten untermauern zu versuchen.

Das Highlight sind dann immer die Judenhasser die im zusammensitzen und sich jüdische Produkte wie Coca Cola im Mc`donalds reinziehen während man auf einem Apple Smartphone rumtippt. :D

Grüße
Lightshot


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 16:32
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb am 01.01.2017: Die Araber
Du manipulierst bewusst und mit Vorsatz, denn es sind nicht nur "Araber" die durch eigenes Verschulden an der Misere schuld sind. Was fällt dir so schwer, das palästinensische Volk als anerkanntes Volk zu sehen.
Zitat von yenredroseyenredrose schrieb: Während sich die radikalen Führer die Tasche mit den Spendengeldern stopfen und wie die Made im Speck leben, ihre eigenen Kinder auf Eleiteschulen ins Ausland schicken, lassen sie die Kinder ihrer Untertanen von einem Buch rezitieren. Die noch nicht lesen können werden im Kinderprogramm als zukünftige Djihadisten abgerichtet.
Dies ist eine Scheindiskussion, aus welchem Buch rezitieren denn die Kinder der Untertanen? Ein weiteres fiktionales Buch, vielleicht sollten die Palästinenser einfach den Koran als Staatsgebietgrundlage nehmen.
Wie unnötig und belanglos dein Einwand ist, zeigt doch dass der Siedlungsbau fortgeführt werden würde, selbst wenn die Situation der palästinensischen Kinder eine andere wäre.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

11.01.2017 um 16:38
@lightshot
Zitat von lightshotlightshot schrieb: Ich finde das mittlerweile wirklich nur noch lächerlich wenn man das Thema Palästina/Israel anspricht und man nur zu hören bekommt die Juden sind schuld, die Juden sind verflucht, die Juden haben die Banken, die Juden machen Krieg und wir sind die Opfer, dabei aber die eigene Blutspur quer durch die Welt mit unschuldsargumenten untermauern zu versuchen.
Belanglos, schau dir die letzen Seiten hier an, wo wird so schrieben, wo wird so argumentiert?
Aber wie lächerlich doch die Islamophoben sind, die Palästinenser immer als Terroristen sehen, die Palästinenser seien selber Schuld an der Misere. Die Palästinenser wollen gar keinen Frieden, in Wirklichkeit leben sie im Reichtum und der Rest ist Pallywood Fake.
Am besten sind dann die geistigen Brandstiffter, denen beim Schreiben die Fallafel auf die Tastatur fällt.

Gegenseitiges Schulterklopfen, weil es verlangt oder gern gesehen wird, will keiner. Es bringt keinen weiter, sondern man bewegt sich immer im Kreis.


1x zitiertmelden